Bitte mitmachen bei Diana Amendts Umfrage zum Nachhaltigkeitsimage von Unternehmen

Sehr gerne unterstützen wir die Bachelor-Arbeit von Diana und bitten alle Leser des Nachhaltigkeitsblogs zur Teilnahme an der Umfrage: (online ab Freitag, 29.9.17 12 Uhr)

5 : 7 Hochformat

Liebe Teilnehmerin/ lieber Teilnehmer,

mein Name ist Diana Amendt und ich bitte um Ihre/Eure Unterstützung bei meiner Umfrage.
Im Rahmen meines Betriebswirtschaftlichen Studiums, in der Vertiefung Marketing an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen, arbeite ich gerade an meiner Bachelor-Thesis und führe hierfür eine Umfrage durch. Zu dem Thema kann ich nur so viel verraten: es handelt sich um das „Nachhaltigkeitsimage von Unternehmen“.UMFRAGE_NACHHALTIGKEITSIMAGE VON UNTERNEHMEN

Mit der Teilnahme an meiner Umfrage leisten Sie /leistet Ihr nicht nur einen großen Beitrag zu meiner Forschung, sondern auch zu einem guten Zweck. Für jede Teilnahme spende ich 10 Cent an das Projekt: „Sauberes Wasser für die Kinder in Sierra Leone“ an World Vision.

Die Umfrage wird ca. 10 bis 15 Minuten Ihrer/Eurer Zeit beanspruchen und ist absolut anonym.

Unter diesem Link erhalten Sie/ erhaltet Ihr Zugang zu meiner Umfrage:  https://www.umfrageonline.com/s/nachhaltigkeit_image

Ich danke im Voraus für die Teilnahme und Ihren/Euren wertvollen Beitrag!

Liebe Grüße,
Diana Amendt

(PS: Ich freue mich sehr wenn Sie/Ihr meine Umfrage mit Ihren/Euren Freunden und/oder Familie teilen/teilt.)

Tag der Küche aus Massivholz am Samstag mit stolzem Gockel

PRESSEMELDUNG

Die Qualität einer Küche und deren Planung erkennt man erst beim Kochen, weshalb die Möbelmacher am Tag der Küche ab 10 Uhr  zusammen mit Kunden und spontanen Gästen zum Beispiel Hähne aus dem Gockelprojekt  des Geflügelhofs Schubert zubereiten, aber natürlich auch viel Gemüse der Solidarischen Erntegemeinschaft Vorderhaslach.

Endlich kann man die neuesten Geräte bis hin zum Schockfroster selbst ausprobieren, sich von erfahrenen Köchen Tipps geben lassen, oder einfach nur zuschauen und essen. So wird die Brust vakuumiert, im Wasserbad bei 60 Grad Sous Vide gegart und danach am Tepan Yaki kurz angebraten. Der Rest wird wohl im Backofen gegrillt oder in nur 35 Minuten zum Coq au Vin im Druckdampfgarer verarbeitet, sofern die Gäste keine besseren Ideen mitbringen, denn sie entscheiden selbst, was und wie zubereitet wird.

DSC09030

Während die einen begeistert kochen, können sich die anderen die moderne Küchenfertigung in der Werkstatt, oder die Polstermöbel und Matratzen in der Ausstellung anschauen. Von 10 bis 16 Uhr werden die Massivholzküchen der Möbelmacher beweisen, dass nur   sie solche Kochaktionen unbeschadet überstehen: sie sind ein funktionales Werkzeug aus dem Holz der Hersbrucker Alb, das dank Einzelanfertigung liebevoll für die Vorlieben der Kunden entworfen wird.

Alle Infos und Videoeinladung unter www.die-moebelmacher.de
Einladung im Nachhaltigkeitsblog
Das Rezept des Coq au Vin im Druckdampfgarer

++++++++++++++++++

Tag der Küche aus Massivholz am Samstag mit stolzem Gockel weiterlesen

NL 139: Am Sa. 30.9. Tag der Küche feiern; das fabelhafte Wohnzimmer mit Amelie; Bär-und-Tiger-Küche; Jahrbuch bestellen

Liebe Leute,am Samstag, den 30. September ist bei uns Tag der Küche und Sie können den ganzen Tag über einfach reinschauen oder sich für den Kochworkshop um 10:30 anmelden. Wir zeigen das fabelhafte Wohnzimmer der Amelie und eine Küche mit kleinem Tiger und Bär. Alle Infos wieder zeitsparend zusammengefasst im Kurz-Video mit mon dieu Flying Circus.

