Mathias Deinhard

Mathias
Mathias hat 1992 bei uns gelernt und sammelte danach nicht nur bei uns Einrichtungserfahrungen. Hat eine Möbelmacherin, Sabine Deinhard, geheiratet und – nachdem Meier nicht soo selten ist – deren Namen angenommen. Ärgerlich: nachdem viele unsrer Kunden so begeistert von seinen Fähigkeiten als Einrichtungsberater und seinem Geschmack sind, wollen sie mit den anderen Typen am Telefon (außer Nina versteht sich) nix zu tun haben. Ist auch o.k..

e-mail: mathias.deinhard@die-moebelmacher.de

herwig Danzer

Danzerherwighz_1
herwig Danzer (Jg 1962) hat 1988 zusammen mit seinem Kompagnon Gunther Münzenberg die Möbelmacher in Hersbruck als baubiologisch orientierte Schreinerei gegründet. Als Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb kümmert er sich um alles, was mit der Kommunikation und Kunden zu tun hat. Er hat mal Germanistik, Soziologie und Politik studiert, bringt seit 10 Jahren das Jahrbuch der Möbelmacher heraus und engagiert sich für regionale Wirtschaftkreisläufe und nachhaltige Betriebsführung.
Im Jahr 2003 erhalten die Möbelmacher einen der Nürnberger Nachhaltigkeitspreise. Sie sind weltweit der erste Betrieb,
der das EFQM-Qualitätsmanagment nach dem Nürnberger
Nachhaltigkeitsansatz durchführte, und im Juli 2003 wurde herwig Danzer
von Umweltminister Schnappauf zum Umweltbotschafter Bayerns ernannt.
Seit der Preisverleihung in Berlin (Handwerkspreis 2005 ) zählen die Möbelmacher zu den besten sieben Handwerkern Deutschlands. Im Weblog wollen die Möbelmacher Einblicke in ihre Arbeit ermöglichen und den Dialog mit ihren Kunden und Besuchern verbessern.

Nina Brunner

Ninapcpresse_3

(früher Schoproni)
Unsere freundliche Stimme am Telefon. Hat bei uns Fachfrau für Bürokommunikation gelernt und war 2004 als Innungsbeste auch noch Bayerns beste Sekretärin (wußten wir schon vorher). So ganz nebenbei managed sie einen Teil des Weblogs und der homepage, was ihr den Spitznamen „WEBse“ einbrachte.

Hartmann präsentiert Interstuhls Flaggschiff-Bürostuhl Silver bei Breuninger

Was machen die Möbelmacher auf einer bei Insidern berühmten Veranstaltungen des Nürnberger Objekteinrichters Hartmann? Spionage, Customergrabbing, Buffetsnappig? Weit gefehlt.
Seit Jahren arbeiten wir mit der Firma zum Beispiel bei Massivholztischen oder Kochworkshops zusammen und wir laden uns gerne gegenseitig zu unseren Veranstaltungen ein.

"Wir müssen leider draußen bleiben", hieß es, als wir uns nach 8 nicht im Urwald, sondern vor dem Kaufhaus Breuninger trafen und während des Empfangs durch das Hartmannteam die sicherheitstechnischen Aspekte eines Abends im Kaufhaus abwarteten. Ca. 60 geladene Gäste, meist Architekten, Designer oder Entscheider stürmten per Treppe (!) darauf in den zweiten Stock, wo uns neben erfreulichem Prosecco auch verpackte Skulpturen erwarteten.

Vortraginterstuhl800Nach der gewohnt angenehm kurzen Begrüßung durch Hans Hartmann, enthüllte ein Herr von Interstuhl "Silver", die neue Generation von Bürostühlen, die eigentlich einen neuen Namen verdient hätte, nicht ohne in einem fachlich korrekten Vortrag die Besonderheiten dieses außergewöhnlichen Sitzmöbels zu erleutern (Im Bild ganz hinten versucht Hans Hartmann die Betonsäule zu verschieben). Die Fachleute taten, was von Ihnen erwartet wurde, sie fachsimpelten. Über Ergonomie, über Lebenserwartung (die des Stuhles und die eigene) über Funktionalität und Innovation. Die Stuhlfamilie ist innovativ, ein technisches Meisterwerk, wunderschön und so vernünftig wie ein Porsche, mit dem sie auch das "MiristalleswurschtichwilldasDingSyndorm" gemeinsam hat. Sportlehrerin und Rückenschulleiterin Dameninstuehlen800Ute Danzer ist begeistert von der Form, vor alllem von den perfekten Metalloberflächen, aber die konzeptionelle Ausrichtung auf Menschen im Euro-Norm-Maß erübrigt eine Kauf-Entscheidung (schwitz) und damit einen kleinen Designausflug unserer ansonsten konsequent ergonomischen Ausrichtung, stuhlifiziert durch  Labofa.

Die geplante Architekturführung fiel wegen Architektenkrankheit aus, aber der Geschäftsführer des Nürnberger Breuninger Hauses Erich Beyersdorff überzeugte mit seiner einstündigen Führung von den Niederungen der durch Telekomkabel geteilten Sportabteilung, über den "Parfümereigen" bis in die Gipfel der Klamottenphilosophie. Er begeisterte die Zuhörer durch seine fast intimen und
ehrlichen Informationen, die die Breuninger Philosophie des zufriedenen
Kunden glaubwürdig rüberbrachten unter anderem den ungewöhnlichen Kundenservice, den zwei seiner ebenso kompetenten wir attraktiven Mitarbeiterinnen bieten. Stellen Sie sich das vor: sie schauen mal kurz vorbei um Geschmack, Größe und Marotten abzuklären, und danach geben Sie nur noch telefonisch durch, dass Sie wieder was zum Anziehen brauchen. Keine einkaufsversemmelten Wochenenden, kein Hose-Kürzen-Theater, keine Schnäppchendesaster. Scheint im Moment fast nur Männer zu begeistern, aber immerhin stehen dieselben zu ihren defizitären Geschmacks-, oder – was sicher häufiger der Fall ist – Zeitkonten.

Für unsere Kunden ist diese Idee wohl nur im Kleidersegment neu, denn im Einrichtungsbereich verwirklichen wir diesen Service bis zur Montage während des Urlaubs schon seit vielen Jahren. Genau das ist ja das Besondere an Hartmanns Veranstaltungen: interessante Leute treffen, neue Themen über viele Branchen hinweg diskutieren und ganz nebenbei einen wunderschönen und erlebnisreichen Abend verleben. Vielen Dank an die Teams von Harmann und Breuninger!

Die Sonderseite Büro-Praxis-Laden der Möbelmacher. 

Fachgespraechute4Anderer Beitrag zur Objekteinrichtung

Die Möbelmacher auf der Grünen Lust in Pappenheim vom 4.- 5. Juni 2005

AnnapublikumDie idyllische Burg Pappenheim im romantischen Altmühltal wird sich vom
4.- 5. Juni 2005 in ein Mekka für umweltbewussten Lebensstil
verwandeln. Mit nachhaltigen Produkten und Ideen präsentieren sich über
80 Ausstellerinnen und Aussteller bereits zum 2.Mal auf der Erlebnis-
und Verkaufsmesse für Alles im „Grünen Bereich“.

GesineWir Möbelmacher sind mit unserer Frankenschauküche mal wieder für die Kochshows zuständig und kochen an beiden Tagen fast rund um die Uhr mit den regionalen Spitzenköchen, wie zum Beispiel Stefan Rottner im Rittersaal. Steffiausschnitt_1 Für den grandiosen Service ist die nicht nur fachlich attraktive Steffi Gochs aus dem Hause Rottner zuständig, die mit uns schon 5 Grüne Lüste überstanden hat und zum Urgestein dieser Biomesse zählt. Bei uns unter die-moebelmacher.de/gruenelust können Sie Plätze an der Testessertafel gewinnen. Ein Ausstellerverzeichnis und alle weiteren Infos unter http://gruenelust.de/  .

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in Pappenheim besuchen würden.
Hier ist die Sonderseite Küchen bei den Möbelmachern.

Slow Food trifft Slow City

Am Samstag, 21. Mai, 14 Uhr, Besuch
in Hersbruck unter dem Motto „Slow Food trifft Slow City“

14.00
Begrüßung durch den 1. Bürgermeister der Stadt Hersbruck Wolfgang Plattmeier

Überblick über Hersbruck vom Rathausturm; Johannes Michel (je
nach Besucherzahl auch vom Michelsberg)

Kurze Einführung Cittaslow

15.00
Obstgarten; Führung durch Ottmar Fischer

16.00
Kaffee & Kuchen Landgasthof Grüner Baum

17.15
Hutanger Altensittenbach:

Vorstellung des Hutangerprojekts durch Karl Heinlein

18.15
Werkstatt der Möbelmacher

Vorstellung Initiative Holz aus der Frankenalb durch Herwig
Danzer

19.30
Abendessen (a la carte) Cafe Restaurant Bauer. Peter Bauer informiert über die
Hersbrucker Slow City Minköche.

Natürlich sind auch Nichmitglieder herzlich zu diese Veranstaltung eingeladen.

Gewerbeschau Hersbruck vom 10. bis 12. Juni

Gruppenfoto600_2001BaueruwemanuherwiggroDie Möbelmacher, damals noch in Hersbruck, heute in Unterkrumbach beheimatet, zählen zum Urgestein der Hersbrucker Gewerbeschau. Seit dem Start im Jahre 1997 bereichern sie die Messe mit mehrfach prämierter Standgestaltung,  aktuellen Themen zur Einrichtungs- und Lebensqualität und einer aktiven Öffentlichkeitsarbeit für die Wirtschaftskreisläufe in der Hersbrucker Alb. Ökologische und regionale Aspekte sind die Basis, auf die in jedem Jahr andere Schwerpunkte aufgesetzt werden: 1997 war es die Küche, Matratzen im Jahr 1999, Kochshows anlässlich der Verleihung der Slow City Auszeichnung im Jahr 2001 und eine Kundenbefragung zum Thema Holz aus der Region 20Gewerbeschau03janalaura03. Mit köstlichen Cocktails bedankten sich damals die Töchter Jana und Laura für die ausgefüllten Fragebögen.
Im Jahr 2005 geht es in der Gesundheitsregion Hersbrucker Alb ums Wohlbefinden in allen Variationen: Die Sportlehrer und Rückenschulleiterinnen Helga Münzenberg und Ute Danzer beraten zum ergonomischen Sitzen auf den Bürostühlen von Labofa   oder in den Relaxsesseln und Sofas von Jori . Das gesundheitlich wichtigste Thema ist das gesunde Liegen in den Bettsystemen von Pro Natura. Denn das schafft zusammen mit einem gesunden Raumklima die Basis für erholsamen Schlaf und den erfolgreichen nächsten Tag. Schlafzimmer_franzi_sitztpresse
Das weiß auch die Gastronomie, von denen als erster Peter Bauer vom Cafe Bauer in Hersbruck nach einem Konzept der Möbelmacher seine neuen Fremdenzimmer  allergikerfreundlich einrichtete. In der Zwischenzeit gibt es dafür in Zusammenarbeit mit dem Institut Anbus und der Psorisolklinik eine Zertifizierung, die neben den gesunden Materialien auch Kriterien für die Reinigung vorschreibt. Am Stand ist deshalb neben einer Hotelzimmer ähnlichen Einrichtung auch die Darstellung dieser Anforderungen für Fremdenzimmer, die für den Privatkunden nicht weniger interessant sind. So wird aus den 17-jährigen Erfahrungen rund ums gesunde Wohnen jetzt ein Wettbewerbsvorteil für die heimische Gastronomie.Hotelbauerconnybett

Aber die Wirte ziehen auch bei anderen Themen zusammen mit den Möbelmachern an einem Strang. Slow City,  der Verein Heimat auf´m Teller, die Streuobstinitative und auch der  Initiativkreis Holz aus der Frankenalb  entstammen der Arbeit von Rainer Wölfel vom Naturschutzzentrum Wengleinpark und aus vielen gemeinsamen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem ersten Tag der Regionen in Unterkrumbach. Wegen dieser langjährigen Freundschaft kochen viele regionale Spitzenköche auch auf den von herwig Danzer organisierten und moderierten Kochshows beim Bayerischen Rundfunk auf der Consumenta, der grünen Lust oder in der Frankenschau im dritten Programm. Genau die Küche, die sechs Monate im Fernsehgarten im Freien verbracht hatHerwigkuechebr_kopie, steht jetzt den Hersbrucker Miniköchen zur Verfügung. Die täglichen Kochshows der Minis, die von Peter Bauer, Hans Peter Eberhard, Thomas Tänzer und Hans Heberlein ausgebildet werden, werden eine Attraktion der Messe werden. Der Vortrag "Die Wohlfühlküche mit Dampf und Tepan Yaki" wird sich dagegen eher mit der gesündesten Garmethode der Welt, dem Dampfgaren, und anderen technischen Dingen wir Induktion und der Grillplatte Tepan Yaki beschäftigen. Nicht vergessen werden dabei aber die Vorteile des massivem Holzes aus der Region, denn viele Freunde aus dem Initativkreis Holz aus der Frankenalb sind ja auch auf der Messe vertreten.

Als besondere Spezialität zeigen die Unterkrumbacher im Kontrast zu dem preiswerten Hotelschlafzimmer mit Seriencharakter eine Einzelanfertigung für die Dachschräge in Elsbeere, dem wertvollsten Holz der Hersbrucker Alb. Begehbarer Kleiderschrank, handgewebter Teppich, interessante Beluchtung, hinter den Schiebetüren versteckter Flachbildschirm und das Bettsystem von Pro Natura machen diesen Raum zu einem schönen Besipiel für die Schlafzimmer vom Kompletteinrichter.

Sonderseite zur Hersbrucker Gewerbeschau auf der homepage die-moebelmacher.de/gewerbeschau
Die Aktuellseite der die-moebelmacher.de/aktuell

Frühling und Obstblüte in Oberkrumbach – Das Erlebnis vor der Haustür

Bluetenbild05Oberkrumbach im April 2005

Es ist schwer zu beschreiben, was den Charme von Oberkrumbach ausmacht: einerseits so nah (28 km von Nürnberg entfernt, bzw nur 2 km von unserer Möbelmacherwerkstatt in Unterkrumbach – für Oberkrumbach hatts net greicht), andererseits ein Gefühl wie im Urlaub. Die blühenden Obstbäume in dieser Dichte sieht man nur noch ganz selten in Deutschland und am Wochenende kann man die Wanderung auch mit einer Einkehr beim keinen verbinden, dem man die besten Bratwürste der Welt nachsagt. Bitte bestellen Sie keinen Senf dazu, es würde einerseits zum Standardvortrag über die aufwändige und sorgfältige Fertigung der fränkischen Bratwurst führen, und andererseits den Frager in argen Misskredit bringen. Deshalb der Tipp vor allem an die Nürnberger Kahlfresser, deren Nürnberger Bratwürste man ja wirklich nur mit Senf runterbringt: Erst ohne Senf probieren und dann keinen Senf nachbestellen, weil man erkannt hat, dass der nur in Nürnberg notwendig ist. Mit weniger Diskussion und auch ein paar ausgefallenere Gerichte bekommt man in der direkten Nachbarschaft in Kleedorf oder Kühnhofen, im alten Schoß oder dem grünen Baum und natürlich im Cafe Bauer in Hersbruck. Dazu müssen Sie aber an unserer Werkstatt vorbeifahren, was schade wäre, denn für einen Cappuccino oder ein Gläschen Schaumwein haben wir eigentlich fast immer Zeit. Also einfach mal reinschauen.

Ralf Birke und Klaus Karl-Kraus / „Der Berg – Das Phänomen Erlanger Bergkirchweih

Das Buch zum 250. Geburtstag der Erlanger Bergkirchweih.
Großformat, Festeinband, 184 Seiten, über 250 Bilder.
ISBN-Nr. 3-9806982-9-7

Erhältlich im örtlichen Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellen@edition-spielbein.de zum
Preis von EUR 24,90 inklusive Mehrwertsteuer.
Wunderschöne Bilder von Mile Cindric und einfühlsame Texte von Ralf
Birke (Des hädd I fei echd ned dacht, dass der des asu goud ko- Anm. d.
Red)

Alles zum Thema Nachhaltigkeit mit dem besonderen Interesse für das Einrichten mit Küchen und Möbeln aus dem Holz der Hersbrucker Alb und allem was zur Lebensqualität des Wohnens dazu gehört. Die Möbelmacher aus Unterkrumbach bei Hersbruck wollen seit Herbst 2005 aus dem Dialog in diesem Blog von Kunden, Freunden und Fremden lernen und das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.