von | 18. September 2006

Die grüne Lust- Lustwandeln am Markt für grüne Produkte und Ideen

Die Massivholzküche, Grüne Lust, Veranstaltungen | 4 Kommentare

von Nicola Polterauer

Christianverwackelt
Schon mal vorne weg genommen… wer nicht da war hat wirklich was verpaßt.

In malerischer Gutshofkulisse wurde eindrucksvoll bewiesen wie viele Möglichkeiten jeder Verbraucher bei alltäglichen Entscheidungen oder auch größeren Anschaffungen hat, weniger umweltschädlich und Ressourcen verbrauchende Alternativen zu wählen und damit nicht nur der kommenden Generation sondern auch sich selbst etwas Gutes zu tun. Die grüne Lust läßt deutlich werden, dass etwaige Entschuldigungen für den Erwerb von Produkten die nicht im Bezug zur Verbesserung, Bewahrung oder Stabilisierung der Umwelt stehen, nicht auf ein fehlendes Angebot zurückgeführt werden können sondern eher auf die eigene Bequemlichkeit, auch im Sinne der Informationsbeschaffung. Denn die angebotenen Waren und Dienstleistungen zeigen, daß ein Großteil unserer Wünsche und Bedürfnisse sehr wohl durch regionale Anbieter, die sich den grünen Gedanken auf die Fahnen geschrieben haben, gedeckt werden können. Von ökologisch angebauten und auch fair gehandelten Lebensmittel- sehr lecker Kaffee (zwar nicht ganz regional aber trotzdem gut!!)- gesunden Spezialitäten auch im niedrigeren und höheren Prozentbereich, über Kleidungsstücke, Schmuck, Lederwaren und wohlduftende, schmückende und wärmenden Geschenkartikeln bis hin zu Informationen in Sachen alternative Befeuerungsmöglichkeiten von Öfen und regenerative Energieträger und vieles mehr, war eine wahre Flut von beeindruckenden Angeboten und raffinierten Ideen ausgestellt.

Auch für die kleinen Besucher war jede Menge geboten – und wurde auch gerne genutzt. Die Hüpfburg war -zumindest sah es für diejenigen, die dafür leider schon zu alt sind schwer danach aus– ein Rießenspaß und auch beim Ponyreiten bildete sich eine Schlange. Manche der jungen Gäste erprobten eifrig die Klettermöglichkeiten im Baum, steuerten das Floß auf dem kleinen Weiher zur anderen Seite und beobachteten die wagemutigen Seiltänzer mit offenem Mund. Ein weiters Erlebnis für Jung und Alt waren die über das gesamte Gelände verteilten Kunstobjekte, die immer wieder zum Verweilen und Bestaunen und manches mal auch zum Anfassen einluden.

Schwer vorstellbar, dass auch bei nur einem Einzelnen, des an allen drei Tagen sehr zahlreich erschienen Publikums, Langeweile aufkam.

Das Wetter spielte auch mit und so konnte man den ganzen Tag über die grüne Lust flanieren und die zahlreichen kulinarischen und informativen Angebote erproben.

Mscmarniestefanrottner
Und wer das Glück hatte, als Testesser bei einer der Kochshows von fränkischen Spitzenköchen und herwig in der modernen Ahorn- Edelstahlküche von den Möbelmachern einen Platz bekommen zu haben, wurde prima unterhalten und noch wohlschmeckender bekocht. Zum Beispiel mit Lachs aus nachhaltigem Fischfang (mit msc Siegel) in zwei Variationen. Der dazu kredenzte Wein von Manfred Rothe, eine Scheurebe Grande, und der perfekte Service von Doris BarthDorisbarth
, hat das Geschmackserlebnis meisterhaft abgerundet.

Mit einigen Kartoffeln einer alten Gattung, vielen neuen Adressen für zukünftige Einkäufe, einem Pfund fair gehandeltem Kaffee, drei winterfesten Chrysanthemen und frisch entspannt -weil bei der Wohlfühl- Oase sehr angenehm massiert worden- habe ich die grüne Lust am Sonntag abend nach einem wunderschönen Tag verlassen, mit dem festen Vorhaben diesen Termin im nächsten Jahr auf keinen Fall zu verpassen.

Grüne Lust auf der Möbelmacherhomepage

Artikel zur Grünen Lust 05

Marine Stewardship Council (Der MSC ist eine unabhängige, globale und gemeinnützige Organisation, die gegründet wurde, um eine Lösung für das Problem der Überfischung zu finden.)

4 Kommentare

  1. Kai

    Hallo Nicola,
    willkommen im Blog! Das klingt ja wirklich sehr verlockend. So eine dezidiert auf Regionalität setzende Veranstaltung hab ich hier bei uns im Norden noch nicht gefunden.
    Gruß
    Kai

    Antworten
  2. Nicola

    Danke Dir Kai. Da gibts sogar noch mehr hier in Franken. Siehe auch den Eintrag von Rainer zum Tag der Regionen hier im Blog oder unter http://www.tag-der-regionen.de/. Ist wirklich eine tolle Sache.
    Grüße
    Nicola

    Antworten
  3. Cevapcici

    Super Nicola!
    Bei uns in Kroatien gibt es natürlich das beste essen, aber so schlimm ist das Essen hier in FRANKen ja auch nicht.

    pozdrav

    Antworten
  4. Nachhaltig

    Grüne Lust in Anwanden 06 – Kochmarathon in der Massivholzküche macht Lust auf Kochen

    Wir sind mit unserer Frankenschau-Ahorn-Massivholzküche umgezogen. Auf die andere Giebelseite der Wagenhalle, weil in den letzten Jahren kreischende Hausfrauen die Bühne belagerten und mit handbestickten Geschirrtuchdessous nach unseren Spitzenköchen (…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.