Die Themen heute:

  1. Tag der Küche mit Gockel am Sa. 30.9.
  2. 1 mal Ruhestand und 2 neue Auszubildende
  3. Küche mit kleinem Bär und Tiger
  4. Sonderangebot für das Sofa Linea von Jori
  5. Unsere Stromerzeugung ist einsehbar
  6. Das fabelhafte Wohnzimmer der Amelie
  7. Neuen Kalender jetzt bestellen
  8. Warum Nürnberg Kulturhauptstadt werden soll
  9. Kurznachrichten + Tag des Schreiners mit Lesung über Heimat und 8 Metern Heimatkunst + Impressionen aus Paris +++ Erster Dorfflohmarkt in Unterkrumbach +++ Handwerkermarkt im Deutschen Hirtenmuseum +++

Tag der Küche mit Gockel am Sa. 30.9.

Gutes Gemüse, glückliche Gockel, geniale Geräte, geschwind gefrieren

Am Tag der Küche (30. September) kann man bei uns einen ganzen Tag nach Herzenslust kochen und unsere Massivholzküchen testen. Entweder selbst aktiv oder nur beobachtend, auf jeden Fall mit ganz netten Menschen, von denen einige schon lange Erfahrung mit Möbelmacherküchen haben. Für Vegetarierer haben wir Gemüseberge von der solidarischen Erntegemeinschaft Vorderhaslach bestellt, die anderen können sich mit den stolzen Gockeln vom Geflügelhof Schubert, dem schwabhofschen Weideschwein oder dem Hutangerrind beschäftigen und es am Tepan Yaki braten, im Backofen grillen, im Thermalisierer Sous Vide garen, oder im Druckdampfgarer Coq au Vin zubereiten.

Die Workshopteilnehmer legen selbst fest, was, wie, wann gekocht wird und wir alle können voneinander lernen oder einfach nur ein paar genussreiche Stunden verbringen.

Schauen Sie einfach rein oder melden Sie sich für den Kochworkshop um 10:30 an, dann können Sie entscheiden wo´s lang geht. Die Einladungsseite auf der Homepage ist hier, ein ergänzender Artikel auch über die Bresse-Hähne im Blog hier.

1 mal Ruhestand und 2 neue Auszubildende
Claus Rossmann geht in Rente, Hannes Wein und Moritz Meier rücken nach


Herzlichen Dank an Claus Rossmann für 20 Jahre Zusammenarbeit und herzlich willkommen an Hannes Wein, den wir von einem Kollegen ins 3. Lehrjahr übernahmen und Moritz Meier, der nach dem Berufsgrundschuljahr bei uns einsteigt. Das ganze Team finden Sie immer auf dieser Seite der Homepage.

Küche mit kleinem Bär und Tiger    
Wir freuen uns über ganz individuelle Küchen    

Die Begeisterung unserer Kunden ist unser höchstes Ziel, wenn andere Menschen das auch toll finden, ist das schön, falls nicht aber auch o.k.. Ob Tigerente oder Edelstahlfronten, ob weißes Glas, modern oder landhaus: die Einzelanfertigung hat ganz besondere Möglichkeiten Menschen glücklich zu machen.

Die Kunden dieser Küche hat vor allem die Grundrissplanung begeistert, bei der dank der zwei Türen und zweier Fenster gemeinsames Kochen mit Freunden trotzdem Freude macht, egal, ob sie helfen oder nur erzählen und Secco schlürfen. Bald gibt es ein Video dazu.

Sonderangebot für das Sofa Linea von Jori   
Klassiker altern nicht, aber man kann sie modernisieren

Weder dem Sofa, noch seinen Besitzern sieht man 20 Jahre an. Während das Sofa Linea mit einer verstellbaren Rückenlehne und einer hochstellbaren Nackenstütze verbessert wurde, gewinnt der Mensch an Lebenserfahrung und Gelassenheit. Alles zum Sofa ausführlich in diesem Artikel mit Video nachzulesen. Hier kann man sein Traumsofa konfigurieren und den Preis ausrechnen lassen, den Sonderpreis können wir dann beisteuern.

