img_6107

Die Brown Sugar Fabel – Die Ausstellungsküche aus massiver Thermobuche beschreibt ihr Leben

Im Video wird die wahre Geschichte der Showküche außer Dienst objektiv erzählt, im fabel-haften Text berichtet „Brown Sugar“ dafür selbst und hoch emotional:

Jede Massivholzküche aus unserer Ausstellung wünscht sich nach vielen Messen, Kochshows und dem täglichen Braten von gesunden Kartoffelchips auf dem Tepan Yaki einen schönen Raum, in dem sie ihre langjährigen (aber sicher nicht letzten) Besitzer verwöhnen kann.  Hier fabuliert unsere Brown Sugar aus dem Jahr 2008 ihre Lebensgeschichte, denn Massivholzküchen sind  nach unserer Erfahrung fabelhafte Wesen, was man in der 360-Grad -Ansicht schon erahnen kann  (mit dem Mauszeiger und Scrollrad kann man drehen und zoomen).

Brown Sugar: „Jetzt bin ich am Ziel meiner Wünsche angekommen. Endlich ein richtiges Zuhause und nicht mehr das dauernde Auf- und Abbauen, Rein- und Rausräumen und die unsanfte Behandlung bei Kochshows und -workshops. Am schlimmsten war aber ein küchenverwüstenden Verkäufer, der sich trotz dafür eher ungeeigneter Figur nur zum Angeben in meine Schubladen reinstellte.

img_6107
Die neue Heimat unserer „Brown Sugar“  Massivholzküche bei Anne und Christof
img_6022
Endlich angekommen – die Thermoholzküche „Brown Sugar“ hat ein richtiges Zuhause

Klar macht mir das eigentlich nichts aus, aber so zärtlich wie Christof und Anne mich seit ein paar Wochen behandeln, taten das Gäste, Köche oder meine Möbelmacher noch nie. Allerdings haben mich die Schreinerinnen und Schreiner noch ganz liebevoll aufgehübscht.  Fühle mich nach der Komplettüberholung wirklich wie neu geboren und habe sogar zwei neue Türen bekommen.  Aber ich soll meine Geschichte ja von Anfang an erzählen:

Vom Baum zur Küche

staemmevictoria14__0050bearbeitetuteweb
So sah die „Brown Sugar“ direkt aus dem Wald aus
saege16__0013
Die mobile Säge ist genial, weil sie – gefühlvoll gesteuert – das Schönste aus jedem Baum zur Geltung bringt

Nach über 100 Jahren war es im Wald dann irgendwann auch ein wenig langweilig und ich hatte das Glück, nach der Ernte in Unterkrumbach abgeladen zu werden, wo die große Sorgfalt beim Sägen auf der mobilen Säge eine gute Basis für mein später strahlendes Aussehen als Massivholzküche bot.

fabrik-thermoholz1
In diesem Ofen wird sanft und schonend Thermoholz hergestellt (foto: holz-renz.de)

Nach Jahren im Außenlager und ein paar Wochen in der Trockenkammer sollte ich aber nochmal  in einen großen Ofen. Erstmal war ich beunruhigt, aber heute bin ich überglücklich, denn im Vergleich zu den anderen Buchenküchen bin ich als dunkle Thermobuche wirklich etwas ganz Besonderes. So kam ich auch zu meinem Namen „Brown Sugar,“ nach einem Lied von den Rolling Stones.  Der nette Chef der Möbelmacher-Küchenbrigade, Helmut Neugebauer war mein Taufpate – aber den Sekt tranken immer die Kunden mit dem Verkäufer.

Die Küchenkarriere beginnt

feiertagekochenabfisch407
Beim 20-jährigen Jubiläum der Möbelmacher war „Brown Sugar“ im Volleinsatz
feiertagesamstagparty607
Nach zwei Feiertagen war am Sonntag Morgen endlich Zeit für unsere Wildkräuterweißwürste, verfeinert von Kräuterpädagogin Anita Eberhard

Meine harte Küchenkarriere begann 2008 beim 20-jährigen Jubiläum in der Werkstatt der Möbelmacher, wo wir mit einem ganz netten Kochteam drei tolle Tage feierten und köstliches Essen auf die Teller brachten.

feiertagekochenfreitag26
Ein super Team aus Jürgen Beyer, Möbelmacherfreunden und -kunden bekochte unsere Gäste und brachte alle Küchen zum unermüdlichen Einsatz

Abends ging die Party ab, bei der ich in den frühen Morgenstunden  nur noch für das Tragen von Gläsern gebraucht wurde.

feiertagesamstagparty663
Manche sagten, in der Möbelmacherwerkstatt wäre nur deshalb so eine edler Holzboden, weil sie gerne drauf tanzen

Die erste längerfristige Platzierung hatte ich dann in der Ausstellung im ersten Stock, wo wir häufig Kunden bekochten und auch Kochvideos drehten. Sogar mit der bekannten Fernsehköchin Diana Burkel, die immer sooo ausgefallene Sachen macht, das man das im Video ausführlich erklären muss.

Gewerbeschau Hersbruck und Consumenta 

gewerbeschau09_213
Erstmals gab es in Hersbruck gekonntes Body Painting auf der Gewerbeschau 2009 und sogar passend zu unserer „Brown Sugar“
gewerbeschau09_270
Die Miniköche waren wie immer die Stars auf dieser Veranstaltung und Markus Uhl hielt es für hersbruck.tv im Video fest
gewerbeschau09_146ausschnitt
Christl Geiger erklärte das Spätzleschaben, was einfach aussieht, aber dennoch der Übung bedarf

Auf der Gewerbeschau in Hersbruck war ich auch schon, neben den hübsch angemalten und anlehnungsbedürftigen Mädchen (die dabei leider ein wenig abfärbten), sind mir vor allem die unendlich vielen Miniköche im Gedächtnis und wir haben mit einer waschechten Schwäbin das erste Mal Spätzle geschabt.

consumenta09_6mittwochsaibling40
Bei Stefan Rottner vom Gasthaus Rottner Großreuth kochten auf der unserem Consumentastand auch Peter und Michael Bauer vom Restaurant Bauer in Hersbruck

Kaum zurück in der Ausstellung, wurde ich nochmal sorgfältig nachgeölt und superschick musste ich schon ein paar Monate später auf die Consumenta, wo ich drei Kochshows am Tag absolvierte. Der Stefan Rottner war schon ein ebenso guter wie witziger Koch und wir haben alle viel gekocht und gelacht bis die Gläser klirrten.

consumenta09_1freitagaufbau__0056
Was für ein Auftritt für unsere Küche auf der Consumenta 2009 (beim Aufbau)

Menscooking

menscookingjan09_22
Eine nette Männerkochtruppe testete unsere Küche auf Herz und Nieren …
menscookingjan09_25
… und brachte köstliche Tierchen mit

Irgendwann  gab es mal einen Überfall von einem Männerkochclub, die hatten auch komische Tiere dabei aber selbst nach solchen Aktionen, dauert es nur wenige Minuten und ich erstrahle in neuem Glanz, was ja auch der Grund ist, warum nach mir noch einige andere Küchen in Thermobuche entstanden sind.

kuechehaussner2010_0024ankaweb
Thermobuchenmassivholzküche mit weißen Glasfronten und Hund
kuechewiegard08_043korrigiert
Thermobuchenmassivholzküche mit schwarzer Keramikarbeitsplatte und weißem Becken

Tag der Küche 2015

tdschreiners15sousvide_0005
Zwiebelschneidkurs am Tag der Küche 2015

Mein letzter großer Auftritt bei den Möbelmachern war der Tag der Küche, bei dem ich viele wahnsinnig sympathische Küchenkunden kennen lernen durfte und der Bernd Müller zerhackte auf mir sogar die Rehknochen, weil das seine Möbelmacherküche auch locker wegsteckt, hat er allen erklärt.

