Alle Beiträge von Nina Brunner

Modern Jazz mit Leppinski 3 im Kulturbahnhof Ottensoos

von Dr. Volker Stahlmann

Am Donnerstag, den 13. Juli um 19.00 Uhr findet im Kulturbahnhof Ottensoos ein Jazz-Konzert statt mit dem Trio Leppinski 3.

leppinski_3

Ihre Musik ist eingängig wie Pop, reich im Detail wie der Klang aus einer zeitgemäßen Big Band. Durch jedes Stück zieht sich eine klare Linie mit nuancenreichem Gesang, ausgefuchsten Loops und virtuoser Musikalität.

Das Trio besteht aus der Sängerin Agnes Lepp, die sich in verschiedenen Musikrichtungen zu Hause fühlt. Sie hat eine klassische Ausbildung zu Klavier und Gesang und ihre Stimme ist verblüffend wandelbar. Filip Wisniewski stammt aus Polen und ist in einer Opernsängerfamilie aufgewachsen. Er ist Preisträger des internationalen Jazzcontest „Jazz Hoelaart“. Sein modernes Gitarrenspiel strebt eine harmonische Verschmelzung mit vielen Einflüssen der neuen Musik an. Lutz Häfner ist einer der besten Saxophonisten Deutschlands (NN) . Er entführt seine Zuhörer in unentdeckte Klangwelten. Er ist mehrfacher Jazzpreisträger (u.a. Echo-Jazz, European Jazz Competition, Cultural Price Award).

Eintritt 12 Euro

Kulturbahnhof Ottensoos
Bahnhofstraße 11
91242 Ottensoos
www.kulturbahnhof-ottensoos.de

„Plastic Planet“- Die dunkle Seite der Kunststoffe Film mit Nachgespräch im Kulturbahnhof Ottensoos

PlasticPlanet

Donnerstag, 23. Februar „Plastic Planet“- Die dunkle Seite der Kunststoffe (Film mit Nachgespräch)

Wir sind Kinder des Plastikzeitalters: vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für das Müsli.  Plastik ist überall,  selbst in unserem Blut ist Plastik nachweisbar! Regisseur Werner Boote,  begibt sich auf die Suche nach Antworten:
Schadet Plastik unserer Gesundheit?
Wer ist verantwortlich  für die Müllberge in Wüsten und Meeren? Wer gewinnt dabei?
Wer verliert?
Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Bund Naturschutz und dem Evang. Forum Hersbruck  sowie Thomas Linhard und seinem Projekt eines Unverpacktladens in Nürnberg

Eintritt frei, Spenden willkommen!

Donnerstag, 23.02.17
um 19:00 Uhr im Kulturbahnhof Ottensoos

Alle weiteren Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter:
www.kulturbahnhof-ottensoos.de/

Vortrag von Helmy Abouleish „Die SEKEM- Initiative“ am 13.02.17 im Kulturbahnhof Ottensoos

Abouleish

Helmy Abouleish, Sohn des Alternativen Nobelpreisträgers Ibrahim
Abouleish ist leitender Manager des SEKEM-Unternehmens, das in einem Wüstengebiet nordöstlich Kairos seit 1977 verschiedene Bio-Lebensmittel, Gesundheitsprodukte und Textilien aus ökologischem Anbau  mit inzwischen  über 2000 Mitarbeitern produziert. SEKEM  ist gleichzeitig eine Kulturinitiative zur unmittelbaren Unterstützung der gesellschaftlichen Entwicklung mit Krankenhaus, Kindergärten, Schulen, Universität und sucht die Überwindung von Gräben zwischen Islam und christlicher Religion.

Montag, 13. Februar 2017 um 20:00 Uhr
Kulturbahnhof Ottensoos
Eintritt 8 Euro

Alle weiteren Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter:
www.kulturbahnhof-ottensoos.de/

Die smarte Diktatur, Vortrag von Harald Welzer im Kulturbahnhof Ottensoos

Am 8. Dezember, also Heute, hält Harald Welzer  im Kulturbahnhof Ottensoos einen Vortrag über „Die smarte Diktatur“.

welzer

Viele sind sich überhaupt nicht bewusst, dass mitten in unserer  Demokratie ein neuer Typ von Diktatur heranwächst: die smarte Diktatur. Ihre Machtübernahme geschieht unauffällig, die neuen Diktatoren tragen keine Uniform, sie arbeiten nicht mit Spitzeln. Was sie brauchen, liefern wir Bürger selbst mit jedem Klick. Denn in der smarten Diktatur fallen Konsum und Überwachung zusammen.
Der Referent Harald Welzer ist Mitbegründer und Direktor der gemeinnützigen Stiftung „futurzwei“ und Honorarprofessor für Transformationsdesign an der Europäischen Universität Flensburg. Weitere Veröffentlichungen von ihm sind „Klimakriege“ (2008), „Selbst denken, eine Anleitung zum Widerstand“(2013), „Transformationsdesign, Wege in eine zukunftsfähige Moderne“ (2014)

Eintritt 10 €,   Anmeldung empfehlenswert (tel.09123/6518)

Projekt Weltethos am 18.08. um 19:00 Uhr im Kulturbahnhof Ottensoos

Projekt Weltethos – Können Religionen dauerhaft Frieden stiften?

Angesichts der großen globalen Herausforderungen (Klima, Umweltschutz, Flüchtlingsströme, Kluft zwischen Arm und Reich, Bevölkerungswachstum u.a.) kann es sich die Menschheit immer weniger leisten, dass die Religionen und ihre Fanatiker Kriege schüren und nicht Frieden stiften: Frieden unter verschiedenen Rassen, Nationen, Bevölkerungsgruppen, Geschlechtern, aber auch Frieden mit der Natur. Menschenrechte und Naturrechte hängen eng miteinander zusammen.

Rehm

Über das Projekt Weltethos und über die Schwierigkeiten und praktischen Möglichkeiten der Überwindung von Barrieren hören wir zwei Vorträge und wollen anschließend mit den Referenten Johannes Rehm und Lemia Yiyit diskutieren.  Johannes Rehm ist Pfarrer und Leiter des kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der evangelischen Kirche Bayern und ist der Stiftung „Weltethos“ (gegründet 1990 von Hans Küng in Tübingen) eng verbunden. Gleichzeitig ist er  Professor  an der Universität Erlangen im Institut für praktische Theologie und interreligiösen Dialog.

lemiayiyit

Lemia Yiyit ist türkisch-arabischer Abstammung, lebt seit Anfang der 70 Jahre in Deutschland und ist Mitglied bei Bündnis90/DIE GRÜNEN. Sie engagiert sich außerdem im Türkisch-Arabischen Verein und im Integrationsrat der Stadt Nürnberg.

Ort: Kulturbahnhof Ottensoos
Zeit: 18. August um 19:00 Uhr
Eintritt frei     Spenden willkommen

www.kulturbahnhof-ottensoos.de

Infoveranstaltung: Die Kleidung auf unserer Haut: FAIR-handelbar?

In Kooperation mit der Initiative Fairtrade Town Hersbruck und dem Weltladen Cocoyoc veranstaltet der Katholische Erwachsenenbildung Nürnberger Land e. V. einen Praxisabend für Eltern, päd. Fachpersonal, Gruppenleitende und andere interessierte Menschen.

Eindrucksvoll werden Ihnen Ihnen die Stationen aufgezeigt, wie Kleiderhandel normalerweise abläuft und wie sich fairer  Kleiderhandel davon unterscheidet.

Was kann jede und jeder Einzelne tun, um Mitmenschen und Umwelt nachhaltig zu schützen?

Zahlreiche Tipps und Anregungen zeigen Ihnen, wie Sie sich und Ihre Familie fair, chic und trotzdem bezahlbar einkleiden können.

Laudato Si auch im Kindergarten!

Termin: Dienstag, 28.06.2016, 19.30 bis 21.30 Uhr.
Ort: Kath. Kindergarten Mariä Geburt, Amberger Str. 53, Hersbruck.
Anmeldung: Bitte bis 27.06.16 persönlich im Kindergarten oder telefonisch unter 09151 / 2653
Referentin: Dipl.-Päd. Simone Dorn-Ettl

Power to Change-Die EnergieRebellion Filmvortrag im Kulturbahnhof Ottensoos

am 15. Juni um 19.00 Uhr zeigen der Kulturbahnhof Ottensoos den Film „Power to Change-Die EnergieRebellion“.

Powertochange1
Die Energiewende geht weiter!

Nach dem Film „Die 4. Revolution“ zeigt der Regisseur C.A.Fechner mit seinem neuen Film „Power to Change-Die EnergieRebellion“ die Vision einer demokratischen, nachhaltigen und bezahlbaren Energieversorgung aus 100% erneuerbaren Energien.
Der Film ist ein eindrucksvolles Plädoyer für eine rasche Umsetzung der Energiewende und erzählt mitreißende Geschichten von Kämpfern, Tüftlern und Menschen wie Du Und Ich. Er nimmt seine Zuschauer mit auf die Reise durch ein Land, in dem Hunderttausende für die Energierevolution kämpfen – voll Leidenschaft und Hoffnung, Rückschläge einsteckend und Erfolge feiernd.

Präsentation am 15. Juni  um 19.00 Uhr im Rahmen des agenda21- Kinos durch Frank Braun (Bluepingu e.V. Nürnberg)  mit Beteiligung und fachlich gezielten Informationen der Fa. IKRATOS (Gräfenberg)

Eintritt frei

Alle weiteren Informationen und Veranstaltungen finden Sie unter:
www.kulturbahnhof-ottensoos.de/

Das Theaterstück Protest im Kulturbahnhof Ottensoos

Protest‘

Am Donnerstag 3. März 19.00 Uhr wird im Rahmen der Sonderausstellung ‚Karl IV-Böhmische Wurzeln – Wege nach Europa‘  im Kulturbahnhof Ottensoos das Theaterstück ‚Protest‘ von Václav Havel aufgeführt. Regie führt Friederike Pöhlmann-Grießinger (Gruppe ‚Kunst und Drama‘ Nürnberg), die Schauspieler sind Gerald Arp und Eugen Beiküfner.

vaclav_havel_big

Das Stück entstammt der Vanȇk Trilogie, die autobiografische Züge trägt. In den drei Stücken trifft Vanȇk Personen, die sich an die Unterdrückung durch den Staat unterschiedlich anpassen: durch Bespitzelung, Flucht ins Private und Duckmäuserei. In ‚Protest‘ soll eine Resolution verfasst werden, die aber aus Angst vor den Folgen dann doch nicht unterschrieben wird.

Václav Havel (*1936 Ϯ2011) war von 1989 bis 2003 zuerst Staatspräsident der Tschechoslowakei und danach der Tschechischen Republik. Er betätigte sich außerdem als Dramaturg, Essayist und Menschenrechtler und war einer der führenden Kritiker des kommunistischen Regimes.

Eintritt: 10 €

Kulturbahnhof Ottensoos
Bahnhofstraße 11
91242 Ottensoos
E-Mail: info@kulturbahnhof-ottensoos.de
www.kulturbahnhof-ottensoos.de/

NapoliLatina am Samstag, 27.02. im KiCK

NapoliLatina trotzen dem Winterwetter mit italienischer Musik zu südamerikanischen Rythmen: Sommerurlaubsstimmung und südliches Sommer Dolce Vita am nächsten Samstag (27.02.2016 um 20:30 Uhr) im KiCK!

napolilatina

Bereits seit zehn Jahren begeistern NapoliLatina mit ihrer eingängigen Mischung aus italienischer Musik und südamerikanischen Rhythmen eine stetig wachsende Fangemeinde. Auf Festivals, Konzerten und Open-Air-Veranstaltungen in ganz Deutschland überzeugt die Nürnberger Gruppe mit Spielfreude und hohem spieltechnischen Niveau.

„Nord e sud, sud e nord“ lautet das Motto des aktuellen Konzertprogramms. Aus verschiedenen Richtungen geben die Songs des gleichnamigen Albums Einblick in das vielfältige Leben Italiens, verbreiten eine entspannte Atmosphäre und lassen das Publikum schnell eintauchen in die Welt des dolce vita.  Ihre Vielseitigkeit stellen NapoliLatina aktuell auf der EP „Ogni notte“ unter Beweis. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten und Schlagzeuger Stephan Ebn (u.a. Gianna Nannini) sind Neubearbeitungen dreier Songs entstanden, die eine neue Richtung einschlagen und dem lockeren Sound von NapoliLatina zusätzlichen Schub verleihen. Zwischen den Textzeilen gibt es oft Doppeldeutiges und Hintersinniges zu entdecken. Mit reichlich Ironie besingen NapoliLatina die Konflikte zwischen Nord- und Süditalien. Sie wechseln von mediterraner Postkartenromantik zu den Schattenseiten des südländischen Alltags, erzählen von politischen Missständen, von inneren Abgründen, Sehnsucht und Liebe. Die ansteckenden Rhythmen der Band sind inspiriert von der reichhaltigen Musik Südamerikas. Auf ganz eigene Art verbinden NapoliLatina Elemente von Son, Cumbia und Bachata mit Gesangsmelodien, die ihren Ursprung in italienischer Popmusik und traditionellen neapolitanischen Liedern finden. Der Titel des Albums „Nord e sud, sud e nord“ beschreibt nebenbei auch die Gruppe selbst: Eddi Mautone, Sänger und Gitarrist, stammt aus dem süditalienischen Neapel, Multiinstrumentalist Stefano Renzi aus Umbrien im mittleren Italien. Etwas weiter nördlich liegt die Heimat des fränkischen Bassisten Tobias Kalisch.
Presse

Ein Hauch von Bella Italia  Die Band NapoliLatina im Haus der Musik in Unterferrieden & Tosenden Applaus gab es schon zu Beginn, als die sympathischen Stammmusiker der Italo-Pop-Gruppe den Bühnenbereich betraten. &Das Publikum schloss teilweise die Augen und genoss die einmalige Stimmung. Mancher mag sich sofort an seinen letzten Urlaub zurück erinnert haben, wo auf einem Markplatz oder in den Straßen Bands mit Italo-Pop-Musik mit südamerikanischem Touch bei 35 Grad den Bella-Italia-Flair repräsentierten. Man merkt den Profi-Musikern deutlich an, dass
ihnen ihr Job viel Spaß bereitet. Nicht nur die heißen und fetzigen Passagen sind ihre Spezialität, sondern auch die zärtlichen, sanften Melodien beherrschten sie perfekt&.Am Ende der Veranstaltung wollten die Fans die Gruppe so schnell nicht gehen lassen und so kam es zu zwei Zugaben. Italienisches Flair wie dieses gibt es in der Gemeinde Burgthann selten. So genoss man die Stimmung, bei der man von poppigen Tanzeinlagen bis Gänsehautgefühl alle Varianten serviert bekam.
Sabine Rösler, Der Bote, 28.03.2015

Besetzung:
Eddi Mautone: Gesang, Gitarre
Stefano Renzi: Perkussion, Gesang, Saiteninstrumente
Tobias Kalisch: Bass, Gesang
Fabian Engelhardt: E-Piano

http://www.napolilatina.de/hauptseite_napolilatina.htm

https://www.youtube.com/watch?v=gJkdK3wB1sY

Vorverkauf: Spielwaren Rauenbusch, Hersbruck
Karten-Reservierungen: mailto:kickev.reservierung@gmail.com

Eintritt: 12,00 Euro
Vorverkauf: 10,00 Euro

KiCK e.V.
City Kino Hersbruck
Braugasse 14
D-91217 Hersbruck
http://www.kultkick.de/

Veranstaltung im Kulturbahnhof zum Thema Wohlstand ohne Wachstum

Am 25. Februar um 19:00 Uhr hält Prof. Meinhard Miegel im Kulturbahnhof Ottensoos einen Vortrag über

„Wohlstand ohne Wachstum“
Miegel
Meinhard Miegel ist einer der profiliertesten Vordenker Deutschland, der in letzter Zeit insbesondere durch die Veröffentlichungen „Die deformierte Gesellschaft“, „Exit“ und „Hybris“ bekannt geworden ist. Als langjähriger Mitarbeiter von Kurt Biedenkopf (CDU) gründete er mit ihm das Institut für Wirtschaft und Gesellschaft (IWG Bonn), übernahm 1992 eine Professur an der Universität Leipzig und ist seit 2007 Vorstandsvorsitzender der „Denkwerk Zukunft Stiftung für kulturelle Erneuerung“. 2011 – 13 war er Mitglied der Enquȇte-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“.

Eine zentrale Zielsetzung von ihm ist der Abschied von der herrschenden kultur- und naturzerstörenden Wachstumsideologie, die Stärkung der Zivilgesellschaft und die Ausrichtung der Politik an Indikatoren der Lebensqualität“

Eintritt 12 €                                  gefördert von der  Sparkasse Nürnberg

Alle Informationen zum Kulturbahnhof Ottensoos finden Sie unter: www.kulturbahnhof-ottensoos.de