von | 26. Januar 2018

Das edle Holz der Hersbrucker Alb färben? Eine weiße Massivholzküche unseres Mitarbeiters als Experiment

Die Küche zum Kochen, Die Massivholzküche, RUND(um´s)HOLZ | 0 Kommentare

Die Verarbeitung unserer fränkischen Bäume vom Wald bis zum Kunden begann in diesem Beispiel nicht einmal mal 2 km entfernt von der Möbelmacherwerkstatt

Sicher kennen mindestens hundert unserer in 30 Jahren gesammelten 6000 Kunden den Satz: „Es macht doch wenig Sinn, das Holz in unseren Wäldern zu ernten, es bei uns Brett für Brett zu sägen, zu stapeln, lange zu lagern, es danach liebevoll zu verarbeiten und dieses Naturschauspiel danach einfach anzustreichen?“ Hier erklären wir, wie es zu dem Experiment kam, es doch mal zu tun.

 

Diese Küche ist unsere die erste, die mit pigmentierten Naturfarben in Berührung kam

 

Holzimporte aus der ganzen Welt werden normalerweise von Vollautomaten industriell, seelen- und teilnahmslos zu Leimholz verarbeitet, welches leider auch Massivholz genannt werden darf, auch wenn es mit unserer Verarbeitung von kompetenten Schreinerinnen und Schreinen so viel zu tun hat, wie der Sägeabschnitt eines Wasserleitungsrohrs mit einem Ehering. Würde man beides mit einer identischen Schicht aus Farbe überziehen, wäre der Unterschied nur noch am Preis erkennbar, wie auch beim Unterschied zwischen Pressspanplatte und Massivholz.

Massivholzküche aus Eiche mit weißen Fronten

Weiße Fronten, Eichenkorpus, Keramikspüle in Granit eingelassen

So vernünftig unser Argumente gegen Färbung wie Langlebigkeit, leichte Nachpflegbarkeit, ästhetisch-natürliche Erscheinung  auch erschienen, so oft gab es Menschen, die unsere regionale Waldschöpfungkette zwar schätzten, sich aber trotzdem farbig verändertes Massivholz wünschten. Weil ausgerechnet die Ehefrau unseres Holzmanagers Tobias Raum just jene Wünsche äußerte haben, wir uns auf ein Experiment eingelassen, dass die Oberflächenzukunftstauglichkeit im persönlichen Mitarbeiter-Küchentest prüft.

Die ersten weißen Holzfronten in einer Möbelmacherküche als Experiment bei unserem Mitarbeiter Tobias Raum

Tobias Raum beim Zwischenschliff der Küchenfronten

Hilfreich war, dass die Firma Livos – unser Hersteller von Naturfarben seit 1988 – neue Naturharzprodukte auf den Markt brachte, die deutlich dauerhafter sein sollen, als die pigmentierten Öle, die auf Fenstern gute Dienste leisten, auf einer Küchenoberfläche aber völlig überfordert wären.

Kilian Raum ist unser Massivholzmöbeltester

Kilian wird als Sohn des Hauses das große Experiment mit gefärbten Massivholzmöbeln wohlwollend begleiten

Natürlich können sich schon jetzt experimentierfreudige und reklamationsfreie Kunden farbige Möbel bestellen, aber eine echte Freigabe kommt erst, wenn die Küche von Familie Raum auch das Temperament deren Sohnes Kilian unbeschadet überstanden hat. Wer den energischen jungen Mann kennt, der nur unter Zwang die Handwerkerkleidung von Strauß gegen eine „normale“ Hose tauscht, der vertraut unserer ultimativen Testmethode, oder bestellt sich seine Möbel einfach wie seit 30 Jahren in natur-geölt.

Wir haben nach wie vor das Ziel, die langlebigsten und nachhaltigsten Möbel überhaupt auszuliefern. Wenn in postfaktischen Zeiten die Langlebigkeit als Kaufargument an Bedeutung verliert und das Bauchgefühl gewinnt,  ist ein pigmentiertes Massivholzmöbel der Möbelmacher doch deutlich besser, als eines aus Pressspan? Wir werden berichten, wie das Experiment sich entwickelt, und wir sind auch offen für neue Ideen. Schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an.

+++++++++++++++++++

Die regionale Waldschöpfungskette und die Entstehung von Massivholzmöbeln auf der Möbelmacher-Homepage

Nachtrag:
Seit dem Jahr 2009 lösen wir die Farbwünsche unserer Kunden meist mit colorierten Glasfronten:

Weiß beschichtetes Glas auf der Massivholzküche wäre auch eine Lösung

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

2 days ago

die-moebelmacher

Heute Zeit für spontane Besucher oder den Bericht im Blog über die #biofach und das #bloggertreffen auf derselben, bei dem das erste Mal seit 2008 Bloggerinnen nicht fotografiert werden wollten, was unseren Thomas Geiger durchaus verwunderte ... See MoreSee Less

Heute Zeit für spontane Besucher oder den Bericht im Blog über die #biofach und das #bloggertreffen auf derselben, bei dem das erste Mal seit 2008 Bloggerinnen nicht fotografiert werden wollten, was unseren Thomas Geiger durchaus verwunderte

5 days ago

die-moebelmacher

Early bird wegen des Bloggertreffens auf der #biofach ... See MoreSee Less

Early bird wegen des Bloggertreffens auf der #biofach