Unsere Stromerzeugung ist einsehbar
Nachhaltigkeit heißt auch Transparenz und hier ist sie
Natürlich kann man einsehen, dass der Strom von der Sonne, wie auch das Holz, das die selbe erzeugt, sinnvolle ökologische Beiträge wider des Klimawandels sind. Aber bei uns kann man zusätzlich einsehen, welche Leistung unsere Photovoltaikanlage genau erbringt, nämlich unter diesem Link, am besten bei eitel Sonnenschein.

Das fabelhafte Wohnzimmer der Amelie 

Fränkischer Kirschbaum farblich passend zu den Kühen


Unsere Amelie spielt nicht in dem Cafe am Pariser Montmatre (Foto weiter unten) im Film „Die fabelhafte Welt der Amelie“, sondern heißt wirklich so und ist die liebenswerte Tochter von ganz frühen Stammkunden, die gerade ihr Studium abgeschlossen hat. Hier ist ein kleines Video vom Fototermin.

Auch die kompliziertesten Geräteunterbringungswünsche des Hausherrn konnten wir mit diesem Wohnzimmermöbel lösen und nebenbei lieferten sie eine schöne Geschichte mit dem alten Möbel für Flüchtlinge. Die beiden Sofas heißen Glove, der Sessel Yoga und den Couchtisch und Teppich (Kinnasand) haben wir passend fertigen lassen.
Die Wohnzimmer der Möbelmacher auf der Homepage.

Neuen Kalender jetzt bestellen
Jahrbuch Nr. 22 ist bald in der Post, wenn wir Ihre Adresse haben 

Auf 52 Seiten erzählen 179 Fotos nebst Bildunterschriften und redaktionellen Beiträgen die ehrlichen Geschichten des Jahres 2017. Schöne, skurrile, alltägliche und besondere Szenen sollen einen tiefen Einblick in unserer Arbeit vermitteln, die mit dem Holz aus der Region zu tun hat, aber sich viel mehr um die Lebensqualität unserer Kunden dreht.Wir erzählen von Einrichtungskonzepten für Pausenräume im Hotel, über Nachtkästchen-Aufstiegshilfen für Rollstuhlfahrerinnen aber auch über viele kleine und große Küchen, Schlaf- und Wohnzimmer. Wir beschreiben unser Verständnis von Ökologie und Nachhaltigkeit, vom Schockfroster und Thermalisierer, von der Qualität von Licht und Leder und warum wir Mitbegründer des Kuturverbundes Nürnberger Land wurden.
Schicken Sie uns einfach eine Mail mit Ihrer Postadresse, oder rufen Sie uns an: 09151 862 999.

Warum Nürnberg Kulturhauptstadt werden soll
Im Dehnberger Hof Theater diskutierten wir darüber

Foto: Vincent DornDr. Julia Lehner, Kulturreferentin der Stadt Nürnberg, erklärte im Dehnberger Hof Theater die Hintergründe und vor allem den Zeitablauf der Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt und wir finden es toll!

Als Vorstandsmitglied des Dehnberger Hof Theaters, als Veranstalter von vielen Konzerten, Lesungen und Veranstaltungen im Rahmen der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage (wozu auch das Hersbrucker Gitarrenfestival und der fränkische Sommer zählen) und als Mitglied im Kulturverbund Nürnberger Land sind wir überzeugt, dass alleine schon die Beschäftigung mit Kultur, wozu wir durchaus auch das Handwerk zählen, einen positiven Beitrag für Franken leisten kann. Denn es ist viel gehaltvoller, als der Franke an sich selbst glaubt. Der Zeitungsartikel und noch einige Hintergründe sind hier nachzulesen.

Kurznachrichten + Tag des Schreiners mit Lesung über Heimat und 8 Metern Heimatkunst + Impressionen aus Paris +++ Erster Dorfflohmarkt in Unterkrumbach +++ Handwerkermarkt im Deutschen Hirtenmuseum +++

+++ Tag des Schreiners (10.-12.Nov.)mit Lesung über Heimat und 8 Metern Heimatkunst
Das neue Buch „Heimat“ ist eine Zeit-Diagnose. „Heimat ist auch heute möglich – aber nicht durch die Beschwörung des Vergangenen“, sagt der Feuilletonist, Philosoph und Publizist Christian Schüle, der bei uns am 10. November daraus liest. Hier können Sie nachlesen, wie seine Lesung aus dem Buch „Deutschlandvermesung“ vor genau 10 Jahren in Unterkrumbach ankam.

Ein wunderbares Beispiel für Heimat, ist auch das 8 mal 1 Meter Aquarell von Ute Plank, das von Freitag bis Sonntag die Tage des Schreiners bereichern wird. Im Juni zeigt das Kunstwerk einen wunderbaren Beitrag über unsere Filmgala Dolores, bei der die Protagonisten auf dem Plan der Villa stehen und der Deutschlehrer Richard Siebenbürger sieht von oben zu.
Wir haben für echte Fans ein Dolores-Nacherlebnisset zusammengestellt:
Weil wir immer wieder gefragt werden, hiernochmal die Links zu allen Videos, Fotos, Panoramen, Zeitungsbeiträgen und anderen wertvollen Zeitdokumenten.

+++ Impressionen aus Paris

P1003005
Der Film „Die fabelhafte Welt der Amelie“ wurde in just jenem Cafe in Paris am Montmatre gedreht, aber selbst Paris kann mal zum Einschlafen langweilig sein. Wir haben zur Feier unserer Photovoltaikanlage André Ampere am Grab besucht und köstlichen Biochampagner beim Winzer (Empfehlung von Martin Koessler von der K&U Weinhalle) gekostet. Kleiner Bericht darüber im Nachhaltigkeitsblog.

 

+++ Erster Dorfflohmarkt in Unterkrumbach

So langweilig wie Paris ist Unterkrumbach nie, denn hier laden die Organisatoren zum Dorf-Flohmarkt am 3. Oktober ein.
Bei allen beteiligten Haushalten – auch bei uns wird einiges zu finden sein – kann man tolle Dinge entdecken und  auch günstig erstehen. Die Häuserliste hängt am Feuerwehrhaus.


+++ Handwerkermarkt im Deutschen Hirtenmuseum

Wir unterstützen den traditionellen Handwerkermarkt des deutschen Hirtenmuseums, am Sonntag, den 24. Sep. mit dem undezenten Hinweis, dass nicht nur historisches, sondern auch das  moderne Handwerk ausgesprochen spannend ist. Am Tag der Küche oder am Tag des Schreiners können Sie sich in unserer Werkstatt an der CNC- und anderen Maschinen zeigen lassen, mit welcher Technik man auch heutzutage Möbel in Einzelfertigung rationell und im angemessenen Preisrahmen herstellen kann.

 

+++ Feuerwehr Kirchensittenbach informiert sich über PV-Anlage


Die Anlage gerade fertig, die Feuerwehr schon auf der Matte. Wir bedanken uns für das Interesse, denn es ist viel Wert, wenn sich die Feuerwehr bei uns auskennt. Hier ist ein kleines Video des Besuchs.

+++ Unsere Videoplaylisten in denen sich aktuell genau 521 Videos befinden:

Das ganze Team der Möbelmacher freut sich auf Ihren Besuch und die Anmeldung zum Tag der Küche (Sa. 30.Sep.), oder wann immer Sie Zeit haben.Wir grüßen herzlich aus Unterkrumbach

herwig Danzer

Außerdem könnten Sie uns mit Bewertungen bei Google oder Facebook eine große Freude machen. Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese auch im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie Newsletter.
Sehen Sie alle 360°Fotos bei Panono
Klicken Sie auf „gefällt mir” bei Facebook

 

Wird Nürnberg im Jahr 2025 Kulturhauptstadt Europas? Schon der Prozess dorthin wird sich lohnen

DSC09196

Letzte Woche erklärte Dr. Julia Lehner, die Kulturreferentin der Stadt Nürnberg, in „unserem“ Dehnberger Hof Theater die ganze Geschichte rund um die Nürnberger Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025. Der treffende Artikel in der Pegnitz-Zeitung von Vincent R. Dorn ist ganz unten nachzulesen.

DSC09199

Engagiert beschrieb sie den großen Zeitrahmen, in den so ein Projekt eingebunden ist. Zunächst mal ist der wichtigste Termin im 2 Quartal 2019 die Abgabe des rund 100-seitigen Bewerbungsheftes. Sollte man gewinnen, ist die Vorbereitung dann ab 2020 zu stemmen und nach dem besonderen Jahr ist die Nachbereitung und vor allem die Nachhaltigkeit der  angestoßenen Projekte wichtig.

JuliaLehnerNorbertDünkelCorneliaTrinklMArleneMortlerherwigRalfWeißWEB
Dr. Julia Lehner, Cornelia Trinkl (stellvertretene Landrätin), MdB Marlene Mortler, MdL Norbert Dünkel, herwig Danzer, Ralf Weiß (Theaterleiter des Dehnberger Hof Theaters) Foto: Vincent R. Dorn

Als zweiter Vorstand des Dehnberger Hof Theaters, als Veranstalter von vielen Konzerten, Lesungen und Veranstaltungen im Rahmen der Unterkrumbacher Werkstatt-Tage (wozu auch das Hersbrucker Gitarrenfestival und der fränkische Sommer zählen) und als Mitglied im Kulturverbund Nürnberger Land sind wir überzeugt, dass alleine schon die Beschäftigung mit Kultur, wozu wir durchaus auch das Handwerk zählen, einen positiven Beitrag für Franken leisten kann, denn es ist viel gehaltvoller, als der Franke an sich selbst glaubt.

DSC09204Mir fiel als Parallele gleich die Cittaslow Hersbruck ein, die im Jahr 2001 als erste Stadt außerhalb Italiens in den Verband der lebenswerten Städte, damals noch der Slow Cities aufgenommen wurde. Natürlich kann man das ob der Einwohnerzahlen, der Kosten und der Tragweite nur schwer vergleichen, aber damals wurde uns erst im Laufe der Recherchen für die Bewerbung bewusst, dass Hersbruck tatsächlich alles hat, was für eine Cittaslow wichtig ist. Nach der Aufnahme hat leider alles stark nachgelassen, also kennen wir schon viele Fehler, die man in Nürnberg sicher nicht machen wird. Wie zum Beispiel das Nichteinbeziehen der Bevölkerung, denn das Gegenteil davon zählt schon jetzt zu den wichtigsten Zielen der Organisatoren.

DSC09207

Auch Migration und Heimat werden als Bestandteile der Nachhaltigkeit immer wichtiger, weshalb übrigens auch Christian Schüle, „Einer der besten politischen Feuilletonisten Deutschlands“ (SWR über Christian Schüle) am Tag des Schreiners (10. Nov.) aus seinem neuen Buch „Heimat – ein Phantomschmerz“ bei uns lesen und diskutieren wird. Eigentlich sollte dieses Buch schon alleine wegen der Beiträge über Migration und das Heimatgefühl Pflichtlektüre für alle am Prozess beteiligten werden.

„Der Verlust von Heimat ist ein Phantom-Schmerz – denn die Betroffenen verklären die Vergangenheit und sind kaum bereit, die Möglichkeiten zu sehen, die Gegenwart und Zukunft bieten, um die eigene Angst zu überwinden. Welche Möglichkeiten das sind und wie wir sie zur Stärkung unserer Demokratie nutzen können, zeigt Christian Schüle in seinem Debattenbeitrag.“

Nach Lehners Vortrag diskutierten wir mit MdB Marlene Mortler, MdL Norbert Dünkel, Cornelia Trinkl (stellvertretene Landrätin) und Ralf Weiß (Theaterleiter des Dehnberger Hof Theaters) und waren uns einig, dass schon alleine der angestoßene Prozess so positiv zu bewerten ist, dass ein Scheitern zwar schade, aber kein tragisches Problem wäre. Der Aufwand, den man in die Kultur einer Region steckt, lohnt sich immer – wenn er gut geplant ist.

Unbenannte Anlage 02306
Foto: Vincent R. Dorn

Wer noch mehr über die Bewerbung erfahren will, oder sie sogar unterstützen, kann sich auch unter www.nue2025.eu informieren und eintragen.

Der Zeitungsbeitrag in der Pegnitz-Zeitung
von VINZENZ R. DORN

Forum für Kreative

Künstler aus dem Landkreis trafen sich im DHT
Pegnitz_Zeitung_20170916_L09

„Bühne frei für die Kultur- und
Kreativschaffenden im Nürnberger
Land“ hieß es im Dehnberger
Hoftheater (DHT). Die CSU-Kreistagsfraktion
hatte zu den Fragen „Soll sich Nürnberg als Kulturhauptstadt
Europas 2025 bewerben?“
und „Wie steht es um Kultur
und Kunst im Landkreis?“ eingeladen,
und gut 80 Kunst- und Kulturschaffende
aus dem Landkreis nahmen
das Angebot an.

Wird Nürnberg im Jahr 2025 Kulturhauptstadt Europas? Schon der Prozess dorthin wird sich lohnen weiterlesen

Paris mit André Ampere, Bioausflug in die Champagne und Montmatre im Schlaf

P1002973

Den kurzen Abstecher nach Paris haben wir aus aktuellem Anlass  unserer nagelneuen Photovoltaikanlage genutzt, um einem der Väter der Elektrizität die Ehre am Grab zu erweisen. Die hat sich Andre´ Ampere wirklich verdient, denn aus den vielen Ampere die unsere Anlage produziert,  bauen wir begeistert Ihre Möbel und Küchen.

DSC09148GiebelPVWEB

Die genauen Leistungsdaten  sind übrigens öffentlich hier ständig einsehbar, was Herrn Ampere sicher Freude gemacht hätte, denn für viele technikbegeisterte Männer ist der Vergleich der Anlagenleistung zum Ritual geworden. Wir sind sicher, dass unsere PV-Anlage von Energie Concept auf dem neuen Dach von Georg Strobel, konzipiert nach den Berechnungen von Sommerkeller12   die beste Lösung für unseren Bedarf darstellt, aber stehen für Fragen und Diskussionen jederzeit gerne zur Verfügung.

P1002970

Nach dem Nachmittag am Montmatre und dem gleichnamigen Friedhof – bei dem wir auch unseren gleichsprachigen und geschätzten Autor Heinrich Heine besuchten –  genossen wir ein Abendessen in einem denkmalgeschützten Lokal, das der angesagte  Koch Cyril Lignac  von der Eigentümerfamilie übernahm und ihm neues kulinarisches Leben einhauchte – erfolgreich, wie wir meinen.

IMG_5658Dass die Qualität von Köchen auch die schützenswerten Räume und Möbel betrifft, halten wir für einen schönen „Softfakt,“ wie man neudeutsch Imageaspekte nennt, die sich nicht in ein kalkulatorisches Zahlenkorsett pressen lassen.

IMG_5656

P1003022Das war köstlich und vergleichsweise preiswert, wir wissen leider nicht, ob André ‚ Ampere oder Heinrich Heine hier schon speisten, aber es würde einen schönen  Historien-Kostümfilm beherbergen können.

In die Champagne auf den Spuren von Martin Kössler 

(zur Champagnereinstimmung ein kleines Video)

Die 10Jahresfeier von Jürgen Beyer im roten Ochsen
Martin Kössler auf  der 10Jahresfeier von Jürgen Beyer im roten Ochsen 2007

Als Einrichter, die sich der Ökologie und Nachhaltigkeit verbunden fühlen, wollten wir auch bei der Reise durch die Champagne Ausschau nach den Bio-Pionieren halten und was lag näher, als Rat bei unserem Freund Martin Kössler zu suchen, der sich mit seiner K und U Weinhalle deutschlandweit einen Ruf als Szenenkenner erarbeitet hat.

P1003033  Er empfahl uns das Weingut Bredel, bei dem wir uns tags zuvor anmeldeten und schon vormittags die Champagnerprobe mit der Mitarbeiterin absolvierten (die Lese der Pinot Noire Trauben war bereits voll im Gange).P1003051 Danach führte sie uns in die Fertigungshalle , wo wir dann auch noch lange mit dem Sohn des Hauses unterhielten, der Martin Kösslers Kompetenz übrigens sehr lobte. Denn seine und die Champagner seiner Mutter sind nicht nur wegen des Biosiegels anders (die Anfeindungen muss man in dieser Branche trotz zahlreicher Auszeichnungen erstmal über viele Jahrzehnte aushalten) es hat mit dem ergiebigeren Boden am Auslauf des Marnetales nahe an Paris zu tun und der besonderen ökologischen Konsequenz, mit der die Familie das Weingut betreibt.P1003056

Nicht ganz unähnlich allseits bekannten Massivholzschreinern, die ebenfalls viele vermeintlich selbstverständliche Dinge, wie zum Beispiel Spanplatten schlichtweg verweigern.

In Reims  in der Brasserie Le Cayeres

P1003075
P1003096Wir waren beeindruckt von der Arbeit auf diesem kleinen aber feinen Weingut und machten uns auf nach Reims, wo wir den von Martin geschätzten Freund Phillipe Mille  besuchen sollten, was wir allerdings dank eines kleinen Missgeschicks einer französischen Verkehrsteilenehmerin erst verspätet und deshalb „nur“ in der Brasserie des Hauses verwirklichen konnten.

P1003079

Wer nach oder von Paris aus unterwegs ist, für den lohnt sich der kleine Schlenker zum feinen Essen, für das edle Abendessen im Haupthaus, sollte man wohl besser in Reims übernachten, die Weinkarte beherbergt für so ein Haus ungewöhnlich viele Biowinzer.

Schlafend am Montmatre

Zum Abschluss noch eine kleine Episode vom Montmatre – der schlafende Herr wurde von seiner Frau übrigens auch wieder abgeholt – , der Artikel der letzten Parisreise mit Tipps zum Anstehenvermeiden im Centre de Pompidou ist hier zu finden.

Merken

Merken

Coq au Vin im Druckdampfgarer

 

Einen schmackhaften Coq au Vin kann man leicht und schnell auch auf dem Tepan Yaki und im Druckdampfgarer zubereiten.

k-IMG_7561

An Zutaten habe ich verwendet:

  • ein frisches Hähnchen, besser wäre noch eine Poularde oder ein Hahn
  • durchwachsenen Räucherbauch
  • Zwiebel, Möhre, Knoblauch
  • Lorbeerblätter und ein Kräutersträußchen (Thymian, Majoran, Petersilie, Liebstöckel, ….
  • Tomatenmark
  • eine Flasche trockenen Rotwein
  • frische braune Champignons
  • Pfeffer aus der Mühle, Salz

Und so geht’s – Step by Step:

Das Hähnchen gut waschen, trockentupfen, mit der Geflügelschere am Rückgrat und an der Brust teilen und in acht Teile zerlegen. Ich lasse die Haut dran.

Den Bauchspeck würfeln und auf dem Tepan mit etwas Butterschmalz oder Öl anbraten.

k-IMG_7562

Den Bauchspeck in den großen Garbehälter geben. Die Hähnchenteile salzen und im Bratfett rundrum goldgelb anbraten,

k-IMG_7565

und zum Bauchspeck in den Garbehälter geben.

Jetzt die gewürfelte Möhre anbraten

k-IMG_7575

und in den Garbehälter geben. Den geschälten Knoblauch andrücken, mit den gewürfelten Zwiebeln anschwitzen

k-IMG_7577

und mit Rotwein ablöschen. Dabei den Bratensatz aufnehmen.

k-IMG_7578

Alles in den Garbehälter geben und mit dem Rest Rotwein auffüllen. Die Hähnchenteile sollen vollständig mit Rotwein bedeckt sein. Mit Pfeffer und Salz würzen.

k-IMG_7583

Jetzt kommen noch das Tomatenmark, die Lorbeerblätter und das Kräutersträußchen hinzu. Ich habe auch noch etwas geschnittene Petersilie dazu gegeben.

k-IMG_7585

Alles nochmal durchmischen und im Druckdampfgarer bei 120 Grad ca. 30 Minuten garen.

Während der Garzeit die frischen Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Nach der Garzeit die Pilze dazugeben,

k-IMG_7590

durchmischen und nochmal 5 Minuten bei 120 Grad im Druckdampfgarer garen. Vor dem Anrichten das Kräutersträußchen entfernen.

Fertig.

Ich serviere den Coq au Vin gerne in vorgewärmten großen Pastatellern, garniert mit etwas Petersilie. Dazu passt Baguette.

k-IMG_7644

Man kann den Coq au Vin auch sehr gut mit Weißwein – bevorzugt einem trockenen Riesling – anstelle dem Rotwein  zubereiten. Dann aber das Tomatenmark weglassen.

Viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen.