Neues vom Tag der Küche aus Massivholz beim gemeinsamen Kochen mit Kunden

 

plaerrer16biotagderkuecheSeit fast 20 Jahren beteiligen sich die Möbelmacher am deutschlandweiten „Tag der Küche,“ den sie liebevoll um das Wörtchen „aus Massivholz“ ergänzen. Denn im Vergleich zur Massenware aus weißer Spanplatte ist die Einzelanfertigung aus dem Holz der Frankenalb viel persönlicher.  Die Herstellung derselben kann man in der Werkstatt beobachten, aber auch in der Ausstellung wird es spannend: der Küchenspezialist und Ernährungsexperte  herwig  Danzer ist schon immer auf der Suche nach arbeitssparenden und  wohlschmeckenden Garmethoden, die zusätzlich auch noch Spaß machen.

untitled

Am Samstag, den 24.September 10 bis 17 Uhr wir der Prototyp des ersten Einbauthermalisieres vorgestellt, ein in die Arbeitsplatte eingelassenes Wasserbecken, das die Temperatur gradgenau hält und die vakuumierten und gewürzten Stücke aus Fleisch, Fisch oder Gemüse vor dem Anbraten oder Servieren bei niedriger Temperatur perfekt gart. Für den einen ist diese Sous Vide Garmethode ein Weg zur persönlichen Sterneküche, für Danzer eher eine zeitsparende und wertschätzende Methode für den Umgang mit wertvollen Lebensmitteln.

13227531_1054529064605426_5464087685465938365_o

Aber auch diese sind rekordverdächtig, denn das erste Weideschwein aus der zweiten Generation des Schwabhofs aus Lieritzhofen (das erste, das in den Handel kommt) steht im Salt-Ager Reifeschrank  zur Verfügung und wird gemeinsam mit Möbelmacher-Küchenkunden und neuen Besuchern  mit unterschiedlichen Methoden zubereitet.

tagderkueche15__0039korrigiertweb

Für Getränke oder raffinierte Saucen stehen die allerersten Flaschen mit Etikett zur Verkostung  zur Verfügung:  der rote Basilikumsirup von www.blueten-rein.de wurde  vom Chef Paul Peteanu persönlich beklebt und verschickt.  Es wird ein wunderbar entspannter Samstag mit Kunden und vor allem neuen Gästen, die nach Lust und Laune mitkochen, oder einfach nur genießen können.

blu%cc%88tenrein_content_bilder_06-06-1

Als Erinnerung für unsere Gäste haben wir ein Video über unseren Kochevent im Jahr 2015 geschnitten:

Unter den angemeldeten Besuchern verlosen wir wieder Kochbücher. Hier ist die Einladung auf der Homepage.

tdschreiners15sousvide_0041    12718039_1027158417342491_501229889751945495_n

Newsletter 129: Tag der Küche, Prototyp Einbauthermalisierer und Mona Lisa Sessel

Liebe Leute,

am kommenden Samstag ist Tag der Küche aus Massivholz in Unterkrumbach. Eine Werkstattführung und das gemeinsame Schlendern und Kochen in unserer Ausstellung stellen unsere Arbeit so anschaulich dar, dass wir dieses Jahr auf unsere Messen verzichten. Viel lieber verwöhnen wir Sie in Unterkrumbach.Besuchen Sie uns am kommenden Samstag am Tag der Küche, beim Tag des Schreiners vom 4. bis zum 6. November, oder rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin, wann immer Sie Zeit haben. Noch mehr Geheimnisse verraten wir im Zwei-Minuten-Video-Newsletter:

Content

  1. Tag der Küche 24.9.: Einbauthermalisierer, Weideschwein und kochende Kunden
  2. Wir suchen Hilfe beim Saubermachen
  3. Möbelmacher im Bayern 2 Interview
  4. Nina Brunner ist seit 15 Jahren bei uns
  5. Relaxsessel für Mona Lisa zum Aktionspreis
  6. Jahrbuch 2017 lädt ein zum  Tag des Schreiners und zum individuellen Einrichten
  7. Tag des Schreiners 4.-6.Nov, Ulrich Grober liest, Diana Burkel kocht
  8. Die Youtube-Video Playlists der Möbelmacher
  9. Kurznachrichten + Warum die Pariser Messe „Maison et Objet“ für uns ignorierbar ist + Das ultimative Buch zum Gardasee + Führer für die Hersbrucker Alb + Rehbock im Garten +  Fränkischer Sommer mit Olivia Trummer +

Tag der Küche 24.9.: Einbauthermalisierer, Weideschwein und kochende Kunden
Auf die Haltung kommt es nicht nur beim Tier an – erleben Sie gemeinsames Kochen mit neuen Gästen und netten Kunden 
Und wieder kochen wir ganz locker mit netten Kunden und neuen Gästen und stellen den Prototyp des ersten Einbauthermalisierers von Komet (zum Sous Vide Garen) vor. Wir probieren das Bio-(Schwäbisch-Hallisches) Weideschwein, von dem man am Tag der Küche auch Wurst und Koteletts vom Schwabhof (meinem Schulfreund Thomas Schwab) kaufen kann. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung (weil es die Planung von Fisch und Fleisch – vor allem bei Garzeiten von 24 Stunden – erleichtert) aber genauso über Ihren ganz spontanen Besuch. Hier sehen Sie schon ein paar Gäste, die sich angemeldet haben.


Wir suchen Hilfe beim Saubermachen
Wenn die- oder derjenige auch noch einen grünen Daumen hätte, wäre es noch toller …   
Rufen Sie uns doch einfach an 09151 862 999, wenn Sie gerne mit uns arbeiten würden. (Der Cartoon von 1991 ist von Jürgen Burgmayr)


Möbelmacher im Bayern 2 Interview 
Wir durften das BR2-Interview mit erklärenden Videos ergänzen
Mit freundlicher Genehmigung des Bayerischen Rundfunks haben wir das Interview (3 min 45 sek) mit Videos und Bildern von unserer Arbeit hinterlegt (hier zu sehen). Nach der Güldenheit des handwerklichen Bodens suchen wir gerade noch, aber wir dürfen seit 28 Jahren schöne Massivholzmöbel bauen, schicke Küchen, Wohn-, Schlaf- und Hotelzimmer einrichten und das ist doch schon viel mehr Erfüllung, als in vielen nichthandwerklichen Berufen möglich ist.


Nina Brunner ist seit 15 Jahren bei uns 
Schon ihr halbes Leben ist Nina die personalisierte Freundlichkeit der Möbelmacher 
Man kann nicht hoch genug einschätzen, was ein freundlicher Mensch nebst sympathischer Stimme für Anrufer und Gäste – ob Kunden oder Lieferanten – bedeutet: ein positives Gefühl, ein Lächeln, eine kleine Freude im Arbeitsalltag. Dieselbe dürfen auch wir seit 15 Jahren erleben, wofür unser ganzes Team sehr dankbar ist, was man im 30-sek. Video auch spürt.


Relaxsessel für Mona Lisa zum Aktionspreis
Praktikantin Emilia wirbt mit Lisas Lächeln für das anschmiegsamste Leder 

Wir geben ungern zu, dass dieser Blick reiner Zufall war, aber manche Menschen behaupten ja, dass es die nicht gäbe. Jedenfalls kann man bis zum Jahresende das edelste und angenehmste Leder zum Preis vom Einstiegsleder haben, beim Stoff ist es das Gleiche. Vermutlich lächeln Sie auch so, wenn Sie erst mal draufsitzen. In unserem Konfigurator können Sie sich das Beste aussuchen und zahlen nur, was unten links als Einstiegspreis angezeigt wird. Oder – noch besser – Sie kommen einfach zum Probe-be-sitzen. (Übrigens hat Emilia auch einen ganz lieben Bericht über ihr Praktikum geschrieben)Hier sind die Sessel-Rechenbeispiele auf unserer Aktionsseite.


Jahrbuch 2017 lädt ein zum  Tag des Schreiners und zum individuellen Einrichten 
Statt auf die Consumenta laden wir Sie dieses Jahr zum Tag des Schreiners ein. Bitte Postadresse durchgeben!

Außergewöhnlich früh kommt in diesem Jahr unser 21. Kalender, weil wir ob unserer Auslastung eine Consumentapause einlegen und Sie stattdessen freudig zum Tag des Schreiners zu uns nach Unterkrumbach vom 4. bis 6. November einladen (das attraktive Programm mit kulinarischer Lesung weiter unten).Auf 52 Seiten wollen wir mit 152 Fotos und einigen wohlgewählten Worten zur ebenso ästhetischen wie funktionalen, originellen und wohngesunden Einrichtung mit den Möbelmachern einladen.

Sollten Sie bisher nur unseren Newsletter abonniert haben, aber nicht in unserer Postdatei stehen, wäre es jetzt schön, wenn Sie uns Ihre Postadresse durchgeben würden, denn dann dürfen Sie echtes Papier in den Händen halten und mittels zweier Nägel sogar ein ganzes Jahr an der Wand genießen.


Tag des Schreiners 4.-6.Nov, Ulrich Grober liest, Diana Burkel kocht  
Verbringen Sie mit uns einen unvergesslichen Abend mit dem Nachhaltigkeitspapst und unserer innovativen Spitzenköchin 

Am Freitag, den 4. November laden wir Sie ein, interessante Menschen, Themen und Gäste kennen zu lernen und dabei köstlich zu essen:Der Nachhaltigkeitspapst Deutschlands, Ulrich Grober, wird kulinarisch begleitet von unserer geschätzten Diana Burkel (www.wuerzhaus.info). Wir verbinden interessant und kompetent aufbereitete Nachhaltigkeitsthemen mit der Leichtigkeit der feinen Küche. Mit Ihrer Anmeldung (super) oder Ihrem spontanen Besuch (auch sehr gut) bestätigen Sie uns in der Hoffnung, dass jenseits von Freibier und Fischers Helene auch nicht ganz banale Themen mit Genuss und Freude verbunden werden können.
Hier ist der Artikel über das Buch „Der leise Atem der Zukunft.“Am darauffolgenden Samstag und Sonntag ist wieder Tag der offenen Tür (die bei uns übrigens immer offen ist) und wir kochen mit Gästen und Ihnen in unseren neuen Showküchen. Mal wieder im Vakuum aber mit dem ersten Einbauthermalisierer und neuen Vakuumierern von Komet.


Die Youtube-Video Playlists der Möbelmacher
Alle Videos nach Themen sortiert auf einen Blick    
Unsere Videoplaylisten:


Kurznachrichten + Warum die Pariser Messe „Maison et Objet“ für uns ignorierbar ist + Das ultimative Buch zum Gardasee + Führer für die Hersbrucker Alb + Rehbock im Garten +  Fränkischer Sommer mit Olivia Trummer +

+++ Warum die Pariser Messe „Maison et Objet“ ignorierbar ist.

Ute Danzer hat die Messe ob interessanter Werbung durchaus euphorisch eingestellt besucht und die Erkenntnisse dieses Tages in einem bebilderten Blogbeitrag und diesem Foto zusammengefasst. Es ist auch gut zu wissen, wo man nicht hin muss, und doch gab es einen klitzekleinen neuen Kontakt, von dem Sie grilltechnisch vielleicht noch hören werden.
+++ Das ultimative Buch zum Gardasee
hat Lothar Mayer, ein Kunde von uns geschrieben und meisterhaft photographiert. Es beschreibt Natur und kulturhistorische Ausflüge rund um den Gardasee. Ob seiner Vielseitigkeit, seines kulturellen und geschichtlichen Tiefgangs und der ebenso humor-, wie gehaltvollen Sprache, ist es das Beste, was ich je über den Gardasee gelesene habe, allerdings außer Kajak- und Drachenfliegerführern auch das einzige. Bei uns signiert erwerbbar und hier die Rezension im Blog. 

+++
Endlich ein Führer durch die Hersbrucker Alb
Endlich haben jetzt Anna und ihr Mann Martin Schwarm für unsere Region einen wunderbar subjektiven Reiseführer herausgebracht. Mit demselben werden wir in Zukunft versuchen, die Verweildauer unserer Kunden zu erhöhen, denn am Telefon ist es nicht ganz leicht, die vielen schönen Dinge der Hersbrucker Alb (so der geographische Name, denn es gibt 74 Schweizen in Deutschland) zu beschreiben. Deshalb schicken wir ab jetzt das interessante Büchlein, dessen leider nur für Franken lesbaren Überschriften, die wir wohl dann doch wieder am Telefon übersetzen werden müssen.Hier unsere Besprechung
+++ Rehbock im GartenIn dem kleinen Video empfehlen wir Ihnen, Ihre Möbel dort zu kaufen, wo sich auch Rehe wohlfühlen.
+++ Terminvorankündigung: Werkstatt-Tage mit Fränkischem Sommer mit Oliva Trummer
Am 23. Juni 2017 wird unser exakt 20 Jahre altes Gebäude durch den Besuch des fränkischen Sommers mit der Ausnahmepianistin Olivia Trummer geadelt und wir werden Sie an den drei Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen – übrigens die neunzehnten – gemeinsam mit der Unterkrumbacher Feuerwehr empfangen, bewirten und gut unterhalten.



Das ganze Team der Möbelmacher wünscht Ihnen einen schönen Herbst. Besuchen Sie uns doch am kommenden Samstag, dem Tag der Küche aus Massivholz, oder wann immer Sie Zeit dafür finden.Alle Möbelmacher grüßen herzlich aus dem Nürnberger Land

herwig Danzer

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Sehen Sie alle 360°Fotos bei Panono
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook

Der Newsletter als Video:

 

Emilias Praktikumsbericht

Von unserer Praktikantin Emilia Helmsauer

symphonyemiliahelmsauer16_-158monalisaweb

Eine Woche machte Emilia bei uns Praktikum und zusätzlich zu ihrem „offiziellen“ Bericht hat sie auch für uns gemodelt (dabei haben wir sogar deutliche Ähnlichkeiten zu einer Nürnbergerin vor 500 Jahren entdeckt) und den nagelneuen Kalender Korrektur gelesen. Vielen Dank für Deinen Einsatz, es war schön, Dich bei uns zu haben.

symphonyemiliahelmsauer16_-140

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich bin Emilia Helmsauer, bin 18 Jahre alt und habe in meinen Sommerferien ein einwöchiges Praktikum bei den Möbelmachern gemacht. Zurzeit besuche ich noch das Neue-Gymnasium in Nürnberg und werde im Frühjahr 2017 mein Abitur machen.

praktikum_1

Nach meinem Abitur möchte ich eine Ausbildung zur Schreinerin machen. Um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen habe ich das Praktikum gemacht. Zu aller erst möchte ich sagen, dass sich diese Woche voll und ganz gelohnt hat und die Möbelmacher wirklich ein sehr besonderer Betrieb sind, bei dem man sich nur wünschen kann zu arbeiten. Die Atmosphäre und der Umgang untereinander sind sehr herzlich und die Arbeit mit Massivholz ist wohl das beste, was man als Schreiner machen kann.

Von Anfang an durfte ich sofort mithelfen. So habe ich die Schreinerin Christiane bei ihrem Auftrag begleitet. Ich habe geholfen eine Tischplatte zu leimen, einen Regalkorpus zu bauen, zu dem ich die Fachböden selbst leimen und zusammenstellen durfte. Außerdem habe ich erfahren, wie aus einem noch unbehandelten Holzbrett die einzelnen Teile und schließlich ein Möbelstück wird. Zu meinen Aufgaben gehörten noch das Schleifen von Schneidebrettern, wo man wiederum deutlich merkt, dass jedes Stück, ob ein kleines Brettchen oder ein großes Möbelstück ganz persönlich und mit viel Handarbeit und Aufmerksamkeit behandelt wird. An einem Tag habe ich Mathias bei der Montage begleitet, bei der wir einen Stuhl lieferten und einen neuen Auftrag entgegen nahmen. Hierfür haben wir den Flur eines Kunden ausgemessen, eine Skizze der Flurumrisse und Fotos gemacht. Allgemein habe ich noch bei den verschiedensten Arbeiten geholfen, wie zum Beispiel die Möbel zusammen zu bauen.

Abschließend möchte ich mich bei den Möbelmachern ganz herzlich für dieses schöne Praktikum bedanken!

praktikum_2

Mich hat es in meiner Entscheidung, eine Ausbildung zu Schreinerin zu machen, nochmals bestärkt. Und es war schön einen Einblick in einen so tollen Betrieb zu bekommen.

 Herzliche Grüße!

Emilia Helmsauer

Tag der Küche aus Massivholz 2016 mit dem ersten Einbauthermalisierer von Komet

Schon seit einigen Jahren beschäftigen wir uns sehr intensiv mit dem Sous Vide garen (alle Artikel dazu im Nachhaltigkeitsblog) , nicht nur  weil es furchtbar gut schmeckt, sondern weil es vor allem einen verantwortungsvollen und zeitsparenden Umgang mit wertvollen Lebensmitteln ermöglicht.sandraneuweb

Eingestiegen sind wir mit unseren Miele-Dampfgarern, aber wer sich länger damit beschäftigt, schafft sich auch bald einen Thermalisierer an, die wir – ebenso wie den ersten Einbauvakuumierer, von der Firma Komet beziehen.

img_20160906_105049

Die hat jetzt gerade den ersten Einbauthermalisierer auf den Markt gebracht, den wir erstmalig am Tag der Küche am 24. September als Prototyp vorstellen und ausprobieren werden.  In unserer neuen Showküche aus Rüster wird er dann neben der Spüle eingebaut werden, auf dass die Befüllung mit heißem Wasser von der Mischbatterie mit Auszugsbrause aus möglich wird.  Wir werden dann wieder vom Gerät im harten Einsatz berichten.

img_20160906_105104

Der Einbau-Thermalisierer Sandra Premium (mit Edelstahldeckel) wird 2023.- Euro kosten mit Plexiglasdeckel 2380.-.
Besuchen Sie uns am Tag der Küche und kochen Sie mit unseren Kunden und Freunden.

kuechebreun15__0020

Das hier sind die Tischgeräte zum Vakuumieren von Komet, wobei wir bei Neuküchen die Einbauversion vorziehen, in der nahen Speisekammer können aber auch die großen Brüder Freude machen.

standvakuumierer

Ulrich Grober liest am 4. November in Unterkrumbach aus „Der leise Atem der Zukunft“

ulrichschobervhs__0017montage

Am 4. November wird der Germanist, Publizist und Autor Ulrich Grober aus seinem neuen Buch „Der leise Atem der Zukunft“ bei uns in Unterkrumbach lesen.

Ich freue mich  schon riesig darauf, denn seine in der Zwischenzeit als Standardwerk bezeichnete  „Entdeckung der Nachhaltigkeit“ habe ich aufmerksam durchgearbeitet.  Kurze Zeit später durfte ich ihn im November 2011 zusammen mit Rainer Wölfel bei einer Lesung in Erlangen kennen lernen.ulrichschobervhs__0008

Nicht nur in der anschließenden Diskussion, auch beim anschließenden Essen beantwortete er meine Fragen geduldig  und und hatte damit einen großen Einfluss auf die Kommunikation – nicht auf die Tätigkeit – der Möbelmacher genommen. Denn unser Tun stand nie zur Diskussion, es ging allein um die Frage, ob wir das Wort „Nachhaltigkeit“ trotz des inflationären Gebrauchs weiter verwenden sollen, oder es den Politikern, Werbefuzzis oder anderen Demagogen kampflos überlassen. Grober warb für die konsequente Verteidigung des Begriffs durch die, die ihn mit echtem Leben erfüllen und dabei hat die Holzbranche – zumindest die Massivholzbranche – ja einiges zu bieten. Jedenfalls sind wir seitdem in Kontakt und deswegen habe ich ihn schon vor dem Erscheinen des Buches (ich hatte ein paar Kapitel als  pdf vorab bekommen) zur Lesung eingeladen, in der Hoffnung, dass die fränkische Nachhaltigkeitsszene den Weg nach Unterkrumbach finden wird.

+++++++++++++++++

Der leise Atem der Zukunft

ulrichgroberatemderzukunft_0005bearbeitetausschnittweb

Im Prolog des neuen Buches habe ich sofort Jim Morrison von den doors im Ohr, denn er zitiert aus dem Lied „Break on through to the other side,“ eine seiner ebenso selbst erlebten, wie wohlerläuterten Metaphern für den erhofften Durchburch. Noch spannender war dann, dass er sich 1968, genau 14 Jahre vor mir in Germanistik einschrieb . Allerdings in Frankfurt, was den Vorteil hatte, dass er noch Vorlesungen von Theodor Adorno besuchte, leider nur bis zu dessen baldigem Tod 1969.

Es geht um den „Aufstieg nachhaltiger Werte“ wozu er auch selbst viele Aufstiege wandernd erledigte.  Auf den Spuren des Peter Munk, dem Köhler aus der Märchenerzählung „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff zum Beispiel, das wohl wie kein anderes Werk aus der Romantik, schon 1826  die Krise des heutigen Kapitalismus metaphorisch beschreibt und Beispiel gibt,  wie die Gier gesellschaftsfähig gemacht wird.  Lustigerweise war ein Nachfahre des Dichters, Volker Hauff, das deutsche Mitglied der Brundtland Kommission, die 1987 Sustainable Development, oder Nachhaltige Entwicklung von den Regierungen forderte. Was US Präsident Ronald Raegan und Margaret Thatcher leider nichteinmal ignorierten.  Sie warfen den Turbokapitalismus an – „the american way of live steht nicht zur Disposition“ –  und unter dieser „Enfesselung der Gier“ leidet die Welt noch heute, was die empirisch untermauerte 91:1 Regel belegt:

Ein Prozent der Weltbevölkerung besitzt 46 Prozent aller Reichtümer, die ärmste Hälfte der Menschheit besitzt dagegen weniger als ein Prozent des Vermögens.

Und noch ein schöner Zusammenhang: Grober durchwandert die VW-Stadt in Wolfsburg, in der auch viel Geschichtliches von VW erzählt wird, aber der Bericht an den Club of Rome „Grenzen des Wachstums,“ den VW löblicherweise selbst am MIT (Massachusetts Institute of Technology) 1972 finanzierte, taucht nirgends auf.  So kommt er zu dem weisen Schluß:
„Das System VW hatte seine Zeit. Sie ist um.“

ulrichgroberatemderzukunft_0011offenweb

Grober erklärt einige Begriffe mithilfe „semantischer Tiefenbohrungen“ und kennt sich sogar selbst in der Tiefe aus, denn er hat in den 70er Jahren ein paar Monate unter Tage malocht, was ihn auf die Ewald- Halde wandern lässt, wo er im Schlafsack über Nahräume,  die kleinen Lebenskreise und regionale Wirtschaftskreisläufe nicht nur nachdenkt, sondern wie überall im Buch, jedem Menge kompetente Menschen zitiert.

Der wichtigste Begriff für mich ist nicht zuletzt wegen Slow Food bei dessen Gründung ich in Nürnberg dabei war, die Konvivialität. Convivien heißten die Ortsgruppen von Slow Food, wie zum Beispiel unser Convivium Nürnberg. Das könnte man ganz einfach mit Geselligkeit übersetzen, aber es bedeutet noch viel mehr. Wer das erfahren will  kauft sich das Buch aus dem Oekom-Verlag bei seinem Buchhändler, oder/und besucht unsere Lesung am 4. November.

ulrichgroberatemderzukunft_0013bearbeitetweb

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite ein sehr aktueller  Impulsgeber, ein Denkanreger, ein Optimismusschürer. Es ist nicht völlig  frei von Bildungsmühe (Denis Scheck), aber es liest sich viel lockerer, als es in den Beschreibungen rauskommt. Wer im Literaturverzeichnis interessiert blättert, hat dann ärgerlicherweise schon wieder viele Bücher auf seiner Bestellliste, zum Beispiel „Das kalte Herz – von der Macht des Geldes und dem Verlust der Gefühle“ von Wolfgang Schmidtbauer, das sich ebenfalls an Hauffs Märchen orientiert.

3consumenta15montagdianahelmut_0042

Wir freuen uns auf den Besuch von Ulrich Grober und werden die Lesung – passend zum Slow Food Ansatz mit der Spitzenköchin Diana Burkel vom Würzhaus kulinarisch begleiten.

+++++++++++++++++++++++++++

Weitere Links:

Deutschlandfunk

Humane Wirtschaft (pdf)

 

 

Besuch der Möbelmacher auf der MAISON ET OBJET in Paris

von Ute Danzer

Ich bin gespannt was mich heute erwartet. Vom 3. Arrondissement zum Parc des Expositions de Paris Nord Villepinte mit dem Auto zieht es sich bis man erst mal aus dem Stadtkern kommt. Erstaunt erblicke ich den Shuttle zur Messehalle. img_3603korrigiertausschnitt

Den Rundgang beginne ich in Halle 5B „Actuel“.img_3630

Wie sich am Ende herausstellte waren hier auch die interessantesten Stände zu finden.

img_3607

img_3619

img_3612

img_3614

Das Wenige, das mit Einrichten zu tun hatte bestand ausschließlich aus Naturmaterialien. Muss ja kein Fehler sein.img_3615

img_3629

Für Möbler bietet die Messe zu viel OBJET and MORE und zu wenig MAISON.

img_3631

img_3635

Wen wundert es, dass man an solch einem wunderbaren Sommertag ins Freie drängt.img_3636

Aber wie immer war es dennoch interessant und eine Erfahrung mehr. Ausgerechnet kurz vor dem Ausgang entdecke ich einen weiteren der unzähligen Dekoartikel.
img_3637

 

 

 

 

 

 

 

Warum wir das Gardaseebuch von Lothar Mayer empfehlen

GardasseTitelohneText

Natürlich kann ich mir im neuen Jahrbuch 2017 den Kalauer nicht verkneifen, dass das Gardaseebuch von unserem geschätzten Kunden Lothar Mayer das beste ist, was ich je gelesen habe. Es ist ja auch das erste zu diesem Thema, abgesehen von Kajak-oder Drachenfliegerführern aus längst vergangenen Tagen.

LotharMayer

Aber die Tatsache, dass die Danzers sich die ganzen 347 Seiten gegenseitig mit Freude vorgelesen haben, verspricht zunächst mal puren Lesegenuss, nicht nur, wegen der gewählten Sprache des Autors, sondern vor allem wegen seines umfangreichen Wissens.
Es gibt unzählige Gardaseebücher über Flora oder  Fauna oder  Geschichte oder Architektur und natürlich Sport in allen Facetten, aber vermutlich ist dieser 2,1 Kilogramm schwerer Wälzer das einzige, das diese Disziplinen – inklusive  Weinführer – informativ und unterhaltsam verbindet.

„Es sind die besonders gestimmten Menschen, die die Welt mit anderen Augen sehen und dadurch die unseren öffnen.“

Gardasee1

Meine Frau war begeistert von den kompetenten Pflanzen- und Tierbeschreibungen, mich beeindruckten die Ausflüge ins Handwerk vergangener Zeiten zum Beispiel der Papierherstellung oder der Köhler , aber es ist vor allem die Ganzheitlichkeit, mit der das Phänomen Gardasee beschrieben wird.   Die Kriege aus denen zum Beispiel bei der Schlacht von Solferino 1859 das Rote Kreuz zur leider erfolglosen Vermenschlichung des Krieges gegründet wurde, werden im lokalen Zusammenhang  ebenso beschrieben, wie die Hochzeit von Adelheid mit Otto dem Großen im Jahr 951 oder der Konflikt zwischen Wanderern und Mountanbikern:

„Und die Konzentration dürfen wir auf unserem Weg hinauf nach Pregasina nicht verlieren, denn schon nähert sich wieder eine Bikergruppe, kühn sowohl mit Blick auf deren Kleidungsästhetik als auch auf ihre Geschwindigkeit.“

GardaseeSchwan

Dabei ist Mayer immer ebenso kritisch, wie versöhnlich, aber vor allem – trotz der akribischen Recherchen zu allen Themen – auch humorvoll mit einem leichten Hang zur Ironie. Das macht das Buch so angenehm zu lesen. Bleibt die Frage, warum es über 2 Kilogramm wiegen muss.

GardaseeBlume

Was ich noch nicht erwähnte ist die Tatsache, dass ich nur zufällig auf das Buch gestoßen bin, als ich die schöne Einrichtung von Familie Mayer fotografierte, das Buch liegt im Vorgrund ganz links unten .

WoziMayer16__0024

Beim üblichen Fachsimpeln über die Fotoausrüstung wurde blitzschnell klar, dass er professionell fotografiert, was nicht nur die Hasselblatt-Ausrüstung belegt, sondern vor allem die unglaublichen gelungenen Fotos von
– Tieren
– Pflanzen
– Landschaften
und
– Architektur.

GardaseeBlume2

Mit etwas geübtem Blick kann man sich nicht vorstellen, dass dieser Mann am Gardasee in 30 Jahren jemals Urlaub im üblichen Sinn gemacht hat, denn gegen 4 oder 5 Uhr Früh muss er mit der Kamera auf der Pirsch gewesen sein.  Da sind unsere Einrichtungsfotos technisch gesehen Kinderkram.

Wenn Sie also nur einen Hauch von Interesse für die Region des Gardasees haben, dann holen Sie sich das Buch bei uns, oder bei einem Buchhändler Ihrer Wahl, und lesen Sie. Denn es ist kein Bilderbuch mit Begleittext, sondern ein Lesebuch mit perfekten Illustrationen, das sogar mich einst zum Wandern animieren könnte.

Dafür hat er sogar eigens das Thema Schuh ausgeführt:

„Bedenkt man, dass es im Leben drauf ankommt, das man ein gutes Bett und einen guten Schuh besitzt (denn steckt man nicht in dem einen, steckt man in dem anderen), kann man ermessen, welche Strapazen früher der Weg zur Alm oder das Bestellen abschüssiger Felder für Zehen und Fersen gewesen sein muss. „

++++++++++++++

Das Buch beim Verlag

Gardasee
Natur- und kulturhistorische Ausflüge
 Lothar Mayer
 24 x 29 cm, 352 Seiten, 338 Farbabbildungen, 14 Karten, Hardcover
ISBN 978-3-7319-0191-4
Euro (D) 27,95, Euro
 Der Gardasee gehört seit Goethes Zeiten zu unseren beliebtesten Urlaubszielen. Umso verwunderlicher ist es, dass keiner der derzeit verfügbaren Reiseführer eine Zusammenschau natur- und kulturhistorischer Exkursionen am See bietet. Dieses reich bebilderte Buch, in dem der Autor 30 Jahre Gardasee-Erfahrungen verarbeitet hat, schließt diese Lücke. Es regt zu eigenen Wanderungen an, indem es Touren rund um den See beschreibt, die aufgrund von botanischen, entomologischen, geologischen und  kulturhistorischen Besonderheiten von Interesse sind. Die zum größten Teil sportlich nicht anspruchsvollen Wanderungen sind mit Hilfe von detaillierten Karten für jeden Naturfreund gut nachzuvollziehen. Den Kunstobjekten, die rund um den See zu bewundern sind, ist ein weiteres Kapitel gewidmet. Und sogar über die Literaten und Dichter, die über die Jahrhunderte hinweg den Lacus Benacus aufgesucht haben, wird ausführlich berichtet. Historische Besonderheiten und vor allem die Bezüge zu unserer eigenen mitteleuropäischen Geschichte werden in diesem Gardasee-Lesebuch mit Sorgfalt und Sachkenntnis vorgestellt. Darüber hinaus taucht der Leser in die Weinbauregionen rund um den Gardasee ein und weiß nach der Lektüre, wo der beste Lugana und der qualitätsvollste Bardolino gekeltert  werden.

Hersbrucker Schweiz der Ausflugs-Verführer von Anna und Martin Schwarm

Einmal pro Woche versuche ich Kunden aus ganz Deutschland zu erklären, dass eine Reise in die Hersbrucker Alb (siehe Fußnote, warum ich  „Alb“ statt „Schweiz“ schreibe) richtig schön, informativ und erholsam sein kann, nicht nur wegen der  Küchen aus Unterkrumbach.

HEB Michelsberg (26)

Endlich haben Anna (die ich ob vieler Jahre Zusammenarbeit bei der Hersbrucker Zeitung oder der Anna M. Scholz Stiftung sehr schätze) und ihr Mann Martin Schwarm für diese besondere Region, zu der auch unser Sittenbachtal zählt, einen Reiseführer herausgebracht. Mit demselben werden wir in Zukunft versuchen, die Verweildauer unserer Kunden zu erhöhen, denn am Telefon ist es nicht ganz leicht, die vielen Besonderheiten unserer Landschaft zu beschreiben und deshalb schicken wir ab jetzt ein neues  informatives Büchlein, deren fränkische Überschriften wir wohl wieder am Telefon übersetzen müssen.

Titel HErsbrucker Schweiz

Die offizielle  Pressemeldung:

Franken zum Verlieben

StauseeMartinSchwarm

Die Hersbrucker Schweiz, im nördlichen Teil der Frankenalb gelegen,ist die kleine, aber außergewöhnlich vielseitige Schwester der Fränkischen Schweiz. Zu Unrecht steht sie häufig in ihrem Schatten. Denn in dem traditionsreichen Gebiet rund um die Cittaslow Hersbruck reicht die Vergangenheit nicht nur der Gegenwart die Hand, sondern auch der Zukunft: Über Happurg lässt sich die »Houbirg«, eine der größten keltischen Höhensiedlungen in Süddeutschland, erkunden. Derweil breitet der romantische Stausee drunten im Tal seinen glatten, dunklen Wasserspiegel über eines der finstersten Kapitel deutscher Geschichte. Im »Urzeitbahnhof« Hartmannshof wird anschaulich Vor- und Frühgeschichte dokumentiert. Und einige stattliche, mittelalterliche Burgen und Schlösser zeugen vom großen Einfluss des Ritterstandes in der Region. Nicht zuletzt sind aber auch Künstler und Sammler gern hier zuhause. Sie lassen sich von der abwechslungsreichen und aufregenden Gegend inspirieren: Statt großflächiger Monokultur prägen kleinteilige Kulturlandschaften mit traditionsreichen Flächen wie »Hutanger« und Streuobstwiese, natürliche Orchideenwälder, Blockschutthalden sowie zerklüftete Felsformationen das Bild. Und die Pegnitz bahnt sich mit zahlreichen Zuflüssen unermüdlich ihren Weg durch sieben von sanften Hügeln und massiven Bergen gerahmte Täler. Einfach optimal für Spaziergänger, Wanderer, aber auch für verschiedenste Freizeitsportler, die sich unter freiem Himmel, im Sattel, am Hang oder auf dem Wasser verausgaben wollen.

 

+++++++++++++
Anna Schwarm (geb. Schneider), 1978 in Nürnberg geboren, ist Journalistin. Nach dem Studium der Germanistik, Medienwissenschaften und Soziologie in Erlangen arbeitete sie als Redakteurin für verschiedene fränkische Medien wie die Nürnberger Nachrichten, den Bayerischen Rundfunk und die dpa Nordbayern. Dabei verantwortete sie eine Zeit lang auch das Ressort »Kultur« der Hersbrucker Zeitung. Inzwischen ist sie als Kulturmanagerin für die Stadt Nürnberg im Einsatz. Die Hersbrucker Schweiz ist ihre Wahlheimat. Zusammen mit ihrem Mann, Martin Schwarm, hat sie in der Altstadt von Hersbruck ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus über mehrere Jahre hinweg aufwendig renoviert und mittlerweile mit dem gemeinsamen Sohn Erik und Hund Bob auch bezogen.

++++++++++++++++

AnnaMartinSchwarm
Bibliografische Daten
Anna Schwarm, Martin Schwarm (Fotografie)
Der Ausflugs-Verführer
Hersbrucker Schweiz
Freizeitführer
Klappenbroschur
272 Seiten
ISBN 978-3-86913-594-6
€ 15,90 [D] · € 16,40 [A]
Erscheinungsdatum: 31.07.2016
Presseinformation
Anna Schwarm, Martin Schwarm
Der Ausflugs-Verführer Hersbrucker Schweiz
Medienkontakt: Elisabeth Kolb, ars vivendi verlag
E-Mail: e.kolb@arsvivendiverlag.de | Telefon: 0 91 03/7 19 29 53

Über 100 Gelegenheiten zum Entdecken, Schlemmen, Feiern und Entspannen in und um Hersbruck

Handverlesen und liebevoll beschrieben von einer überzeugten Wahl-»Herschbruggerin«

Eigene Facebook-Seite: »Der Hirsch vo Herschbrugg« liefert die passenden Updates zum Buch und verrät, was tagesaktuell in der Region passiert
Foto: © Martin Schwarm

Schönes Interview mit den beiden Autoren in der Hersbrucker Zeitung

++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fußnote

(„Hersbrucker Schweiz“ ist ein vor kurzem den offiziellen geographischen Namen „Hersbrucker Alb“ ablösender  Modebegriff, der an der Einzigartigkeit dieser Landschaft leider vorbei geht, was diese Grafik der 74 deutschen Schweizen aus „Die Zeit“ eindrucksvoll beweist) .

HersbruckerSchweizDieZeit

Fränkischer Sommer in Unterkrumbach mit Olivia Trummer und Roland Satterwhite am 23. Juni 2017

DJI_0005GeländeDrohneWEB

Der Termin für die 19. Werkstatt-Tage 2017 (mit dem Titel „20 Jahre Unterkrumbach“) steht schon fest, denn am 23. Juni 2017 werden die Ausnahmemusiker Olivia Trummer und Roland Satterwhite im Rahmen des fränkischen Sommers ein Konzert in unserer Halle geben.

Sicherheitshalber  kann man sich jetzt schon Karten bei uns reservieren.

Wir freuen uns schon riesig und das ist die offizielle Pressemeldung dazu:

Olivia TrummerRoland Satterwhite

Pressemeldung des fränkischen Sommers

Roland Satterwhite & Olivia Trummer

Die Kreativwelten der stArt-Jazz-Pianistin Olivia Trummer und des Multi-Instrumentalisten Roland Satterwhite: zwischen der herausfordernden Energie New Yorks und der vibrierend kreativen Atmosphäre Berlins, sie zwischen Klassik und Jazz, er zwischen Balkanjazz und Flamenco.

Wenn sich Olivia Trummer und Roland Satterwhite zum instrumentalen Zwiegespräch treffen – mit Flügel, Violine, zweistimmigem Gesang und einer Viola, die manchmal
beinahe zur Gitarre mutiert –, kann sich wohl niemand dem überschäumenden musikalischen Talent zweier begnadeter Instrumentalisten und Sänger entziehen. Ihre Musik – eigene Kompositionen und Jazz-Standards – verbindet Komplexität mit Intuition, Mut mit Fantasie, das Ausbrechen aus Bestehendem mit der Sehnsucht nach Wesentlichem – Musik, die in Kopf und Herz noch lange nachklingt.

 

Und der Veranstaltungsort? Festivals wie die Ruhr-Triennale haben längst entdeckt, wie spannend kreative Kunst am alternativen Ort sein kann. Im fränkischen sommer ist dieser besondere Ort, an dem sich zwei Lebenswelten treffen und brechen, die Werkstatt der Kompletteinrichter „Die Möbelmacher“  in Unterkrumbach. Seit fast 20 Jahren macht der musik- und kunstbegeisterte Geschäftsführer herwig Danzer Platz für Veranstaltungen. Dann stehen dort, wo sonst Schreiner und Schreinerinnen arbeiten, Konzertstühle für ein neugieriges Publikum.

UWT16DenisEvaHubertusSamstag (38)

+++++++++++++++++++

Die homepage von Olivia Trummer

Olivia Trummer auf Soundclod:

Homepage von Roland Satterwhite

Roland Satterwhite auf Soundcloud:

Interview über den „goldenen Boden des Handwerks“ mit Sabine Göb von Bayern2

00061.MTS.Standbild003

Am 9. August 2016 war das wirklich tiefgehende Interview mit der kompetenten BR-Redakteurin und Juristin Sabine Göb, von dem man naturgemäß in 3 Minuten nicht so viel unterbringen kann, wie gesagt wurde. Trotzdem sind wir sehr dankbar, dass unsere Kernaussagen zur Ökologie, zur Einzelanfertigung und vor allem zum Beratungsthema glaubwürdig „rüberkamen.“

BRPhotozumInterviewWerkzeug

Einzig und alleine das Foto enttäuschte, das auf der Homepage vom BR zu unserem Interview veröffentlicht wurde. Weniger, weil wir einige Zeit für die richtigen Fotos aufgewendet haben, mehr, weil der ganze Berufsstand versucht den Schreiner als modernen Handwerker darzustellen, aber Journalisten immer nur den Pumuckel sehen wollen. Und so wurde ein kostenloses (lizenzfreies) Stockfoto ergänzt, das Stemmeisen und Hobel (übrigens eine Rauhbank) zeigt, mit denen wir zwar umgehen können, das aber mit unsere Arbeit an computergesteuerten Maschinen aber nichts mehr zu tun hat. Und dann auch noch nichtmal unseren eigenen Schrank, der natürlich nicht lackiert ist.

WerkstattdrehMittwoch15

Dafür haben wir mit freundlicher Genehmigung des BR den Radiobeitrag mit Bildern hinterlegt, so dass sich Zuhörer ein etwas konkreteres Bild von unserer Arbeit machen können.

Nochmal herzlichen Dank an Alexande Hertel (so heißt er wirklich und nicht Hertle) für das spontane Interview, das den ganzen Beitrag auch aus Kundensicht bereicherte.

00062.MTS.Standbild001Kopie

Hier sehen sie das ganze tolle Team der Möbelmacher, ohne das unsere Arbeit nicht zu leisten wäre, herzlichen Dank an dieser Stelle für die wunderbare Zusammenarbeit an alle.

GruppenfotoIMG_1765GartenAusschnittWEB

 

Alles zum Thema Nachhaltigkeit mit dem besonderen Interesse für das Einrichten mit Küchen und Möbeln aus dem Holz der Hersbrucker Alb und allem was zur Lebensqualität des Wohnens dazu gehört. Die Möbelmacher aus Unterkrumbach bei Hersbruck wollen seit Herbst 2005 aus dem Dialog in diesem Blog von Kunden, Freunden und Fremden lernen und das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.