Begeisterte Zuhörer: Christian Nürnberger liest aus seinem Buch ‚Die verkaufte Demokratie‘ bei den 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen

UWT15Nuernberger_0003    Hundertundzwei Personen waren angemeldet, 140 sind gekommen, wir mussten alle Stühle aus der Ausstellung, Sozialküche und Büros einsetzen, aber wir brachten alle Besucher bequem unter. Bei Biowein und -Bier und dem Heimat auf´m Teller Buffet aus dem grünen Baum Kühnhofen entwickelten sich schon viele interessante Gespräche. Leider war die Strecke Mainz – Unterkrumbach mal wieder nicht ganz verkehrsfrei, deshalb wurde meine auf 3 Minuten geplante Begrüßungsrede spontan auf 15 Minuten verlängert, aber als Martin Lösch seine Begrüßung und Einführung hielt, kamen Petra Gerster (zdf-heute) und Christian Nürnberger auch schon an und er ging  direkt aus dem  Auto auf die Bühne. Hier ist der 35 minütige Video-Zusammenschnitt der wichtigsten Passagen)

(Auf besonderen Wunsch einiger Besucher und vor allem interessierter verhinderter Besucher gibt es hier auch eine (nichtöffentliche) Langversion samt Begrüßung und allem drum und dran)

Verständlicherweise bat er erst mal um ein Bier – zusätzlich zum Holzhaus ein Trick, den Puls zu senken. Aber dann ging es schon los mit der Vorstellung der Buchprotagonisten aus der Hersbrucker Alb, Hans Klischewski, Hans Peter und Anita Eberhard, Rainer Wölfel und den Möbelmachern.

Die verkaufte Demokratie (hier haben wir sie besprochen)

UWT15Nuernberger_0010

Im ersten Teil belegte er, wie sich aus seiner Sicht die Demokratie in den letzten 25 Jahren entwickelt hat, leider nicht zum besseren. Wie sich die Firmen von begeisterten Steuerzahlern zu Steuerverweigerern wandelten, wie die Manager zu Sklaven des Shareholder Value wurden und wie sich bei den Bürgern die Geiz-ist-geil-Philosophie bar jeder gesellschaftlichen Verantwortung entwickelte. Das war durchaus beklemmend, aber seine Argumentation ist schlüssig, seine persönlichen Erfahrungen als SPD-Bundestagskandidat im Nürnberger Land verdeutlichten, dass eine Hoffnung auf die Politik unbegründet wäre.

Lösungsansatz Hersbrucker Alb

UWT15Nuernberger_0004

Im zweiten Teil formulierte er seine Hoffnung, dass die regionalen Wirtschaftskreisläufe, die schon sehr früh in der Hersbrucker Alb thematisiert wurden, eine Systemänderung von unten bewirken könnten. Dazu erklärte er dieselben an den Beispielen der Buchprotagonisten, aber auch einer besonders schönen Geschichte von einer sinkenden Kriminalitäts- und steigender Bildungsstatistik in Oldenburg: alleine dadurch, dass Schülereltern angehalten wurden, bei Kindergeburtstagen immer auch die Migrantenkinder der Klasse mit einzuladen. Intelligenz, Effizienz  und Engagement statt staatlicher Gelder – kann man so eine neue deutsche Identität schaffen? Nürnberger ist optimistisch, aber nicht blauäugig. Wäre er Politiker geworden, hätte er versucht den Modellcharakter der Regionalentwicklung in der Hersbrucker Alb weiter zu verbreiten aber auch in seiner Rolle als engagierter Staatsbürger und „stänkerndes“ SPD-Mitglied ruft er zum Engagement in Politik, Verbänden und Institutionen auf.

IMG_2943
Beim Signieren in unserer Ausstellung

Ein Plädoyer, dass auch Richard Mergner vom Bund Naturschutz in der  langen Diskussion im Anschluss an die Lesung unterstrich und das wohl auch das abschließende gute Gefühl vermittelte, denn fast alle Gäste (die wir kannten) zählten bereits zu den engagierten.

Petra Gerster in Franken
Petra Gerster in Franken (foto Susanne Will)

Mit seiner Frau und ganz vielen lieben Gästen verbrachten wir noch einige Stunden in der Ausstellung, wo sich – wie immer – am Ende alles in der Küche traf und der Kühlschrank noch lehrgekocht wurde.

Nach solch spannenden Stunden ist klar, dass man mindestens einmal im Jahr – zu den Werkstatt-Tagen – spannende Menschen einladen muss und dass sich der Aufwand dafür die Werkstatt auszuräumen, die Technik zu organisieren, die Einladungen zu verschicken unbedingt lohnt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Christian Nürnberger Petra Gerster, Martin und Uli Lösch, Matthias Meyer (www.die-theatermaler.de), Manfred Müller (www.radsport-mueller.de) und vor allem unseren Gästen.

++++++++++++++++++++++

Die Aktionen der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 2015

Christian Nürnberger „Die verkaufte Demokratie“ (mit Video)
Radio und Fernsehbeitrag dazu
Die Billy Joel Story am Samstag (mit Video)
Die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel (mit Video)

Die Werkstatt-Tage auf der Homepage

 

 

 

 

Kocheinrichtung Nr. 5: Schweinefilet 55 Grad mit Zucchini roh und gedämpft – live an den Werkstatt-Tagen

DSC04283Teller
Der fertige Teller
DSC04171
Diesmal wieder mit ganz tollem Publikum

 

Die Kocheinrichtung Nr. 5 war im Rahmen unserer 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage die zweite mit Publikum, von dessen Größe wir ob der wenigen Anmeldungen dann doch etwas überrascht waren.  Das machte die Portionen etwas übersichtlich, das Geschmackserlebnis war trotzdem klasse und der Platz im regionalen Musterhaus reichte dank des Verschiebens des Esstisches.

Diana Burkel vom Würzhaus in Nürnberg zeigt das Putzen und Garen des Filets bei Niedertemperatur, eine raffinierte Technik zur schnellen Herstellung von Kräuterbutter und wieder ein tolles Rezept, wie Gemüse auch roh super schmeckt.

DSC04163
So sah es vorher aus

herwig Danzer wiederum erklärt die Vorteile des Bratenthermometers, das bei Miele dank Funk ohne das lästige Kabel auskommt, und natülich das Braten am Tepan Yaki von Jaksch und das Garen im Druckdampfgarer, diesmal aber ohne Druck.

DSC04177
Diana zeigt das Putzen der Lende in allen Details

Wir haben extra technisch aufgerüstet, um den Ton auch bei johlenden Fans vernünftig rüberzubringen, aber unsere 13 Gäste hingen so andächtig an Dianas Lippen, dass das gar nicht nötig gewesen wäre. So haben wir halt wieder was dazu gelernt. Denn das schönste Video würde nichts helfen, wenn man Diana nicht verstehen könnte.

DSC04188
„Bandnudeln“ aus einer Zucchini machen, geht mit dem Röslehobel ganz einfach

Ein kleines Geständnis um die absolute Glaubwürdigkeit unserer immer ehrlichen und essbaren Kochaktionen nicht zu gefährden: Ich habe den Backofen zur Vermeidung noch längerer Wartezeiten für das Publikum heimlich hochgefahren. Sie selbst sollten einfach 60 bis 90 Minuten für das Niedertemperaturgaren einplanen.

DSC04192
Das ist das Funk-Bratenthermometer von Miele, das dem Backofen sagt, wann die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, in diesem Fall 55 Grad

Das Rezept:
Schweinelende 55 Grad mit Zucchini roh und gedünstet
und Gewürzbröseln

SCHWEINEFILET

2 filet a 300 gr (geputzt-ohne kopf, kette, silberhaut)
1el olivenöl
Stängel von rosmarin und bohnenkraut
Etwas knoblauch

Filet leicht ölen, mit stängeln und knoblauch in einen kleinen gastronorm behälter dann mittig mit thermometer (gibt es auch externe von Rösle) versehen und bei 75 grad ca 1std zur kerntemperatur von 55 grad garen.

Danach salzen und mit etwas öl auf den tepan yaki oder in der Pfanne scharf anbraten-kurz ruhen lassen und dann aufschneiden

ZUCCHINI ROH

1 gelbe zucchini – in bandnudeln geschält
1 kleine rote zwiebel
2 zweige minze fein geschnitten
100gr hirtenkäse
Zitronensaft oder hellen essig
Olivenöl
Salz /pfeffer

Alle zutaten außer den käse mischen- leicht kneten..dann den käse rein krümmeln

ZUCCHINI GEDÄMPFT

2 grüne zucchini
3el kalte butter
3zweige rosmarin
3 zweige bohnenkraut
1 knoblauchzehe

Zucchini in haselnuss große würfel schneiden in einen gn behälter geben und leicht salzen.

Die kräuter an die kalte butter drücken und diese schneiden.-die gewürzbutter auf den zucchinis verteilen. Diese bei 99grad 3 min im druckdampfgarer garen.

GEWÜRZBRÖSEL

4el semmelbrösel
3el olivenöl
3el pflanzenöl
Salz pfeffer
1el angedrücktes korianderkorn
Abrieb einer zitrone

Die semmelbrösel im öl mix-wie beim schnitzel bräunen,die korianderkörner mit braten-die zitronenschale zum schluss dazu geben.

++++++++++++++++++++++

Wer keine der normalerweise monatlich erscheinenden Sendungen verpassen möchte, abonniert einfach das Nachhaltigkeitsblog, indem er oben rechts seine emailadresse einträgt.

DSC04198
Der Backofen weiß immer die Temperatur im Garraum und im Kern der Lende
DSC04232
Ein raffinierter Trick war das Herstellen der Kräuterbutter ohne Aufwand
DSC04288
Die Portionen waren eher überschaubar aber köstlich
DSC04299
Und wie immer entwickelten sich tolle Gespräche

+++++++++++++++++

Die Kocheinrichtungen bisher:

+ Kocheinrichtung Nr. 1: Skrei mal zwei trifft Karotte mal zwei
+ Kocheinrichtung Nr. 2: Rote Beete mit Meerrettichschmand, Koriander und grünem Apfel
+ Kocheinrichtung Nr. 3: Lammschulter mit Radieschen und Senf
+ Kocheinrichtung Nr. 4 : Spargel 3 mal anders
+ Kocheinrichtung Nr. 5: Schweinelende 55 Grad und Zucchini
+ Kocheinrichtung Nr. 6: Tomatestisches Quartett

+ Die Ziele der Koch-Einrichtung

Die Küchen der Möbelmacher aus dem Holz der Region
Alle Videos zum Thema „kochen und Küche“ im Youtubekanal

 

 

Bayerische Klimaschutzwoche 2015: Holz bewegt unser Klima und warum es eine gute Idee ist ein Holzhaus zu bauen

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilung von proholz Bayern, zur Bayerischen Kimaschutzwoche 2015. Wer sich von der Qualität und dem angenehmen Klima auch bei großer Hitze von Holzhäusern überzeugen will, kann sich bei uns im regionalen Musterhaus informieren.

++++++++++

Bayerische Klimaschutzwoche 2015: Holz bewegt unser Klima und warum es eine gute Idee ist ein Holzhaus zu bauen

Holz bewegt unser Klima – Grafik von proHolz Bayern

Holzverwendung ist ein zentraler Schlüssel für die Lösung wichtiger Zukunftsaufgaben: Klimaschutz und Energiewende.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz entwickeln sich zu Schlüsselkriterien für ein zukunftsfähiges Wirtschaften.  Das hat der G7 Gipfel im Juni 2015 auf Schloss Elmau (hier ein Artikel im Nachhaltigkeistblog über das Rindentuch in Elmau) und das dortige Bekenntnis der westlichen Industriestaaten zum Klimaschutz,  angesichts der weltweit hohen Emission von Kohlendioxid (CO2), einmal mehr bewiesen.  Mit Blick auf die angestrebten Klimaschutzziele spielt Holz in mehrfacher Hinsicht eine wesentliche Rolle:  als nachwachsende Rohstoffquelle, wirksamer Kohlenstoffspeicher und als wiederverwertbarer und energieeffizienter Bau- und Werkstoff.  Die Klimaschutzwoche von 17. bis 26. Juli 2015 ist daher für die gesamt Wertschöpfungskette Wald-Forst-Holz eine gute Gelegenheit,  eine wichtige Botschaft zu verbreiten: nachhaltige Forstwirtschaft, die Nutzung sowie das Bauen und Heizen mit Holz sind aktiver Klimaschutz.

DSC03347
Auch die Fertigungshalle der Möbelmacher ist ein echtes Holzhaus, gedämmt mit Isofloc

 

„Wer Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet, hinterlässt keine Schulden bei der Natur.  Im Gegenteil: derjenige leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.  Das beginnt bereits im Alltag im Kleinen, z.B. beim Kochlöffel aus Kirschholz und reicht bis zum Holzhaus aus Fichte“,  erklärt Johann Koch, Vorsitzender von proHolz Bayern. Somit könne jeder Bürger auf einfache Weise seinen persönlichen Beitrag leisten.  Von der Politik erwartet Koch, dass sie die Klimaschutzleistungen des Cluster Forst und Holz umfassend anerkennt,  sich zur nachhaltigen Forstwirtschaft unserer Waldbesitzer bekennt und endlich durch politische Weichenstellungen die Holzverwendung viel stärker voran bringt.

mbelmacher_03.jpg
Das regionale Musterhaus neben der Fertigungshalle der Möbelmacher

 

Wenn Deutschland die national gesetzten hohen Klimaschutzziele erreichen und in den nächsten Jahrzehnten auf Öl, Gas und Kohle verzichten möchte,  führt an Holz kein Weg vorbei. Durch seine Fähigkeit Kohlendioxid (CO2) aufzunehmen und als Kohlenstoff zu speichern ist Holz der klimafreundlichste Baustoff: 1 m3 Holz bindet rund 1 Tonne des klimaschädlichen Gases CO2 als Kohlenstoff. Die verstärkte Nutzung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft
kann daher einen wichtigen Beitrag leisten, den Ausstoß von Treibhausgasen, die zur Erderwärmung und Klimaveränderungen führen, bis 2050 zu senken. Dass nachhaltige Forstwirtschaft und Holzverwendung aktiver Klimaschutz ist, ist der breiten Bevölkerung so meist nicht bewusst.

Der Klimaschutzeffekt der Forst- und Holzwirtschaft in Bayern liegt nach aktuellsten Berechnungen jährlich bei 23,5 Mio. Tonnen CO2 in Bayern. Gleichzeitig werden pro Jahr von bayerischen Bürgern rund 78 Mio. Tonnen CO2, das sind 6,5 Tonnen pro Einwohner emittiert.
Wer ein Holzhaus baut, gleicht diese persönliche CO2 -Bilanz auf 8 Jahre aus. 1,7m3 Holz binden ungefähr so viel Kohlendioxid, wie pro Person durch einen Flug von München nach New York und zurück freigesetzt wird – respektive den Ausstoß, der durch ein Jahr Auto fahren durchschnittlich entsteht. Dazu muss der Wald und sein Holz aber auch genutzt werden. So entsteht Platz für neue Bäume und durch die Nutzung des Holzes ein „zweiter Wald“ in unseren Städten und Dörfern. Der Ausstoß von Treibhausgasen wird so erheblich gesenkt. Nicht genutzte Wälder hingegen haben eine ausgeglichene CO2 – Bilanz und geben das CO2 wieder an die Atmosphäre ab. Wichtig ist die nachhaltige und naturnahe Bewirtschaftung der Wälder, die etwa mit dem PEFC-Siegel zertifiziert wird. Nur derart bewirtschaftete Wälder können eine langfristige Rohstoffversorgung verbunden mit positiven Klimaeffekten garantieren.
Zudem stellen sie ein Rückzugs- und Naherholungsgebiet für Tier und Mensch dar, verhindern Bodenerosion, sichern das Trinkwasserreservoir, schützen vor Lärm und Immission und vieles mehr.

Gute Idee – Bauen mit Holz

Foto: Martin Barth ( +49(0)1792003788) Regionales Musterhaus in Unterkrumbach bei Hersbruck. Gefertigt aus dem Holz und von den Handwerkern der Hersbrucker Alb. In Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis Holz aus der Frankenalb. Unterkrumbach, 02.10.2001. --- *Veroeffentlichung nur gegen Honorar nach MFM 2001 (zzgl. 7% MWST), Namensnennung und Belegexemplar* Martin Barth / Am Hirschanger 17 / 91207 L a u f tel 09123/999317 / mobil  0179/2003788 email mba@barthfoto.de Bank: Hypovereinsbank L a u f / BLZ 760 200 70 / Konto 7704933
Foto: Martin Barth ( +49(0)1792003788)
Regionales Musterhaus in Unterkrumbach bei Hersbruck. Gefertigt aus dem Holz und von den Handwerkern der Hersbrucker Alb. In Zusammenarbeit mit dem Initiativkreis Holz aus der Frankenalb. Unterkrumbach, 02.10.2001.

*Veroeffentlichung nur gegen Honorar nach MFM 2001 (zzgl. 7% MWST), Namensnennung und Belegexemplar*
Martin Barth / Am Hirschanger 17 / 91207 L a u f
tel 09123/999317 / mobil 0179/2003788
email mba@barthfoto.de
Bank: Hypovereinsbank L a u f / BLZ 760 200 70 / Konto 7704933

Die Verwendung von Holz ist zudem weniger energieaufwändig als die von anderen Baustoffen: Holz ist leichter herzustellen,
zu transportieren und zu bearbeiten. Außerdem entstehen am Lebensende keine Probleme beim Rückbau und der Entsorgung.
Im Gegenteil: durch die energetische Verwertung wird sogar die im Material gespeicherte Sonnenenergie zurückgewonnen.
Zur Substitutionswirkung, also der Kohlendioxid-Einsparung durch die Vermeidung anderer Baustoffe, kommt die Einsparung von Heizkosten durch die hervorragenden Dämmeffekte von Holzwerkstoffen.

Damit ist Holz auch eine gute Entscheidung, wenn es um Sanierung geht. Rund drei Viertel aller Wohneinheiten in Deutschland müssen in den nächsten Jahren saniert werden. Neben der Eignung als Dämmmaterial kann Holz hervorragend zur Aufstockung und zum Anbau verwendet werden. Die Montage vorgefertigter Holzelemente nimmt kaum Zeit in Anspruch und ist so gerade in der Sanierung von Gebäuden in Innenstädten die günstigste Wahl. Wohlüberlegte Holzverwendung im privaten und kommunalen Sektor beweist Verantwortungsbewusstsein für die nächste Generation.
Heute getroffene Beschlüsse prägen Stadt- oder Ortsbilder ebenso wie die lokale Klimabilanz auf Jahrzehnte. Vorbildlich ist deshalb der CO2-Bonus der Stadt München: pro Kilogramm verbautem CO2 gewährt die Stadt 30 Cent Zuschuss. Jeder von uns kann durch das Bauen, Dämmen und Sanieren mit Holz einen Beitrag dazu leisten, dass Bayern in absehbarer Zeit klimaneutral wird.

Bleibt als Fazit: Nachhaltige Forstwirtschaft und intelligente Holzverwendung sind aktiver Klimaschutz, echt nachhaltig. Machen Sie mit!

Weitere Informationen www.cluster-forstholzbayern.de unter Termine „Klimaschutzwoche“

++++++++++++++++++++++

Über proHolz Bayern
Führende Verbände der Forst- und Holzwirtschaft in Bayern haben sich im Juli 2011 mit den Bayerischen Staatsforsten unter dem Dach der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen. Gemeinsam mit den regionalen Netzwerken Forst und Holz werden flächendeckend in Bayern gezielte Akzente zur sachlich fundierten Imageprofilierung gesetzt. Hinter dem Claim „Wir wirtschaften mit der Natur“ steht das Verständnis einer beweisbaren naturverträglichen Kreislaufwirtschaft.

Forst- und Holzwirtschaft können in Sachen Klimaschutz viel bewegen. proHolz Bayern stellt mit der Kampagne „Holz bewegt -“ die positiven Effekte nachhaltiger Waldbewirtschaftung und Holzverwendung für den Klimaschutz in den Fokus. Die Aktion soll den Einsatz des klimafreundlichen und energieeffizienten Bau- und Rohstoffes Holz fördern und ein besseres Verständnis für die Bedeutung der Waldbewirtschaftung schaffen. Denn nachhaltig bewirtschafteter Wald nimmt eine große Menge CO2 auf. Die heimische Forstwirtschaft macht den Rohstoff Holz erst verfügbar. Holzprodukte binden das CO2 der Bäume über lange Zeit – wie ein zweiter Wald. Und sie ersetzen CO2-intensive Materialien.

Bauen mit Holz ist somit aktiver Klimaschutz.

Das Interview mit Dr. Daniel Klein, Mitarbeiter der LWF über die Kohlenstoffbilanz der bayerischen Forst- und Holzwirtschaft können Sie hier als pdf-Datei herunterladen: Interview Dr. Daniel Klein.pdf

Pressekontakt
Dr. Ines Heinrich
proHolz Bayern
Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH
Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 1
85354 Freising
Tel.: 08161/712582
Mail: heinrich@proholz-bayern.de

Beim G7 Gipfel ging es eigentlich um das Rindentuch aus Uganda

US-Präsident Barack Obama sitzt neben Bundeskanzlerin Angela Merkel am 07.06.2015 in Elmau (Bayern). Im Schloss Elmau kommen vom 07.06.2015 bis zum 08.06.2015 die Regierungschefs der G7 Länder zu ihrem Gipfeltreffen zusammen. Foto: Michael Kappeler/dpa
An der Wand ist Rindentuch aus Uganda, davor sitzen Barack Obama und Angela Merkel am 07.06.2015 in Elmau (Bayern) . Foto: picture alliance/dpa  Michael Kappeler

Es war schon ein raffinierter Schachzug von unserem Rindentuchhersteller Oliver Heintz-Borongo von barkcloth.de:
er organisierte einen G7-Gipfel im Schloss Elmau, in dem die Wände mit just jenem Material verkleidet sind. So gelang es ihm, sein tolles Rindentuch aus Uganda oder barkcloth, wie man es international nennt, mit prominenten Models aus der Politikerszene zu dekorieren. Aber natürlich spielt er das – bescheiden wie wir ihn kennen – herunter und behauptet sogar, er hätte damit gar nichts zu tun gehabt, hihi, dabei hätte doch – wäre die Veranstaltung wirklich politisch gewollt gewesen, viel mehr dabei herauskommen müssen, als ein paar Fotos von der wunderschönen Wandverkleidung und einem Gruppenbild mit Dame, oder?

EU-Ratspräsident Donald Tusk, Japans Ministerpräsident Shinzo Abe, Kanadas Premierminister Stephen Harper, US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande, Großbritanniens Premierminister David Cameron, Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (von l. im Uhrzeigersinn) sitzen am 07.06.2015 in Elmau (Bayern). Im Schloss Elmau kommen vom 07.06.2015 bis zum 08.06.2015 die Regierungschefs der G7 Länder zu ihrem Gipfeltreffen zusammen. Foto: Michael Kappeler/dpa
An der Wand ist Rindentuch, davor EU-Ratspräsident Donald Tusk, Japans Ministerpräsident Shinzo Abe, Kanadas Premierminister Stephen Harper, US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident François Hollande, Großbritanniens Premierminister David Cameron, Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (von l. im Uhrzeigersinn) am 07.06.2015 in Elmau (Bayern). Foto: picture alliance/dpa Michael Kappeler

+++++++++++++++++++++

Wir hätten ja nie gedacht, dass ausgerechnet im Nachhaltigkeitsblog ein Artikel über den G7-Gipfel erscheint, aber wenn bei unseren Lieferanten schon mal so bekannte Models im Einsatz sind, machen wir eine Ausnahme und erklären, wie ausgerechnet die regionalen Unterkrumbacher zu Rindentuch aus Uganda kommen.

Ein Schlafzimmer mit Türfüllungen aus Rindentuch und Simone als Fee
Ein Schlafzimmer mit Türfüllungen aus Rindentuch und einer guten Fee
SchlaziRindentuchHanni
Vor allem Fenstergestaltungen, meist als Flächenvorhang, stellen wir für unsere Kunden daraus her

Im Jahr 2001 zählten wir zu den ersten Verarbeitern dieses edlen Stoffes aus Baumrinde, im Jahr 2005 wurde es zum Weltkulturerbe der Unesco ernannt. Im Jahr 2007 sind wir nach Uganda gefahren, um die Hersteller und die Technik und das Land kennen zu lernen.  Daraus entstanden viele Fotos und ein kleines Video, die auf der Homepage zu finden sind.

11_Abziehen_Oben
Die Rinde wird vom Mutuba Feigenbaum geschält
27_letzte_Schabung
die äußere Schicht muss abgeschabt werden
30_Tuch_kocht
ca. ne halbe Stunde kochen
43_Ausbreiten2
klopfen, ziehen, ausbreiten und trocknen. Es steckt sehr viel arbeit in so einem Naturprodukt aus Baumrinde

Eines abends gab es auch ein lustige Party mit den Mitarbeiterinnen von Oliver Heintz-Borongo

1_all_girls
Es war ein ganz toller Abend in Kampala/Uganda

19_DancingVeranda
P.S. Die Rechte an den Bildern aus Elmau von Michael Kappeler sind natürlich von barkloth gekauft, trotzdem lieben Dank für die zahlreichen Abmahnwarnungen besorgter Leser.

Rindentuchlinks – alles über Barkcloth

Alle Infos und das Video auf unserer Sonderseite Rindentuch

Offizielle Barkclothseite

Erster Blogbeitrag

Fotogalerie über die Herstellung von Rindentuch

Fotogalerie   der Rindentuchparty in Uganda

Fotogalerie über die Schulung in Unterkrumbach

Weltkulturerbe der Unesco seit 2005

 

 

Die Billy Joel Story bei den Werkstatt-Tagen: Geschichtsunterricht mit toller Musik

IMG_0681
Die Zuhörer hingen an Steffen Radlmaiers Lippen

Im Rahmen der 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage las Steffen Radlmaier am vergangenen Samstag aus seinem Buch „Die Billy Joel Story.“  (So sah die Einladung mit Video im Blog aus) Er nahm seine Zuhörer mit auf eine Zeitreise, die von den 20-er Jahren bis in die Gegenwart reichte und die für die jüdische Familie  Joel aus Nürnberg besonders in der Zeit des Nationalsozialismus viel Leid brachte. Dass der Abend die Zuhörer trotz des schwierigen Stoffs restlos begeisterte, lag nicht nur an dem angenehmen Erzählstil, der wunderbar zu der Werkstatt-Atmosphäre in der ausgeräumten Fertigungshalle der Möbelmacher passte, sondern auch an der thematisch passenden Musikauswahl. Denn Billy Joel – einer der berühmtesten Sänger der Welt – hat in seinen Texten viele autobiographische Details und Gefühlslagen preisgegeben.

IMG_0723
Das Wichtigste bei einer Lesung: Bücher signieren.

Lieder wie „Honesty,“  „Alexa,“ oder auch das bekannteste Stück „Piano Man“  wurden so perfekt und leidenschaftlich von dem Sänger John Marshall und dem Pianisten Werner Kandzora vorgetragen, dass der Musikgenuss schon alleine die weiten Anfahrten einiger Gäste gerechtfertigt hätte. Zwei Väter aus Schwabach hatten ihre vier Töchter eingeladen, um ihnen mit dieser ebenso nahe gehenden, wie spannenden Familiengeschichte den Einstieg in das Phänomen des Nationalsozialismus zu ermöglichen, wobei auch die erstaunlichen Parallelen zur heutigen Flüchtlingsproblematik zu Tage traten.

(Hier gibt es auch eine Langversion des Videos)

Wie Radlmaier, im Hauptberuf Feuillentonchef der Nürnberger Nachrichten,  versprochen hatte, waren die dunklen Kapitel bis zum Tod einiger Familienmitglieder in Auschwitz nach der Pause abgeschlossen und die musikalische Erfolge Billy Joels mischten sich mit den persönlichen Erlebnissen von Radlmeier, der im Rahmen seiner langjährigen Recherche zu Joels Familiengeschichte zum Freund wurde. Lustigerweise war im Publikum die Tochter einer Kellnerin, die Billy Joel persönlich in seinem New Yorker  Lieblingscafe bediente. Unterkrumbach zeigte wieder internationale Verbindungen im regionalen Rahmen.

IMG_0698
Die angenehme Atmosphäre der Werkstatt übertrug sich auch auf den Autor, die Musiker und das Publikum

Unter den Brettern aus der Hersbrucker Alb wurden die fränkischen Wurzeln des Weltstars freigelegt, aber auch deutlich gemacht, dass der am besten verdienende Sänger der Welt – 96 Millionnen Gage von 2013 bis 2014 –  viele Probleme mit sich selbst, der Familie aber vor allem den Musikkritikern hatte.  Und doch gab es eine Art Happy End, denn im Moment genießt Billy Joel sein Come Back und tritt regelmäßig im ausverkauften Madison Square Garden auf.

15HZUWT0307LO050715Ausschnitt

 

Bei einigen Zugaben fingen die Gäste sogar noch das Tanzen an worauf sich Ute Danzer von den Möbelmachern und Mitveranstalter Manfred Müller von Radsport Müller ganz herzlich für den lehrreichen und musikalischen Abend bedankten.

++++++++++++++++++++

Am 9. Oktober 2015 gibt es die Billy Joel-Story mit großer Band in der Rother Kulturfabrik

++++++++++++++++++++++

Die Aktionen der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 2015

Christian Nürnberger „Die verkaufte Demokratie“ (mit Video)
Radio und Fernsehbeitrag dazu
Die Billy Joel Story am Samstag (mit Video)
Die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel (mit Video)

Die Werkstatt-Tage auf der Homepage

 

Cradle to Cradle als Onlineshop heißt cradlelution.de

TeamCradlelution

Na da kommt aber eine nette Mail bei uns an, es geht um die Gründung eines Cradle to Cradle Onlineshops durch die beiden Studenten Anna und  Nikita.

 

Wir durften den Impulsgeber Prof. Michael Braungart bei der Utopia Konferenz 2008 kennen lernen (hier im Nachhaltigkeitsblog nachzulesen) und halten seine Idee, die wir schon seit 1988 umsetzen (da war Anna noch nicht mal auf der Welt), für einen wichtigen Teil der Entschlechterung der Welt. Wir wünschen Anna und Nikita viel Erfolg mit ihrem Crowfunding-Projekt, das von einem aussagekräftigen Video begleitet wird.

 

Sehr geehrte Nachhaltigkeitsengagierte,

 

wir sind ein junges, nachhaltiges und ökosoziales StartUp, bestehend aus zwei Studenten. Nachdem wir Anfang diesen Jahres bei dem yooweedoo Changemaker Ideenwettbewerb ausgezeichnet wurden, geht es mit unserer Cradlelution Crowdfunding weiter! Intelligent designte, umweltfreundliche und gesunde Produkte, die eben KEINEN Abfall hinterlassen, finden Sie bei Cradlelution – DEM Cradle to Cradle Online-Shop! Sie können zu 100% wiederverwertet werden und damit zirkulieren die Materialien in immerwährenden Kreisläufen! Schauen Sie sich unser Video an und überzeugen Sie sich selbst! Als Dankeschön gibt´s tolle C2C Produkte! Da ist sicherlich für jeden etwas dabei! Gemeinsam für eine gesunde und bunte Welt – ohne Abfall!

https://www.startnext.com/cradlelution

 

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie das über Ihre Verteiler bzw. sozialen Kanäle verbreiten könnten.

 

Vielen herzlichen Dank für Ihre tolle Unterstützung!

 

Mit (umwelt-)freundlichen Grüßen,

 

Anna Lütje + Nikita Kornev

KiCK-Programm Altstadtfest 2015

Bühne Martin-Luther-Straße (Wassertor)

stegmeier2

Freitag, 31.07.2015, 19 Uhr
Hannes Stegmeir Trio
Mischung aus Funk, Blues und Pop
Freitag, 31.07.2015, 19 Uhr

Das sind drei junge Leute, die die Tradition des Blues auf erfrischende Weise weiterführen.
Schnellerer Blues, langsamerer Blues, bluesiger Pop, Funky Blues…
Das ist die Mischung, aus der das Set der Band besteht.
Dieses Trio hat beim Laufer Straßenmusiker-Festival viele Passanten, Zuhörer und Verantwortliche überzeugt. Seit 2 Jahren spielt diese junge Band zusammen. Hier spielt der Blues.
Hannes Stegmeier (Vocals & Bass)
Domi Back (Drums)
Eric Flach (Guitar)


 

Freitag, 31.07.2015, 22 Uhr

Party GeröllheimerGeröllheimer
Generator-Funk. Halb Mensch, halb Generator
Party Geröllheimer – das sind Hammond, Bass, Akustik/E-Gitarre, Schlagzeug, Frauen- und Männerstimme. Heraus kommen Eigenkompositionen mit viel Drive, abgebrochenen Gitarrensoli und Texten aus dem Virtual Brain. Die englischen Liedtexte entstehen durch programmierten Zufall, die klassische Reim-Form kaschiert den Nicht-Inhalt perfekt.
Mit vielen tanzbaren Stücken, die sich klanglich und inhaltlich selbst auf die Schippe nehmen und im gewollten und in Form gebrachten Chaos auf der Bühne gehen die Konzerte nicht nur in die Beine, sondern bieten jede Menge Unterhaltung.
Die Band entstand im Herbst 2012 in Hersbruck und hat durch ihre Auftritte im dortigen Raum bereits ein Stammpublikum aufgebaut. Die eigenen Songs schaffen Authentizität, viele stilistische Eigenheiten prägen sich beim Publikum ein und schaffen einen hohen Wiedererkennungswert.


 

Samstag, 01.08.2015,
19 – 20 Uhr
Groovin‘ High Quartet – JAZZ’N’GROOVE
20.15 – 21.30
“Chicago Swing” – Reggie Willams & Groovin‘ High Quartet
im Anschluss
“summer.night.songs” – Pete Stanley & Groovin‘ High Quartet
ab 21.45
Showtime with the Groovin‘ High Sixpack

Groovin‘ High Six PackGroovin' High
Seit mehreren Jahren tritt das in der Region bekannte Groovin‘ High Quartet – Spezialisten für (fast) alle Spielarten des Jazz – auch mit zwei Sängern auf: Pete Stanley aus Birmingham und Reginald O. Williams aus Chicago. Glasklar die Stimme des einen, der den Vergleich mit Sting oder Al Jarreau nicht zu scheuen braucht, tiefschwarz, a great swingin‘ voice des anderen, der augenzwinkernd auch den großen Louis Armstrong zum Leben erweckt.
Alle sechs zusammen sind The Groovin‘ High Six Pack. Eine Jazzband und zwei Ausnahmesänger mit ihren groovenden und swingenden Songs. Lustvoll und respektlos huldigt die Band auch den legendären Las-Vegas-Shows der 60er-Jahre von Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Dean Martin.
Pete Stanley-from England, born in Birmingham: Sänger & Komponist des Elektro-Lounge-Jazz Projektes „Cop Show“.

Reginald O. Williams -Sänger und Entertainer aus Chicago, in Deutschland als Frontman von „Whitey Whiteman and the Blackbeats“ bekannt. Seine Spezialität sind die Songs des legandären „rat pack“ um Frank Sinatra.
Das Quartet

Peter Dachs-Saxofon und Klarinette, musikalisches Phänomen, da gleichermaßen in der Popularmusik wie in der Volksmusik zuhause. Die musikalische Größe beweist er im Jazz.

Dieter Feist – Bass, tief im Jazz und Blues verwurzelt, entlockt dem Kontra Bass, aber auch dem E-Bass wunderbar griffige und sehr weiche-runde Sounds.

Walter Häckl-Piano, ursprünglich ein Niederbayer, kommt vom Akkordeon zum Piano und von der Blasmusik zum rauchig-groovigen Jazz.

Uwe Zapala-Drums, mit diesen begleitete er bereits Musiker wie Alby Donelly, Frantisek Uhlir, Bill Molenhof (Pat Metheney), Greg Barret (Allman Brothers), Tony Bulluck (the Platters) und und….


 

Sonntag , 02.08.2015, 17 Uhr
Summertime mit Georgina & FriendsGDemmer

Ein bisschen romantische Stimmung zaubert Georgina Demmer mit ihrer warmen Jazzstimme auf den Platz am Wassertor. Mit ihren Musikern dreht sie das Rad der Zeit um fast 100 Jahre zurück, in die Zeit, in der viele der schönen alten Jazz- Schlager entstanden sind. Georgina hat sich verliebt in diese Songs und interpretiert sie mal traurig, mal fröhlich – so, wie sich das Leben eben abspielt.

Georgina Demmer (voc)
Jockel Streb (p)
Dieter Feist (b)
Uwe Zapala (dr)


 

Sonntag, 02.08.2015, 20 Uhr

The Rose and CrownRoseCrown
Hinter dem wohlklingenden Namen des Nürnberger Acoustic-Pop-Trios steht ein Sound mit ungewöhnlich viel Dichte und emotionalen Superlativen. Die ungewöhnliche Besetzung überzeugt schnell mit ihren kreativen, unkonventionellen, stets eingängigen Arrangements.
The Rose and Crown sind schwer in eine Kategorie einzuordnen. Am besten kann man den Stil des Nürnberger Trios als „Akkustik Pop“ beschreiben. Piano meets Drums meets Vocals, vom jazzigen Blues über straighten Pop zur Power-Ballade. Die ungewöhnliche Besetzung überrascht den Zuhörer ebenso wie die kreativen, unkonventionellen aber dennoch eingängigen Arrangements. Dabei wechseln sich groovige mit getragenen Passagen, jazzige mit rockigen Beats ab.
Bisherige Live-Highlights waren das Fürth-Festival (Kirchplatzbühne), Blaue Nacht Nürnberg (St. Klara), Lorlebergplatzfestival in Erlangen, „Das Konzert“ der Musikschule Fürth und das Release-Konzert im Tonstudio Katzer (Nürnberg).
Pressestimmen
„Hier gibt es geniale Kompositionsergüsse mit sehr viel Charme zum Genießen. E-Piano, zweistimmiger Gesang und gefühlvolle Schlagzeugbeats – eine Mixtur, die zusammenpasst und deren Anziehungskraft in den toll arrangierten Songs liegt.“ (Nürnberger Nachrichten)
„Ein Abend voll kleiner musikalischer Überraschungen, persönlich erfühlter Poesie und drei Musikern, denen die Freude an ihrem Tun deutlich anzumerken ist.“ (nordbayern.de)
„…eine der vielversprechendsten Bands der Stunde.“ (Plärrer Magazin)

Mercan Kumbolu – Vocals
Julia Fischer – Piano/Vocals
Christof Stahl – Drums

KiCK-Programm ab September 2015 bis Mai 2016

In Zukunft werden die Veranstaltungen des Hersbrucker Kicks auch im Nachhhaltigkeitsblog von Harald Stulle Thiel angekündigt. Hier ist vorab schon mal das ganze Programm zum Eintragen in Ihre Kalender.

Samstag, 26.09.2015, 20:30 Uhr

A Pocketful of Blues

apocketfulofblues-1

Bluesrauhes Howling und Barjazz

Crooning von Mundharmonika und Stimme, eine „it´s really killing“ Gitarre und eine souveräne, vor Ideen sprühende Grooveabteilung – das sind die Vier aus Nürnberg.

Diese Musiker, die sich in der regionalen und überregionalen Blues-, Jazz- und R´n´R-Szene einen Namen gemacht haben, feiern bei A Pocketful of Blues gemeinsam und leidenschaftlich ihre Liebe zum Blues in seiner ganzen stilistischen Vielfalt.

Aus ihren „Pockets“ serviert die Band nicht nur Musik für Bluesliebhaber, sondern auch für „Querhörer und Schrägdenker“ (NN), denn in etlichen von „The Cat“ komponierten Songs bereiten die Musiker nachdenkliche und witzige Momente des Lebens auf, musikalisch angesiedelt zwischen erdigem Shuffle und hauchfeiner Ballade. Dies sorgt im Konzert für Originalität und intensive persönliche Momente.

http://www.apocketfulofblues.de/

https://www.youtube.com/watch?v=VyCsoj0KUr8

Christine v. Bieren alias „Chrissie The Cat“ – Bluesharmonica, Vocal

Peter Pelzner – Gitarre

Johnny Pickel – Kontrabass

Horst Faigle – Drums

Eintritt 12,00 €, VVK 10,00 €

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck

Karten-Reservierungen: kickev.reservierung@yahoo.de


 

Samstag, 10.10.2015, 20:30 Uhr

M.S.T. – Michael Schleinkover Triomst

Jazzstandards, Eigenkompositionen und Salsa-Latinmusik

Filigran, differenziert, nuanciert und ausgereift sind nur einige Attribute, die für die Band „M.S.T.“ stehen. KiCK-Programm ab September 2015 bis Mai 2016 weiterlesen

NL 116: Werkstatt-Tage um Billy Joel, Christian Nürnberger, Kocheinrichtung und WeinBuchHalter

Liebe Leute,

für den Freitag mit Christian Nürnberger und Petra Gerster (zdf-heute) und für den Samstag mit Steffen Radlmaier und der Billy Joel Story gibt es nur noch heute  günstige Karten im Vorverkauf (jetzt per Mail reservieren!) und an der Abendkasse die normalen.

Am Sonntag können Sie um 11:00 Uhr bei der Aufzeichnung der Kochsendung „www.kocheinrichtung.de“ mit Diana Burkel im regionalen Musterhaus dabei sein und an beiden Tagen der offenen Tür können Sie unsere Werkstatt live erleben.
Einen Eindruck, wie die Musik von Billy Joel am Samstag Abend klingen wird und wie spannend die persönlichen Erlebnisse von Steffen Radlmeier mit einem der berühmtesten Sänger der Welt  sind, bekommen Sie in diesem Video:

Die Themen heute:

  1. Werkstatt-Tage mit feinen Häppchen
  2. Der WeinBuchHalter im Video
  3. Pro Natura Partner-Tagung im Mühlviertel
  4. Videos von der Gewerbeschau und das Neue
  5. Neue Möbel in unserer Ausstellung
  6. Das geht auf keine Kuhhaut
  7. Endlich neuen Abodienst im Blog installiert
  8. BIOerleben, total entspannt
  9. Kurznachrichten: Ein süsser Babyfuchs im Video + Miele Combi-Dampfgarer und Kühlschrank wahnsinnig günstig + Heuchler am Herd +


Werkstatt-Tage mit feinen Häppchen
Kommen Sie schon früher und genießen Sie auf unserem Gelände

Am Freitag mit Christian Nürnberger (schon fast voll) und am Samstag zur Billy Joel Story (kommet zuhauf) gibt es wie immer auch Feines zu Essen und zu Trinken. Kommen Sie also gerne schon eine Stunde früher und schlendern Sie durch unsere Ausstellung und das ganze Gelände. Hier sind alle Infos


Der WeinBuchHalter im Video  
Total spontan entstanden die zwei Videos und Fotos mit Ina 

Unser neuer Beistelltisch namens „WeinBuchhalter“ musste fotografiert werden und als Ina, die Tochter eines Mitarbeiters zufällig vorbeikam, machten wir spontan die Videos und Bilder, auf denen Sie den WeinBuchHalter von allen Seiten sehen. Einige Prototypen können Sie ab 295.- Euro haben, die neuen werden dann wohl noch ein wenig teurer werden müssen. Und so ist das Video entstanden:

Testen Sie dabei auch die neue Mechanik des TV-Sessels Idaho, den wir in rot noch als Superschnäppchen haben: 2995.- statt 4.468,00 €.


Pro Natura Partner-Tagung im Mühlviertel
Viel Inspiration, viel Austausch und viel Freu(n)de     

Als älteste Pro Naturahändler tragen wir den Titel „Dinosaurier“ nicht ganz ohne Stolz und berichten von einer Tagung im Mühlviertel, auf der wir nicht nur unsere Kompetenz für Ihren Schlaf gestählt häben, sondern uns auch mit netten Kollegen und den neuen Inhabern von Pro Natura über die weitere Ausrichtung der Marke ausgetauscht haben.  Zusätzlich gab es ein Rahmenprogramm ganz nach unserem Geschmack: baubiologisches Forschen, riesige Biobäckerei und kompetente Kräuterpädagogin.Woodspring heißt unser neues Produkt, dass den (besseren!) Liegekomfort eines Boxspringbettes bietet, dabei aber auf dessen Nachteile (Federkern und schlechte Durchlüftung) verzichtet und zusätzlich auch noch ganz persönlich anpassbar ist. Der Bericht über unser Treffen und Woodspring im Blog.


Videos von der Gewerbeschau und das Neue
Die Koch-Sendung Nr. 5 drehen wir am Sonntag um 11:00  

Weil nicht alle auf die Gewerbeschau kommen konnten, haben wir die Kochshows mit Ulrich Maly, Hubertus Tzschirner und Diana Burkel für Sie aufgezeichnet und geschnitten. Lassen Sie sich von Hubert Tzschirner in die Geheimnisse des Sous Vide Garens einführen (da gibt es sogar ein kurzes und für echte Fans auch ein langes Video), lernen Sie den einfachen Spargelsalat von Dr. Ulrich Maly und genießen Sie die drei Sorten Spargel (roh, aus dem Dampfgarer und gebraten) von Diana Burkel.

Am kommenden Sonntag um 11:00 drehen wir die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel im regionalen Musterhaus und Sie können live dabei sein. Das kostet natürlich keinen Eintritt.

Sous Vide Garen mit Hubertus Tzschirner
Spargelsalat mit Saibling von Dr. Ulrich Maly
Spargel drei mal anders mit Diana Burkel in der Kocheinrichtung Nr. 4


Neue Möbel in unserer Ausstellung
Jori hat jetzt auch Leuchten im Programm

Das ist das Modell Linea mit der verstellbaren Rückenlehne und Fußhocker. Der Leuchtenschirm der neuen Leuchte von Jori ist ein Ledergeflecht.


Modell Tigra mit Spontanmodel Ina und Rollhocker und verstellbaren Armlehnen.


Oder das Jori Flaggschiff Shiva. Jetzt neu mit frei stellbarer Chaiselongue. Die Modelle aus unserer Ausstellung können Sie wie immer besonders günstig bekommen, sie müssen nur warten, bis der Nachschub geliefert wird.


Das geht auf keine Kuhhaut
Das Fell vom Hutangerrind 
Hier haben wir vor kurzem über unsere wertvollen Hutanger und die Beweidung derselben durch die Rinderherden des Naturschutzzentrums Wengleinpark berichtet.Jetzt sind wir stolze Besitzer eines der ersten gegerbten Felle dieser für die Landschaftspflege, den Genuß und jetzt auch das Wohnen so wertvollen Tiere und können es nur empfehlen.

Nie waren die Wege kürzer und die Wertschätzung größer als bei diesem Paradebeispiel für regionale Wirtschaftskreisläufe. Ab rund 350 Euro können Sie auch eines bekommen, aber wir polstern auch gerne Sofas, Stühle, Bänke, Betthäupter oder was Sie wollen damit – total regional!

Hier ist das Hutangerblog, wo sie auch Pate werden können.


Endlich neuen Abodienst im Blog installiert
Langsam kommen wieder alle Funktionen ins neue Blog
Der Umzug eines Blogs ist nicht ganz unaufwändig, aber so langsam kommen auch die letzten Funktionen wieder zum Vorschein. Oben rechts können Sie einfach Ihre Emailadresse eintragen, dann werden Sie von uns bzw. von Feedburner automatisch informiert, sobald wieder ein Beitrag veröffentlicht wurde und – sollte das noch nicht geschehen sein – können sie jetzt auch vom Blog aus direkt zum Abonnement des Newsletters auf unserer Homepage wechseln oder in die Newsletter Playlist auf Youtube.


BIOerleben, total entspannt 
Weil wir in diesem Jahr nicht kochen, freuen wir uns auf Gespräche
Wir sind wieder vom 17. bis 19. Juli auf der BIOerleben genau auf der anderen Seite  des Nürnberger Hauptmarktes. Waren wir bisher immer direkt neben der Hauptbühne, sind wir diemal genau am anderen Ende direkt neben dem Zelt der Geschmacksverstärker -„Allways look on the bright Side of Life.“Wir freuen wir uns riesig auf Ihren Besuch, weil wir das erste Mal für Gespräche und  Einrichtungsideen Zeit haben, oder das Füttern der Schafe, oder das Anschauen der Mannequins (diesmal die tollen Cawi Models) oder die Hüpfburg. Das Proramm ist wie immer auf bioerleben-nuernberg zu finden, wo Sie sich auch für den Geschmacksverstärker anmelden können.


Kurznachrichten: Ein süsser Babyfuchs im Video + Miele Combi-Dampfgarer und Kühlschrank wahnsinnig günstig + Heuchler am Herd +

+++ Süßer Babyfuchs in Unterkrumbach
An ruhigen Sonntagen schaut schon mal die Fuchsjugend in unserem Garten vorbei …


+++ Miele und Liebherr Schnäppchen
Weil die Oberfläche nicht mehr im Programm ist, können Sie den Combidampfgarer DG 5080 XL ice ohne Festwasseranschluss für 1985.- € (statt 3149.-) bekommen. Hier erfahren Sie, was man damit alles anstellen kann.
Ein neuer Lieberherr Einbaukühlschrank IK BP 2350 für die 122er Nische kann für  999.- (statt 1379.-) abgeholt werden.

+++ Heuchler am Herd
Silke Burmester freut sich in Ihrer liebevoll formulierten Polemik, dass sich einige Spitzenköche mit ihrer zweifelhaften Werbung vor allem sich selbst schaden. Sie schreibt:

„Sie, Herr Schuhbeck machen aktuell Werbung für die Fast-Food-Kette. Cornelia Poletto warb für Wurstprodukte aus Massentierhaltung von Herta; Horst Lichter warb für Maggi und Alexander Herrmann für Knorr Instant Bouillon – Produkte, die – würde bekannt, dass Sie sie selbst verwenden – Ihren Ruf ruinieren würden..“ Zum Artikel.


Die Videos der Möbelmacher in Themenlisten


Besuchen Sie uns an den Werkstatt-Tagen, die Autoren, die Musiker, das Buffet und nicht zuletzt die netten Menschen im Publikum werden Ihnen einen wunderbaren Abend bescheren.

Alle Möbelmacher grüßen herzlich aus Unterkrumbach

herwig Danzer

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook
Man findet uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und relativ neu ist die Rebelmouse

Beeindruckende Pro Natura Partnertage im Mühlviertel

IMG-20150623-WA0000
Alte und neue Freunde in der Pro Natura Familie im Mühlviertel

Tja, irgendwann ist man halt im Dinosaurieralter. Die Firma Pro Natura ist heuer 25 Jahre alt geworden und wir waren von Anfang an dabei. Als vermutlich „dienstälteste“ Händler – und auch bei Pro Natura selbst gibt es niemand mehr, der schon soooo lange dabei ist –  besuchen wir nach wie vor die alle zwei Jahre stattfindenden Partnertage. Gemeinsam mit den engagiertesten Händlern, Inhabern, Geschäftsführern und der Sachbearbeiterin wird das Alte besprochen und das Neue geplant.

Tagungsort Ecoforma war beeindruckend

ProNatura15Haslhof_0006
Der Blick nach dem Aufwachen aus dem Zirbenbett, einer Holzart, die bei uns nicht wächst und deren Geruch nicht alle mögen

Geschäftsführerin Anna Kapsamer und Vertriebsleiter Gerhard Ausserhuber luden nach Sarleinsbach ins Mühlviertel ein, wo wir die ersten Gäste im noch nicht vollständig fertig gestellten Gelände der  http://www.ecoforma.co.at/ wurden.  Der Verein und die Beratungsfirma hat Seminarräume und Gästezimmer auf 4-Sterne Niveau zur Verfügung gestellt, die höchsten baubiologischen Ansprüchen genügen. Der gerade fertig gestellte Neubau soll zusätzlich Forschungszwecken für ökologisches Bauen dienen.

ProNatura15Mühlviertel_0104
v.l.n.r.: Vertriebsleiter Gerhard Ausserhuber, Geschäftleitung Mag. Anna Kapsamer, Dr. Karin Grafl, Pro Natura Legende Ludwig Völk

Die erste Forschungsreihe über die Auswirkungen unterschiedlicher Holzarten auf die Gesundheit wird von Dr. Karin Grafl gerade ausgewertet, wir werden hier darüber berichten.

Ähnlich, wie wir im Jahr 2001 das regionale Musterhaus mit dem Initiativkreis Holz aus der Frankenalb ausschließlich aus Materialien und mit Handwerkern der Region erstellt haben, soll auch dieses Gebäude zeigen, dass jede Region mit den eigenen Materialien und Menschen am besten bauen kann und das auch noch gesund und nachhaltig. Die Gebäudenutzung als Büro mit Gästezimmern ermöglicht zusätzlich die Auswertung der vielen Messergebnisse, mit denen die Wirksamkeit vieler neuer Bauideen wissenschaftlich belegt werden kann.

