von | 14. Mai 2018

Das „Lösch-Papier“ der Buchhandlung Lösch im Mai

Bücher, Lösch Buchhandlung | 0 Kommentare

von Martin Lösch

Homepage der Buchhandlung Lösch    Die Einrichtung der Buchhandlung Lösch von den Möbelmachern 

Hersbruck im Mai 2018

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Freundinnen und Freunde unseres Hauses,

vor gut vier Wochen sind unsere Gäste der Leipziger Buchmesse und wir durch Schneewehen vom Bus zum Messegelände gestapft. Inzwischen herrschen sommerliche Temperaturen, der Frühling gab nur ein kurzes Gastspiel. Bei all der Hektik, die vielerorts in unseren Gärten ausgebrochen ist, möchten wir aber daran erinnern, dass das wichtigste Gartengerät immer noch der Liegestuhl ist. Der Aufenthalt darin selbstverständlich mit einem schönen Buch. Bei der Vielzahl an lesenswerten Neuerscheinungen des Frühjahres ist für jeden ganz sicher was dabei.

Schaffest und verkaufsoffener Sonntag

Am 6.Mai 2018 findet wieder das Schaffest im Hirtenmuseum mit verkaufsoffenen Sonntag statt. Dazu laden wir ganz herzlich ein!

Der mittelalterliche Handwerkermarkt am Museum, in Verbindung mit der historischen Stadtkulisse, verführt zum Bummeln und Stöbern in unserem schönen Städtchen.

Unsere Buchempfehlung zum Schaffest:

Määääähhh!“ Charlotte, das Schaf mit den schönsten Löckchen auf dem Michlhof, aber vor allem mit einem messerscharfen Verstand, ist in dem warmherzigen Buch von Friedbert Stohner „Ich bin hier bloß das Schaf“ in einen veritablen Kriminalfall verwickelt.

Den löst sie mit Bravour – von wegen dummes Schaf!

Mit Bildern von Hildegard Müller, Hanser, 12,- €

C:\Users\Martin\Pictures\8792.jpg C:\Users\Martin\Pictures\2018-04-26 kaweco\kaweco 003.JPG

Kaweco – schöne Schreibgeräte aus Nürnberg seit 1883. Seit gut einem Jahr führen wir die Produkte der Firma Kaweco mit einem großen Sortiment an Füllern, Tintenrollern, Kugelschreibern.

Sie werden in alter handwerklicher Tradition hergestellt, sind zeitlos schöne, moderne Klassiker.

Wir beraten Sie gerne!

Gewinnen Sie ein Wochenende im Périgord.

Bruno, Chef de Police löst seinen 10.Fall in: Revanche.

Zu diesem Jubiläum verlosen der Diogenes Verlag in Kooperation mit Atout France:

3x 1 Wochenende ins Périgord für 2 Personen

10 x 1 Kiste 2014 Cuvée Bruno

100 x 1 signiertes Exemplar der Erstausgabe von Revanche von Bestsellerautor Martin Walker.

Teilnahmekarten und einen kostenlosen Périgord-Reiseführer gibt es in unserer Buchhandlung, solange Vorrat reicht.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

C:\Users\Martin\Pictures\0255.jpg C:\Users\Martin\Pictures\1674.jpg

Noch ein Buchtipp für ihr Frankreich – Faible:

Eugène Dabit, Petit-Louis. Ein wunderbarer Roman über das Erwachsenwerden und über die Liebe zu den Eltern.

Frankreich ist auch das Ziel unserer nächsten literarischen Reise. Dann geht es vom 9. -12. Mai 2019 in „ Ein neues Paradies“ wie Goethe das Elsass nannte. Straßburg, Weißenburg, Zabern, Haguenau und wieder Straßburg werden die Stationen sein.

Die genaue Ausschreibung der LiteraTour folgt mit dem nächsten Lösch-Papier.

