Die Auswertung unserer Umfrage über den Jubiläumsnewsletter Nr. 100

 Frage: "Was gefielt Ihnen bisher am gesamten Video-Newsletter am besten?"

Antwort: "Gesamtes Format mit Video, längeren Textpassagen, kurzen Nachrichtenschnipseln, Verweise auf andere Plattformen ist sehr ansprechend – insofern kein einzelnes Highlight, sondern die Form an sich hebt sich angenehm von anderen Newslettern ab."

Wir sind ziemlich glücklich, über die Reaktionen unserer Leser auf die Umfrage und werden die vielen Tipps und Vorschläge in die nächsten Letter und Videos einfließen lassen. Weiter unten sind auch die Antworten (auch die kritischen) auf alle offenen Fragen aufgelistet. 

Vor vielen Jahren hat sich der Newsletter- und Blogautor mal lange Zeit mit Soziologie beschäftigt. Das beschützt ein wenig vor ebenso pseudowissenschaftlichen wie kurzsichtigen Kunden-Umfrageauswertungen einiger Unternehmensberater der schlechteren Art. Wenn zum Beispiel ein  Fischhändler vorrechnet, das laut seiner Kundenbefragung 99 Prozent der Bevölkerung Fischliebhaber sind.

Aber selbst, wenn wir den Unterschied zwischen Kunden- oder Zielgruppe, dem Bevölkerungsdurchschnitt  und unseren Newsletterabonnenten glauben einschätzen können, freuen wir uns riesig über das Ergebnis, auch wenn es eben nicht repräsentativ ist. Denn Newsletterleser (gerade die vielen neuen, die erst über Social Media von der Umfrage erfuhren) könnten auch Ihre Unzufriedenheit und Bestürzung über alles Mögliche loswerden wollen und das kam gottseidank fast nicht vor.

Die Auswertung mit Einsern vorm Komma

Knapp 70 nette Menschen (28 Frauen, 36 Männer im Alter zwischen 23 und 70 mit einem Altersdurchschnitt von 46) haben den aufwändigen Fragebogen anonym ausgefüllt, von denen 11 nichteinmal etwas gewinnen wollten. Nur zwei hatten technische Probleme mit der Darstellung.

In der Gesamtbewertung bekam der Newsletter ohne Video die Schulnote 1,98, das Video selbst die Note 1,97, was uns riesig freut, die anderen Werte hat Nina Brunner in die Grafiken gepackt, die zusammen mit den freien Antworten weiter unten komplett nachzulesen sind. Die Grafiken lassen sich leichter lesen, wenn man einmal draufklickt und sie damit vergrößert. 

Das Ergebnis: Was wir daraus lernen

Jeden einzelnen Kommentar nehmen wir dankbar zur Kenntnis. Wir werden uns um den häufig erwähnten schlechten Ton bemühen, werden unsere Models bitten, auf niedrigeren Schuhen natürlicher zu posen, werden über die Schriften und den Hintergrund der Texte im Video nachdenken, aber vermutlich wird auch in Zukunft eine Männerstimme zu hören sein, außer es findet sich eine Sprecherin (vielleicht die kritisierende?), die sich hier einbringt. Wir sind auf jeden Fall für alle neuen Ideen und Vorschläge offen. 

NewlsetterUmfragePReiseFEIN

Die 10 Preise können die ausgelosten bei uns abholen (der erste kann aus 10 Preisen auswählen, der letzte hat nur noch einen):

Wolfram Steckbeck
Ina Medic
Markus Lorenz
Julia Hoffmann
Monika Nothelfer
Tobias Nehls
Hagen Reiche
Margit Krojer
Christian Martini
Eva Klaußner

 

 

 

Wie lange kennen Sie den Newsletter

21% haben den Newsletter gerade erst kennen gelernt, die meisten anderen waren schon fast Stammleser

 

Die Länge von Video und die Häufigkeit des Newsletters

 

ErscheinungshäufigkeitNewsletter

Einmal im Monat scheint ein vernünftiger Rhythmus zu sein
Newsletterlänge

Die Länge des Newsletters wird halbwegs akzeptiert

 

Videolänge

Auch die Länge des Videos scheint gut anzukommen (Zum Vergrößern auf die Grafik klicken)

 Welche Themen interessieren unsere Leser am meisten? 

 

 

Welche Themen interessieren am meisten

Handwerkliches, Produktneuheiten und Einrichtungsbeispiele interessieren am meisten, Katzen am wenigsten. Zum Vergrößern auf die Grafik klicken.
SocialMediaNetzwerke

Die meisten nutzen Facebook, dann kommt Xing vor Twitter

Die offenen Antworten

Frage: "Bitte erzählen Sie uns, was Ihnen sonst noch an positiven oder negativen Gedanken zum Newsletter einfällt"

  • ich finde es toll dass er sehr persönlich wirkt!
  • Könnten ruhig etwas länger sein und ein Thema ausführlicher behandelt werden.
  • Ich finde den Newsletter gut, nur die Homepage der Möbelmacher selbst ist sehr unübersichtlich und lädt wenig zum "Verweilen" ein.
  • Ruhig plakativer herausstellen, warum die Artikel im besten Sinne des Wortes preiswerter sind als die (Küchen-)Möbel von z.B. Ikea: Vollholz vs Sperrholz, Scharniere, ….
  •  Die Möbelmacher sind dadurch präsent, aber nicht aufdringlich. Eine guter Hinweis im "Monatstakt", auch mal wieder die Website zu besuchen.
  • Immer wieder erfrischender Mix :)
  • Macht weiter so!
  • Es sind mir zu viele Themen.
  • Lieber jede Woche einen Newsletter mit einem oder zwei Themen.
  • Erstaunlich was Sie alles neben dem Möbelmachen noch so schaffen… und dann noch regelmäßig und professionell im Newsletter dokumentieren.

Frage: "Was gefiel Ihnen bisher am gesamten VideoNewsletter am besten?" 

  • die Videos
  • Am besten der Test mit der Kochplatte (muss Winter 2012 gewesen sein)
  • Gesamtes Format mit Video, längeren Textpassagen, kurzen Nachrichtenschnipseln, Verweise auf andere Plattformen ist sehr ansprechend – insofern kein einzelnes Highlight, sondern die Form an sich hebt sich angenehm von anderen Newslettern ab.
  • Passt schon
  • Video und news gemischt ist einfach klasse.
  • Videos finde ich sehr ansprechend und interessant. Kurze Infos zu verschiedenen Themen. Macht mich neugierig auf mehr Möbelmacher.
  • Das ist nicht so viel lesen muss, ich höre immer lieber zu
  • die Vielfältigkeit
  • nicht gestellt
  • es waren lauter nette gut gelaunte Menschen zu sehen. Der Schrank wo gleich eine Treppenhilfe eingebaut hat für uns kleine Frauen voll ideal
  • Blickfänge gut gesetzt
  • alle für sich gut
  • Die unkonventionelle Art der Präsentation
  • Aktuelle Themen werden authentisch vorgestellt und faule Leute brauchen bloß zuhören. Lesen kann man dann immer noch. Ist auch ein Lebenszeichen von herwig Danzer. Bitte bei YouTube bleiben, das Format geht immer und überall.
  • Sehr gut. Die Musik im Video ist genial
  • Die Funktionalität der Sofas
  • Die darin enthaltenen praktischen Tipps.
  • Bunter mix aus Video, Texten und Terminen
  • Mir gefällt die spritzige und humorvolle Art, die vielen guten Informationen und Anregungen. Man bekommt Lust auf Veränderung in der Wohnung.
  • Videoanleitung wie aktuell zum Nachölen
  • Die Stimmung, die das Foto mit dem Massivholztisch vermittelt:
    die Gläser auf dem Tisch vermitteln eine Einladung zum sich-Hinsetzen, die natürliche Bewegungen der Katze vermitteln Behaglichkeit, der Lichteinfall vermittelt, dass ein gutes-Wetter-und-daher-gute-Laune-Tag ist.
  • Wenn man den ganzen Raum z.B. bei einer Küche im Kameraschwenk vollständig sieht.
  • Nachölen

Frage: "Was fanden Sie bisher am VideoNewsletter furchtbar?" 

  • eigentlich nichts (und 23 mal nichts)
  • Gibt wenig zu meckern… Nichts besonders negatives, was in Erinnerung geblieben wäre!
  • eine Herrenstimme!
  • Zuviele Sprünge bzw. Szenen
  • manchmal verschwinde ich unter der Link-Lawine ;-))
  • Vielleicht etwas weniger SocialMedia Buttons am Ende 😉
  • Teilweise die Selbstdarstellung der Kunden


Frage: "Ihre Gedanken oder Verbesserungsvorschläge zum Video?"

  • Manchmal etwas unprofessionell, das hat aber auch Charme.
  • Alles gut.
  • Für ein "Amateurvideo" immer sehr gut overvoiced und geschnitten, bei manchen Einstellungen wäre bessere Beleuchtung und bei manchen Schnittstellen ein Weißblitz (lässt Schnitt weniger "springen") noch angemessen – sonst gibt's aber nichts zu meckern, vor allem nicht am Inhalt 😉
  • Die Produktbilder sind zu kurz zu sehen – grad fertig aufgetaucht, werden sie auch schon wieder ausgeblendet. das ist etwas zu kurz um nen Eindruck davon zu bekommen :-) ansonsten alles gut!
  • bessere Auflösung – HD? (Anm. d. Red. ist HD, nicht nur High Definition sondern auch herwig Danzer)
  • weniger laute Musik
  • Gut gemacht, unterhaltsam und informativ.
  • Nichts gegen eine Herrenstimme beim Video, aber eine nette Damenstimme wäre ja auch schön!
  • Bitte die Praxistipps (Nachölen) unbedingt beibehalten.
  • ist überragend schön
  • Die Deko-Frau (z.B. auf dem Sofa) dürft Ihr gerne weglassen.
  • Nicht zu perfekt werden. Fokusse setzt man mit weniger Themen. 8 Themen lenken ab, wenn man es auf "Verkaufen" wollen sieht. Mehr als drei, und es wird beliebig. Betrifft Video ebenso wie allgemein.
  • Passt so
  • Die Bildqualität auf dem iPad ist zuuu schlecht :-( (Anm. d. Red: stimmt, weiß nicht warum)
  • Das ist gut gelungen
  • Der Ton könnte manchmal etwas besser sein
  • sollte etwas witziger und peppiger sein
  • Die Soundqualität ist schlecht, die Stimmen sind zu verhallt. Sonst aber ok
  • Eure Videos finde ich sehr gut gemacht. Allerdings nehme ich mir nicht die Zeit, viele davon anzuschauen.
  • Ton ist immer ein Streitpunkt. Vielleicht mal mit extra Audio Track beim Abmischen probieren? Ton ist ok, nur manchmal muss man sehr genau hinhören
  • Gaaanz normale Models auch mal in sportiven Klamotten, nicht nur High Heels :)
  • Die weißen mit Schatten unterlegten Textblöcke wirken störend und sind schwer lesbar. Besser wäre es, würden die Texte auf durchlaufenden Bändern, entweder dunkel mit Schrift invertiert weiß oder hellem transparentem Band (dann Schrift schwarz) erscheinen.
    Laufrichtung vertikal/horizontal kann dabei gerne variieren.
  • Ton der Darsteller hallt sehr und klingt nicht angenehm.

+++++++++++++++

 Hier kann man den Newsletter übrigens abonnieren.

Und hier kann man alle anschauen und nachlesen.

Das „Making of“ des Videos über die barrierefreie Küche

KuecheHeckelbarrierefrei__0063AusschnittUli und Sabine

"Mitnichten" kocht es sich am besten und deshalb hat unsere rollstuhlfahrende Kundin ihre Nichten Uli und Bine gebeten, beim Fotografieren und Filmen der neuen Küche zu modeln. Die beiden Studentinnen einigten sich schnell, dass Uli den Rollstuhlpart übernimmt und Bine zeigt, dass man in unserer barrierefreien Küche auch hervorragend zu zweit kochen kann, egal ob im Sitzen, oder Stehen.

 

Die ausführliche technische Beschreibung der barrierefreien Massivholzküche ist auf unserer Homepage zu lesen, in diesem Artikel geht es mehr um die Geschichte drumrum.

KuecheHeckelbarrierefrei__0308Lieber Rotwein als tot sein

Auf allen unseren Rezepten steht: "Vor dem Kochen ein Glas Wein in den Koch schütten" und daran haben wir uns dann auch gehalten, weil es die Freude am gemeinsamen Kochen metaphorisch darstellen soll. Und geschmeckt hat er uns auch noch. 

Schwierige Ausleuchtung

Beleuchtungstechnisch war das nicht leicht, weil ich die Blitzleuchten für die Fotos brauche und zusätzlich die Dauerleuchten für das Video und die Küche ist wirklich nicht groß. Deshalb haben wir erstmal alle Fotos und Filme gemacht, die mit den höhenverstellbaren Arbeitsplatten und Oberschränken zu tun hatten und dann groß umgebaut, um Backofen, Dampfgarer, Küchenmaschine und Kühlschrank zu zeigen. Um das ganze glaubwürdiger aussehen zu lassen, haben die beiden auch richtig gekocht, was von der zeitlichen Planung nicht ganz leicht war, aber es war ausgesprochen köstlich. Vielleicht ist im offiziellen Video nicht alles ganz logisch in der Reihenfolge, aber es ist ja keine Kochsendung, sondern die Beschreibung der barrierefreien Massivholzküche. 

KuecheHeckelKarin_0063Kundin kocht meist mit nur einer Hand

Einige Gründe für die Küchengestaltung, wie zum Beispiel die Faltschiebtüren der Oberschränke, erklären sich aus der Tatsache, dass die Kundin selbst nur eine Hand mit voller Kraft hat, die andere ist deutlich schwächer also optimierten wir die ganze Küchenergonomie für die rechte Hand.

KuecheHeckelbarrierefrei__0282ApoAusschnittDas Gewicht des Apothekerschrankes bewegt dankenswerterweise ein Elektromotor auf Klopfzeichen und mit einer raffinierten Eigenentwicklung ist es uns auch gelungen, den Schrank drehbar zu machen, nach unserem Wissen, der einzige, den es in dieser Form gibt.

KuecheHeckelbarrierefrei__0139KitcheAidKitchen Aid macht ihrem Namen Ehre

Weil eine gute Küchenmaschine gerade auch für Rollstuhlfahrerinnen eine wunderbare Arbeitserleichterung darstellt, haben wir in den Hochschrank eine Sekretärklappe eingebaut, auf der sich die Maschine wunderbar unterfahren und bedienen lässt.

KuecheHeckelbarrierefrei__0261TellerWEBEin herzlicher Dank

Da wir gleichzeitig fotografiert und gefilmt haben, mussten aus den Filmszenen unzählige Auslösegeräusche und Blitzlichter entfernt werden, aber das ganze zweimal komplett hintereinander zu machen, wäre noch viel mehr Aufwand gewesen und hätte statt 3 Stunden locker doppelt so lange gedauert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserer Kundin und deren Nichten, denn die Fotos und das Video sagen nun mal viel mehr als "wir machen auch barrierefreie Küchen." Wer Verbesserungsvorschläge für zukünftige rollstuhlgerechte Küchen hat, möge sie uns bitte im Kommentar oder per Email an info@die-moebelmacher.de mitteilen.

++++++++++++++++

Die neuesten Küchen der Möbelmacher

Barrierefrei Einrichten mit den Möbelmachern in Schlaf- und Hotelzimmern

Das schnellste Gulasch im ersten Email-Garbehälter aus dem Miele-Druckdampfgarer

GulaschEmailgarbehälterDruckgarer14__0005Beim Auswählen von Küchengeräten geht es in unterschiedlichen Gewichtungen meist um Kriterien wie Gesundheit, Geschmack, Genuss und auch um Gehabe. Im Küchenalltag relativiert sich einige Jahre und Erfahrungen später – zumindest im Gebrauch ohne Gäste – fast alles auf Effizienz. Denn eher instinktiv als rational entscheidend, wählt man besonders für die familiäre Ernährung diejenige Methode, die in der kürzesten Zeit das beste Gericht mit dem geringsten Reinigungsaufwand ermöglicht. 

GulaschEmailgarbehälterDruckgarer14__0037Dafür ist zum Beispiel der Druckdampfgarer von Miele das ideale Gerät, weil er dank Kraftstrom- und Wasseranschluss Kartoffel- und Karottenwürfel in zwei Minuten gart und in 5 Sekunden saubergewischt ist. Die Garbehälter kommen in die Spülmaschine nur für das Anbraten, dass der "Drucki" fast gar nicht kann (es gibt einen Trick zum Anschwitzen von Zwiebeln mit Deckel), benötigte man eine zusätzliche Pfanne. Seit ein paar Tagen gibt es neue emailierte Garbehälter, in denen ich das Blitzgulasch direkt auf dem Induktionskochfeld angebraten habe. GulaschEmailgarbehälterDruckgarer14__0014

 

Die gewohnten Edelstahlbehälter, mit denen wir seit 20 Jahren in den unterschiedlichsten Dampfgarern arbeiten sind immer angenehm und hygienisch, aber manche Kunden stören sich am Gastronomie-Image (andere wollen sie genau deswegen). Wir haben erstmal die schwarz emailierten Garbehälter ausprobiert, bei der nächsten Bestellung testen wir die auch die weißen, denn mein persönlicher Geschmack ("die schwarzen sind cool") wurde durch die Reaktionen befragter Kundinnen nur von einem Drittel geteilt, das andere Drittel (zum Teil bedauerlicherwiese aus der eigenen Familie) bleibt bei Edelstahl, das dritte wünschte sich weiß. GulaschEmailgarbehälterDruckgarer14__0021

Das Gulasch vom Hutangerkalb 

Jedenfalls habe ich im neuen Emailgarbehälter (warum mich das nur immer so an eine Email-Nachricht erinnert?) das Gulasch direkt angebraten, danach das Gemüse und alles zusammen mit Rotwein und ein (wenig) Wasser aufgefüllt und bei 120 Grad 25 Minuten gegart. Da war das Fleisch schon fast zart (mit 35 wäre es butterweich geworden), aber es gab den Wunsch nach Reis zum Gulasch, den wir dann nochmal 20 Minuten bei 100 Grad mitgarten. Schneller geht es bei 120 Grad auch, aber da muss man jede einzelne Reissorte einzeln testen, das Reisgaren bei 120 Grad ist ein Glücksspiel, das ich hier nicht empfehlen will (für Erfahrungswerte bin ich aber sehr dankbar), weil es öfter schief ging, als es funktionierte.

GulaschEmailgarbehälterDruckgarer14__0031

Allgemein kann man sagen, dass Reis bei hundert Grad mit der doppelten Menge Wasser (eine Tasse Reis + zwei Tassen Wasser) rund 20 Minuten bei 100 Grad braucht, man kann mit Curry die Farbe und mit vielen anderen Gewürzen den Geschmack nach Belieben steuern.

 

Jedenfalls bestand der Reinigungsaufwand aus zwei Garbehälten, die in der Spülmaschine gesäubert wurden und das Gulasch war ob der Demeter-Fleischqualität von unseren Hutangern  genial. Ein Rezept wurde leider nicht notiert, man sollte reintun, was einem schmeckt und alles weglassen, was einem nicht schmeckt. Bei uns waren viel Kümmel, viel Zwiebeln, viel Sellerie, eine Dose Tomatenmark, eine ziemlich aggressive getrocknete Peperoni vom eigenen Strauch, Salz, Knoblauch nicht zu knapp und Pfeffer drin. Außerdem hatten wir noch fade Cocktailtomaten, die so wenigstens sinnvoll verarbeitet wurden.

Manche Menschen muGulaschEmailgarbehälterDruckgarer14__0022nkeln, ich wäre in technischen und geschmacklichen Belangen des Kochens nicht völlig unbegabt, aber das so wichtige Designen eines Gourmet-Tellers entspräche nicht meinem Lagerfeuergemüt. Diese Aufgabe überlasse ich gerne befreundeten Köchen oder engagierten Kunden, die in einer Möbelmacherküche auf jeden Fall die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Auftritt in allen Koch- und Dekodisziplinen haben.    GulaschEmailgarbehälterDruckgarer14__0046 Kopie

 +++++++++++++++++++

Ergänzung von unserem Kunden und leidenschaftlichen Koch Bernd Müller:

Lieber Herr Danzer,
 
zunächst einmal ganz herzlichen Dank für den raschen Versand des Email-Garbehälters – und natürlich auch an Nina Brunner für die professionelle Verpackung, denn es kam alles unfallfrei hier an.
 
Ich konnte es mir nicht verkneifen und habe gestern spontan den Speiseplan geändert, bei der Fleischboutique meines Vertrauens Fleisch für Rindergulasch gekauft und den “Blitzgulasch für Zwei” mit dem neuen Email-Garbehälter ausprobiert. Und hier kommen die ersten Erfahrungen damit.
 
Dass man Fleisch direkt im Garbehälter auf der Induktion anbraten und dann im “Drucki” weiter verarbeiten kann, hat eine echte Lücke gefüllt. Ich kann Sie nur bestätigen: das ist eine Garmethode, wo man in kürzester Zeit ein sehr gutes Essen in hoher Qualität mit dem geringsten Reinigungsaufwand beim Geschirr zubereiten kann. Ich finde schwarzes Email ideal, weil es – im Backofen eingesetzt – die Hitze besser reflektiert.
 
In den emaillierten Garbehälter passen sehr gut 500 Gramm Gulaschwürfel. Das portionsweise Anbraten auf dem Induktionsherd ging problemlos. Ein hitzefester Handschuh  zum Festhalten leistet dabei gute Dienste. Ein exaktes Rezept gibt’s bei mir auch nicht – ich habe alles an Schmorgemüse und Grünfutter mit angeröstet, was so kurz vor einer einwöchigen Reise noch im Kühlschrank war und schluckweise mit Rot- und Portwein abgelöscht (…der Koch kam dabei auch nicht zu kurz). Dazu natürlich die klassischen Gewürze, Tomatenmark und zum Schluss mit Brühe aufgefüllt. Und dann ging’s ab in den “Drucki”.
 
Ich habe mich bei 120 Grad für eine Garzeit von 45 Minuten (ohne Deckel) entschieden, weil wir die Fleischwürfel eher etwas größer mögen. In den letzten 12 Minuten kamen dann im zweiten Garbehälter die Kartoffeln hinzu.
 
Nach 45 Minuten hatten wir dann eine famose Gulaschsuppe mit großen Fleischwürfeln. Der Dampfgarer war innen sauber – nix war übergekocht. Also: Fleischwürfel rausfischen und im Garbehälter direkt auf der Induktion reduzieren – mit der Hitze und nicht mit dem Löffel! Das ist dann eher etwas mühsam, weil der Garbehälter nicht so groß ist, dass man “Vollgas” geben könnte – und Umfüllen in einen Topf ließ mein Stolz nicht zu.
 
Die Fleischwürfel empfanden wir als etwas fester als gewohnt, die Sauce war excellent.
 
Was mache ich beim nächsten Mal anders:
  • Fleisch eher etwas kräftiger anbraten – der Garbehälter hält das sicher aus.
  • Nach dem Ablöschen mit Rot- und Portwein nur noch ganz wenig Brühe zugeben. Im Dampfgarer kommt eher noch Flüssigkeit dazu und es verdampft ja nix.
  • Und weil zu viel Flüssigkeit im Garbehälter war, wurde das Fleisch bei 120 Grad wohl mehr gekocht als geschmort – und wurde dabei etwas zu fest.
  • Wieder Fleisch von der Rinderwade nehmen – das geliert besser und ist saftiger. Gab’s aber leider am späten Freitag-Nachmittag nicht mehr und ich habe Fleisch von der Schwanzrolle genommen.
Der Geschirrspüler hat dann später den Email-Garbehälter perfekt gesäubert – warum auch nicht.
 
Alles in allem ein gutes Ergebnis mit Verbesserungspotential im Detail. Sie dürfen den Erfahrungsbericht gerne ins Netz stellen, vielleicht hilft’s anderen Köchinnen und Köchen.
 
Herzliche Grüße aus Hemhofen
 
Bernd Müller

Küchenlinks

 

Küchen im Nachhaltigkeitsblog:

Küchenvideos in der Youtube Playlist

 

 

Die Leipziger Buchmesse 2014 – 54 Hersbrucker im von Martin Lösch organisierten Pickel-Bus

von Gerda Münzenberg
 
1354 Lesebegeisterte wollten in diesem Jahr an der von der Buchhandlung Lösch organisierten Reise nach Leipzig teilnehmen. Mit dem nagelneuen Bus der Firma Pickel war die Fahrt dorthin ein reines Vergnügen, umso mehr, als die Zeit uns durch die Übertragung einiger Hörproben der neuesten Bücher, die auf der Messe vorgestellt würden, verkürzt wurde. Und natürlich durften die bewährten excellenten Brezeln aus Altdorf auch diesmal nicht fehlen.

04

Denis Scheck mit dem Iraner Nafid Kermani über die Hintergründe zu seinem neuen Buch "Große Liebe"
 
Zur Auflockerung des Ganzen findet seit einigen Jahren auch ein Manga-Festival  im Messegelände statt, das diesmal auch von einem originell eingekleideten Grüppchen Hersbrucker Jugendlicher bereichert wurde. 51
Nahezu jeder Reiseteilnehmer hat wohl, je nach den Prioritäten, die er gesetzt hatte, andere Eindrücke von der Buchmesse mit nachhause genommen. 41
25

Sasa Stanisic (links) und sein Buch "Vor dem Fest"

 

Schon im Bus haben Ute und ich uns in dem reichhaltigen Programm die Lesungen und Autorengespräche angestrichen, die wir unbedingt besuchen wollten.
 
  • Dazu gehörte natürlich das Gespräch von Denis Scheck mit dem Iraner Nafid Kermani über die Hintergründe zu seinem neuen Buch "Große Liebe",
  • der im "Nordischen Forum" vorgestellte Kim Leine mit seinem in Grönland spielenden Roman "Ewigkeitsfjord", 
  • das englichsprachige Interview mit Jonathan Lethem, der auf mitreißende Weise die Entstehungsgeschichte seines Romans "Der Garten der Dissidenten" schilderte,
  • die Vorstellung des diesjährigen Preisträgers der Leipziger Buchmesse Sasa Stanisic und seines in der Uckermarck spielenden Buches "Vor dem Fest" 
  • und der Auftritt der temperamentvollen Margriet de Moor mit ihrem Roman "Melodie d'Amour".
 
28Zwischen dem zwanglosen Schlendern zwischen den verschiedenen originell gestalteten Ständen vor allem der Kleinverlage und einer Kaffee-Pause haben wir natürlich auch die phantasievoll gestalteten Auftritte der zahlreichen Manga-Gruppen bewundert und uns den vielfältigen Anregungen hingegeben, die an den Ständen der Verlage gegeben wurden. Und so waren die 7 Stunden, die uns zur Verfügung standen, viel zu schnell rasch vergangen.
 
49Aber auch auf der Heimfahrt hat uns Martin Lösch wieder mit einigen hinreißenden Hörbuchproben die Zeit versüßt, bis um 21.30  der diesjährige Besuch der Leipziger Buchmesse auf dem Hersbrucker Plärrer  zu Ende ging.
 
P1020900

Autorin Gerda Münzenberg (rechts) mit Ute Danzer

Das Fazit der Reise ist, dass nun wahrscheinlich jeder, der dabei war, ziemlich genau weiß, welche Bücher er in den kommenden Wochen und Monaten unbedingt wird lesen müssen. Anregungen dazu gabs jedenfalls reichlich und wie er die Zeit dazu findet, das wird wohl jeder Einzelne selber herausfinden müssen.

 
+++++++++++
Denis Scheck war beim Jubiläum der Möbelmacher. Hier alle Links und Videos: 
 
Unser Freund Peter Spandl war auch dabei und hat hier mit wunderbaren Fotos von Manga, Anime und Cosplay berichtet:
 
 

Carlos Reisch am Samstag, 15.03.14 im KiCK

Liebe KiCK Fans,

am Samstag spielt Carlos Reisch im KiCK – mit dabei ist wieder Julia Fischer, die schon mit Rose&Crown und Fazzolettii begeistert hat :-)

Am Samstag, 15.03.2014
um 20:30 Uhr
KiCK e.V. – City Kino Hersbruck – Braugasse 14 – 91217 Hersbruck

Viele Grüße!
Peter Wagner

CarlosReisch

Carlos Reisch

Satiniertes Timba-Feel und südkalifornischer Hip Hop-Touch, edler Cool Jazz und klirrend heißer Funk
Wer hätte gedacht, dass der Soundtrack für Licht durchflutete Strandbars an der Copacabana oder in Puerto Escondido, Mexiko auch in den fränkischen Flussauen der gemächlichen Pegnitz pulsiert. Wer hätte gedacht, dass der sonnenverwöhnte Groove-Gott auch in Nürnberg seine "aficionados" hat –
mit dem jungen zehnköpfigen, polyglotten Ensemble CARLOS REISCH. Das Geheimnis dieser Band ist Mühelosigkeit und Eleganz.

Satiniertes Timba-Feel und südkalifornischer Hip Hop-Touch, edler Cool Jazz und klirrend heißer Funk führen die bunt  zusammengewürfelte "banda" in die Dancehall. Dieser international besetzte und doch mit spontanen Freundschaftsbanden  geknüpfte Zehner feiert auf der Debüt-CD "Need to Dance" pure, sprudelnde Bewegungslust. Und kontert mit gelassener Weisheit des Körpers gewisse Dauer- Verkrampfungen des Geistes. Mit anarchistischem Mestizo-Sound in der Nachfolge der Barcelona-Szene
um Manu Chao hat der subtil elegant groovende Sound weniger zu tun, auch nicht mit verschwitzt fauchendem James Brown- Funk – nein, CARLOS REISCH lebt von Coolness, Understatement, Raffinesse, Kalkül, Präzision und gleichzeitig losgelöster Gewandtheit und Freude, die aus der puren Lust am Spiel erwächst. CARLOS REISCH stehen für Leichtigkeit – wie einst Steely Dan, Boz Scaggs, Sade, Paul Wellers legendäre Style Council oder neuerdings De-Phazz. Diese Eleganz, diese humorvolle Lockerheit und Offenheit sind weniger Programm als selbstverständlich. Die Herkunftsplaygrounds der jungen Künstler – meist Sonnenländer wie Down Under oder die Elfenbeinküste, aber auch Erlenstegen, Nürnberg –
flavour'n und bereichern den Sound-Cocktail. ¡Qué rico! Come and taste the band!

PREISE: * Kulturförderpreis der Stadt "Nürnberg Stipendium 2010"

www.carlos-reisch.de/index.php/media.html

Eintritt: 12,00 Euro
Vorverkauf: 10,00 Euro

Alle Infos zum KiCK und wie Sie KiCKer werden unter: http://www.kultkick.de/

KLEINE GEFÄNGNISSE GROSSE FLUCHTEN – Theaterstück im Kulturbahnhof Ottensoos

von Nina Brunner

Volker Stahlmann lädt Sie am kommenden Freitag, dem 14.03.14 um 19:00 Uhr herzlich zu dem  Theaterstück KLEINE GEFÄNGNISSE GROSSE FLUCHTEN im Kulturbahnhof Ottensoos ein.

KleineGefängnisseFoto

KLEINE GEFÄNGNISSE GROSSE FLUCHTEN

Theaterstück mit  Friederike Pöhlmann-Grießinger und Roland Eugen Beiküfner von 

KUNST UND DRAMA

Konsumkritik muss heute fundiert sein, um nicht altbacken zu wirken. Die amüsante Groteske KLEINE GEFÄNGNISSE GROSSE FLUCHTEN  erzählt von Lindas Wunsch nach einem Garten, ihrer Suche nach etwas „anderem“ und ihrem Mut, der momentanen Lebenssituation zu entfliehen und geschriebene und ungeschriebene Gesetze über Bord zu werfen, um sich vom konsumorientierten Lebensweg ihres Partners zu distanzieren.

Uraufgeführt wurde das Stück am West Theatre Hollywood. Regisseurin Friederike Pöhlmann-Grießinger hat sich an die Bearbeitung gewagt und sanft aktualisiert und schafft es, die Stumpfheit der digitalen Lebensweise höchst zeitgemäß fühlbar zu machen und kreiert in dem Stück Bilder,  die sich förmlich in die Netzhaut einbrennen.

„Der freien Nürnberger Gruppe „KUNST UND DRAMA“ gebührt das Verdienst, ein großartiges Stück nach Deutschland geholt zu haben.“ Claudia Schuller für Nürnberger Nachrichten im Juni 2011 zur  europäischen Erstaufführung

Wo?  Kulturbahnhof Ottensoos, Bahnhofstraße 11, 91242 Ottensoos
Wann? Freitag,  14.03.2014 um 19.00 Uhr
Eintritt: 12 Euro

Alle weiteren Informationen zum Kulturbahnhof finden Sie unter: www.kulturbahnhof-ottensoos.de

Die Saueggeten kennen lernen!

von Alice Niklaus 

Die Winterpause ist vorbei, ich bin wieder auf dem Weg zu den Bäumen! Der vergangene Freitag war ein verzauberter Tag, am Morgen eine graue Nebeldecke, sie wurde ab einer gewissen Höhe abgelöst durch strahlenden Sonnenschein. Ich war am Vormittag links der Pegnitz Richtung Engelthal unterwegs. Links der Reschenberg, rechts der Klosterberg, grosszügig gemessen! Beim Anstieg nahm mich das Spiel der Sonnenstrahlen mit dem Restnebel gefangen, die Luft war wie vergoldet. Obwohl ich diese Methamorphose schon oft erlebte, fühle ich mich noch immer wie in einer anderen Welt. Dsc04317

Das nächste kleine Wunder entdecke ich am Hang rechts der Strasse. Wer hat wohl das Stämmchen geköpft und stoppt so den weissen Baumpilz am Weiterwachsen?

Dsc04299Nun zur Saueggeten, wie im Titel versprochen! P04324

Bei der Namensnennung  der Kreuzung des Engelthaler- und des Henfenfelder Wegs hat sich der Hersteller der Namenstafel geirrt. Ein Besuch im Grünen Zentrum Henfenfeld bei Rainer Wölfel vom Naturschutzzentrum Wengleinpark war aufschlussreich. Mein Bericht von der Wanderung und dem entspannten Rundumschauen im Wald, der Ruhe und einer Tafel an einem Baum, die mir noch nie aufgefallen ist und meine Frage, was wohl mit dem Namen "Saueggeten" gemeint sei ergab, dass Egerten Sinn mache und Eggeten falsch sei. Ich erfahre, dass mit "Egertenwirtschaft" die süddeutsche Form der Feldgras- oder Weidebrandwirtschaft gemeint ist. – Zurück zum Weg nach Engelthal! Wie gerufen kommt eine schnelle Wanderin daher, hält an und erklärt, dass wir uns auf dem früheren Weg zum Sauanger befinden. – Die Föhre, an der die Tafel hängt, sieht so aus: P1140046

Ich will noch die bekannte alte Eiche sehen, bevor ich mich umdrehe und den Weg zurück zum Ausgangspunkt gehe. Rechts der Strasse stehen weisse Röhren, was drin ist bleibt ein Rätsel, ich mag nicht absteigen. P1140048Es sind halt Röhren mit etwas drin…

Die Eiche, der alte Baum! Trotz der verlorenen Äste steht er noch und ist einfach wunderschön! P1140056

Hier gehts zum Naturschutzzentrum Wengleinpark

Zum Tag der Rückengesundheit am Samstag: Boxspring-Betten, Woodspring oder Bettsysteme?

 

DSC05055

Rückenschulleiterin Ute Danzer diskutiert mit Geschäftsführer Erich Hölz das neue Woodspringbett von Pro Natura

Pressemeldung

Boxspringbetten mit Urlaubsbonus

Vielleicht kommen die Boxspringbetten ja auch deshalb in Europa so gut an, weil die meisten Menschen sie völlig entspannt im USA-Urlaub kennen lernen durften? Nachdem amerikanische Hotels fast immer mit Klimaanlagen ausgestattet sind, ist auch die Durchlüftung dieser Bettungetüme ein deutlich kleineres Problem, als in Deutschland oder dem eigenen Schlafzimmer, das häufig nicht gerade riesig ist.  

HZ14TagdesRueckensWEB

Beim klassischen Boxspringbett sorgt eine voluminöse Untermatratze mit Metallfederkern im stoffbezogenen Bettgestell zusammen mit einer sehr dicken Komfortmatratze und einem weichen – auch  „Topper“ genannten – Unterbett für eine Aufbauhöhe von fast einem Meter und einem sehr weichen Liegen. 

Ergonomie und gesunde Materialien mit Woodspring

 

DSC05032

Es gab auch ungewöhnliche Boxspringbetten auf der Möbelmesse in Köln

Rückenschulleiterin Ute Danzer von den Möbelmachern staunte auf der Möbelmesse in Köln über die unzähligen Anbieter. Ein eigener Lieferant, die Firma Joka aus Österreich ist sogar Boxspring-Marktführer im europäischen Hotelmarkt. Mit ihrer Tochterfirma Pro Natura haben sie zusätzlich das "System Woodspring" erfunden, dass ähnlichen Liegekomfort, aber wesentlich bessere ergonomische Anpassungsmöglichkeiten mit perfekt durchlüfteten Naturmaterialen bietet.

 

DSC05036

Das ergonomisch ausgeklügelte Innenleben des Woodspring-Bettes

 

Da alle Systemkomponenten schon seit langen Jahren erprobt sind, kann die Ergonomiespezialistin im eigenen Matratzenstudio alle Varianten von extrem weich und hoch, bis zu noch vertretbar fest ganz einfach zusammenstellen. Denn jeder Kunde und jede Kundin soll selbst entscheiden, welcher Liegekomfort und welche Bettgröße für ihn und sie die beste Lösung ist. Die zusätzliche ergonomische Anpassung durch Entfernen oder Hinzufügen von Holzlamellen, Kopf- oder Fußstützen und dem Heraussuchen des bequemsten Kissens erledigt Ute Danzer dann meist direkt beim Kunden.  

DSC05066

Auch die Joka Geschäfstführerin Anna Kapsamer beteiligte sich an der lebhaften Diskussion über das neue Liegen

 +++++++++++++

Die Pro Natura Bettsysteme bei den Möbelmachern

Die Massivholzschlafzimmer der Möbelmacher

 

 

Newsletter 100: Jubelnewsletter über Mysteryshopper, Möbelpflege und Gewinnchance für Umfrageteilnehmer

 

Liebe Leute,

unser erster Newsletter hätte Sie schon im April 2003 erreichen können. In diesem 100. Jubelnewsletter bitten wir Sie herzlich um die Teilnahme an einer Umfrage (ca. 2 min), von der wir uns wertvolle Erkenntnisse für unsere Kundenansprache erhoffen. Und dass sich mindestens 9 von 10 Gewinnern riesig über die freie Auswahl unserer attraktiven Preise freuen werden. Außerdem hat Ute Danzer einen Mystery-Shopper überzeugt und zeigt das Nachölen unseres Tisches im Video.
Die kurze Newsletter-Zusammenfassung für Nichtleser wie immer im Video ganz oben.

Die Themen heute:

Bitte an der Umfrage zum Jubelletter 100 beteiligen und gewinnen

Natürlich unterhalten wir uns ständig mit unseren Kunden, wie sie den letzten Newsletter mit Video fanden, aber zum Jubiläum interessieren uns Ihre Lieblingsthemen, die Lieblingslänge und ob er in Ihrem Mailprogramm sauber angezeigt wird. Und natürlich, wie er Ihnen gefällt oder was wir besser machen sollen.

Die Umfrage ist völlig anonym, deswegen schicken Sie uns bitte nach Ihrer Teilnahme eine Mail mit dem Betreff "Umfrage," auf dass wir Ihren Namen in die Lostrommel fügen können, aus der 10 Gewinner gezogen werden. Die ersten neun, die uns danach besuchen werden, haben bei den wertvollen Preisen freie Auswahl, der 10. leider nicht mehr:   Hier gehts zur Umfrage

Jetzt bitte bei der Umfrage mitmachen

Massivholztisch durch Nachölen wie neu aussehen lassen – Bildergeschichte samt Video

 

Am Beispiel unseres eigenen Tisches zeigt Ute Danzer im Video, wie man einen Tisch aus dem Jahr 2000 wieder wie neu aussehen lassen kann. Hier sind die Tipps, Bilder und das Video.


Die neuen Schlafzimmer von alpin, über arabisch bis modern …

Buchentisch in Schiffsform mit den Stühle
Wir haben die spannendsten Schlafzimmer der letzten Jahre wieder zur Inspiration auf unserer Hompage verewigt. Das Bett ist nun mal das Wichtigste im Schlafzimmer und bei diesem Thema diskutiert man in Deutschland immer häufiger auch das Thema "Box-Spring-Betten" aus den USA.

Ein paar Anregungen dazu haben wir schon in der Hersbrucker Zeitung veröffentlicht, hier nur in aller Kürze soviel: Das konventionelle Boxspingbett hat unser Lieferant Joka im Programm, eine Naturversion dieser Liegeart hat Pro Natura gerade frisch auf den Markt gebracht. Also fragen Sie am besten unsere Rückenschulleit erin Ute Danzer um Rat, Sie kann Ihnen alle Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Schlafphilosophien vorstellen.


Mystery Shopping bringt den Möbelmachern den Jori Award für beste Kundenberatung


Zum 50. Betriebsjubiläum hat unser Polstermöbelhersteller Jori 231 seiner Händler Mysteryshopper – also Testkäufer – geschickt, die bei Ute Danzer leider nichts gekauft, aber dafür den Betriebsbewertungsbogen so ausgefüllt haben, dass unser Jori-Partner Wolfgang Schön (am Sofa) den edlen Jori Award überreichen durfte.

Im Internationalen Vergleich kamen die Möbelmacher auf Platz 11, in Deutschland auf den fünften Platz. Die Auswertung stammte übrigens nicht vom ADAC, aber die wissenschaftliche Analyse aller Daten ergab einen deutlichen Beratungsvorteil für Kunden in den kleinen Möbelhäusern. Ausführlich und mitsamt des Zeitungsartikels nachzulesen im Nachhaltigkeitsblog.


Sofa- und Sessel Classicaktion und Superschnäppchen statt Rückgabe

Das raffinierte Modell "Pacific" (links) besticht durch seine Drehmechanik an den Armlehnen, dank derer man auch mal daruf übernachten könnte. Auch der Sessel Yoga ist  das ganze Jahr über in der 15% Classic-Aktion und steht zum Probesitzen und -Liegen bereit.

Supersonderangebot:

Weil das Modell "Tigra" von Jori geändert wurde, muss es leider ausgetauscht werden. Aber bevor wir es an Jori zurückschicken, könnte sich jemand richtig freuen, weil er für das sehr neue Sofa (6440.-) und den Hocker (1216.-) zusammen statt  7656.- n ur 4950.- Euro bezahlen müsste. Einige andere Jori-Möbel dürften auch bald die Ausstellung verlassen.

Alle Sofa und Sessel Sonderangebote


"made in Heimat" Artikel der Hersbrucker Zeitung über die Möbelmacher


Eine sehr interessante Artikelserie veröffentlicht die Hersbrucker Zeitung seit einiger Zeit:
Unter dem Obertitel “made in heimat” werden heimische Betriebe vorgestellt, die auch außerhalb Hersbrucks einen gewissen Bekanntheitsgrad genießen. Um so mehr freuten wir uns, als Andrea Pitsch uns wegen eines solchen Artikels besuchte und unsere Arbeit mit Bild und Text im selben hervorragend beschrieb. Nachzulesen im Nachhaltigkeitsblog.


Eindrücke von der Möbelmesse

Es ist sehr schön in Unterkrumbach, aber die internationale Möbelszene kommt hier nur selten vorbei. Um immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklung bei Massivhozmöbeln und Geschmäckern allgemein zu bleiben, sind wir jedes Jahr auch auf der Möbelmesse, wo wir uns unter anderem freuten, unsere Freunde aus Uganda, die Hersteller des Rindentuchs zu treffen. Worüber wir selbstverständlich  einen kleinen Bericht geschrieben haben.


Buchen vom Oberbecken für Ihre Küche? Beim Sägen dabei sein?

Mit ein wenig Phantasie kann man in den von Viktoria begutachteten Buchen schon wunderbare Küchen, Wohn- oder Schlafzimmer erkennen. Die Bäume standen am Happurger Oberbecken und werden Anfang April entrindet und bei uns am Gelände gesägt. Wer sich das mal anschauen möchte, schickt einfach eine Mail (info@die-moebelmacher.de), dann informieren wir, wenn wir loslegen. Zur Einstimmung schon mal das Video von der Entrinder-Monstermaschine der Gebrüder Feulner.



Und zur Küchen-Inspiration hier die neue Küchenseite.


Kurznachrichten +++ Termin vormerken für Unterkrumbacher Werkstatt-Tage vom 23. bis 25. Mai +++ Podiumsdiskussion am Münzinghof am 18. März +++ Cittaslow-Tag am 27. Sep. +++ Ausstellungseröffnung im K5 am 23. März +++

16. Werkstatt-Tage 2014 im Mai

Die 16. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage finden 2014 vom 23. bis zum 25. Mai statt. Bitte tragen Sie sich den Termin schon mal im Kalender ein. Tagsüber geht es um die Herstellung und Pflege von Massivholzmöbeln. Am Freitag Abend freuen wir uns auf das Trio "The Rose and Crown", am Samstag auf einen Tanzabend und für den Sonntag ist eine Lesung in Planung.

Podiumsdiskussion am Münzinghof zur Gemeinwohl-Ökonomie

Am 18. März sind wir an einer Podiumsdiskussion am Münzinghof beteiligt. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Flyer..

Jetzt schon vormerken: Cittaslow-Tag am 27. Sept. 2014

Es wird die erste Tagesveranstaltungen mit allem, was die Cittaslow Herb rsuck zu bieten hat, also bitte den Samstag, den 27. Sept. gleich vormerken.

Ausstellungseröffnung im K5

Neue Ausstellung im K5! Das Hersbrucker Kunstforum begrüßt den Frühling ganz "NATÜRLICH" – mit Arbeiten von Stifterin Anna M. Scholz und spannenden Werken des Illustrators Michael Horn. Vernissage: 23. März um 15 Uhr


Newsletter weiterempfehlen und an Umfrage teilnehmen

Einfach diesen Bestelllink (www.die-moebelmacher.de/aktuell/newsletter.html) in eine Mail kopieren. Auf  unserer Facebookseite, ist er sogar meist schon einen Tag früher zu lesen. Und bitte mache n Sie bei unserer Umfrage mit.


Am Aschermittwoch ist bestenfalls der Fasching vorbei, Einrichten können Sie sich mit uns auch gerne in der Fastenzeit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Unterkrumbach oder im Internet und grüßen herzlich

Ihre Möbelmacher

Ute und herwig Danzer mit dem ganzen Team

Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, oder die Videos anschauen, finden sie diese in unserem Social Media Newsroom. Wer einfach mal alle Videos anschauen will, klickt auf die Playlist in unserem Videokanal.


Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf “gefällt mir” bei Facebook
Und ganz schnelle Web 2.0. Freaks  finden uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und ganz neu ist die Rebelmouse