Autor: herwig Danzer

Joan Baez in München – ein Stück des eigenen Lebens

Mit sieben Jahren durfte ich in Nürnberg das Gitarre spielen lernen und laut meiner noch vorhandenen Noten spielte ich nicht zuletzt dank eines älteren Bruders spätestens seit 1970 Lieder von Bob Dylan in der Hoffnung, dass sie ein wenig mehr nach der geliebten Version von Joan Baez klingen würden. In manchen Kleinkunstbühnen und an ganz vielen Lagerfeuern erklangen viele ihrer Lieder in meiner Version. https://www.nachhaltigkeitsblog.de/wp-content/uploads/2019/02/MOV_20190216_2136471JoanBaezGraceStumberForeverYoung.mp4 Einige viele Monate später besuchten wir im Februar 2019 ihre Fare Thee Well Tour – also Ihren Abschied von der Bühne – in der Philharmonie des  Münchners Gasteig. Derselbe  wurde während unseres Studiums in...

Weiterlesen...

Schöne Fotos vom Generationen-Kochworkshop im Februar – Seviche (Ceviche) vom Saibling, Sellerieschnitzel und Weideschwein

Das war natürlich ein Glück, dass unser Küchenkunde Marco Pigato gleichzeitig künstlerisch fotografiert und super gut und gerne kocht.  Auch Fritz ist Profi und schnappte sich immer wieder mal die Kamera und so wurde unser gemeinsames Kochen mit Schülern, mittelalten und Rentnern wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Aus unserem Angebot wurde diesmal im Vorfeld per Email wieder Seviche aus dem fränkischen Saibling gewählt, und wir wurden gebeten, das Rezept nicht wie damals im Text zu verstecken (wie wir das hier mit der gesamten Hintergrundgeschichte gemacht haben), sondern es „richtig“ aufzuschreiben. Also gut, unser Seviche (das wir wegen eines Artikels...

Weiterlesen...

Grandioser Sonnenuntergang und Winterwanderung zur Edelweißhütte und dem Arzbergturm

Ja, man sollte es viel öfter machen, denn nach der Arbeit gemeinsam ein paar Meter zu laufen und ein schönes Abendessen sind ein wenig spektakuläres, abertrotzdem wunderbares  Erlebnis. Am Oberbecken in Deckersberg berichtete Ute Danzer von Ihren Erfahrungen während des Baus des Happurger Stau- und Baggersees Anfang der sechziger Jahre und den Überschwemmungen in der Zeit davor. Seit dem Bau des Stausees war es mit dem Hochwasserproblem vorbei (außer Terroristen drohten, den Staudamm zu sprengen, was Happurg ziemlich nass gemacht hätte). Auch die aktuellen technischen Diskussionen um die Dichtheit des Oberbeckens wurden besprochen,  die das eigentlich geniale Projekt der...

Weiterlesen...

Bloggertreffen 2019 auf der Biofach in Nürnberg wieder „normal“

Es war das zwölfte Bloggertreffen auf der Biofach. Als Dinosaurierblogger (Nachhaltigkeitsblog seit 2005) und Mitinitiator des ersten Bloggertreffens anno 2008 will man dabei sein und die Entwicklungen der Bloggerwelt – zu der sich jetzt auch Influencer zählen –  miterleben. Es war einst das erste Bloggertreffen auf einer deutschen Messe, bei der die Blogger so richtig als Presse akkreditiert wurden. Nach dem Experiment im letzten Jahr, das Treffen in die Messehalle zu verlegen, war es in diesem Jahr gottseidank wieder im ebenso akustisch, wie kulinarisch angenehmen Restaurant Marco Polo im Kongresszentrum Ost ganz oben. Es gab ein wunderbares Frühstücksbuffet mit...

Weiterlesen...

Massivholzküche aus fränkischer Buche mit Rotkern in Ulm fotografiert

Im Video präsentiert Stefanie ihre neue Möbelmacherküche in Ulm. Mit Impressionen aus der Werkstatt, von der Montage und vom Fototermin. https://www.nachhaltigkeitsblog.de/wp-content/uploads/2019/02/KücheBöckler60secNEU.mp4 Stefanie und Bastian kennen Möbelmacherküchen schon lange, Bastis Mutter hatte einst die Erdbeerküche mit uns entworfen und bekocht sie seitdem mit Ihrem Mann Klaus. Deshalb brauchten wir mit der „next generation“ nur einen kurzen Besuch in Unterkrumbach und eine schnelle Skizze, um die Küche noch in allen Details abzuklären. Mit Druckdampfgarer, großen Tepan Yaki und Induktionswok ist sie gut ausgestattet und die große Bank mit Rückenlehne macht auch das lange Sitzen daran zur Freude.   Das sind die...

Weiterlesen...

Smarthomeprofi Michael Kipfstuhl holt starFM-Radio nach Hersbruck und lädt Freunde ein

Ich staunte nicht schlecht, als ich via Facebook die Einladung zum Radiofrühstück mit StarFM von Michael Kipfstuhl, dem Smarthomeprofi bekam. Und so kann man sich so eine Radiofrühstück vorstellen, der 7,5 Tonner als Übertragungswagen ist heute nicht mehr nötig: https://www.nachhaltigkeitsblog.de/wp-content/uploads/2019/02/StarFMFrühstück.MTS_.mp4 Also mit 8:30 Uhr Glück gehabt, andere waren schon viel früher dran. Um halb Neun war dann auch schon Zeit für ein Gläschen köstlichen Frankensecco, ich ahnte ja nicht, dass ein paar Minuten später schon Sonja Weid von der Bürgerbräu mit nem Kasten derselben kommt. Jedenfalls war es eine tolle Atmosphäre, die Hersbrucker Alb kam sehr sympathisch rüber und...

Weiterlesen...

Kulturverbund Nürnberger Land zu Gast in Unterkrumbach

Im Herbst 2017 haben wir von der Gründung des Netzwerks der Kulturschaffenden im Nürnberger Land  berichtet und seitdem hat sich der bei allen Mitgliedern einlösbare  Kulturgutschein schon verbreitet. Neben dem Sommerfest im August in Dehnberg gibt es auch immer wieder Treffen bei den Mitgliedern (hier bei Roswitha Farthworth), am 29. Januar war das durch Krankheit leider stark dezimierte Team in Unterkrumbach zu Gast. Vorsitzender Ralf Weiß hat die Veranstaltung als Kochworkshop angekündigt, aber schon die Vorstellungsrunde war so konzentriert und intensiv, dass an gemeinsame Küchenarbeit kaum zu denken war. Auch nach der Werkstattführung ergaben sich so viele interessante und...

Weiterlesen...

Unsere Gäste bestimmen per Punktabfrage die Unterkrumbacher Kochworkshops

Vor vielen Jahren wünschten sich unsere Gäste am Tag der Küche völlige Planungsfreiheit und das Ausleben ihrer spontanen Kocheinfälle. Auch wenn der Einkauf entscheidenden Einfluss auf diese Möglichkeiten hat, haben wir damals einfach aus der Vorstellungsrunde heraus entschieden, was gemacht wurde. Leider blieben dabei einige kleine Wünsche zurückhaltender Teilnehmer unberücksichtigt, weshalb wir am 19. Januar erstmals eine Punktabfrage durchführten, die wir quasi direkt aus dem Qualitätsmanagment in die Massivholzküchen holten. Nach der Aufzählung der zur Verfügung stehenden Lebensmittel und der anschließenden Vorstellungsrunde der Teilnehmer wurden letztere mit Klebepunkten ausgestattet, die sie an die jeweiligen Gerichte und Lehrinhalte klebten. So...

Weiterlesen...

Möbelmesse IMM 2019 Teil 2: Kuriositäten vom Kühlschrank bis zum Jori-Stand

Kurioses Interview für chinesischen Hausgerätehersteller Nach unserem feinen Essen vom Jaksch-Tepan Yaki (hier Teil 1 der Möbelmessegeschichte) lud mich die sympathische Fernsehmoderatorin des Hessischen Rundfunks, Britta Wiegand, vor einem Kühlschrank mit Riesenbildschirm  und ganz vielen eingebauten Kameras zu einem Interview ein. Weil mir das Leid von Messemoderatoren auf der Suche nach Ansprechpartnern seit dem ersten Jahr auf der Consumenta im Jahr 2000 durchaus vertraut ist und wir Zeit hatten, spielte ich mit. Aber natürlich nicht, um den chinesischen Hersteller Haier den Weg auf den deutschen Markt zu ebnen, sondern als Betriebsspion unserer Kühlschrankmarken Liebherr und Miele. Ich lernte dabei, dass...

Weiterlesen...

Möbelmesse IMM 2019 Teil 1: Der neue Hype um den Schlaf und den alten Tepan Yaki

Pressemeldung Auf der Kölner Möbelmesse hörte man auf allen Gängen, dass der gute Schlaf das wichtigste Wohlfühlkriterium des Jahres 2019 werden wird. Während jetzt auch die ganz großen Matratzenhersteller die Themen Nachhaltigkeit und Natur – mehr oder weniger glaubwürdig – für sich entdecken, pflegen einige ökologisch orientierte Manufakturen die Gemeinschaft im Qualitätsverbund umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL). Am QUL-Mitglied Pro Natura schätzt Rückenschulleiterin und Sportlehrerin Ute Danzer von den Möbelmachern nicht nur die Volldeklaration aller verwendeten Materialien, sondern auch die ganz persönlich auf die Figur der Schläfer einstellbaren Federelemente. So verbindet die Fachfrau für den gesunden Schlaf Naturmaterialien mit ergonomischer Perfektion...

Weiterlesen...

Silvester Rehburger, „Nose to Tail“ und der verantwortungsvolle Umgang mit wertvollen Lebensmitteln aus unserer Nachbarschaft

Reh von unseren Holzspezialisten Die lieben Förster, die sich um unsere Holzvorräte und somit auch um Ihre Möbel und Küchen kümmern, sind oft auch Jäger, weshalb wir von denselben ab und zu eine ganze Kiste mit einem ganzen küchenfertig zerlegtem Reh bekommen – übrigens völlig ohne Einwegplastik. Wir haben die ganze Geschichte der Verarbeitung zu kleinen Portionen, des Vakuumierens und des Einfrierens oder Schockfrostens vor vielen Monaten in diesem Artikel schon ausführlich beschrieben. Gefriertruhe von Rehresten befreien    Die anstehende Silvesterfeier mit Freunden nutzten wir, um alle in der Gefriertruhe für Hackfleisch vorbestimmten Rehstücke  aufzubrauchen.  Also wurden Bauch, Haxen,...

Weiterlesen...

Am heiligen Morgen in Unterkrumbach: Sekt, Seviche und Fischhautchips vom Saibling „Nose to Tail“

Sekt und Seviche am heiligen Morgen Hier haben wir schon beschrieben, dank welcher Zufälle wir zum peruanischen Seviche-Rezept für fränkischen Saibling kamen und weil sich am Tag des des Schreiners so viele Gäste dafür interessierten, boten wir zum traditionellen Sekt am heiligen Morgen  auch einen Miniworkshop für Seviche an (die passende Urgeschichte dazu aus der Buchhandlung).   Beim gemeinsamen Kochen lernt man sich sehr schnell kennen und schätzen, es war ein wunderbarer – sogar heiliger – Morgen und wir laden schon jetzt zum nächsten ein, denn es sind jedes Mal besondere Erlebnisse. 2019 müsste es dann wohl ein Dienstag...

Weiterlesen...