Bis dahin schöne Grüße! Ulrike und Martin Lösch

Homepage der Buchhandlung Lösch

Die Einrichtung der Buchhandlung Lösch von den Möbelmachern 

++++++++++++++++++++

Für den Liegestuhl: Empfehlungen der Buchhändlerinnen und Buchhändler der Buchhandlung Lösch

C:\Users\Martin\Pictures\6168.jpg C:\Users\Martin\Pictures\3487.jpg

Ulrike Lösch empfiehlt:

Cynthia D`Aprix Sweeney,

Das Nest. TB, 11,-

Eine Geschichte über eine verlorene Erbschaft, die vier Geschwister auf unfreiwillige Art und Weise wieder zusammen –

bringt. Elegant erzählt, witzig und bisweilen ziemlich böse.

Keigo Higashino, Unter der Mitternachtssonne.

Tropen, 720 S., 25,- €

Seit zwanzig Jahren beschäftigt sich Kommissar Sasagaki mit dem 1973 in Osaka begangenen Mord an Pfandleiher Kirihara.

Denn seltsame Begebenheiten und andere Todesfälle folgten;

Sasagaki ist sich sicher, dass sie alle mit diesem ungeklärten Fall zusammenhängen.

C:\Users\Martin\Pictures\9028.jpg C:\Users\Martin\Pictures\5280.jpg

Martin Lösch empfiehlt:

Waguih Ghali, Snooker in Kairo.

Beck, 255 S., 22,-

Die Freunde Font und Ram begegnen mit trockenem Humor den Repressalien der Ära Nasser im Kairo der 50er-Jahre. Beide entstammen einer arabischen Oberschicht, die ihnen im kleinen Rahmen Narrenfreiheit gewährt. Gefährlich wird es, als Ram sich in die Jüdin Edna verliebt.

Mit seinem 1964 erschienenen Roman, der jetzt erst ins Deutsche übertragen wurde, hat Ghali Weltliteratur geschrieben.

Garry Disher, Leiser Tod. Kriminalroman. Unionsverlag, 352 S., 22,-

Kriminalkommissar Hal Challis ist gleich mit zwei Fällen belagert: Einer Serie perfekt geplanter Einbrüche und einem Fall von Vergewaltigung durch einen Polizisten, die die Ermittler an ihre Grenzen stoßen lassen.

Ein exzellenter Krimi, der an der Ostküste Australiens spielt.

C:\Users\Martin\Pictures\2032.jpg C:\Users\Martin\Pictures\6414.jpg

Ulrike Schwemmer:

Jeffrey Archer, Kain und Abel. Heyne, 736 S. mit Illustr., 9,99 €

Band 1 der Trilogie um den polnischen Kriegsgefangenen Abel Rosnovski, der nach dem Krieg mit einem Auswanderer – Schiff nach Amerika gelangt und sich dort zum Hotelmanager hocharbeitet. Dramatisch und spannend. Archer hat die 1974 erschienen Bände für unsere Zeit nochmals neu bearbeitet.

Kerstin Liebel :

A.J.Finn, the woman in the window.Blanvalet, 544 S., 15,-

Anna Fox verlässt nach einem traumatischen Erlebnis ihr Haus nicht mehr. Nach dem Einzug neuer Nachbarn wird sie kurze Zeit später Zeugin eines brutalen Überfalls. Doch niemand will ihr glauben, angeblich ist nichts geschehen.

C:\Users\Martin\Pictures\7210.jpg C:\Users\Martin\Pictures\1025.jpg

Die Buchempfehlungen von Benjamin Kusz

und Nicole Thelen:

John Niven, Old School.

TB, 10,99 €. Die Alten schlagen zurück. Susan und Julie sind gerade 60 Jahre alt geworden, seit der Schulzeit befreundet.

Nach dem Tod von Susans Mann Barry offenbart sich ein riesiger finanzieller Scherbenhaufen. Um nicht in die Altersarmut abzurutschen, greifen die Frauen zu einer radikalen Lösung.

Fernando Aramburu, Patria.

Rowohlt, 768 S, 25,- €

Zwei Frauen, ehemals beste Freundinnen, sehen ihre Heimat mit verschiedenen Augen.

Bittoris Mann Txato wurde von Terroristen erschossen, Mirens Sohn sitzt als Terrorist in Haft.

Aramburus spannender und berührender Roman über Schuld und Vergebung nach dem Ende des Konfliktes um das Baskenland.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.