Einstieg mit Bäckereibesichtigung

ProNatura15Mühlviertel_0155

Am Anreisesonntag fuhren wir in die  nahe gelegene Bio-Großbäckerei der Familie Mauracher – ebenfalls Mitglied im Netzwerk – deren Inhaber seine vor 28 Jahren entwickelte Idee des Biobrotbackens eindrucksvoll und erfolgreich umsetzte und von der Backstube bis zum Kuhstall mit Melkroboter glaubwürdig präsentierte.

ProNatura15Mühlviertel_0140

Im Anschluss konnten wir uns von der Produktqualität und vor allem dem Geschmack derselben überzeugen und verbrachten den Abend mit Diskussionen über die Umsetzung ökologischer Ideen und die vielen Hürden, die es dabei zu überwinden gilt.

ProNatura15Mühlviertel_0145
Es war sehr spannend zu erfahren, wie im Laufe von fast 30 Jahren so ein riesiges Gelände entsteht

Pro Natura Tagung und das neue Woodspring

ProNatura15Haslhof_0036
Es steckt viel Arbeit und Liebe in der Entwicklung von Woodspring, der metallfreien Verbesserung vom Boxspring

Nach der traditionellen Vorstellungsrunde ging es gleich um Anregungen aus den Händlerreihen und die Begutachtung des jetzt schon ausgereiften Bettsystems Woodspring, das das Liegegefühl der Boxspringbetten mit Naturmaterialien ermöglicht und gleichzeitig in der traditionellen Pro Natura Technik wunderbar an die Bedürfnisse der Besitzer angepasst werden  kann.

ProNatura15Haslhof_0033
Ein Händler muss sein Produkt in- und auswendig kennen, deswegen nimmt man sich Zeit für wichtige Details und den Erfahrungsaustausch

Gleichzeitig ist die Belüftungsproblematik der üblichen Boxspringbetten gelöst, denn das komplette Bett bekommt dank Naturmaterialien und offenem Boden mehr Luft, als es braucht. Dank dem nicht mehr ganz neuen Pro Natura Inhaber Joka,  können wir jetzt auch komplette Polsterbetten liefern, die dennoch unseren Ansprüchen an gesundes Wohnen gerecht werden.  Denn die Polsterung der Fichten-Massivholzplatten erfolgt mit zertifizierten Stoffen, das Woodspringsystem selbst hat aus dem Pro Naturaprogramm eine zusätzliche Polsterebene bekommen und liegt sich dadurch so weich, wie der Kunde es haben möchte, ist aber trotzdem höchst ergonomisch und persönlich anpassbar.

Vortrag des Gastgebers Alfred Ruhdorfer

ProNatura15Haslhof_0042
Alfred Ruhdorfer ist ein Baubiologe der ersten Stunde und ein anerkannter Fachmann für nachhaltiges Bauen

Nachdem alle Verbesserungsvorschläge und vor allem auch Vermarktungsideen besprochen waren, erklärte der Gastgeber das Netzwerk und die Motivation des Vereins Ecoforma, wobei er über die ökologische Kompetenz seiner Gäste durchaus erstaunt war.

ProNatura15Haslhof_0044

Denn viele der Zuhörer richten selbst seit über zwanzig Jahren ökologisch ein. Das besondere am Verein ist sein Engagement für die Forschung und der ganzheitliche Ansatz, der auf politischen, sozialen und wissenschaftlichen Ebenen dran arbeitet, die besten Ideen für regionale Lebensqualität umzusetzen.

Abendessen selbst gepflückt

ProNatura15Haslhof_0071
Wenn erwachsene Menschen mit verklärtem Blick durch Wiesen robben, dann ist sicher wieder eine Kräuterfachfrau im Einsatz

Nach einer Führung über das ganze spannende Gelände ließ uns Irmi Kaiser – akademische Expertin für Arznei und Wildpflanzen – auf der Wiese Kräuter sammeln, aus denen wir gemeinsam das Abendessen kochten. Schafgarbenquark als Vorspeise, Gerste-Brennesseleineintopf mit Löwenzahn und Spitzwegerichblättern und Blüten (die nach Champignon schmecken) und im nagelneuen Holzbackofen selbst leicht angekokelte Vollkorn-Kräuterbrötchen.

ProNatura15Haslhof_0079
Richtig warm war es nicht im Mühlviertel, aber man weiß sich zu helfen: Die Dame links im Bild ist Geschäftsleiterin Dr. Karin Grafl
ProNatura15Haslhof_0090
Da helfen einem Jahrzehnte Erfahrung mit Miele-Backöfen gar nicht weiter

Gar nicht so leicht mit den immensen Temperaturen in so einem tollen Ofen umzugehen, das müssen wir wohl noch üben.

ProNatura15Haslhof_0096
Mit ein wenig mogeln haben Irmi Kaiser nebst Hilfkoch doch noch was Feines hingekriegt…

Den Abend ließen wir mit Gitarrenklängen ausklingen und lernten, dass das fränkische „gnerschig“ auf hessisch „schneubisch,“ auf österreichisch „haklig,“ auf wienerisch „heikel,“ auf bayrisch „hoakl“ und auf sächsisch „meglisch“ heißt.

IMG-20150623-WA0002

Es bezeichnet in allen Sprachen einen Menschen, der – vor allem bei Lebensmitteln  – „wählerisch“ bzw. „schwer zu befriedigen“ ist – gnerschig halt.

Das Marketing

ProNatura15Mühlviertel_0107

Am Dienstag stand das Marketing auf der Tagesordnung. Welche Drucksachen brauchen wir, welche Werbemethoden sind erfolgversprechend und vor allem was ist an der neuen Homepage von Pro Natura noch zu verbessern (geht in zwei Wochen online). Dabei ist vor allem der ehrliche Austausch mit anderen erfahrenen Händlern hilfreich, denn manch tolle Ideen von Kollegen könnte man glatt an Unterkrumbacher Verhältnisse anpassen.

Fazit

ProNatura15Muehlviertel_0105
Joka ist ein Familienbetrieb: Mutter Margarete, Vater Johann, Tochter Anna Kapsamer und Vertriebsleiter Gerhard Außerhuber (v.r.n.l.)

Die Übernachtung in modernen Massivholzzimmern, das interessante Rahmenprogramm und vor allem die netten Händlerkollegen und Partner aus der Geschäftsleitung machten auch diese Pro Natura-Veranstaltung wieder zu einer rundum gelungenen Begegnung mit alten Freunden und neuen Partnern. Und zusätzlich durften wir auch noch viele neue Bekanntschaften mit ebenso kompetenten, wie engagierten Menschen machen. Herzlichen Dank dafür an die Inhaberfamilie Kapsamer und den Vertriebschef Gerhard Ausserhuber.

ProNatura15Mühlviertel_0160
Die beiden wichtigsten Frauen für Ihr Bettsystem: Rückenschulleiterin Ute Danzer und die sorgfältigste aller Sachbearbeiterinnen: Ramona Hofstadler
ProNatura15Haslhof_0015
Witzige Idee: der Boden hat eingeschliffene Vertiefungen, am besten läuft man darin mit Antirutschsocken, Higheels dagegen sind eher gefährlich
ProNatura15Haslhof_0049
Gesundes Wohnklima führt dazu, dass sich auch Tiere wohlfühlen. Diese Taube wollte immer mit dabei sein.

Mehr Fotos unter Creative Commons (Namensnennung)

Alles zum Thema Nachhaltigkeit mit dem besonderen Interesse für das Einrichten mit Küchen und Möbeln aus dem Holz der Hersbrucker Alb und allem was zur Lebensqualität des Wohnens dazu gehört. Die Möbelmacher aus Unterkrumbach bei Hersbruck wollen seit Herbst 2005 aus dem Dialog in diesem Blog von Kunden, Freunden und Fremden lernen und das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.