von | Mrz 23, 2010

Küchentrends 2010 in München war die Reise wert

Bücher, Die Massivholzküche, Miele, Nachhaltigkeit, Bio und Messen

Mein Gott wie hat sich diese Messe gemausert. War um 11 schon kaum mehr ein Parkplatz im ersten Untergeschoss, dafür der Empfang am Eingang durch viele freundliche Damen (und einige Herrn aus der Organisation) sehr angenehm. Ich war hauptsächlich wegen Miele und Jaksch (Tepan Yaki) dort, weniger wegen der Geräte, mehr um mal wieder ein paar Dinge durchzusprechen, zum Beispiel die Zusammenarbeit bei den Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen vom 7. bis zum 9. Mai, wo wir wohl in Miele Backöfen und auf riesigen Yaksch-Tepans kochen werden (100 mal 70 cm Bratfläche). Die Idee waren Hühnerspieße vom Haas aus Ellenbach, aber noch sind wir für bessere Ideen offen. 

Den neuen Combidampfgarer von Miele erklären wir, wenn wir den ersten haben, was leider noch ein paar Wochen dauern wird, weil wir zu spät bestellt haben (Gnagnagna.)
P1010608

Christian Jaksch bekommt zusammen  mit Mitaussteller  Quirrenbach für Grauwacke den Preis für den puristischsten Gemeinschaftsstand der Messe, aber warum soll man Tepan Yakis in Grauwacke schon dekorieren, die sind schon völlig solo sooo schön. P1010583 Viel spannender sind die neuen Ideen für die Kombination mit dem Induktionswok oder dem dreiflammigen Induktionskochfeld von denen wir ausnahmsweise erst berichten werden, wenn sie lieferbar sind …

Sonderausstellung "Die Küche im Mittelpunkt des Lebens" durch die hochschule Coburg und DER KREIS, Leonberg

Leider haben die netten Mädels auf ihren Segways dieselben in diesem Jahr der vollen Hallen nicht mehr hergegeben und so bin ich bei den studentischen Küchenentwürfen gelandet, über die ich sogar ein Buch mitgenommen (Die Küche im Mittelpunkt des Lebens) hab.  Das schafft den Rekord, Ernst-Martin Schaible – wohlgemerkt Herausgeber, nicht Autor – auf den ersten paar Seiten 6 mal zu zeigen.  Da können wir natürlich nicht nachstehen, zumal auf der Küchentrendsseite auch nur sein Foto, statt den Entwürfen der Stundenten zu sehen sind. Vielleicht kann er ja gar nichts dafür, Autor Peter Döring meinte, Schaible sei ein Netter, lustigerweise ist Peter Döring genau der Peter Döring, durch dessen Zeichenschule ich autodidaktisch das Perspektivenzeichnen gelernt habe, vor zwanzig Jahren. 

Dafür hatte der Autor nichtmal nen weißen Stift dabei, um das gänzlich schwarze Buch zu signieren, aber vermutlich war ich der einzige, der den Autor-Buch-Signier-Affekt erlag. Viele der studentischen Visionen hab ich nicht begriffen, deswegen wollte ich das Buch ja mitnehmen, die CD der gemachten Films wurde leider nicht hergegeben – Schade drum. Vermutlich hätten alle viel mehr davon, wenn die kurze Phase der Aufmerksamkeit so gut wie möglich genutzt würde, zumindest für die Studenten.

P1010573 Unter den Gutmann Dunstabzugshauben bekam ich nicht nur Weißwürste aus dem VZug Dampfgarer, P1010578 sondern auch liebevoll und mühsam gezapftes Weißbier von Herrn Leihmeister.  P1010580

Für die Podiumsdiskussionen mussten die Teilnehmer mal wieder stehen. Hoffe, sie hat diesmal nich sooo lange gedauert, wie bei uns damals vor zwei Jahren, im letzten Jahr bekamen wir sogar Barhocker, so wie Veranstalter Michael Rambach auf viele Verbesserungsvorschläge aus den letzten Blogbeiträgen aufmerksam einging. Da weiß man wenigstens, warum man schreibt.

P1010600 Die Moderatorin (links) hat den Referenten der Bora Dunstabzugstechnik (die saugen in die Arbeitspaltte ab und nicht nach oben, wie der "normale Dunstabzug") grandios eigeführt, eine Perfektion, die nicht ganz durchgehalten werden konnte, aber die Stimmung war sehr postiv, die Zuhörer waren beeindruckt und die Messe wird sicher für alle Aussteller ein voller Erfolg werden. Morgen am 24. März (9 Monate vor Weihnachten) ist sie noch für Fachpuplikum geöffnet.

P1010639 Am Rückweg habe ich dann noch einen echten Zeppelin gesehen, den ich von Ingolstadt bis Feucht immer wieder mal vom Parkplatz aus fotografiert habe, weil ich es so toll fand, dass der auch mit guten 90 Sachen vorankommt. P1010644

P1010647 Fährt man einen Zeppelin eigentlich oder fliegt man den?

Interview auf der Küchentrends 2009

Küchentrends 08

Die Massivholzküchen der Möbelmacher

Die neue Fanseite bei Facebook


4 Kommentare

  1. Michael Rambach

    Schneller als die Fachpresse ist der nachhaltigkeitsblock. Noch ist der Messeboden ganz warm, da liest man schon über die küchentrends 2010. Wo? In Herwigs Nachhaltigkeitsblog. Respekt lieber Herwig! Welche Idee haben wir beide für die küchentrens 2011 (Podium? Vortrag?). Herr Danzer muss wieder ins küchentrends-podium!
    Herzliche Grüße, (gerade von der küchentrends nachhause gekommen und nach ersten Berichten gesucht).
    Michael Rambach

    Antworten
  2. herwig Danzer

    Na da fällt uns schon was ein, Web 2.0 vielleicht, da mus ich grad ne Gastvorlesung dazu vorbereiten, aber vielleicht lassen wir die Dinge einfach mal wieder beim gemeinsamen Kochen entstehen. Jetzt gönn´dir erst mal nen ruhigen Tag aus Belohnung.

    Antworten
  3. Nachhaltig

    Küchentrends 2011: Die Küchenfachmesse in München wird immer attraktiver

    Es ist schon sher komfortabel: nur 90 Minuten Anfahrt, Parken in der Tiefgarage und ein angenehmer Empfang. Die Küchenfachmesse Küchentrends 2011 hat am 29. und 30.3. mal wieder Zeichen gesetzt. Die Atmosphäre ist messeuntypisch entspannt, das Essen un…

    Antworten
  4. Nachhaltig

    Küchentrends 2012 in München mit Essplätzen

    Ist natürlich seltsam, ein Bericht über eine Messe, die man nur beim Aufbau erlebt hat, aber wir haben Organisator Michael Rambach in der Früh gefragt und hatten als Blogger die offizielle Erlaubnis dazu. Interessant, mal zu sehen, ob es bei Fachmessen…

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed: