von | 25. September 2008

b_free Messe steckt unberechtigte Pressekritik locker weg

Barrierefrei, Presse - über und von uns, Veranstaltungen | 4 Kommentare

Für die Augsburger Allgemeine Zeitung titelte Thomas Faulhaber, der
sich zusammen mit dem Augsburger Vorsitzenden des Behindertenbeirats
Arno Erlei auf den bedauerlichen Holzweg machte: "Fachmesse mit
Fallstricken für Behinderte." Der Artikel geht am eigentlichen Thema
der Messe völlig vorbei und folgt einzig der Maxime, dass nur schlechte
Nachrichten gute Nachrichten sind.

Zeitungsartikelb_free

Veranstalter Afag hat ne Menge Geld
und sogar Engagement investiert, um die Messe auf  Beine zu stellen,
die auch durch Rollstühle zu ersetzen wären. Dass die 25 Jahre alte Halle deswegen
trotzdem nicht  zum barrierefreien Mekka mutiert,
war allen bewusst. Mit vielen Fachleuten wurde im Vorfeld noch alles
gestest und so gut, wie es eben vertretbar war auch umgesetzt, sogar ein
zwar improvisiertes aber komplett barrierefreies WC installiert.

Wir Aussteller, vor allem Antje aus Langeoog waren sauer: "Ich hab
hier die weiteste Anreise und will nicht, dass unsere Veranstaltung
grundlos so mies gemacht wird." Ich sehe es genauso, habe aber vor
wenigen Minuten das Glück gehabt, den als Verursacher vermuteten
Menschen, Arno Erlei, persönlich kennen zu lernen und mein Urteil
rechtzeitig vor dem Blogeintrag revidieren zu können. "Ich wusste ja
nicht, ob ich mich heute nochmal auf die Messe trauen konnte" sagte,
Erlei, worauf ich im Sinne vieler Veranstalter antwortete: "Und wir
wussten nicht, ob wir sie reinlassen sollten."

Aber es war ganz anders, als vermutet. Erlei lobte beim gemeinsamen
Rundgang mit dem Journalisten die Veranstaltung, hob deren Bedeutung
für Süddeutschland hervor und und zeigte als Fachmann natürlich auch
das Verbesserungspotential auf.  Daraus strickte der berufsblinde
Sensationsjournalist den völlig aus dem Gesamtzusammenhang gerissenen
Artikel mit der Unterüberschrift "Test. Die gestern eröffnete Schau für
barrierefreies Leben ist selbst nur unzureichend für ihre Zielgruppe
gerüstet."

So ein Schmarrn, alle die wollten kamen rein und konnten auf´s WC
gehen. Wenn  sich ein Schreiber ernsthaft über den Geräuschpegel einer
Messe beschwert, gleichzeitig die Offenheit der Stände lobt, fehlt ihm
wohl ein wenig der Überblick über die Ziele – und eben nicht die
Zielgruppe – dieser Messe.

B_freedonnerstag04
Ich habe heute mit mindesten 10 Rollstuhlfahrern unser Hotelzimmer
diskutieren können und jede Menge Verbesserungsvorschläge notiert. Hab
mit vielen Architekten und Planern gesprochen und auch bei meinem
Vortrag interessierte Zuhörer gehabt, auch wenn die Technik nicht
funktioniert hat. War sehr ärgerlich, aber der echte fränkische
Trendsetter hält seine Vorträge eh ohne Computer, wir aus dem
Frankenland brauchen kein Bauer-Boint.

Also bleibt noch eine gedankliche Entschuldigung für die üblen
Gedanken (und nur die!) an den Mann, der nicht Täter, sondern Opfer der
Presse wurde, dem wirklich ganz engagierten und netten Arno Erlei
(Foto am b_free_buffet)

Erleiweb
Der Dialogabend war eine nette Geste der
Messeleitung, man hätte bei diesen Besucherzahlen aber etwas
großzügiger mit den Eintrittskarten sein sollen. Nicht nur den jungen
Leuten bleibt eine Messe ganz anders im Gedächtnis, wenn man mit den
Standnachbarn auch mal einen schönen und kostenlosen Abend verbringen
kann und für die alten ist es viel schöner, wenn auch die Praktikanten/innen dabei sind. An unserem Tisch mit vielen flotten Fachfrauen aus der
Touristikszene haben wir ausgiebig die Unterschiede innerhalb
Deutschlands und auf Langeoog diskutiert, die bayerische Maß und das Kölsch und ich bin trotzdem bald heim, weil das blöde W-Lan sich mal wieder mit meinem Rechner nicht vertragen wollte und ich habe ja neben dem Bloggen auch noch ein paar ernsthafte Arbeiten zu erledigen … .

Und ganz zum Schluss das schönste Bild von gestern: Ministerin Stevens und unser engagierter Verbreiter des barrierefreien Gedankenguts: Herr Schieder vom VdK ist unser wichtigster Mann am Gemeinschaftsstand, der mit Engelsgeduld allen Besuchern, Standnachbarn und einfach jedem die Vorteile unseres rolltstuhtauglichen Hotelzimmers erklärt. Für dieses Engagement bedanke ich mich ganz herzlich, diese Messe lebt von Menschen, die die Bedeutung des Wortes "Ehrenamt" vorleben.

Christastevensschiederweb

Wer die journalistische Themaverfehlung wirklich, im vollen Ernst und freiwillig nachlesen will, findet sie hier.

++++++++++++++

 

Der Artikel über die Suche nach Verbesserungsvorschlägen.

Das barrierefreie Musterhotelzimmer auf der Homepage der Möbelmacher.

Die Sonderseite der Möbelmacher zur Barrierfreiheit.

Hotelzimmer einrichten


Die Vorteile von Möbeln aus Massivholz

Die Messe b-free

Mehr "Das barrierefreie Hotelzimmer für die b-free Messe" »

Täglich neue Einträge von der Messe finden Sie auch in der Blog-Pflege-Nachbarschaft.de.

Noch ein interessantes Blog aus Hamburg: Blog Barrierefrei

Der RSS-Feed speziell für die Einträge zum Thema "Barrierefrei"

+++++++++++++++++++++++++++++

Der Eintrag im Forum der Augsburger Allgemeinen Zeitung sieht übrigens so aus, mal sehen, ob er auch gedruckt wird:

Thema verfehlt

Wir Aussteller der b_free sind richtig sauer auf den Autor dieses
unberechtigten Schmähartikels, weil er dem Effekt zuliebe („nur
schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten“) auf die eigentliche
Information über die b_free verzichtet hat. Die Tatsache, dass man eine
uralte Halle nicht einfach so in eine barrierefreies Mekka verwandeln
kann, hat mit der Zielrichtung der Veranstaltung praktisch gar nichts
zu tun. Gottseidank haben wir rechtzeitig erfahren, dass
Behindertenbeauftragter Arno Erlei nichts mit der Diffamierung dieser
für die Entwicklung der Barrierefreiheit in Deutschland wichtigen Messe
zu tun hat. Einige ergänzende Gedanken zu diesem Thema sind im
Nachhaltigkeitstblog unter der Kategorie "Barrierefrei" nachzulesen:
http://nachhaltigkeit.blogs.com/nachhaltig/2008/09/b_free-messe-st.html
herwig Danzer
Aussteller am Gemeinschaftsstand des VdKs, des Bayerischen Hotel und
Gaststättenverbandes und des Bayerischen Ministeriums für Arbeit und
Sozialordnung, Familie und Frauen, unterstützt von den Firmen saniku
und die-moebelmacher.de

4 Kommentare

  1. Micha

    Willkommen in Augsburg sag’ ich da nur, jetzt weiss ich wenigstens wieder warum ich das Abo schon vor Jahren gekündigt habe.
    Dann bis später auf der Messe, wo ich mir das mal ansehe ob es wirklich so schlimm ist.

    Antworten
  2. Sven

    Der berufsblinde Sensationsjournalist sollten sich schleunigst bei der BILD bewerben. Da dieses Blatt ja nicht mehr Zeitung genannt werden darf, denke ich, dass er dort genau richtig aufgehoben wäre. Sehen, verstehen und schätzen … das sind nicht die Tugenden welche jeder Mensch besitzt. Darum sollte auch nicht jeder Journalist werden. Ich für meinen Teil fand die B_FREE ganz Klasse, es muss nur noch ein wenig an der Öffentlichkeitsarbeit und am Kernthema gearbeitet werden. Das sind Maßnahmen die nicht unmöglich sind und so glaube ich, dass die b_free – 2009 mindestens 2 Hallen belegen wird.
    Weiteres zur b_free – 2008 kann unter
    http://www.blog.pflege-nachbarschaft.de
    nachgelesen werden.
    Servus!

    Antworten
  3. Nachhaltig

    b_free Kongressmesse: Nachhall

    Frisbee auf der b_free (Kongressmesse für barrierefreies Bauen, Wohnen und Leben für alle) Die breiten Gänge auf der b_free waren nicht nur für die Rollstuhlfahrer sehr angenehm. Wenn keine Besucher da waren, taugten sie sogar zum Frisbee-Spielen. Lehr…

    Antworten
  4. Nachhaltig

    b_free_video über das barrierfreie Hotelzimmer auf der b_free entdeckt

    Ein Video über unser rollstuhltaugliches Hotelzimmer auf der b_free in Augsburg habe wir grade erst entdeckt. Speziell für unseren Videofan Rainer Wölfel. Die Pressemeldung der b_freeb_free: der Nachhall Ärgerlicher Presseartikel der Augsburger Allgeme…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.