Zeitsparende Lebensmittelorganisation am Beispiel Rehburger von der Küchenmaschine über den Schockfroster bis zum Sous Vide Garen

Das ist die Geschichte unserer ebenso zeitsparenden wie abfallvermeidenden Lebensmittelorganisation, die bei den Direktvermarktern beginnt und über Zerlegen, Vakuumieren, Schockfrosten, Garen im Thermalisierer oder Dampfgarer und Braten am Tepan Yaki im Magen unserer Kunden endet.

Dornkurz.Standbild001

Denn wenn wir mit unseren Kunden Küchen planen, manchmal auch bei anderen Planungsaufgaben, gibt es meist etwas zu essen. Erstens hat man nach 3 bis 4 Stunden gemeinsamen Planens immer Hunger, zweitens ist eine bekochte Küche schöner (und glaubwürdiger) und drittens kamen dabei schon bisher unausgesprochene Küchenwünsche zu Tage, deren Erfüllung uns nicht nur Freude macht, sondern wiederum unser ganzes Team ernährt.

Dabei ist für uns das Sous Vide Garen (Garen im Vakuum) in Kombination mit Gefriertruhe oder noch besser mit unserem neuen Schockfroster „Freddy“ superpraktisch, weil es die perfekte Organisation fertig vorbereiteter kleiner Fleischportionen ermöglicht. Die Herkunft und Geschichte des Tiers ist uns extrem wichtig, weshalb wir fast nur das Weideschwein vom Schwabhof, das Hutangerrind und das Reh unserer Wälder verarbeiten, aber zum Beispiel letzteres bekomme ich natürlich in der Wanne im ganzen – wenn auch bereits in die 9 Stücke plus Haxen zerlegt.

Meist liefert es unser wichtigster Holzlieferant, der Geschäftsführer der  Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land, der gleichzeitig auch Jäger ist und die Tiere aus Vorderhaslach und Umgebung zu uns bringt, je nachdem, wo er sie trifft.

DSC04664
so wird das Reh angeliefert …

Zuerst werden die schönsten Stücke aus den Keulen und dem Rücken ausgelöst,  mit Fond, Wacholderbeeren, Kaffeebohnen und Lorberblatt vakuumiert und schockgefrostet und bei Bedarf direkt aus der Gefriertruhe in 90 Minuten bei 60 Grad im Wasserbad oder Dampfgarer zubereitet.

DSC03517
fertig portioniert und gewürzt wandern die Beutel zuerst in den Schockfroster und dann in den Tieflühlschrank, wo sie bei minus 20 Grad auf Gäste warten

Was beim Zerlegen übrigbleibt, wird zusammen mit den Knochen im Druckdampfgarer bei 120 Grad mit Wurzelgemüse, Rotwein, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt in 45 Minuten zu Fonds verarbeitet und eingefroren, aber alle größeren Abschnitte und den Bauch frieren wir extra ein, falls mal Würste, Burger oder andere Hackfleischgerichte passen würden.

DSC04665
und so sieht das Reh nach dem Zerlegen ohne Rücken aus

Weil Reh wenig Fett hat, haben wir auch beim Portionieren der Weideschweinstücke vom Schwabhof fette Stücke gesammelt, um sie beim Wolfen dem Reh beimischen zu können.

DSC08215
Links in der Wanne Weideschwein, rechts Reh, ganz links die abgewogene Gewürzmischung, denn Probieren und ein wenig Nachwürzen ist bei diesen Mengen nicht so einfach

In der Zwischenzeit haben sich einige solcher Beutel angesammelt, und als das neue Reh am Freitag ankam, musste in den Gefrierschränken Platz gemacht werden.  Es waren rund drei Kilo Reh und ein Kilo Schwein, die wir am Samstag sehr früh verarbeiteten. Übrigens ein weiterer Vorteil des Sous Vide Garens: es ist völlig egal wann man kocht, die Früchte der Arbeit, zwischen 10 und 15 fertige Beutel, stehen quasi als selbst gemachtes Conveniencegericht jederzeit abrufbereit zur Verfügung.

DSC08218
Kleiner Trick am Rand: nach dem Wolfen alte Weggla oder altes Brot durch den Wolf jagen macht das Reinigen selbst Stunden später zum leichten Vergnügen

Diese Stücke wurden nach dem schonenden Auftauen im Schockfroster Freddy (ja, das kann der auch hervorragend und zwar so, dass keine problematische Auftauflüssigkeit entsteht) geschnitten und wie unsere Rehbratwürste, aber eigentlich als Fleischpflanzerl schon in der Wanne kräftig gewürzt. Denn im fertigen Hackfleisch wären die Gewürze nur noch schwer gleichmäßig  zu verteilen.  Die Fleischpflanzerl sollen nämlich auch ohne alles schmecken, während „richtige“ Burger ob der üppigen Beilagen und Saucen nur schwach bis gar nicht gewürzt würden.

Für vier Kilo Fleisch mischten wir:
– 64 gr Alpensalz
– 10 gr Pfeffer
– 4 gr Piment
– 2 gr Chili
– drei Teelöffel getrockneten Rosmarin

DSC08220
Vier Kilo Fleisch in der Ankarsrum

Danach wird das Hackfleisch noch ein paar Minuten in der Ankarsrum Küchenmaschine mit dem Knethaken vermengt – die Schüssel schafft die vier Kilo Fleisch locker, unsere Kitchen Aid wäre damit heillos überfordert gewesen.

DSC08222
Dank des Abschnitts vom Edelstahlmöbelfußes haben sie die Form von Mini-Rehburgern, aber sie wurden als Fleischpflanzerl fertig gewürzt

In einem entgrateten Rohrabschnitt aus Edelstahl formten wir mittels Löffel die Masse zu Burgern mit rund 50 gramm, was erstaunlicherweise nur 73 Pflanzerl ergab, man muss zwischendurch halt viel probieren.

DSC08231
Dank des Tepan Yakis geht das Braten von 73 Burgern auf zweieinhalb mal

Weil wir an diesem Wochenende keine Gastesser hatten, wurden sie sofort nach dem Braten am Tepan Yaki  im Schockfroster „Freddy“ von Irinox bei minus 34 Grad in rund 2 Stunden auf minus 20 Grad heruntergekühlt (das dauert nach Herstellerangaben in der Gefriertruhe bis zu 10 mal so lange und die bei der Langsamkeit entstehenden großen Eiskristalle beschädigen die Zellstruktur des Fleisches).

DSC08236
Der Schockfroster „Freddy“ von Irinox erhält Qualität und Geschmack des fertigen Flesichpflanzerls

Danach haben wir sie als Sixpack vakuumiert und in der Gefriertruhe geparkt.

DSC08246

Bei 60 Grad  kann man sie im Beutel in 30 Minuten essfertig auftauen und erwärmen oder nochmal kurz anbraten. Wir konnten keinen Geschmacksunterschied zu den frischen Fleischpflanzern schmecken, besuchen Sie uns, dann können Sie sie selbst probieren.

DSC08248
Im Thermalisierer von Komet kann man die tiefgefrorenen Burger bequem regenerieren

Kann also gut sein, dass unsere Gäste bei den kommenden Beratungsgesprächen Rehburger genießen können.  Das größte Kompliment, dass wir schon einige Male erhielten, war der Fleischgenuss von Vegetariern, die ob der glaubwürdigen Tiergeschichten bei uns eine Ausnahme machten und damit zum Flexitarier wurden.

Weil wir die skeptischen Blicke auf den bekochten Tepan Yaki kennen „Wie lange schrubbt man denn an dem Ding“ versichern wir mit dem Handyvideo, dass er wirklich in einer Minute wieder sauber ist und wer nochmal 20 Sekunden für die Behandlung mit Zitronensäure investiert, hat sogar die Eiweisflecken entfernt.

Mit dem Testen eines der ersten in Deutschland ausgelieferten  Schockfrosters sind wir noch ganz am Anfang, wer schon Erfahrungen oder Tabellen dafür hat, möge uns bitte informieren.

Die aktuellen Küchenlinks:

Die Ankarsrum Küchenmaschine, den Schockfroster Freddy, die Vakuumierer und Thermalisierer von Komet kann mal, wie alle anderen Küchengeräte, natürlich bei uns kaufen

Alle Artikel über das Sous Vide Garen

Alle Videos über die Massivholzküchen in der Youtube Playlist:
http://nhblog.de/yt_pl_kueche/

Die Videos über das Kochen in unseren Küchen (Kochveranstaltungen oder-Shows):
http://nhblog.de/yt_pl_kochen/

Unsere Kochsendungen mit Diana Burkel (Würzhaus) ist hier zu finden:

http://kocheinrichtung.de

Meine eigene Kochreihe heißt „Einfach Kochen:“
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/einfach-kochen

Und viele Artikel über unsere Art des Küchenbaus sind im Nachhaltigkeitsblog unter der Rubrik „Die Küche zum Kochen“:
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/die-kueche-zum-kochen

Die Küchenseite auf der Homepage haben wir aktualisiert:
http://www.die-moebelmacher.de/produkte/kueche.html

 

Merken

NL 135: Einhorn- und Drag Design, Objekteinrichtung, Filmgala, fränkischer sommer

Liebe Leute, 

fünf Oldtimer – davon ein Moped – sind schon angemeldet, aber eigentlich soll unsere Filmgala vor allem die Generationen der Hersbrucker Filmgeschichte vom Jahrgang 1960 bis 2000 mit einem interessiertem Publikum zusammenbringen. Sichern Sie sich jetzt die günstigen Vorverkaufskarten und freuen Sie sich mit uns auf einen beeindruckenden Film und ebensolche Menschen.Außerdem geht es um die Einrichtung der FELDMANN Media Group und individuelle Möbelgestaltung vom Einhorn- bis zum Drag Design.

