NL122Garderobe.MTS Kopie.Standbild005

Möbelmesse 2016 Teil 3: Zwischen Saibling und Brückenenttäuschung

Möbelmesse2016 (1)
Der Kölner Dom in Sichtweite und noch ein paar Autos vor uns, aber es lief gut in diesem Jahr

Vor lauter Sofa-Bestell-Newsletter-Hektik  und Pressemeldungshektik (der Artikel für die Hersbrucker Zeitung musste geschrieben werden) ist die eigentliche Möbelmessegeschichte im Möbelmesseartikel1 und Möbelmesseartikel2  bis jetzt zu kurz gekommen.

SousVide48_30_Saibling_0013BearbeitetWEB

Sie beginnt seit vielen Jahren mit einer Übernachtung nebst gemeinsamen Kochen – diesmal fränkischer Saibling – bei guten Freunden in Gießen, wo man sich tags darauf an die Vorsätze des letzten Jahres erinnert, als man sich des morgens gemeinsam schwor, das nächste Mal eher ins Bett zu gehen.

Pro Natura in Halle 9

P1000724

Wenigstens war die Anfahrt diesmal halbwegs unproblematisch und gegen 9:15 waren wir schon in der Schlafhalle 9 am Stand von Pro Natura. Das ausgiebige Feilen an der ökologischen und ergonomischen Boxspring-Alternative Woodspring hat sich gelohnt.

Möbelmesse2016 (12)
Auch die kleinsten Nähte der dekorativen Hüllen sind in der Zwischenzeit perfektioniert. Wer also das Liegegefühl aus Amerika sucht, bekommt zusätzlich zertifizierte Naturmaterialien mit ergonomischer Anpassmöglichkeit und perfekter Belüftung, also alles, was dem „normalen“ Boxspringbett fehlt.

BettJanaLaura

Wer einfach nur schöne Betten aus Holz mit perfekter Ergonomie sucht, bekommt sie bei uns in Einzelanfertigung seit 1988 was man aus dem Foto aus dem Jahr 1993 mit Jana und Laura leicht erkennen kann, denn die beiden sind heute 27 Jahre alt. Bis alles bestellt ist, was im Bettenstudio aktualisiert werden muss und vor allem, bis die neue Händlerschulung in Unterkrumbach besprochen ist, sind locker mal 150 Minuten rum, also höchste Zeit, in Halle 11 mit den Polstermöbeln zu eilen.

Jori Postermöbel in Halle 11 

Möbelmesse2016 (41)
Dort erwartet uns der niederländische Designer Hugo de Ruiter mit seinem Multifunktionssofa Wing, welches uns wirklich so faszinierte, dass wir einen ganzen Film aus dem ganzen Material schneiden mussten.

In der Zwischenzeit ist unser Ausstellungssofa in grauem Leder mit Stoffkissen bestellt (steht Anfang nächsten Jahres als Ausstellungsschnäppchen zur Verfügung), deshalb können wir endlich auch das andere neue Sofa „Lady“ erwähnen, dessen Idee neben der superleichten Sitztiefenverstellung raffiniert keilförmig geschnittene Rückenkissen sind, die sich an der gepolsterten Barriere selbst stabilisieren und einen unerwarteten Sitzkomfort in fast jeder Lage bieten.

Möbelmesse2016 (24)

Unser Joripartner Wolfgang Schön war von Händlern so belagert, dass wir Zeit für viele Gespräche mit der Geschäftsleitung  Wim Vantomme und der Salesmanagerin Annelise Pattejn hatten, was interessante  Einblicke in die Gefühls- und Planungslage eines so großen Unternehmens ermöglichte, das – wie wir gerade auch – eine wesentliche  Umstellung in der Geschäftsleitung erlebt und mit dem wir seit über 20 Jahren zusammenarbeiten .

Möbelmesse2016 (21)

Und schon wieder verging die Zeit viel zu schnell, denn nach der Pflicht folgt die Kür,  das Schlendern durch die interessanten Hallen soll zu neuen Ideen, Erkenntnissen und Strategien führen.  Aber die Zeit der echten Trends ist vorbei, heute passieren viele Dinge gleichzeitig und wir haben das Glück, dass unsere  Einzelanfertigung von Möbeln sich nach den Wünschen unserer Kunden und fundierter Beratung richtet und uns Trends auch mal total egal sein können, wenn unsere Kunden damit glücklich werden.

Hubertus Tzschirner zur Planung der Werkstatt-Tage getroffen

NL122Garderobe.MTS Kopie.Standbild005

Als wir gegen 15:30 an den Stand von Ewald Schilling kamen, interessierten wir uns vor allem für die Miniküche, aus der Hubertus mit seinem kleinen Team über 500 Mittagessen auf höchstem Niveau dank seiner ausgefeilten Sous Vide Technik zaubern konnte.

Gewerbeschau15__0067

Ein guter Anlass, um die Unterkrumbacher Werkstatt-Tage vom 10. bis 12. Juni zu planen, denn da geht es um die ganzheitliche Verwendung (nee, nicht in einem Stück Rind, sondern portioniert, aber trotzdem von vorne bis hinten oder „nose to tail“ wie man heute sagt) des Hutangerrinds.

Gewerbeschau15__0084

Nach der Messe in die Pizzeria

P1000735

Nach dem Gespräch mit Hubertus nebst ausgesprochen köstlichen Mahl – welcher Zufall, es gab Rind –  machten wir uns wieder auf den inspirierenden Weg durch die Hallen, checkten gegen 19:00 Uhr  in einer beeindruckenden Jugendstivilla mit „Hotelzimmern“ ein und trafen uns wenig später mit dem Literaturkritiker und Autor Denis Scheck, der schon zu unserem 25-jährigen Jubiläum in Unterkrumbach zu Gast war, natürlich mit Ehefrau Christina und dem „Scheck-Russel“  Stubbs.

DenisherwigWEB

In einer ungewöhnlichen Pizzeria namens 485° besprachen wir bei köstlich belegten Teigfladen italienischer Art und feinen Getränken die Lesung mit Denis Scheck und Eva Gritzmann aus dem Buch „Solons Vermächtnis“, das bei uns wohl mit einem gemeinsamen Kochworkshop mit Hubertus Tzschirner eingeleitet werden wird.

DenisScheckEvaGritzmann_0022

Sie dürfen gespannt sein, und sich gerne auch schon jetzt anmelden, denn – wie schon beim letzten Mal – dürfte der Platz knapp werden. Und Ute Danzer wird nicht müde, für Denis zu werben, also rechtzeitig anmelden.

NL122Garderobe.MTS Kopie.Standbild006

Tags darauf zurück in die Heimat und unterwegs noch auf der berühmten Würzbürger Brücke und dem benachbarten Restaurant genießen, was ob derer Umbauarbeiten leider nicht gelang, aber „Glücklichsein“ sollte man von diesen Widerlichkeiten nicht abhängig machen, lernten wir im Cafe Schönborn an der Tafel.

P1000740

Alle Artikel über die Möbelmesse 2016:

Blitzmeldung über das geniale Jori-Verwandlungssofa „Wing“ Pressemeldung: Megatrend Individualität auf er Möbelmese 2016
Newsletter 123 über die Möbelmesse

Alle Artikel über die Möbelmesse in der Kategorie Möbelmesse seit 2006

Alles über die Werkstatt-Tage 2016
Das Buch „Solons Vermächtnis“ von Denis Scheck und Eva Gritzmann im Nachhaltigkeitsblog

 

3 Gedanken zu „Möbelmesse 2016 Teil 3: Zwischen Saibling und Brückenenttäuschung“

  1. Tolle Eindrücke habt ihr da gesammelt!

    Boxspringbetten sind der absolute Trend oder?

    Ich hadere ja noch mit der Anschaffung, aber für die flachen Futonbetten, ist mein Rücken einfach nicht mehr tauglich. Jedes Aufstehen lässt mich minimum 2 Jahre altern 😉

    VG

  2. Deswegen verwenden wir die Bettsysteme von Pro Natura, die noch deutliche besseren Liegekomfort als Boxspring bieten, vernünftig durchlüftet sind, aus reinen Naturamaterialien bestehen und sogar persönlich anpassbar sind. Einfach Termin zum Probeliegen ausmachen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>