tagderkueche15__0025-kopie
Am Tag der Küche 2015: Bernd Müller am Rehrücken

Das neue Heim

img_6014
Mit ein wenig Pflege ist eine Massivholzküche auch nach ein paar Jahren wie neu, eigentlich noch stabiler, denn die Oberfläche wurde schon oft nachgeölt

Tja und dann kam ein paar Wochen später die liebe Anne mit Christof und die haben sich sofort in mich verliebt, weil sie so einen ausgezeichneten Geschmack haben. Ein paar kleine Änderungen waren nötig, dass ich bei ihnen in der Altstadtwohnung problemlos einziehen kann, aber bei uns Massivholzmöbeln ist das ja alles kein Problem.

img_6115
Herzlichen Dank für die schöne Zusammenarbeit an Anne und Christof

Seitdem geht es mir supergut, nicht zuletzt, weil Christof so schön rhythmisch rührt und Fleisch klopft – er ist übrigens Schlagzeuger bei dem Trio The Rose and Crown, die auch schon bei meinen Möbelmachern spielten) . Ein wenig enttäuscht war ich schon, dass sich von den Möbelmachern  erstmal keiner nach mir umsah. Aber dann kam herwig doch noch (weil er unbedingt Kalenderfotos brauchte) und hat mit meinen neuen Bekochern tolle Fotos gemacht und versprochen, das er meine Lebensgeschichte aufschreibt, (wobei ich ihn locker überleben werde, ha). Na dann hoffen wir mal, dass er Aufschreiben besser kann, als Küche putzen.“

Mit herzlichem Gruß an all die vielen netten Menschen,  die schon mit mir gekocht haben

Euere

Brown Sugar
(zur Zeit bei Anne und Christof, aber wer hundert Jahre zum Wachsen braucht, gibt als Küche auch nicht so schnell auf)

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Was lernen wir aus der Fabel von „Brown Sugar“?

Unsere Ausstellungsküche können entweder nach vielen Jahren die perfekten Bekocher für ihr Leben finden oder schon im Vorfeld, weil die Küche bereits für den Kunden gebaut wird und mindestens ein Jahr bei den Möbelmacher ihrer Arbeit nachgeht. Beides ist ein Glücksfall für den Kunden, der viel Geld spart und auch für die Möbelmacher, die sich danach wieder über eine neue Ausstellungsküche freuen – nicht ohne die alte zu vermissen. Aber alle Möglichkeiten können nur abgeklärt werden, wenn wir zusammen reden, ob am Telefon (09151-862999) oder per Email (hd@die-moebelmacher.de).

Am besten besuchen Sie unseren Kochworkshop am Tag des Schreiners 2016 am 5. November 2016. Hier sind alle Infos und hier das Einladungsvideo:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Wunderbare Musik von The Rose and Crown

Küchenlinks

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Gedanken zu „Die Brown Sugar Fabel – Die Ausstellungsküche aus massiver Thermobuche beschreibt ihr Leben“

  1. Guten Tag.
    Können sie mir sagen wo ich eine Küche aus Thermobuche kaufen kann?
    Raum Berlin Brandenburg.
    Wir lieben unsere alte von Göhring. Können sie aber beim Umzug nicht mitnehmen.
    Wäre toll wenn sie einen Tip hätten.
    Beste Grüße
    Nina Kayser

  2. Liebe Frau Kayser,

    selbstverständlich bei uns, die Welt ist unser Liefergebiet.
    Am besten schicken Sie Ihren neuen Grundriss und im Idealfall einige Fotos an hd@die-moebelmacher.de und dann können wir ja mal telefonieren. In Kürze liefern wir auch wieder nach Berlin, da könnten wir auch gleich zum Ausmessen kommen. Freue mich auf Ihre Nachricht und grüße herzlich aus Unterkrumbach im Nürnberger Land

    herwig Danzer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>