Die Themen heute: 

  1. Was fällt Ihnen ein? Filmgala Dolores am 24.6.
  2. Objekteinrichtung in Massivholz für die FELDMANN Media Group und das Arbeitsklima
  3. fränkischer sommer zu Gast in Unterkrumbach
  4. Pressemeldung über Rüster-Granitküche
  5. Einhorn- Dragdesign und
  6. Das neue Möbelmacherlogo zum Aufkleben
  7. Essplatz in Fürther Altstadtwohnung
  8. Die Youtube-Video Playlists der Möbelmacher
  9. Kurznachrichten +   + Muisikprogramm im KiCK +  Kulturverbund Nürnberger Land gegründet + Menschenrechte im K5 + Hochwasser in Unterkrumbach +


Was fällt Ihnen ein? Filmgala Dolores am 24.6.
Organisiert von Gymnasiasten der Jahrgänge 1960 bis 2000    
SIE DÜRFEN DIESEN GENERATIONENVERBINDENDEN ABEND NICHT VERSÄUMEN!

Denn wo sonst haben Sie einen superguten Spielfilm  (Grimmepreisnominierung!) nebst verdammt coolem Regisseur, bekannter TV-Moderatorin, eine coole Location mit rotem Teppich, Oldtimern, Fotoaktionen für eigene Bilder und feines Essen nebst Premium Sekt und Service im Stil der 60-er Jahre? Nirgends, außer in Unterkrumbach am 24.6.!

Und alles organisiert von Schülern des Hersbrucker Gymnasiums aus den Jahrgängen 1960 bis 2000. Denn die Schülerinnen von Ulf Geer kümmern sich um den Service, die von Michael Schober fotografieren unsere Gäste vor Oldtimern oder wo und wie sie wollen und zeigen eine kleine Fotoausstellung.

Wir wünschen uns aber am  Samstag, den 24. Juni 2017 nicht nur viele Gäste (bitte gleich anmelden), sondern auch Mitstreiter, die den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis im Stil der 60-er Jahre machen! Rufen Sie uns einfach an, wenn Sie Oldtimer, Kleidung, Musik oder andere schöne Dinge beisteuern könnten, oder wenn Sie bei der Gestaltung des Buffets mitmachen wollen: 09151 862 999. Wir suchen zum Beispiel noch ein Bakelit-Telefon oder diesen Hometrainer nebst Sportkleidung.Die Entstehungsgeschichte der Veranstaltung vom ersten Schulfilm Happy Monday (1976) über die Zeit von Richard Siebenbürger (verstorben Nov. 2015) bis zum großen Erfolg von Michael Rösels Spielfilmdebüts haben wir für die Schülerinnen in einer Mail zusammengefasst, die wir Ihnen auch nicht vorenthalten wollen.Am besten lassen Sie sich den Termin gleich in den Kalender eintragen. Alle Infos werden auf dieser Sonderseite laufend aktualisiert.

+++++++++++++++++++++++++++++

Am Hersbrucker Gymnasium entwickelte sich Ende der 70-iger Jahre eine Filmszene, die von Anfang an viele Preise einheimste. Unter der Führung des Deutschlehrers Richard Siebenbürger wurde diese Tradition über viele Jahrgänge fortgesetzt und einige Monate später (ca. 40 Jahre) hat der erfolgreiche Regisseur Michael Rösel seinen ersten Kinofilm „Dolores“ gedreht. Prompt wurde der für den Regie- und den Grimmepreis nominiert, also moderiert unsere Filmgala auch eine echte Fernsehmoderatorin, nämlich Christina Ringer, die einst als Tini Fleischberger bei Sibi die weiblichen Hauptrollen spielte. Barbara Steinbauer Grötsch zählt ebenfalls zur großen Filmfamilie des Gymnasiums, betreibt das sehr informative und erfolgreiche Foodblog „Ein Topf Heimat“ und wird beim Buffet aktiv werden. Das stilistisch passende Essen werden wir am Samstag gemeinsam vorbereiten, wer Lust hat, bei dem Koch-Workshop mitzumachen, meldet sich einfach bei uns. Weil der Film 1962 in Stuttgart spielt, erhalten alle, die in Kleidung aus dieser Zeit kommen den ermäßigten Eintritt von 9 Euro.- (statt 12.-), wer seinen Oldtimer aus dieser Epoche anmeldet, hat freien Eintritt. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit einem wirklich beeindruckenden Film.

Laden Sie den Termin mit 2 Klicks in Ihren Kalender

Jetzt Anmelden: Vorverkaufspreis plus Sixties-Ermäßigung sichern


Objekteinrichtung in Massivholz für die FELDMANN Media Group und das Arbeitsklima  
Im Video sieht man deutlich, dass die neue Möblierung nicht nur schön, sondern auch gut fürs Arbeitsklima ist   

Fast immer sind die Kunden, die ihre Firma, Praxis oder das Hotel mit uns einrichten, vorher Privatkunden gewesen, so auch im Fall der FELMANN Media Group, die tolle Filme (nicht nur) für Mercedes herstellt. So durften auch wir ein kleines Video vom Fototermin mit Mitarbeitern und Herrn Feldmann drehen, dem man deutlich anmerkt, dass die Arbeit in dieser Firma Freude macht.

Das einheitliche Design sind Korpusse aus gezinkten Us mit weißem Glas und Details aus Thermobuche. Und in die Vitrinen für die vielen Preise haben wir seitliche Löcher geschnitten und dieselben verglast.


fränkischer sommer zu Gast in Unterkrumbach
Olivia Trummer am Flügel und Roland Satterwhite an der Geige und Viola spielen eigene Kompositionen und bekannte Jazz-Standards  

Fotos: Gilles Soubeyrand
Wir sind ein klein wenig stolz, dass der „fränkische sommer“ unsere Werkstatt als Konzerthalle ausgewählt hat. Und wir begrüßen ebenso junge, wie außergewöhnliche Musiker, die man sich – weil sie ob ihres Könnens und ihrer Kreativität in keine Schublade passen – nicht entgehen lassen sollte. Auf die Platzbuchungen haben wir aber keinen Einfluss weshalb wir Sie inständig bitten, Ihre Karten rechtzeitig bei der Hersbrucker Zeitung oder hier online zu kaufen.Ganz persönlich kann man Olivia und ihre Musik in dieser Sendung des Deutschlandfunks kennen lernen (aus Gemagründen leider nur in unserem Mitschnitt mit eigener Musik).
Und natürlich gibt es wie immer köstliche Getränke und auch etwas Feines zu essen und hier ist die Sonderseite zum Konzert.
Homepage von Olivia Trummer   Homepage von Roland Satterwhite

Laden Sie den Termin mit zwei Klicks auf Ihren Kalender


Pressemeldung über Rüster-Granitküche
Fachzeitschriften interessieren sich für völkerverständigende Verbindung von fränkischem Holz mit bayerischem Granit

Der Hersteller unserer innovativen Granitfronten und Arbeitsplatten hat eine Pressemeldung an die Fachzeitschriften geschickt. Schön, wenn sie gedruckt werden, wir selbst hätten unsere völkerverständigende Entwicklung aus fränkischem Rüster und bayerischen Granit vielleicht nur unseren Kunden verraten. Aber egal, die Schreiner haben im Möbelgeschäft rund 4 Prozent Marktanteil, wir sollten uns also gemeinsam nicht auf die Kunden der Kollegen, sondern auf die restlichen 96 Prozent der Nochnicht-Schreinerkunden konzentrieren. Hier ist die Pressemeldung und das Video zur Küche.


Einhorn- Dragdesign und 

Das Einhorn ist gemogelt, aber die Annährung ans Dragdesign ist Beispiel für die Verbindung zwischen ihren und seinen Wünschen

Dieses Einhorn auf der Küche mit Matthias und Carola wurde nur mit Photoshop gemogelt, weil wir ein Ticket als Trittbrettfahrer auf dem Hype von Einhorntee und Einhornschokolade ergattern wollten.

Nachdem die Werbefachzeitschrift W&V jetzt auch noch vom Erfolg von  Einhornklopapier mit dem Geruch nach Zuckerwatte berichtete („macht einen süßen Po“) wollten wir nicht nachstehen und haben unsere Version gebastelt. Aber natürlich nur um zu zeigen, dass nur die Einzelanfertigung von Massivholzmöbeln glücklich macht. Hier sind ganz echte aktuelle Küchenbeispiele: http://nhblog.de/kueche16/

Dagegen haben wir dieses kleine Möbel in echt zusammen mit den Kunden entworfen, die Grafiken gestaltet und verwirklicht. Angelehnt an das Drag Design des Sessels und anderer Möbel, sind jetzt die Elefanten der Hingucker. Die Einzelanfertigung macht auch aus Ihren Ideen ganz persönliche Möbel. Wobei ein wichtiger Teil unserer Aufgabe oft auch die Verbindung von seinen und ihren Wünschen ist.

Das neue Möbelmacherlogo zum Aufkleben
Natürlich auch zum Nachrüsten

Nein, wir werden keine Rückrufaktion für tausende von Möbeln und Küchen der letzten 28 Jahre starten, nur um sie einheitlich mit unserem neuen Möbelmacherlogo auszustatten.


Aber wir haben gerade einen 25 Jahre alten Tisch in der Werkstatt nachgeölt, der das Logo nach dem Nachölen natürlich verdient. Und die 5 Kunden, die seit 1988 immer noch Wert auf unseren Rattenbrennstempel legen, werden ihn auch weiterhin bekommen, aber eben nur heimlich.


Essplatz in Fürther Altstadtwohnung   
Esstisch mit schrägen Edelstahlbeinen und dem Stuhl Piuro von Jori 
Foto: Gilles Soubeyrand
Christian und Sylvia Egelseer vom Würzhaus Nürnberg und ihr noch kinderstuhlfreier Essplatz. Unsere Sendungen „Die Koch-Einrichtung“ mit Küchenchefin Diana Burkel sind hier zu finden.


