von | 23. Januar 2019

Möbelmesse IMM 2019 Teil 1: Der neue Hype um den Schlaf und den alten Tepan Yaki

Allgemein, Die Massivholzküche, Messen und Veranstaltungen, Möbelmesse, Nachhaltigkeit, Bio und Messen | 0 Kommentare

Pressemeldung

Ute Danzer im Gespräch mit Gebietsverkaufsleiter Ludwig Völk

Auf der Kölner Möbelmesse hörte man auf allen Gängen, dass der gute Schlaf das wichtigste Wohlfühlkriterium des Jahres 2019 werden wird. Während jetzt auch die ganz großen Matratzenhersteller die Themen Nachhaltigkeit und Natur – mehr oder weniger glaubwürdig – für sich entdecken, pflegen einige ökologisch orientierte Manufakturen die Gemeinschaft im Qualitätsverbund umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL).

Es war viel los: Ute Danzer spricht mit Pro Natura Vertriebsleiter Gerhard Außerhuber über das neue Naturbett

Am QUL-Mitglied Pro Natura schätzt Rückenschulleiterin und Sportlehrerin Ute Danzer von den Möbelmachern nicht nur die Volldeklaration aller verwendeten Materialien, sondern auch die ganz persönlich auf die Figur der Schläfer einstellbaren Federelemente. So verbindet die Fachfrau für den gesunden Schlaf Naturmaterialien mit ergonomischer Perfektion und macht damit schon seit 1991 Kunden glücklich.

Zu Gast am Tepan Yaki von Jaksch

Chefkoch Jonas Wagner kocht: Ute Danzer im Gespräch mit Christian Jaksch vor zwei gleichnamigen Tepan Yaki-Kochstellen

In den Küchenhallen war zeitgemäß die Digitalisierung Thema: vom Dunstabzug über den Kühlschrank, die Spülmaschine bis zum Backofen – alles ist vernetzt und kann zusammen mit dem Mobiltelefon beeindruckende Kunststückchen vorführen. Erstaunlicherweise gab es aber auch eine Trendumkehr auf Analoges und Altbewährtes, fast wie bei der Schallplatte. So verriet der Ingenieur eines bekannten Dunstabzugherstellers dem Küchenspezialisten herwig Danzer, dass aus seiner Sicht der Hype um die direkt neben dem Kochfeld platzierten Dunstabzüge bald vorbei sein werde und den altbewährten Tepan Yaki der Firma Jaksch Küchentechnik durften Danzers diesmal in der ganz analogen Variante am großen Tisch mit Chefkoch Jonas Wagner genießen.

Die alte Kuh am analogen Tepan Yaki in Kakaobutter

Der Hersteller unserer Lieblingskochfelder ist in die Eifel gezogen und dort in die Firma Formitable integriert, was einige interessante Möglichkeiten der Programmerweiterung in der Zukunft ermöglichen wird.  Als Mitglied der Technisat-Firmengruppe von Peter Lepper, zu der auch der Gin Windspiel gehört, sollte man sich jetzt über köstliche Gerichte mit Gin am Tepan Yaki Gedanken machen.

Jonas zeigte eindrucksvoll mit seinen Steaks einer 16 Jahre alten Kuh in Kakaobutter  – im Baskenland nennt man diese moderne Spezialität, die man bei uns auch vom Hutangerrind haben kann, Txogitxu (sprich Tschotschitschu) -, dass Küche und Kochen vor allem mit Qualität Freude macht: egal ob Massivholzmöbel, Kochgeräte oder Lebensmittel.

Christian Jaksch, herwig Danzer und Tim Jagotzky

Aber das schönste am Kochen ist die gesellige Runde. Von Christian Jakschs Vater bekamen die Möbelmacher 1995 ihren ersten Tepan, den man damals noch Flächengrill nannte, jetzt diskutierten sie gemeinsam mit seinem Sohn und dem neuen Vertriebsleiter Tim Jagotzky die weiteren Entwicklungsschritte für dieses schöne Kochwerkzeug. Wir freuen uns auf eine schöne Zusammenarbeit.

+++++++++++++++

Noch mehr Impressionen:

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.