Newsletter 95: Gruß aus der Provence und Tag der Küche am Sa. 28.Sept.

Liebe Leute,

anders als geplant, sind wir doch schon rechtzeitig aus der Provence zurück, weshalb wir Sie ganz herzlich zum "Tag der Küche aus Massivholz" einladen möchten, der bei uns am Samstag von 10:00 bis 16:00 begangen wird. Also grüßen wir aus einer Region, die – trotz ihres Namens – beweist, dass regionale Wirtschaftskreisläufe nicht provinziell sein müssen.
Mit einem Klick sehen Sie hier den Newsletter als Kurzvideo.
Die Themen heute:

  • Tag der Küche aus Massivholz
  • Cittaslowtag in Hersbruck
  • Tolle Frauen aus Franken kochen auf der Frauenmesse "fem" während der Consumenta
  • 50 Jahre Jori Polstermöbel mit Komfortaktion bis 31. Dezember
  • Kurznachrichten +++ Neue Playlists im MöbelmacherVideokanal +++

Tag der Küche aus Massivholz

Am Samstag (28.Sept) zwischen 10:00 und 16:00 beteiligen wir im Rahmen des deutschlandweiten Tags der Küche (bei uns heißt er natürlich Tag der Küche aus Massivholz) und zeigen alles, was mit unseren Küchen zu tun hat. Bei unserer regionalen Wertschöpfungskette beginnt das ja im Wald, in unserer Ausstellung können wir auch modernste Küchentechnik – wie zum Beispiel die neue Backofenserie von Miele – gemeinsam ausprobieren. Übrigens stehen nach der Frauenmese "fem" auf der Consumenta unsere Ausstellungsküchen günstig zur Verfügung, wenn Sie ab 16 Quadratmeter Platz übrig haben, testen wir gerne, ob sie bei Ihnen reinpassen würde.
Hier ist die Sonderseite zum Tag der Küche.

Hier finden Sie ALLES über die grüne Küche.


Cittaslowtag in Hersbruck

Vor oder nach dem Tag der Küche-Besuch in Unterkrumbach sollten Sie auch den Cittaslow-Tag in Hersbruck nicht versäumen, zu dem wir alle Infos hier zusammengefasst haben:
Was am Samstag, den 28.Sep.


Tolle Frauen aus Franken kochen auf der Frauenmesse "fem" während der Consumenta

Die tollsten Frauen Frankens zwischen 22 und 73 Jahren kochen in unserer grünen Küche auf der "fem," der Eventmesse für Frauen bei der auch Männer willkommen sind. Im Rahmen der Consumenta (vom 26. Okt. bis zum 3. Nov.) werden dort täglich gegen high noon Kochkunst, Charme und Kompetenz die Kochshows prägen, in den anschließenden Workshops kann man die Köchinnen dann aber kennen lernen: Denn dann können Sie auch selbst Hand anlegen und wichtige Handgriffe und Tricks erlernen. Die ersten beiden Portraits der Köchinnen ( Stefanie Kneißl vom Gasthaus Rottner und Diana Burkel vom Würzhaus) sind schon online, die ande ren folgen. 
Am Dienstag, den 29. Oktober werden wir um 16 Uhr außerdem mit Fernsehkoch Rainer Mörtel und den Teilnehmerinnen der Miss Franken Wahl in der grünen Küche kochen.
Ute Danzer wird am Stand nebenan täglich Vorträge über den gesunden Schlaf halten und dabei die Bettsysteme von Pro Natura aber auch unsere neueste Kreation des Massivholz-Polsterbetts in grünem Leder präsentieren.
Alle Details zur Messe finden Sie auf unserer Homepage unter www.die-moebelmacher.de/consumenta und ständig neue Artikel im Nachhaltigkeitsblog unter der Kategorie "fem"


50 Jahre Jori Polstermöbel mit Komfortaktion bis 31. Dezember

Zur Feier des 50. Jubiläumsjahres gibt es bei Jori ab Oktober wieder die Komfortaktion, bei der man ergänzendes Zubehör wie Kissen, ergänzende Mechaniken, aber auch die Nackenrollen der Relaxsessel um 10% des Kaufpreises des Sofas oder Sessels ermäßigt bekommt. Zugegeben, die Rechnung ist immer nicht ganz einfach, aber es kann einfach viel Geld sein, dass man durch diese Aktion sparen kann, deshalb laden wir schon heute herzlich zum Probebesitzen ein.

Alle Details zu Jori Komfortaktion mit Rechenbeispielen hier.


Kurznachrichten +++ Neue Playlists im MöbelmacherVideokanal +++ Anna Schuller im Kick +++ Tipps für die Provence +++

+++ Neue Playlists im MöbelmacherVideokanal

Die Newsletter haben zusätzlich zur
allgemeinen Playlist noch eine eigenen Liste bekommen, in der sie – ohne
lange suchen zu müssen – alle Videos auf einmal präsentiert bekommen:
Möbelmachervideos allgemein
Videos vom 25-jährigen Jubiläum
Videos von der BIOerleben
Alle
Möbelmachernewslettervideos

++++++++++++++

+++ Anna-Maria Schuller im Kick

Die Künstlerin Anna-Maria Schuller aus Kirchensittenbach sang schon im Jahr 2009 bei den Unterkrumbacher Werkstatt Tagen. Am Samstag Abend ist sie mit ihrer Band im Hersbrucker Kick, alle Infos und Links im Blog.

++++++++++++++

+++ Tipps für die Provence

Nicht
verheimlichen möchten wir Ihnen  auch, wo wir ausgesprochen angenehm
wohnten und von wo die Fotos bei Facebook stammen (bitte auf der Möbelmacher-Facebookseite auf "gefällt mir" klicken). Wir waren zu "Bed and Breakfast" in Le Moulin des Forges bei Philippe und Mireille Nicolas zu Gast.
Ein
Geheimtipp für ein legeres Restaurant von jungen Leuten, die sich der
erschwinglichen, gehobenen und regionalen Küche verschrieben haben: Es
liegt in Venelles, nu
r ein
paar Kilometer außerhalb von Aix en Provence und heißt  Delices de Sebastien welches wir gerne empfehlen.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Tag der Küche und grüßen ganz herzlich aus der Provence. Dort versteht man, warum Künstler wie Paul Cezanne und Pablo Picasso ihren Lieblingsberg (Montagne Sainte-Victoire) lieber malten, als ihn zu besteigen.Ihre Möbelmacher
herwig DanzerWenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, oder die Videos anschauen, finden sie diese in unserem Social Media Newsroom. Wer einfach mal alle Videos anschauen will, klickt auf die Playlist in unsererm Videokanal.Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf “gefällt mir” bei Facebook
Und ganz schnelle Web 2.0. Freaks finden uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und ganz neu ist die Rebelmouse

ANA MAI Anna Maria Schuller mit Band am 28.09. im KiCK

von Peter Wagner

Liebe KiCK Fans,

zunächst möchte ich mich für das Konzert am letzten Samstag entschuldigen.
Mit Olexandr Klimas war das Talisman Programm abgesprochen. Dass er mit seiner Band Avantgarde Jazz spielte, stellte sich erst mit Beginn des Konzertes heraus. Ich bin sehr enttäuscht von seinem Verhalten! Deswegen können enttäuschte Konzertbesucher ihr Eintrittsgeld an der Abendkasse zurückbekommen bzw. bekommen einen freien Eintritt in die nächsten Konzerte.

Ankündigung ANA MAI
Anna Maria Schuller mit Band

Ana-Mai

Ana mai heißt die Kölner Band der heimischen Künstlerin Anna Maria Schuller. Als Sängerin trat sie in unserer Gegend u.a. bei den Möbelmachern in Unterkrumbach und im Gymnasium Hersbruck mit ihrer Combo auf. Ihre Kölner Band ana mai kreiert einen atmosphärischen Indie-Jazz zwischen Melancholie und Aufbruchstimmung, der lautmalerisch von den Eigenheiten aus Leben und Alltag erzählt. Anna Maria Schuller gründete die Formation im Sommer 2011 zusammen mit Stefan Karl Schmid, Philipp Braemswig, Matthias Akeo Nowak und Oliver Rehmann. Die Musik spiegelt Anna Marias Vorliebe für Zeitgenössischen Jazz, Klassik und Songelemente aus dem Alternative-Pop wieder, ohne sich stilistisch einer spezifischen Richtung verschreiben zu wollen. So werden lyrische Themen mit lebendigem Instrumental-Jazz  verbunden und offene Soundcollagen treibenden Rhythmen gegenüber gestellt. Die Musik ist tiefgründig und sinnlich. Sie berührt vom ersten Ton an. Jeder erzählt und improvisiert und hat die Freiheit zur individuellen Entfaltung. Es entsteht ein mitreißender, nuancenreicher Ensemblejazz, der dynamisch, filigran und unverblümt daherkommt.

Sie begann im Alter von 5 Jahren mit Klavierunterricht und nahm an diversen Chor- und Orchesterproduktionen teil (inklusive Konzertreisen durch Deutschland, Europa und die USA). Mit Hauptrollen in Musicalproduktionen wie ‚Linie1’ und ‚Die Sekretärinnen’ sowie der erfolgreichen Teilnahme beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in der Kategorie Musical folgten erste Soloauftritte. Mit 15 Jahren entschied sie sich für Unterricht an der Kirchenorgel bei KMD Karl Schmid, den sie mit einer sehr guten D-Prüfung im Fach Orgel und Chorleitung beschloss. Parallel dazu folgten der erste Gesangsunterricht und der Schulwechsel aufs musische Labenwolf Gymnasium in Nürnberg. Durch erste Auftritte mit Big Bands und Jazz-Ensembles spielte auch der Jazz eine immer größere Rolle: Sie wurde Mitglied im Landesjugendjazzorchester Bayern und begann im Jahr 2004 ihr Jazzgesangs-Studium an der Hochschule für Musik in Würzburg, welches sie von 2007 bis 2010 am Conservatorium van Amsterdam fortsetzte und abschloss.

