von | 2. August 2019

Unser Auszubildender ist Zweitbester der Schreinerinnung und bekommt eine Belobigung beim Designwettbewerb “Die gute Form”

Designwettbewerb, Die Gute Form, Presse - über und von uns, Über uns | 0 Kommentare

Die Jury bei der Arbeit

Lange Diskussionen vor jedem Gesellenstück

Diesmal hatten wir Schreiner die Rekordzahl von 18 Gesellenstücken in der Sparkasse ausgestellt, was schon ein wenig eng wirkte, aber trotzdem viel schöner, als der Lehrlingsmangel in den letzten Jahren. Die Betriebe des Nürnberger Landes präsentieren dort die Gesellenstücke der Lehrlinge und für die Innung darf ich, bzw. Bayerns beste Sekretärin Nina, seit knapp 20 Jahren die treue Jury einladen. Dieselbe bestand aus zwei Architekten, dem Stadtbaumeister, einem Fachlehrer, einer Grafikdesignerin und einer bildenden Künstlerin (Namen im Zeitungsartikel weiter unten). Die Jury tagte Montag früh zu sechst für gute zwei Stunden und wählte dabei drei Preisträger und drei Belobigungen aus.  Bei der Freisprechung und Preisverleihung am folgenden Mittwoch erfuhren wir, dass unser Auszubildender Moritz Meier nicht nur eine Belobigung bei der guten Form gewann, sondern auch als zweitbester der Innung ausgezeichnet wurde, was uns besonders freut.

Ehrung für Matthias Becker 

Urkunde und Ehrennadel für zehn Jahre Möbelmacher, eigentlich schon elf …

Nach der Freisprechung aller Gesellen wurde unser Küchenspezialist Matthias Becker für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt. Große Urkunden und Anstecknadeln sind heutzutage vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäße Symbole der Wertschätzung, aber wer weiß das schon so genau? Vielleicht sind genau diese seltsam analogen Gimmicks das, was Matthias seiner Familie in 40 Jahren zeigen wird?

Die Veranstaltung ist ihren Aufwand wert, wenn die Auszubildenden spüren, dass ein großes Publikum Respekt vor ihrer Leistung hat

Seit dem Jahr 1991 gewannen 48 Auszubildende der Möbelmacher 48 Preise

Unsere Statistik ist damit wieder auf 48 Auszubildenden, die seit 1991  48 Preise gewonnen haben. Nach dem feinen Buffet der Metzgerei Kratzer, welches die Sparkasse sponserte, setzten wir uns diesmal in der Eisdiele Tiziano zusammen, um den Abend feierlich ausklingen zu lassen. Nun ja, Mortiz ließ es mit seinen Freunden danach noch deutlich länger ausklingen, aber das gehört ja nicht hierher.

 

Auch tags darauf feierten wir nochmal mit allen Mitarbeitern über Mittag mit den köstlichen Bratwürsten vom Schwabhof vom Rösle Kugelgrill (was bei 37 Grad nur eine kulinarisch gute Idee war).

Kleine Fotoaktion in der Sparkasse zwei Tage nach der Freisprechung

Zwei Tage später kehrten wir nochmal zurück und machten die obligatorischen Fotos unseres frischgebackenen Gesellen. Denn die Garderobe ist in ihrer Ausführung wirklich beeindruckend und preiswürdig, die eigentliche Besonderheit – die raffiniert im Betonlook bemalte Rückwand und der nur aufgemalte Fliesenboden – bleib leider von den meisten unentdeckt. Wir nahmen das zum Anlass die Wand nach links und rechts noch mit Photoshop zu verlängern und die Illusion komplett zu machen.

Die fertige Fotomontage für das Gesellenstück von Moritz Meier

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Jury für deren sorgfältige Abwägung und Begründung während der Feier, bei der Sparkasse für die Gastfreundschaft und beim Landrat Armin Kroder für sein Grußwort.

Wer noch mehr Fotos sehen möchte, schickt uns eine Mail und bekommt Zugang zur Datenbank.

+++++++++++++++++

Ganz lieben Dank auch an Michelle Ermer, die den Artikel für die Hersbrucker Zeitung verfasste, den wir hier wiedergeben dürfen.

HERSBRUCK (me) – Traditionell findet die Freisprechung der angehenden Schreinergesellen aus dem Landkreis in der Schalterhalle der Sparkasse Hersbruck statt. Umrahmt von der Preisverleihung des Wettbewerbs „Die Gute Form“ und der Ehrung der Innungsbesten erhielten dabei 19 Lehrlinge ihre Zeugnisse.

Christian Pickelmann, Obermeister der Schreinerinnung, freute sich, die Absolventen freisprechen zu dürfen. Bevor er dies allerdings gemeinsam mit Lehrlingswart Martin Wölfel tat, stand die Prämierung der Werkstücke an, die von den insgesamt 19 angefertigten Sideboards, Kommoden und Schreibtischen beim Wettbewerb „Die Gute Form“ auf Landkreisebene gewonnen haben.

Aufstellung fürs Pressefoto

Nach der Begrüßung durch Martin Albert, dem Bereichsleiter der Sparkasse Nürnberg, der auf die Zusammenarbeit zwischen Sparkasse und Innung seit nunmehr 28 Jahren zu sprechen kam und die Ausstellungsstücke als Highlight bei Mitarbeitern und Kunden bezeichnete, nannte Stephan Czwalina, stellvertretender Leiter der Beruflichen Schule 11 in Nürnberg, den Abend einen der „emotionalsten Momente in seinem Lehrerdasein“. Michael Gebhard, stellvertretender Schulleiter der staatlichen Berufsschule Lauf, suchte bei seinem Grußwort noch nach dem passenden Begriff für die jungen Schreiner, denn „weder Jung-Gesellen noch Absolventen passt so richtig“.

Über Grenzen hinweg

Die Jury während der Laudationes auf die gelungenen Gesellenstücke

Gerd Wagner, Fachlehrer und Jurymitglied bei der „GutenForm“, zitierte Gropius und nahm das 100jährige Bauhaus-Jubiläum als Aufhänger für seine Worte. Für ihren Mut, beim Gesellenstück über Grenzen zu gehen, sprachen er und seine Jury-Kollegen, Grafikerin Angelika Eisenbrand, Stadtbaumeister Lothar Grimm, Architekt Wolfgang Ganser, Künstlerin Renate Kirchhof-Stahlmann und Architekt Walter Reidinger, zunächst drei Belobigungen aus. Diese gingen an Valentin Seichter (Schreinerei Prager), Jannik Rauth (Möbelwerkstatt Pickelmann) und Moritz Meier (Möbelmacher).

Ein zeitgemäßes Design mit klassischer Formengebung und hochwertiger Verarbeitung hat die „Handykommode“, ein Highboard mit erkennbarer Induktions-Handyladestation von Lea Kauper (Schreinerei Albatros). Dafür vergab Angelika Eisenbrand Platz drei beim Wettbewerb. Georg Sirtl (Schreinerei Pickelmann) erhielt für sein Highboard aus Nussbaumholz und Details mit echtem Schiefer den zweiten Platz. Als Gewinner darf Thomas Gührs (Schreinerei Albatros) sein Hängeboard beim Landeswettbewerb der „Guten Form“ vorstellen. Er wurde für sein„wundervolles Bauteil mit Elementen aus Räuchereiche“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Anschließend hielt Landrat und Bezirkstagspräsident Armin Kroder die Festrede. Ihre Karriere gehe heute erst los, lobte er die Absolventen. Sie könnten stolz darauf sein, was sie selbst geschafft haben. Dabei vergaß er auch die Familien und Ausbilder nicht, die ihren wichtigen Teil dazu beigetragen hätten.

Alle 19 Es folgte die Freisprechung der Gesellen. Lehrlingswart Martin Wölfel ging kurz auf die Prüfungen ein, die alle 19 bestanden. Gemeinsam mit Christian Pickelmann ehrte er die drei Innungsbesten: Xaver Kasparek (1,5), MoritzMeier(1,8) und Valentin Seichter (2,0). Zur Zeugnisvergabe und Freisprechung holten Pickelmann und Wölfel alle Absolventen unter dem Applaus der stolzen Eltern und Betriebe nach vorne.
Gesellen dürfen sich nun nennen: Thomas Gührs und Lea Kauper (Schreinerei Albatros), Hicham Jouihri und Erwin Mühle (Schreinerei Knodt), Xaver Kasparek (Lebensgemeinschaft Münzighof), Janina Königer (Schreinerei Kliegel), Markus Kurzer (Bau- und Möbelschreinerei Maiß), Moritz Meier (Die Möbelmacher), Jannik Rauth und Georg Sirtl (Möbelwerkstatt Pickelmann), Robin Reinhard (Schreinerei Lämmermann), Alexander Schmiade (Schreinerei Ultsch), Leon Schmid (Schreinerei Lehr) und Valentin Seichter (Schreinerei Prager) sowie Adrian Bätz und Jasmine Dobrowolanski (beide Schreinerei Oppel), Fabian Engel und Niklas Vogel (beide Wölfel GmbH) und Frank Hofmann (Engelhardt Holztechnik). Für zehnjährige Mitarbeit bei den Möbelmachern wurde Matthias Becker mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.

„Bleibt treu“

Christian Pickelmann beendete den offiziellen Teil mit einer Bitte an die neuen Gesellen:„Bleibt dem Handwerk treu“. Dann lud er alle zum gemeinsamen Buffet ein, organisiert von der Sparkasse.

+++++++++++++

Hier sind alle Artikel über die Gute Form seit dem Jahr 2007 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.