Rainer Wölfel

12_stoiber_und_rainer
Dipl. Ing. agr. Rainer Wölfel (auf dem Foto rechts), Geschäftsführer des Naturschutzzentrum Wengleinpark machte uns 1997 drauf aufmerksam, dass unsere Kochkurse doch besser mit Produkten aus der Region statfinden sollen. Aus den langen Diskussionen zu diesem Thema ist dann der erste Tag der Regionen 1988 in Unterkrumbach entstanden. Seit dieser Zeit arbeiten wir freundschaftlich zusammen für die regionalen Wirtschaftskreisläufe und für die Lebensqualität in der Hersbrucker Alb.  Er ist der Vater der Regionalentwicklung in der Hersbrucker Alb, aus der sich später auch die Slow City entwickeln konnte.

Tel: 09151 70 200.

Schulung für Küchenspezialisten an Imperialgeräten vom Dampfgarer bis zur Spülmaschine

Helmutdetlevgrins_1Helmut Neugebauer (am Bild rechts) und herwig Danzer widmeten mal wieder einen Tag der Weiterbildung in Küchenfragen. Genauer: in Küchengerätefragen.  Marketingchef Detlev Wanzek (am bild links)  und GVL Barbara Herrnberger wurden nicht müde die technischen Neuerungen bei Spülmaschinen und Herden von Imperial (eine Mieletochter) zu demonstrieren, am interessantesten war das alles aber natürlich beim gemeinsamen Kochen. Dort misslangen wegen Durchführungsmängel der Seminarleitung (am Schluß sträflichereweise dann doch anders als im Rezept) herwigs Karottenröllchen, oder diplomatischer: die waren ziemlich al dente, aber trotzdem lernten wir einen wichtigen neuen Trick beim Dampfgaren: das Anschwitzen von Zwiebeln gelingt im Druckdampfgarer unter einem Deckel auf dem ungelochten Garbehälter in 4 Minuten so gut, wie in der Pfanne, aber man hat nichts, was man danach sauber machen müßte. Arbeitssparende Lösung! Helmuts Arbeit am Tepan Yaki gelang schon besser, auch wenn man gewürztechnisch noch Nachholbedarf schmeckte.

Imperials neue Spülmaschinenserie fanden wir nur technisch, aber nicht optisch toll, weswegen wir in Zukunft wohl mehr auf die vollintegrierten Varianten zugreifen werden, die haben eben nicht so eine unpraktische Blende. War ein wichtiger Tag für die Küchenkompetenz im Hause Möbelmacher, was Gäste sicher bei den nächsten Kochshows oder dem gemeinsamen Testkochen schmecken werden.
Spargel- und Gemüse-Testkochen in der Möbelmacherausstellung
die Küchenseite der Möbelmacher
die Rösleseite mit dem Hengstenberg-Gutschein
die homepage der Möbelmacher

Imperial homepage
Sonderseite zum Dampfgaren

Weblogeintrag zu Rösle Hengstenberg

Podiumsdiskussion bei der Christian-August-Gesellschaft in Sulzbach-Rosenberg

Die Christian-August-Gesellschaft  ist eine private gemeinnützige Einrichtung in Sulzbach Rosenberg, die unser Freund und Handuhrenpartner Anselm Stieber als Geschäftsführer leitet. Er organisiert internationale
                  wirtschafts- wissenschaftliche
                  Symposien. Die Themenschwerpunkte
                  liegen im Bereich der Auswirkungen
                  fortschreitender Vergrößerung der
                  Wirtschaftsräume auf die nationale
                  Ökonomie und ihre Subsysteme. Die Podiumsdiskussion am Donnerstag, den 19. Mai um 19:30 im großen Saal des Rathauses hat das Thema: Konvergenz in Europa – zu Lasten der Regionen. 

Auf dem Podium werden diskutieren:

  • PD Dr. Michael Berlemann, Institut für Wirtschaftsforschung Niederlassung Dresden / ifo Dresden
  • Martin Koller, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung  / IAB, Nürnberg
  • Dr. Joachim Ragnitz, Institut für Wirtschaftsforschung / IWH Halle
  • Prof. Dr. Bernd Schips, Konjunkturforschungsstelle / KOF, ETH Zürich

Nachdem die Region für uns ein ganz entscheidender Faktor ist, werden wir die Podiumsdiskussion  interessiert verfolgen,  und  wir würden uns freuen, wenn auch andere interessierte aus der regional aktiven Hersbrucker Alb dabei wären. Alle Infos auf der Website: http://www.wirtschaftsforum.org/index.php?page=symposien
Anderes Aktuelles der Möbelmacher

Thomas Geiger

Geigerportrait2004kleinist ein Schulfreund von herwig Danzer, oder genauer ein SMV-Freund, denn viele Jahre waren sie gemeinsam Schülersprecher des Paul Pfinzig Gymnasiums Hersbruck, das damals noch nicht so hieß. Thomas organisert auch das gemeinsame Skifahren und hat auch ein eigenes Weblog.

 Thomas Geiger, Jahrgang 1961 und aus Hersbruck in Bayern, ist freier
Bildjournalist und arbeitet für zahlreiche Tageszeitungen und
Zeitschriften in ganz Deutschland. Sein Spezialgebiet sind Reportagen
und Portraits aus Industrie und Wirtschaft. Er fotografiert seit vielen
Jahren für viele deutsche Printmedien: Ob Spiegel, Stern, Focus,
Manager Magazin, Capital, Wirtschaftswoche, Die Zeit, Die Welt oder das
Handelsblatt – überall werden Fotos von Thomas Geiger veröffentlicht.
Zudem arbeitet er für große Industrieunternehmen wie AUDI, SIEMENS oder
Hewlett Packard.
Er ist Mitglied von FreeLens und dem BJV

Thomas Geiger besuchte nach
dem Abitur ab 1983 die Bayerische Staatslehranstalt für Photographie in
München. Nach seinen Anstellungen als Industriefotograf bei FAG
Kugelfischer und als Bildredakteur bei den Nürnberger Nachrichten,
kehrte er 1989 an die Staatslehranstalt zurück und legte ein Jahr
später seine Meisterprüfung vor der Münchener Handwerkskammer ab.
Danach machte er sich selbstständig und arbeitet seitdem wieder von
Hersbruck in Bayern aus. Seit 1992 war er mehrfach Lehrbeauftragter für
Bildjournalismus an der Universität Bamberg. 

1998 bekann der Ausflug in die digitale Welt. Zusammen mit seinem Kollegen Frank Boxler
wurde die gemeinsame Bilddatenbank PHOTOPOOL ins Leben gerufen. Im Jahr
2000 gründeten sie gemeinsam die Photopool GmbH, deren
geschäftsführende Gesellschafter beide sind.

Mathias Deinhard

Mathias
Mathias hat 1992 bei uns gelernt und sammelte danach nicht nur bei uns Einrichtungserfahrungen. Hat eine Möbelmacherin, Sabine Deinhard, geheiratet und – nachdem Meier nicht soo selten ist – deren Namen angenommen. Ärgerlich: nachdem viele unsrer Kunden so begeistert von seinen Fähigkeiten als Einrichtungsberater und seinem Geschmack sind, wollen sie mit den anderen Typen am Telefon (außer Nina versteht sich) nix zu tun haben. Ist auch o.k..

e-mail: mathias.deinhard@die-moebelmacher.de

herwig Danzer

Danzerherwighz_1
herwig Danzer (Jg 1962) hat 1988 zusammen mit seinem Kompagnon Gunther Münzenberg die Möbelmacher in Hersbruck als baubiologisch orientierte Schreinerei gegründet. Als Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb kümmert er sich um alles, was mit der Kommunikation und Kunden zu tun hat. Er hat mal Germanistik, Soziologie und Politik studiert, bringt seit 10 Jahren das Jahrbuch der Möbelmacher heraus und engagiert sich für regionale Wirtschaftkreisläufe und nachhaltige Betriebsführung.
Im Jahr 2003 erhalten die Möbelmacher einen der Nürnberger Nachhaltigkeitspreise. Sie sind weltweit der erste Betrieb,
der das EFQM-Qualitätsmanagment nach dem Nürnberger
Nachhaltigkeitsansatz durchführte, und im Juli 2003 wurde herwig Danzer
von Umweltminister Schnappauf zum Umweltbotschafter Bayerns ernannt.
Seit der Preisverleihung in Berlin (Handwerkspreis 2005 ) zählen die Möbelmacher zu den besten sieben Handwerkern Deutschlands. Im Weblog wollen die Möbelmacher Einblicke in ihre Arbeit ermöglichen und den Dialog mit ihren Kunden und Besuchern verbessern.

Nina Brunner

Ninapcpresse_3

(früher Schoproni)
Unsere freundliche Stimme am Telefon. Hat bei uns Fachfrau für Bürokommunikation gelernt und war 2004 als Innungsbeste auch noch Bayerns beste Sekretärin (wußten wir schon vorher). So ganz nebenbei managed sie einen Teil des Weblogs und der homepage, was ihr den Spitznamen „WEBse“ einbrachte.

Hartmann präsentiert Interstuhls Flaggschiff-Bürostuhl Silver bei Breuninger

Was machen die Möbelmacher auf einer bei Insidern berühmten Veranstaltungen des Nürnberger Objekteinrichters Hartmann? Spionage, Customergrabbing, Buffetsnappig? Weit gefehlt.
Seit Jahren arbeiten wir mit der Firma zum Beispiel bei Massivholztischen oder Kochworkshops zusammen und wir laden uns gerne gegenseitig zu unseren Veranstaltungen ein.

"Wir müssen leider draußen bleiben", hieß es, als wir uns nach 8 nicht im Urwald, sondern vor dem Kaufhaus Breuninger trafen und während des Empfangs durch das Hartmannteam die sicherheitstechnischen Aspekte eines Abends im Kaufhaus abwarteten. Ca. 60 geladene Gäste, meist Architekten, Designer oder Entscheider stürmten per Treppe (!) darauf in den zweiten Stock, wo uns neben erfreulichem Prosecco auch verpackte Skulpturen erwarteten.

Vortraginterstuhl800Nach der gewohnt angenehm kurzen Begrüßung durch Hans Hartmann, enthüllte ein Herr von Interstuhl "Silver", die neue Generation von Bürostühlen, die eigentlich einen neuen Namen verdient hätte, nicht ohne in einem fachlich korrekten Vortrag die Besonderheiten dieses außergewöhnlichen Sitzmöbels zu erleutern (Im Bild ganz hinten versucht Hans Hartmann die Betonsäule zu verschieben). Die Fachleute taten, was von Ihnen erwartet wurde, sie fachsimpelten. Über Ergonomie, über Lebenserwartung (die des Stuhles und die eigene) über Funktionalität und Innovation. Die Stuhlfamilie ist innovativ, ein technisches Meisterwerk, wunderschön und so vernünftig wie ein Porsche, mit dem sie auch das "MiristalleswurschtichwilldasDingSyndorm" gemeinsam hat. Sportlehrerin und Rückenschulleiterin Dameninstuehlen800Ute Danzer ist begeistert von der Form, vor alllem von den perfekten Metalloberflächen, aber die konzeptionelle Ausrichtung auf Menschen im Euro-Norm-Maß erübrigt eine Kauf-Entscheidung (schwitz) und damit einen kleinen Designausflug unserer ansonsten konsequent ergonomischen Ausrichtung, stuhlifiziert durch  Labofa.

Die geplante Architekturführung fiel wegen Architektenkrankheit aus, aber der Geschäftsführer des Nürnberger Breuninger Hauses Erich Beyersdorff überzeugte mit seiner einstündigen Führung von den Niederungen der durch Telekomkabel geteilten Sportabteilung, über den "Parfümereigen" bis in die Gipfel der Klamottenphilosophie. Er begeisterte die Zuhörer durch seine fast intimen und
ehrlichen Informationen, die die Breuninger Philosophie des zufriedenen
Kunden glaubwürdig rüberbrachten unter anderem den ungewöhnlichen Kundenservice, den zwei seiner ebenso kompetenten wir attraktiven Mitarbeiterinnen bieten. Stellen Sie sich das vor: sie schauen mal kurz vorbei um Geschmack, Größe und Marotten abzuklären, und danach geben Sie nur noch telefonisch durch, dass Sie wieder was zum Anziehen brauchen. Keine einkaufsversemmelten Wochenenden, kein Hose-Kürzen-Theater, keine Schnäppchendesaster. Scheint im Moment fast nur Männer zu begeistern, aber immerhin stehen dieselben zu ihren defizitären Geschmacks-, oder – was sicher häufiger der Fall ist – Zeitkonten.

Für unsere Kunden ist diese Idee wohl nur im Kleidersegment neu, denn im Einrichtungsbereich verwirklichen wir diesen Service bis zur Montage während des Urlaubs schon seit vielen Jahren. Genau das ist ja das Besondere an Hartmanns Veranstaltungen: interessante Leute treffen, neue Themen über viele Branchen hinweg diskutieren und ganz nebenbei einen wunderschönen und erlebnisreichen Abend verleben. Vielen Dank an die Teams von Harmann und Breuninger!

Die Sonderseite Büro-Praxis-Laden der Möbelmacher. 

Fachgespraechute4Anderer Beitrag zur Objekteinrichtung

Die Möbelmacher auf der Grünen Lust in Pappenheim vom 4.- 5. Juni 2005

AnnapublikumDie idyllische Burg Pappenheim im romantischen Altmühltal wird sich vom
4.- 5. Juni 2005 in ein Mekka für umweltbewussten Lebensstil
verwandeln. Mit nachhaltigen Produkten und Ideen präsentieren sich über
80 Ausstellerinnen und Aussteller bereits zum 2.Mal auf der Erlebnis-
und Verkaufsmesse für Alles im „Grünen Bereich“.

GesineWir Möbelmacher sind mit unserer Frankenschauküche mal wieder für die Kochshows zuständig und kochen an beiden Tagen fast rund um die Uhr mit den regionalen Spitzenköchen, wie zum Beispiel Stefan Rottner im Rittersaal. Steffiausschnitt_1 Für den grandiosen Service ist die nicht nur fachlich attraktive Steffi Gochs aus dem Hause Rottner zuständig, die mit uns schon 5 Grüne Lüste überstanden hat und zum Urgestein dieser Biomesse zählt. Bei uns unter die-moebelmacher.de/gruenelust können Sie Plätze an der Testessertafel gewinnen. Ein Ausstellerverzeichnis und alle weiteren Infos unter http://gruenelust.de/  .

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in Pappenheim besuchen würden.
Hier ist die Sonderseite Küchen bei den Möbelmachern.

Alles zum Thema Nachhaltigkeit mit dem besonderen Interesse für das Einrichten mit Küchen und Möbeln aus dem Holz der Hersbrucker Alb und allem was zur Lebensqualität des Wohnens dazu gehört. Die Möbelmacher aus Unterkrumbach bei Hersbruck wollen seit Herbst 2005 aus dem Dialog in diesem Blog von Kunden, Freunden und Fremden lernen und das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe stärken.