von | 26. April 2010

Raus aus der Nische

Allgemein | 1 Kommentar

von Michael Wenzl

Die Zeiten ändern sich langsam, aber
sie ändern sich. Als vor nicht ganz vier Jahren farmblogger.de an
den Start ging, war eine wichtige Frage, welche Blogs in die Blogroll
kommen sollten. Klar, eine ungeschriebene Bloggerregel besagt, es
sollen die aufgenommen werden, die von den Autoren selbst gelesen
werden. Kein Problem also, davon gab es genug, nur mit anderen
Landwirtschaftsblogs sah es mager aus. Daran änderte auch nichts,
dass mit schöner Regelmässigkeit neue Agrarblogs vorgestellt
wurden. Bei vielen davon war nach wenigen Artikeln leider wieder Schluss.

Agrarblogs.net
In letzter Zeit sind vergleichsweise
viele neue Agrarblogs an den Start gegangen und vor allem am Ball
geblieben. Damit sich noch mehr Blogger aufs Spielfeld wagen, habe
ich AgrarBlogs.net ins Leben gerufen. AgrarBlogs.net ist ein
Verzeichnis, das, wie es der Name vermuten lässt, sich den Blogs aus
dem Agrarbereich verschrieben hat. Es soll einerseits den bloggenden
Landwirten, Agrarhändlern, Marketingspezialisten, etc. eine
Plattform bieten, sich zu präsentieren. Bloglesern einen Überblick
geben, wer sich mit dem Thema Landwirtschaft beschäftigt. AgrarBlogs.net soll aber auch Anregung für Blogneulinge sein.

Es ist eine Sache sich fürs Bloggen zu
begeistern, die andere ist es, sich ein Konzept dafür auszudenken, das sich trägt.
Machen wir uns nichts vor, der erste Schritt ist dann am einfachsten,
wenn er in eine Richtung geht, die bereits erfolgreich ausprobiert
wurde. Konzerne holen sich Berater ins Haus, um „optimale“
Firmenblogs entwicklen zu lassen. Solche Berater ziehen zurzeit auch
im Agrarbereich um die Häuser. Doch selbst ausgemachte Kenner der
Szene, versuchen überwiegend mit Beispielen von Agrarblogs aus den
USA die Begeisterung fürs Bloggen zu wecken. Selbst wenn das gelingen
könnte, den meisten Betrieben im Agrarsektor, fehlt das Geld die
Berater ins Haus zu holen.

Die ersten Blogs,die sich auf AgrarBlogs.net bereits eingetragen haben, geben bereits einen
Überblick, über die Spannweite an Themen, die möglich ist.
Entgegen meinen Befürchtungen halten sich Unkenrufe in Grenzen. Ganz
im Gegenteil, der Tenor geht eher in die Richtung, dass ein
Verzeichnis für Landwirtschaftsblogs schon lange überfällig ist.

Egal ob angehende/r Agrarblogger/in
oder interessierte Verbraucher/in, alle sind eingeladen, sich im
Verzeichnis AgrarBlogs.net umzusehen. Eintragen geht ganz einfach mit
dem Online-Formular. Neuzugänge werden übrigens auch unter der
Kennung @AgrarBlogs auf Twitter angekündigt und erscheinen auf der
AgrarBlogs.net-Facebook-Fanpage. Mehr über AgrarBlogs.net steht im obligatorischen Manifest.

Auf, dass 2010, das Jahr der AgrarBlogs
wird.

1 Kommentar

  1. AgrarBlogs.net

    Gastbeitrag im Nachhaltigkeitsblog

    Im Nachhaltigkeitsblog hatte ich die Gelegenheit, AgrarBlogs.net vorzustellen. Der Titel des Artikels lautet: Raus aus der Nische. Weitersagen:…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.