ANNA MARIA SCHULLER (‘84) | voc, comp
STEFAN KARL SCHMID (‘84) | sax, cl
PHILIPP BRAEMSWIG (‘80) | git
MATTHIAS AKEO NOVAK (‘76) | b
OLIVER REHMANN (’82) | dr

http://hersbruck.tv/index.php?option=com_content&view=article&id=27:annamariaschuller&catid=12:kultur&Itemid=24

Samstag, den 28.09.13 um 20:30 Uhr im KiCK Hersbruck
Eintritt: 12,00 Euro
Vorverkauf: 10,00 Euro

Ein erstes, kleines Äpfelchen am Patenbaum!

von Alice Niklaus 

Mein Sternapfel-Patenbaum (Bäumchen gehört in die Vergangenheit) trägt sein erstes  Äpfelchen, da ist der Diminutiv noch angebracht. Blüten waren im Mai erfreulich viele vorhanden, da aber der Bienenflug nur mässig bis kaum im Gang war, wurde wohl nur eine Blüte befruchtet. Oder es gibt andere Ursachen. Mehr wissen, hier klicken!
P1130822a

Wenn ich an die Pflanzung des Baumes zurückdenke, so liegt dieser Aktion nicht nur die bescheidene Unterstützung der Streuobstinititive zugrunde, sie hat für mich auch den Sinn, etwas beizutragen an den Erhalt einer ganz besonderen Apfelsorte: api étoilé rouge.

Das Äpfelchen hängt am ersten Ast von rechts……. 

 

Sensen lernen auf der Hersbrucker Alb

von Alice Niklaus

Es ist Samstag, der Regen hat etwas nachgelassen. Ich mache mich auf den Weg ins Sittenbachtal. An diesem etwas verregneten Morgen gehts ums sensenlernen.
P1130792Ein kurzer steiler Anstieg bringt mich zur Versuchswiese. Im Vordergrund ein Mispelbaum. Nun trifft auch schon Ottmar Fischer mit
P1130794 den nötigen Geräten ein. Das fröhliche Lernen kann beginnen!
P1130799

Rechts- und Linkshänder-Sensen, Sense mit Steinspitze, Sensenblätter, Sensenringe, Sensenschlüssel,  Persisches Sensenblatt, Sensenblätter von Hand geschmiedet, 60er-Blatt für Menschen von 1,80m Grösse und so weiter….
P1130805

Dann die Praxis: dengeln
P1130808

schleifen

und sensen
P1130810

P1130816

Die beste Senserin am Platz lächelt und freut sich!

Organisation: www.streuobstinitiative-hersbruck.de

Ottmar Fischer, Tel. 09154/8699 – ottmarfischer@web.de

 

Trio Talisman am Samstag, den 21.09. im KiCK

von Nina Brunner

Liebe KiCK Fans,

die Saison im City Kino beginnt mit dem Trio
Talisman:

Trio Talisman
TrioTalisman
New Gypsy Art

Das Ensemble ist bekannt als Schmelztiegel aus Zigeunermusik, Klassik, Jazz,
Flamenco, Oriental-, Fado und Avantgarde. Die vier Vollblutmusiker mit Leib und
Seele erobern mit ihrer New Gypsy Art das Publikum im Sturm und entzünden dabei
ein Feuerwerk mit Musik, die nach ferner russischer Heimat klingt, immer ein
bisschen sehnsuchtsvoll und doch feurig und heiter ist. Mal heulen, knarzen und
spuken sie durch ein verlassenes Haus, mal streuen sie in arabische
Gesangsfloskeln jazzige Scat-Silben, paaren voller Cafehaus-Charme raffiniert
Walzer mit Tango oder heizen folk-typische Roma-Melodik in "Gypsy Karawane" mit
Paprika-Feuer bis zur Ekstase auf.

Es ist diese unglaubliche Präzision, die
unvergleichliche Virtuosität, mit der Talisman ihre Instrumente einsetzen und
dabei die ganze Palette, an zartbitteren, schmelzenden, sprudelnden,
mitreißenden, wilden und unbändigen Tönen zu einem Sturm von Musik verschmelzen
lassen.

New-Gypsy-Art nennen die vier jungen Musiker der Gruppe "Talisman"
Ihr Repertoire, das unverkennbar seine Wurzeln in der Musik der Roma hat und
doch so viele unterschiedliche Stilelemente vereint: mal orientalisch, mal ein
bisschen nach Jazz oder Swing und gleich darauf nach russischer Folklore.

http://video.feysbukvideo.de/zrhFZrLublR.video

Viele
Grüße!
Peter Wagner

Alle Infos zum KiCK, zum Programm und wie man KiCKer wird finden Sie unter: http://kultkick.de/

Am 28.09. Citta Slow-Tag und Bremserfest im Hirtenmuseum

von Nina Brunner

Presseinformation

Schnecke, Mundart, Kartoffellauf und Federweißer
Citta Slow-Tag und Bremserfest im Hirtenmuseum

Bunt und gemütlich wird es im Deutschen Hirtenmuseum, wenn am Samstag, den 28. September die Cittaslow-Schnecke dort vorbeizieht – auf ihrem Weg vom Friseursalon Inge in das Versicherungsbüro Hertel & Wagner. Bunt und gemütlich wird auch das Programm am diesjährigen Hersbrucker Cittaslow-Tag. Er beginnt mit einer Rallye, bei der gesucht und geraten werden darf: Um 14 Uhr erobert der „Schäufeleskönig“ Waldemar Bogner mit Familien und Kindern in seinem Gefolge die Altstadt. Treffpunkt ist vor dem Rathaus.

Schnecke


Um 15 Uhr geht das Programm im Deutschen Hirtenmuseum weiter:
Während Hans Hörauf mit Mundartgedichten – zusammen mit der HEB-Musik – den Erwachsenen einen Nachmittag zum Schmunzeln verspricht, sind Kinder dazu eingeladen, traditionelle Kinderspiele im Museumsgarten neu zu entdecken. Auch für schlechtes Wetter hat der Arbeitskreis Cittaslow zahlreiche Ideen gesammelt.

Die Wände der Museumsscheune ziert an diesem Tag eine Fotoausstellung der Klasse 4b der Grete-Schickedanz-Grundschule: Im Rahmen des Projekts „Tolle Knolle“ haben die Kinder selbst Kartoffeln großgezogen – und nun naht die Ernte.

Mit fränkischem Bremser (Federweißem), Zwiebelkuchen und Vesperbrett klingt der gemütliche Samstag aus: Von 16 bis 22 Uhr lädt der ESPAN, die Schankwirtschaft im romantischen Innenhof des Deutschen Hirtenmuseums, zum „Bremserfest“. Denn nur noch bis zum 6. Oktober dauert die Saison, während der der ESPAN freitags bis sonntags geöffnet hat. Bevor der Herbst den Innenhof des Museums in seinen kühlen Schatten stellt, muss noch einmal kräftig gefeiert werden!

LogoHirtenmuseum

Deutsches Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck,
Eisenhüttlein 7,
91217 Hersbruck
Tel. 09151/2161, www.hersbruck.de

Öffnungszeiten:
Mi. – So. 10.00 – 16.00 Uhr
Bürozeiten:
Mi. – Fr. 10.00 – 16.00 Uhr

Presseinformation

 

 

 

 

Schnecke, Mundart,
Kartoffellauf und Federweißer

Citta
Slow-Tag und Bremserfest im Hirtenmuseum

 

 

Bunt
und gemütlich wird es im Deutschen Hirtenmuseum, wenn am Samstag, den 28.
September die Cittaslow-Schnecke dort vorbeizieht – auf ihrem Weg vom
Friseursalon Inge in das Versicherungsbüro Hertel & Wagner. Bunt und gemütlich
wird auch das Programm am diesjährigen Hersbrucker Cittaslow-Tag. Er beginnt
mit einer Rallye, bei der gesucht und geraten werden darf: Um 14 Uhr erobert
der „Schäufeleskönig“ Waldemar Bogner mit Familien und Kindern in seinem
Gefolge die Altstadt. Treffpunkt ist vor dem Rathaus.

 

Um
15 Uhr geht das Programm im Deutschen Hirtenmuseum weiter: Während Hans Hörauf
mit Mundartgedichten – zusammen mit der HEB-Musik – den Erwachsenen einen
Nachmittag zum Schmunzeln verspricht, sind Kinder dazu eingeladen,
traditionelle Kinderspiele im Museumsgarten neu zu entdecken. Auch für
schlechtes Wetter hat der Arbeitskreis Cittaslow zahlreiche Ideen gesammelt.

 

Die
Wände der Museumsscheune ziert an diesem Tag eine Fotoausstellung der Klasse 4b
der Grete-Schickedanz-Grundschule: Im Rahmen des Projekts „Tolle Knolle“ haben
die Kinder selbst Kartoffeln großgezogen – und nun naht die Ernte.

 

Mit
fränkischem Bremser (Federweißem), Zwiebelkuchen und Vesperbrett klingt der
gemütliche Samstag aus: Von 16 bis 22 Uhr lädt der ESPAN, die Schankwirtschaft
im romantischen Innenhof des Deutschen Hirtenmuseums, zum „Bremserfest“. Denn
nur noch bis zum 6. Oktober dauert die Saison, während der der ESPAN freitags
bis sonntags geöffnet hat. Bevor der Herbst den Innenhof des Museums in seinen
kühlen Schatten stellt, muss noch einmal kräftig gefeiert werden!

 

 

 

 

Deutsches
Hirtenmuseum der Stadt Hersbruck, Eisenhüttlein 7, 91217 Hersbruck


 

Tel. 09151/2161,
www.hersbruck.de

 

Öffnungszeiten: Mi.
– So. 10.00 – 16.00 Uhr

Bürozeiten:
Mi. – Fr. 10.00 – 16.00 Uhr

Das Country-Magazin „Landspiegel“ portraitiert in seiner Jubiläumsausgabe die Wohnzimmer der Möbelmacher

LandspiegelMöbelmacher (4)_Seite_1Zum 3-jährigen Jubiläum brachte die Fachfrau für nachhaltiges Wirtschaften, Chefredakteurin Jana Schütze, das 18. Heft "Landspiegel" heraus, eine sehr gelungene Doppelausgabe mit dem Landspiegel Spezial zum Thema Wein. Diesmal klärt sie neben den Geschichten über unsere ökologischen Möbel und Polstermöbel von Jori über die immernoch sehr verbreiteten (von der Industrie durchaus gewollten) "Missverständnisse" über Massivholzmöbel auf.
LandspiegelMöbelmacher (4)_Seite_2Denn "Echtholz" ist zum Beispiel kein Massivholz, sondern eine mit mindestens 0,7 mm echtem Furnier überzogene Spanplatte (siehe auch unsere Sonderseite zum Thema Massivholz auf der Homepage).

So wurde unser Model Jasmin unser Schreiner Nils Hager 

Aber lesen Sie selbst in der ökologischen Publikumszeitschrift "Landspiegel":

 

(LandspiegelMöbelmacherWozi (4) herunterladen).

Wozi_Tigra_Jessica_Nils_0133Weinschuetten2Ausschnitt"Für viele Menschen hat sich die Bedeutung des Wohnzimmers
gewandelt. Früher war es das Schmuckstück des Hauses,
der Brillant, den man nur zu ganz besonderen Anlässen
vorzeigte. Es musste vor allem groß sein, die Möbel wertvoll,
nur mit Vorsicht zu nutzen. Heute ist das Wohnzimmer ein
Alltagsort, in dem die Familie lebt. „Die Möbel müssen vor
allem praktisch und bequem sein. Nicht fehlen dürfen im
Wohnzimmer weiche Sitzmöbel, ein Couchtisch oder mehrere
kleine Beistelltische bieten Ablagefläche, Regale oder
Sideboards sorgen für Stauraum und bieten schönen und dekorativen
Dingen einen Platz, ein weicher Teppich sorgt für
Behaglichkeit“, erklärt Einrichtungsberater herwig Danzer
von den Möbelmachern aus Unterkrumbach bei Hersbruck.
„Der Anspruch an die Qualität der Möbel steigt. Immer mehr
Menschen wünschen sich Möbel aus Holz, nachhaltig und
ökologisch gebaut. Doch die Industrie hat sich verwirrende
Begriffe einfallen lassen, die den Eindruck eines Massivholzmöbels
vermitteln aber gar nichts damit zu tun haben.“
Wozi_Tigra_Jessica_Nils_0055
Echt, Massiv oder MDF
im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist der Mittelpunkt jeder Wohnung. Hier
trifft sich die ganze Familie, um es sich so richtig gemütlich
zu machen. Hier werden Freunde empfangen, Partys gefeiert,
Fernsehen geguckt. Es ist aber auch ein Rückzugsort, ein Ort
der Ruhe und Entspannung. Besonders beim Wohnzimmer
spielt die Einrichtung eine wichtige Rolle
LÄNDLICH WOHNEN

Text: Jana Schütze • Fotos: die-moebelmacher.de

MobileSäge2011_0070„Die Möbelmacher“ sind eine Schreinerei in Mittelfranken,
in denen bei jedem einzelnen Möbelstück die Natur Pate
steht. Seit 1988 bauen sie ausschließlich Möbel aus massivem
Holz, weil sie davon überzeugt sind, dass nur das massive
und geölte Holz (am besten natürlich aus der Hersbrucker
Alb) positiven Einfluss auf das Wohnklima hat. Durch
die Aufnahme und Abgabe von Luftfeuchtigkeit gleicht es
im Sommer und Winter das Klima aus, lädt sich nicht statisch
auf und riecht auch noch gut. Massives Holz fasst sich
so weich an wie ein Kinderpopo, es hat keine Probleme mit
Rotwein (und die sind sogar in Franken verbreitet) und es ist
das Symbol für regionale Wirtschaftskreisläufe.
MobileSäge2011_0089„Wir kaufen
das Holz bei den Bauern oder der Forstbetriebsgemeinschaft,
die es von Spezialisten nach Unterkrumbach liefern lassen,
wo es Claus Gerstacker auf seiner mobilen Säge in Bretter
schneidet, unsere Mitarbeiter und mein Kompagnon Gunther Münzenberg das
alles stapeln, ein paar Jahre lagern und dann in unserer holzbeheizten
Trockenkammer zu dem edlen Ausgangsprodukt
der Massivholzmöbel veredeln. Dieses Gefühl der Ästhetik,
der Sympathie und der Regionalität nach Franken kann keine
Spanplatte der Welt vermitteln. Nur Massivholz ist ein würdiger
Untersatz für ein Glas köstlichen fränkischen Wein, auf
furniertem Zeug kann der gar nicht schmecken!“, sagt herwig
Danzer."

++++++++++++++++++++

Sofas, die gut tun

IMG_5963Jetzt wird es gemütlich: Das Sofa ist das Polstermöbel, das in
fast keinem Haushalt fehlt. Es eignet sich für den entspannten
Fernsehabend, bietet auch ausreichend Platz für das Nickerchen
zwischendurch und ist stabil genug, die Gute-
Laune der Kinder auszuhalten. Doch auch beim Sofa kommt
es auf die inneren Werte an. „Unsere Polstermöbel beziehen
wir von der Firma Jori aus Belgien. Sie verarbeiten extra
für uns ökologische Materialien.“ Das Leder ist pflanzlich
gegerbte Rinderhaut von der Firma „ecopell“. Die Rohhäute
stammen übrigens von Rindern aus Bayern, die das ganze
Jahr auf der Weide stehen – bis sie geschlachtet werden und
ihre Häute zu wunderbarem Leder verarbeitet werden.

KLEINE BEGRIFFSKUNDE

1. Massivholz

 

Essplatz_BirneJEssica_NilsII__0044Massiv- oder Vollholz dürfen sich nur solche Möbel nennen,
die in allen Teilen außer Rückwand und Schubladenböden
aus massivem Holz gefertigt und nicht furniert sind. Das
Holz wird aus einem Baumstamm erzeugt, an dem Gefüge
des Holzes wird weder mechanisch oder chemisch etwas verändert.
Massivholz überzeugt durch Trockenheit und hervorragende
statische Merkmale. Natürliche Belassenheit (kein
Chemikalieneinsatz) und kurze Transportwege sorgen für
eine optimale Ökobilanz. Massivholz ist Natur pur aus einem
Stück Holz!

2. Echtholz
Auf eine Spanplatte wird mindestens 0,7 Millimeter Furnier
aus irgendeinem Baum geklebt. Spanplatten bestehen
aus unterschiedlich großen, beleimten Spänen, die Schichten
zu Platten verpresst werden. Die äußeren Schichten bestehen
dabei fast immer aus dem feineren Spanmaterial. Da
der massive Holzverbund aufgehoben ist, haben diese Platten
wesentlich geringere Festigkeiten als Vollholz.

3. Tischlerplatte
Auch Stabsperrholz genannt. Es besteht aus einer Mittellage
aus parallel ausgerichteten Holzstäben und beidseitig quer
dazu aufgeleimten Deck- oder Absperrfurnieren. Sie diente
in der Anfangszeit der serienmäßigen Möbelproduktion als
flexibler, extrem stabiler und großflächig herstellbarer Werkstoff.
In der Massenproduktion ist sie durch andere Werkstoffe
verdrängt worden, in der Produktion anspruchsvoller
Objekte oder im handwerklichen Rahmen blieb sie jedoch
ebenso in Verwendung wie als Regalboden.

4. MDF
Die mitteldichte Holzfaserplatte wird aus feinstzerfasertem,
hauptsächlich rindenfreiem Nadelholz und eine schonende
Verpressung in Längs- und Querrichtung gleichermaßen
homogen hergestellt. Ihre Dichte liegt zwischen der von
Schnittholz und Nassfaserplatten."

  +++++++++++++++++++

Artikel über unsere grüne Küche im Landspiegel.


Unsere Wohnzimmer auf der Homepage der Möbelmacher

 

Wer Diana Burkel live – und nicht nur im TV – erleben will, besucht uns auf der „fem,“ der Eventmesse für Frauen auf der Consumenta

13BIOerlebenKarolinaHein3

"Fem" heißt die Eventmesse für Frauen in Halle 4A auf der Nürnberger Consumenta (26. Okt. bis 3. Nov.2013). Und in unserer grünen Küche kann man wirklich tolle Frauen erleben. 

In loser Folge möchten wir hier unsere Spitzenköchinnen und Spezialistinnen vorstellen, denen Sie jeweils mittags bei der Kochshow zusehen und danach sogar am Workshop teilnehmen können. 

Unsere Kochshows mit Diana Burkel feiern 10-jähriges Jubiläum

 

DianaherwigDie erste Kochshow bestritt Diana in unserer Küche bei der grünen Lust in Anwanden im Jahr 2003, im Alter von 23 Jahren. Und jetzt kommt sie zum Start der "fem" am Samstag, den 26. Oktober und am Freitag, den 1. November. 
Die engagierte Küchenchefin vom Würzhaus in Nürnberg hat nach Ihrer Lehre im
Hotel Carlton und der Alten Post Kraftshof bei Stefan Rottner die
Jungkochstelle angetreten. Dort und später beim Arbeiten bei Andreé
Köthe im Essigbrätlein hat sie schon ihren ganz eigenen Stil mit
überraschenden Kombinationen entwickelt. Den präsentiert sie
ausgesprochen anschaulich und glaubwürdig nicht nur im Fernsehen, sondern auch in der Kochshow auf der "fem" und im anschließenden Workshop.  Diana_Portrait Kopie

 

"In der Kochshow verarbeiten wir Gemüse aus meinem Garten
von der Wurzel bis zum Blatt in allen Variationen. Im anschließenden
Workshop erkläre ich die Zubereitung meiner "i-Tüpfelchen" in
knusprig und cremig."

Die "fem" ist eine Eventmesse für Frauen, bei der auch Männer willkommen sind, von Dianas Kochphilosophie und dem Geschmack ihrer Kreationen waren bisher noch alle Zuhörer und Testesser schwer beeindruckt.

DianaherwigSonderangeboteKüchePersönlich kennen lernen können Sie sie in unserer grünen Küche in Halle 4A am 26. Oktober (11:30) oder am 1. November at High Noon.

++++++++++++++++++

13CO_Fem-Repro_icon

Alles über die "fem," die Eventmesse auf der Consumenta in der grünen Küche der Möbelmacher in der Halle 4A 

Das Gesamtprogramm unserer Kochshows im Blog

Alle Blogartikel über die "fem" sind hier zu finden.

*********************

Die Köchinnen

13BIOerlebenKarolinaHeinDie Vorstellung von Diana Burkel vom Würzhaus in Nürnberg  

SandraDennerleinDie Vorstellung von Sandra Dennerlein von der  Kochmanufaktur Kochstern 

BIOerleben13Sonntag_0033Die Vorstellung von Schwester Regina Werner, Küchenchefin der Maria Ward Schule Nürnberg

Bioerleben8_8_08_32 (1)Die Vorstellung von Marga Linhard vom  Forsthaus Schweigelberg in  Behringersmühle 

Gewebeschau07Miniköche21Die Vorstellung von Anita Eberhard vom Grünen Baum Hersbruck,

BIOerleben12_Samstag_065StefanMaiWEBDie Vorstellung von Mai Nguyen, Spezialistin für die asiatische, speziell die vietnamesische Küche (mai-kochkurs-catering@web.de  0911/9270171)

StefanieKneisslAusschnitt Die Vorstellung von Stefanie Kneißl, Patisiere bei Stefan Rottner

***********************

Die "fem" auf der Möbelmacherhomepage http://die-moebelmacher.de/consumenta  wo man auch 2×2 Karten pro Tag gewinnen kann

Die Homepage der "fem" auf der Consumentaseite

Foto- und Videotermin in der Schlossküche Weiherhaus

KuecheGrundherr13__0228BearbeitetWEBIm August 2012 berichteten wir an dieser Stelle, was eine Schlossküche mit einer Oldtimerrallye zu tun hat , im April diesen Jahres von der anspruchsvollen Montage der Schlossküche in Weiherhaus. Für unsere Verhältnisse eine lange Zeit, aber wenn man  nachliest:

"… nach einem Vergleich vom 29. Februar 1472 verzichtete seine Witwe
Barbara auf die Nutzung der Lehen, darunter „das Weyerhaus zu dem
Hannenhoff mitsampt allen weyern vnd wasserflüssen, auch holtzern,
eckern, wysen“, und übergab sie an Anna und Ulrich Grundherr gegen eine
jährliche Rente von 24 Gulden." 2012-08-04 17.39.15

Der Besitz des Geländes durch Familie von Grundherr reicht demnach glatt bis ins Mittelalter zurück (o.k. o.k., je nach Definition desselben), auch wenn der Bau des heutigen Schlosses so datiert ist.

Weil der Baubestand ruinös war, entschloss sich Familie Grundherr schließlich für einen Schlossneubau vermutlich gegen 1730.

 

KuecheGrundherr13__0003

Tja, und just in diesem Gebäude (von dessen Beschädigung im zweiten Welktkrieg wir beim Richtfest noch einen Zeitzeugen kennen lernen durften) wird unsere Massivholzküche aus ganz außergewöhnlich gemaserter heimischer Buche von den jungen Mitgliedern der Familie von Grundherr bekocht.
KuecheGrundher13II_0115

Das Mittelalter als Inspiration für den Fototermin

Das Mittelalter inspirierte bei der Suche nach dem passenden Fotomotiv und via Twitter und Facebook entstand eher zufällig ein alter Kontakt neu zu Susanne Waldfahrer. Sie sang vor einigen Jahren bei einer unserer Veranstaltungen aus ihrem Musicalrepertoire. Auf ihrer Facebookseite fanden wir zufällig die mittelalterlichen Kostüme und flugs war ein Fototermin vereinbart. So ganz nebenbei entstand zusätzlich zum Video "Making of" auch noch ein ein kleiner improvisierter Musikclip, der jetzt zusätzlich zur Bewerbung der CD genutzt werden kann (Die CD heißt Seelenkraft und kann hier bestellt werden: http://www.seelenkraft-sonnenklang.de). 

Und weil unsere Küchen ein Ort des gemeinsamen Kochens und des dabei immer entstehenden Friedens sind, suchten wir statt mittelalterlichen Kriegsinstrumenten nach Musikinstrumenten. So entstanden die Fotos von der holden Maid und dem Minnesänger, der die Armbanduhr zwar abnahm, die moderne Küchenausstattung wird aber wohl trotzdem den Zeitsprung verraten.

Der Baum, aus dem die Küchenfronten stammen

RIMG0926

So sah die ungewöhnliche Buche auf unserer Säge aus, für die sich Familie von Grundherr einige Jahre später entschied. Wir können also zwar mit lange gelagertem Holz argumentieren, bis ins Mittelalter reicht es aber bei einem erst 25 Jahre jungem Betrieb,  noch nicht zurück.

Wir bedanken uns für die schöne Zusammenarbeit und hoffen, dass auch unser Service in Zukunft noch viele Generationen begeistern wird.   

++++++++++++++++++++++++++

Der erste Artikel über die Schloßküche in Weiherhaus:

Was eine Schlossküche aus Massivholz mit einer Oldtimerrallye zu tun hat

Von der anspruchsvollen Montage der Schlossküche in Weiherhaus.

Alles über die Massivholzküchen der Möbelmacher

Die Rubrik "Die Küche zum Kochen" im Nachhaltigkeitsblog.

 

Auf der „fem“ (während der Consumenta) zeigt die Patissiere Stefanie Kneißl alle Tricks

StefanieKneisslAusschnitt"Fem" heißt die Eventmesse für Frauen in Halle 4A auf der Nürnberger Consumenta (26. Okt. bis 3. Nov.2013). Und in unserer grünen Küche kann man wirklich tolle Frauen erleben. 

KuecheGruenAmelieII_0280ChipsWEBIn loser Folge möchten wir hier unsere Spitzenköchinnen und Spezialistinnen vorstellen, denen Sie jeweils Mittags bei der Kochshow zusehen und danach sogar am Workshop teilnehmen können.

Stefanie Kneißl, Chef des Patisserie

8714Am Sonntag, den 3.November 12:00 Uhr ist unsere jüngste Köchin am Start: Stefanie Kneißl ist Chef des Patisserie bei Stefan Rottner (Gasthaus und Hotel Rottner Großreuth), das bedeutet, sie ist für alle Nachspeisen und alles Süße (am Teller!) verantwortlich. Stefanie könnte vermutlich auch als Model arbeiten, aber ihre Leidenschaft gilt nun mal der feinen süßen Küche und in derselben hat sie sich schon jetzt den großen Respekt vieler Kollegen und Gäste erarbeitet.

DesertKirscheUnd sie weiß nicht nur was sie selbst will, sondern auch jetzt schon was sie ihren Zuschauern auf der "fem" zeigen will:  

DesertHimbeereWährend der Kochshow bereiten wir gemeinsam ein halbflüssiges Schokoladensouffleés mit Cassisfeigen zu, im anschließenden Workshop versuchen sich die Teilnehmer an einer kleinen Aprikosentartes mit Basilikumcreme. (Sollten Sie das auf den Bildern nocht erkennen können, liegt das daran, dass das noch andere Kreationen von ihr sind.) 

Die "fem" ist eine Eventmesse für Frauen, bei der auch Männer willkommen sind, bei Steffis Desserts werden wohl alle gemeinsam dahinschmelzen … .

55041_475234205849623_1088011538_oAlso wenn Sie sich bei der nächsten köstlichen Nachspeise im Gasthaus Rottner fragen, wer solch künstlerische Kreationen verantwortet: vermutlich die Patissiere Stefanie Kneißl. 

Persönlich kennen lernen können Sie sie in unserer grünen Küche in Halle 4A am 3. November at High Noon.

+++++++++++++++++++++++++

++++++++++++++++++

13CO_Fem-Repro_icon

Alles über die "fem," die Eventmesse auf der Consumenta in der grünen Küche der Möbelmacher in der Halle 4A 

Das Gesamtprogramm unserer Kochshows im Blog

Alle Blogartikel über die "fem" sind hier zu finden.

*********************

Die Köchinnen

13BIOerlebenKarolinaHeinDie Vorstellung von Diana Burkel vom Würzhaus in Nürnberg  

SandraDennerleinDie Vorstellung von Sandra Dennerlein von der  Kochmanufaktur Kochstern 

BIOerleben13Sonntag_0033Die Vorstellung von Schwester Regina Werner, Küchenchefin der Maria Ward Schule Nürnberg

Bioerleben8_8_08_32 (1)Die Vorstellung von Marga Linhard vom  Forsthaus Schweigelberg in  Behringersmühle 

Gewebeschau07Miniköche21Die Vorstellung von Anita Eberhard vom Grünen Baum Hersbruck,

BIOerleben12_Samstag_065StefanMaiWEBDie Vorstellung von Mai Nguyen, Spezialistin für die asiatische, speziell die vietnamesische Küche (mai-kochkurs-catering@web.de  0911/9270171)

StefanieKneisslAusschnitt Die Vorstellung von Stefanie Kneißl, Patisiere bei Stefan Rottner

***********************

Die "fem" auf der Möbelmacherhomepage http://die-moebelmacher.de/consumenta  wo man auch 2×2 Karten pro Tag gewinnen kann

Die Homepage der "fem" auf der Consumentaseite