von | Sep 2, 2022

Ein Loblied auf echte Cocktailgläser – Lene mixt Martini mit Mirabellen auf dem Sideboard in Kirschbaum

Allgemein, Einfach Kochen

Mithilfe dieses Sideboards aus fränkischem Kirschbaum mit weißen Glastüren wollen wir eine Lanze für das klassische Martiniglas oder auch das Coupette (lustigerweise ein deutscher Ausdruck der Bargeschichte: Franzosen würden die Verniedlichung (grammatikalisch Diminutiv) des Begriffs „Coupe“ für „Behälter“ nämlich Coupelle nennen, was man hier nachlesen kann).

Denn heutzutage dürfen selbst klobige Halbliter-Caipirinha-Hofen (oft von Ikea) im Zeichen unkultureller Aneignung als „Cocktailgläser“ bezeichnet werden. Dieselben mögen ihre Vorteile im Zwei- oder sogar Mehrkampf ausschöpfen (Notfallmediziner können davon einen Raggie singen), für den Genuss edler Getränke sind sie eher kontraproduktiv.

Nichts gegen einen Caipirinha (wenn man statt des unsäglichen „Pitu“ aromatische Cachacas wie z.B. Magnifica, die man hier bekommt verwendet). Aber er besteht anfangs zum größten Teil aus zerstoßenem Eis und wird nur wenig später zu Schmelzwasser, nicht ganz unähnlich dem Auslauf in der Talstation der Skilifte im April. Zusätzlich neigen sogar sehr ansehnliche Menschen beim sinnfreien Strohhalm(-Ersatz)-Stochern in jenen Eimern zu vollständig entgleisenden Gesichtsausdrücken, die jede Sekunde des vorabendlichen Stylings ad absurdum führen.

Dabei ist die ästhetischere Variante des Trinkens keine große Kunst. Wir baten die Noch-Teenagerin Lene aus Kleedorf um die Präsentation eines perfekt gemixten Martinis mit dem Saft von in unserem Druckdampfgarer entsafteten Mirabellen.  Im Video sieht man unschwer, dass Lenes Schütteln des Shakers schick ist, aber das ist nicht wichtig: Selbst Daniel Craig antwortete als James Bond auf die (zumindest beim Martini, oder – in seinem Fall – sogar Wodka-Martini) sinnlose Frage „gerührt, oder geschüttelt“ völlig ungerührt mit „Sehe ich aus, als ob mich das interessieren würde?“  (Hintergundgeschichte dazu im Empire und alle Gerührt-Geschüttelt-Zitate hier im Youtube-Video)

Aber zurück zum Möbel, das wir ob der oberen flaschenhohen Schublade mit Beleuchtung und dem Edelstahlboden zu unseren Barschränken zählen würden, obwohl dieses Sideboard auch alles andere könnte. Der Korpus aus schwerem 40er Kirschbaum ist gezinkt, die Kantengestaltung ist also ein auffälliges Gestaltungselement.

Rezept: Martini mit Mirabellensaft

Hier nochmal (zusätzlich zur Doku im Video) unser Vorschlag für den Mirellen-Martini (für echte Trinker ist das natürlich nur eine sehr milde Form des Martinis, aber Sie können die Ginmenge je nach Belieben beliebig erhöhen):

Zu gleichen Teilen gossen wir Gin (Biogin The Duke), trockenen Vermouth (Nolly Prat) und unseren Mirabellensaft (aus dem Druckdampfgarer) in den mit Eiswürfeln gefüllten Shaker. Bis zur perfekten Temperaturübertragung schütteln und in gekühlte Cocktailgläser (auch „Martinispitz“ genannt) gießen.

+++++++++++++++++++

Übrigens können sie die Gläser von Stölzle auch bei uns bestellen, nicht nur die Cocktailgläser, sondern alle Trinkgefäße und Karaffen aus Glas.

Speziell für den Caipirinha haben wir einen Schrank gebaut, den die Kunden selbst in diesem Video verewigten:

 

Zur Sideboardgeschichte gibt es vom gleichen Tag auch noch eine Ausziehtischstory, die genauso interessant ist:

 

 

Coupette und Cocktailschale : Welche Cocktails trinkt man daraus?

 

Das ABC der Cocktailgläser – welches Glas passt zu welchem Cocktail?

https://ratgeber.bunte.de/ab-wann-man-ein-teenager-ist-das-sollten-sie-wissen_137355

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed: