von | Dez 14, 2023

Die neue Ausgabe von Lebensart Genießen heißt „Im Stiftland“

Allgemein, Lebensart Geniessen

Die Gläser von Sophias Meisterinnenstück stammen von der Firma Lambert

Im Jahr 2010 durften wir am ersten Lebensart Genießen Buch von Oliver von Essenberg an vielen Stellen mitwirken und seitdem sind wir ein echter Fan dieser einzigartigen Buchreihe. (Alle Beiträge sind hier nachzulesen). Das neuest handelt vom Stiftland und ich muss zugeben, dass ich dort das letzte Mal zum Kajakfahren auf der Waldnaab im Alter von 12 Jahren war. Leider war ich damals schon mehr in Richtung Wildwasser orientiert, und so kam ich nicht mehr wieder.

Dass das ein Fehler war, zeigen die vielen interessanten Geschichten aus Kulinarik, Handwerk und Kultur im neuen Buch, das Praktikantin Natascha mit vielen Stiften begeistert präsentiert. Einzig zur grandiosen Glasmanufaktur Lamberts haben wir Beziehungen, die hat auch die Scheiben für Sophias beeindruckendes Meisterinnenstück geliefert.

Aus dem Vorwort des BR-Redakteurs Jürgen Neumann:

„Schwammerzeit, (Pilzsuche)
das ist die Zeit, in der ich am liebsten im Stiftland unterwegs bin. Denn beim Schwammern in den unendlichen Wäldern der nördlichen Oberpfalz breitet sich in mir ein ganz besonderes Gefühl aus. Es sind die alten, mündlich überlieferten Plätze meines Großvaters, an denen ich gerne bin. Auf der Suche nach Rotkappen, Steinpilzen und Maronen. Schwammerplätze, das sind Orte wie aus einer anderen Zeit: „Am grodn Wech“ – „Auf da Halingkirchn“ – „Auf da Waiha“ oder „Am Schnöllerer“. Orte meiner Kindheit. Ich rieche direkt das Moos und die frische Herbstluft beim Schreiben.  Das Gefühl der Unendlichkeit ist groß in der nördlichen Oberpfalz. Man kann stundenlang durch die Wälder streifen, im „Wernerschreither“- oder „Alwareither Wold“. Früher musste man aufpassen, dass man nicht versehentlich über die Grenze nach Tschechien schwammert.

Das Stiftland, so wurde ursprünglich das Gebiet rund um das Kloster Waldsassen bezeichnet, … .Das Kloster wurde dann 1133 wegen des Fischreichtums im Wondrebtal gegründet. Ganz schön lang her. Das ist die Gründungslegende von Waldsassen, so hat sie mir mein Lehrer Josef Reindl beigebracht, damals in der Grundschule. Auch schon eine Weile her.“

Dass der Zisterzienserorden den Fisch schätzte, war kein Zufall, weil in den vielen Fastenzeiten Fleisch verboten war. Außerdem war Fisch damals viel teurer als Fleisch, was den Klöstern Reichtum verschaffte (s.33).

Aber auch die Stiftlandsgriller begeisterten mich (S 29.), weil sie Produkte der heimischen Direktvermarkter (es gibt auch eine Straußen-Farm) zu anerkannten Spezialitäten verwandeln.

Aber nicht nur Kulinarik, auch die Natur hat dort wahnsinnig viel zu bieten, es ist ein optimaler Rückzugsort, den man nicht nur mit Ruhe, sondern auch mit Mountainbiken und ganz vielen anderen Aktivitäten genießen kann.

Wir waren jedenfalls von der Vielfältigkeit begeistert und empfehlen nicht nur das Buch als Einstieg und Appetitmacher, sondern vor allem einen Besuch im Stiftland, das seinen Namen weder dem Blei, noch dem Buntstift verdankt. Auch wenn wir diese Dinge zur Präsentation genutzt haben …

 

Das ist die offizielle Pressemeldung des Verlags

Das Stiftland mit allen Sinnen genießen
Buchneuerscheinung: „Lebensart genießen – im Stiftland“ – Breites Themenspektrum:

 

von Essen, Trinken, Ausgehen über Ausstattung, Design, Architektur bis zu Kunst, Kultur, Natur – Sorgfältig ausgewählte Adressempfehlungen, Hintergrundgeschichten profilierter Autoren, faszinierende Bilder „Lebensart genießen“ ist eine Buchreihe, die die lebens- und liebenswerten Facetten einer Region vorstellt.

Ein Werk über beinahe alles, was gut und schön ist, und davon gibt es in der Ferienregion Stiftland jede Menge. Auf rund 240 Seiten stellt der neueste Band der Reihe „Lebensart genießen“ die kleinen und großen Besonderheiten des Stiftlandes vor: Restaurants und Einkaufsadressen, Spezialitäten kulinarischer und künstlerischer Art, Handwerker und Designer, Institutionen und Tipps.

Die Beiträge erzählen von den Menschen, die diese Orte prägen, sowie von den Stilen und Episoden, in denen sich die Kultur der Region herauskristallisiert. In Verbindung mit ausdrucksstarken Bildern und Appetit anregenden Rezepten wird auch das Lesen zum Genuss.

Viele Gastautoren und Kenner der Region wirken mit Hintergrundbeiträgen an dem reich bebilderten und in jeder Hinsicht opulent ausgestattetem Nachschlagewerk mit, darunter der Filmemacher Jürgen Neumann, der Schriftsteller Werner Fritsch, die Heimat Unternehmerin Cornelia Müller, die Buchautoren Manfred Knedlik, Josef Paukner und Georg Schrott. Mit Ulla Britta Baumer, Wolfgang Benkhardt, Wolfgang Würth und Paul Zrenner sind zudem mehrere Mitarbeiter aus dem Verlagshaus „Oberpfalz Medien“ an dem Werk beteiligt.

 

Das Themenspektrum des Genuss-Buches ist sehr facettenreich. So geht es in der ersten von drei Rubriken um Spezialitäten des Stiftlands, herausragende Genusshandwerker, die Öko-Modellregion und besondere Gastgeber.

Die zweite Rubrik – „Architektur, Design, Ausstattung“ – enthält eine Industriegeschichte des Landkreises Tirschenreuth und porträtiert neben überregional renommierten Traditionsbetrieben wie der Glashütte Lamberts und der Tuchfabrik Mehler auch kleine, aber feine Handwerksbetriebe, die Individuelles fertigen. Die umfangreichste Rubrik widmet sich Kunst, Kultur und Natur, mit ausführlichen Einzeldarstellungen zur Kloster- und Sakrallandschaft, zur Krippenbautradition und den Museen sowie zu Künstlern und Kreativen.

Abschließend werden die Attraktionen der Aktivregion vorgestellt: von Veranstaltungs-Highlightsüber Radl-Touren bis zu Wohlfühl-Angeboten wie Waldbaden. „Das Buch ist kein klassischer Reiseführer“, berichtet der Herausgeber und Mit-Autor Dr. Oliver van Essenberg. Menschen, die etwas tiefer eintauchen wollten in den Landstrich, könnten bei der Lektüre die Seele des Stiftlandes spüren und erleben. Dieser Zweck trifft auch auf ein Anliegen der Ferienregion Stiftland, die das besondere Flair des Stiftland noch besser sichtbar machen will.
Daher wurde die Realisierung des Buchs finanziell seitens der Ferienregion unter dem Dach der IKom Stiftland unterstützt.

Von der Serie „Lebensart genießen“ sind mit einem vergleichbaren Konzept bislang sechs weitere Bücher über die Regionen Bamberg, Bayreuth, das Fichtelgebirge, Nürnberg, Regensburg und Würzburg erschienen. Ein Sonderband widmet sich „Spezialitäten in Franken“. Das Stiftland-Buch ist wie alle anderen Bände der Reihe auch im Medienfachhandel erhältlich und ist hervorragend geeignet, sich selbst und anderen eine Freude zu machen.

Lebensart genießen – im Stiftland. Essen, Trinken, Ausgehen – Ausstattung, Design, Architektur –
Kunst, Kultur, Natur. Erscheinungstermin: Oktober 2023. Preis: 19,95 Euro. 240 Seiten, ca. 400
Abbildungen. Verlag: selekt, Nürnberg. ISBN: 978-3981855128

Fotos: Robert Christ (Glashütte Lamberts), Patricia Destro Gropengießer / ChocLatina, Lamahof Luciano’s Welt, Die Möbelmacher, Johannes Zrenner.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed: