Monat: Juli 2015

Newsletter 117: Bad mit Katze, Barkcloth mit G7-Gipfel, BR-Interview, Sessel, Kocheinrichtung 5

Liebe Leute, für alle, die uns während der Werkstatt-Tage nicht besuchen konnten, es aber gerne getan hätten, haben wir allessagende Videos aus den Auftritten geschnitten. Wir hätten nie gedacht, dass ausgerechnet der G7 Gipfel mal im Nachhaltigkeitsblog erwähnt werden wird, aber unser Rindentuch ist es uns wert. In der Koch-Einrichtung Nummer 5 mit Diana Burkel – live mit Publikum im regionalen Musterhaus – geht es diesmal um 52 Grad Schweineldende mit dem Funk-Bratenthermometer von Miele. Die Themen heute: Katze liebt Glasschüssel im Kirschbaumbad Weltbekannte G7 Models fürs Rindentuch Jetzt auch Symphony in der Classikaktion und Yoga in Stoff Werkstatt-Tage...

Weiterlesen...

Fischkochkurs Heimat auf´m Teller mit Norbert Meister und Hans-Peter Eberhard

Zehn Teilnehmer, zwei Köche, ein Gastgeber genossen den Lebensmittelluxus der Hersbrucker Alb. Die meisten nehmen diesen Luxus leider nicht als den solchen wahr, weil es für uns normal ist, dass wir bei den Direktvermarktern oder auf dem Wochenmarkt in Hersbruck jederzeit einkaufen können. Wenn wir Gäste von auswärts haben, staunen die Bauklötze über unsere Möglichkeiten vernünftig erzeugte Lebensmittel vom Gemüse bis zum Rindfleisch unproblematisch direkt vom Erzeuger oder im Biosupermarkt einkaufen zu können. Und es ist auch ein Glück, dass sich die beiden Vorstände von Heimat auf´m Teller Hans-Peter Eberhard Norbert Meister als Botschafter regionaler Wirtschaftskreisläufe im Kochkurs zur...

Weiterlesen...

BIOerleben 2015 in Nürnberg: Hitze, Sturm und ganz viel Zeit

Die Hintergrundgeschichte zu unserem eher ungewöhnlichen  BIOerleben-Zelt am Hauptmarkt haben wir hier schon erklärt, jetzt sind wir wieder eine Erfahrung reicher und berichten von der BIOerleben 2015 in Nürnberg aus einem gemieteten Austellerzelt mit sechs mal drei Meter Größe (was später noch wichtig werden wird). Die Vorgeschichte in kurz mit Bildern   Hier sind viele Videos in der Playlist zu entdecken, zum Beispiel Andreé Köthe Die Kurzfassung ist, dass wir seit 2007 rund  30-minütige Kochshows moderierten, bei denen immer der Bioszene zugeneigte Köche, aber auch Bio-Direktvermarkter, Käse-, Wein-, Rosenzeugsproduzenten, Politiker (Gabriele Pauli, Dagmar Wöhrl, Helga Schmidt-Bussinger, Sepp Daxenberger), durchaus...

Weiterlesen...

BIOerleben in Nürnberg 2015: Besuchen Sie uns am anderen Ende des Hauptmarktes

Seit neun Jahren begleiteten wir die BIOerleben zu Nürnberg, die zu Renate Künasts Zeiten noch Bio Erlebnistage hießen, mit Freude und Freunden in unserer Showküche. Wir haben bis zu 15 Kochshows inklusive Spülen und Aufräumen absolviert, aber wir hatten kaum freie Minuten, um uns mit unseren Freunden, Kunden oder interessierten Gästen zu unterhalten. In diesem Jahr wird alles besser! Alle Koch- und Genießerveranstaltungen – insbesondere der Geschmacksverstärker von unseren Nürnberger Spitzenköchen – finden im Genusszelt auf der gegenüberliegenden Seite der Hauptbühne statt, weshalb das auch gleichzeitig passieren kann und direkt daneben freuen wir uns riesig auf Ihren Besuch, weil...

Weiterlesen...

Wolfram Weltzer interviewt für Bayern2 Regionalzeit Christian Nürnberger bei den Möbelmachern

Puh, das stelle ich mir schon richtig schwierig vor. Gute zwei Stunden intensive und durchaus fruchtbare Diskussion auf ein Radioformat von 4 Minuten herunterzubrechen.  Auf Facebook war zu verfolgen, das BR-Redakteur Wolfram Weltzer sich dafür auch lange Zeit genommen hat, denn Nürnbergers Themen sind alles andere als einfach.   Vor allem die Gäste unserer Werkstatt-Tage und des Besuchs von Christian Nürnberger und seiner Frau Petra Gerster (zdf-heute) und (wovon es auch zwei unterschiedlich lang geschnittene Videos gibt), mögen das Ergebnis beurteilen. Wir haben die Tonspur des Interviews mit freundlicher Genehmigung des Bayerischen Rundfunks mit einigen Fotos von der Diskussion verbunden,...

Weiterlesen...

Begeisterte Zuhörer: Christian Nürnberger liest aus seinem Buch ‚Die verkaufte Demokratie‘ bei den 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen

    Hundertundzwei Personen waren angemeldet, 140 sind gekommen, wir mussten alle Stühle aus der Ausstellung, Sozialküche und Büros einsetzen, aber wir brachten alle Besucher bequem unter. Bei Biowein und -Bier und dem Heimat auf´m Teller Buffet aus dem grünen Baum Kühnhofen entwickelten sich schon viele interessante Gespräche. Leider war die Strecke Mainz – Unterkrumbach mal wieder nicht ganz verkehrsfrei, deshalb wurde meine auf 3 Minuten geplante Begrüßungsrede spontan auf 15 Minuten verlängert, aber als Martin Lösch seine Begrüßung und Einführung hielt, kamen Petra Gerster (zdf-heute) und Christian Nürnberger auch schon an und er ging  direkt aus dem  Auto auf...

Weiterlesen...

Kocheinrichtung Nr. 5: Schweinefilet 55 Grad mit Zucchini roh und gedämpft – live an den Werkstatt-Tagen

  Die Kocheinrichtung Nr. 5 war im Rahmen unserer 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage die zweite mit Publikum, von dessen Größe wir ob der wenigen Anmeldungen dann doch etwas überrascht waren.  Das machte die Portionen etwas übersichtlich, das Geschmackserlebnis war trotzdem klasse und der Platz im regionalen Musterhaus reichte dank des Verschiebens des Esstisches. Diana Burkel vom Würzhaus in Nürnberg zeigt das Putzen und Garen des Filets bei Niedertemperatur, eine raffinierte Technik zur schnellen Herstellung von Kräuterbutter und wieder ein tolles Rezept, wie Gemüse auch roh super schmeckt. herwig Danzer wiederum erklärt die Vorteile des Bratenthermometers, das bei Miele dank Funk...

Weiterlesen...

Bayerische Klimaschutzwoche 2015: Holz bewegt unser Klima und warum es eine gute Idee ist ein Holzhaus zu bauen

Gerne veröffentlichen wir die Pressemitteilung von proholz Bayern, zur Bayerischen Kimaschutzwoche 2015. Wer sich von der Qualität und dem angenehmen Klima auch bei großer Hitze von Holzhäusern überzeugen will, kann sich bei uns im regionalen Musterhaus informieren. ++++++++++ Bayerische Klimaschutzwoche 2015: Holz bewegt unser Klima und warum es eine gute Idee ist ein Holzhaus zu bauen Holzverwendung ist ein zentraler Schlüssel für die Lösung wichtiger Zukunftsaufgaben: Klimaschutz und Energiewende. Nachhaltigkeit und Klimaschutz entwickeln sich zu Schlüsselkriterien für ein zukunftsfähiges Wirtschaften.  Das hat der G7 Gipfel im Juni 2015 auf Schloss Elmau (hier ein Artikel im Nachhaltigkeistblog über das Rindentuch in Elmau) und das dortige Bekenntnis der westlichen Industriestaaten zum Klimaschutz,  angesichts der weltweit hohen Emission von Kohlendioxid (CO2), einmal mehr bewiesen.  Mit Blick auf die angestrebten Klimaschutzziele spielt Holz in mehrfacher Hinsicht eine wesentliche Rolle:  als nachwachsende Rohstoffquelle, wirksamer Kohlenstoffspeicher und als wiederverwertbarer und energieeffizienter Bau- und Werkstoff.  Die Klimaschutzwoche von 17. bis 26. Juli 2015 ist daher für die gesamt Wertschöpfungskette Wald-Forst-Holz eine gute Gelegenheit,  eine wichtige Botschaft zu verbreiten: nachhaltige Forstwirtschaft, die Nutzung sowie das Bauen und Heizen mit Holz sind aktiver Klimaschutz.   „Wer Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet, hinterlässt keine Schulden bei der Natur.  Im Gegenteil: derjenige leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.  Das beginnt bereits im Alltag im Kleinen, z.B. beim Kochlöffel aus Kirschholz und reicht bis zum Holzhaus aus Fichte“,  erklärt Johann Koch,...

Weiterlesen...

Beim G7 Gipfel ging es eigentlich um das Rindentuch aus Uganda

Es war schon ein raffinierter Schachzug von unserem Rindentuchhersteller Oliver Heintz-Borongo von barkcloth.de: er organisierte einen G7-Gipfel im Schloss Elmau, in dem die Wände mit just jenem Material verkleidet sind. So gelang es ihm, sein tolles Rindentuch aus Uganda oder barkcloth, wie man es international nennt, mit prominenten Models aus der Politikerszene zu dekorieren. Aber natürlich spielt er das – bescheiden wie wir ihn kennen – herunter und behauptet sogar, er hätte damit gar nichts zu tun gehabt, hihi, dabei hätte doch – wäre die Veranstaltung wirklich politisch gewollt gewesen, viel mehr dabei herauskommen müssen, als ein paar Fotos...

Weiterlesen...

Die Billy Joel Story bei den Werkstatt-Tagen: Geschichtsunterricht mit toller Musik

Im Rahmen der 17. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage las Steffen Radlmaier am vergangenen Samstag aus seinem Buch „Die Billy Joel Story.“  (So sah die Einladung mit Video im Blog aus) Er nahm seine Zuhörer mit auf eine Zeitreise, die von den 20-er Jahren bis in die Gegenwart reichte und die für die jüdische Familie  Joel aus Nürnberg besonders in der Zeit des Nationalsozialismus viel Leid brachte. Dass der Abend die Zuhörer trotz des schwierigen Stoffs restlos begeisterte, lag nicht nur an dem angenehmen Erzählstil, der wunderbar zu der Werkstatt-Atmosphäre in der ausgeräumten Fertigungshalle der Möbelmacher passte, sondern auch an der thematisch...

Weiterlesen...
1x im Monat kostenlos
KOSTENLOSER NEWSLETTER
Jetzt keine Aktion mehr verpassen, wir informieren Sie über alle wichtigen Veranstaltungen und Neuigkeiten.
Jetzt Anmelden
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.
In jedem ist ein Link zum Abmelden vorhanden.
close-link