Die Youtube-Video Playlists der Möbelmacher
Alle Videos nach Themen sortiert auf einen Blick    
Unsere Videoplaylisten:


Kurznachrichten +   Supersonderangebot für Jori Sessel Idaho + Betriebsverführungen mit Bezirkstagspräsidenten + Widerspruch gegen NN-Meldung in neuen Küchen würde nicht gekocht +  Kulturverbund Nürnberger Land gegründet + Menschenrechte im K5 + Eichengartenbank in Edel   +

+++ Sonderangebot Sessel Idaho in schwarz
Dieser Sessel ist in schwarz jeden Euro seines Neupreises von 4476.- wert, allerdings haben wir schon einen neuen, weshalb er uns für 2995.- € verlassen darf. Noch mehr Sonderangebote. 

+++ Betriebsverführungen mit Bezirkstagspräsidenten und LandfrauenIn einem kleinen Blogbeitrag haben wir beschrieben, warum wir gerne durch unseren Betrieb und über unser Gelände führen, aktueller Anlass war der Besuch des Bezirkstagpräsidenten Richard Bartsch und der Landfrauen.

+++ Widerspruch gegen dpa-Meldung
Weil unsere Küchenkunden ausnahmslos gerne, häufig und vor allem gut kochen, haben wir dem seltsamen Artikel aus den Nürnberger Nachrichten (dpa-Meldung  von Uta Knapp) hier im Nachhaltigketisblog heftigst widersprochen.

+++ Kulturverbund Nürnberger Land gegründet

Als Veranstalter von kulturellen Ereignissen (vergessen Sie nicht, sich zur Filmgala am 24. Juni anzumelden) haben wir uns natürlich als Gründungsmitglied des Kulturverbunds Nürnberger Land eingetragen. Die ersten Fotos von der Gründungsveranstaltung nebst den Infos für Interessierte sind hier zu sehen.

+++ Eichengartenbank in Edel(-Stahl)



Wir haben unseren Gartentisch nebst „VIP-Bank“ neu geölt, es gibt auch eine Bank mit Rückenlehne dazu und wer an einem günstigen Ausstellungspreis interessiert ist, schickt uns einfach eine Mail.


Jetzt für das 2 min-Video klicken

Das ganze Team der Möbelmacher freut sich auf Ihren Besuch während der Werkstatt-Tage oder wann immer Sie Zeit haben.
Wir grüßen herzlich aus Unterkrumbach

herwig Danzer

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Sehen Sie alle 360°Fotos bei Panono
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook

 

Fotoaktion mit Schülerinnen und Oldtimer als Vorbereitung für die „Filmgala Dolores“ am 24. Juni

 UWT17FotosessionBuggy_0033

Der Film „Dolores“ spielt im Jahr 1962, dem Geburtsjahr von herwig Danzer (re), die Schülerinnen Alicia, Julia, Ruveyda und Elisabeth (v.l.n.r.) sind unübersehbar ein paar Wochen jünger, der älteste ist der Käfer aus den 50-ern, der im Jahr 1969 zum Buggy umgebaut wurde.

DSC08175BugysessionWEB

Während der  Werkstatt-Tage 2017 (23. bis 25. Juni) beteiligen sich an der „Filmgala Dolores“ Geburtsjahrgänge zwischen 1960 und 2000 des Hersbrucker Gymnasiums. Die ältesten begannen noch  vor der Filmgruppe des legendären Deutschlehrers Richard Siebenbürger mit dem Film „Happy Monday“ die Preise der Bayerischen Schulfilmtage einzusammeln, die jüngsten kennen ihn gerade noch aus Erzählungen oder aus dem Film den unser neuer Auszubildender Moritz Meier mit seinen Projektpartnern über Sibi im Jahr 2012 gedreht hatte.

DSC08104
Gedränge am improvisierten Schminkspiegel in unserer Ausstellung

Die jüngsten haben für die Fotoaktionen der Gala in Zusammenhang mit den Oldtimern, Kleidung aus den Sixties und anderen lustigen Ideen zu den 60-er Jahren, schon mal mit der Fotoausrüstung der Möbelmacher geübt. Denn die engagierten Fotografinnen Ruth Geer und Marie Kumpf aus der Klasse des bekannten Fotografen und Kunstlehrers Michael Schober stehen den Gästen für originelle Fotoaktionen zur Verfügung.

DSC08109
Schulung für die Fotografinnen

Am Tag der Filmgala Dolores – der Film wurde für den Grimmepreis vorgeschlagen – sind  schon jetzt 5 Oldtimer angemeldet (hoffentlich werden es noch viel mehr), natürlich das Original aus dem Film, DoloresEinladungKurz.MTS Kopie.Standbild004 das dem Vater des Regisseurs Michael Rösel gehörte, aber eben auch der Käfer aus den 50-er Jahren von Norbert Kirchenmeier, der 1969 zum Buggy Strandcar umgebaut wurde und der die junge Damen sichtlich begeisterte.

UWT17FotosessionBuggy_0086
Es war einfach ein genialer Fototermin, also zum Schreien …

Der Buggy durfte sich mit den liebenswerten  Schülerinnen, die in den Kostümen des industriemuseums Lauf den Service des stilechten Buffets erledigen werden, in den Wogen der Möbelmacher-Pusteblumenwiese   an den „summer of 69″ zurückerinnern, was ihm ob der lustigen Töne aus seiner Hupe wohl wirklich Freude bereitete. Und übrigens: in allen Schuljahrgängen bis zurück in die Antike gab und gibt es Schülerinnen und Schüler, die sich für mehr als Noten interessieren, die Freizeit investieren und dabei – wie wir selbst damals bei Siebenbürger – viel mehr lernen, als der bayerische Lehrplan in Franken hergibt.

DSC08130
Was für ein Foto! Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Lehrern

Die Möbelmacher freuen sich riesig über den großen Zuspruch aller ehemaligen und aktuellen Gymnasiasten und die Unterstützung durch den Kunst- und Kultlehrer Ulf Geer aber auch Schulleiter Klaus Neundörfer, denn die Werkstatt-Tage sind seit 19 Jahren der Termin in Unterkrumbach, an dem man interessante und engagierte Menschen jeden Alters trifft. Bitte unbedingt hier für den Abend ab 18 Uhr anmelden und viele Freunde mitbringen!

UWT17FotosessionBuggy_0227
Wer nicht zu unserer Filmgala am 24. Juni kommt, verpasst genau jene jungen Frauen, von denen wir in Zukunft noch hören werden!

Wer noch einen  Oldtimer mitbringt und sich anmeldet, bekommt freien Eintritt, wer im Stil der 60-er kommt, den ermäßigten Eintritt und wer Musik- oder Küchengeräte mitbringt oder ganz neue Ideen hat, soll uns einfach anrufen: 0911 862 999 .

+++++++++++++++++

2015.08.25- 017
Auch die Dreharbeiten für Dolores waren wirklich harte Arbeit, Michael Rösel (re) wird davon berichten
6a00d8341c5c9453ef011571d945e9970b-400wi
Don´t forget Sibi, er hat vielen von uns die Orientierung erleichtert

Hier nochmal der wichtigste Link zur Filmgala auf der Homepage der Möbelmacher mit allen Infos zum 24. Juni ab 18 Uhr.

DSCF1711
Der Käfer aus dem Jahr 1950 wurde 1969 zum Buggy umgebaut und von den Mädels 2017 ins Herz geschlossen (weil ein Kabel zum Anschluss der Handys dranhing)
DSC08124
Die Streuobstwiese der Möbelmacher mit Pusteblumen, Buggy und attraktiven jungen Damen im Stil der Sixties beim Fototermin
UWT17FotosessionBuggy_0010
So sieht man aus (Michael Schober), wenn man sich als Lehrer vom Scheitel (naja) bis zur Sohle für die Fotokompetenz der Schülerinnen engagiert
DSC08145
Manchmal passen die Menschen, das Wetter und die Umstände einfach zusammen. Zufall, oder nicht, wir sind dankbar dafür.
DSC08155
Manchmal passt einfach alles …

Und noch ein paar Ergebnisse vom Nachmittag:  UWT17FotosessionBuggy_0030

UWT17FotosessionBuggy_0053

UWT17FotosessionBuggy_0147BerabeitetWEB  UWT17FotosessionBuggy_0030BearbeiteQuadratWEB

DSC08155BuggySessionWEB

UWT17FotosessionBuggy_0192BearbeitetWEB

Merken

Merken

„Immer teurer, aber selten genutzt“ – Widerspruch zur dpa Meldung von Uta Knapp in den Nürnberger Nachrichten

S22C-617051109360_0001
Manchmal bedienen sich auch die Nürnberger Nachrichten bei der deutschen Presse Agentur, weil trotz immer leerer werdenden Redaktionszimmern, die Seiten  ja trotzdem voll werden müssen.
IMG_0080
Gemeinsames Genießen am Tepan Yaki

So fand wohl auch der seltsam überschriebene Artikel von Uta Knapp (von der deutschen Presse Agentur) über Küchen „Immer teurer, aber selten genutzt“ in die Nürnberger Nachrichten, den wir an einigen Stellen durchaus bestätigen können, an anderen aber heftig widersprechen. Denn unsere Küchenkunden kochen ebenso gerne wie gut und das auch noch oft.  Sie schreibt:

Verbraucher sollten indes auch bei hohen Nachlässen nicht blind zugreifen, sondern die Preise über einen längeren Zeitraum hinweg verfolgen, rät Gabriele Bernhardt von der Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs: „Der Preiswettbewerb im Möbelhandel ist sehr hart. Wenn der Verbraucher anfängt, ein bisschen rumzuschauen, wird sich einiges bewegen.“
Nunja, bei Küchen von der Industrie, die von den Händlern nur weitergereicht werden, gibt es einen vernichtenden Preiskampf, weil der Kunde theoretisch von jedem Händler die gleiche Ware bekommen würde – aber nur, wenn alles fehlerfrei bestellt wird. Aber von wem ist der beste Entwurf, wer montiert zuverlässig und wer steht auch die nächsten Jahrzehnte zum  Service zur Verfügung?  Die mit „ein bisschen rumzuschauen“ vermeintlich verbraucherfreundliche beworbene Schnäppchenjagd kann einen einfachen Garantiefall durch Konkurs des ach so günstigen Händlers zur Katastrophe werden lassen, sie führt häufig zu völlig unvernünftigen Transportwegen daraus folgenden Serviceproblemen und der Verdrängungswettbewerb („wird sich einiges bewegen“), wird durch die beispiellose  Monopolisierung am Möbelmarkt das Angebot so weit zentralisieren, dass wir über den Einheitsbrei bald  jammern werden, wie über den Verlust der kleinen und guten  Metzgereien und Bäckereien.
„Für die Zubereitung eines gesunden Essens reiche dabei bereits eine ganz einfache Ausstattung: „Eine Küche für 30.000 Euro oder 100.000 Euro braucht kein Mensch.“
herwig_peter_norway87WEBDas ist nicht ganz falsch, aber vor allem nicht ganz richtig. Im Sommer 1990 schenkten uns zum Beispiel dankbare Norweger für den schönen Abend mit Gitarre, aber wohl noch mehr für den üppigen Alkohol tags darauf ein ganzes Zicklein, das wir auf sechs Campingkochern unseres wilden Campingplatzes mit böhmischen Knödeln und Sahnesoße für alle köstlich zubereiteten.
herwig1991_norwegenUteKochenWEB
Böhmische Knödel in einem von 6 gleichzeitig eingesetzten Campingkochern, um ein geschenktes Zicklein zum Festessen für alle zu machen – Norwegen 1991

Wir brauchten sicher keine Superküche zum gemeinsamen Kochen, wir hatten ja Zeit und Improvisationstalent und doch machen wir heute unsere Knödel mit weniger Aufwand im Dampfgarer, freuen uns über das schnelle Baggersbraten für alle auf dem Tepan Yaki und die ersten Kunden, die das Garen im Vakuum entdeckt haben, sind total begeistert: das Vakuumieren und Sous Vide Garen bietet die unproblematische Lebensmittelorganisation und ist die beste Kombination, wenn man bei unseren Direktvermarktern Hutangerrind, Weideschwein oder Reh einkauft.

Der Begriff „Brauchen“ ist in unserer Gesellschaft nicht mehr das Kriterium, es geht um köstliche und zeitsparende Zubereitung und Organisation, aber vor allem geht es um Lebensqualität oder einfach Freude am Zusammensein.
KochworkshopTdS16_ (23)
Die wertvolle Küche – die bei uns durch Massivholz noch viel wertvoller wird als die Spanplattenvariante – wird in diesem Artikel als sinnlos erklärt, dabei kostet sie genauso viel wie ein Auto, von dem einen auch das billigste von A nach B bringt. Ein Auto wird bald ausgetauscht, unsere Küchen halten dagegen ein Leben lang und für viele unserer Küchenkunden ist das Auto ebenso egal, wie als Statussymbol unbrauchbar.
„Doch wird angesichts solch hoher Investitionen dann auch mehr selbst gekocht? Die Küchenbranche sieht einen Trend zu „genussvollem Kochen“. Es sei davon auszugehen, dass während der Woche etwas weniger, aber am Wochenende mehr gekocht werde, sagt Mangels.“
Warum eigentlich sind bei Männern Oldtimer und für Außenstehende andere  schwer nachvollziehbare Hobbys liebenswert, aber wenn sich Frauen eine funktionale und vor allem dank Kochinsel familienfreundliche Küche leisten, lästert Uta Knapp über das „Statussymbol.“ (Übrigens haben wir auch kochbegeisterte Männer als Kunden und viele Kinder lernen in unseren Massivholzküchen begeistert das Kochen)

Ich würde der sonst durchaus engagierten Journalistin gerne unsere Produktion zeigen und gemeinsam mit ihr und Freunden am Tepan Yaki im Dampfgarer und auf allen anderen Geräten in aller Ruhe kochen und dann genießen. Die berechtigte Kritik am Gebaren der Möbelhäuser wird das sicher nicht ausräumen, aber vielleicht kann ich um Verständnis für unsere Kunden werben, die ihr Geld ausgesprochen sinnvoll in die Lebensqualität der Familie investieren und die sich über diesem Artikel beschwert haben.


++++++++++++++++++++++

Hier sind  unsere aktuellen Küchenlinks mitsamt den Videos:

Die ganze Holzgeschichte im Video in unserer Playlist.

Alle Videos über die Massivholzküchen in der Youtube Playlist:
http://nhblog.de/yt_pl_kueche/

Die Videos über das Kochen in unseren Küchen (Kochveranstaltungen oder-Shows):
http://nhblog.de/yt_pl_kochen/

Unsere Kochsendungen mit Diana Burkel (Würzhaus) ist hier zu finden: http://kocheinrichtung.de

Unsere eigene Kochreihe heißt „Einfach Kochen:“
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/einfach-kochen

Und viele Artikel über unsere Art des Küchenbaus sind im Nachhaltigkeitsblog unter der Rubrik „Die Küche zum Kochen“:
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/die-kueche-zum-kochen

Die Küchenseite auf der Homepage :
http://www.die-moebelmacher.de/produkte/kueche.html

Merken

Feldmann Media Group genießt die Massivholzmöbel-Atmosphäre der Möbelmacher

IMG_9380MartinFeldmann

Lustigerweise sind fast alle Objektkunden – also die, die Arztpraxen, Büros, Läden, Hotelzimmer, Kirchen oder andere öffentlich zugängliche Möbel von uns besitzen  – vorher Privatkunden. Bei dem Altar für die Kirche war es übrigens der Architekt. Was mich selbst wundert, denn die Qualität und Atmosphäre meines  Arbeitsplatzes genieße ich doch wesentlich öfter und länger als mein Wohnzimmer, indem ich persönlich fast nie bin? Aber gut, macht ja nix. Laut Google sucht kein Mensch nach Objektmöbeln aus Massivholz.

DSC07667

Auch Martin Feldmann hat mit uns erst Möbel  für die Familie  geplant und bewohnt, bevor unser Mathias (Deinhard) MeierIMG_1165xx viele gemeinsam fertig ausgearbeitete Vorschläge für das Erdgeschoss  des beeindruckenden Firmengebäudes der FELDMANN Media Group verwirklichen durfte. Ein kleiner glücklicher Terminzufall, die ebenso sympathische wie fotogene Mitarbeiterin und ein kleiner Teil des Teams am Konferenztisch machten aus der schnellen Stunde viele tolle Fotos – auch im 360 Grad Panorama – und ein lustiges Video für das wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.

IMG_9318KonferenzlachendFEIN

Denn wer dieses angenehme Betriebsklima, sogar als eigentlich störender Fotograf, miterleben darf, erkennt sehr schnell, dass hier Menschen arbeiten, die ihre Arbeit und den Arbeitsplatz schätzen. Solche Aufträge sind dann auch für unser Team eine echte Bereicherung, denn mit unseren Massivholzmöbeln demonstriert eine Firma Wertschätzung der gemeinsamen Arbeit jenseits des Shareholder Values. Und ich glaube – Achtung sentimentaler Anfall –   dass genau diese Art der wertschätzenden Zusammenarbeit Schule machen sollte. Oder wie die Chinesen sagen:

Wenn du eine Stunde lang glücklich sein willst, schlafe. Wenn du einen Tag glücklich sein willst, geh fischen. Wenn du ein Jahr lang glücklich sein willst, habe ein Vermögen. Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, liebe deine Arbeit.
Chinesisches Sprichwort

Die grobe Beschreibung der Möbel weiter unten und (hoffentlich) bald auch auf der Homepage-Objektseeite.

Kaffeebar und Pausenraum

IMG_9243korrigiert

Wir haben in der Kaffeebar mit dem Fotografieren begonnen, wo in handwerklich gezinkten U-Korpussen aus Buche Schubladen mit Thermobuchenfront und weiße Glastüren untergebracht sind. Auch die 90cm hohen Tische mit den Tresenehockern besitzen diese stilgebende Zinkenverbindung.

Kleiner Konferenzraum

IMG_9297BesprechungstischWEB

Dort ist die raffinierte Rautenform des Besprechungstisches die einzige Möglichkeit gewesen, die Durchgänge frei zu halten. Gegenüber steht der große Vitrinenschrank mit dem gleichen gezinkten Korpus und bietet noch jede Menge Stauraum.

IMG_9352Schrank

Hall of Fame

IMG_9379FeldmannHallofFame

In dieser Lounge vor dem großen Konferenzraum stehen alte Mercedessessel aus einer alten S-Klasse, die auch zum Arbeitsumfeld der Firma passen. Denn die FELDMANN Media Group macht richtig gute Filme – aber noch viel mehr –  unter anderem auch für Mercedes Benz. Hall of Fame heißt dieser andächtige Raum, weil alle bisher gewonnenen Trophäen in unseren Spezialvitrinen mit seitlicher Öffnung  aufbewahrt werden.  Und so durften wir dann auch den Chef mit dem Preis im Arm fotografieren, ein Foto, dass Sie sicher im Kalender 2018 wiederfinden werden.

Teeküche

IMG_9392Teekueche IMG_9392TeekuecheBenutzt

Das ist wohl die kleinste Küche, die wir jemals gebaut haben, aber auch sie bietet dank der Hochfaltklappe im Oberschrank eine Menge Stauraum. Meist wird dort Tee gekocht.

Eingangshalle mit Garderobe und Sideboard IMG_9412Garderobe

Das Stahlgestell für die Garderobe hatte die  Feldmann Media Group schon, wir haben noch eine Bank und eine Hängemöglichkeit geschaffen, an der Stirnseite des Raumes steht noch ein großes Sideboard passend zur gestalterischen Grundidee. IMG_9414Sideboard

Wir bedanken uns ganz herzliche für die schöne Zusammenarbeit und die freundliche Aufnahme des Spontanfotografen.

++++++++++++++++++++++++

Die Massivholzmöbel der Möbelmacher aus dem Holz der Hersbrucker Alb

Die Objektmöbel der Möbelmacher

 

 

Merken

Merken

Merken

Massivholzküche aus fränkischem Rüster völkerverständigend mit bayerischen Granit vermählt – Pressemeldung von Gramablend

Na das mit den Franken und Bayern ist ja nicht so einfach, aber mit unserer Küche aus fränkischem Rüster und bayerischen Granit leisten wir unseren Beitrag zur Völkerverständigung, was nicht zuletzt dem neuen europäischen Gedanken gerecht wird.  Unsere neue Showküche ist hier schon auf der Homepage beschrieben, aber hier ist eine Pressemeldung für Fachzeitschriften, die unser Granitpartner Gramablend mit unseren Fotos von einem Hessen formulieren ließ, vielen Dank dafür.

++++++++++++++++++++++

Pressemitteilung der Firma GramaBlend ®
Medium: der deutsche schreinerThema: Showküche Die Möbelmacher, Tag des Schreiners 2016
Stand: 08.05. 2017

Regionalität ist Trumpf:
Showküche aus Rüster und Bayerwald-Blendstone®

00010 (6).MTS.Standbild001

Regionale Küche liegt im Trend, und nicht nur hinsichtlich der darin zubereiteten Speisen wird gerne auf heimische Rohstoffe und Materialien zurückgegriffen. Auf konsequente Art wurde dieser regionale Ansatz von dem handwerklichen Einrichtungsbetrieb „Die Möbelmacher GmbH“ im mittelfränkischen Kirchensittenbach umgesetzt: Die zum letztjährigen Tag des Schreiners gefertigte Showküche kombiniert die heimischen Materialien fränkischer Rüster und Bayerwald-Granit, letzterer in gewichtsoptimierter Blendstone®-Qualität des Hybrid-Naturstein-Herstellers Grama Blend® GmbH.

dsc07016

Heimische Küche der besonderen Art:
Ästhetisch leicht, modern und funktional
Gerade in der gekonnten Auswahl und Kombination erlesener Zutaten zeigt sich der wahre Küchenmeister. Neben dem regionalen Materialaspekt legten Die Möbelmacher die Akzente auf funktionale und ansprechende Gestaltung der Showküche, ebenso musste sie natürlich den robusten Anforderungen professioneller Ansprüche genügen.
Realisiert wurden die Vorgaben der Möbelmacher-Küchenchefs durch den Einsatz massiver Korpusmöbel und Fronten aus dem Rüster der Hersbrucker Alb sowie einer Arbeitsplatte aus dem selben Naturholzmaterial.
Diese heimische Herkunft charakterisierte auch das Naturstein-Ausgangsmaterial, welches von Grama Blend zum Entstehen dieser Vorzeige-Küche beigesteuert wurde: Der Arbeitsplatten-Einleger des Küchenherds, die Spülen-Arbeitsplatte sowie die Möbeltüren der Spülenumrahmung wurden auf der Basis von Bayerwald-Granit in Hybrid-Naturstein gefertigt.

DSC07200
Neben der gewichtsoptimierten Stabilität dieser maßkonfektionierten Blendstone®-Elemente überzeugt vor allem deren authentische und beanspruchbare Naturstein-Oberfläche, die ästhetisch ansprechend mit dem Naturholz der Ulme kombiniert wurde. Im harmonischen Ensemble konnte diese Küchenkreation demnach nicht nur die emsigen Showköche, sondern ebenso die zahlreichen Besucher begeistern, die der Einladung der Möbelmacher zum „Tag des Schreiners“ in ihre Werkstatt gefolgt waren.

DSC07194

Dank seiner hybriden Struktur kann BlendStone® sowohl mit authentischer Naturstein-Oberfläche überzeugen, als auch mit der Kombination aus geringer Materialstärke (Arbeitsplatte 10 mm, Möbeltüren 19 mm), vergleichsweise geringem Gewicht sowie hoher Belastbarkeit punkten.

DSC07197
Die maßgenau vorkonfektionierten BlendStone®-Elemente können mit allen gängigen Befestigungs- und Haltesystemen bzw. handwerksüblichen Verfahren und Werkzeugen montiert werden.
Fließtext: 226 Wörter/1962 Zeichen © 05/2017 alias X/Grama Blend

Fotos: Die Möbelmacher/Grama Blend
Firmen-Info:
Grama Blend GmbH
Industriestr. 44-46
92237 Sulzbach-Rosenberg
Ansprechpartner: Norbert Moller (GF)
Ruf: 09661 1043-25
Mail: info@gramablend.com
Web: www.gramablend.de

Presse-Kontakt:
alias X Konzeptionslabor
Ansprechpartner: Siegfried Galter
Ruf: 0731 264 009 39
Mail: kontakt@aliasx.de

Die Möbelmacher GmbH
Unterkrumbach 39
91241 Kirchensittenbach
Ansprechpartner: Herwig Danzer (GF)
Ruf: 09151 862999
Mail:herwig.danzer@die-moebelmacher.de
Web: www.die-moebelmacher.de

DSC07202

Gerade auch im großflächigen Einsatz kommen die spezifischen BlendStone®-Vorteile besonders gut, und vor allem leichtgewichtig zum Tragen.

kochworkshoptds16_-12 Arbeitsplatte
Ob als Applikation, in Kombination mit anderen Werkstoffen (bevorzugt Holz), oder auch als Monomaterial-Umsetzung – BlendStone® ermöglicht innovative Naturstein-Akzente im Möbel- und Innenausbau.

Meilenstein fränkischer Kulturgeschichte: der Kulturverbund Nürnberger Land wurde in Hersbruck gegründet

P1002363

Es tut mir wirklich sehr leid, aber das Nachhaltigkeitsblog hat eine gewisse Tradition in aktueller(!) Berichterstattung und deshalb kann ich auf die offizielle Pressemeldung nicht mehr warten, werde sie aber sofort anhängen, wenn sie raus ist.

Andrea Lipka von der Glückserei ergriff einst die Initiative um einen Verband, Verbund, Netzwerk oder was auch immer im Landkreis zu gründen, in dem sich die Kulturschaffenden gegenseitig unterstützen, statt sich als Konkurrenz zu sehen. Das wäre nämlich total doof, weil das Hauptziel die Lebensqualität, die kulturelle Vielfalt und Offenheit in einer Region sein muss.

Petra Hofmann vom Landratsamt kümmerte sich drum und einige Sitzungen vergingen, eine Satzung ward schon entworfen, da gab es einen Zeitungsartikel, in dem auch ich auf den Kulturverband aufmerksam wurde und uns als Möbelmacher wegen der 19-jährigen Unterkrumbacher Werkstatt-Tage (Lesungen gemeinsam mit der Buchhandlung Lösch seit 27 Jahren) und persönlicher Verbundenheit als Gastgeber des Gitarrenfestivals und überhaupt als Bürger der Hersbrucker Alb anmeldete.

Also ward am 26. April 2017 im Hersbrucker Stadthaus die Gründungsversammlung in der Hersbrucker (und Pegnitz- und dem Boten) Zeitung angekündigt. Landrat Armin Kroder erzählte die Geschichte von der Feuerwehr und Brandschutz – das fiel ihm halt gerade in, weil es im Landratsamt brannte und weil in Hersbruck ob der fehlenden Rettungswege immer Feuerwehrler dabei sitzen müssen (interessanter Link zur bedenkenswerten Gelddruckmaschine Brandschutz). Aber egal, seine Anwesenheit war ein schönes Signal, denn die macht sogar das eher vernachlässigte kulturelle Thema ein wenig schicker.

Es gab wohl 24 Gründungsmitglieder, die das übliche Vereinsgründungsritual ohne großes Murren überstanden. Andrea Gonze beeindruckte als Mitdenkerin, weil diejenigen, die über 2-jährige oder 3-jährige Vorstandschaft mit abstimmten, später dem Verein doch nicht beitraten, weil sie – nachvollziehbarerweise – erst ihrem Vorstand berichten wollten. Also wurde neu abgestimmt, genau andersrum war dann das Ergebnis.

Ein anderer gerade vereinsgründender Geschichtenerzähler verhinderte glücklicherweise alle groben Fehler bei den Abstimmungen des Wahlvorgangs, was die Vereinsgründung vielleicht zur Wiederholung gezwungen hätte, denn Verein in Deutschland ist nun mal kein Spaß, sie ist ERNST! Es ist das Abarbeiten abartiger Vorschriften – von denen einige wenige vielleicht sogar Sinn machen mögen, aber egal.

KulturverbUndNbgLandGründung06AusschnittWEB

Jedenfalls ging es vorbei und der theatralische Vorstand besteht jetzt aus Ralf Weiß, dem Theaterleiter des Dehnberger Hof Theaters (dessen zweiter Vorstand ich bin) und Ideengeberin und Theaterleiterin  Andrea Lipka von der Glückserei. Stellvertreterin wurde Ingrid Pflaum vom Hersbrucker Hirtenmuseum,  Kassier Bernd Kriegisch vom Glas-Stadl,    Schriftführerin – trotz kurzem Widerstands – Andrea Gonze,  Kassenprüfer sind Otfried Bürger von der Sparkasse und – dank des Vertrauens in Otfrieds Fachkompetenz – Dr. Christiane Müller vom Industriemuseum Lauf.

KulturverbundNbgLandGründung08

Im Anschluss saßen wir mit Petra Hofman und den beiden Vorsitzenden (auch normalsterbliche Mitglieder wurden zugelassen) noch im Cafe Bauer und ich glaube, dass ich Zeuge einer ganz wichtigen Aktion für den Landkreis wurde. Denn ein so engagiertes und kompetentes Team wird die kulturelle Vielfalt, aber vor allem auch die Akzeptanz des großen Publikums fördern und das Nürnberger Land wird bunter, weltoffener und einen wertschätzenden Umgang mit Kollegen aus der gleichen Branche pflegen. Wir vom Dehnberger Hof Theater freuen uns riesig auf die fruchtbare Zusammenarbeit mit allen Kulturschaffenden und laden alle ein, den Verband, der jetzt übrigens Verbund heißen wird (per Photoshop auf den Fotos schon geändert) zu unterstützen und vor allem beizutreten, der Vereinsbeitrag beträgt 15 Euro für Einzelpersonen und 30 Euro für juristische Personen. Die Abschreckungskraft dieser Beitragshöhe sollte hoffentlich  überschaubar bleiben.

Wir gratulieren dem Vorstand und den Vereinsgründern und freuen uns auf die kommenden Aktionen, von denen der Kulturgutschein wohl eine der ersten sein wird.

Achja und die erste Querverbindung entstand schon: das Industriemuseum Lauf leiht den Schülerinnen des Hersbrucker Gymnasiums Kostüme aus den 60-er Jahren, in denen sie die Filmgala während der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage am 24. Juni im Service unterstützen werden. Vielen Dank dafür.

+++++++++++++++++++++++

Dass ich mich selbst nicht im Vorstand einbringen kann, liegt an der Tatsache, dass ich seit  1. Jan. 2016 alleiniger Geschäftsführer der Möbelmacher bin, im Vorstand des Dehnberger Hof Theaters, im Beirat der Anna M. Scholz Stiftung, im Vorstand der Schreinerinnung Nürnberger Land und Mitglied in diesen Vereinen. Ich bitte dafür um Verständnis, bin aber selbstverständlich für alle Aktionen dieser coolen Gang offen.

 

Warum Betriebs(ver)führungen Freude machen

dsc07067

Im Dezember letzten Jahres kamen die Waldbauern, um den Werdegang ihrer Buchen  kennen zu lernen (hier der ganze Artikel drüber), gleich im Januar besuchte uns der Lionsclub Hersbruck und  im Februar die Rotarier aus Auerbach.

DSC07261
Führung mit dem Lionsclub Hersbruck
DSC07278
Empfang in der Ausstellung für den Lionsclub
DSC07286
Gemeinsam Kochen mit dem Lionsclub

 

bildergalerie moebelkocher4
Rotaryclub Auerbach in Unterkrumbach
bildergalerie moebelkocher2
Rotaryclub Auerbach in Unterkrumbach

Mit beiden Serviceclubs haben wir nach der Führung gekocht und geschlemmt und vor ein paar Tagen erst war der Bezirkstagspräsident mit seiner Pressesprecherin Carina Knoll und Marina Wildner von der Hersbrucker Zeitung zu Gast.

BetriebsverführungRichardBartsch (6)
Carina Knoll, Richard Bartsch und Marina Wildner

Nach dem gemeinsamen Mittagessen (Sous Vide gegartes Weideschwein mit Tomatennudeln aus dem Dampfgarer was man heutzutage supermodern „One Pot Pasta“ nennt) begrüßt er die völlig überraschten Landfrauen des Nürnberger Lands, die vor Ihrer Landfrauenzirkelsitzung im grünen Baum Kühnhofen noch einen Einblick in das ganzheitliche Holzhandwerk, die „regionale Waldschöpfungskette der Möbelmacher“ bekamen.

20
Gastgeschenk vom Bezirkstagspräsidenten: natürlich regionaler Apfelsaft
BetriebsverführungLandfrauen17_ (8)
Richard Bartsch begrüßt die überraschten Landfrauen
BetriebsverführungLandfrauen17_ (18)
Erklärungen an der CNC-Maschine

Egal ob jung oder alt, männlich oder weiblich, superwichtig oder ganz entspannt: den Aufwand, den wir mit dem Holz aus dem Wald, mit der Einzelanfertigung von Küchen und Möbeln und bei der gemeinsamen Planung mit unseren Kunden treiben,  kann man viel besser nachvollziehen, wenn man die Beweggründe dafür und vor allem das Ergebnis kennt.

BetriebsverführungLandfrauen17_ (1)
Gläschen Frankensecco und Kartoffelchips vom Tepan Yaki gibts natürlich auch für die 20 Fachfrauen aus der Landwirtschaft

Und selbst, wenn man sich nach der Führung keine Möbel von uns kaufen sollte, können unsere Besucher in künftigen Gesprächen zum Thema Einrichten trotzdem erklären, dass es viele nachvollziehbare Gründe gibt, warum unsere Möbel ein wenig mehr kosten, als die vom schwedischen Kollegen.  Jedenfalls hoffen wir das und werden auch weiterhin offen für alle Gäste sein.

Alle Artikel im Blog zum Thema Betriebsverführung zurück bis zur Baustelle des regionale Musterhauses im Jahr 2001

+++++++++++++++++++++++++++++

Hier ist der Artikel von Marina Wildner von der Hersbrucker Zeitung

HZ17BartschFührung001-270417WEB

 

Lob fürs Sittenbachtal

Bezirkstagspräsident besuchte Burg Hohenstein, Rathaus und „Möbelmacher“

KIRCHENSITTENBACH (mw) –
Bei seinem ersten Gemeindebesuch in Kirchensittenbach war Bezirkstagspräsident Richard Bartsch gleich doppelt begeistert:
Die Sanierung der Burg Hohenstein zeige, was mit hohem ehrenamtlichen Engagement möglich ist.
Danach traf er bei den „Möbelmachern“ auf einen „Pionier der
Regionalbewegung“, wie er den Geschäftsführer Herwig Danzer
nannte.
„Ich bin sprachlos.“ So fasste Bezirkstagspräsident Richard Bartsch seinen Besuch auf Burg Hohenstein zusammen. Georg Maul, Vorsitzender des Verschönerungsvereins, führte ihn durch
die Burganlage und berichtete über die wichtigsten Fakten zur
Renovierung. Bartsch war sichtlich beeindruckt von der Arbeit der
Ehrenamtlichen.

Erst im März dieses Jahres konnte er dem Verein die  Denkmalurkunde des Bezirks Mittelfranken überreichen, um dessen Engagement bei der Sanierung der historischen Gemäuer zu würdigen. Bei dieser Gelegenheit lud ihn Maul direkt zu einer Besichtigung der Burg ein. Bartsch verband dies mit einem Gemeindebesuch in Kirchensittenbach. Große Finanzspritze
Bereits 1901 hatte der Verschönerungsverein die Burgkapelle
erworben, renoviert und damit deren kirchliche Nutzung wieder möglich gemacht.

Im Jahr 2000 fiel der Startschuss für eine umfangreiche Sanierung der Burg selbst, die in sechs Bauabschnitten gestemmt werden
konnte. Zuletzt wurde das sogenannte Lange Haus mit hohem
persönlichen Einsatz der Vereinsmitglieder instand gesetzt. Der Bezirk Mittelfranken unterstützte die Baumaßnahme mit über
86 000 Euro. Bartsch lobte auch den Kräutergarten auf der Burg:
„Ich weiß, mit wie viel Aufwand auch die Pflege verbunden
ist“, betonte er. Der Verein habe wieder Leben in die Anlage gebracht:
Nicht nur zu den wechselnden Kunstausstellungen kämen besonders an den Wochenenden viele interessierte Besucher
aus dem ganzen Landkreis nach Hohenstein. Zuvor traf sich
Bartsch mit Kirchensittenbachs Bürgermeister Klaus Albrecht im
Rathaus, um sich über die Infrastruktur und aktuelle Maßnahmen der Gemeinde zu informieren. Albrecht wies ihn bei der dieser Gelegenheit auf die sanierungsbedürftige Staatsstraße hin. Bartsch freute besonders, dass sich die Gemeinde derzeit auch Gedanken um ein Wohnkonzept für Senioren macht (wir berichteten).

18

Von historischen Gemäuern auf dem Hohenstein ging es für den Bezirkstagspräsidenten weiter in moderne Produktionshallen: Weil
der Bezirk auch regionales Handwerk fördert, besuchte Bartsch das
Unternehmen „Die Möbelmacher“ in Unterkrumbach.
Die Firma hat sich ganz der Nachhaltigkeit und regionalen Produkten verschrieben und bezieht das Holz fast ausschließlich
von der Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land. „Die Buchen
in diesem Jahr hatten einen Transportweg von genau 1940 Metern
— sie kommen aus einem Wald bei Oberkrumbach“, erklärte Geschäftsführer Herwig Danzer stolz.

Regionale Verwertung

19

Bei einer Führung durch die Produktionsräume zeigte er Bartsch
den Weg vom gefällten Baumstamm bis zur fertigen Küchenfront.
Während die meisten Schreinereien die fertigen Bretter geliefert bekämen, setzen die Unterkrumbacher schon beim Baum an. Ein Kurzfilm erklärte die „Waldschöpfungskette“ aus dem Sittenbachtal. Die bei der Holzverarbeitung entstandenen Späne dienten in Kuhställen in Kühnhofen als Einstreu.

17

Dass Kultur und Handwerk gut zusammen passen, zeigt Danzer am
23. Juni: Dann ist der „Fränkische Sommer“ in den Räumen der „Möbelmacher“ zu Gast. Ab 20 Uhr spielen Pianistin und Sängerin Olivia Trummer sowie Violinist und Sänger Roland Satterwhite eigene Kompositionen und Jazz-Klassiker. Hier sind die Infos zu den Werkstatt-Tagen

 

NL 134: Bretterbericht, neue Küchen, Ausstellungsschlafzimmer, Badezimmer und Barschränke. Fränkischer Sommer und Filmgala Dolores

Liebe Leute,

in diesem Newsletter geht es um die neuen Küchen, das Badezimmer aus dem Sittenbachtal und um unsere regionale Waldschöpfungskette mit dem mobilen Sägewerk.
Aber viel wichtiger ist uns, dass Sie die Termine 23. Juni und 24. Juni mit einem Klick auf den Link in Ihren Kalender eintragen (fränkischer Sommer mit Olivia Trummer) (Filmgala Dolores mit Regisseur und TV-Moderatorin) und sich vor allem jetzt gleich anmelden.
Das zwei-Minutenvideo vom Newsletter gibt es am Anfang und Ende dieses Beitrags.
Die Themen heute:

  1. Bretterbericht, Schlichtfest und Sterneküche
  2. Neue Küchen im Allgäu und auf der Homepage
  3. Das neue Ausstellungs-Massivholzschlafzimmer gehört jetzt schon Kunden
  4. Jori-Sessel Rapsody und Aida mit Greta und Skyline endlich da
  5. Wohnzimmer mit raffiniertem Barschrank
  6. Kleines Badezimmer mit großer Greta
  7. Werkstatt-Tage 17: Fränkischer Sommer mit Olivia Trummer und Roland Satterwhite
  8. Werkstatt-Tage 17: Was fällt Ihnen ein? Machen Sie mit bei der Dolores-Filmgala mit Regisseur, Fernsehmoderatorin und Oldtimern
  9. Kurznachrichten + Schockfroster und Sylkes Praktikumserfahrungen + chinesische Ansprechpartnerin bei Häfele +  Neuer Obermeister der Schreinerinnung + Facebook vegan +


Bretterbericht, Schlichtfest und Sterneküche  
Gerade haben wir das Holz für Küchen und Möbel im Jahr 2020 gesägt 

Aus aktuellem Anlass erklären wir im Nachhaltigkeitblog mal wieder die engen Zusammenhänge zwischen der Einzelanfertigung von Massivholzküchen und der gastronomischen Spitzenküche, die wir in den letzten 20 Jahren miterleben durften. Denn wir sind gerade mit dem Sägen der 137 Kubikmeter Holz fertig geworden, die Ihnen in drei Jahren für Ihre Küchen und Möbel zur Verfügung stehen werden. Warum dieser Aufwand aus ästhetischen und qualitätsgründen Sinn macht, erklären wir in diesem Artikel und im Video im Nachhaltigkeitsblog.

Weil wir keine anderen Beispiele für diese Art der regionalen Waldschöpfungskette kennen, lassen wir uns von unserer blauäugigen französischen Katze zertifizieren, die jeden Verarbeitungsschritt genau beobachtet.

In Kürze feiern wir wieder unser Schlichtfest und wer mitgeholfen hat, oder das in den nächsten Jahren plant ist herzlich dazu eingeladen, denn Holz stapeln, ist schon viel cooler als Fitnessstudio.


Neue Küchen im Allgäu und auf der Homepage
Neue Sonderseite über unsere Massivholzküchen mit vielen Videos

Die Anstrengungen für das beste Holz lohnen sich nicht zuletzt dann, wenn man sich über Kunden aus dem Allgäu freuen darf, die just diese Arbeit schätzen und mit denen man dann auch mal zusammen Ski fährt und ein Video vom gemeinsamen Kochen drehen darf.

Aber auch das Kochen während der ersten Beratungsgespräche bekommt einen besonderen  Reiz, wenn die Kinder der Kunden voller Begeisterung mitkochen. Beim zweiten Treffen waren dann schon die selbst gemachten Nudeln dabei und Tochter Emilia erforschte die perfekt Garzeit im Druckdampfgarer.

Auf unserer Homepage haben wir wieder eine Sonderseite für die im Jahr 2016 montierten Küchen mit vielen Fotos und Videos erstellt und wir würden uns freuen, wenn Sie sich davon inspirieren lassen.Wozu braucht man einen Schockfroster?

Das versuchen wir gerade mit ersten Experimenten mit dem ersten in Deutschland ausgelieferten Haushalts-Schockfroster herauszufinden und Sie können sicher sein: wir werden Ihnen Vor- und Nachteile dieser Geräte ehrlich schildern.

Sind sie unverzichtbare Hilfsmittel beim Sous Vide Garen, bei der Lebensmittelorganisation, der Spontanparty oder einfach nur „Angeber Schicki Micki Zeugs“?

Die Gebrauchsanleitungen lesen sich beeindruckend, aber halten sie, was sie versprechen? Einige Test-Termine mit Fachleuten aus Gastronomie, Kräuterkunde und Foodbloggern sind schon vereinbart, aber Sie als geneigter Newsletterleser sind uns ebenso wichtig: Wenn Sie Ideen haben etwas auszuprobieren, bringen Sie Ihre Lebensmittel mit und wir lernen gemeinsam, denn alle Anleitungen und Rezeptbücher der Hersteller sind im Moment nur auf Italienisch, manche Englisch und ziemlich gruselig. Rufen Sie uns einfach an, und wenn Sie mit Gastrogeräten schon Erfahrungen haben sollten, geben Sie uns Tipps, auch für uns ist das gefrorenes Neuland.(Eine sehr ausführliche Erklärung von der Erfindung bis zum modernen Haushaltsschockfroster finden Sie hier.)


Das neue Ausstellungs-Massivholz-Schlafzimmer gehört jetzt schon Kunden 

Wie Küchenkunden spontan zum neuen Schlafzimmer kamen  

Unser „altes“ Ausstellungsschlafzimmer wurde gerade verkauft, als Familie Mader bei Küchenergänzungsplanungen für die Speisekammer nebenbei ihren Schlafzimmerwunsch in den nächsten Jahren erwähnten. Und so entstand ein gemeinsam entworfenes neues Ausstellungsschlafzimmer mit allerlei Finessen (hier im Originalvideo von der Besichtigung), das nach dem Jahr in Unterkrumbach zum Ausstellungspreis geliefert werden wird.Eigentlich könnten wir also schon jetzt Ihr Schlafzimmer für das Jahr 2019 planen.

Übrigens gibt es alle Videos über unsere Schlafzimmer und Bettsysteme von Pro Natura hier in einer Playlist.


Jori-Sessel Rapsody und Aida endlich da  
Der neue Sessel mit Greta und einem Hauch Las Vegas   

Der Tochter unseres IT-Spezialisten Eckart Münzenberg wollten wir ein wenig Glamour bieten und so bastelten wir für den neuen leichten Sessel Aida die Skyline von Las Vegas nach Unterkrumbach. Wir Alten finden den Originalausblick auf blühende Kirschbäume aber auch schöner.


Großer Pulli in einem üppig ausladenden Sessel (Rapsody). Alle Sofas und Sessel stehen in unserer Ausstellung zum Probe(be)sitzen bereit und hier sind die Sonderangebote aufgelistet. Alle Preise finden Sie übrigens in unserem genialen Jori-Konfigurator.


Wohnzimmer mit raffiniertem Barschrank
Die perfekte Unterbringung von Hifi und Alkohol

Beim gemeinsamen Entwerfen des Wohnzimmers von Heike und Stefan entstand die Idee, statt einer normalen Vitrine einen richtigen Barschrank zu gestalten, der perfekt zum Mixen ausgestattet ist.  Dazu dient neben der Dekobeleuchtung (die dauerhaft angeschaltet und gedimmt werden kann) auch der von der feststellbaren Schublade per Sensor gesteuerte  Arbeitsspot, der genau in die Gläser und Becher beim Mixen leuchtet. Diesen Barschrank im Video und auch einige seiner Vorgänger findet man im Nachhaltigkeitsblog.


Kleines Badezimmer mit großer Greta
Nur die Einzelanfertigung ermöblicht die ergonomische Optimierung des Waschtisches, allerdings für die Größe der Kundin, nicht des Models 

Es war etwas aufwändig dieses nicht so wahnsinnig große Bad in Szene zu setzen, aber dank einiger Tricks und Greta kann man erkennen, dass mit Massivholz auch kleine Bäder einen großen Wohlfühlfaktor bekommen. Aus den Fotos, dem Video und dem 360 Grad Panorama ist ein informativer Blogbeitrag entstanden.


Werkstatt-Tage 17: Fränkischer Sommer mit Olivia Trummer und Roland Satterwhite
Es gibt eine sehr sympathische Radiosendung von und über Olivia

Zitat aus dem Deutschlandfunk:
„Wie eine frische, leichte Sommerbrise umweht uns ihre Stimme. Natürlich, charmant und höchsttalentiert tritt die junge Sängerin und Pianistin Olivia Trummer bei den renommiertesten Jazzfestivals auf und verbindet ab und zu ihren Stil mit klassischen Kompositionen. Olivia Trummer, geboren 1985 in Stuttgart, studierte Jazzpiano und klassisches Klavier an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt. Danach ging die Jazzsängerin nach New York, studierte weiter an der Manhattan School of Music und schloss mit Auszeichnung ab. Schon während des Studiums komponierte sie Schauspiel- und Filmmusik und hatte auch damit großen Erfolg. Mit ihrem Trio spielt sie eigene Jazzsongs sowie Bearbeitungen klassischer Werke. Olivia Trummer ist regelmäßig zu Gast bei den renommiertesten Jazzfestivals, trat bereits in der New Yorker Carnegie Hall auf, in der Liederhalle Stuttgart oder auf Schloss Elmau.“

Bei uns in der „Unterkrumbacher Möbelmacher Hall“ spielt sie am 23. Juni 2017 im Rahmen des fränkischen Sommers zusammen mit Roland Satterwhite und hier kann man ihre sympathische Sendung im Deutschlandfunk (aus Gemagründen leider nur mit ihrer eigenen Musik) anhören.

Auf die Platzbuchungen haben wir aber keinen Einfluss weshalb wir Sie inständig bitten, Ihre Karten rechtzeitig bei der Hersbrucker Zeitung oder hier online zu kaufen.

Und natürlich gibt es wie immer köstliche Getränke und auch etwas Feines zu essen und hier ist die Sonderseite zum Konzert.

Laden Sie den Termin mit zwei Klicks auf Ihren Kalender


Werkstatt-Tage 17: Was fällt Ihnen ein? Machen Sie mit bei der Dolores-Filmgala mit Regisseur, Fernsehmoderatorin und Oldtimern
Im Stil der 60-er können Sie alles beisteuern von der Kleidung bis zum Oldtimer, aber vielleicht auch eine Küchenmaschine, eine Hifianlage?
Am Hersbrucker Gymnasium entwickelte sich Ende der 70-iger Jahre eine Filmszene, die von Anfang an viele Preise einheimste. Unter der Führung des Deutschlehrers Richard Siebenbürger wurde diese Tradition über viele Jahrgänge fortgesetzt und einige Monate später (ca. 26 Jahre) hat der erfolgreiche Regisseur Michael Rösel seinen ersten Kinofilm „Dolores“ gedreht.Prompt wurde der für den Regie- und den Grimmepreis nominiert, also moderiert unsere Filmgala auch eine echte Fernsehmoderatorin, nämlich Christina Ringer, die einst als Tini Fleischberger bei Sibi die weiblichen Hauptrollen spielte.
Barbara Steinbauer Grötsch zählt ebenfalls zur großen Filmfamilie des Gymnasiums, betreibt das sehr informative und erfolgreiche Foodblog „Ein Topf Heimat“ und wird beim Buffet aktiv werden. Das stilistisch passende Essen werden wir am Samstag gemeinsam vorbereiten, wer Lust hat, bei dem Koch-Workshop mitzumachen, meldet sich einfach bei uns. (Klicken Sie auf das Video, in dem auch Ausschnitte des Films zu sehen sind)

Weil der Film 1962 in Stuttgart spielt, erhalten alle, die in Kleidung aus dieser Zeit kommen den ermäßigten Eintritt von 9 Euro.- (statt 12.-), wer seinen Oldtimer aus dieser Epoche zeigt (also Ihr Auto, nicht Ihren Mann) hat freien Eintritt.Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit einem wirklich beeindruckenden Film. Am besten lassen Sie sich den Termin gleich in den Kalender eintragen. Alle Infos werden auf dieser Sonderseite laufend aktualisiert.

Laden Sie den Termin mit 2 Klicks in Ihren Kalender


Kurznachrichten + Schockfroster und Sylkes Praktikumserfahrungen + chinesische Ansprechpartnerin bei Häfele +  Neuer Obermeister der Schreinerinnung + Facebook vegan +

+++ Schockfroster testen, Weinkühlschrank und Sylkes Praktikum

Wegen unseres neuen Schockfrosters kann der 45 cm hohe Einbau-Weinkühlschrank von Liebherr unsere Ausstellung fluchs verlassen. Statt einst 1749.- kostet er jetzt nur noch 999.-€.Unser Designstudentin und Praktikantin Sylke hat einen wunderbaren Artikel über ihr Praktikum bei uns geschrieben.+++ Neue Zusammenarbeit mit Chinesin in Schwabach bei HäfeleZhihui Qui (sprich Joe, wie „Hey Joe“ von Jimmy Hendrix) ist unsere neue Ansprechpartnerin im Innendienst des Beschlägelieferanten Häfele und wir freuten uns, dass sie uns unser Außendienstler Uwe Schneider persönlich vorgestellt hat. Unser Küchenbauer Helmut Neugebauer wird wohl wieder am meisten bei Ihr bestellen und viele klitzekleine Details klären.+++ Vegane Facebookbewertungen Ob des Fotos eines von uns filetierten Fisches namens Knurrhahn, aber auch bei Berichten über das Demeter-Hutangerrind, ein Reh aus Vorderhaslach oder das Bioweideschwein vom Schwabhof bekommen wir ab und zu vegane Facebookbewertungen ab. Vielleicht haben sie Lust, mit Ihrer eigenen Bewertung auf das Gesamtergebnis Einfluss zu nehmen?+++ Neuer Obermeister der Schreinerinnung

Warum uns die Innung wichtig ist und wer der neue Obermeister ist, erfahren Sie im Nachhaltigkeitsblog.


Das ganze Team der Möbelmacher wünscht Ihnen mit dem Blütenfoto von Lothar Meyer (der das schöne Buch über den Gardasee geschrieben und fotografiert hat) noch einen wunderbaren Frühling

Wir grüßen herzlich aus Unterkrumbach

herwig Danzer

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Sehen Sie alle 360°Fotos bei Panono
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook

 

Der Newsletter 134 als Video

Im Roman „Der große Glander“ von Stevan Paul geht es um Genuß und den Zusammenhang zwischen Handwerk, Kunst und Kochen

DSC07937
Stevan Paul bei der Lesung an der Bindergass Theke

Wir durften den sympathischen Kochbuchautor Stevan Paul vor ein paar Tagen bei einer Lesung in der Nürnberger Bindergass Theke kennen lernen.  Da wir selbst seit 25 Jahren Lesungen veranstalten, waren wir sehr gespannt, wie Stevan mit dem vielgängigen und erklärungsreichen Auftritt des Küchen-Teams vom „Sosein“  zurecht kommen wird, aber er hat das bravourös gemeistert. Er nahm seinen Part so weit zurück, dass die Gäste das Buch noch gut erleben, die Kochstories genießen konnten und zeitlich nicht überfordert wurden.

DSC07947
Stevan Paul mit dem Team vom „Sosein“

Gestern Nacht habe ich dann das Buch „Der große Glander“  sehr angetan ausgelesen, weil – wie bei der Lesung schon erahnt – eine gewisse Verwandtschaft im Geiste spürbar ist. Denn er wirbt mit seinem spannenden und kurzweiligen Roman über einen erfolgreichen und untergetauchten Eat-Art Künstler eigentlich für den Genuss an sich und sucht nach den Zusammenhängen zwischen Handwerk,  Kunst und Kochen, was ja auch uns Möbelmacher nicht nur bei der eigenen Handwerks-Arbeit umtreibt.  Auch bei den Veranstaltungen während der Werkstatt-Tage (23. bis 25. Juni 2017) oder den Kochsendungen und -shows seit über 20 Jahren geht es just um diese Erkenntnisse.

SOseinGlander

„Das ist es, was uns ausmacht, Gustav.  Das ist, neben all dem Handwerk und der Kreativität, vielleicht die größte Kunst. Jeder Hobbykoch kriegt doch mit ein bisschen Geduld und Übung einen guten Teller hin. Diesen Teller aber immer wieder gleich gut und für jeden Gast in Perfektion hinzubekommen, noch im allergrößten Stress immer wieder die allergrößte Leistung abzurufen, das ist die Kunst. „

DSC07986

„Ich habe von Bruno Lugge gelernt, dass Kochen ein Handwerk ist, das nur zur Kunst werden kann, wenn Leidenschaft, Persönlichkeit und Liebe der Motor deines Handelns als Koch sind“

Das gilt natürlich nicht nur für das Kochhandwerk, sondern auch für das Kunst,- und Holzhandwerk von Glanders Vater, das dem unseren schon fast unheimlich verwandt ist:

„Vater war da ganz anders. Der hat Holz geschlagen, gesägt und geschnitten und aus dem Holz hat er Möbel gemacht. Wunderschöne, stabile Möbelstücke für die Ewigkeit. Für Leute im Ort, die Leute, die er kannte.“

(Über den Zusammenhang zwischen Holzwirtschaft und Sterneküche habe ich im gleichen Zusammenhang hier schon einen Artikel veröffentlicht)

Alle Infos zur Handlung zwischen dem Allgäu, Hamburg, New York und Sankt Moritz will ich hier gar nicht wiedergeben, das kann man auf der Verlagseite oder auch mit einigem Hintergrund im Blog Nicole Klauß nachlesen.

Ich stelle mir die Entstehung des Romans (ein vierwöchiges Stipendium in Sankt Moritz war wohl der Ausgangspunkt)  ganz einfach so vor:
Man nimmt den bei uns koch-, küchen- und gatronomiebegeisterten Menschen immer mal wieder auftauchenden Traum von einem Restaurant (oder Küchenstudio) mit großer Kochschule, der perfekten und teuersten Ausstattung, den regionalsten und besten Lebensmitteln und ausschließlich netten gernzahlenden Gästen und überlegt, auf welchem Weg ein Koch zu so viel Glück und Geld zur Verwirklichung dieses Traums kommen könnte. Und so ist dann auch das lange Happy End des großen Glander gestrickt.

Aber wie sagte der Mann auf der Parkbank sinngemäß? “ Genuß ist nur selten eine Frage des Geldes, aber immer eine Frage des Stils.“

Ich habe sowohl den Stil (übrigens auch der Drucksache selbst), als auch die Geschichte des „großen Glander“ sehr genossen.

++++++++++++++++++++++

Weitere Links zum Grander

Interview mit Stevan Paul beim Verlag:

Stevan bietet eine Blogparade zu Fotos von seinen von Bloggern selbstgekochten Gerichtbeschriebungen vor (es sind 48 Stück).

++++++++++++++++++++++++++

Links der Möbelmacher zum Thema

Einladung zu den Werkstatt-Tagen (23. bis 25. Juni 2017)

Die ganze Geschichte unserer Waldschöpfungskette im Video in unserer Playlist.

Alle Videos über die Massivholzküchen in der Youtube Playlist:
http://nhblog.de/yt_pl_kueche/

Die Videos über das Kochen in unseren Küchen (Kochveranstaltungen oder-Shows):
http://nhblog.de/yt_pl_kochen/

Unsere Kochsendungen mit Diana Burkel (Würzhaus) ist hier zu finden: http://kocheinrichtung.de

Unsere eigene Kochreihe heißt „Einfach Kochen:“
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/einfach-kochen

Unsere Artikel zum Sous Vide Garen:
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/sous-vide-garen

Und viele Artikel über unsere Art des Küchenbaus sind im Nachhaltigkeitsblog unter der Rubrik „Die Küche zum Kochen“:
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/die-kueche-zum-kochen

Die Küchenseite auf der Homepage :
http://www.die-moebelmacher.de/produkte/kueche.html

„Eat-Art verkauf sich, entschuldigen Sie den platten Witz, wie geschnitten Brot.“

Merken

Merken

Alles zum Thema Nachhaltigkeit mit dem besonderen Interesse für das Einrichten mit Küchen und Möbeln aus dem Holz der Hersbrucker Alb und allem was zur Lebensqualität des Wohnens dazu gehört. Die Möbelmacher aus Unterkrumbach bei Hersbruck wollen seit Herbst 2005 aus dem Dialog in diesem Blog von Kunden, Freunden und Fremden lernen und das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.