von | 10. Oktober 2010

Deutscher lokaler Nachhaltigkeitspreis: Gedanken zur Ökologie und Nachhaltigkeit

Allgemein, Pro Natura | 5 Kommentare

  "Die Idee der Nachhaltigkeit ist weder die Kopfgeburt moderner Technokraten noch ein Geistesblitz von Öko-Freaks der Generation Woodstock, sondern unser ursprünglichstes Weltkulturerbe."
Ulrich Grober in "Die Entdeckung der Nachhaltigkeit – Kulturgeschichte eines Begriffs"

13110966

Anlässlich unserer Nominierung zum deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis macht es mal wieder Sinn, sich über die Bedeutung der Nachhaltigkeit bei den Möbelmachern Gedanken zu machen. Auch wenn der Begriff "Nachhaltigkeit" oft ebenso falsch, wie in falschen Zusammenhängen verwendet wird, werden wir ihn bis zum letzten Inhaltstropfen verteidigen und mit Argumenten füttern. Dabei kann nach unserer Überzeugung das "nachhaltige Wirtschaften" eines Betriebs am Besten chronologisch und anhand von Taten erklärt werden. Nur so kann man sich heute glaubwürdig von Trendwellenreitern und Greenwashing distanzieren.

Am Anfang war die Überzeugung

Gegründet haben Gunther Münzenberg und herwig Danzer die Möbelmacher 1988 als Massivholzschreinerei, die zu Oberflächenbehandlung ausschließlich Naturharzöle verwendet. Echte Ökos, die diese Philosophie allerdings schon damals nur sehr dezent nach Außen kommunizierten. Denn es zeigte sich schnell, dass die "reine Lehre" mehr Menschen abschrecken als begeistern wird. Deshalb argumentierten wir damals wie heute die Vorteile der individuellen Gestaltung und Einzelanfertigung, des gesunden Wohnklimas und der regionalen Wirtschaftskreisläufe. (die komplette Firmengeschichte)

Die Entwicklung zum Kompletteinrichter

Wenn wir für unsere Kunden Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Küchen entwarfen, kam ständig die Frage nach Matratzen, Polstermöbeln oder Vorhängen und all den anderen Dingen, die einen Raum erst komplett machen. Gleichzeitig sahen wir unsere Möbel später manchmal in einem Umfeld, dass uns sowohl ästhetisch, als auch vom Wohnklima her enttäuschte, wenn zum Beispiel seltsam riechende Teppichböden unter "unserem" schönen Bett lagen. So ging die Suche nach geeigneten Lieferanten los, die bis heute noch nicht abgeschlossen ist. Während wir zum Beispiel unseren Matratzenhersteller Pro Natura mit 100% Passgenauigkeit beschreiben könnten, ist es bei den Polstermöbeln schon schwieriger. Denn die Experimente mit reinen Ökopolstermöbeln scheiterten und die Lebensdauer, Ergonomie und Wohngesundheit unserer Jori-Möbel ist nach Abwägung aller Kriterien die beste Lösung, auch wenn der Anteil an Naturmaterialien nicht so hoch ist, wie wir uns wünschen.

Das Holz aus der Region

Gunther und herwig waren schon immer der Meinung, dass zu einer vernünftigen Schreinerei auch ein eigenes Holzlager gehört. Diesen Wunsch konnten wir uns vollständig erst mit dem ökologischen Neubau und dem Platz drumrum in Unterkrumbach verwirklichen. Drei Gründe sprachen neben dem durchaus erhofften Marketingaspekt dafür:

  • mit eigenem Holz können wir viel bessere Möbelqualität verwirklichen
  • das Geld unserer Kunden bleibt im Tal oder in der Region, in der wir so freundlich aufgenommen wurden
  • die ökologische Bewertung unserer Produkte wird durch die kurzen Transportwege verbessert. Wir garantieren seit 1997 den Einsatz von Holz aus der Region von mindestens 95%, meistens waren es bisher 100% (Dokumentation "Vom Baum zu Tisch mit Video")

Mitarbeiter und Gesellschaft

Das gemeinsame Essen hat sich aus den ersten Jahren, als wir zu zweit, zu dritt, zu viert und schließlich zu acht waren, bis heute alle (zusammen sind wir 17) bewärt und der Umgang mit Mitarbeitern "nach dem gesunden Menschenverstand" führte zu unzähligen Arbeitzeitmodellen von der Vier-Tage-Woche bis zu den ganz persönlich angepassten Arbeitzeiten je nach Familienwünschen heute. Die gemeinsame Verbundenheit mit der Region führte wohl auch zum Einsatz für heimisches Holz im Initiativkreis Holz aus der Frankenalb, zum ersten Tag der Regionen in unserer Halle und zu Kochshows zum Beispiel für den Bayerischen Rundfunk, die Consumenta oder BIOerleben. Dort wird Nachhaltigkeit nicht nur über die Beständigkeit seit über 10 Jahren, sondern vor allem durch die Verknüpfung von regionalen Lebensmitteln, Gastronomen und natürlich regionalen Küchen transportiert. Die Shows werben genauso wie Vorlesungen an der Uni oder die Unterkrumbacher Werkstatt-Tage für bewußten Einkauf, ökologische Zusammenhänge oder – zusammengefasst – für einen nachhaltigen Lebensstil. (Zum Beispiel Consumenta 2010)

Kommunikation und das Nachhaltigkeitsblog

Seit 1997 werden die Kunden mit einem als Kalender verkleidetem Jahrbuch über die Entwicklung bei den Möbelmachern informiert. Diese ehrliche Beschreibung des Jahresablaufs wollten wir mit der neuen Technik des Weblogs erweitern. Und sogar die Diskussion mit Gabriel Fischer von brand eins, die den Begriff "Nachhaltigkeit" schon im Jahr 2004 als inhaltsleer bezeichnete, konnte die Namensgebung unseres Weblogs als "Nachhaltigkeitsblog" nicht verhindern. Fast trotzig verteidigen wir den Begriff nicht nur, weil er aus unserer geliebten Forstwirtschaft stammt, sondern weil ökologische, ökonomische und soziale Argumentationen sich hier ganzheitlich zusammenfassen lassen. Diese werden im Blog nicht mühsam formuliert und definiert, sondern einfach durch Geschichten aus unserer Arbeit dargestellt, auf dass jeder Leser selbst entscheiden und kommentieren kann, ob das seiner persönlichen Einstellung entspricht oder zuwiderläuft.

Fazit

Eigentlich geht es bei der Diskussion von Nachhaltigkeit nur um Werte und wir lassen uns von der vielleicht etwas naiven Idee seit 22 Jahren nicht abbringen, dass das Einbringen derselben in den Betrieb und die Gesellschaft im Gegenzug auch eine Betriebsführung ermöglicht, die allen Beteiligten gute Produkte, einen angenehmen Arbeitsplatz oder angenehme (Über-) Lebensqualität beschert.

++++++++++++++

Erster Handwerksbetrieb, der das EFQM Qualitätsmanagementsystem EFQM nach dem Nürnberger Nachhaltigkeitsansatz eingesetz hat.

Die Möbelmacher sind Mitinitiator der internationalen Nachhaltigkeitsbkonferenz in Nürnberg

Genialer Artikel zum Thema von Thomas Ramge in der brand eins

Buchtipp:

Ulrich Grober in "Die Entdeckung der Nachhaltigkeit – Kulturgeschichte eines Begriffs"

Nachhaltigkeitsseite der Möbelmacher

Social Media Newsroom der Möbelmacher

++++++++++++++

Über die-moebelmacher.de (Deutschland, Nürnberger Land)

Das Unternehmen wurde 1988 von Gunther Münzenberg und herwig Danzer in Hersbruck bei Nürnberg als ganzheitlich orientierte Möbelmanufaktur gegründet. 1997 bezog die neugegründete Die Möbelmacher GmbH mit inzwischen rund 17 Mitarbeitern (vier Lehrlinge) den ökologischen Neubau in Unterkrumbach, wo Möbel und Küchen aus dem Massivholz der Region in Einzelanfertigung hergestellt werden. Ergänzt wird das Angebot durch die komplette Einrichtung von Küche, Wohn- und Arbeitswelt von der Beleuchtung über die Polstermöbel bis zu den Flachbildschirmen. Sie wurden ausgezeichnet mit dem Nachhaltigkeitspreis der Stadt Nürnberg, zum Umweltbotschafter Bayerns ernannt, sie gewannen den Thalhoferpreis. Seit dem Handwerkspreis 2005 dürfen sie sich zu den sieben besten deutschen Handwerksbetrieben zählen.

Pressekontakt

herwig Danzer
Unterkrumbach 39
91241 Kirchensittenbach
09151 – 862 999
09151 – 862 998
0171 3306616

herwig.danzer@die-moebelmacher.de
http://www.die-moebelmacher.de

++++++++++++++++++++++++++++++

Anhang ohne Zusammenhang:

Grade erst entdeckt, dass wir noch 250 "gefällt mir" für die nächste Runde des Social Media Preises bräuchten. Zugegeben, schon ein wenig spät, geht nämlich nur noch bis zum 15 Oktober, aber schee wärs scho (für Franken): http://socialmediapreis.twittwoch.de/die-moebelmacher/

5 Kommentare

  1. Bio Emma

    Zeitzeichen Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis

    Zum vierten Mal wird am Montag der deutsche lokale Nachhaltigkeitspreis vergeben. Zum illustren Kreis der Nominierten gehören auch die Möbelmacher, die sich im Nachhaltigkeitsblog darüber freuen und sich Gedanken über Ökologie und Nachhaltigkeit machen…

    Antworten
  2. Die Möbelmacher - Social Media Newsroom

    Der deutsche lokale Nachhaltigkeitspreis 2010 Die Möbelmacher sind nominiert

    Die Möbelmacher sind für den deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Unternehmen nominiert. Weitersagen:…

    Antworten
  3. Nachhaltig

    Die Möbelmacher gewinnen den deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis 2010 in der Kategorie Unternehmen

    Auf die Schnelle die ersten Fotos bei Ipernity, wer Feindaten braucht, mailt uns einfach. Nunja, die Pressemeldung hatte einen Sperrvermerk für heute Abend 19 Uhr, deswegen durften wir zwar von der Nominierung, nicht aber vom Preis berichten, den wir a…

    Antworten
  4. Die Möbelmacher - Social Media Newsroom

    Nürnberger Nachrichten zum Nachhaltigkeitspreis der Möbelmacher und Blue Pingu

    Andreas Franke berichtet in den Nürnberger Nachrichten vom 12.10.2010 vom Deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis Die Urkunde zum Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis +++++++ Preis für blauen Pinguin und Möbelmacher Zwei deutsche Nachhaltigkeits-Ausze…

    Antworten
  5. Die Möbelmacher - Social Media Newsroom

    Newsletter Nr. 65: Nachhaltigkeitspreis, Consumenta und die Stille

    Liebe Leute, wir bedanken uns für die vielen Glückwünsche zu unserem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis 2010, laden Sie zum Mitkochen, Mitessen aber auch zum Matratzenkauf auf die Consumenta ein und suchen Mitstreiter für den Raum der Stille in Her…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Video-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter mit 'Vorlesevideo'?
1x im Monat kostenlos.
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, denn in jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.

Facebook Feed:

This message is only visible to admins:
Unable to display Facebook posts

Error: Invalid OAuth access token.
Type: OAuthException
Code: 190
Click here to Troubleshoot.