Kategorie-Archiv: Werkstatt-Tage

Newsletter 117: Bad mit Katze, Barkcloth mit G7-Gipfel, BR-Interview, Sessel, Kocheinrichtung 5

Liebe Leute,

für alle, die uns während der Werkstatt-Tage nicht besuchen konnten, es aber gerne getan hätten, haben wir allessagende Videos aus den Auftritten geschnitten.
Wir hätten nie gedacht, dass ausgerechnet der G7 Gipfel mal im Nachhaltigkeitsblog erwähnt werden wird, aber unser Rindentuch ist es uns wert.
In der Koch-Einrichtung Nummer 5 mit Diana Burkel – live mit Publikum im regionalen Musterhaus – geht es diesmal um 52 Grad Schweineldende mit dem Funk-Bratenthermometer von Miele.

Die Themen heute:

  1. Katze liebt Glasschüssel im Kirschbaumbad
  2. Weltbekannte G7 Models fürs Rindentuch
  3. Jetzt auch Symphony in der Classikaktion und Yoga in Stoff
  4. Werkstatt-Tage und B2 Interview: Christian Nürnberger und Billy Joel
  5. Koch-Einrichtung Nr. 5 mit Bratenthermometer
  6. BIOerleben mit fliegendem Zelt
  7. Neuer Esstisch und Möbel in der Ausstellung
  8. Fischkochkurs für Heimat auf´m Teller
  9. Kurznachrichten: schicker Zirkuswagen zu verkaufen + Thermalisierer jetzt in unserer Ausstellung + Altstadfest mit Rose and Crown und anderen Möbelmachern  +


Katze liebt Glasschüssel im Kirschbaumbad   

Kalenderfotos vom neuen Badezimmer mit Familie und Katze

 



Als wir ganz nebenbei erfuhren, dass die Katze das Waschbecken so liebt, haben wir zusätzlich zur Familie Neubauer auch die Katze aufs Bild gebeten.
„Katzencontent“ ist bei Nerds das Schimpfwort für die vielen Katzenfotos in den sozialen Netzwerken, aber bei dieser hier ist das doch ganz etwas anderes. Das Kirschbaumbad hat die Glasschüssel von Hightech, die Armaturen (sie ist von vorne bedienbar!) von Vola und eine satinierte Granitplatte. Mehr Beispiele für Badezimmer.


Weltbekannte G7-Models fürs Rindentuch
Was der G7-Gipfel mit Barkcloth und den Möbelmachern zu tun hat

Seit dem Jahr 2001 setzten wir das Rindentuch zur Fenstergestaltung, Füllung für Möbeltüren oder einfach als Deko ein. Jetzt hat Oliver Heintz-Borongo von Barkcloth extra einen G7 Gipfel organisiert, nur um in Schloß Elmau sein als Wandverkleidung verwendetes Rindentuch mit bekannten Politikmodels in Szene setzen zu können. Bescheiden wie er ist, hat er damit angeblich nichts zu tun gehabt, aber marketingtechnisch kann man hier wirklich was lernen.

(Fotos:picture alliance/dpa  Michael Kappeler)

Hier ist die ganze Geschichte im Blog und hier zeigen wir auf unserer Homepage Fotos und Videos der Herstellung.


Jetzt auch Symphony in der Classicaktion

Jori Klassiker bis Ende des Jahres in der Aktion

 


Wenn Sofa oder Sesselmodelle ein bestimmtes Alter und eine große Anzahl von verkauften Modellen hinter sich haben, dann nimmt Jori einige davon in die 15% Classikaktion, weil die Entwicklungskosten schon lange bezahlt sind.Bei dem Komfortweltmeister Symphony ist es jetzt soweit, sie können ihn in Stoff schon ab 2500 € haben (statt 2942.-), in Leder ab 2869.- (statt 3376.-).Hier finden sie alle anderen Modelle der Classicaktion.


Werkstatt-Tage und Bayern2 Interview: Christian Nürnberger und Billy Joel

Die beiden Lesungen mit Konzert gibt es jetzt als Video

 

140 Gäste hatten wir am Freitag Abend beim Besuch von Christian Nürnberger und Petra Gerster. Noch viel mehr wären gerne gekommen, hatten aber Omas Achzigsten, Urlaub, eigenen Auftritt oder Grillparty, weshalb wir beide Veranstaltungen auch auf Video zeigen. Jeweils in einer geschnittenen Kurzversion und der durchgehenden Variante, denn einige Gäste wünschten sich das heftig zum Nachhören.
Der Abend mit Christian Nürnberger

Der Abend um Billy Joel mit Steffen Radlmaier, John Marshall, Werner Kandzora

Zusätzlich hat Wolfram Weltzer Christian Nürnberger und mich zwei Tage später in Unterkrumbach zum Buchthema interviewt, was Sie auch hier verfolgen können.


Koch-Einrichtung Nr. 5 mit Bratenthermometer

Mit Publikum: „Schweinelende 55°C trifft Zucchini roh und gedämpft“

 

Während der Werkstatt-Tage nahmen wir die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel und 12 Zuhöreren im regionalen Musterhaus auf. Das Funk-Bratenthermometer von Miele leistete wertvolle Dienste und – wegen des Niedrigtemperaturgarens – war nach 1 Stunde wieder alles im Kasten. Das Video dauert diesmal 20 Minuten und wir freuen uns wie immer auf Ihre Fragen, Anregungen, Wünsche oder Ideen für die nächsten Sendungen. Hier finden Sie alle Koch-Einrichtungen chronologisch sortiert.


BIOerleben mit fliegendem Zelt

Zwar entspannt, weil ohne Kochshows, dafür mit Hitze und Sturm

 


Hier haben wir die Hintergründe
 beschrieben, die zu diesem Experiment der Möbelausstellung im Pavillion geführt hatten. Abgesehen von tropischen Temperaturen, heftigem Sturm und verhaltenen Besucherzahlen haben wir mit vielen Kunden und Bekannten sprechen können, einige neue Kontakte geknüpft und durch die Nähe zum Genußzelt viele gute Freunde und Weggefährten der Bio- und Gastroszene getroffen. Der ausführliche Bericht mit vielen Bildern – auch von der gelungenen Modenschau der Cawi-Models – steht im Nachhaltigkeitsblog.

Wir bedanken uns bei der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, Dr. Peter Pluschke und Dr. Werner Ebert für die schöne Zusammenarbeit.


Neuer Esstisch und Möbel in der Ausstellung

Spontane Fotoaktion zeigt Neuzugänge in der Ausstellung

 

Eigentlich wollte Saskia nur unseren Mitarbeiter Nils besuchen, aber spontan sind dabei enige Fotos unserer Neuigkeiten entstanden, hier unser neuer Mensana Relaxsessel in dezentem Rot.

Diesen schicken Tisch in Ahorn mit dem schrägen Gestell aus Edelstahl haben wir kurz vor dessen Auslieferung kurzerhand zu unserem Holzlager gestellt. Die kleinen Nussbaumapplikationen in den Ecken machen ihn zu einem Unikat kreativer Kunden.  Manchmal haben wir auch Tischplatten übrig, mit denen wir sehr preiswerte Tische bauen können, sprechen sie uns einfach drauf an. Hier sind viele Tischbeispiele.

Und weil es furchtbar heiß war, haben wir den neuen Yoga Sessel in Stoff nebst Wein-Buch-Halter einfach in den Garten gestellt.


Fischkochkurs für Heimat auf´m Teller 

Norbert Meister und Peter Eberhard zeigten Ihre Tricks

 

Viele wissen den Lebensmittelluxus der Hersbrucker Alb gar nicht zu schätzen. Weil tolle Heimat auf´m Teller Lebensmittel aber auch sensibel zubereitet werden müssen, haben die beiden Vorstände 10 kochbegeisterten Teilnehmern alle Tricks und Kniffe für Saibling und Forelle von der Fischzucht Rauh verraten. Sogar  das Vakuumieren und das Garen im Vakuum in dem Thermalisierer von Komet konnten wir zeigen. Es war ein informativer und angenehmer Abend mit einer ebenso bunten wie sympathischen Truppe. Hier gibt es noch mehr Fotos und die ganze Geschichte.


Kurznachrichten: Idaho TV-Sessel als Superschnäppchen + Zirkuswagen zu verkaufen + Thermalisierer jetzt in unserer Ausstellung + Altstadfest mit Rose and Crown und anderen Möbelmachern  +

+++ TV-Sessel Idaho kann Ausstellung verlassen
Weil das Nachfolgermodell schon in schwarz in unserer Austellung steht, können Sie das rote Vorgängermodell als Superschnäppchen haben: 2995.- statt 4.468,00 €.

Besuchen Sie uns einfach zum Probe-besitzen.


+++ Der Zikuswagen unseres ehemaligen Mitarbeiters

Es ist schon spannend, was aus den vielen Möbelmacher-Lehrlingen (44 an der Zahl) geworden ist. Michael Herzog baut mit seinem Kompagnon zum Beispiel Jurten und Zirkuswägen, ein ganz besonders liebevoll neu aufgebauter ist gerade fertig geworden und kann für 45 000 Euro gekauft werden. Hier sind alle Infos.

+++ Thermalisierer in der Ausstellung

Ursprünglich war die Idee des Sous Vide Garens nur eine weitere Nutzung für die vielen Dampfgarer in fast allen Möbelmacherküchen. Da sich einige unserer Kunden aber sehr intensiv auch mit dem Kochbuch und dem Video von Hubertus Tzschirner auseinander setzen und festsellen, dass es doof ist, wenn der Dampfgarer lange belegt ist, haben wir jetzt unseren ersten Thermalisierer mit dem schönen Namen Emily in der Ausstellung, den Sie gerne auch mal ausleihen können. Seinen ersten Einsatz hatte er schon im Heimat auf´m Teller Fischkochkurs.

+++ Altstadtfest Hersbruck mit Möbelmacher-Musik

Schon wieder ehemalige Möbelmacher:

Tobias Pleisteiner spielt mit Red-bag´d Farmer 5 (was übrigens Rodbaggerde Bauernfünfer bedeutet) am Sa. 1.8. um 19 Uhr beim Cafe Bauer

Simone
Wild spielt mit dem Weissendorfer Sound Express am Sonntag 2.8. um 15:30 beim Cafe Bauer
The Rose and Crown
sind nicht wirklich Möbelmacher, eher Musikmacher, aber sie haben bei uns anlässlich der Werkstatt-Tage 2014 ganz wunderbar gespielt. Sie machen einfach schöne Musik am Sonntag um 20 Uhr am Wassertor.


Die Videos der Möbelmacher in Themenlisten


Wir sind auch während der Sommerferien durchgehend für sie da. Schauen Sie rein, wir freuen uns immer auf Ihren Besuch, gerne auch mit Anmeldung.

Alle Möbelmacher grüßen herzlich aus Unterkrumbach

herwig Danzer

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook
Man findet uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und relativ neu ist die Rebelmouse

Wolfram Weltzer interviewt für Bayern2 Regionalzeit Christian Nürnberger bei den Möbelmachern

DSC04311Puh, das stelle ich mir schon richtig schwierig vor. Gute zwei Stunden intensive und durchaus fruchtbare Diskussion auf ein Radioformat von 4 Minuten herunterzubrechen.  Auf Facebook war zu verfolgen, das BR-Redakteur Wolfram Weltzer sich dafür auch lange Zeit genommen hat, denn Nürnbergers Themen sind alles andere als einfach.   DSC04323

Vor allem die Gäste unserer Werkstatt-Tage und des Besuchs von Christian Nürnberger und seiner Frau Petra Gerster (zdf-heute) und (wovon es auch zwei unterschiedlich lang geschnittene Videos gibt), mögen das Ergebnis beurteilen. Wir haben die Tonspur des Interviews mit freundlicher Genehmigung des Bayerischen Rundfunks mit einigen Fotos von der Diskussion verbunden, aber hören Sie selbst:

 

++++++++++++++++++++++

++++++++++++++++++++++

Die Aktionen der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 2015

Christian Nürnberger „Die verkaufte Demokratie“ (mit Video)
Radio und Fernsehbeitrag dazu
Die Billy Joel Story am Samstag (mit Video)
Die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel (mit Video)

Die Werkstatt-Tage auf der Homepage

 

 

 

Begeisterte Zuhörer: Christian Nürnberger liest aus seinem Buch ‚Die verkaufte Demokratie‘ bei den 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen

UWT15Nuernberger_0003    Hundertundzwei Personen waren angemeldet, 140 sind gekommen, wir mussten alle Stühle aus der Ausstellung, Sozialküche und Büros einsetzen, aber wir brachten alle Besucher bequem unter. Bei Biowein und -Bier und dem Heimat auf´m Teller Buffet aus dem grünen Baum Kühnhofen entwickelten sich schon viele interessante Gespräche. Leider war die Strecke Mainz – Unterkrumbach mal wieder nicht ganz verkehrsfrei, deshalb wurde meine auf 3 Minuten geplante Begrüßungsrede spontan auf 15 Minuten verlängert, aber als Martin Lösch seine Begrüßung und Einführung hielt, kamen Petra Gerster (zdf-heute) und Christian Nürnberger auch schon an und er ging  direkt aus dem  Auto auf die Bühne. Hier ist der 35 minütige Video-Zusammenschnitt der wichtigsten Passagen)

(Auf besonderen Wunsch einiger Besucher und vor allem interessierter verhinderter Besucher gibt es hier auch eine (nichtöffentliche) Langversion samt Begrüßung und allem drum und dran)

Verständlicherweise bat er erst mal um ein Bier – zusätzlich zum Holzhaus ein Trick, den Puls zu senken. Aber dann ging es schon los mit der Vorstellung der Buchprotagonisten aus der Hersbrucker Alb, Hans Klischewski, Hans Peter und Anita Eberhard, Rainer Wölfel und den Möbelmachern.

Die verkaufte Demokratie (hier haben wir sie besprochen)

UWT15Nuernberger_0010

Im ersten Teil belegte er, wie sich aus seiner Sicht die Demokratie in den letzten 25 Jahren entwickelt hat, leider nicht zum besseren. Wie sich die Firmen von begeisterten Steuerzahlern zu Steuerverweigerern wandelten, wie die Manager zu Sklaven des Shareholder Value wurden und wie sich bei den Bürgern die Geiz-ist-geil-Philosophie bar jeder gesellschaftlichen Verantwortung entwickelte. Das war durchaus beklemmend, aber seine Argumentation ist schlüssig, seine persönlichen Erfahrungen als SPD-Bundestagskandidat im Nürnberger Land verdeutlichten, dass eine Hoffnung auf die Politik unbegründet wäre.

Lösungsansatz Hersbrucker Alb

UWT15Nuernberger_0004

Im zweiten Teil formulierte er seine Hoffnung, dass die regionalen Wirtschaftskreisläufe, die schon sehr früh in der Hersbrucker Alb thematisiert wurden, eine Systemänderung von unten bewirken könnten. Dazu erklärte er dieselben an den Beispielen der Buchprotagonisten, aber auch einer besonders schönen Geschichte von einer sinkenden Kriminalitäts- und steigender Bildungsstatistik in Oldenburg: alleine dadurch, dass Schülereltern angehalten wurden, bei Kindergeburtstagen immer auch die Migrantenkinder der Klasse mit einzuladen. Intelligenz, Effizienz  und Engagement statt staatlicher Gelder – kann man so eine neue deutsche Identität schaffen? Nürnberger ist optimistisch, aber nicht blauäugig. Wäre er Politiker geworden, hätte er versucht den Modellcharakter der Regionalentwicklung in der Hersbrucker Alb weiter zu verbreiten aber auch in seiner Rolle als engagierter Staatsbürger und „stänkerndes“ SPD-Mitglied ruft er zum Engagement in Politik, Verbänden und Institutionen auf.

IMG_2943
Beim Signieren in unserer Ausstellung

Ein Plädoyer, dass auch Richard Mergner vom Bund Naturschutz in der  langen Diskussion im Anschluss an die Lesung unterstrich und das wohl auch das abschließende gute Gefühl vermittelte, denn fast alle Gäste (die wir kannten) zählten bereits zu den engagierten.

Petra Gerster in Franken
Petra Gerster in Franken (foto Susanne Will)

Mit seiner Frau und ganz vielen lieben Gästen verbrachten wir noch einige Stunden in der Ausstellung, wo sich – wie immer – am Ende alles in der Küche traf und der Kühlschrank noch lehrgekocht wurde.

Nach solch spannenden Stunden ist klar, dass man mindestens einmal im Jahr – zu den Werkstatt-Tagen – spannende Menschen einladen muss und dass sich der Aufwand dafür die Werkstatt auszuräumen, die Technik zu organisieren, die Einladungen zu verschicken unbedingt lohnt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Christian Nürnberger Petra Gerster, Martin und Uli Lösch, Matthias Meyer (www.die-theatermaler.de), Manfred Müller (www.radsport-mueller.de) und vor allem unseren Gästen.

++++++++++++++++++++++

Die Aktionen der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 2015

Christian Nürnberger „Die verkaufte Demokratie“ (mit Video)
Radio und Fernsehbeitrag dazu
Die Billy Joel Story am Samstag (mit Video)
Die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel (mit Video)

Die Werkstatt-Tage auf der Homepage

 

 

 

 

Kocheinrichtung Nr. 5: Schweinefilet 55 Grad mit Zucchini roh und gedämpft – live an den Werkstatt-Tagen

DSC04283Teller
Der fertige Teller
DSC04171
Diesmal wieder mit ganz tollem Publikum

 

Die Kocheinrichtung Nr. 5 war im Rahmen unserer 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage die zweite mit Publikum, von dessen Größe wir ob der wenigen Anmeldungen dann doch etwas überrascht waren.  Das machte die Portionen etwas übersichtlich, das Geschmackserlebnis war trotzdem klasse und der Platz im regionalen Musterhaus reichte dank des Verschiebens des Esstisches.

Diana Burkel vom Würzhaus in Nürnberg zeigt das Putzen und Garen des Filets bei Niedertemperatur, eine raffinierte Technik zur schnellen Herstellung von Kräuterbutter und wieder ein tolles Rezept, wie Gemüse auch roh super schmeckt.

DSC04163
So sah es vorher aus

herwig Danzer wiederum erklärt die Vorteile des Bratenthermometers, das bei Miele dank Funk ohne das lästige Kabel auskommt, und natülich das Braten am Tepan Yaki von Jaksch und das Garen im Druckdampfgarer, diesmal aber ohne Druck.

DSC04177
Diana zeigt das Putzen der Lende in allen Details

Wir haben extra technisch aufgerüstet, um den Ton auch bei johlenden Fans vernünftig rüberzubringen, aber unsere 13 Gäste hingen so andächtig an Dianas Lippen, dass das gar nicht nötig gewesen wäre. So haben wir halt wieder was dazu gelernt. Denn das schönste Video würde nichts helfen, wenn man Diana nicht verstehen könnte.

DSC04188
„Bandnudeln“ aus einer Zucchini machen, geht mit dem Röslehobel ganz einfach

Ein kleines Geständnis um die absolute Glaubwürdigkeit unserer immer ehrlichen und essbaren Kochaktionen nicht zu gefährden: Ich habe den Backofen zur Vermeidung noch längerer Wartezeiten für das Publikum heimlich hochgefahren. Sie selbst sollten einfach 60 bis 90 Minuten für das Niedertemperaturgaren einplanen.

DSC04192
Das ist das Funk-Bratenthermometer von Miele, das dem Backofen sagt, wann die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist, in diesem Fall 55 Grad

Das Rezept:
Schweinelende 55 Grad mit Zucchini roh und gedünstet
und Gewürzbröseln

SCHWEINEFILET

2 filet a 300 gr (geputzt-ohne kopf, kette, silberhaut)
1el olivenöl
Stängel von rosmarin und bohnenkraut
Etwas knoblauch

Filet leicht ölen, mit stängeln und knoblauch in einen kleinen gastronorm behälter dann mittig mit thermometer (gibt es auch externe von Rösle) versehen und bei 75 grad ca 1std zur kerntemperatur von 55 grad garen.

Danach salzen und mit etwas öl auf den tepan yaki oder in der Pfanne scharf anbraten-kurz ruhen lassen und dann aufschneiden

ZUCCHINI ROH

1 gelbe zucchini – in bandnudeln geschält
1 kleine rote zwiebel
2 zweige minze fein geschnitten
100gr hirtenkäse
Zitronensaft oder hellen essig
Olivenöl
Salz /pfeffer

Alle zutaten außer den käse mischen- leicht kneten..dann den käse rein krümmeln

ZUCCHINI GEDÄMPFT

2 grüne zucchini
3el kalte butter
3zweige rosmarin
3 zweige bohnenkraut
1 knoblauchzehe

Zucchini in haselnuss große würfel schneiden in einen gn behälter geben und leicht salzen.

Die kräuter an die kalte butter drücken und diese schneiden.-die gewürzbutter auf den zucchinis verteilen. Diese bei 99grad 3 min im druckdampfgarer garen.

GEWÜRZBRÖSEL

4el semmelbrösel
3el olivenöl
3el pflanzenöl
Salz pfeffer
1el angedrücktes korianderkorn
Abrieb einer zitrone

Die semmelbrösel im öl mix-wie beim schnitzel bräunen,die korianderkörner mit braten-die zitronenschale zum schluss dazu geben.

++++++++++++++++++++++

Wer keine der normalerweise monatlich erscheinenden Sendungen verpassen möchte, abonniert einfach das Nachhaltigkeitsblog, indem er oben rechts seine emailadresse einträgt.

DSC04198
Der Backofen weiß immer die Temperatur im Garraum und im Kern der Lende
DSC04232
Ein raffinierter Trick war das Herstellen der Kräuterbutter ohne Aufwand
DSC04288
Die Portionen waren eher überschaubar aber köstlich
DSC04299
Und wie immer entwickelten sich tolle Gespräche

+++++++++++++++++

Die Kocheinrichtungen bisher:

+ Kocheinrichtung Nr. 1: Skrei mal zwei trifft Karotte mal zwei
+ Kocheinrichtung Nr. 2: Rote Beete mit Meerrettichschmand, Koriander und grünem Apfel
+ Kocheinrichtung Nr. 3: Lammschulter mit Radieschen und Senf
+ Kocheinrichtung Nr. 4 : Spargel 3 mal anders
+ Kocheinrichtung Nr. 5: Schweinelende 55 Grad und Zucchini
+ Kocheinrichtung Nr. 6: Tomatestisches Quartett

+ Die Ziele der Koch-Einrichtung

Die Küchen der Möbelmacher aus dem Holz der Region
Alle Videos zum Thema „kochen und Küche“ im Youtubekanal

 

 

Die Billy Joel Story bei den Werkstatt-Tagen: Geschichtsunterricht mit toller Musik

IMG_0681
Die Zuhörer hingen an Steffen Radlmaiers Lippen

Im Rahmen der 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage las Steffen Radlmaier am vergangenen Samstag aus seinem Buch „Die Billy Joel Story.“  (So sah die Einladung mit Video im Blog aus) Er nahm seine Zuhörer mit auf eine Zeitreise, die von den 20-er Jahren bis in die Gegenwart reichte und die für die jüdische Familie  Joel aus Nürnberg besonders in der Zeit des Nationalsozialismus viel Leid brachte. Dass der Abend die Zuhörer trotz des schwierigen Stoffs restlos begeisterte, lag nicht nur an dem angenehmen Erzählstil, der wunderbar zu der Werkstatt-Atmosphäre in der ausgeräumten Fertigungshalle der Möbelmacher passte, sondern auch an der thematisch passenden Musikauswahl. Denn Billy Joel – einer der berühmtesten Sänger der Welt – hat in seinen Texten viele autobiographische Details und Gefühlslagen preisgegeben.

IMG_0723
Das Wichtigste bei einer Lesung: Bücher signieren.

Lieder wie „Honesty,“  „Alexa,“ oder auch das bekannteste Stück „Piano Man“  wurden so perfekt und leidenschaftlich von dem Sänger John Marshall und dem Pianisten Werner Kandzora vorgetragen, dass der Musikgenuss schon alleine die weiten Anfahrten einiger Gäste gerechtfertigt hätte. Zwei Väter aus Schwabach hatten ihre vier Töchter eingeladen, um ihnen mit dieser ebenso nahe gehenden, wie spannenden Familiengeschichte den Einstieg in das Phänomen des Nationalsozialismus zu ermöglichen, wobei auch die erstaunlichen Parallelen zur heutigen Flüchtlingsproblematik zu Tage traten.

(Hier gibt es auch eine Langversion des Videos)

Wie Radlmaier, im Hauptberuf Feuillentonchef der Nürnberger Nachrichten,  versprochen hatte, waren die dunklen Kapitel bis zum Tod einiger Familienmitglieder in Auschwitz nach der Pause abgeschlossen und die musikalische Erfolge Billy Joels mischten sich mit den persönlichen Erlebnissen von Radlmeier, der im Rahmen seiner langjährigen Recherche zu Joels Familiengeschichte zum Freund wurde. Lustigerweise war im Publikum die Tochter einer Kellnerin, die Billy Joel persönlich in seinem New Yorker  Lieblingscafe bediente. Unterkrumbach zeigte wieder internationale Verbindungen im regionalen Rahmen.

IMG_0698
Die angenehme Atmosphäre der Werkstatt übertrug sich auch auf den Autor, die Musiker und das Publikum

Unter den Brettern aus der Hersbrucker Alb wurden die fränkischen Wurzeln des Weltstars freigelegt, aber auch deutlich gemacht, dass der am besten verdienende Sänger der Welt – 96 Millionnen Gage von 2013 bis 2014 –  viele Probleme mit sich selbst, der Familie aber vor allem den Musikkritikern hatte.  Und doch gab es eine Art Happy End, denn im Moment genießt Billy Joel sein Come Back und tritt regelmäßig im ausverkauften Madison Square Garden auf.

15HZUWT0307LO050715Ausschnitt

 

Bei einigen Zugaben fingen die Gäste sogar noch das Tanzen an worauf sich Ute Danzer von den Möbelmachern und Mitveranstalter Manfred Müller von Radsport Müller ganz herzlich für den lehrreichen und musikalischen Abend bedankten.

++++++++++++++++++++

Am 9. Oktober 2015 gibt es die Billy Joel-Story mit großer Band in der Rother Kulturfabrik

++++++++++++++++++++++

Die Aktionen der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 2015

Christian Nürnberger „Die verkaufte Demokratie“ (mit Video)
Radio und Fernsehbeitrag dazu
Die Billy Joel Story am Samstag (mit Video)
Die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel (mit Video)

Die Werkstatt-Tage auf der Homepage

 

NL 116: Werkstatt-Tage um Billy Joel, Christian Nürnberger, Kocheinrichtung und WeinBuchHalter

Liebe Leute,

für den Freitag mit Christian Nürnberger und Petra Gerster (zdf-heute) und für den Samstag mit Steffen Radlmaier und der Billy Joel Story gibt es nur noch heute  günstige Karten im Vorverkauf (jetzt per Mail reservieren!) und an der Abendkasse die normalen.

Am Sonntag können Sie um 11:00 Uhr bei der Aufzeichnung der Kochsendung „www.kocheinrichtung.de“ mit Diana Burkel im regionalen Musterhaus dabei sein und an beiden Tagen der offenen Tür können Sie unsere Werkstatt live erleben.
Einen Eindruck, wie die Musik von Billy Joel am Samstag Abend klingen wird und wie spannend die persönlichen Erlebnisse von Steffen Radlmeier mit einem der berühmtesten Sänger der Welt  sind, bekommen Sie in diesem Video:

Die Themen heute:

  1. Werkstatt-Tage mit feinen Häppchen
  2. Der WeinBuchHalter im Video
  3. Pro Natura Partner-Tagung im Mühlviertel
  4. Videos von der Gewerbeschau und das Neue
  5. Neue Möbel in unserer Ausstellung
  6. Das geht auf keine Kuhhaut
  7. Endlich neuen Abodienst im Blog installiert
  8. BIOerleben, total entspannt
  9. Kurznachrichten: Ein süsser Babyfuchs im Video + Miele Combi-Dampfgarer und Kühlschrank wahnsinnig günstig + Heuchler am Herd +


Werkstatt-Tage mit feinen Häppchen
Kommen Sie schon früher und genießen Sie auf unserem Gelände

Am Freitag mit Christian Nürnberger (schon fast voll) und am Samstag zur Billy Joel Story (kommet zuhauf) gibt es wie immer auch Feines zu Essen und zu Trinken. Kommen Sie also gerne schon eine Stunde früher und schlendern Sie durch unsere Ausstellung und das ganze Gelände. Hier sind alle Infos


Der WeinBuchHalter im Video  
Total spontan entstanden die zwei Videos und Fotos mit Ina 

Unser neuer Beistelltisch namens „WeinBuchhalter“ musste fotografiert werden und als Ina, die Tochter eines Mitarbeiters zufällig vorbeikam, machten wir spontan die Videos und Bilder, auf denen Sie den WeinBuchHalter von allen Seiten sehen. Einige Prototypen können Sie ab 295.- Euro haben, die neuen werden dann wohl noch ein wenig teurer werden müssen. Und so ist das Video entstanden:

Testen Sie dabei auch die neue Mechanik des TV-Sessels Idaho, den wir in rot noch als Superschnäppchen haben: 2995.- statt 4.468,00 €.


Pro Natura Partner-Tagung im Mühlviertel
Viel Inspiration, viel Austausch und viel Freu(n)de     

Als älteste Pro Naturahändler tragen wir den Titel „Dinosaurier“ nicht ganz ohne Stolz und berichten von einer Tagung im Mühlviertel, auf der wir nicht nur unsere Kompetenz für Ihren Schlaf gestählt häben, sondern uns auch mit netten Kollegen und den neuen Inhabern von Pro Natura über die weitere Ausrichtung der Marke ausgetauscht haben.  Zusätzlich gab es ein Rahmenprogramm ganz nach unserem Geschmack: baubiologisches Forschen, riesige Biobäckerei und kompetente Kräuterpädagogin.Woodspring heißt unser neues Produkt, dass den (besseren!) Liegekomfort eines Boxspringbettes bietet, dabei aber auf dessen Nachteile (Federkern und schlechte Durchlüftung) verzichtet und zusätzlich auch noch ganz persönlich anpassbar ist. Der Bericht über unser Treffen und Woodspring im Blog.


Videos von der Gewerbeschau und das Neue
Die Koch-Sendung Nr. 5 drehen wir am Sonntag um 11:00  

Weil nicht alle auf die Gewerbeschau kommen konnten, haben wir die Kochshows mit Ulrich Maly, Hubertus Tzschirner und Diana Burkel für Sie aufgezeichnet und geschnitten. Lassen Sie sich von Hubert Tzschirner in die Geheimnisse des Sous Vide Garens einführen (da gibt es sogar ein kurzes und für echte Fans auch ein langes Video), lernen Sie den einfachen Spargelsalat von Dr. Ulrich Maly und genießen Sie die drei Sorten Spargel (roh, aus dem Dampfgarer und gebraten) von Diana Burkel.

Am kommenden Sonntag um 11:00 drehen wir die Kocheinrichtung Nr. 5 mit Diana Burkel im regionalen Musterhaus und Sie können live dabei sein. Das kostet natürlich keinen Eintritt.

Sous Vide Garen mit Hubertus Tzschirner
Spargelsalat mit Saibling von Dr. Ulrich Maly
Spargel drei mal anders mit Diana Burkel in der Kocheinrichtung Nr. 4


Neue Möbel in unserer Ausstellung
Jori hat jetzt auch Leuchten im Programm

Das ist das Modell Linea mit der verstellbaren Rückenlehne und Fußhocker. Der Leuchtenschirm der neuen Leuchte von Jori ist ein Ledergeflecht.


Modell Tigra mit Spontanmodel Ina und Rollhocker und verstellbaren Armlehnen.


Oder das Jori Flaggschiff Shiva. Jetzt neu mit frei stellbarer Chaiselongue. Die Modelle aus unserer Ausstellung können Sie wie immer besonders günstig bekommen, sie müssen nur warten, bis der Nachschub geliefert wird.


Das geht auf keine Kuhhaut
Das Fell vom Hutangerrind 
Hier haben wir vor kurzem über unsere wertvollen Hutanger und die Beweidung derselben durch die Rinderherden des Naturschutzzentrums Wengleinpark berichtet.Jetzt sind wir stolze Besitzer eines der ersten gegerbten Felle dieser für die Landschaftspflege, den Genuß und jetzt auch das Wohnen so wertvollen Tiere und können es nur empfehlen.

Nie waren die Wege kürzer und die Wertschätzung größer als bei diesem Paradebeispiel für regionale Wirtschaftskreisläufe. Ab rund 350 Euro können Sie auch eines bekommen, aber wir polstern auch gerne Sofas, Stühle, Bänke, Betthäupter oder was Sie wollen damit – total regional!

Hier ist das Hutangerblog, wo sie auch Pate werden können.


Endlich neuen Abodienst im Blog installiert
Langsam kommen wieder alle Funktionen ins neue Blog
Der Umzug eines Blogs ist nicht ganz unaufwändig, aber so langsam kommen auch die letzten Funktionen wieder zum Vorschein. Oben rechts können Sie einfach Ihre Emailadresse eintragen, dann werden Sie von uns bzw. von Feedburner automatisch informiert, sobald wieder ein Beitrag veröffentlicht wurde und – sollte das noch nicht geschehen sein – können sie jetzt auch vom Blog aus direkt zum Abonnement des Newsletters auf unserer Homepage wechseln oder in die Newsletter Playlist auf Youtube.


BIOerleben, total entspannt 
Weil wir in diesem Jahr nicht kochen, freuen wir uns auf Gespräche
Wir sind wieder vom 17. bis 19. Juli auf der BIOerleben genau auf der anderen Seite  des Nürnberger Hauptmarktes. Waren wir bisher immer direkt neben der Hauptbühne, sind wir diemal genau am anderen Ende direkt neben dem Zelt der Geschmacksverstärker -„Allways look on the bright Side of Life.“Wir freuen wir uns riesig auf Ihren Besuch, weil wir das erste Mal für Gespräche und  Einrichtungsideen Zeit haben, oder das Füttern der Schafe, oder das Anschauen der Mannequins (diesmal die tollen Cawi Models) oder die Hüpfburg. Das Proramm ist wie immer auf bioerleben-nuernberg zu finden, wo Sie sich auch für den Geschmacksverstärker anmelden können.


Kurznachrichten: Ein süsser Babyfuchs im Video + Miele Combi-Dampfgarer und Kühlschrank wahnsinnig günstig + Heuchler am Herd +

+++ Süßer Babyfuchs in Unterkrumbach
An ruhigen Sonntagen schaut schon mal die Fuchsjugend in unserem Garten vorbei …


+++ Miele und Liebherr Schnäppchen
Weil die Oberfläche nicht mehr im Programm ist, können Sie den Combidampfgarer DG 5080 XL ice ohne Festwasseranschluss für 1985.- € (statt 3149.-) bekommen. Hier erfahren Sie, was man damit alles anstellen kann.
Ein neuer Lieberherr Einbaukühlschrank IK BP 2350 für die 122er Nische kann für  999.- (statt 1379.-) abgeholt werden.

+++ Heuchler am Herd
Silke Burmester freut sich in Ihrer liebevoll formulierten Polemik, dass sich einige Spitzenköche mit ihrer zweifelhaften Werbung vor allem sich selbst schaden. Sie schreibt:

„Sie, Herr Schuhbeck machen aktuell Werbung für die Fast-Food-Kette. Cornelia Poletto warb für Wurstprodukte aus Massentierhaltung von Herta; Horst Lichter warb für Maggi und Alexander Herrmann für Knorr Instant Bouillon – Produkte, die – würde bekannt, dass Sie sie selbst verwenden – Ihren Ruf ruinieren würden..“ Zum Artikel.


Die Videos der Möbelmacher in Themenlisten


Besuchen Sie uns an den Werkstatt-Tagen, die Autoren, die Musiker, das Buffet und nicht zuletzt die netten Menschen im Publikum werden Ihnen einen wunderbaren Abend bescheren.

Alle Möbelmacher grüßen herzlich aus Unterkrumbach

herwig Danzer

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook
Man findet uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und relativ neu ist die Rebelmouse

Die Billy Joel Story mit Steffen Radlmaier, John Marshall und Werner Kandzora bei den 17. Werkstatt-Tagen am 27. Juni

JohnMarschallRadlmaierKandzora
Journalist Steffen Radlmaier, Pianist Werner Kandzora und Sänger John Marshall (v.l.n.r.)               Im Hintergrund Billy Joel

 

Am Samstag, den 27. Juni 2015 um 19:30 (Einlass 18:30) liest Steffen Radlmaier anlässlich der 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage aus seinem Buch „Die Billy Joel Story“ und dazu spielen der Sänger John Marshall und der Pianist Werner Kandzora seine schönsten Lieder.

BillyJoelStorySteffenRadlmaier_0005freigestelltWEB

 Eintritt 12.- erm. 9.- ; Vorv. 9.-/ 6.- inkl. Begrüßunggetränk
(veranstaltet gemeinsam mit Radsport Manfred Müller)
Sichern Sie sich die günstigen Karten im Vorverkauf durch Ihre Anmeldung per Email oder Telefon: (09151 862 999)

Im Klappentext heißt es: Billy Joel zählt zu den erfolgreichsten Popmusikern der Welt. Als Künstler wie als Mensch erlebte er alle Höhen und Tiefen. Was aber nur wenige wissen: Der „Piano-Man“ hat deutsch-jüdische Wurzeln und eine fränkische Familiengeschichte. Der Autor und Journalist Steffen Radlmaier (Feuilletonchef der Nürnberger Nachrichten) verknüpfte die Biografie des Weltstars mit der packenden Geschichte seiner Familie, die im nationalsozialistischen Nürnberg und in New York, in Berlin, Havanna und Wien spielt.

Billy Joel Story – Just the way you are

 

Die Entstehung dieses Auftritts ist eine Ansammlung von Zufällen, wie auch der NN-Journalist Steffen Radlmaier seinen Zugang zur Familiengeschichte eines der erfolgreichsten und berühmtesten Popmusikers der Welt beschreibt.  Das „People With Money“- Magazin berichtete am Sonntag, den 24. Mai, dass Joel der höchstbezahlte Sänger der Welt sei und  96 Millionen $ zwischen April 2014 und April 2015 eingenommen habe. Deswegen kommt er wohl auch nicht persönlich, auch wenn er mit Steffen Radlmaier in der Zwischenzeit befreundet ist.

In diesem Video der Nürnberger Nachrichten wird die ganze Geschichte in 5 Minuten erklärt:

Radlmeier hatte Anfang der 90-iger das Gerücht gehört: „Die Joels haben ihre Wurzeln in Franken.“ Die Joels, das ist die Familie von Billy Joel, berühmter Sänger und Komponist. Eine Legende. Wer kennt nicht „We didn’t start the fire“, „Leningrad“ und vor allem „Piano Man“.

Beim ersten nur für amerikanische Soldaten zugänglichen Konzert Billy Joels 1994 in Nürnberg, konnte sich Radlmeier über amerikanische  Freunde einschmuggeln. Dort erfuhr er aus Billy Joels Mund, dass sein Vater Helmut in Nürnberg aufgewachsen war.

Ein Jahr später lud ihn die Stadt Nürnberg 50 Jahr nach Kriegsende zu einem Gesprächs-Konzert ein und Radlmaier bekam den ersten Kontakt zu Vater Helmut und seinen Söhnen Billy und Alexander, dem wir das ausgesprochen spannende Buch über Joels Familiengeschichte verdanken, das schon im Jahr 2009 erschienen ist, das ich aber erst vor zwei Jahren per Zufall entdeckt habe.

Buch faszinierte

Das Buch hat mich tief bewegt, weil ich einerseits selbst Billy Joel Fan bin (was nur selten zugegeben wird) und einige seiner Lieder selbst gerne spiele, andererseits – interessiert an regionalen Zusammenhängen – die Nürnberger Familiengeschichte und die wenig ruhmreiche Verbindung mit dem Haus Neckermann sehr interessant fand.

Geburtstagsfeiern

Newsletter99.MTS.Standbild016

Auf einer Geburtstagsfeier des Mitveranstalters Manfred Müller hörte ich seinen Freund John Marshall das erste Mal.  Ein Jahr später sang er bei anderen Freunden zusammen mit Werner Kandzora  Lieder von Billy Joel, bei denen sofort die Idee zu einer Lesung mit Konzert zu den nächste Werkstatt-Tagen kam, zumal John erzählte, dass er die Billy Joel Story gerade ins Englische übersetzte.

Hier die leider von Hintergrundgeräuschen etwas gestörte Version von John Marshall und Werner Kandzora:

Wir freuen uns riesig auf einen spannenden Abend und viele nette Besucher, die Getränke kommen von der Lammsbräu, das Essen ist natürlich Heimat auf´m Teller.  Sichern Sie sich die günstigen Vorverkaufskarten bitte durch Ihre Anmeldung per Email an info@die-moebelmacher.de.

Hier sind noch einige interessante Links zum Thema:

http://www.raumk.de/index.php?option=com_content&task=view&id=887&Itemid=99

http://www.mediennetzwerk-bayern.de/3691/billy-joels-fraenkische-wurzeln-ein-nuernberger-journalist-und-die-familiengeschichte-eines-weltstars/

http://www.deutschlandradiokultur.de/weltstar-mit-wurzeln-in-franken.1079.de.html?dram:article_id=176235

 

 

Collegium Musicum Hersbruck überzeugt bei der Serenade im Schloßhof

CollegiumMusicumSerenade14__0003

Wunderbares Ambiente und Wetter bei der Serenade im Schloßhof 2014

Regionale Geschichten im allgemeinen und die der Möbelmacher im besonderen sind immer auch eine Geschichte von Freundschaften. Seit dem Jahr 1988 arbeiten wir mit Susanne und Rudolf Pflaumer respektvoll zusammen und bei den eigens gemeinsam entwickelten Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen hatten wir schon oft das Collegium Musicum zu Gast. Dabei lernten wir auch Pauls und Marion Andersons, Friedemann Pods und ganz viele andere beeindruckende Musiker kennen und schätzen, so dass wir gestern trotz akuter Terminüberschneidungen die Serenade im Schloßhof (die es schon seit 1982 gibt!) nicht versäumen wollten. 

Die Semiramis-Ouverture von Gioacchino Rossini, das Konzert für Violoncello und Orchester von Edouard Lalo und die beiden L'Arlésienne-Suiten von Georges Bizet. Das Solocello spielt Oleg Galperin; die musikalische Leitung hat Susanne Pflaumer.

CollegiumMusicumSerenade14__0006

Wie es Susanne Pflaumer nur immer schafft, weltbekannte Solisten nach Hersbruck zu holen: Oleg Galperin gab als Zugabe noch ein Solo, das im Video zu hören ist

Aus alter Verbundheit haben wir auch wieder eine Anzeige im Programmheft speziell für die Veranstaltung gestaltet, denn das "Mädchen aus Arle" von Georges Bizet konnte für uns eigentlich nur Marion sein, der wir – um den südfranzöschen Anspruch gerecht zu werden – zunächst die Haare schwarz photoshopten, das danach aber gotseidank wieder verwarfen, sie war darob dankbar.

CollegiumMusicium14_Serenade

Für das liebevoll gemachte Programmheft durften wir eine Anzeige zum Thema gestalten

Bei perfekten Wetter hat das ganze Konzert, die Solisten und natürlich auch die Leitung auf ganzer Linie überzeugt, selbst die absoluten Fachleute aus dem Publikum (und auch weltbekannte Gastsolisten) waren von der musikalischen Qualität begeistert, aber hören Sie selbst:

CollegiumMusicumSerenade14__0011

Ute Danzer und die Saxophonistin Marion Andersons

Und obwohl ich eigentlich nur zwei Minuten Ton für unseren Newsletter mitschneiden wollte (die Klassiker sind wenigstens GEMA-frei) wäre es schade, wenn das dabei eher zufällig entstandene und aus der zweiten Reihe schlecht gefilmte Video auf der Festplatte einschlafen würde. Wir bedanken uns für die jahrzehntelange Zusammenarbeit und den schönen Abend.

Vorankündigung:

Neujahreskonzert 2015
"Orient Express"

Markgrafensaal Hohenstadt

Samstag, 17. Januar 2015
Sonntag, 18. Jan. 2015

Vocal Solisten
Collegium Musicum Hersbruck

Moderation Thomas Hahn
Leitung Susanne Pflaumer

++++++++++++++++++++++

Abschlusskonzert des Möbelmacherjubiläums 2013

Das Neujahrskonzert 2012

Unser erster Schlafzimmer-Musik-Clip

2009 Konzert in Hohenstadt

Serenade im Schloßhof 2005

 

Werkstatt-Tage 2014: Tag der offenen Tür mit „Fehler ausbügeln“ und Sous Vide Garen

UWT14Werkstattgespraech_0045

Das Nachölen

In der Werkstatt

Neben unseren Abendveranstaltungen mit Musik (The Rose and Crown),Tanz (MM-Party) und dem Werkstatt-Gespräch über den Wald sind unsere Werkstatt-Tage tagsüber auch immer eine Gelegenheit unsere Arbeit kennen zu lernen. Diesmal wollten wir die Unkaputtbarkeit geölter Massivholzmöbel dadurch beweisen, dass Kunden ihre pflegebedürftigen Möbel mitbringen und wir daran demonstrieren können, dass der Preis eines Möbels nicht zuletzt durch dessen potentielle Lebensdauer rechtfertigt.

UWT14Werkstattgespraech_0020

"Fehler ausbügeln" können die Schreiner bei geölten Massivholzoberflächen, weil Macken durch das Aufquellen des Holzes verschwinden

Natürlich konnten unsere Kunden keine Küchen mitbringen, aber ein nicht mehr ganz junger Couchtisch eignet sich dafür optimal. Unser Meister Stefan Winter hat nicht nur gezeigt, wie man mit Bügeleisen und nassen Lappen Macken rausdämpfen (daher der Ausdruck "Fehler ausbügeln") kann, sondern er hat gleich vom ganzen Couchtisch fachmännisch Kratzer entfernt und ihn komplett nachgeölt. Das ist auch der Grund, warum wir bei Neukauf gerne auch unsere gebrauchten Möbel zurücknehmen, denn nach dem Nachölen sieht man ihm sein Alter nicht mehr an und wir finden sicher einen Menschen, der sich über ein preiswertes Massivholzmöbel freuen wird (zumindest war das bisher immer so). 

UWT14Werkstattgespraech_0052

Glatt wie ein Kinderpopo

Aber natürlich haben wir interessierten Menschen auch die komplette Feritung von Massivholzmöbeln, bzw Schneidbretchen gezeigt und unsere moderne computergesteuerte CNC-Maschine bringt vor allem die Männer schon immer wieder ins Schwärmen. UWT10Liveschreinern_0191TExtWEB

In der Ausstellung

Gewerbeschau13II__0604UteGudrunBett

Schlafberatung durch Rückenschulleiterin Ute Danzer

Ute Danzer hat natürlich einige Bettenkunden beraten, denn gerade der Sonntagstermin ist für viele Kunden eine Möglichkeit, sich in aller Ruhe um das leider häufig vernachlässigte Bettinnenleben zu kümmern. 

Sous Vide Garen in der Showküche

Viele Gäste haben das erste Mal von der Garmethode im Vakuum gehört und waren natürlich auch neugierig, wie zum Beispiel die Schweinelende der Metzgerei Hartmann nach der Sous Vide Methode schmecken wird. Deshalb hatte Ernährungexperte herwig Danzer fast durchgehend bei 57 Grad 50 Minuten lang im Dampfgarer gegartes Filet griffbereit und musste es nur noch am Tepan Yaki scharf anbraten. Natürlich gabs auch Kartoffeln und Karatten dazu, die – während des Anbratens – in zwei Minuten bei 120 gegart wurden. SousVide5SchweinelendeKOMET_Nina_0024WEBAber auch der Vakuumierer war ständig im Einsatz, denn es gibt so viele sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten dieses Geräts neben dem Sous Vide Garen, man muss nur die Idee dazu haben. Zum Beispiel angefangene Marmeldaden im Glas wieder vakuumverschließen oder bei Wurst auch nach einigen Tagen durch Vakuumierung die ansprechende Farbe erhalten.

Sesselmechaniken testen

JoriTVSynchonmechinikWEBUnsere neuen Jorisesselmechaniken wurden ausgiebig getestet und die beste Lösung fand ein Ehepaar, dass für ihn eine Relaxmechanik und für sie die TV-Mechanik bestellte.

Dank an Besucher, Mitabeiter und die Hersbrucker Zeitung, die unsere Werkstatt-Tage wieder sehr angenehm begleitet hat. UWT14Zeitung

++++++++++++++++++++

Werkstatt-Tage 2014: Das Werkstatt-Gespräch über den Wald

Werkstatt-Tage 2014: Die MM-Party

Werkstatt-Tage 2014: The Rose and Crown gecatered von Rosegardens

Werkstatt-Tage 2014: Zwei Tage der offenen Tür mit Möbelpflege, Relaxsesseln und Sous Vide Garen

 

 

Werkstatt-Tage 2014: Werkstatt-Gespräch mit Forstexperten begeisterte Zuhörer

UWT14Werkstattgespraech_0102Das Werkstatt-Gespräch drehte sich im Jahr 2014 um das Schützen und/oder Nützen unserer Wälder.

Anlass war ein Flugblatt, das ich im Jahr 2012 zusammen mit dem Greenpeace-Magazin erhielt, auf dem dicke alte Buchen zu sehen waren. Im Text stand:

„Ausgebucht – jetzt handeln und die alten Buchenwälder retten!

Kraftvoll dingt die Motorsäge in das Holz der alten Buche. Ein erster senkrechter Schnitt trennt den Baum von einem seiner mächtigen Wurzelanläufe. Dann folgt der Fallkerb – ein großer Keil tief in den Meterdicken Stamm des riesigen Baumes. In nur wenigen Minuten fällt die fast 200 Jahre alte Buche den Interessen der Holzindustrie zum Opfer. Wieder ist ein kostbares Erbe verloren."

Ich hatte das Gefühl, dass Greenpeace zwecks Spendensammelns genau jene Buchen zu Robbenbabies stilisieren will, aus denen wir ebenso wertvolle, wie langlebige Möbel für unsere Kunden bauen. Viele unserer Kunden lesen das Greenpeace Magazin und ich stellte mir albtraumhaft vor, wie sie den Artikel lesen, auf ihre Küche schauen und sich fragen, ob es nicht doch besser gewesen wäre, eine Küche aus Spanplatte zu nehmen, dann hätten diese schönen Bäume nicht gefällt werden müssen. Oder doch?

Das Flugblatt schickte ich Michael Müller, Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land und er zerpflückte den einseitigen Text fachmännisch  von vorne bis hinten und schrieb einen Artikel für unser Nachhaltigkeitsblog, auf den ich bei Walddiskussionen immer gerne verweise (hier nachzulesen).

IMG_0432_hh  WerkstTage-Möma 25.05.14

Ich telefoniere aber auch mit Dr. Ralf Straußberger, Waldreferent vom Bund Naturschutz, weil mich die Haltung des Bund Naturschutz zu diesem Thema interessiert. Denn mit ihm machten wir im Jahr 1997 ein Pressefoto BrettvormBauchWEB mit einem dicken Buchenbrett, weil BN, das Forstamt Hersbruck, die Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land und die Möbelmacher zeigen wollten, wie wichtig es ist, auch die alte rotkernigen Buche zu wertvollen Möbeln zu verarbeiten (mit dabei auch Professor Hubert Weiger, Christiane Matern, Herrmann Hatzelmann und Rainer Wölfel). Ralf bringt im Gespräch wieder ganz neue Gedanken ins Spiel und so war mein Eindruck – wie schon nach der Diskussion mit Michi Müller, da hat er wohl auch Recht hat. Das anschließende Gespräch mit dem Forstbetriebsleiter Frank Pirner kann man sich jetzt wohl schon vorstellen: Mit absolut vernünftig klingenden Argumenten, erklärt er mir, warum und an welcher Stelle die Naturschützer irren.

Drei unterschiedliche Meinungen von sehr geschätzten Experten und Freunden über ein Thema, das ich unseren Kunden gerne nachbringen würde, was sich aber als furchtbar kompliziert herausstellt und so entstand die Idee, die Freunde untereinander diskutieren zu lassen, auf dass sich jeder Zuhörer selbst ein Bild machen könne.

IMG_0416_hh  WerkstTage-Möma 25.05.14  Waldführ. S.Huber

Als Einstieg zum Werkstatt-Gespräch baten wir Sigi Huber, den Förster des Waldes hinter unserer Werkstatt um eine kleine Wanderung, die von den Teilnehmern als ausgesprochen interessant geschildert wurde. Im Anschluss konnten unsere Gäste noch den Büchertisch zum Thema Wald von der Buchhaldlung Lösch durchstöbern und sich gedanklich auf das zu erwartende Streitgespräch einstellen, dass nicht gerade harmonsich, aber auch nicht agressiv ablief. UWT14Werkstattgespraech_0107

UWT14Werkstattgespraech_0125

Die Diskussion selbst beschreibt Dominik Heinz von der Hersbrucker Zeitung sehr anschaulich in seinem angehängten Artikel. Uns bleibt dazu nur zu sagen, dass alle Zuhörer erkannten, dass die Meinungen der Referenten ausnahmslos nachvollziehbar waren und dass selbst extreme Naturschützer kein Problem mit unseren verarbeiteten Buchen haben, es kommt einfach drauf an, welcher Baum wo und wann gefällt wird und diese Frage stellt sich als ausgesprochen komplex heraus. Auf die Frage, ob die Referenten sich vorstellen könnten auch den Job der anderen zu machen, war Michi Müller von der FBG in Richtung Staatsforsten und Bund Naturschutz offen, Straußberger konnte sich vorstellen für die FBG, aber nicht die Staatsforsten zu arbeiten und bei Pirner war es genauso, nur umgekehrt: gerne für die FBG, aber nicht für den BN. Übrigens gab es danach noch ganz lange persönliche Gespräche zwischen den Referenten, vielleicht hat der Nachmittag ja doch noch zu einer kleinen Harmonisierung geführt?  

Wir bedanken uns bei den Referenten, Sigi Huber, der Hersbrucker Zeitung und bei Martin Lösch für den Büchertisch.

Hier ist das Flugblatt von Greenpeace samt Kritik daran veröffentlicht.

+++++++++++++++++++++

Der Artikel von Dominik Heinz in der Hersbrucker Zeitung:

HZ14GEspräch0206LO030614WEBAusschnitt

Was wird aus dem Wald?

UNTERKRUMBACH (doh) – Soll man den Wald schützen oder nutzen?

 

Im Bundesdurchschnitt hinkt Bayern – was Anzahl und Größe seiner geschützten Wälder angeht – deutlich hinterher. Der  Holzverbrauch dagegen steigt. Naturschützer fordern, mehr Waldflächen aus der Nutzung zu nehmen. Forstbetriebe und private Waldbesitzer stehen dem eher skeptisch gegenüber. Auch die lokale Forstwirtschaft muss sich mehr und mehr mit dieser Frage  auseinandersetzen. Deshalb luden die Möbelmacher zum Abschluss ihrer Werkstatttage zu einer Diskussionsrunde.

 

„In Deutschland ist der Waldschutz grottenschlecht. Viele unserer europäischen Nachbarn, darunter Österreich, Frankreich,  aber auch Italien sind hier wesentlich besser.“ Mit dieser provokanten These spielt Dr. Ralf Straußberger, Waldreferent vom Bund Naturschutz, auf die geringe Fläche an geschützten Wäldern in Deutschland an: Laut einer Statistik des Bund Naturschutz sind nicht einmal zwei Prozent der Gesamtwaldfläche Nationalparks – in Mittelfranken sogar nur 0,4 Prozent. Im internationalen Vergleich ist das der letzte Platz. „Uns geht es nicht darum, großflächig Wälder aus der Wirtschaftsnutzung herauszunehmen und stillzulegen,“ führt er weiter aus. „Wir brauchen eine gesunde Mischung. Immerhin verkürzt die Holznutzung die Lebenszeit von Forsten um zwei Drittel. Seit 1950 sind 20 von 80 heimischen Urwaldarten deshalb ausgestorben. Darauf kann man wirklich nicht stolz sein!“

  UWT14Werkstattgespraech_0138

Frank Pirner  sieht das etwas anders. Als Forstbetriebsleiter betreut er den Veldensteiner Forst. Für ihn ist die Haltung des Bund Naturschutz zu unflexibel und theoretisch: „Seit 30 Jahren hat sich sehr  viel geändert. Wenn man sich den Veldensteiner Forst ansieht, der noch in den 1920er Jahren –  unter anderem durch Eisenerzverhüttung – in einem jämmerlichen Zustand war, hat er sich wunderbar erholt. Die geforderten  zehn Prozent des Gesamtwaldes und fünf Prozent von Privatwald als Schutzfläche sind doch politische Ziele, die in der Praxis sehr schwer umzusetzen sind.“ Pirner fordert weniger konkrete Vorschriften und dafür mehr intelligenten Waldschutz. So seien  nämlich auch bestimmte Schutzgebiete, zum Beispiel durch Sturmschäden oder Borkenkäferbefall, flexibel. Darauf könne man nur dann am effektivsten reagieren, wenn die Gesetze dementsprechenden Freiraum ließen.

  UWT14Werkstattgespraech_0135

Ihm schließt sich der  Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land an. Michael Müller und sein Verein  bieten Waldbesitzern Dienstleistungen zur Holzvermarktung. „Uns liegt sehr viel daran, die heimische Kulturlandschaft zu erhalten. Dazu gehören natürlich vor allem die Wälder. Das wollen wir aber nicht dadurch, dass wir Flächen komplett stillegen, sondern durch sinnvolle Nutzung. Ein Totalschutzgebiet hier und eine Nutzholzplantage da kann keine ernsthafte Alternative sein.“ Die negative Einschätzung des Bund Naturschutz kann er nicht nachvollziehen. „Mit über 50 Prozent Waldanteil ist das Nürnberger Land einer der waldreichsten Landkreise in Bayern,“ erklärt er. „Im gesamten Bundesland gibt es zwei Nationalparks und mehrere Naturschutzgebiete. Seit den 70er und 80er Jahren hat sich aus einer nadelholzdominierten Monokultur wieder eine gesunde Mischkultur gebildet.“ Straußberger bleibt dennoch skeptisch. Eine gesunde Durchmischung

ist seiner Meinung nach sehr schwer: „Niemand kriegt in seinen Nutzwäldern eine 1,50 Meter dicke Buche hin. Die werden alle vorher abgeholzt. In geschützten Naturwäldern dagegen gibt es sogar wieder ausgestorbene Arten! Im Wirtschaftswald ist das reine Utopie.“

 

Er ist für eine wirtschaftliche Nutzung des Waldes. Allerdings sollen fünf Prozent der Fläche zu Naturwäldern werden. Viele  private Waldbesitzer haben Angst vor einer Quasi-Enteignung durch den Staat. Zahlreiche Auflagen und Vorschriften würden im Einzelfall die Stilllegung eines gesamten Waldgebietes bedeuten. „Das ist Unsinn. Niemand wird enteignet,“ beteuert  Straußberger.  „Das ist reine Panikmache. Es gibt keinen einzigen Fall, in dem es bisher so weit gekommen wäre.“ Dennoch sieht er vor allem langfristig weiteren Korrektur- und Handlungsbedarf in der Politik, um alle zufriedenzustellen.

 

Auch Michael Müller sieht das so: „Es muss sich einiges ändern. Allerdings muss es praktikabel bleibt. Ein flexibler Waldschutz  ist wohl für alle am sinnvollsten. Ganz so weit sind wir wohl alle nicht auseinander.“

++++++++++++++++