von | 30. Juni 2014

Johannisbeeren mit Druckdampfgarer entsaften und Drink draus mixen

Die Massivholzküche, Druckdampfgarer | 3 Kommentare

DSC05972Der Druckdampfgarer von Miele (vor rund 30 Jahren von Imperial entwickelt) ist in fast 80 Prozent unserer Küchen der letzen 10 Jahre eingebaut und wir versuchen im Nachhaltigkeitsblog (in der Kategorie Druckdampfgarer) immer wieder mal die Möglichkeiten aufzuzeigen, die dieses Gerät bietet.

Ohne Aufwand Entsaften

Das Entsaften ist eine davon, denn das funktioniert nicht nur bei Johannisbeeren soo problemlos, dass das Video zuu einfach und zuu kurz wäre und so haben wir noch einen Cocktail dazu kreiert, den wir im klassischen Cocktailglas servierten, man kann aber auch die heutzutage aktuellen klobigen Eimerchen verwenden, in dem jeder Drink dank Unmengen von schmelzendem Eis zu Wasser wird.

Beim Entsaften kommen die Früchte bei 120 Grad einfach auf einen gelochten Garbehälter, der ungelochte darunter fängt den Saft auf. Bei Johannisbeeren dauert das rund 35 Minuten für alle anderen Früchte kann man in der Gebrauchsanleitung nachsehen. Wir machen das ganz ohne Zucker, den kann man je nach Verwendungszweck auch nachher zugeben oder ganz "gesunde" Cocktails ohne Zucker draus machen.

Der Cocktail

Der vorgeschlagene Cocktail ist ein gar nicht trockener Martini mit Johannisbeersaft, das bedeutet, dass Gin, Johannisbeersaft und trockener Wermut zu gleichen Teilen gemischt (gerührt oder geschüttelt ist in diesem Fall egal) wird. Wem das zu sauer ist, der kann natürlich auch einen Martini Bianco statt des trockenen Wermuths verwenden, und natürlich macht die Verdoppelung des Gin-Anteils das Ganze noch ein wenig trockener und alkoholischer – alles Geschmackssache.

Jedenfalls ist der Druckdampfgarer auch zum Entsaften ein absolut einzigartiges Küchengerät, dessen Besonderheiten wir gerne in unserer Shoküche vorführen.

++++++++++++++++++

Alle Artikel zum Druckdampfgarer in der Kategorie Druckdampfgarer

Die Massivholzküchen der Möbelmacher

3 Kommentare

  1. kristin

    Hi,

    habt ihr euch auch schon mal gedanken gemacht mit “normalen” Entsaftern wie dem Gastroback 40128 Design Multi und deren Nachhaltigkeit?

    Soweit ich das jetzt im Internet rausfinden konnte, sind das Zentrifugalentsafter.

    Doch wann soll ich mir so einen kaufen und wann den oben beschriebenen Druckdampfgarer?

    Ein vorteil bei dem “normalen” Safter wäre, dass es hier bereits auch Geräte für knapp 50 Euro gibt, die wohl ganz gut sein sollen (http://entsafter-testsieger.net)

    Eigentlich will ich mir nur meinen eigenen Saft pressen,a us Äpfeln etc. – Vielleich tnicht jeden Tag, aber gerne mal öfters, vor allem jetzt zur kommenden Winterzeit, um die Abwehrkräfte zu stärken (bin eh so ein “kalte füße” mensch).

    Antworten
  2. herwig Danzer

    Naja, der Druckdampfgarer ist an Vielseitigkeit sicher nicht zu übertreffen, dafür muss er halt vernünftig eingeplant werden. Er braucht Kraftstrom und Wasser Zu- und Ablauf, ist also nicht so ohne weiteres mal “hinzustellen”. Aber wer ihn hat, möchte ihn nicht missen, weil er nebenbei auch Nudeln und Reis, Klöße und Frühstückeier kocht.

    Antworten
  3. kristin

    Danke für die Info herwig !!

    Das mit den Eiern und den Nudeln / Reis, ist natürlich ein enormer Vorteil dann

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.