Kategorie-Archiv: Jahrbuch

Wie es zu unserem Kalender kam – seit 1997 „Neues von der Baum-Stelle“

Kalender_2015_web_Seite_01

Unser Jahrbuch Nr. 19, der Kalender 2015

Ökologie und Einzelanfertigung

Im Jahr 1997 – zwar 33 Jahre nach Pirelli , aber lange vor der heutigen Kalenderflut – brachten die Möbelmacher ihren ersten Kalender heraus. 

TitelKalender97

Der erste Kalender hatte noch eine Spiralbindung

Die Idee entstand, weil ein normaler Katalog oder Prospekt die Möglichkeiten der Einzelanfertigung nicht darstellt, denn wir wollen nicht genau das Produkt auf dem Foto verkaufen, sondern mit dem Beispiel belegen, dass es für diese abgebildeten Kunden die optimale Lösung war. Es geht weniger darum, ob diese Einrichtung schön ist (was trotzdem nicht schaden würde), sondern dass sie nach den Wünschen und Anforderungen des Kunden entstand. Gleichzeitig konnten wir ob des ökologischen Anspruchs unserer Kunden auch nicht verschwenderisch mit Papier umgehen und so entstand das jährliche Präsentieren unserer Arbeit mit dem Zusatznutzen Kalender, denn man kann ihn nicht nur lesen, sondern auch auf aufhängen. Gleichzeitig können wir mit diesem Medium auch erzählen, was sich im Laufe des letzten Jahres so alles an Aktionen, Veranstaltungen, Lustigem oder Nachdenkenswerten ereignet hat und warum uns nachhaltiges Wirtschaften so wichtig ist.

Format und Finanzierung

TitelKalender2000

Seit 1998: Das Din A 4 Format, wird aufgehängt Din A 3

Der Kalender 1997 war der einzige mit der kalenderüblichen Spiralbindung, denn kurze Zeit später entdeckte herwig Danzer im Wendy Pferdekalender von Tochter Laura, dass sich das hängende Format verdoppeln lässt, wenn man DinA 4 auffaltet. Größer als Din A 4 wäre im Versand sehr teuer und so entstand das Format und die doppelte Lochung, die zum Aufhängen entweder zwei Nägel oder ein Bändchen benötigt (der Draht von Sektkorken ist auch gut geeignet). Die Lochung hat für viele Kunden den Nebeneffekt, dass sie den abgelaufenen Kalender in Ordnern sammeln können. Gleichzeitig stellte sich heraus, dass das Projekt das Werbebudget einer Schreinerei nicht zuletzt durch den teuren Versand übersteigen würde und so entstand für den Kalender 1999 die Idee, die Seite hinter dem Kalendarium als Anzeigenfläche zu verkaufen.

Kalender14

Die Anzeigen zählen zu den ganz wichtigen Informationen des Kalenders und werden sehr aufmerksam gelesen

Allerdings nur an Betriebe, die wir auch ehrlich empfehlen können, denn – wie unsere Anzeigenkunden berichten – es entstehen wirklich viele Kontakte und Verkäufe durch diese ehrliche Werbung. Zusammen mit den Werbekostenzuschüssen unserer Lieferanten für Polstermöbel, Küchengeräte, Matratzen und Beleuchtung können wir seitdem Satz, Druck und Versand bezahlen, den Rest müssen wir halt selbst machen. 

Fotografierzwang und die hübschen Damen 

Kalender44

Unser Kunden fotografierte seine Schlafzimmer mit seiner Tochter selbst
Unser Kunden fotografierte seine Schlafzimmer mit seiner Tochter selbst

Die Aufschieberities oder neudeutsch Prokrastination ("Man müsste mal wieder fotografieren") kann man sich bei Kalenderprojekten nur bis in den September leisten, spätestens dann muss man sehen, wie man die 12 großen und 60 kleineren Fotos zusammen bekommt, denn dazu sind viele Termine bei den Kunden nötig. Das erzeugt einerseits Druck, andererseits haben wir aber das Glück immer aktuelle Fotos unserer Einrichtungsarbeit zu besitzen, die wir auch im Internet sehr ausgiebig nutzen.

KücheMAly07_PetraUlrich2Presse

Auch Familie Maly durften wir in Ihrer neuen Möbelmacherküche fotografieren
Auch Familie Maly durften wir in Ihrer neuen Möbelmacherküche fotografieren

Ganz wichtig ist dabei, die Nutzung genau mit den Kunden abzusprechen, denn deren Einstellungen könnten unterschiedlicher nicht sein: Die einen kauften ihre Einrichtung nicht zuletzt mit dem Ziel damit auf den Kalendertitel zu gelangen (was zufällig auch gelang), bei den anderen dürfen wir zwar fotografieren, aber sie wollen selbst nicht mit aufs Bild und möchten auch nicht, dass deren Name erwähnt wird.

Kalender_2015_web_Seite_20

Mädels haben mehr Spaß am Fotografieren, Jungs zu finden ist nicht leicht.
Mädels haben anscheinend mehr Spaß am Fotografieren, Jungs zu finden ist wirklich schwierig

Andere wiederum schicken uns ausgezeichnete selbst gemachte Fotos, sogar mit hübscher Tochter, und manchmal bringen wir einfach gut aussehende Jungs und Mädels als Models mit, wobei es leider sehr schwer ist, modelnde Jungs zu finden. Wenn dann zusätzlich zu den hübschen Mädels auch noch unser Freund und Playboy-Fotograf Peter Jirman jun. ein Bild in seinem Stil beisteuert, haben wir schon wieder einen kleinen Skandal.

PeterJirmannWErkstattKatari

Playboy-Fotograf Peter Jirmann jun. bei der Arbeit in unserer Werkstatt
 

Auch wenn das den Vorteil hat, dass über den Kalender wenigstens gesprochen wird ist es ein wenig schade, aber wir wissen durch die Auswertung der Fragebögen, dass genau diese Bilder die sind, die am meisten negative Bewertungen erhalten, allerdings auch am meisten positive.

Der Fragebogen und Forschungswerk

Seit dem Jahr 2000 liegt jedem verschickten Kalender (in der Zwischenzeit werden 5600 von 7000 per Post verschickt) ein Fragebogen bei, in dem nicht nur das beste und schlechteste Bild gewählt wird, sondern auch Fragen nach den Kalenderinhalten und sogar den Kaufmotiven gestellt werden. Die Auswertung derselben hat dann wieder Einfluss auf die Gestaltung des nächsten Jahrbuchs. Weil das aber kein wirklich objektives Bild der Kundenmeinung ergibt, haben wir im Jahr 2008 unsere Freunde vom Forschungswerk mit einer zweiteiligen Telefon-Kundebefragung beauftragt und  – neben super Werten bei der allgemeinen Kundenzufriedenheit – auch erfahren, dass unser Jahrbuch bei 28 Prozent der Kunden einen festen Platz an der Wand hat. Der beste Platz ist hier übrigens das Gästeklo, denn dort sehen ihn statistisch am meisten Menschen. Wir waren von diesem positiven Ergebnis wirklich überwältigt, die Marketingfachleute sehr erstaunt, und so gaben sie den Rat, das Format beizubehalten, bis aus eigenen Ideen oder anhand der Fragebögen eine sehr viel bessere Idee auftaucht.  Tja, das haben wir bis jetzt gemacht und den aktuellen Kalender 2015  (bald kommt er per Post, aber nur, wenn Sie uns Ihre Adresse an info@die-moebelmacher.de schicken) kann man in diesem Jahr erstmals auch mit einem online-Formular bewerten.

Kalender_2015_web_Seite_28

Am besten ist es natürlich, wenn die Kunden selbst auf den Fotos zu sehen sind

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Kunden, die mit ihren schönen Aufträgen die Aufnahmen erst ermöglichen, bei unseren Lieferanten und Partnern, die mit Werbekostenzuschüssen oder Anzeigen die Finanzierung ermöglichen und bei allen Menschen, die uns als Model, Grafiker oder einfach Ratgeber unterstützen. Hier ist der Kalender 2015 schon mal online zu sehen (schöner ist natürlich, wenn man noch drauf wartet, bis man ihn in den Händen hält).

 

 

Schlafzimmer mit Karriereleiter in Jugendstil-Villa

SchlafziGebhardt_0037korrigiertHochhinaus konnten wir planungstechnisch, weil die Räume der thüringischen  Jungendstilvilla ungewöhnlich hoch waren. Das bietet einserseits viel zusätzlichen Stauraum für Koffer und andere Dinge, andererseits muss man auch rankommen und so planten wir schon beim ersten Gespräch in Unterkrumbach eine Leiter, die hinter der Tür geparkt und aufgehängt ist, aber auch am Bücherregal gegenüber genutzt werden kann.

Die karriereverdächtige Leiter hat breite Sprossen, sodass man auch strumpfsockend und barfuß bequem drauf stehen kann und die gestalterische Grundidee war die Kombination von hellem Ahorn mit dunkler Thermobuche. Natürlich Massivholz aus der Hersbrucker Alb, wie in garantiert 95 Prozent unserer Möbel, meistens waren es bisher 100 Prozent. Und weil wir so viele Fotos machten, bastelten wir daraus ein 18 Sekunden-Video, das alle Funktionen samt der Stufenschublade für den Hängeschrank eindrucksvoll demonstriert. 

Bei der Grundrissplanung mit den Kunden zeigte sich, dass die Möbel erst 30 hinter der geöffneten Tür beginnen sollten, aber direkt hinter der Tür ausreichend Platz für die Leiter war und so beginnt man mit der Schubldadenkommode und Hängeschrank, die den Eingang ins Schlafzimmer wesentlich einladender macht, als wenn dort gleich ein großer Schrank stünde. Und weil man an den hohen Hängeschrank auch rankommen muss, wurde in der ersten Schublade eine Ausziehstufe integriert, mit deren Hilfe man auch die Klamotten in 3 Meter Höhe erreichen kann.

EntwurfGebhardtSchrankWEB

Wie immer entstanden beim ersten Gespräch Freihandskizzen (die wir Skribbels nennen), die in diesem Fall dem Endergebnis schon sehr nahe kamen. Die Großzügigkeit des Raumes ließ außerdem noch einen Relaxsessel mit zwei stummen Dienern namens Giovanni und einem Bücherregal zu, das die gleiche Reling für die sichere Positionierung der Leiter erhielt, wie der große Schrank. EnwurfGebhardtBettWEB

Am Fußende des Bettes steht ein Möbel, dass wie eine Truhe wirkt, in Wirklichkeit aber eine Schublade beherrbergt, denn wer weiß, wie lästig das abräumen von Truhen ist, bevor man an den Inhalt rankommt, der ist ist dankbar für diese technisch aufwändigere, aber wesentlich funktionalere Lösung. 

SchlafziGebhardtII_0024_1Bettinnenleben von Pro Natura

Beim ersten Besuch der Kunden aus Thürigen war viel zu tun. Den Grundriss festlegen, die Funktionen der Möbel und die Holzarten klären, aber auch das für das körperliche Wohlbefinden Wichtigste: das Raussuchen des Bettsystems und der Matratze von Pro Natura. Dazu sollte man sich schon mal ne gute Stunde oder länger Zeit nehmen, denn die eigentliche Schlafzimmerqualität beginnt nun mal direkt unter den Schlafenden. (In diesem Video zeigt Ute Danzer, wie das individuelle Einstellen des Bettsystems beim Kunden ablaufen kann).

Drei Wochen später nutzten die Kunden eine Durchreise zu einem weiteren Termin, bei dem noch mal alle Details bis zu den Griffen und die Fertigungszeichnung durchgesprochen wurde und schon zwei Monate später stand das edle Schlafzimmer fertig aufgebaut zur Verfügung, beaufsichtigt von zwei Giovannis: SchlafziGebhardtI_0043Montagevorlaufig

 

++++++++++++++++ Hier sind viele Schlafzimmerbeispiele der Möbelmacher präsentiert.

 

Einladung zum Sekt am heiligen Morgen und das Jahresrückblicksvideo 2013

 

Liebe Leute,

in alter Tradition laden wir Sie am heiligen Morgen (24.12. 10 bis 13 Uhr) ganz herzlich zum traditionellen Sekttrinken ein. Selbstverständlich sind wir auch zwischen den Feiertagen für Sie da (herwig Danzer) und in der ersten Januarwoche (Mathias Deinhard). Die Jori 10% Komfortaktion wurde übrigens gerade bis zum 6. Januar 2014 verlängert und wir haben unseren Jahresrückblick aus den Videos des 25. Möbelmacherjahres 2013 zusammengestellt (24 min für die ruhige Zeit). Noch wandern alle ausgefüllten Kalenderfragebögen in den Ergokissen-Lostopf.

Die Themen heute:


Warum Sekt und wann wir für Sie da sind

Am heiligen Morgen gibt es in Unterkrumbach wieder Sekt, bzw. den köstlichen Frankensecco von Manfred Rothe, den man bei uns übrigens auch kaufen kann. Die Tradition entstand in Brigitta Stöbers Buchhandlung (heute die von Martin und Ulrike Lösch) aus einer Wette, dass der letzte Geschenkkäufer ein Mann sein müsse. In den Folgejahren wurde das Öffnen des Wettsekts zur Einbindung der Kunden dann immer weiter nach vorne geschoben. Weil Sie aber zwischen 10 und 13 Uhr in unsere Ausstellung eingeladen sind, gibt es natürlich auch köstliche Kartoffelchips vom Tepan Yaki aus der grünen Küche aber nur wenige Bücher dazu.

Am Freitag, den 27. Dez. sind wir von 10 bis 18 Uhr für Sie da, am Samstag, den 28. von 10 bis 13 Uhr (und natürlich wie immer nach Vereinbarung auch früher oder später). In der ersten Janaurwoche ist dann Mathias Deinhard zu den normalen Öffnungszeiten für Sie da, eine Anmeldung ist nicht wirklich nötig, für uns aber immer hilfreich. Und bitte immer Grundriss und vielleicht sogar ein paar Fotos des einzurichtenden Raumes mitbringen.


Jori 10% Komfortaktion für Sofas, Sessel und Stühle bis 6. Januar verlängert

Buchentisch in Schiffsform mit den Stühle

Die Sofas, Sessel und Stühle von Jori sind bis zum 6. Jan. besonders günstig zu erwerben:  Hier das Sonderangebot mit Zahlenbeispielen.

Zwei Ausstellungsküchen
Die grüne Küche und  die Küche aus Thermobuche dürfen unsere Ausstellung verlassen, Sie würden rund 7000.- Euro beim Holzpreis sparen. Bitte schicken Sie uns bei Interesse einfach den Grundriss, dann könnte n wir kurz prüfen, ob sie bei Ihnen reinpassen würde.


Das Jahresrückblicksvideo 2013 zum 25-jährigen Jubiläum

 

 

Nein, das 24-minütige Video ist kein sorgfältig recherchiertes Werk akribischer Geschichtsklitterung oder phantasievoller Ausschmückung, sondern ein ebenso spontaner wie liebevoller Zusammenschnitt aus den Originalvideos des letzten Jahres ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Ausgewogenheit oder gar Objektivität. Aber es sind Impressionen, was in Unterkrumbach jenseits des täglichen Möbelbauens alles los ist und warum viele Menschen mit den Küchen und Möbeln aus Unterkrumbach mehr verbinden, als nur die reine Funktion. Wenn Sie jetzt 24 Minuten Zeit haben, klicken Sie auf das Bild, wenn nicht, gehen sie in unserem Youtubekanal auf "später ansehen."


Der ultimative Vergleich: Rösle Gasgrill oder Rösle Kohlegrill?

Jeder weiß zwar irgendwas dazu, aber wir wollten es genau wissen und haben es zusammen mit Freunden ausprobiert: Wie groß ist der Bratwurst-Geschmacksunterschied zwischen dem gasbeheizten und dem mit Holzkohlen befeuerten Rösle-Kugelgrill? Das Ergebnis ist (zusammen mit vielen anderen Grillerlebnisbeschreibungen) im Nachhaltigkeitsblog nachzulesen. Einen kleinen und einen großen Holzkohlegrill haben wir sogar noch im Sonderangebot. Die aktuellen Preise sind für 50 cm Kohle 299.-, 60 cm Kohle 399.- und den Gasgrill 599.-.

Hier sind alle Details und Preise auf unserer Hompage.


Türen und Raumteiler mit Glasdruck

Laura Danzer und Jana Münzenberg sind nicht zufällig genau so alte, wie die Möbelmacher Weil es viele Kunden noch nicht wissen, zeigen wir immer wieder gerne Fotos von ganz besonders schönen, individuell gestalteten Zimmer- und Haustüren. Einige haben wir auch schon auf der Homepage gesammelt.


Kalender-Fragebogenausfüller können noch Pro Natura Ergokissen gewinnen

Wir freuen uns wirklich über jeden einzelnen Fragebogen, auch wenn sie nicht nur Lob enthalten, sondern auch mal kritisch sind. Die Vielfalt macht es aus. Denn gar nicht selten wird ein Foto zum besten gewählt, von denen wiederum andere Betrachter meinten, wir hätten uns das selbe sparen sollen. Den Kalender können sie online hier anschauen und hier ist der Online-Fragebogen.

Im Januar verlosen wir unter allen ausgefüllten Fragebogeneinsendern 5 Ergokissen von Pro Natura (ohne Kater!).


Nussbaumgiovannis: ganz ungewöhnliche und edle stumme Diener

Durch ein paar schöne Aufträge für Möbel aus fränkischem Nussbaum konnten wir einige stumme Diener auch in Nussbaum, einen in Rüster und noch ein paar andere besonders schicke Giovannis bauen.

Wer zuerst kommt, hat noch freie Auswahl, sie kosten ab 795 Euro in Buche. Die ganze Geschichte der Entstehung.


Kurznachrichten +++ Infoabend der Erntegemeinschaft Vorderhaslach "Solidarische Landwirtschaft" +++ C3S wird die Alternative zur GEMA für alle Musiker, die nicht Dieter Bohlen heißen +++ Ute Danzers neueste Geschenktipps auf Facebook +++

+++ Infoabend der Erntegemeinschaft Vorderhaslach "Solidarische Landwirtschaft"

In der Hersbrucker Alb entsteht was Neues, Spannendes, Tolles! Wenn Sie dabei sein wollen, ist der wichtigste Termin der 17. Januar in Kühnhofen. Mehr Infos dazu im Nachhaltigkeitsblog.

+++   C3S wird die Alternative zur GEMA für alle Musiker, die nicht Dieter Bohlen heißen

Es geht um eine faire,  zeitgemäße und flexible Alternative zur GEMA, in der Musiker, Veranstalter und Verlage vernünftig im Sinne der Wertschätzung und Bezahlung der Künstler im Rahmen von "Creative Commons" Linzenzen zusammen arbei ten. Jetzt muss die Gründung von "Cultural Commons, Collective Society" (C3S) unterstützt werden.
Jetzt informieren und beitreten.

+++ Utes Geschenktipps auf Facebook

Noch bis Dienstag gibt Ute Danzer mögliche Geschenktipps ab 15 Euro auf unserer Facebookseite, wo wir uns über Ihr "gefällt mir" sehr freuen würden.


Alle Möbelmacher wünschen frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr (hier sogar im Video) und freuen sich auf Ihren Besuch in Unterkrumbach.Ihre Möbelmacher

Die Familien Münzenberg und Danzer und das ganze Team

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, oder die Videos anschauen, finden sie diese in unserem Social Media Newsroom. Wer einfach mal alle Videos anschauen will, klickt auf die Playlist in unserem Videokanal.

 


Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf “gefällt mir” bei Facebook
Und ganz schnelle Web 2.0. Freaks  finden uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und ganz neu ist die Rebelmouse

Newsletter Nr. 97: Kalender 2014, tolle Köchinnen, Möbel und Sofas

Liebe Leute,

In den nächsten Tagen müsste unser Kalender 2014, das Jahrbuch Nr. 18 bei Ihnen eintreffen, wenn wir Ihre Postadresse schon haben. Sollte dem nicht so sein, dann bitte hier gleich ausfüllen. Und bitte unbedingt den angehängten Fragebogen beantworten, wir verlosen unter den schnellsten Einsendern desselben 5 Ergokissen von ProNatura. Auf der Frauenmesse "fem" durften wir im Rahmen der Consumenta mit den besten Köchinnen und anderen tollen Frauen kochen.  Die Ausstellungsmöbel vom grünen Bett über den grünen Essplatz bis zur grünen Küche könnten Sie sehr günstig übernehmen. Außerdem gilt in Unterkrumbach noch bis Silvester das Jori 10% Komfortpaket für Sofas, Sessel und Stüh le und wir stellen Ihnen den neuen Stuhl Piuro, unsere neuen Teppiche von Liamonte und sogar die Schafe dazu vor. 

Mit einem Klick sehen Sie hier den Newsletter als Kurzvideo (3 min).

Die Themen heute:


Für den Kalender 2014, das Jahrbuch Nr. 18 jetzt bitte Postadressen durchgeben

Unsere Newsletterabonnenten bekommen zwar alle Infos im Web, aber leider noch kein Papier. Gerne würden wir auch Ihnen unser seit 18 Jahren erscheinendes Jahrbuch mit 52 Seiten und 121 Fotos und ganz vielen Einrichtungsideen und -beispielen schicken, aber dazu benötigen wir Ihre Postadresse. Dieselbe bitte einfach per Mail an: hd@die-moebelmacher.de schicken, dann kommt unser Kalender 2014 in Kürze bei Ihnen an. Hier schon mal ein kleiner Eindruck.


Sonderangebote von der Messe und aus der Ausstellung


Essplätze

Wir haben ein paar sehr schicke Tische für die Consumenta gefertigt, von denen manche schon verkauft sind, einige (zum Beispiel der grüne Essplatz oben) könnten günstig abgegeben werden. Die Stühle von Jori sind auch in einer Aktion, so dass die Chancen auf einen preiswerten Essplatz sehr gut stehen, zumal es den Jubiläumstisch ab 1390.-€ und die Bank ab 890€ gibt.

Bett en

Das Jubiläumsbett gibt es ab 890 Euro, für das grüne Ausstellungsbett und einzelne übrige Bettsysteme gibt es reduzierte Messepreise.

Polstermöbel bis Silvester in der 10%-Komfort-Aktion
Die Komfortaktion für Stühle, Sessel und Sofas von Jori gilt auch noch nach der Messe, das Verfahren ist nicht ganz leicht (10% des "normalen" Modells werden vom Preis des Komfortmodells abgezogen), aber im Prinzip spart man fast 10 Prozent. Hier das Sonderangebot mit Zahlenbeispielen.

Ausstellungsküchen
Die grüne Küche und  die Küche aus Thermobuche dürfen unsere Ausstellung verlassen, Sie würden rund 7000.- Euro beim Holzpreis sparen. Bitte schicken Sie uns bei Interesse einfach den Grundriss, dann könnten wir kurz prüfen, ob sie bei Ihnen reinpassen würde.

Röslegrill
Unsere Lagermodelle nehmen uns im Moment zu viel Platz weg, deswegen könnten Sie noch einen kleinen besonders günstig haben. Außerdem haben wir den neuen Gasgrill von Rösle schon für Sie getestet. Hier sind alle Details und Preise.


Tolle Frauen und ein Mann auf der "fem" zu Gast

Die Spitzenköchinnen auf der Herzlichen Dank an unsere Köchinnen und den spontan einspringenden Stephen Fraser aus Trinidad, der uns die richtig scharfe Küche der Karibik zeigte und vor allem seine Frau, die Moderatorin der Fem-Bühne Susanne Hofmann-Fraser für die nicht nur schöne, sondern auch bereichernde Zusammenarbeit.

Wir bedanken uns außerdem für die Unterstützung bei:

  • Franken Brunnen mit Wasser, Apfelschorle und Bitter Lemon
  • Weingut Bausewein mit Wein und Secco
  • NürnbergMesse für das W-Lan mit dem wir die Fotos unserer Gäste gleich hochladen konnten
  • Der Firma Innecom.com, die uns die Rechner zur Verfügung stellt

Viele Details, die Sonderangebote und einige auch lustige Videos finden Sie im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie "fem"


Ökoteppiche vom Rasseschaf

Wir haben einige tolle Lieferanten für Teppiche jeweils mit unterschiedlichen Spezialgebieten. Heute wollen wir ihnen einen ökologischen Ansatz vorstellen, die Firma Liamonte aus Waakirchen. Die handgewebte Serie Opal, die auf dem Foto zu sehen ist, wird zum Beispiel aus ungefärbter Wolle gemacht, das heißt, das Schaf selbst, bzw. die Auswahl der Wolle macht das Design und die Farbe des Teppichs.

Wie bei allen unseren Teppichen, können wir die Größen bestimmen, die Farben sucht man anhand der Muster aus, zu denen der Hersteller auch immer die Schafrasse sagen kann. Der Teppich fasst sich wirkl ich  toll an. Wer will denn noch Bärenfell vorm Kamin? Mehr zum Ökoteppich von Liamonte und mehr zu unseren individuell gestalteten Teppichen von Kinnasand.


Die Partybrettchen im Praxistest und Video

Laura Danzer und Jana Münzenberg sind nicht zufällig genau so alte, wie die Möbelmacher Mit unseren Partybrettchen kann man einhändig essen, trinken, begrüßen und winken. Und kaufen kann man sie je nach Menge und Holzart ab 15 Euro. Dass sie auch schon einige Praxistests überstanden, zeigen wir im Video:


Das neue Empfehlungsportal im Netz heißt jetzt Yelp

Sie kennen Portale, wo Reisende ihre Meinung zum Veranstalter oder Gastgeber äußern können? Sowas gibt es auch für andere Gewerke, sogar für unseres. Früher war das Qype, jetzt heißt es Yelp, wo wir auch vertreten sind: hier können Sie mal reinschauen.


Neuer Esszimmerstuhl "Piuro" von Jori

Jori hat einen ganz neuen und ganz leichten Stuhl auf den Markt gebracht, den wir auf der Consumenta gleich ausgiebig  testeten. Auch für ihn gilt die Jori 10% Komfortaktion und er lädt sie ein zum Probe(be)sitzen.


Kurznachrichten +++ Das geniale Werbevideo für den Tepan Yaki mit Leo +++ An alle Musiker: C3S wird die Alternative zur GEMA +++ Ute Danzers Geschenktipps auf Facebook +++ Musiktipp: The Rose and Crown +++

+++ Das geniale Werbevideo für den Tepan Yaki mit Leo

Die Schülerin Leoni Armann hat die Vorteile des Tepan Yaki Kochfeldes ebenso spontan wie charmant  zusammengefasst. Hier das Video.

 

+++   An alle Musiker: C3S wird die Alternative zur GEMA

Die offizielle Formulierung ist nicht ganz leicht verständlich, im wesentlichen geht es um eine faire,  zeitgemäße und flexible Alternative zur GEMA:
"Die C3S ist eine gemeinschaftliche Initiative mit KünstlerInnen und für KünstlerInnen, eine neue und richtungsweisende europäische Verwertungsgesellschaft zu gründen. Eine nicht-exklusive Verwertungsgesellschaft, die es MusikerInnen ermöglicht, ihre unter nicht-kommerziellen Creative-Commons-Lizenzen veröffentlichten Werke außerhalb traditioneller Schemata kommerziell verwerten zu lassen. Mehr als das, die C3S wird auch offen sein für die kommerzielle Verwertung von Werken unter anderen freien Lizenzen einschließlich der Werke, die ohne explizit definierte Lizenz veröffentlicht werden." Jetzt informieren und beitreten.

+++ Weihnachtstipps auf Facebook 

Für jeden Tag gibt Ute Danzer mögliche Geschenktipps ab 15 Euro auf unserer Facebookseite, wo wir uns über Ihr "gefällt mir" sehr freuen würden.

+++ Musiktipp: The Rose and Crown

Wir kennen die Pianistin und Sängerin Julia Fischer schon seit ihren Auftritten mit Revelation Sunday und trafen sie bei der tollen Veranstaltung im KiCK (Kleinkunst im City Kino Hersbruck) wieder. Die neue CD vom Acoustic Pop Trio "The Rose & Crown" hat uns total begeistert. Hier kann man reinhören, hier die CD bestellen.
Hier gibt es auch ein Video.


Wir wünschen noch eine schöne Adventszeit und laden Sie ganz herzlich nach Unterkrumbach ein, natürlich sind wir auch zwischen den Feiertagen für Sie da,

Ihre Möbelmacher

Ute und herwig Danzer mit dem ganzen Team

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, oder die Videos anschauen, finden sie diese in unserem Social Media Newsroom. Wer einfach mal alle Videos anschauen will, klickt auf die Playlist in unserem Videokanal.

 


Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf “gefällt mir” bei Facebook
Und ganz schnelle Web 2.0. Freaks  finden uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und ganz neu ist die Rebelmouse

 

Warum der Kalender der Möbelmacher auch ein Jahrbuch ist

Kalender

Das neue Jahrbuch Nr. 18, der Kalender 2014

Einzelanfertigung und Ökologie

Im Jahr 1997 – zwar 33 Jahre nach Pirelli , aber lange vor der heutigen Kalenderflut – brachten die Möbelmacher ihren ersten Kalender heraus. 

TitelKalender97

Der erste Kalender hatte noch eine Spiralbindung

Die Idee entstand, weil ein normaler Katalog oder Prospekt die Möglichkeiten der Einzelanfertigung nicht darstellt, denn wir wollen nicht genau das Produkt auf dem Foto verkaufen, sondern mit dem Beispiel belegen, dass es für diese abgebildeten Kunden die optimale Lösung war. Es geht weniger darum, ob diese Einrichtung schön ist (was trotzdem nicht schaden würde), sondern dass sie nach den Wünschen und Anforderungen des Kunden entstand. Gleichzeitig konnten wir ob des ökologischen Anspruchs unserer Kunden auch nicht verschwenderisch mit Papier umgehen und so entstand das jährliche Präsentieren unserer Arbeit mit dem Zusatznutzen Kalender, denn man kann ihn nicht nur lesen, sondern auch auf aufhängen. Gleichzeitig können wir mit diesem Medium auch erzählen, was sich im Laufe des letzten Jahres so alles an Aktionen, Veranstaltungen, Lustigem oder Nachdenkenswerten ereignet hat und warum uns nachhaltiges Wirtschaften so wichtig ist.

Format und Finanzierung

TitelKalender2000

Seit 1998: Das Din A 4 Format, wird aufgehängt Din A 3

Der Kalender 1997 war der einzige mit der kalenderüblichen Spiralbindung, denn kurze Zeit später entdeckte herwig Danzer im Wendy Pferdekalender von Tochter Laura, dass sich das hängende Format verdoppeln lässt, wenn man DinA 4 auffaltet. Größer als Din A 4 wäre im Versand sehr teuer und so entstand das Format und die doppelte Lochung, die zum Aufhängen entweder zwei Nägel oder ein Bändchen benötigt (der Draht von Sektkorken ist auch gut geeignet). Die Lochung hat für viele Kunden den Nebeneffekt, dass sie den abgelaufenen Kalender in Ordnern sammeln können. Gleichzeitig stellte sich heraus, dass das Projekt das Werbebudget einer Schreinerei nicht zuletzt durch den teuren Versand übersteigen würde und so entstand für den Kalender 1999 die Idee, die Seite hinter dem Kalendarium als Anzeigenfläche zu verkaufen.

Kalender14

Die Anzeigen zählen zu den ganz wichtigen Informationen des Kalenders und werden sehr aufmerksam gelesen

Allerdings nur an Betriebe, die wir auch ehrlich empfehlen können, denn – wie unsere Anzeigenkunden berichten – es entstehen wirklich viele Kontakte und Verkäufe durch diese ehrliche Werbung. Zusammen mit den Werbekostenzuschüssen unserer Lieferanten für Polstermöbel, Küchengeräte, Matratzen und Beleuchtung können wir seitdem Satz, Druck und Versand bezahlen, den Rest müssen wir halt selbst machen. 

Fotografierzwang und die hübschen Damen 

Kalender44

Unser Kunden fotografierte seine Schlafzimmer mit seiner Tochter selbst

Die Aufschieberities oder neudeutsch Prokrastination ("Man müsste mal wieder fotografieren") kann man sich bei Kalenderprojekten nur bis in den September leisten, spätestens dann muss man sehen, wie man die 12 großen und 60 kleineren Fotos zusammen bekommt, denn dazu sind viele Termine bei den Kunden nötig. Das erzeugt einerseits Druck, andererseits haben wir aber das Glück immer aktuelle Fotos unserer Einrichtungsarbeit zu besitzen, die wir auch im Internet sehr ausgiebig nutzen.

KücheMAly07_PetraUlrich2Presse

Auch Familie Maly durften wir in Ihrer neuen Möbelmacherküche fotografieren

Ganz wichtig ist dabei, die Nutzung genau mit den Kunden abzusprechen, denn deren Einstellungen könnten unterschiedlicher nicht sein: Die einen kauften ihre Einrichtung nicht zuletzt mit dem Ziel damit auf den Kalendertitel zu gelangen (was zufällig auch gelang), bei den anderen dürfen wir zwar fotografieren, aber sie wollen selbst nicht mit aufs Bild und möchten auch nicht, dass deren Name erwähnt wird.

KuecheGruenAmelieII_0268ChipsWEB

Mädels haben anscheinend mehr Spaß am Fotografieren, Jungs zu finden ist wirklich schwierig

Andere wiederum schicken uns ausgezeichnete selbst gemachte Fotos, sogar mit hübscher Tochter, und manchmal bringen wir einfach gut aussehende Jungs und Mädels als Models mit, wobei es leider sehr schwer ist, modelnde Jungs zu finden. Wenn dann zusätzlich zu den hübschen Mädels auch noch unser Freund und Playboy-Fotograf Peter Jirman jun. ein Bild in seinem Stil beisteuert, haben wir schon wieder einen kleinen Skandal.

PeterJirmannWErkstattKatari

Playboy-Fotograf Peter Jirmann jun. bei der Arbeit in unserer Werkstatt

Auch wenn das den Vorteil hat, dass über den Kalender wenigstens gesprochen wird ist es ein wenig schade, aber wir wissen durch die Auswertung der Fragebögen, dass genau diese Bilder die sind, die am meisten positive Bewertungen erhalten, aber auch am meisten negative.

Der Fragebogen und Forschungswerk

Seit dem Jahr 2000 liegt jedem verschickten Kalender (in der Zwischenzeit werden 5600 von 7000 per Post verschickt) ein Fragebogen ( Mailing30Kalender14Online herunterladen) bei, in dem nicht nur das beste und schlechteste Bild gewählt wird, sondern auch Fragen nach den Kalenderinhalten und sogar den Kaufmotiven gestellt werden. Die Auswertung derselben hat dann wieder Einfluss auf die Gestaltung des nächsten Jahrbuchs. Weil das aber kein wirklich objektives Bild der Kundenmeinung ergibt, haben wir im Jahr 2008 unsere Freunde vom Forschungswerk mit einer zweiteiligen Telefon-Kundebefragung beauftragt und  – neben super Werten bei der allgemeinen Kundenzufriedenheit – auch erfahren, dass unser Jahrbuch bei 28 Prozent der Kunden einen festen Platz an der Wand hat. Der beste Platz ist hier übrigens das Gästeklo, denn dort sehen ihn statistisch am meisten Menschen. Wir waren von diesem positiven Ergebnis wirklich überwältigt, die Marketingfachleute sehr erstaunt, und so gaben sie den Rat, das Format beizubehalten, bis aus eigenen Ideen oder anhand der Fragebögen eine sehr viel bessere Idee auftaucht.  Tja, das haben wir bis jetzt gemacht und den aktuellen Kalender 2014  (bald kommt er per Post, aber nur, wenn Sie uns Ihre Adresse an info@die-moebelmacher.de schicken) kann man in diesem Jahr erstmals auch mit einem online-Formular bewerten.

Kalender40

Am besten ist es natürlich, wenn die Kunden selbst auf den Fotos zu sehen sind

Wir bedanken uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren Kunden, die mit ihren schönen Aufträgen die Aufnahmen erst ermöglichen, bei unseren Lieferanten und Partnern, die mit Werbekostenzuschüssen oder Anzeigen die Finanzierung ermöglichen und bei allen Menschen, die uns als Model, Grafiker oder einfach Ratgeber unterstützen. Hier ist der Kalender 2014 schon mal online zu sehen (schöner ist natürlich, wenn man noch drauf wartet, bis man ihn in den Händen hält).

 

 

Wohnzimmer in nass gelagerter Buche mit TV-Schwenkarm und Jasmin

WoziMeierReichelJasmin__0034BearbeitetWEBUnd wieder modelte Jasmin, Freundin Familie, für uns im schönen Wohnzimmer von Christine und Thomas, die geneigte Nachhaltigkeitsblogleser schon aus ihrem Auftritt für den höhenverstellbaren Schreibtisch nebst coolem Video kennen.

WoziMeierREichel13II_0015BEarbeitetWEBNachdem sich Christine ein besonderes Holz wünschte, griffen wir diesmal in die Trickkiste, denn eigentlich ist es eine ganz normale Buche aus der Hersbrucker Alb, nur haben wir sie nach dem Sägen "falsch" gelagert und erstmal ein wenig schimmeln lassen. Dadurch ergeben sich spannende Effekte, die dem Holz nicht schaden, sondern es nur verschönern.

Um das ganze auch im Foto für unsere Jahrbuch darstellen zu können haben wir mal wieder einen Fototermin vereinbart und – um auch den genialen TV-Schwernkarm zeigen zu können – ein Video über das Shooting und den Schwenkarm gedreht, sogar was leicht sexistisches ist dabei, aber andersrum.Die TV-Position vor dem Ofen ist übrigens für den Sommer gedacht, wenn alle Nachbarn vom Garten aus Fußball schauen.

Im oberen Bereich des Möbels sind Klappen, die linke ist geteilt, damit die Fernbedienung die Geräte erreicht, aber nicht alle offenstehen müssen. Darunter natürlich Schübe, im Wohnzimmer ist grifflos ja vertretbar, weil man nicht sooo oft ran muss.
WoziMeierReichelJasmin__0087SitezndWEB

Den Hängeschrank machen wir häufig auch in farbigem Glas, aber diesmal siegte die Freude über das besondere Holz. Das ist das Schöne an unserer Arbeit: Die Einzelanfertigung kann ganz anders auf persönliche Vorlieben eingehen, die Maße an den Raum und die Geräte anpassen und natürlich auch Teppich, Vorhänge und das Glas Rotwein organisieren. Vielen Dank an Christine und Thomas für den Auftrag und den Fototermin und vielen Dank an Jasmin fürs modeln.

Hier ist noch das Video mit Jasmin und dem höhenverstellbaren Schreibtisch.

++++++++++++++++++

Die Wohnzimmer der Möbelmacher auf der Homepage.

Das Ladyzimmer – weil „Frauenzimmer“ was anderes bedeutet

WoziVollhardHanne_0040Korrigiert
WoziHAnneVollhard_0003Das ist schon schwierig mit der Vermeidung von Anglizismen, einfach weil das deutsche Wort "Frauenzimmer" eben keinen genialer Rückzugs-, Genuss-, Ruhe-, Lese-, Musikhör-, Hobby-, Näh-, oder auch Arbeitsraum für Frauen meint. Also hat sich für diese ebenso typische, wie häufige Art der Einrichtung – meist, wenn die Kinder aus dem Hause sind – bei uns das Wort "Ladyzimmer" eingebürgert, denn meist sind es tolle Frauen mittleren Alters, die sich diesen schon lange gehegten Wunschtraum erfüllen, manchmal auch Männer, aber dann geht es meist um die Hifianlage, Computerzeug, Märklin oder Carrera …  
WoziVollhardHanne_0025Montage

 

Zurück zum akutellen Ladyzimmer im Souterrain, für das wir mit der Kundin zusammen die Möbel entwarfen, den Vorhangstoff rausgesucht und Streifen für Streifen bestimmt haben, das offenporige orangefarbene Leder des Sofas WoziHAnneVollhard_0014auswählten und die Kurvenführung der Lichtschiene festlegten. Die kleine Schreibtischleuchte und die neben dem Sofa ist für das Arbeits- oder Stimmungslicht zuständig, nur am Bürostuhl könnte man noch ergonomisches Verbesserungspotential entdecken, aber wahre Einrichtungskunst liegt selbst bei der Kompletteinrichtung im kleinen Stilmix, außerdem soll man sich ja auch nicht gleich alle Wünsche erfüllen … 

+++++++++++++++++

Massivholzmöbel aus fränkischem Ahorn, Lichtsystem Axana Line, Leuchten Domus, Sofa "Glove" von Jori, Leinenstoff von Kinnasand, Boden Sollnhofener Platten.


 Die Wohnzimmer der Möbelmacher

 

Newsletter 85: Wann wir für Sie da sind, Rehrücken und Designfrage

Liebe Leute,

 
natürlich sind wir auch zwischen den Feiertagen und an Silvester für Sie da, mindestens zu den üblichen Öffnungszeiten, und – wie immer – am liebsten nach Vereinbarung. Wenn Sie nicht zum Umtauschen von Weihnachtsgeschenken kommen, bringen sie bitte Grundriss und Fotos des einzurichtenden Raumes mit und ein kurzer Anruf zur Terminabstimmung wäre natürlich sehr angenehm. Am heiligen Morgen gibt es in alter Tradition ein Gläschen köstlichen Schaumweines.
Achja, und sollte die Welt doch untergehen, überweisen wir Ihre Anzahlungen natürlich sofort zurück.
(Sie können sich den Newsletter auch als Video vorlesen lassen und im Newsroom anschauen)
 
Die Themen heute:


Kalender angekommen? Fragebogen ausgefüllt und zurückgeschickt?

Wir hoffen, dass unser Jahrbuch gut bei Ihnen ankam. Diese Zweideutigkeit betrifft einerseits das postalische Hintergrundgeschehen (bitte melden, falls er NICHT ankam), andererseits auch die Fragen des beiliegenden Fragebogens auf der Rückseite des Anschreibens. Um dessen Zurücksendung bitten wir Sie nochmal ganz herzlich, als Dank verlosen wir auch eine ganze Reihe von Preisen.
Danke auch für die rege Beteiligung an der Fotoauswahl via Facebook, die erstaunlich deutlich zeigt, dass sich trotz aller unterschiedlichen Wünsche häufig ein ästhetischer Konsens finden lässt. Wir freuen uns auf jeden Fall über Ihre Einschätzung. Zum Beispiel hat die Begeisterung für den Birnbaumtisch aus dem Kalender hat schon zu einem Nachfolger in Nussbaum in 350 cm Länge geführt.
Hier ist der Kalender und der Fragebogen auch digital auffindbar


Letzte Chance für den Rösle-Gemüsehobel nutzen

Leider nimmt Rösle den genialsten Gemüsehobel der Welt aus dem Programm, um ihn gegen einen neuen auszutauschen, der leider nicht so fein einstellbar ist, wie wir das für die berühmten Kartoffelchips so schätzen.
Als echte Fans dieser Traditionsmarke aus dem Allgäu (deren Kugelgrill wir auch als Weihnachtsgeschenk empfehlen), haben wir noch eine ganze Menge vom "Alten" für Sie besorgt (55.-€) und reservieren auch gerne einen für Sie, Anruf genügt.


Die letzten Minuten: Jorisessel Farfalla und 10 Prozent Komfortaktion

Der fliegende Rotwein auf dem Foto ist übrigens eine bösartige Fotomontage, natürlich kommt sowas dank der harmonisierenden Wirkung von heimischen Massivholz in unseren Wohnzimmern nicht vor. Umso wichtiger sind die richtigen Polstermöbel, die nur noch bis zum 29. Dezember 10% günstiger sein können. Diese etwas komplizierte Kombination aus 10 Prozent auf komfortable Ergänzungsprodukte haben wir anhand einiger Beispiele versucht im Nachhaltigkeitsblog zu erklären.
Der Jubiläumssessel Farfalla, der auf der Consumenta viele Freunde fand, kann ebenfalls nur noch bis Ende 2012 bestellt werden und ist als Ausstellungsstück in Rot ein echtes Schnäppchen.

Der Jubiläumssessel


Rehrücken, böhmische Knödel und der Druckdampfgarer

Und wieder erklären wir im Nachhaltigkeitsblog anhand eines Rehrückens mit böhmischen Knödeln, warum wir den Druckdampfgarer, den Tepan Yaki und den Miele Backofen mit dem Funk-Bratenthermometer so lieben. Mit Video vom Auslösen des Rehrückens.
Und wer trotz des Zeitraffers als erster herausfindet, welches Lied im Video im Hintergrund läuft, gewinnt zwei Brotzeitbrettchen.


25 Jahre Möbelmacher – Denis Scheck von Druckfrisch im Juni

Vielen Dank für die vielen neuen Newsletterbestellungen, es ist sehr hilfreich, wenn wir Sie auf diesem unkomplizierten Weg einladen und informieren können. Und weil sich viele Menschen schon auf Denis Scheck am 14. Juni freuen, ein paar wenige aber nicht wussten, wer sie erwartet, hier nochmal der Link zur Sendung "Druckfrisch". Kommt jeden letzten Sonntag im Monat um 22:35, kann aber auch im Internet geschaut werden. Wenn Sie ein paar Beiträge gesehen haben, wissen Sie sicher, warum wir uns so auf den Besuch des "Streiters für das Wahre, Schöne und Gute" freuen.
"Vertrauen Sie uns, wir wissen, was wir tun." (Übrigens ein in den Plural abgewandeltes Zitat aus der von ihm verehrten amerikanischen Fernsehserie „Sledge Hammer“, in welcher der Geheimagent gleichen Namens eine Atombombe entschärfen will, sie aber nach den erwähnten Worten explodiert.)
Die Sendung "Druckfrisch"


Wenn Wände für die Küche weichen

Diese schicke Küche haben wir erst nach der Kalenderabgabe fotografiert, aber es gibt schon einen Beitrag im Blog (eher über die Begleitumstände) und einen auf der Homepage (eher technisch). Zwei Wände weniger hat das Haus jetzt und eine Säule mehr.
Übrigens haben in unseren Küchen rein statistisch mehr bisher nichtkochende Männer das Kochen angefangen, als bei der Volkshochschule. Die Statistik haben wir nicht nur selbst erstellt sondern sogar manipuliert.Alles über die Massivholzküchen der Möbelmacher.


Umfrage: Schlafzimmer mit oder ohne Fotodruck schöner?

Immer wieder stellen wir an unsere Kunden auch Fragen, wie sie sich entscheiden würden? Im konkreten Fall geht es um einen Schlafzimmerentwurf, den man mit einem Fotodruck hinter die Glasfronten aufpeppen oder verschandeln könnte? Was meinen Sie?
Hier sind die Varianten zu sehen.


Kurznachrichten +++ Waldlehrpfad Hersbruck mit QR-Code +++ "Letic aufrichten" Skulpturenverlosung +++ Miele Kühlschrank übrig +++ Weihnachtsklänge im Kick mit dem Stefan Grasse Trio +++

+++ Wald QR-Pfad entwickelt sich weiter
Die Eröffnung des Lehrpfades, der seine Informationen via QR-Code auf dem Smartphone preisgibt, ist schon ein paar Wochen her, aber es wird immernoch aktiv dran gearbeitet und das "Abwandern" ist auch im Winter spannend. Alle Infos.
+++ Skulpturverlosung des Vereins Dokumentationsstätte Hersbruck
Für 15 Euro kann man ein Los für eine Kunstskulptur erwerben, dessen Erlös den Aufenthalt eines ehemaligen KZ-Häftlings ermöglichen soll. Alle Details zur Aktion "Letic aufrichten".
+++ Mielekühlschrank ohne Gefrierfach mit kleiner Macke immernoch übrig
Das Modell K14827-SD in Edelstahl (185x60cm) mit Biofresh-Schubladen aber ohne Gefrierfach würde wegen einer kleinen Macke auf der linken Seite bei Selbstabholung statt 1735.- nur 1390.- Euro kosten.
+++ Weihnachtsklänge im Kick mit dem Stefan Grasse Trio
Das Stefan Grasse Trio spielt deutsche und internationale Weihnachtslieder vertraut und doch völlig neuartig. In jazzverwandter Manier vereinen sich traditionelle Melodien mit samtenen Rhythmen Lateinamerikas. Am Samstag, 22.12. Eintritt 13 €.


Wir würden uns freuen, wenn Sie am heiligen Morgen oder zwischen den Feiertagen mal reinschauen würden und wünschen eine ruhige Weihnachtszeit.
Es grüßen Sie herzlich aus dem Sittenbachtal
Ihre Möbelmacher
herwig Danzer
Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, oder die Videos anschauen, finden sie diese in unserem Social Media Newsroom.
Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf “gefällt mir” bei Facebook
Und ganz schnelle Web 2.0. Freaks finden uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und ganz neu ist die Rebelmouse


25 – unser Jahrbuch ist im Druck, jetzt Postadressen schicken

Kalender2013Fertig8_Seite_01So, das Jubiläumsjahrbuch ist schon beim Drucker und wird bald in den Versand gehen. Jetzt wäre es wahnsinnig hilfreich, wenn wir die Adressen der Menschen bekämen, die gerne den Infokalender 2013 hätten, aber noch nicht in unserer Datei sind.

Kalender2013Fertig8_Seite_04

Denn dann geht er zusammen mit den 5322 anderen auf die Reise, was nicht nur sehr viel günstiger ist, sondern auch weniger Arbeit. Also bitte einfach die Postadresse an herwig.danzer@die-moebelmacher.de mailen, oder einfach anrufen (09151 862 999) dann geht die Post ab.

Auch in diesem Jahr bedanken wir uns bei unseren Kunden (und denen, die es werden wollen) mit 137 Fotos auf 56 Seiten und vielen Artikeln von und über unsere Arbeit im letzten Jahr. Von der kleinen Gartenbank bis zum großen Büro des Chefs der Nürnbergmesse sind alle Facetten der Einrichtung mit Massivholzmöbeln dabei – natürlich auch einige tolle Massivholzküchen. 

Kalender2013Fertig8_Seite_20Wir bedanken uns bei unseren Kunden, die die aufwändigen Fototermine ertrugen und die häufig auch selbst zu sehen sind und den Models, die bei den Aufnahmen in unserer Ausstellung eine gute Figur machten bzw. haben.    Kalender2013Fertig8_Seite_02  Die Anzeigen sind natürlich eine willkommene Hilfe bei der Finanzierung unseres jährlichen Werbeprojekts seit 1997, aber trotzdem ausschließlich ehrliche Empfehlungen an die Menschen, mit denen wir auch selbst gerne zusammenarbeiten. Wie zum Beispiel die Kanzlei Kuhnen und Wacker, die uns gerade im Moment aus einer betrügerischen Abmahnung unbürokratisch und cool heraushalf.

Kalender2013Fertig8_Seite_32Hier gibt es sogar ein Bestellformular

und auf der Sonderseite Jahrbuch 25 steht er auch bald zum Download und zum Durchblättern zur Verfügung.

Durch Miele ersetzter Kaffeeautomat verrichtet in Lettland gute Dienste

SuperautomaticaKaffeeautomatSaecoWEBDie SchlafziAusstellung2011_Marion_0012WEB schon im Jahrbuch 2012 (auf der Oktoberseite) angedeutete und ziemlich komplizierte Geschichte von einem der ältesten Kaffeeautomaten Deutschlands beginnt bei einem Fototermin mit der Saxophonistin Marion Andersons. Zufällig kamen wir drauf zu sprechen, dass wir jetzt die neuen Miele Kaffeeautomaten (zusätzlich zu den Einbaugeräten jetzt auch die Standgeräte) im Programm aufnehmen werden.

Marion fragte, ob sie den alten Automaten von Saeco haben könnte, den ich irgendwann vor 21 bis 23 Jahren gekauft habe, als Saeco das erste Mal in Frankfurt ausgestellt hat. Auf dem Gerät habe ich dann sogar noch eine Kundendienstschulung gemacht (allerdings bald die Lust am Reparieren von Kaffeeautomaten in der eigenen Küche verloren).  Und nachdem mann Marion sowieso keinen Wunsch abschlagen kann, nahm sie den Automaten mit nach Lettland, denn sie kennt dort einen engagierten Ladenbesitzer, der seinen Kunden unbedingt einen Kaffee anbieten möchte.

Heute fragt mich Marion, ob dessen Bilder angekommen wären, aber ich konnte mich nicht dran erinnern. Erst meine Desktop-Suchmaschine hat die liebe Mail aus Jurkalne in Lettland mit den Fotos dann aus den unenendlichen Weiten der Festplatte ausgegraben, denn leider habe ich die englische Mail mit verdächtig klingender Adresse und Anrede ("Hello, merry Christmas, my name is Juris …") nicht als freundschaftlichen Dank erkannt, an den auch noch Fotos des Hobbyfotografen von der schönen Küste angehängt waren: LettlandKuesteWEB 

Umso mehr freue ich mich, dass durch Marions Hilfe der Dinosaurier von Saeco noch gute Arbeit leistet und vielen Menschen nicht nur Kaffee, sondern auch Freude macht. Für die, die den Automaten und den netten Juris Lastovskis mal besuchen möchten, habe ich die Karte angehängt. Marion und ihr Mann Pauls geben gerne Reisetipps.


Größere Kartenansicht

Achja, der neue Miele-Kaffeautomat in unserer Küche sieht jetzt so aus: Miele-KaffeeautomatDanzersWEB

Von unserer ersten Automatenbestellung haben wir noch einen weißen und einen schwarzen, zu denen wir noch einen Beutel fairtrade Kaffee von Cocoyoc drauflegen. Es sind die Modelle CM 5000 und sie kosten aus der Ausstellung 829.- Euro.  KaffeeautomatMieleWEB