Wenn coole Kinder von Kunden kochen

EntwurfSpülenzeile
Noch während des  Gesprächs entstehen diese Freihand-Skribbels mit Papier und Bleistift …

 

Entwurf
…, die die neue Küche schon erahnen lassen.

Beim zweiten Küchentermin weiß man meist schon, wie die Küche vom Grundriss her aussehen wird, trotzdem sind noch viele Details zu klären und auch mit dem Raussuchen der Geräte kann man sich eine Weile beschäftigen.

Dornkurz5Min.Standbild001

Deswegen gehen wir mit unsern Kunden nochmal alle Details durch und natürlich kochen wir auch gemeinsam. Denn nur, wenn man die unterschiedlichen Dampfgarer und Kochfelder ausprobiert hat und nur, wenn man den Unterschied von im Vakuum gegarten Fleisch, zum konventionell zubereiteten kennt, kann man sich kompetent für oder auch gegen die Geräte der eigenen Küchenzukunft entscheiden.

Für Kinder graben wir auch mal unsere Frühlings-Spiegeleierblume aus

Ein echte Freude ist es dann, wenn die Kinder der Kunden sich für das Kochen begeistern können, denn nach unserer Überzeugung zählt es zu den wirklich wichtigen Aufgaben der Eltern, das Kochen und die Wertschätzung für Lebensmittel zu vermitteln, wobei auch der Küchengrundriss mit Kochinsel eine entscheidende Rolle spielt.  Das „Drumrumstehen“ um das Kochfeld übt eine ganz andere Motivation aus, als das „Kochen an der Wand lang „.

Dornkurz5Min.Standbild002

Familie Dorn ist spezialisiert auf selbstgemachte Nudeln, weshalb das Testen des Dampfgarers und das Herausfinden der optimalen Garzeit (6 Minuten bei 100 Grad) besonders viel Freude machte.

P1002226

Und der Unterschied zur industriellen Nudel ist sofort schmeckbar, so wie man auch den Unterschied von liebevoll in Einzelanfertigung hergestellten Massivholzküchen zum industriellen Pendant sofort erkennt.

Dornkurz5Min.mp4.Standbild001

Leider kamen wir nach Chips, Spiegeleiern, Nudeln mit Weideschwein und Hutangerbulle nicht mehr zum Nachtisch, denn Tochter Emilia hat am Wochenende immer soo viele Termine zu bewältigen. Das holen wir beim nächsten Mal nach.

P1002231
Von den Kunden selbstgemachte Nudeln aus dem Dampfgarer

Wenn man sich nach dem Kücheputzen bewusst macht, dass das inspirierende gemeinsame Kochen und Planen mit netten Kunden auch noch als Arbeit zählt, dann freut man sich wieder über seinen wunderbaren Beruf.

+++++++++++++++++

Alle Videos über die Massivholzküchen in der Youtube Playlist:
http://nhblog.de/yt_pl_kueche/

Die Videos über das Kochen in unseren Küchen (Kochveranstaltungen oder-Shows):
http://nhblog.de/yt_pl_kochen/

Unsere Kochsendungen mit Diana Burkel (Würzhaus) ist hier zu finden: http://kocheinrichtung.de

Meine eigene Kochreihe heißt „Einfach Kochen:“
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/einfach-kochen

Und viele Artikel über unsere Art des Küchenbaus sind im Nachhaltigkeitsblog unter der Rubrik „Die Küche zum Kochen“:
http://www.nachhaltigkeitsblog.de/die-kueche-zum-kochen

Die Küchenseite auf der Homepage:
http://www.die-moebelmacher.de/produkte/kueche.html

Überraschungsfondue der Mitarbeiter

DSC07557
Es wurde während der Jahreseinstiegsfeier im Dehnberger Hof Theater nur verraten, dass wir (Ute und herwig Danzer) uns den Abend des 21. Februars freihalten müssen. Aber nicht, ob für eine Krisensitzung, eine psychologische Zwangsberatung oder ein Feierabendbierchen. Letzteres war dann – gottseidank – am nähesten dran, wenn auch meilenweit vom liebevoll organisierten  Fondueabend  entfernt.

DSC07561

Denn unser Dreamteam hat ein fondueliches Essen mit allen Finessen bereitet und sogar unsere Praktikantin und Designstudentin Sylke war extra dazu angereist: für uns alle wird sie spätestens nach ihrem Studium und ein paar internationalen Designerfolgen in der wahren Heimat Unterkrumbach wieder sehnlich zurückerwartet. Wo soll sie denn sonst hin?

DSC07566

Zweimal Käse, einmal Gemüsebrühe und einmal echter Rinderfonds war die Auswahl für Vegetarier und alle anderen und eigentlich geht es nach der lustigen ebenso geheimen wie gemeinsamen Vorbereitung viel mehr ums Genießen der gemeinsamen Stunden ohne  Arbeit als das köstliche Essen.

DSC07570

Aber das wunderbar vielseitige Fondue wurde noch durch einen niedlichen Schokobrunnen getoppt. Selbst, wenn man diesem aus figürlich begründeten  Gründen eher skeptisch begegnen sollte: die aus acht Tafeln laufende Schokolade war doch wieder ein interessantes Erlebnis, bei dem sich vermeintlich bekannte Charaktere sehr süß und neu offenbaren.

DSC07574

Ein Team, das mit sich selbst, den Inhabern und allen Kunden so liebevoll und aufmerksam umgeht, wird auch in Zukunft viele Menschen finden, die die Einzelanfertigung von Küchen und Möbeln aus Massivholz wertschätzen. Davon sind wir völlig überzeugt und freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahrzehnten .

+++++++++++++++++++++++

Das Möbelmacherteam

Merken

Merken

Merken

Zum 10. Bloggertreffen auf der Biofach 2017 gabs ´ne schicke Torte

16807180_10154097252941755_652850889593343022_n

Wer richtig rechnet, weiß, dass das 10. Blogggertreffen nach unserer Initiative im Jahr 2008 schon 2017 stattfindet und nicht erst 2018, was sich irgendwie logischer klingen  würde.   16730268_10154097252631755_9066458234914130673_n10 Veranstaltungen, in denen die damals eher im mittleren Alter befindlichen und männlichen Öko-Nachhaltigkeitsblogger von überwiegend jungen weiblichen Beauty- und Foodbloggerinnen abgelöst wurden. Das ist ja durchaus ein schöner Anblick und einfach eine Entwicklung, die sich im Rahmen der Biofach abzeichnet.

16729018_10154097253171755_8805832718471753603_n

Es waren 10 Treffen, in denen (aus nachvollziehbaren Gründen) aus  der lustigen abdend- und nachfüllenden Veranstaltung eine kurzes aber großzügiges  Frühstück mit Thermoskannenkaffee wurde und in denen aus dem regen Austausch aller Kontaktdaten via social Media oder einfacher Papierlisten alle sinnvollen Organisationshilfen der Veranstalter dem Datenschutz geopfert werden mussten, was genau das Gegenteil der Ursprungsidee bedeutet.

Und gestern war ein Jahr, in dem per etwas unglücklicher Abstimmung (ich habe selbst nicht gewusst, wann man jetzt eigentlich den Arm dafür heben soll) die Vorstellungsrunde einer netten Plauderei und Pinnwand geopfert wurde. Vielleicht antizipierend, dass die potentiellen Konzentrationsphasen immer kürzer werden?

ThomasGeigerGabiBräutigamherwigDanzer

Aber natürlich war es wieder schön, wenigstens einige alte Bekannte wie, Thomas Geiger (seine Fotos sind hier), Gabriele Bräutigam und Peter G. Spandl zu treffen und zu sehen,  wie sich die Szene und die Veranstaltung weiterentwickelt.  Das damalige Social Media Leitmedium war Twitter, heute findet man unter dem hashtag #biofach meist fremdsprachliche Beiträge und die raren Tweets über des Bloggertreffen stammen von uns paar alten. Die Nürnbergmesse baut ihren Vorsprung als Vorreiter im strukturierten Umgang mit Bloggern weiter aus und die Blogger wissen diese wertschätzende Behandlung seit jeher zu schätzen. Ganz lieben Dank an die Organisatorinnen (war übrigens Geburtstagskind) Stefanie Dietz und Susanne Franz.

IMG_4756 (2)
Peter Ottmann im Jahr 2008 erstmals im Bloggermilieu (Pressezentrum West) mit den legendären Worten „Ich bin der Peter“

Wir sind übrigens auch überzeugt, dass es kein Zufall war, dass ausgerechnet der Pressesprecher, der damals das Bloggertreffen ermöglicht hat, Peter Ottmann, heute Geschäftsführer der Messe ist.

16711933_10154097253346755_2063836001825099494_n

In diesem Jahr gab es übrigens wieder echtes Bio-Rührei mit Schinken, nicht, dass die vegane Phase damit überwunden wäre, aber immerhin ein winziges Signal, dass die verantwortungsvolle, möglichst naturnahe Ernährung ein Zeichen der Vernunft ist.

16683997_10154097252741755_5407588924715783887_n

Sollte sich jemand tatsächlich für die ganze Geschichte dieser Veranstaltungsreihe interessieren, ist hier eine Liste aller Artikel im Nachhaltigkeitsblog, das es seit dem März 2005 gibt.

Biofach Bloggertreffen 2016

Bloggertreffen 2015

Bloggertreffen 2013

Bloggertreffen 2012

Bloggertreffen 2011

Bloggertreffen 2010

Bloggertreffen 2009

Bloggertreffen 2009

Bloggertreffen 2008

Ältere Artikel zur Biofach gibt es hier:

Biofach 2007 mit Carlo Petrini, Slow Food

Biofach 06: Politiker und Promis benehmen sich daneben

Auszeichnung von Biofach Veteran Manfred Rothe

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

P1000796

Nach dem Bloggertreffen deckten wir uns bei Sonnentor wieder mit den Gewürzen ein, die wir auch direkt in unsere Küchenschubladen einbauen.

SonnentorSchublade_0001

Und wir besuchten den Stand der NGOs, bei dem auf unserem Tepan Yaki köstliche Würste vom Geflügelhof Schubert gebraten wurden.

16649546_10154097253416755_5542148168726016108_nDanach wollten wir noch auf eine Beerdigung und so ward der Biofachartikel 2017 ziemlich überschaubar.

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die guten Fotos sind von Thomas Geiger

Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck - 10. Bloggertreffen BIOFACH
Bloggerfruehstueck – 10. Bloggertreffen BIOFACH

Merken

Merken

Merken

NL 133: Limettenküche, Holzstapeleinladung, neue Modelgeneration, Einradschlafzimmer, Schockfroster, Grimmepreis und Oldtimer, Weinkühlschranksonderangebot

 

Liebe Leute,

dieser Newsletter zeigt Ihnen problemlos unseren vielfach verbesserten Text und die passenden Fotos. Die liebevoll geschnittenen Videos – vor allem das zweiminütige Newslettervideo selbst, das Ihnen sogar das Lesen des Newsletters selbst ersparen würde, können Sie mit allen Raffinessen nur über den Link ins Nachhaltigkeitsblog erreichen (oder mit den direkten Klicks in dieser Mail auf die einzelnen Videos in unserem Youtubekanal.)

Menschen, die immer alles relativieren, sind schwer auszuhalten. Naja, also meistens. Deshalb freuen wir uns in diesem Newsletter wieder über die allerschönsten Küchen, die genialste Holzlieferung und vor allem die besten Mitarbeiter aller Zeiten.

Wer Lust hat beim Holzschlichten zu helfen, kann das Anfang April gerne verwirklichen.

 

 

Die Themen heute:
  1. Limettenküche und Kundenlob
  2. Was für ein Jahr, was für ein Team
  3. Wohn-, Schlaf-, Badezimmer und Vitrine im Video präsentiert von lieben Freunden
  4. Froster schockt auf der Möbelmesse
  5. Buche aus Oberkrumbach geliefert, wer mag beim Stapeln helfen?
  6. Werkstatt-Tage 17: Fränkischer Sommer mit Olivia Trummer und Roland Satterwhite
  7. Werkstatt-Tage 17: Filmgala mit Regisseur, Fernsehmoderatorin und Oldtimern
  8. Die Youtube-Video Playlists der Möbelmacher
  9. Kurznachrichten + Supersonderangebot Weinkühlschrank + Kinoprogramm im Lick + Brotaufstrich und Karpfen kambodschanisch + Mathias Deinhard heißt wieder Meier + Neujahressonnenaufgang


Limettenküche und Kundenlob  
Endlich ist das Video der Limettenküche von Familie Geldner fertig 

Wie in eine kleine Küche mit Limetten auf den Oberschranktüren dann doch eine Kochinsel mit Bank passt und wie sich die Kunden darüber freuen, erzählt Herr Geldner im Video. Das mit dem „schwierigen Schwager“ war wirklich nur des Stabreims willen, der ist in Wahrheit ganz nett. Alle Küchen.


Was für ein Jahr, was für ein Team
Jahresausklangsfeier im regionalen Musterhaus und Einstieg im Dehnberger Hof Theater  
2016 war das erste und erfolgreichste Jahr unter der Leitung unseres Kernteams (Stefan Winter, Nina Brunner, Helmut Neugebauer, Ute und herwig Danzer). Zum Jahresausklang kochten wir im regionalen Musterhaus, den Einstieg feierten wir im Dehnberger Hoftheater bei köstlichem Essen und überraschend altem Rock´n Roll von Günter Sigl.

Jetzt freuen wir uns auf die schon fertig geplanten Möbel und Küchen für 2017 und vor allem auf die, die da noch kommen werden. Und deswegen ein Eindruck unseres Geländes am Dreikönigstag 2017 mit Multikopter.



Wohn-, Schlaf-, Badezimmer und Vitrine im Video präsentiert von lieben Freunden   
Miss Erlangen, Simones neue Modelgeneration, weltmeisterliche Einradakrobatin und Esther aus Hannover  

Extrem schlichte Eichenmöbel haben wir nach Edelstahloberflächen-Empfindlichkeitstest mit Edelstahlfronten kombiniert, die Miss Erlangen – Sina Döbler – sympathisch in Szene setzt.


Vor gefühlt einigen Monaten machten wir noch mit unserer schwangeren Auszubildenden Simone tolle Fotos. Das Badezimmer im regionalen Musterhaus präsentierten begeistert ihr Töchter Franziska und Theresa.

Eigentlich weiß man ja, dass man vom Einrad nur runterfallen kann, aber Vizeweltmeisterin Larissa kann damit sogar im Buchen-Massivholzschlafzimmer einen beeindruckenden Auftritt hinlegen.


Die Möbelmacher fertigen generell Küchen und Möbel nach Kundenwunsch in allen Stilrichtungen und trotzdem verbindet man sie mit einem sehr schlichten am Bauhaus orientierten Stil. Als Ausnahme von der Regel zeigen wir in der Ausstellung deshalb gerne das Video mit Esther aus Hannover, die den Barschrank überall ästhetisch auf- und zumacht.


Froster schockt auf der Möbelmesse 
Der „postfaktische“ Sessel Rapsody von Jori und warum bald Schockfroster in unseren Küchen Einzug halten werden 
Laut aktuellen Einrichtungsvorhersagen müssen Möbel immer emotionaler werden. Selbst die eher funktional orientierten Designer von Jori schufen jüngst einen üppig ausladenden Sessel (Rapsody), den Ute Danzer ebenso spontan wie gefühlvoll für unsere Ausstellung bestellte. Wir sagen Bescheid, wenn er zum Probesitzen bereit steht.
Die ganze Geschichte der Möbelmesse kann man in diesen drei Blogbeiträgen in der Kategorie „Möbelmesse“ im Blog nachlesen.


Ihre Him-, Brom- oder Heidelbeeren mussten sie bisher immer irgendwie aufessen, marmeladisieren oder verschenken, der Schockfroster bietet dank minus 40 Grad Kaltluft völlig neue Möglichkeiten, die auch beim Einfrieren und Auftauen von Fleisch, Fisch und Gemüse gänzlich neue Wege öffnen, die bisher nur die Industrie nutzte. Bald machen wir die ersten Tests.


Buche aus Oberkrumbach geliefert, wer mag beim Stapeln helfen?
Schwitzen ohne Kosten fürs Fittness-Studio beim Holz-Stapeln

Eintausendneunhundervierzig Meter von unserer Werkstatt wurden einige Buchen gefällt, deren Anlieferung mit dem Rückezug ziemlich cool aussieht.

Neulich diskutierten Mitarbeiter erstaunt, was Menschen dafür bezahlen, dass sie sich körperlich austoben können. Wenn man uns beim Bretterstapeln Anfang April helfen würde, kommt man auch sehr schnell ins schwitzen und lernt dabei noch eine Menge über unsere regionale Waldwirtschaft. Bei Interesse bitte einfach anrufen.


Werkstatt-Tage 17: Fränkischer Sommer mit Olivia Trummer und Roland Satterwhite
Verpassen Sie nicht die beiden Ausnahmemusiker
Wir sind schon ganz aufgeregt, weil die Konzertreihe „fränkischer sommer“ unsere Werkstatt als Konzerthalle ausgewählt hat. Und wir begrüßen ebenso junge, wie außergewöhnliche Musiker, die man sich – weil sie ob ihres Könnens und ihrer Kreativität in keine Schublade passen – nicht entgehen lassen sollte. Auf die Platzbuchungen haben wir aber keinen Einfluss weshalb wir Sie inständig bitten, Ihre Karten rechtzeitig bei der Hersbrucker Zeitung oder hier online zu kaufen.

Und natürlich gibt es wie immer köstliche Getränke und auch etwas Feines zu essen und hier ist die Sonderseite zum Konzert.
Homepage von Olivia Trummer   Homepage von Roland Satterwhite

Laden Sie den Termin mit zwei Klicks auf Ihren Kalender


Werkstatt-Tage 17: Filmgala mit Regisseur, Fernsehmoderatorin und Oldtimern
Alles ganz im Stil der 60-er von der Kleidung bis zum Oldtimer
Am Hersbrucker Gymnasium entwickelte sich Ende der 70-iger Jahre eine Filmszene, die von Anfang an viele Preise einheimste. Unter der Führung des Deutschlehrers Richard Siebenbürger wurde diese Tradition über viele Jahrgänge fortgesetzt und einige Monate später (ca. 26 Jahre) hat der erfolgreiche Regisseur Michael Rösel seinen ersten Kinofilm „Dolores“ gedreht. Prompt wurde der für den Regie- und den Grimmepreis nominiert, also moderiert unsere Filmgala auch eine echte Fernsehmoderatorin, nämlich Christina Ringer, die einst als Tini Fleischberger bei Sibi die weiblichen Hauptrollen spielte.

Weil der Film 1962 in Stuttgart spielt, erhalten alle, die in Kleidung aus dieser Zeit kommen den ermäßigten Eintritt von 9 Euro.- (statt 12.-), wer seinen Oldtimer aus dieser Epoche zeigt (also Ihr Auto, nicht Ihren Mann) hat freien Eintritt.

Das stilistisch passende Essen werden wir am Samstag gemeinsam vorbereiten, wer Lust hat, bei dem Koch-Workshop mitzumachen, meldet sich einfach bei uns. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit einem wirklich beeindruckenden Film. Am besten lassen Sie sich den Termin gleich in den Kalender eintragen.

Alle Infos werden auf dieser Sonderseite laufend aktualisiert.

Laden Sie den Termin mit 2 Klicks in Ihren Kalender


Die Youtube-Video Playlists der Möbelmacher
Alle Videos nach Themen sortiert auf einen Blick    
Unsere Videoplaylisten:


Kurznachrichten + Supersonderangebot Weinkühlschrank + Kinoprogramm im Lick + Brotaufstrich und Karpfen kambodschanisch + Mathias Deinhard heißt wieder Meier + Neujahressonnenaufgang

+++ Sonderangebot Weinkühlschrank

Weil es ein neues Modell gibt, kann dieser 45 cm hohe Einbau-Weinkühlschrank von Liebherr unsere Ausstellung fluchs verlassen. Statt einst 1749.- kostet er jetzt nur noch 999.-€. 

+++ Kinoprogramm im Lick

Weil es so wertvoll ist, in der Kleinstadt Hersbruck ein ehrenamtlich betriebenes und wunderbar familiäres Kino zu haben, empfehlen wir Ihnen eindringlich das neue Programm bis zum April des Jahres.

+++ Brotaufstrich und Karpfen kambodschanisch

Barbara Steinbauer Grötsch zählt ebenfalls zur großen Filmfamilie des Gymnasiums und betreibt das sehr informative und erfolgreiche Foodblog „Ein Topf Heimat.“ An Silvester kochten wir gemeinsam fränkisch-kambodschanischen Karpfen und da entstand auch die Frage nach einem köstlichen, vegetarischen und preiswerten Brotaufstrich für die Möbelmacher, dessen Rezept „Sonnenblumenkerne, Sellerie und grüner Pfeffer“ sie hier vorstellt.

+++ Mathias Deinhard heißt wieder Meier

Unser Schreiner und Einrichtungsberater wechselt den Namen, er ist ab März unter mathias.meier@die-moebelmacher.de erreichbar, aber auch weiterhin unter der alten Adresse.

+++ Sonnenaufgang am 1. Januar

Als besonderen Kundenservice haben wir für diejenigen, die den Sonnenaufgang an Neujahr verschlafen haben, als Video für Sie aufgezeichnet. Für unsere Kunden geben wir alles!

