von | 19. Februar 2021

Virtuelle Biofach 2021: Speed Dating mit Herstellern von Produkten aus Bambus, Algen, Insekten und Aloe Vera

Bloggertreffen, Messen und Veranstaltungen, Nachhaltigkeit, Bio und Messen, Nürnbergmesse | 0 Kommentare

Das Zusammenführen der angenehmen Erinnerungen

Das erste Bloggertreffen durften wir im Jahr 2008 für die Biofach zusammen mit dem heutigen Geschäftsführer Peter Ottmann organisieren. Seitdem hat es sich stets weiterentwickelt, aus dem Abendtreffen wurde leider ein Frühstück und in diesem Jahr aus naheliegenden Gründen das erste Mal ein Speed Dating. Das darf man nicht mit der Partnersuche zwischen Mann, Frau oder divers verwechseln, denn es geht um die Partnersuche zwischen Bloggern und Startups: Carolin Hofmann von der Nürnbergmesse hat dazu eingeladen und 33 Teilnehmer sind gefolgt. Hervorragend moderiert von Katja Spangler und technisch perfekt per Zoom umgesetzt von Saskia Viets war es für mich eine neue Erfahrung, auch wenn wir bei den Startups schon 2007 zum ersten Mal den Münchner Gin The Duke entdeckten, den wir immernoch gerne trinken – aber das war halt im RL, wie man damals “Real Life”, als Kontrast zum virtuellen Leben abkürzte. Diesmal zählte ich nicht nur zur Seniorentruppe, ich war sie selbst. Als nicht sehr versierter Zoom-Nutzer erfreute ich die Runde zu Beginn gleich mit dem lauten Hinweis an meine vorbeilaufende Mitarbeiterin, dass ich die Küche selbst sauber machen werde, nunja, das nächste Mal würde ich wohl vorher stummschalten.

Miu Nguyen von Pandoo im Speed-Dating

Saskias Technik  brachte mich 7 Minuten mit der sympathischen Miu Nguyeng zusammen, die aus dem Ruhrgebiet an den Bodensee zum Studieren zog und dort blieb, “weil´s dort einfach so schön ist”. Ihr jetziger Beruf zählt da sicher auch dazu, denn sie arbeitet für Pandoo, einen Hersteller allerlei Produkte aus Bambusholz, Fasern und Papier, die man alle hier finden kann. Vom Strohhalm, über leider schnell ausverkauftes Klopapier bis zum Rasierhobel, bei dem ich leider nicht wusste, wozu sowas gut sein soll.

Die waschbaren Abschminkpads hätten bei Ökotest supergut abgeschnitten und sicher ist diese junge Frau in der PR-Abteilung perfekt aufgehoben, als “wuseliger Tanz-Panda” wird sie in der Firmenkommunikation vorgestellt. Aber nichtmal Ihr zuliebe werde ich mir einen Rasierer zulegen, auch wenn ich von allen Alternativen zum Nichtrasieren die gute alte Rasierklinge am attraktivsten fände.

Frank Winter von Akal Food erklärt Spirulina

Während ich mich bei Bambus ja noch halbwegs orientieren konnte, musste ich den Biologen Frank Winter peinlicherweise mit einer Bitte um die Begriffserklärung von “Spirulina” unterbrechen. Er ist der Wissenschaftler bei Akal Food, die die gesunde Superalge als Streusel oder Flocken und vor allem (auch) als in Deutschland erzeugtes Bioprodukt auf den Markt bringen.

“Die Süßwasseralge ist ein anerkanntes Superfood, reich an Eisen und hochwertigem Protein. Auch Spirulina platensis genannt, gehört sie zu den frühen Lebensformen auf unserem Planeten. Bereits 1970 wurde sie von der UNO als Lebensmittel der Zukunft eingestuft – heute wird die Mikroalge als nährstoffreiches Lebensmittel für die Raumfahrt erforscht. Ihr Anbau wird als sehr nachhaltig in Bezug auf Energie- und Wasserverbrauch eingestuft.”

Die Entwicklungsgeschichte von Akal Food ist ausgesprochen spannend, allerdings am deutschen Markt getrübt durch die chinesischen Importe, die weit unter Herstellungspreis angeboten werden, weil die gesamte Eiweißproduktion in China staatlich hochgradig subventioniert wird. Wir wünschen besonders mit der regionalen Produktion ganz viel Erfolg, aber natürlich sind auch deren anderen Produktionsstandorte hilfreich für die Forschung und hoffentlich bald für die Bekämpfung des Hungers.

Franzi Westermair bewirbt köstliche Insekten von Essento

Es gibt wohl kein vernünftiges Argument gegen den Genuss von Insekten, außer, dass man ihn nicht gewöhnt ist. Die quirlige Franzi Westermair wird nicht müde zu erwähnen, dass man in Zürich schon viel weiter ist und neben Mehlwürmern (die auch schon in Deutschland im Handel sind) auch Heuschrecken und Grillen verarbeite, auch zu Burgern. Auch hier ist man in Europa eher am Genuss und der Überwindung der angelernten Barrieren interessiert, weltweit könnten gezüchtete Insekten aber wie die Algen bei der Bekämpfung des Hungers helfen. Es kann also durchaus sein, dass Sie bei unseren nächsten Kochworkshops auch mal Insekten probieren dürfen – aber natürlich nur, wenn sie wollen. Übrigens geht es auch hier um artgerechte Tierhaltung und die Forschung bemüht sich herauszufinden, ob Schockfrosten, oder Kochen die bessere Schlachtmethode ist. Den Vögeln und allen Tieren, die hinter den Insekten in der Nahrungskette stehen, ist das naturgegeben egal, der Mensch hat aber auch hier Verantwortung und auch dieses Projekt ist ausgesprochen zukunftsträchtig. Übrigens vermutet man, dass Mehlwürmer nicht in die Kirche gehen, weil sie inSekten sind.

Jetzt noch eine Zugabe

Die Teilnehmer waren begeistert vom Speed-Dating-Format und logischerweise kam die Frage auf, warum es nur drei Sessions geben sollte, denn was hindert daran, jetzt einfach weiterzumachen? Die Organisatorinnen Katja und Saskia waren supercool und gaben noch einen drauf. Das machte erst wirklich transparent, dass die Nürnbergmesse sich auf den Erfolg ihrer Aussteller konzentriert und nicht nur einfach ihren Job abwickelt. Wir Möbelmacher leben vom ungewöhnlichen Einsatz eines Teams aus 15 Menschen, bei der Nürnbergmesse sind es weltweit 1100 und trotzdem hatten alle Teilnehmer in diesem Moment das Gefühl, wow, die machen das ebenso engagiert, wie gerne.

Letzte Runde mit Lisa Mair von Hello Simple und William und Rudolf Pusch von Elysius

Vermutlich sieht man mir sogar an, dass mir der Kosmetikbereich der Biofach – die Vivaness – nicht so wichtig ist, aber beide Anbieter der letzten Session wurden nicht müde zu erwähnen, dass ihre Kosmetik auch bedenkenlos essbar wäre. Sie ist allerdings noch nicht schmackhaft gewürzt, weil ich angeblich der erste wäre, der danach gefragt hätte. Also war auch das letzte Date eine echte Bereicherung, weil man wieder Menschen “kennenlernte”, die in ihrer Firma eine Aufgabe, eine Berufung und eine Erfüllung finden.

Lisa Mair von  Hello Simple hat mit Produkten zum selber Mischen angefangen, aber dann erkannt, dass das nicht jede auch selbst machen will. Jetzt verkaufen sie auch grandiose Fertigprodukte und die Kunden danken es ihnen. Die drei Geschwister Pusch von Elysius haben nach der Inspiration durch ihre Aloe Vera erfahrene Mutter die wirksamste Form der Aloe Vera auf den kanarischen Inseln gefunden und vertreiben sie erfolgreich auch über Apotheken.

 

Fazit Speed-Dating Biofach 2021

Es ist unglaublich, welch gutes Gefühl des Kennenlernens bei einer nur 7- bis 10-minütigen Zoom-Session entsteht: ich würde alle Gesprächspartner sofort als kompetent, engagiert und nicht zuletzt sympathisch einschätzen und bin – außer dem Rasierer – für alle Ideen offen. Hoffentlich treffen wir uns auf den nächsten Bloggerveranstaltungen der Biofach mal wieder persönlich. Der Tatsache, dass echte Kontakte wichtiger und zielführender sind, als die virtuellen, konnte anhand der Teilnehmerkommentare auch diese gelungene Veranstaltung nicht widersprechen, aber sie war das beste, was man aus der blöden Situation machen konnte. Ganz lieben Dank an die Organisatorinnen und alle, die mitgemacht haben, wir können gerne in Verbindung bleiben und das Nachhaltigkeitsblog steht Euch immer offen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Das waren die Berichte der letzten Jahre und hier findet man sie in der Kategorie Bloggertreffen.

Bloggertreffen 2020

Bloggertreffen 2019

Bloggertreffen 2018

Bloggertreffen 2017

Bloggertreffen 2016

Bloggertreffen 2015

Bloggertreffen 2014

Bloggertreffen 2013

Bloggertreffen 2012

Bloggertreffen 2011

Bloggertreffen 2010

Bloggertreffen 2009

Bloggertreffen 2009

Bloggertreffen 2008

Ältere Artikel zur Biofach gibt es hier:

Biofach 2007 mit Carlo Petrini, Slow Food

Biofach 06: Politiker und Promis benehmen sich daneben

Auszeichnung von Biofach Veteran Manfred Rothe

 

 

 

GEfreut Susanne zu treffen

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.