Freitagvormittag in Hersbruck: Was haben 13 Gymnasiastinnen und Ottmar Fischer gemeinsam?

von Alice Niklaus

Antwort: Sie beschäftigen sich intensiv mit dem Thema Obstsortenvielfalt!

Kalt wars am vergangenen Freitag, die Sonne verschleiert, die BesucherInnen des Bauernmarkts eilten hin, kauften ein und eilten wieder heim. Auch ich kaufte ein, blieb dann allerdings aus Neugierde und Engagement zwischen Brunnen und Rathaus hängen, fand 13 junge Frauen an zwei verschiedenen Aktionstischen, fotografierte und recherchierte. P1140800a Bei den "Aktivistinnen" handelt es sich um Schülerinnen der 12. Klasse des Paul Pfinzing Gymnasiums (PPG) Hersbruck. Der Anlass am vergangenen Freitag ist Teil ihres Praxisseminars "Obstsortenvielfalt". Ottmar Fischer und seine engagierten Helfer feiern "10 Jahre Obstsortengarten". Soviel zur Gemeinsamkeit! Um 9 Uhr morgens waren an diesem Freitag Halstuch und Handschuhe willkommen. Die Sonnenstrahlen waren noch nicht über den Dächern zu sehen. Aber Biologielehrerin Frau Wallis und die Gymnasiastinnen waren bereit. P1140801

Jede Schülerin stellte Äpfel ihrer Lieblingssorte vor, Fragen wurden gestellt und kompetent beantwortet. Die Sonne schickte ihre Strahlen über die Dächer. Wärme umgab nun die vielen Besucher des Marktes. P1140819 P1140812

Wer Hunger hatte konnte diesen mit einem Versuchsapfel dämmen, so wie es Ursula, unserer Campania-Reiseleiterin, geschah. Eine Alternative war ein Stück Apfel-Omelette, die mir persönlich mundete!P1140815

Die attraktive sortenbestimmte Ausstellung der etwa 100 Äpfel zieht vor allem Männer an. P1140809 

Eine Stunde nach zwölf  Uhr: Die Präsentation "Obstsortenvielfalt" der Schülerinnen des PPG Hersbruck geht zu Ende. Noch ein Paar interessiert sich für das Projekt, dann ist es Zeit aufzuräumen. P1140820a

Sie sind fröhlich und freuen sich über die gelungenen vier sonnigen Stunden zwischen dem Oberen und dem Unteren Markt in Hersbruck! P1140818a

Anhängsel: in dieser Vielfalt habe ich den Apfel von meinem Patenbaum entdeckt (der 5. von rechts in der vorderen Reihe): Sternapis heisst er. Der Baum steht auf der Streuobstwiese in Hersbruck und ist weit und breit der einzige im Land. P1140810

Steffi Kneißl, Andrea Schirmaier, 2 Miss Franken und Lizzy Aumeier im Kochtalk bei den Möbelmacher auf der fem – Consumenta 2014

Kochtalk in der Ernährungslaunch in Halle 7A B04 mit tollen Fauen und einem Quotenmann

Samstag, 25. Oktober 12:00 Uhr BIOerleben14Sonntag__0068

Wir Möbelmacher bohren oft dicke Bretter, aber auf der Consumenta haben wir in diesem Jahr wirklich besondere Frauen eingeladen: Am Samstag beginnt die junge Stefanie Kneißl, Chef de Patisserie im Gasthaus Rottner.

Sonntag, 26. Oktober 12:00 Uhr

AndreaSchirmaier_HuberScarlettAnnaAusschnittWEBDie Konditorenweltmeisterin Andrea Schirmeier-Huber übernimmt den großen Kochlöffel am Sonntag und kocht gleich mit zwei Miss Franken: Scarlett Anne de Mesa (2013) und Anna Barth (2014) werden in unserer Küche wie immer eine gute Figur machen, weil sie nicht nur gut aussehen, sondern auch total patente Mädels sind.

Montag, 27. Oktober 12:00 Uhr

LizzyAumaierBIOerleben14Samstag_0137Am Montag kommt dann der wohl bekannteste Gast, der diese Jahr auf der BIOerleben die Massen begeisterte. Erstmals "ließ sie" die Massen zusammenströmen weshalb sie wohl auch  "Lizzy" heißt und zwar Aumeier. Lizzy_pr-foto1Ich habe viele ernste Fragen über ihr Leben vorbereitet, aber ich bin gespannt was von meinem ernst geplanten Gedankenaustausch übrigbleibt.

Alle Infos und das volle Programm: http://die-moebelmacher.de/consumenta

++++++++++++++++

Besuchen Sie uns in Halle 7A. Platzreservierungen an der Testessertafel unter 09151 862 999 noch möglich.

 

Gut leben statt viel haben – Vortrag von Hubert Weiger im Kulturbahnhof Ottensoos

von Nina Brunner

Am 23. Oktober spricht Hubert Weiger (Vorsitzender des BUND und des Bund Naturschutz Bayern) im Kulturbahnhof Ottensoos über aktuelle Herausforderungen des Natur- und Umweltschutzes. Damit verbunden ist ein neues Verständnis von Konsum und Lebensstil, das auf weniger materiellen Verbrauch, mehr Zeitwohlstand und eine gerechte Verteilung von Gütern setzt.

Ort: Kulturbahnhof Ottensoos (Bahnhofstraße 11, 91242 Ottensoos)

Zeit: 23.10.2014 um 19.00 Uhr

Eintritt: 10 € (Schüler und Studenten zahlen die Hälfte).
Der Betrag wird dem Bund Naturschutz als Spende überwiesen.

www.kulturbahnhof-ottensoos.de

WeigerPorträtvonJulia_Puder

 

 

Newsletter 107: Consumenta mit starken Frauen und Angeboten, Erdbeerküche und Kissenschlacht

 

Hier die Kurzfassung im Zwei-Minuten-Video

 

Liebe Leute, heute möchten wir Sie ganz herzlich auf die Consumenta vom 25. Oktober bis zum 2. November einladen, denn diesmal begeistern Sie beim Kochtalk zur Mittagszeit 8 starke Frauen aus der Koch-, Kirchen-, Klassik- und Clown-Szene und ein Quotenmann. Zwischen 9:30 und 18 Uhr zeigen wir Ihnen aber auch täglich unsere neuen Essplätze, Schlafzimmer, Matratzen und Polstermöbel. Natürlich gibt es Messepreise und die Ausstellungsstücke von der Küche bis zu den Nussbaumtischen din ganz besonders günstig. Im Newsletter 107 zeigen wir Ihnen außerdem die Weiterentwicklung unserer Hotelzimmer im Grünen Baum nebst Kissenschlacht.

 

Das sind die Themen heute:
  1. 8 Frauen und ein Quotenmann auf der Consumenta
  2. Neue Möbel und Kissenschlacht im Grünen Baum
  3. Die Erdbeerküche mit Vakuumierer
  4. Jori Showcar im Stau und aktuelle Sonderangebote
  5. Ein Tisch im Hirtenmuseum ist regionaler als im MOMA
  6. Beschwerde über zu schnelles Schlafzimmervideo
  7. Kurznachrichten
  8. Die Videos der Möbelmacher in Themenlisten


8 Frauen und ein Quotenmann auf der Consumenta Aber auch Zeit für Gespräche und viele Essplatz- und Sofa-Sonderangebote
Die Organisatorinnen fanden, dass auch auf der Frauenmesse "fem" zumindest am Tag der Freundinnen (Dienstag) ein attraktiver Mann kochen sollte. Da haben wir den Sous Vide Spezialisten Hubertus Tzschirner gebeten, den interessierten Damen alle Tricks rund ums Garen im Vakuum beizubringen. Am Mittwochnachmittag stellt sich die BIOerleben vor (Umweltreferent Dr. Peter Pluschke mit Team), am Donnerstag bereichert Slow Food mit Conviviumsleiter Claus Fesel unsere Ernährungslounge, wir haben die Weight Watchers zu Gast und die Kandidatinnen der Miss Fanken Wahl.
 
Mit ein wenig Glück können Sie Plätze an der Testessertafel mit Eintrittskarten gewinnen, wenn Sie uns Ihre Wunschtage, Emailadresse und Telefonnummern mailen. Das ganze Programm mit Sonderangeboten ist auf unserer Homepage zu finden.Ein paar mehr Details im Nachhaltigkeitsblog


Neue Möbel und Kissenschlacht im Grünen Baum
Warum Massivholzmöbel nicht nur im Hotel die beste Wahl sind
Für das Gästehaus des Grünen Baums in Kühnhofen haben wir die Hotelzimmer gemeinsam mit Anita und Hans-Peter Eberhard weiterentwickelt. Wie man Platz für Hochzeitskleider schafft, kleine Zimmer großräumig wirken lässt und gleichzeitig kissenschlachttauglich macht, erfahren Sie im Blogbeitrag mit Video. Übrigens: das Gleiche gilt natürlich auch für Ihr Schlafzimmer zuhause.


Die Erdbeerküche mit Vakuumierer Wie ein einfacher Glasdruck den Eindruck einer Küche beeinflusst
Es ist sooo eine schöne Küche geworden und Frau Böhner ist beonders vom Garen im Vakuum (Sous Vide Garen) sooo begeistert, dass wir uns schon auf ihre Beiträge zum Thema im Nachhaltigkeitsblog freuen dürfen. Bis dahin haben wir ganz viele Fotos dieser raffinierten Küche auf der Homepage gesammelt.


Jori Showcar im Stau und aktuelle Sonderangebote Die neue Salesmanagerin entdeckt ihren Vater auf unserer Fotowand
Ein großer Stau hat die Ankunft des Jori Showcars leider verzögert und so wurde aus dem Herbstfoto in der Abensonne ein Mitternachtsfoto. Das wir die Zeit bis dahin gut für Gespräche und Ideenentwicklung nutzten und wie die neue Salesmanagerin auf unserer Ahnengalerie erstaunt ihren Vater entdeckte, erzählen wir hier im Blog. Die aktuellen Aktionen gelten für alle Modelle in Stoff und die Kissen der Relaxsessel sind bis 31.12. kostenlos.Unsere Jori-Sonderangebote und Aktionen


Ein Tisch im Hirtenmuseum ist regionaler als im MOMA Die Ausstellung aus dem Feuer integriert unseren halbfertigen Tisch
Während sich berühmte Designer über ihre Stücke im New Yorker Museum of Art (MOMA) freuen, sind wir schon zufrieden mit unserem Tisch im Deutschen Hirtenmuseum, für den sich die Künstlerinnen Gerlinde Berger, Angelika Krauss und Kary Sych als Kunstträger entschieden. Die absolut sehenswerte Ausstellung ist noch bis zum 21. Dez. geöffnet und die Exponate – inklusive unseres Tische – sind sogar käuflich. Hier ist unser Artikel über die Ausstellungseröffnung mit der neuen Museumsleiterin Ingrid Pflaum.


Beschwerde über zu schnelles Schlafzimmervideo Also gut, dann halt wieder viele Bilder mit Erklärung
Beim Durchsehen der Fotos einer Juigenstilvilla in Thürigen ist die Idee geboren, daraus ein Video zu bastelen, das – zugegeben – ein wenig flott ablief. Um die Kritiker zu besänftigen, haben wir aus diesem Video einen oldfashioned Blogbeitrag mit Bildern und anständig in Reihe stehender Buchstaben gemacht. Bei anderen Newsletterlesern kam das Video dagegen sehr gut an.

Kurznachrichten
+++ Tolle Gäste am Cittaslow-Tag Gleich nach dem Slow Food – Cittaslow Begegnungsfrühstück kamen die Gäste mit dem historischen Postbus. Dazu gibt es einen Artikel im Blog sogar mit Video.
 
+++ Verkehrsschildskandal
Dass man in Deutschland wirklich für jeden Mist ein Verkehrsschild braucht.
 
+++ Mitarbeit bei Wissenschaftskongress in Bayreuth
 
Als Vertreter einer Cittaslow und für ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen saßen wir beim Bayreuther Wisschenschaftskongress in Doppelrolle auf dem Podium und haben dabei viele ganz interessante Menschen kennen lernen dürfen.
 
 
+++ Schulbank mit Wein gedrückt
 
Weil es viele verschiedene Techniken zum Temperieren oder Lagern von feinem Wein gibt, habe wir bei Liebherr mal wieder die Schulbank gedrückt, die allerdings dank der beeindruckenden Frau Lehrerin Nathalie Lumpp (bekannt als Sommeliere und Weinautorin) und einigen Gläsern unterschiedlich gelagertem Wein durchaus angenehm war.
 
+++ Buchhandlung Lösch an neuem Standort Eigentlich wissen es schon alle: die Buchhandlung Lösch ist an den oberen Markt umgezogen, aber wer noch nicht dort war, kann sie sich hier schon mal anschauen.
Nachhaltigkeit ist, wenn auch die ersten Möbel aus der Kinderbuchabteilung aus dem Jahr 1989 wieder – nachgeölt – zum Einsatz kommen.


Die Videos der Möbelmacher in Themenlisten


Besuchen Sie uns auf der Consumenta? Alle Möbelmacher würden sich sehr freuen, wünschen noch einen goldenen Oktoberund grüßen herzlich aus Unterkrumbach
 
 
herwig Danzer
 
Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, finden sie diese in unserem Social Media Newsroom.Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter Klicken Sie auf "gefällt mir” bei Facebook Man findet uns natürlich auch bei Google+ Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/ Und relativ neu ist die Rebelmouse

8 starke Frauen und ein Quotenmann auf der „fem“ während der Consumenta 2014

Dieses mal haben wir nicht nur Köchinnen, sondern auch andere "starke Frauen" eingeladen und werden mit Ihnen sprechen und kochen. Aber für den Tag der Freundinnen haben wir extra einen attraktiven und kompetenten Mann organisiert. Täglich um 12 Uhr in Halle 7A. Auf unserer Homepage ist das ganze Programm und dort verlosen wir auch für jeden Tag Plätze an der Testessertafel nebst Eintrittskarten.

Samstag 25.Oktober: 12:00 Uhr
Stefanie Kneißl CossumentaSonntag2_13_0124– die mit dem großen Kochlöffel -  ist die Chef de Patisserie im Gasthaus Rottner und wird am Nachmittag in der Jury die Backergebnisse beurteilen www.rottner-hotel.de

Sonntag 26.Oktober: 12:00 Uhr
AndreaSchirmaier_HuberScarlettAnnaAusschnittWEB Andrea Schirmaier-Huber ist die Konditorenweltmeisterin und sie kocht zusammen mit den Miss Franken 2014 und 2013 Anna Barth (rechts) und Scarlett Anne de Mesa (links).

Montag 27.Oktober: 12:00 Uhr PF03lizzy
Lizzy Aumeier muss man wohl nicht mehr vorstellen, wir werden sie fragen, wie sie wurde, was sie ist: Spezialistin für Kontrabass-Klassik-Kabarett www.lizzy-aumeier.de/

Dienstag 28. OktOber: 12:00 Uhr 2013-01-14 18.40.01
Hubertus Tzschirner ist der anerkannte Sous Vide Spezialist und Buchautor www.esskunst.eu. Als Qutenmann darf er am Freundinnentag mit den beiden auserwählten Freundinnen mit Krönchen kochen und nebenbei erklären, was beim Sous Vide Garen zu beachten ist.

Mittwoch 29. Oktober: 12:00 Uhr GAbiPopov
Gabriela Popov ist Ehefrau des berühmtesten Clowns www.oleg-popov.com/, und uns interessiert natürlich die Geschichte hinter und im Zirkus.

Donnerstag 30.Oktober: 12:00 Uhr REginaWErnerSchanzenbach
Sr. Regina Werner ist als Küchenchefin und Ordensschwester in der Maria-Ward-Schule www.mwgym.de/
bereits eine starke Frau, aber wir werden sie auch zu ihrer Ordengründerin Mary Ward befragen, denn das war eine Frau mit Superkäften. Regina kocht nach den historischen Rezepten aus Mary Wards Zeitalter.

Freitag 31.Oktober: 12:00 Uhr
Hilde grün Kopie
Hildegard Pohl ist Konzertpianistin und Improvisationskünstlerin www.hildegardpohl.de  und kocht für unsere Gäste vegetarisch. Wie sich höchste künstlerische Perfektion und Kabarettartiges auf der Bühne verbinden lassen, wird sie uns erklären.

Samstag 1.November: 12:00 Uhr 13BIOerlebenKarolinaHein
Diana Burkel Fernsehköchin beim BR und Küchenchefin im www.wuerzhaus.info hat als Köchin eine steile Karriere und sich einen großen Namen gemacht. Diesmal geht es weniger ums Rezept der Gerichts, sondern des Lebens.

Sonntag 2.November: 12:00 Uhr Consumenta13Freitag_0034
Susanne Hofmann-Fraser moderiert die gesamte Woche der Consumenta in Halle 7A. Nachdem fürs Kochen eher ihr Mann Stephen zuständig ist, fragen wir sie nach ihren Higlights der dann schon fast beendeten Consuemnta 2014.  www.facebook.com/hofmannfraser

Das Nachmittagsprogramm in der Ernährungslounge

 

Auch am Nachmittag sind bei uns spannende Kochshows, von ganz unterschiedlichen Menschen und Organisationen

Montag, 27. Oktober: 15-16 Uhr

Konditorenweltwmeisterin Andrea Schirmaier-Huber
www.konditorenweltmeisterin.com

Dienstag, 28. Oktober: 16:00


Hubertus Tzschirner ist der anerkannte Sous Vide Spezialist und Buchautor www.esskunst.eu. Als Qutenmann darf er am Freundinnentag mit den beiden auserwählten Freundinnen mit Krönchen kochen und nebenbei erklären, was beim Sous Vide Garen zu beachten ist.

Mittwoch, 29. Oktober: 16:00

Die Messe BIOerleben stellt sich vor. Umweltreferent Dr. Peter Pluschke zeigt seiner Mitarbeiterinnen um Umweltamt "Drei Engel für Peter."

Donnerstag, 30. Oktober: 16:00 

Slow Food Nürnberg stellt sich vor. Conviviumsleiter Claus Fesel erklärt mit seinen Mitstreitern die Ziele und Ideen von Slow Food und warum man die in der Formel "Gut, sauber, fair" zusammenfasst.

Freitag, 31. Oktober 16:30

Regina Hoschmann stellt die Arbeit der Weight-Watchers vor und was man beim Abnehmen von ihnen lernen kann.


Samstag, 1. November, 16:30
Regina Hoschmann stellt die Arbeit der Weight-Watchers vor

Sonntag, 2. November, 16:00

1379209_338880522915770_1169540719_n

Die Kandidatinnen der Miss-Franken classic kochen in der grünen Küche zusammen mit Marie Luise Cawi, der Organisatorin der Miss-Wahl.

Alle Artikel über die Frauenmesse "fem" auf der Consumenta im Nachhaltigkeitsblog

Das Programm auf der FEM mit allen Attraktionen als pdf zum Download

Programm Samstag 25.Okt. bis Montag, 27.Okt.
Programm Dienstag, 28. Okt. bis Donnerstag 30.Okt.
Programm Freitag, 31. Okt. bis Sonntag, 2. Nov.

++++++++++++++++++

Natürlich haben wir auch weider eine Reihe von Sonderangeboten von der Massivholzküche, bis zu den Essplätzen für Sie vorbereitet. 

Bedauernswerter Stau für Jori Showcar – Herbstaktionen für Stoff und Relaxsessel bis 31. Dezember

Autobahnsperre

 

JoriShowcar14_AnnelisePatty_0002 Kopie

Herbststimmung um Mitternacht leicht verfehlt, aber der Joribus ist schon beeindruckend

Im gleißenden Herbstabendlicht wollten wir den schicken Joribus nebst freundlicher Besatzung ablichten. Ein tragischer LKW-Unfall mit Autobahnsperrung und 3 Stunden Verzögerung machte die Idee zunichte, aber wir machten das Beste draus und fotografierten des Nächtens kurz nach Mitternacht. Nach dem Begrüßungs-Frankensecco und den Chips vom Tepan Yaki kam gemeinsames Kochen in Unterkrumbach ob der bedenklichen Fahrzeit des Busfahrers leider nicht in Frage. Also fuhren wir gemeinsam zum Hotel um den Showcar dort abzustellen und danach mit unserem PKW wieder nach Hersbruck zum Essen, was uns bei Francesco auch ausgezeichnet gelang.

Next Generation Sales Managerin Annelise Pattyn

 

JoriShowcar14_AnnelisePattyn_0010 Kopie

Wir freuen uns riesig über die "Next Generation" bei Jori! Annelise Pattyn mit Ute Danzer

Wir freuten uns, dass uns neben unserem langjärigen Jori Partner Wolfgang Schön auch die neue Salesmanagerin Annelise Pattyn besuchte, denn wir kennen sie – und sie uns – noch seit unserem Einstieg bei Jori vor über 20 Jahren, weil ihr Vater als Freund des Inhabers Juan Jorion über viele Jahrzehnte die Geschicke unserer über 50-jährigen Polstermöbelmarke mitlenkte. Obwohl unsere nächtliche Werkstatt-Führung ausgesprochen zügig ablief, entdeckte Anelise im Vorbeigehen in unserer Ahnengalerie aus über 200 Fotos von 1988 bis heute das einzige Foto, auf dem auch ihr Vater und andere Kollegen vor einem Schloß in Belgien abgebildet waren.

JoriSchlossCleydalWEB

Schon fast 20 Jahre alt. Vor dem Schloß Cleydal in Belgien

Nachdem es knapp 20 Jahre alt ist – und sie damals in ähnlichem Alter war – eine schöne Überraschung, die die Gespräche über die Vergangenheit inspirierte. Aber als neue Salesmanagerin ist die Zukunft wichtiger. Deshalb tauschten wir uns über viele Werbeaktionen aus und immer wieder erkannten wir, dass es zu jeder Aktion viele Motivationen der Macher und Reaktionen der Umsetzer geben wird. Aber was kann in der Zusammenarbeit von Firmen mehr Freude machen, als ein wertschätzendes Gespräch über diese vielschichtigen Themen bei gutem Essen und einem Glas Wein. 

Die aktuellen Jori-Aktionen bis zum 31. Dezember 2014 – Stoff zum Weißposterpreis und Nackenkissen geschenkt

JoriTigraLuna_0034BearbeitetWEB

Stoffbezüge sind bis zum Jahresende besonders günstig

Jori will zusätzlich zur international anerkannten Kompetenz in der Lederverarbeitung auch als Produzent von stoffbezogenen Stühlen, Sesseln und Polstermöbeln bekannt werden und deshalb gibt es bis Ende des Jahres alle Möbel zum "Weißpolsterpreis." Nachdem fast keiner unserer Kunden weiß, was ein Weißpolsterpreis ist – also der Preis eines Polstermöbels ohne den Wert des Stoffes einzuberechnen – argumentieren wir auf unserer Homepage einfach mit Preisbeispielen, die bis zu 20 Prozent Einsparpotential offenbaren. 

YogaGruenElena_0037Bearbeitet

Die Nackenrolle ist zum Lesen unverzichtbar und bis zum ende des Jahres kostenlos

Wer sich mit den Jori Relax- und TV-Sesseln beschäftigt, weiß wie wichtig die Nackenkissen zum Lesen und Fernsehschauen sind. Dieselben sind bis Ende das Jahres sogar kostenlos, was bei einem Kissen, das zwischen 290.- und 490.- Euro kostet ausgesprochen angenehm sein kann.

Hier sind alle Jori Sonderangebot verlinkt:

Unsere Jori-Sonderangebote und Aktionen

 

„Aus dem Feuer“ – Kunstausstellung im Hersbrucker Hirtenmuseum mit Mary Sych, Angelika Krauss, Gerlinde Berger und einem Möbelmachertisch

HirtenmuseumKunstausstellung14__0007

Die Künstlerinnen von links nach rechts: Gerlinde Berger, Angelika Krauß, Mary Sych vor unserem zwar wertvoll gedeckten aber nur halbfertigen Tisch

Die Ausstellung "Aus dem Feuer" im Hersbrucker Hirtenmuseum darf man sich nicht entgehen lassen. Die drei Damen haben sich mit kleinem Etat aber viel Elan ins Zeug gelegt und eine geniale Präsentation von traditionellen Handwerkstechniken in moderner und künstlerischer Umsetzung geschaffen.

HirtenmuseumKunstausstellung14__0017

Bürgermeister Robert Ilg und die neue Museumsleiterin Ingrid Pflaum
HirtenmuseumKunstausstellung14__0022

Uli Olpp erklärte die Geschichte der Frauen im Handwerk und im Kunsthandwerk, was nicht so ganz leicht zu unterscheiden ist

Die hauchdünnen Porzellanobjekte von Angelika Krauss haben mit dem Töpfern von Biohumpen so viel zu tun, wie das Silberbesteck von Gerlinde Berger mit den Supermarktprogramm von Fackelmann, obgleich derselbe – weil in Hersbruck beheimatet – die Ausstellung unterstützt, wofür ihm die Stadt Hersbruck, das Hirtenmuseum und natürlich die Künstlerinnen selbst sehr dankbar sind (wie natürlich auch den anderen Sponsoren Boesner, Kunstkontor Nürnberg, Löffler und Raumkunst individuell).

HirtenmuseumKunstausstellung14__0036

Andrea Pitsch von der Hersbrucker Zeitung fotografiert die Künstlerinnen

Aus Glas kann man Fensterscheiben herstellen oder beeindruckende Glaskunst, wie Mary Sych das tut, Keramik, Glas und Schmiedearbeit hat immer mit Feuer zu tun. Darauf wies Bürgermeister Robert Ilg, die neue Museumsleiterin Ingrid Pflaum (wir wünschen ganz viel Freude an der neuen Aufgabe und freuen uns über die Unterstützung durch Christoph Gerling und Daniel Hess) und der Vorsitzende des Kunstmuseumsvereins Hersbruck, Uli Olpp, in seiner informativen Einführung hin.

HirtenmuseumKunstausstellung14__0004

Von roh bis fertig entwickelt sich unser wunderbar bestellter halbfertiger Buchentisch von vorne links nach hinten rechts

Das Holz braucht man dabei normalerweise nur als Brennstoff, aber wir durften trotzdem einen Tisch beisteuern, der die Kunst- und Gebrauchsobjekte nicht nur vom Boden hebt, sondern auch in ihrem häuslichen Zusammenhang präsentiert.

Dafür haben wir den halbfertigen Tisch aus unserer Ausstellung ausgewählt, weil er – wie auch die Künstlerinnen in Raum 3 – den Fertigungsprozess vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt darstellt.

Der Einladungstext auf der Museumseite enthält noch mehr Details, verschweigt allerdings die liebevolle Gestaltung der Ausstellung und dass auch die geniale Cittaslow-Schnecke aus Edelstahl von Robert Lindner und Gerlinde Berger zu sehen ist.

 

HirtenmuseumKunstausstellung14__0035

Die Cittaslow-Schnecke von Roland Lindner und Gerlinde Berger hat noch Platz für viele Schneckengehäuse

 

Aus dem Feuer – Glas, Keramik, Metall

HirtenmuseumKunstausstellung14__0027

Wunderbare Darstellung der Materialien und Werkzeuge

Sonderausstellung im Deutschen Hirtenmuseum:

Wie entsteht ein plastisches Kunstwerk? Die Antwort auf diese Frage hängt nicht nur von der Arbeitsweise der Künstler, sondern auch vom Material ab. So spielt für den Herstellungsprozess bei drei Materialien das Feuer eine entscheidende Rolle: für Glas, Keramik und Metall. So unterschiedlich die Eigenschaften dieser drei Materialien sind, so verschieden sind auch die Arbeitsschritte, wenn aus Glas, Keramik und Metall Kunst wird. Ebenso verschieden sind auch die Formen. Ein Löffel zum Beispiel ist nicht gleich ein Löffel. Ein solch elementares Alltagswerkzeug kann rein funktional oder ein abstraktes Kunstwerk sein – das liegt bei der Interpretation des Künstlers, beim Umgang mit dem Material und auch beim Betrachter. Das wird anschaulich, wenn viele Löffel aus drei Materialien nebeneinander liegen.

HirtenmuseumKunstausstellung14__0028

Die Collage über die Arbeit von Mary Sych

Die Sonderausstellung „Aus dem Feuer – Glas, Keramik, Metall“ ist vom 15. Oktober bis zum 21. Dezember im Deutschen Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck zu sehen. Den Künstlerinnen Mary Sych (Glas), Angelika Krauß (Keramik) und Gerlinde Berger (Metall) ist es gelungen, den Kontrast und die Symbiose dreier Werkstoffe greifbar zu machen, ihren Umgang mit dem Feuer aufzuzeigen und wunderschöne Gebrauchsobjekte und Kunstwerke auszustellen, die gerne auch erworben werden können.

HirtenmuseumKunstausstellung14__0030

Gerlinde Berger bei der Arbeit
HirtenmuseumKunstausstellung14__0032

Entstehungsprozess der Keramik von Angelika Krauß

Auf einem gedeckten Tisch kommen alle drei Materialien in unterschiedlichen Formen und Größen sehr spannungsvoll zusammen. Auch das Licht ist ein verbindendes Thema der Ausstellung: Ein Teil der Exponate reflektiert es, ein anderer Teil ist transparent. Und alle drei Materialien eignen sich für wunderschöne Lampen, Leuchten und Lichtobjekte – aber auch für Schmuck und für die Wirkung leuchtender Farben.

 

Weiterentwicklung von Hotelzimmern im Grünen Baum Kühnhofen

GBkorrigiert02

Den Kleiderschrank auf seine wichtigsten Funktionen reduziert und drunter Platz für Koffer oder Rollis geschaffen

Die Entwicklung des neuen Kleiderschrankes

Anno Domini 2008 haben wir dereinst die 15 Hotelzimmer im Grünen Baum Kühnhofen eingerichtet, wahnsinnig modern und zweckmäßig – wie wir damals fanden – aber nur wenige Jahre später führen die Erfahrungen von Anita und Hans-Peter Eberhard, kombiniert mit unseren eigenen, schon wieder zu neuem Möbeldesign.

 

 

HotelGrünerBaum08_118

Schon dieser Schrank hatte im Jahr 2008 nur noch eine Tür

Hatte der alte Schrank schon nur noch eine Tür, bekam das neue "schrankähnliche Gebilde" gar keine mehr, denn das Leben aus dem Rollköfferchen ist anders geworden und die neuen Zimmer sollen so luftig und angenehm wie möglich wirken. Dazu ist -wie immer – das Massivholz aus der Hersbrucker Alb ein Garant, aber auch die Reduktion der Möbel auf die leichteste aller Varianten: Ein Regal mit Kleiderstange auf einem Kofferbock. Nur ein paar Wochen nach der Inbetriebnahme können wir schon sagen, dass das Konzept von den Gästen hochgelobt wird.

 

GruenerBAumGaestehausIII_SpiegelWEB0180

Spiegel mit Hängemöglichkeit fürs Abend- oder Hochzeitskleid

Spieglein, Spieglein an der Wand

Weil im Grünen Baum ganz viel ganz tolle Hochzeiten stattfinden, wollten wir zusätzlichen Platz für die angemessene Präsentation langer Kleider schaffen, eine Funktion, deren Verknüpfung mit dem Spiegel nicht ganz unangemessen scheint. So bekam derselbe zusätzlich zum Brett mit Baumkante auch noch eine Aufhängestange (nein, natürlich nicht um abschätzen zu können, ob man noch reinpasst, sondern um sich auf den schönen Abend zu freuen oder zu versuchen, sich an denselben zu erinnern).

Schreibtisch nur ein wenig verkleinert

 

GrünerBaumSchreibtischMontageWEB

Natürlich kann man auf dem Schreibtisch auch Sektgläser abstellen, wenn man gerade keine Briefe schreibt

 

 

HotelGrünerBaum08_140

Der Schreibtisch im Hochzeitszimmer vom Haupthaus – wie auch der Brief im Gegensatz zur Whatsapp-Nachricht – hatte noch ein wenig mehr Tiefe

Natürlich kann man an unserem Schreibtisch auch romantische Briefe schreiben, aber wenn man sowieso mit seinem Traumpartner unterwegs ist, genügt meist ein Notebook, wenn nicht sogar nur ein Tablett (also so ein komisch leuchtendes) oder ein Smartphone, um mit der Welt via W-Lan verbunden zu sein. Deshalb – und weil die Zimmer im Gästehaus keine Salons sind – haben wir dem alten Schreibtisch noch ein paar Zentimeter abgeknabbst.

Das neue Bett ist kissenschlachttauglich

 

GruenerBAumGaestehausIII_0253

Wie gut, wenn bei solchen Aktionen keine Nachttischleuchten gefährdet werden

 Das neue Bett musste bei 2 Meter Matratzenlänge so kurz wie möglich bleiben und sollte alle alten Anschüsse an der Wand verdecken. In die seitlichen Ablagen, auf die man sich ruhig auch mal setzen kann, wurden Schalter und die ultimative Smartphoneladesteckdosen integriert, ansonsten passt auch noch ein Goethe oder Schiller drauf, denn die LED-Leuchten sind ins Betthaupt integriert. Für den Paul-Pfingzing-Atlas ist sie leider zu klein, aber angeblich bringen den nur wenig mit ins Hotel.

 

GruenerBaumMusterzimmer_0016AusschnittWEB

Testreihe in unserer Werkstatt mit Anita und Hans-Peter Eberhard

Um die Wirkung des Lichts zu testen, haben wir uns mit den Hoteliers des nächtens in der Werkstatt getroffen, es wurde wirklich ein lustiger Abend und das Licht hat gereicht. Eine weitere gästefreundliche Errungenschaft haben wir aus dem Haupthaus übernommen: unter den Betten kann man staubsaugen. Stauballergiker werfen immer zuerst einen Blick unter das Bett, wo sich üblicherweise dank der dichten Bettkonstruktionen oft Staub ansammelt. Ganz anders im Grünen Baum, wo der Zimmerservice ob der hohen Bettzargenkante ganz entspannt und zügig unter dem Bett saugen kann. 

 

HotelGB08_104AnetteBild

Das Bett im Hochzeitszimmer von 2008 hatte Platz für eine schräg gestellte Lehne

Der Fototermin mit Christa und Philip

Zufällig war kurz nach der Fertigstellung der Zimmer Christa bei uns zu Gast und sie hatte auch gleich die Idee, wer beim Modeln ihr Partner sein könnte, nämlich das Profimodel Philip Engelmann, der uns bald von allen Covers anlächeln wird. Überzeugen Sie sich von dieser Prophezeiung im Video des (Achtung neudeutsch) lustigen "Shootings" nebst Kissenschlacht. 

 

++++++++++++++++++++++

Seiten auf der Homepage

Hotel Grüner Baum im Haupthaus

Das Gästehaus im Grünen Baum

+++++

Artikel im Nachhaltigkeitsblog

Baustellenbesichtigung

Kräuterpädagogin im neuen Hotel

Wie man ramponierte Hotelmöbel aus Massivholz wieder auffrischen kann

 ++++++++++++++++++++

Alle Links mit dem Thema Gastronomie

Die Einzelanfertigung der Möbelmacher ermöblicht alle Stilrichtungen und vor allem die individuelle Anpassung aller Möbel an den Stil des Hauses bis hin zum eingefrästen Logo.

 

Und so funktioniert das Nachölen im Hotelzimmer: