von | 7. März 2020

Weltfrauentag: das Meisterinnenstück von Sophia Wagner und Frauen bei den Möbelmachern

Nachhaltigkeit, Bio und Messen, Über uns | 0 Kommentare

Aktuell sind fünf Frauen im 13-köpfigen Team, davon 3 mit Hochschulabschluss, die Innungsbeste Kauffrau darf sich nach dem Leistungswettbewerb beste Sekretärin Bayerns (2004) nennen und eine ist eben gerade Meisterin geworden. In unserem 5-köpfigen Kernteam sind zwei Frauen.
Sophia Wagner vom Lehrmädel von der Auszubildenden bis zur Meisterin

Sophias Gesellenstück aus Esche

Sophia Wagner (Jg 1990, früher Bernutz) hat ab 2012 Ihre Ausbildung zur Schreinerin bei uns gemacht und bewies schon damals Weltoffenheit mit ihrem Praktikum in Finnland, worüber sie auch im Nachhaltigkeitsblog ausführlich berichtete und wofür sie von der Handwerkskammer geehrt wurde. Nach der Gesellenprüfung (Notendurchschnitt 1,0!)  sammelte sie ein paar Jahre Erfahrungen in anderen Betrieben. Seit 1.10.2015  ist sie wieder bei uns im Team und als Programmiererin an der CNC-Maschine nicht mehr wegzudenken. Als Musikerin hat sie bereits einige unserer Veranstaltungen begleitet und als Vegetarierin sorgt sie für genügend Gemüse bei unseren Essgewohnheiten und baut selbstgezogene Tomaten vor der Firma an.

Im Jahr 2018 ging sie an die Meisterschule in Gunzenhausen wo sie als “Spätereinsteigerin” und einzige Frau quasi als “Wilde 13” die Klasse der zwölf jungen Männer bereicherte. Mit ihren ebenso originellen, wie handwerklich aufwändigen Möbeln erarbeitete sie sich schnell den Respekt ihrer Kollegen und Lehrer. Angefangen hat sie mit dem Sitzbuchstaben und schon ihr Projekt des fünfeckigen Säulenmöbels war herausragend:  Bei der gemeinschaftlichen Projektpräsentation stellte sie ihre Arbeit aus (selbstverständlich massiver) Esche und japanischem Shoji-Papier zum Thema Säulenmöbel vor kompetentem Publikum vor. Zusätzlich mussten die Schülerinnen und Schüler auch einen Prospekt oder Flyer herstellen, auch dieses Leporello halten wir für ausgesprochen gelungen:

Das Meisterinnenstück

Das Stück wurde aus unserer Sicht von den Prüfern nicht ganz korrekt bewertet, aber das ist bei so einem bleibenden Werk (im Gegensatz zu einer schriftlichen Prüfung) auch nicht wirklich wichtig. Umso mehr freut uns, dass es das einzige Meisterstück aus dieser Klasse ist, das in unserer Fachzeitschrift BM (und natürlich online) veröffentlicht wurde.  Das ist nicht nur eine große Ehre, sondern auch zeitsparend, weil sich andere mit der ausführlichen Beschreibung des Möbels beschäftigen mussten, hier ist der Text von Heinz Fink, die Fotos sind von Jochen Hempler, Böbingen.


Als Meisterinnenstück bezeichnet Sophia Wagner stolz ihren als Prüfungsprojekt entworfenen und gefertigten Kleiderschrank in europäischem Kirschbaum, Stoff und farbigem Glas. Das aus Massivholz gefertigte, 2100 x 1200 x 540 mm (H x B x T) große Möbel ist konsequent als Rahmen- und Füllungskonstruktion ausgeführt. Zwei unterschiedlich breite, an geraden Lappenbändern (ONI) angeschlagene Drehtüren verschließen den Schrank. Für die Zuhaltung sorgen zwei auf die vertikalen Mittelfriese aufgesetzten Schubstangenschlösser (Fa. Kirchner), speziell angefertigte Öffnungsbegrenzer stoppen die Türen bei ca. 100 ° Öffnungswinkel ab.

Die rechte, schmälere Tür ist mit einer zu den Friesen bündigen Massivholzfüllung bestückt. Die Füllung der rechten, breiteren Türe bilden farblich fein abgestufte, mundgeblasene Gläser (Glashütte Lambert). Schlank geschwungene, sich überkreuzende Sprossen unterteilen die Füllung und bilden zusammen mit dem elegant geformten, sich über beide Türen fortsetzenden Griffprofil ein organisches Ganzes. Im Inneren bietet der Kleiderschrank auf der linken Seite auf in Rahmenkonstruktion ausgeführten Fachböden Platz für zusammengelegte Wäsche.

In die Querfriese eingelassene Gratnutprofile aus Aluminium und Gratzapfen aus Kunststoff (Häfele) gewährleisten das Arbeiten der Seiten und Böden. Zwei mechanisch geführte (Blum Movento) und fingergezinkte Schubkästen im unteren Bereich bieten Platz für kleinere Wäschestücke. Hinter der rechten Türe findet sich oben eine Kleiderstange und unten zwei auf Nutleisten geführte Schubkästen, die durch einen gefederten Stopper beim Einschieben gedämpft werden und mittels einer Schubkastensicherung abgestoppt sind. Alle Blenden sind mit einer geschwungenen Griffmulde ausgestattet. Drei an der Innenseite der linken Tür angebrachte Stoffkörbe dienen als Aufbewahrungsmöglichkeit für Kleinzeug. Alle Holzoberflächen des Schrankes sind mit Möbelöl (Livos) geölt. (Heinz Fink) “

 

Natürlich war ein großer Teil unseres Teams bei der Präsentation der Meisterstücke in Gunzenhausen dabei, was man wohl kollegial nennen könnte und beurteilte dabei nicht nur das Möbel, sondern auch die Zeichnung, die man sich hier anschauen kann: meisterinnenstueckFertigungszeichnung. 

Das Modell des Möbels ist nur 12 cm hoch.

Sophias neue Aufgaben in der Kundenberatung und im Social Web

Jetzt ist Sophia schon wieder eine Weile bei uns im Team und wird neben ihrer Hauptbeschäftigung an der CNC-Maschine auch im Verkauf mit einsteigen. Also haben Sie jetzt die Chance auf eine innovative junge Frau als Gesprächspartnerin. Sie hat neue Ideen für Ihre Einrichtung und die Möbelmacher und freut sich auf Kundengespräche. Gleichzeitig haben wir die talentierte Fotografin auch gebeten unseren Instagram-Account mitzubedienen. Sie wird meist in Schwarz-Weiß posten, außer unsere schönen Hölzer sind einfach zu schön bunt, dann geht auch mal ein Farbfoto. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Aus unseren Erfahrungen seit 1990 können wir nur hoffen, dass noch mehr Frauen in Führungspositionen kommen, sei es in der Wirtschaft oder der Politik, es könnte einen anderen Stil und den respektvollen Umgang befördern, zumindest meistens.

+++++++++++++++++++++

Alle Artikel im Blog über und von unserer Sophia:

Möbelmacherin Sophia Bernutz mit EinsKommaNull-Zeugnis – Gute Form und Freisprechungsfeier 2014 in der Sparkasse Hersbruck

Schreinern auf Finnisch – Bericht für den Jahresbericht der Berufsschule

Wie macht man das in Finnland?

Nicole Netter in der NN über unsere Auszubildende Sophia Bernutz: „Die Sprache des Handwerks versteht man überall.“

Europa Mobilitäts Pass für unsere Auszubildende Sophia Bernutz

Post-Finnland – Praktikumsbetrieb

Alvar Aalto Haus

Vappu

Öffentlicher Nahverkehr

Frühling in Finnland

Berufsschule in Finnland

Vorbereitungen auf Finnland

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.