Das ganze Team der Möbelmacher wünscht Ihnen noch einen wonnigen Winter und einen fröhlichen Frühlingsbeginn.

Wir grüßen herzlich aus Unterkrumbach

herwig Danzer

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Sehen Sie alle 360°Fotos bei Panono
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook

 

„Plastic Planet“- Die dunkle Seite der Kunststoffe Film mit Nachgespräch im Kulturbahnhof Ottensoos

PlasticPlanet

Donnerstag, 23. Februar „Plastic Planet“- Die dunkle Seite der Kunststoffe (Film mit Nachgespräch)

Wir sind Kinder des Plastikzeitalters: vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für das Müsli.  Plastik ist überall,  selbst in unserem Blut ist Plastik nachweisbar! Regisseur Werner Boote,  begibt sich auf die Suche nach Antworten:
Schadet Plastik unserer Gesundheit?
Wer ist verantwortlich  für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei?
Wer verliert?
Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Bund Naturschutz und dem Evang. Forum Hersbruck  sowie Thomas Linhard und seinem Projekt eines Unverpacktladens in Nürnberg

Eintritt frei, Spenden willkommen!

Donnerstag, 23.02.17
um 19:00 Uhr im Kulturbahnhof Ottensoos

Alle weiteren Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter:
www.kulturbahnhof-ottensoos.de/

Vortrag von Helmy Abouleish „Die SEKEM- Initiative“ am 13.02.17 im Kulturbahnhof Ottensoos

Abouleish

Helmy Abouleish, Sohn des Alternativen Nobelpreisträgers Ibrahim
Abouleish ist leitender Manager des SEKEM-Unternehmens, das in einem Wüstengebiet nordöstlich Kairos seit 1977 verschiedene Bio-Lebensmittel, Gesundheitsprodukte und Textilien aus ökologischem Anbau  mit inzwischen  über 2000 Mitarbeitern produziert. SEKEM  ist gleichzeitig eine Kulturinitiative zur unmittelbaren Unterstützung der gesellschaftlichen Entwicklung mit Krankenhaus, Kindergärten, Schulen, Universität und sucht die Überwindung von Gräben zwischen Islam und christlicher Religion.

Montag, 13. Februar 2017 um 20:00 Uhr
Kulturbahnhof Ottensoos
Eintritt 8 Euro

Alle weiteren Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter:
www.kulturbahnhof-ottensoos.de/

Gefühle, Kitsch und schockgefrostet – die Internationale Möbelmesse Köln 2017 IMM

Pressemeldung

DSC07351
Rhapsody heißt der neue Jorisessel, den man durchaus als postfaktisch bezeichnen könnte

In den Hallen der Kölner Möbelmesse ging es in diesem Jahr laut Trendforschern um die großen Gefühle. Das „Selbstmitgefühl“, also die Fokussierung auf das eigene Ich,  führe zu ungeahnten Stilmixen, bei denen Bauhaus neben Kitsch und Plüsch neben Purismus platziert wird.  Als „postfaktisch“, also nicht nach logischen funktionalen, sondern nach emotionalen Kriterien gestaltet, könnte man auch den ausladenden Relaxsessel Rhapsody von Jori bezeichnen.  Er soll an Opas Vorlesestunden im Ohrensessel erinnern, weshalb ihn Ute Danzer gleich für die Ausstellung der Möbelmacher bestellt hat.

DSC07391
Gefühlvolle Musik beim Kochen verspricht der neue Dunstabzug von Miele

Alle zwei Jahre ist auf der IMM zusätzlich die „Living Kitchen“ zu Gast, mit zweihundert internationalen Ausstellern das größte, allumfassendste Küchenevent weltweit. Und auch der neue Dunstabzug von Miele zeigt die emotionale Note, in dem er via Bluetooth die Musik vom Smartphone auf seinen eingebauten Lautsprechern abspielen kann.

DSC07431
Harald Janke von Komet erklärt herwig Danzer die Neuigkeiten bei den Thermalisierern zum Sous Vide Garen

Deutlich funktionaler ging es am Stand von Komet zu, denn das Vakuumieren ist ein ausgesprochen vernünftiger und wertschätzender Umgang mit wertvollen Lebensmitteln.  Zusätzlich kann vakuumiertes Fleisch, Fisch oder Gemüse auch bei niedrigen Temperaturen im Wasserbad  gegart werden, was man dann „Sous Vide Garen“ nennt. Diese Technik zieht gerade in Haushaltsküchen ein, der erste direkt in die Arbeitsplatte eingelassene Thermalisierer wurde in der Ausstellungsküche der Möbelmacher installiert.

DSC07205
Der erste in die Arbeitsplatte eingebaute Thermalisierer steht in Unterkrumbach

Während die einen schon das Gefühl haben, dass das doch etwas viel Technik in der Küche ist, sehnen sich die anderen – meist Männer – nach dem bisher nur in der Gastronomie beheimateten Schockfroster. Die kritische Phase des Abkühlens von gegarten Lebensmitteln kann mit ihm verkürzt werden und besonders das Einfrieren hat bei minus 40 Grad eine ganz andere Qualität, als im Gefrierschrank.

DSC07447
Die Schockfroster der Firma Coldline läuten eine neue Ära in der Haushaltsküche ein

Der italienische Hersteller von Gastrogeräten Coldline hat auf der Messe das erste für den Haushalt vorgestellt, das dank vielseitiger Programme auch Dörren, Schokolade schmelzen und  blitzschnell Flaschen kühlen kann. Eingedenk seiner viele technikaffinen Kunden und Workshopteilnehmer hat herwig Danzer sofort bestellt, schmunzelnd verspricht er aber im Nachhaltigkeitsblog, dass die Möbelmacher auch ganz einfache Massivholzküchen bauen können. Das muss eben jeder nach seinem Gefühl entscheiden.

++++++++++++++++++

Der ausführliche Bericht über die Living Kitchen Teil 1
Der Bericht über die Möbelmesse Teil 2

 

Hostessen in bequemen Schuhen, gute Betten und Polstermöbel – Möbelmesse Köln IMM Teil 2

DSC07325

Am zweiten Tag unseres Möbelmessebesuchs wollten wir uns gleich den Newcommer im Bettensegment „Birkenstock“ anschauen, der ja ob seines ergonomischen Fußbettes – beim Schreiben dieses Artikels trage ich Birkenstock – durchaus auch für Betten prädestiniert  wäre, wenn er auch hier auf echte Naturmaterialien setzen würde. Auf Utes Wunsch des Probeliegens war das Team  irgendwie nicht wirklich eingestellt, denn sie wollten die zugekauften Betten von dem österreichischen Premiumhersteller „Ada“ eher via perfekter Dekoration und viel Personal verkaufen. Die ausgesprochen sensibel als Hostessen ausgewählten Naturschönheiten schätzten den Luxus, nicht in Highheels sondern in Birkenstocks arbeiten zu dürfen und sie begleiteten engagiert den Versuch einer altbekannten Schuhmarke im Bettensegment Fuß zu fassen.

DSC07329

Ein blitzartiger Umbau nach dem Probeliegen machte den Weg für neue, weniger ergonomieinteressierte Gäste und Fotos mit den Geschäftsführern frei. DSC07333 Für uns ist die Naturphilosophie und die perfekt einstellbare Ergonomie unserer Pro Natura Bettsysteme nach wie vor die bessere Wahl. Aber die wirklich beeindruckende Firma Birkenstock macht ein tolles Marketing und vielleicht gelingt es ja im postfaktischen Zeitalter nur mit irgend einem eingeführten Namen irgend etwas völlig anderes zu verkaufen.

DSC07420

Apropos Pro Natura: die nervten etwas mit einem Auftritt bei Ökocontrol außerhalb des Messegeländes, weil es viel Zeit kostete und auch nicht so wahnsinnig spannend war. Zwar schätzen wir die vielen beteiligten und befreundeten Ökomarken ausgesprochen, haben aber – wegen unserer eigenen Fertigung – nur Pro Natura davon im Programm.  Trotzdem war der Austausch mit dem anderen Pro Natura Dinosaurier Ludwig Völk und vielen anderen langjährigen Freunden der kleinen Ökoszene wieder bereichernd, aber im nächsten Jahr bitte wieder auf dem Messegelände, denn da ist dann auch wieder Platz, weil die Küchenmesse nur alle zwei Jahre stattfindet.

DSC07372

Unser Polstermöbelhersteller Jori aus Belgien passt eigentlich nicht wirklich zu unserer Regionalphilosophie, aber über  25 Jahre alte Beziehungen und Freundschaften sind auch ein Faktor der Nachhaltigkeit.

DSC07364

Außer dem Gründer Julian Jorion – DSC07357 liebevoll genannt JJ (gesprochen wie JJ Cale) kennen wir keinen Mitarbeiter mehr, der länger dabei ist, als wir. Das ändert aber nichts an der Aufbruchstimmung der Jungen, die Jori mit geschicktem Platzieren von Einrichtungsinseln in eine neue Ära der Raumgestaltung mit kompetent arrangierten Farben, Stoffen und Leder bringen will. Im Rahmen unserer Möglichkeiten begleiten wir die ausgesprochen geschmackvollen Arrangements sehr gerne aber größer wird unsere Ausstellung dadurch leider auch nicht.

DSC07351

DeDSC07373n neuen Relaxsessel Rhapsody haben wir ob seines ohrenartigen Wohlfühlfaktors sofort bestellt und auch der nagelneue Esszimmerstuhl Oscarini wird bald bei uns eintreffen.  Nicht zuletzt, weil herwig mit zweitem Vornamen Oskar heißt.

DSC07376

Aber relaxen alleine genügt nicht, einige unserer Kunden tun sich mit dem Aufstehen aus diesen Sesseln schwer und deswegen sind wir sehr froh, einen ebenfalls langjährigen Lieferanten Strässle aus der Schweiz zu haben, der elegante und funktionale Aufstehsessel liefern kann. Die Komfortmöglichkeiten sieht man dem Sessel wahrlich nicht an, aber sie sind mit Bedienfeld oder externer Fernbedienung abrufbar.

DSC07306

Bei der Pro Natura Mutter Joka fanden wir ein neues Schlafsofa, das wohl in unserem Gästezimmer landen wird, denn so leicht, funktional und platzsparend, kann man kleine Gästezimmer sonst nicht einrichten. Wir freuen uns schon drauf, weil dort auch der einzige Fernseher steht und die ergonomische Qual beim Fernsehen pädagogisch durchaus sinnvoll ist, bequemer ist aber schöner.

P1002169

Angeblich ist der Trend der  Möbelmesse 2017 ein Konglomerat aus Bauhausstil und Kitsch, weil sich kein vernünftiger Mensch mehr an Vorgaben orientiert, sonder einfach einrichtet, wie er gerade Lust hat. Besser kann es sich für die Möbelmacher eigentlich nicht entwickeln, denn nur die Einzelanfertigung von Möbeln und der gesamten Einrichtung kann auf diese Strömungen hilfreich reagieren. Wir freuen uns auf jeden Fall auf jede noch so ausgefallene Idee, weil wir sie mit Begeisterung verwirklichen können.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schock und Frost auf der Living Kitchen – Möbelmesse IMM in Köln Teil 1

DSC07387

Alle zwei Jahre ist auf der Möbelmesse in Köln auch die „Living Kitchen“ beheimatet, auf der sich alle Großen aber auch viele  Kleine der Küchenbranche präsentieren. Miele ist unser wichtigster Partner und sie scheuen keine Mühen und Kosten, um den Händlern einen ebenso informativen wie angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.  Das Catering-Team war perfekt und auch das Künstlerduo am montäglichen Partyabend hat wunderbare Musik gemacht. Erst danach haben wir das Foto bei den Geräten aufgenommen, denn da war es nicht mehr so überlaufen wie tagsüber.

DSC07391

Weil auch Küchengeräte heutzutage emotional und postfaktisch aufgeladen werden müssen, kann der neue Dunstabzug mit seinen eingebauten Boxen via Bluetooth Musik vom handy spielen,  einige junge Männer werden daran vielleicht Freude haben .

DSC07435

Weil wir viele Fragen zu den neuen Spülmaschinen gesammelt hatten, unterhielten wir uns eine ganze Stunde mit Tobias Landwehr, dem Entwickler derselben, was nicht nur für uns wahnsinnig interessant war, sondern auch unseren Kunden mit vielen praktischen Tipps zugute kommen wird.

DSC07431

Viel Zeit verbrachten wir am Stand von Komet, dem Hersteller unserer Vakuumierer und Thermalisierer zum Sous Vide Garen , für die gerade eine neue Version entwickelt wurde. Wieder gab es vom Inhaber Peter Fischer und vom technischen Leiter Harald Janke wichtige Hinweise zur Montage des Einbauthermalisieres (der übrigens zum ersten Mal in Unterkumbach eingebaut wurde) aber auch zur Verwendung der überaus vielseitigen Maschinen, die seit 2013 bei immer mehr unserer Küchenkunden Einzug halten. Neben Aufschnitt, Marmeladengläsern, Kloßteig- oder Chiptstüten vakuumieren echte Freaks auch Unterwäsche und freuen sich über den Platzgewinn im Koffer.

DSC07428

Andreas Berndt, der mit uns auch schon zwei Tage auf der Consumenta bestritt, bekochte uns mit – natürlich Sous Vide gegarten – Rinderrouladen. Und dann kam die entscheidende Frage nach einem geeigneten Schockfroster, der zu einer Sous Vide Küche ein ausgesprochen hilfreiches Werkszeug wäre, wenn es denn einen für den Haushalt gäbe.

DSC07447

Lustigerweise haben wir vorher einen Stock tiefer einen italienischen Spezialisten für Schockfroster entdeckt, dessen neue Haushaltsserie auch bei Komet so gut ankam, dass man sogar über eine Zusammenarbeit nachdenkt. Der Exportchef von Coldline (rechts am Bild) hört auf den wunderbaren Namen Nicolo San Bonifacio und wird uns das allererste Gerät nach Deutschland liefern, denn natürlich haben wir eines für die 45 cm hohe Nische sofort bestellt.

DSC07451

Dieser Schockfroster kann Temperatur zwischen -40 und + 45 Grad Celsius und die Luftfeuchtigkeit von 25 bis 100 Prozent  steuern was hilfreich ist zum schnellen Kühlen (Schockkühlen auf plus 3 Grad), zum Schockfrosten (-40 Grad) zum schonenden Auftauen, zum Joghurt machen, zum Dörren, zum Teig gehen lassen und zum Pralinen machen. Das superschnelle Kühlen von Flaschen ist die Paradedisziplin für Kartelbrüder oder Champagnerschlürfer. Sicher entstehen im Laufe der ersten Versuche noch viele andere Verwendungsmöglichkeiten.  Das Gerät ist sooo neu, dass man es noch nicht einmal im Internet findet, aber sobald wir es haben, werden wir darüber berichten.

DSC07458

Natürlich werden sich nicht alle unsere Kunden auf solche Neuheiten stürzen, so wie wir auch selbst etwas überwältigt vor dem neuem „Refresh Butler“ des Schweizer Küchengeräteherstellers V-Zug standen. Der entfernt nämlich mit Photokatalyse und/oder Dampf aus Kleidern und Anzügen Falten und Gerüche aber eben leider nur aus Textilien, die Eigenbehandlung funktioniere nach Herstellerangaben nicht zuverlässig.

DSC07459

Aber wer weiß, wir können das 14 500 Euro kostende  Gerät, das übrigens auch Kleider trocknen kann, auch in Kleiderschränke integrieren, vielleicht gibt es ja Fans für solche Möglichkeiten. Wie der Schockfroster erledigt auch der Refresh Butler alle Aufgaben mit vollautomatischen Programmen.

DSC07440

Wir besuchten am Stand von Bora Hubertus Tzschirner, mit dem wir schon auf der Consumenta und der Gewerbeschau gekocht haben und der bei uns den Kochworkshop der letzten Werkstatt-Tage abhielt und wir haben uns über das lustige Schild gefreut, das eigenen Stil mit einem fehlenden „u“ begründete.

DSC07453

Beim letzten Gang durch die Küchenhalle entdeckten wir am Stand eines Einkaufsverbandes den schon seit langem angekündigten kleinen „Dry Ager,“ den Fleischreifeschrank, den wir mit der Salzrückwand von Königssalz als „Saltager“ schon an Kunden verkauft haben.

DSC07455

Hier kann man keine ganze Rücken hängen, dafür große Stücke reifen lassen, aber noch immer gibt es die von uns gewünschte semipermeable Glasscheibe nicht, die normalerweise ein Spiegel ist und erst beim Einschalten des inneren Lichts durchsichtig wird.  Erst damit könnte der Aufkleber auf der Scheibe wahr werden „Dry Aging is coming home,“ denn nach unseren Erfahrungen haben nicht nur Frauen Probleme mit der Metzgeroptik in der eigenen Küche.

DSC07468

Wir parkten auf dem Dach der Messe, winkten dem Dom nochmal und machten uns voller neuer Eindrücke auf den Weg ins Hotel, das nicht weiter erwähnenswert war.

Fortsetzung folgt …

+++++++++++++++++++++

Alle Berichte von der Möbelmesse

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Geschirr- oder Barschrank nach englischem Bücherschrankvorbild in Elsbeere

barschrankelsbeereesther_0003gesamtweb

Diesen Schrank haben wir gemeinsam mit ganz netten Küchenkunden geplant, die haben sich dann leider anders entschieden – kommt gottseidank nicht häufig vor, aber man muss einfach das beste draus machen.

Egal, unsere Planung war schon fertig, und wir suchten etwas Außergewöhnliches für unsere Ausstellung, weil wir immer nur mit modernen Einrichtungsstilen in Verbindung gebracht werden, wir in Wahrheit  aber für alle Einrichtungsstile offen sind. Solange sie zu einer Massivholzschreinerei passen und nur mit anderen ehrlichen Materialien  wie Edelstahl, Stein,  oder Glas oder Keramik, oder Leder, oder Rindentuch kombiniert werden.

globe_wernicke02a

By Globe-Wernicke auf Wikpedia

Die Grundidee war der klassische englische Bücherschrank, der aus normalerweise fünf kleinen gestapelten Containern besteht und deshalb in der Fachhöhe und ganz vielen anderen Maßen festgelegt ist. Er war ja ursprünglich auch gedacht, um Bücher auf den Elefanten in Indien transportieren und danach wieder aufstellen zu können. Die Türchen  werden dabei angehoben und in einer ziemlich wackeligen Mechanik eingeschoben, was nur in den oberen Fächern Sinn macht, unten ist es eigentlich sehr unpraktisch.

barschrankausstellungelsbeereesther_0066offenweb

Deshalb haben wir die Proportionen dieses Stapelmöbels beibehalten, aber die Funktionen elefantenfrei ganz anders aufgeteilt. Statt Stapelcontainern haben wir einen kompletten Schrank aus Elsbeere (das wertvollste Holz, das Franken zu bieten hat) gebaut, der in den oberen zwei Elementen eine Hochfaltklappe trägt, die den gesamten Raum, unabhängig von der Containerhöhe freigibt und jederzeit ohne festgelegte Fachbodenmaße nachstellbar wäre.

barschrankelsbeereesther_0003klappeweb

Darunter ist eine Sekretärklappe, die trotz der Glastür mit Facettenschliff auch auf die  Zubereitung von Mixgetränken gedacht  ist.

barschrankelsbeereesther_0048

Der stringenten Form der Conatineridee zuliebe sind unterhalb des Sekretärs in gleicher Größe zwei  große Schübe positioniert, der untere kann Flaschen aufnehmen, dem oberen haben wir noch einen Innenschub für Kleinzeug gegönnt, weil er sonst zu hoch geworden wäre. Nur für die Optik sind noch zwei Fräsungen im Säulenfuß, der Oberboden bekam noch einen Kranz spendiert und die Türrahmen Fräsungen, abgeplattete Füllungen und facettierte Gläser. Wenn man das alles weglassen würde, wäre der gleiche Schrank wieder modern.

barschrankelsbeereesther_0003obenweb

Zusätzlich zum regelbaren Dauerlicht geht die Arbeitsplatzbeleuchtung beim Öffnen der Klappe sensorgesteuert an, was im Video mit Esther sehr schön zu sehen ist. Jene attraktive Tochter einer Schulfreundin haben wir zufällig in Hersbruck getroffen, wir hatten sie schon seit 60 Zentimetern nicht mehr gesehen und spontan einen Fototermin vereinbart.  Vielen Dank dafür.

Ungefähr ein Jahr sollte der Schrank noch in unserer Ausstellung bleiben, dann kann er gerne den Besitzer wechseln, schon jetzt kann man ihn sich natürlich reservieren.

+++++++++++++++++++++++++++

Noch ein Barschrank in Nussbaum mit Video

Barschrank für Berlin mit Video

 

 

 

 

Alles zum Thema Nachhaltigkeit mit dem besonderen Interesse für das Einrichten mit Küchen und Möbeln aus dem Holz der Hersbrucker Alb und allem was zur Lebensqualität des Wohnens dazu gehört. Die Möbelmacher aus Unterkrumbach bei Hersbruck wollen seit Herbst 2005 aus dem Dialog in diesem Blog von Kunden, Freunden und Fremden lernen und das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.