Das neue Buch von Stefan Pürner: „Erst Metallfieber und Moneten, dann Mannertstraße“

MetallfieberStefanPuerner_0003WEBStefan Pürner ist ein Schulfreund von mir, dessen -im neuen Buch häufig auftauchender Vater Ernst – einer meiner Lehrer war. Aus seinem Buch "Geklont" von 2006  hat er bei unseren Werkstatt-Tagen gelesen (begleitet vom Janis Joplin Klon Bluemama) wozu wir ihm im Blog ein paar Fragen stellten. Sein nächstes Buch "Sgt. Pepper Live"  beschäftigt sich ein Jahr später mit der Geschichte des Rock´n Rolls, der Beatels und dem Umgang damit (hier beschrieben),  im neuen Buch "Metallfieber, Moneten Mannertstraße" widmet sich der promovierte Jurist einem Diebstahlprozess im Jahr 1952 in seinem Heimatdorf Röthenbach. 

Er selbst wird bei Book on Demand so beschrieben: 

Stefan Pürner ist in Röthenbach an der Pegnitz, dem Ort der Handlung
seines Buchs "Erst Metallfieber und Moneten, dann Mannertstraße",
aufgewachsen. Seit den 1980-er Jahren publiziert er regelmäßig, wobei
die Spanne von Lyrik und Prosa in Hochdeutsch und fränkischer Mundart
über journalistische Beiträge bis hin zu juristischen Veröffentlichungen
in verschiedenen Sprachen reicht. Zuletzt erschienen von ihm u.a. die
Kurzgeschichtenbände "Geklont – 12 verblüffende Kurzgeschichten, die Sie
früher oder später selbst erleben werden" und "Sgt. Pepper Live – Eine
Beatles-Fiktion". Der promovierte Jurist ist Leiter des Bereichs
"Südosteuropa Mitte" der Deutschen Stiftung für internationale
rechtliche Zusammenarbeit e.V. (IRZ) in Bonn.

 

Das Buch selbst

Das Buch selbst fasst sich eher wie ein Wissenschaftsband an was für ein historisches Zeitdokument nicht ganz unpassend ist, andererseits wenig Lust zum Lesen macht. Es kostet nur 11,95.- bei "Book on Demand," was glaube ich am
Buchhandel komplett vorbeigeht – was mich stört – wofür es aber vielleicht
vernünftige Gründe geben kann.  Es ist ja auch als e-book erhältlich (5,99.-), wir haben es ihm mal ins Foto von seiner Lesung von 2006 montiert. StefanPürner06Montage

 

MetalldiebeStefanPuerner_0008Rueckseite

Klappentext des Buches

 Der Röthenbacher Metalldiebeprozess 1952 – Eine wahre fränkische Kriminalgeschichte

Eine 26-köpfige Bande
bricht nach nächtlichen Saufgelagen regelmäßig zu nicht selten grotesk
verlaufenden Diebestouren in verschiedene Teile Frankens auf, um
Altmetall zu stehlen. Der Prozess findet dann über zwei Monate hinweg
vor hunderten von Zuhörern in einem Wirtshaussaal statt. Geprägt wird
das Gerichtsverfahren von Kämpfen zwischen der Staatsanwaltschaft und
der Verteidigung sowie von handgreiflichen Streitigkeiten zwischen den
Angeklagten. Durch dieses Zusammentreffen denkwürdiger Umstände stellt
der Röthenbacher Metalldiebesbanden-Prozess des Jahres 1952, der hier
anhand der Originalgerichtsakten und der Presseberichterstattung
tatsachengetreu, aber auch mit einer ordentlichen Portion Humor,
rekonstruiert und nacherzählt wird, ein „Highlight“ der fränkischen
Lokalgeschichte, aber auch ein Unikum der deutschen Rechtsgeschichte
allgemein dar. Ein Buch für alle, die sich für unterhaltsam geschilderte
fränkische Lokalgeschichte interessieren. Das Vorwort zu dieser
Rekonstruktion verfasste der bekannte Strafrechtswissenschaftler Prof.
Dr. Dres. h.c. Friedrich-Christian Schroeder.


Books on Demand
ISBN 978-3-8482-2180-6, Paperback, 176 Seiten

 

Viele Ebenen einer Geschichte

Das Buch habe ich zwei Abenden interessiert verschlungen, weil es – für mich – auf mehreren Ebenen interessant ist (Tipp: Immer gleich die Fußnoten mitlesen, die sind typische "Pürners"). Die erste ist natürlich "Was hat Stefan jetzt schon wieder geschrieben?" also das ganz persönliche Interesse. Dazu kommt der mir neue Bezug zu seinem Vater – meinem ehemaligen Lehrer Ernst Pürner -  , der sich schon oft geschichtsschreiberisch betätigte und in dessen Fußstapfen sich Stefan begibt, auch wenn Insider wissen, dass er so große Füße hat, dass er seinen eigenen Weg wählen wird. Besonders spannend ist natürlich, dass man als Franke alle "Originalschauplätze" kennt, denn alles spielt sich in nichteimal 100 Kilometern middelfrängischem Umfeld ab.

Für die Ebene, die mir ob meiner persönlichen Assoziationen das Lesen schwer macht, kann Stefan gar nichts, das liegt am aktuellen Justizskandal Mollath, mit dem wir uns intensiv auseinandersetzen, weil unser Edelstahllieferant mit Gustl Mollath in der Schule war. Viele durchaus ironisch, verschmitzte sonst witzige Kommentare zur Motivation, zur Denke und zur Entscheidungsbegründung von Richtern, Journalisten und der Gesellschaft bleiben (mir) im Halse stecken, wenn man miterlebt, wie sich die bayerische Justiz bei Problemen verhält (der Fall ist für jeden nachvollziehbar hier lückenlos dokumentiert: http://www.gustl-for-help.de/  Außerdem wird am 3. Juni um 22:45 in der ARD eine Dokumentation darüber zu sehen sein.)

Eine weitere Ebene ist das fränkische Zeitdokument, dass durch Stefans humorvolle Darstellung eben trotzdem Freude beim Lesen macht. Irgendwie hat man nach dem Lesen das Gefühl, einen fast intimen Blick in die Zeit gewonnen zu haben, die sich 10 Jahre vor meiner Geburt abspielte und deren erstaunlicher Zusammenhang ausgerechnet der Koreakrieg und der dadurch begründete Metallhunger war.

Weitere Pläne

Aber Stefan hat noch mehr vor. Der im Rheinland wohnende hat es sich (deshalb?) zur Aufgabe gemacht, fränkische Lebensart zu dokumentieren und freut sich auch über Mitstreiter, auf dass diesem Band noch viel weitere folgen mögen: insbesondere zur überraschenden Facetten der fränkischen Lokalgeschichte und
Lokalkultur (Kontakt office(at)stefanpuerner.de). Auch wenn es keine Schmuckstückreihe im Regal werden wird (aber vielleicht kann man bei BOD ja irgendwann mal sogar die Bindeart wählen, dann bestelle ich mir das mit Goldschnitt), ich bin davon überzeugt, dass er viele lesenswerte Beiträge sammeln wird, die – wie auch  "Erst Metallfieber und Moneten, dann Mannertstraße" – interessante und durchaus lehrreiche Zeitgeschichte humorvoll verpacken. Zum Beispiel habe ich gelernt, was der Unterschied zwischen Zuchthaus und Gefängnis ist.

+++++++++++++++++++++

Hier kann man mit dem Autor Kontakt aufnehmen  und auch kostenlose Pressexemplare bestellen oder hier: office(at)stefanpuerner.de. 

Ein interessanter Artikel über seinen Vortrag zum Buchthema bei nordbayern.de

Hier kann man das Buch bestellen

Hier kann man das ebook bestellen

Blogbeitrag über sein Buch "Geklont"

Blogbeitrag zu Sgt Pepper live

 

Newsletter Nr. 90: 25 Jahrfeier 14.-16.Juni: Ihr Kommentare, Ihr Programm, Ihre Möbel, Ihre Anmeldung

Liebe Leute,

25 Jahre Möbelmacher möchten wir am Wochenende vom 14. bis 16. Juni unbedingt zusammen mit Ihnen feiern.

  • Mit zwei Tagen (Sa. und So.) der total offenen Tür mit Liveschreinern.
  • Einer Lesung mit Denis Scheck (ARD-Sendung "Druckfrisch,") mit Swingmusik am Freitag.
  • Einem Feierabend mit unserem Freund und Abenteurer Holger Heuber (Kinofilm "Jäger des Augenblicks") am Samstag.
  • Dem Abschlusskonzert mit dem Collegium Musicum am Sonntag, humorvoll kommentiert von Richard Siebenbürger.

Die Kurzfassung des Newsletters Nr. 90 können Sie hier im Video anschauen:

AnzeigeClaudiaHaeffner18Wir planen wieder eine Seite mit Ihren Fotos und Wünschen im Internet (kostenlos) und eine Zeitungsbeilage (99€ für Firmen, 65€ für Privatleute), für die wir uns über Ihre Ideen sehr freuen würden. Dazu bräuchten wir nur ein Foto (vielleicht haben wir ja auch schon eines) und einen Wunsch, Ratschlag, Kommentar, Ausblick oder Gruß und das gerne originell, humorvoll, feierlich, theatralisch, ironisch, ernst oder witzig oder einfach ehrlich. Hier finden sie alle Informationen dazu.
Wir befürchten, dass es mit den Plätzen etwas eng werden könnte und deshalb bitten wir Sie – auch um uns eine vernünftige Planung zu ermöglichen – um eine kurze Anmeldeung per Mail, per Formular oder einfach per Telefon: 09151 862 999.
Die Themen heute:


15. und 16 Juni: Zwei Tage der total offenen Tür mit Live-Schreinern, Jubiläumsmöbeln und Sonderangeboten

Das Holz aus der Hersbrucker Alb, die Veredelung zum Möbel in Unterkrumbach. Die regionale Waldschöpungkette wird erlebbar, wenn Sie in unserer Werkstatt das Live-Schreinern erleben.
Samstag 10 bis 17 Uhr.
Sonntag 10 bis 15 Uhr

Gunther Münzenberg zeigt mit Kollegen, wie modernes Handwerk von der Handarbeit bis zum computergesteuerten Arbeitszentrum funktioniert.


Die Jubiläumsmöbel und Sonderangebote


Mit dem Bett ab 890 €, dem Tisch für 1390.- und der Bank für 890.-€ präsentieren wir unser Jubiläumsprogramm und freuen uns schon jetzt, weil wir auf diesem Weg bereits einigen jungen Menschen Massivholzmöbel nahebringen konnten. Wenn Sie auf das linke Bild klicken, sehen Sie, wie schnell so eine Fototermin vorbei ist (bei 1500facher Video-Geschwindigkeit).
Zu den Jubiläumsangeboten gehören auch Kissen zu den Bettsystemen und natürlich auch die Jori-Sofas und Relaxsessel. Das Sesselmodell Yoga ist zum Beispiel in der Jori-Classikaktion, weshalb er ab 2290.- Euro zu haben wäre. Classikaktion auf der Homepage

Noch mehr aktuelle Sonderangebote.


14.6. Freitag: Denis Scheck und Swingband "The Lady an the Tramps" 19:00

Er ist für einen Fernsehpromi nicht so wahnsinnig bekannt, dafür aber ungewöhnlich gescheit. Ersteres liegt am "Druckfrisch"-Sendeplatz in der ARD am letzten Sonntag im Monat um 23:35, letzteres wissen wir nicht, aber vielleicht bekommen wir es im Interview heraus. Gemeinsam mit der Buchhandling Lösch freuen wir uns bei der neunten Lesung seit 1993 auf einen Abend, der dem 25-jährigen Jubiläum beider Betriebe die Krone aufsetzt. Seine Buchbesprechungen sind fachlich fundiert, ehrlich und notfalls auch mal unbarmherzig, aber das ist ist genau das, was eine Spiegel-Bestellerliste braucht.
Die aktuelle Meldung zum Bayerischen Fernsehpreis für Denis Scheck:
Denis Scheck, ARD-Literaturkritiker und Moderator des Büchermagazins "Druckfrisch – neue Bücher mit Denis Scheck" (BR, HR, NDR, MDR, WDR) wurde in der Kategorie "Kultur-und Bildungsprogramm" ausgezeichnet. "Die Filmsprache der Sendung ist heute noch so modern und überraschend wie am ersten Tag. Schecks eigenwillige, betont meinungsfreudige Präsentation macht ihn zu einem Solitär im deutschen Kulturfernsehen!"- so die Jurybegründung. "Druckfrisch" – sonntags um 23.35 Uhr im Ersten.
Für den musikalisch adäquaten Rahmen sorgt die Swingband "The Lady and the Tramps" von der unsere Kunden seit dem Konzert 2012 schon den Kontrabassisten Friedemann Pods (als Dirigent) und den Schlagzeuger Armin Roth (als Solotrompeter) kennen. Hier können Sie vorab schon mal reinhören.


15.6. Samstag mit unserem Freund und Abenteurer Holger Heuber 19:00

Holger Heuber ist der erste gemeinsame Freund von Gunther Münzenberg und herwig Danzer. Seit 1975 kletterte er mit Gunther in der Fränkischen Schweiz und seit 1982 machte er zusammen mit herwig und anderen Freunden viele extreme Wildwassertouren und unterrichtete bei Wildwasserkursen. Erst 1984 trafen sich Gunther und herwig dann beim Drachenfleigen, gottseidank am Boden.
Der Kinofilm "Jäger des Augenblicks," in dem Holger einer der drei Protagonisten ist, spielt zwar ein einer ganz anderen extremsportlichen Liga, aber dennoch wird Holger in seinem Vortrag auf der Möbelmacherparty auch die gemeinsame Vergangheit thematisieren. Denn ganzheitliches Denken führt zu erstaunlichen Parallelen zwischen Handwerk und Extremsport.

Besuchen Sie uns am Samstag, machen sie sich einen schönen Abend, treffen Sie Freunde und lassen Sie sich von Holger Heuber in unglaubliche Expeditionen und auch ein wenig in die Möbelmachergeschichte entführen. Der Eintritt ist frei, aber mit Ihrer Anmeldung machen Sie uns eine große Freude.


Sonntag: Abschlusskonzert mit dem Collegium Musicum, humorvoll feierlich moderiert von Richard Siebenbürger (17 Uhr)

Unter der Leitung von Susanne Pflaumer pflegt das Collegium Musicum Hersbruck um 17 Uhr die Tradition der Werkstatt-Konzerte in Unterkrumbach. Denn schon im Jahr 1998 entstand die Idee, unsere Halle nicht nur als Konzertsaal zu zweckentfremden, sondern in der Werkstatt-Atmosphäre auch interessante Zusammenhänge rund um die gespielte Musik zu erklären.
Diese kommt speziell zum Jubiläum von Gaetano Donizetti, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn.
Die Solisten sind Christian Wollmann am Horn, Anette Kiesewetter an der Oboe und die erste Geige spielt unsere Auszubildende Sohia Bernutz persönlich.
Durch das Programm führt ausgesprochen humorvoll der bekannte Lehrer und Filmemacher Richard Siebenbürger, der schon viele Überraschungen androhte.
++++++++++++++++++++
Sonntag, 16.Juni 17:00 Uhr
Eintritt im Vorverkauf (oder Reservierung per Anmeldeformular) 10.-/6.-€ (Schüler und Studenten) An der Abendkasse 12.-/8.-€
Auch die Online-Anmeldung sichert den Vorverkaufspreis.

Unter der Leitung von Susanne Pflaumer pflegt das Collegium Musicum Hersbruck um 17 Uhr die Tradition der Werkstatt-Konzerte in Unterkrumbach. Denn schon im Jahr 1998 entstand die Idee, unsere Halle nicht nur als Konzertsaal zu zweckentfremden, sondern in der Werkstatt-Atmosphäre auch interessante Zusammenhänge rund um die gespielte Musik zu erklären.
Diese kommt speziell zum Jubiläum von
 

  • Gaetano Donizetti
  • Georg Friedrich Händel,
  • Wolfgang Amadeus Mozart
  • Joseph Haydn

Die Solisten sind Christian Wollmann am Horn, Anette Kiesewetter an der Oboe und die erste Geige spielt unsere Auszubildende Sohia Bernutz persönlich.
Durch das Programm führt der bekannte Lehrer und Filmemacher Richard Siebenbürger.
++++++++++++++++++++
Sonntag, 16.Juni 17:00 Uhr
Eintritt im Vorverkauf (oder Reservierung per Anmeldeformular) 10.-/6.-€ (Schüler und Studenten)
An der Abendkasse 12.-/8.-€


Rückblick auf die Gewerbeschau mit allen Fotos und dem witzigen Video

Wieder einmal bescherte das schlechte Wetter uns ungwöhnliche Gäste in der Möbelmacherküche. Jörg Teuchert hat die Break Dancer von der Bam Cru aus Nürnberg organisiert.
Wir kochten mit Hans-Peter Eberhard, Bürgermeister und Landrat und
Ute Danzer war in Sachen gesundes Schlafzimmer vom Massivholzmöbel bis zum Bettsystem am Stand.
Hier sind die Fotos der Kochlöffelfotoaktion
Das sind die Fotos vom Stand und den Kochshows
Und hier ist das vielgefragte Rezept für die Steaks mit grüner Pfeffersauce mit Thymianhonig.

Pro Natura Bettsysteme auf der Homepage der Möbelmacher



Wir danken den unterstützenden Partnern der Kochshow:

Versicherungsbüro Hertel und Wagner, Metzgerei Hartmann, Biomarkt Lauf und Hersbruck, Bürgerbräu Hersbruck, Naturschutzzentrum Wengleinpark, Hans-Peter Eberhard Grüner Baum, Das Bienenkörbchen | Ein witziges Video der Kochlöffelaktion sehen Sie, wenn Sie auf das Bild rechts klicken.


Unsere Auszubildende Sophia berichtet von ihrem Praktikum in Finnland

Sophia Bernutz ist vom Schreinerpraktikum in Finnland zurückgekehrt und berichtet darüber in kleinen feinen Beiträgen und tollen Fotos im Nachhaltigkeitsblog. Alle Artikel sind hier nachzulesen.


Kurznachrichten +++ Christian Lüke über den Rösle-Kugelgrill +++ Nachölen als Kundendienst +++ Der neue Film Slow +++

+++Christian Lüke über den Rösle Kugelgrill
Unser Freund und Grafiker muss es wissen. Er hatte vorher einen Grill von Weber und vergleicht ihn jetzt samt anschaulicher Fotos im Nachhaltigkeitsblog mit dem neuen von Rösle. Glauben Sie ihm, wir haben die Grills samt Zubehör auf Lager. "Ein Traum von einem Grill Herr Danzer"
+++ Nachölen als Kundendienst
Bei Autos ist es irgendwie selbstverständlich, bie Küchen und Möbeln noch nicht, obwohl alle, die es probiert haben ins Schwärmen kommen: "Meine über 20 Jahre alte Küche erstrahlt wieder im neuen Glanz, das hätte ich nicht gedacht." Rufen Sei uns an, wir können gerne abschätzen, welche überschaubaren Kosten für überzeugende Ergebnisse auf Sie zukommen.
+++ Der neue Film "Slow"
Wir haben den Filmemacher Sascha Seifert beim Bloggertreffen auf der Biofach kennen und schätzen gelernt. Der Natur- und Entschleunigungsfilm wurde im Stuttgarter Stadtgarten gedreht und ist besonders für die Bewohner einer Cittaslow sehenswert. Im Moment läuft er in der Meisengeige in Nürnberg. Mehr dazu.


Bitte besuchen Sie uns an den 1/4 Jhd Jubiläumstagen (mit Ihrer Anmeldung würden sie uns die Planung sehr erleichtern) oder an allen anderen Tagen im Jahr, wir freuen uns immer über Ihren Besuch. Es grüßen Sie herzlich aus dem Sittenbachtal
Ihre Möbelmacher
herwig Danzer
Wenn Sie die älteren Newsletter noch nachlesen wollen, oder die Videos anschauen, finden sie diese in unserem Social Media Newsroom
wer einfach mal alle Videos anschauen will, klickt auf die Playlist in unsererm Youtoube-Videokanal.
 
 
Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter
Klicken Sie auf “gefällt mir” bei Facebook
Und ganz schnelle Web 2.0. Freaks finden uns natürlich auch bei Google+
Für Bilderliebhaber gibt es jetzt auch pinterest.com/moebelmacher/
Und ganz neu ist die Rebelmouse

Mai 2013: Sonniger Pfingstsonntag beim Seeanger

von Alice Niklaus 

Der Himmel blau, die Sonne warm, die Wanderschuhe bereit (sie warten seit Wochen auf ihren ersten Auftritt), wir fahren nach Oberkrumbach und wandern zum Glatzenstein, Tempo und km-Anzahl unserem Alter angepasst. Schon für das erste Foto mache ich einen Kniefall!
DSC03428

Das mache ich gerne, denn ausnahmsweise steht weit und breit nur diese eine Pusteblume da und hält hartnäckig ihre Samen fest. Aber bald wird der Wind die Flugschirmchen verbreiten.
DSC03427

"Büttelhub" heisst das Plateau, auf dem wir nun eine Weile wandern, die topographische Karte 6434 Hersbruck zeigt eine Höhe von 580 m an, das bedeutet, dass wir uns hundert Meter über Oberkrumbach befinden.
P1130556

An diesem sonnigen Sonntagvormittag sind wir nicht ganz allein unterwegs. Bevor wir in den Wald einbiegen, wo später der "Grünling"-Bach entspringt, kommt uns ein Radfahrer entgegen, und hinter uns sind zwei Reiterinnen mit ihren Pferden. Die Begegnung gestaltet sich friedlich. Wir pendeln vom Reichenschwander Gemeindegebiet zu demjenigen von Oberkrumbach, später kommt noch ein Stück Kainsbach dazu.
P1130563Nun gehts in den Wald, feucht ist es hier. Nicht weit vom Grünlingbach weg entscheiden wir uns für den direkten Weg zum Glatzenstein. Bei den Felsen angekommen bin ich wie schon so oft begeistert von den Felsformationen, die aussehen wie "fabriqué en Suisse".
DSC03435An diesem wunderschönen Sonntagmorgen sind wir allein auf dem Glatzenstein und schauen hinaus ins Nürnberger Land. Auf dem Rückweg machen wir eine Pause beim Hüllweiher. Welch ein Unterschied zum
P1130552Anblick bei meinem ersten Besuch vor vielen Jahren! Der Weiher und die Umgebung sind heute eine Augenweide. Der "Hohle Baum" steht auch noch. Er ist eigentlich kaum gealtert seitdem ich ihn im Februar 2009 "gebloggt" habe. Ich möchte eigentlich auch noch zum Seeanger. Ob sich wohl viel verändert hat seit 2009? Da aber der Magen Hunger anmeldet, spaziere ich nur noch an den schönen Eichen vorbei. Sie säumen den Weg zum Anger.P1130571 Eigentlich ist hier der Blogeintrag zu Ende, die Geschichte aber nicht. Nach dem Essen wollte ich die Wanderung auf der Karte nachlesen, dazu brauchte ich aber eine Brille, ganz genau eine Lesebrille, und die war nicht aufzufinden. Suche in Haus und Garten erfolglos, die Vermutung erhärtete sich, dass sie (die Brille) irgenwo beim Glatzenstein zu finden wäre, wenn man denn den Weg ein zweites Mal gehen würde. Weise sei der Mensch, geduldig und hoffnungsvoll. Sie lag am absolut unmöglichsten Ort auf dem feuchtesten Waldweg im zweiten Drittel der Wanderung, und Waldemar hat sie gefunden! Ich wurde von einer Biene in den Scheitel gestochen – das tat sehr weh -, und zwei Minizecken hatten sich bei mir eingenistet, eine habe ich erst nach drei Tagen zwischen zwei Zehen entdeckt! Doch doch, ich wasche meine Füsse jeden Tag, aber das "Vich" war so klein und hatte sich festgekrallt. Ich sah und spürte es erst am vierten Tag…….

Fotos: Waldemar Schuster und Alice Niklaus

Hier gehts zu den Projekten des "Naturschutzzentrum Wengleinpark"

Massivholztisch und Bank: Jubiläumsmöbel für unsere jungen Kunden fotografiert

IMG_9473ProstBearbeitetWEB
IMG_1078SeitlichWEBEs ist kein Zufall, dass die Töchter der Möbelmacherfamilien Münzenberg und Danzer genau so alt sind, wie die Möbelmacher selbst. Weil uns immer öfter auch die Kinder unserer Kunden in Unterkrumbach besuchen und sich nach Einrichtungsmöglichkeiten umschauen, haben wir ein kleines Basic-Programm aufgelegt, das durch die einfach Fertigung und Holzauswahl sehr preiswert ist, qualitativ und regional aber keine Abstriche macht.  (Tisch in 180×90 1390€; Bank 890.-€; Bett 180×200 ab 890 €)

 

Zufällig weilten Jana und Laura gerade im Lande, also gab es einen Fototermin, der natürlich auch für die Einladung zum 25-jährigen Jubiläum gedacht war und der sich (1500% beschleunigt) ungefähr so abspielte (50sec):

Tja, so sehen also 25 Jahre aus, in denen sich die Töchter viel mehr verändert haben, als die Väter (die jeweils kleineren sind die Danzers).

GuntherherwigLauraJanaWEB

JanaLauraroterSessel25 Jahre Möbelmacher möchten wir am Wochenende vom 14. bis 16. Juni unbedingt zusammen mit Ihnen feiern. 

+ mit zwei Tagen der total offenen Tür mit Liveschreinern in unserer Werkstatt und Früh- bis Spätshoppen in der Ausstellung

Denis-scheck+ Lesung mit Denis Scheck (ARD-Sendung „Druckfrisch“ – er wurde gerade mit dem bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet)  mit Swingmusik von „The Lady and the Tramps“ am Freitag Abend 19 Uhr
Speicherkarte 2-Canon 30D-2225

+ einem Feierabend mit unserem Freund und Abenteurer Holger Heuber (Gerade brachte er zusammen mit Stefan Glowacz den Kinofilm „Jäger des Augenblicks“ in die Kinos) am Samstag 19 Uhr

CollegiumMusicum12ElsterCam1__0567AusschnittWEB

+ und dem Abschlusskonzert mit dem Collegium Musicum, humorvoll kommentiert von R. Siebenbürger am Sonntag 17 Uhr, der schon angedroht hat, sich für meine Anektoden in seiner Filmbiographie zu rächen. 

JubiläumsbettMontageWEBUnd natürlich haben wir auch eine Menge Jubiläumsangebote, angefangen bei unseren Jubiläumsmöbeln (Tisch mit Bank und Bett), über die Polstermöbelaktionen und die Bettsysteme von Pro Natura.

Alle Infos zu den Feiertagen und die Anmeldemöglichkeit ist hier: http://die-moebelmacher.de/25

+++++++++++++++++

Andere Blogbeiträge zum Thema:

Wer mag sich an der Wunschaktion im Internet oder in der Zeitung beteiligen?

Der offizielle Pressebericht zum 25-jährigen Jubiläum

Stefan Glowacz und Holger Heuber stellen in Nürnberg den Film "Jäger des Augenblicks" vor.

10 Jahre "Druckfrisch," 25 Jahr Möbelmacher (mit vielen spannenden Links)

Über unsere Jubiläusmmöbel für junge und Junggebliebene Menschen

Buchbesprechung von Sie & Er, dem Buch von Denis Scheck und Eva Gritzmann, zu dem ich Herrn Scheck auchbei uns einige Fragen stellen werde.

 

Die Gewerbeschau 2013 in der Herbsrucker Zeitung

Von Andrea Pitsch in der Hersbrucker Zeitung

 

Gewerbeschau13__0789Er ragt wie ein überdeutlicher Wegweiser in den Himmel, der
grüne Kran, der auf der Handwerker- und Gewerbeschau am Plärrer steht.
Weithin sichtbar markiert er den Standort für drei „informative und
unterhaltsame Tage“, an denen weit über 80 Aussteller neben ihrem
normalen Betrieb Zusatzleistungen erbringen, wie Bürgermeister Robert
Ilg bei der gestrigen Eröffnung lobend hervorhob.

Gewerbeschau13__0277Kurz bevor sich
offiziell die ersten zaghaft schauenden Gäste übers Gelände wagten,
wurde an den Ständen noch hektisch geputzt, Motorhauben wurden auf
Hochglanz poliert, Kisten entpackt, die Deko drapiert und Probefotos für
die Foto-Aktion der Möbelmacher „Hier rührt sich was“ geschossen. Bei
dieser können sich alle, die möchten, per Selbstauslöser mit einem
riesigen Rührlöffel fotografieren. Das Bild flattert dann in einer Mail
ins heimische Postfach. Natürlich kamen die „Promis“ nicht um ein
kleines Shooting herum. Sie alle, nämlich Mandatsträger und die, die es
werden wollen, Vertreter des Stadtrates, der ansässigen Banken, von IHK
und Wirtschaftsforum sowie Bürgermeisterkollegen, der Schäufeleskönig
Waldemar Bogner und die Aussteller, hatte Bürgermeister Robert Ilg
vorher aufs herzlichste begrüßt.

Gewerbeschau13__0931Er sieht in der Schau vor allem die Chance, Kunden und
Verkäufer – und damit Menschen in dieser virtuellen Welt – für Kontakte,
Gespräche und Abschlüsse zusammenzubringen. Um Menschen und ihre Ideen
drehte sich auch die Eröffnungsrede des Schirmherren, Landrat Armin
Kroder. Für ihn ist der Landkreis die „Heimat für Kreative“ – ein Motto,
das Zustand, Anspruch und Auftrag ausdrücken soll. Daher findet sich
auf der Leistungsschau eine Mischung aus Bewährtem und Innovativem an
den Ständen. Er plädierte zudem für den regionalen Einkauf, um so den
regionalen Wirtschaftskreislauf aufrechtzuerhalten.

Gewerbeschau13__0919Zu diesem und zu Stabilität und Vielfalt tragen vor allem
auch die kleinen und mittelständischen Betriebe bei. Letzterer sind auch
die Möbelmacher, deren grüne Küche die neue Gruppe der Mini-Köche für
ihren ersten Auftritt als Nachwuchs-Caterer nutzte. Bei Wanderwürstla,
Bärlauchpesto und Weißbrot wurde geschmatzt, getunkt und sich vor dem
Rundgang gestärkt.

Auch am Samstag, 11. Mai, und Sonntag, 12. Mai,
hat die neunte Handwerker- und Gewerbeschau jeweils von 10 bis 18 Uhr
für Besucher geöffnet. 

Andrea Pitsch
+++++++++++++++++++++++++++

Natur- und Entschleunigungs-Film SLOW ab heute im Kino

von Nina Brunner

Gerne weisen wir darauf hin, dass der von Film SLOW von Sascha Seifert, heute in den Kinos anläuft. Unter anderem auch in Nürnberg in der Meisengeige!

SLOW ist ein Kino-Film, der Naturerlebnis, Entschleunigung, Meditation, gelebte Achtsamkeit und Nachhaltigkeit auf eindrucksvolle Art für die Dauer eines Schneckentages miteinander verbindet. Vor unserer eigenen Haustüre startet eine langsame Reise in die Welt der Zeitfülle, die uns staunen und innehalten lässt.

Für das Team um SLOW ist die Frage nach Zeit und Geschwindigkeit ein zentraler Schlüssel zum fairen und zukunftsfähigen Umgang mit sich selbst und unserer (Um-) Welt.

SLOW versteht sich als kontemplativer Natur-Film, als filmische Meditation und Teil der weltweiten SLOW-Bewegung.

SlowfilmDas Besondere an SLOW:

Natur-Abenteuer vor unserer Haustüre!

Und der Film ist ein nachhaltiger Film wie sonst kaum ein Dokumentarfilm.

SLOW wurde komplett im Stuttgarter Stadtwald, also direkt vor meiner Büro bzw. Wohnungs-Tür gedreht.

Auch die gesamte Postproduktion fand in unserer Nachbarschaft statt.
Denn: Kein Reise-Aufwand und trotzdem eine tolle Story ist die Beste Kombination aus CO2-Emissions-Vermeidung und Filme-Machen :-)

Wir bringen SLOW am 23. Mai 2013 in Deutschland in die Kinos.

Infos:
SLOW · Kino-Dokumentarfilm · Bundesstart: 23.05.2013
Website (Trailer): www.slowthefilm.com

Pressematerial: http://www.mounamouna.com/index.php?id=presse

Post-Finnland – Praktikumsbetrieb

von Sophia Bernutz

Nun bin ich seit vorgestern wieder in Deutschland zurück, leider hatte ich vorher aus organisatorischen Gründen keine Zeit, noch Blogeinträge zu schreiben. Daher nun noch kurz einen Einblick in meinen Praktikumsbetrieb. Diesen Artikel werde ich auch auf Englisch übersetzen, damit mein Praktikumsbetrieb auch etwas davon verstehen kann.
DSC00135

Wooden Oy ist ein kleiner Schreinereibetrieb mit fünf ständigen Mitarbeitern (vier plus Chef) und öfters mal einem oder zwei Praktikanten (zum Beispiel ich). Sie machen alles, was ein Schreiner so macht, zum Teil aus Vollholz, aber auch aus Plattenmaterialien. Während meines Aufenthaltes gab es einen großen Auftrag: 270 Stühle für eine Multifunktionshalle. (Hier noch ein Link für ihre Facebook Seite, da gibt es noch einige Fotos.) Meine Arbeit bestand dann zumeist in einem kleinen Schritt, der mehrfach wiederholt werden musste, also 270mal. Das war für mich eine große Umstellung, da die Möbelmacher, zumindest seit ich dabei bin, noch nie in so großen Stückzahlen gearbeitet haben.
DSC00148

Jedoch hatte ich auch die Möglichkeit, für Ola (meinen Chef) vier Schranktüren aus Eiche für seine neue Küche zu bauen. Das war teilweise eine Herausforderung, da die Maschinen zwar alle mir bekannt sind, aber ich nicht an alle gewöhnt bin. Die Möbelmacher haben da einige sehr schöne Maschinen, die viele Aufgaben leichter machen. Während der Arbeit an den Türen habe ich natürlich auch einiges gelernt, das ich nächstes Mal besser machen kann.
DSC00144

Insgesamt hat mir der Aufenthalt sehr sehr gut gefallen, ich habe einiges gelernt und viele großartige Menschen kennen gelernt. Falls irgend jemand vor einer ähnlichen Situation steht; einen Auslandsaufenthalt kann ich immer empfehlen! Und ganz lieben Dank an Ola und die Jungs, dass ihr mich aufgenommen habt.

 

So I arrived in Germany the day before yesterday, unfortunately I did not have the time to write more blog posts when I was still in Finland. I will give you a short review of what I experienced on my finish internship.

Wooden Oy is a small carpentry business with five permanent employees (four plus boss) and every now and then one or two trainees (like me). They make everything a carpenter can make, partly from solid wood, partly from other wooden products. During my stay there was this one big order: 270 chairs for a multifunction hall. My part of the work included mostly one step that would be repeated several times – 270 times. This was a big change for me, since the Möbelmacher do not produce in these scales, at least since I was with them.
DSC00142

Anyhow I also had the chance to make four oaken cabinet doors for Ola's (my boss's) new kitchen. That was partly a challenge for me, because I knew all the machines, but I was not really used to them. The Möbelmacher have some really nice machines, that make many steps easier. While I worked on these doors I certainly learned many things I will do better the next time.

Overall I really really enjoyed my stay, I learned a lot and got to know many great people. If anyone is facing a similar decision, I can always recommend an abroad internship! And thanks so much to Ola and the guys for having me!

Wer macht mit bei den Wünschen zum 25-jährigen Jubiläum?

AnzeigeClaudiaHaeffner4
AnzeigeClaudiaHaeffner2Vom 14. bis zum 16. Juni finden bei uns die Jubiläumstage statt, zu denen wir Sie schon jetzt ganz herzlich einladen (alle Details und Anmeldemöglichkeit hier). Im Internet und in der Hersbrucker Zeitung würden wir gerne Fotos von Kunden, Freunden, Lieferanten und Weggefährten zeigen, die das mit einem originellen, netten, freundlichen, lustigen, ironischen, bösartigen Spruch ergänzen.

AnzeigeClaudiaHaeffner3
AnzeigeClaudiaHaeffnerIm Jahr 2008 haben wir das schon mal gemacht (was man hier anschauen kann). Mit den Kochlöffelfotos der Gewerbeschau haben wir schon ein paar Beispiele hergestellt, aber der Phantasie sind natürlich weder im Thema noch im Anzeigenformat Grenzen gesetzt.

AnzeigeClaudiaHaeffner6
AnzeigeClaudiaHaeffner5

Folgende Formulierungen sind uns eingefallen, aber sicher gibt es noch viel bessere Ideen:

++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir gratulieren zum 25-jährigen, weil

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
Wir O mögen O schätzen O tolerieren O ertragen O akzeptieren Die Möbelmacher, weil

…………………………………………………………………………………………………………………………….
Wir kaufen bei den Möbelmachern, weil

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
Wir richten uns mit den Möbelmachern ein, weil

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
Wir kochen in einer Möbelmacherküche, weil

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Bei den Möbelmachern rührt sich was, weil….

…………………………………………………………………………………..

 

Die Internetanzeigen sind natürlich kostenlos, eine einspaltige Anzeige in 10 cm Höhe (wie die Beispiele), oder zweispaltig mit 5 cm Höhe würde Firmen 99.-€, Privatpersonen 65.- € kosten. Die Sonderseiten sollen am 8. Juni erscheinen, Anzeigenschluss wäre der 31. Mai.

Bei den Möbelmachern einfach herwig Danzer oder Nina Brunner anrufen 09151 862 999, bei der Hersbrucker Zeitung ist die Ansprechpartnerin:

Melanie Mikolajczak
Tel. 0 9151 7307-35            Fax 09151 2000     E-Mail: anzeigen(at)hersbrucker-zeitung.de

Hier sind die Fotos von der Kochlöäffelaktion auf der Gewerbeschau, die natürlich gerne zur Verfügung stehen:

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Jubiläumstage:

Freitag
14. Juni, 19 Uhr

Denis Scheck wird nach dem von "The Lady and the
Tramps" musikalisch begleiteten Sektempfang als Deutschlands bekanntester
Literaturkritiker und Streiter für das Gute, Wahre und Schöne das Beste aus
"Druckfrisch" vortragen. Bitte jetzt schon anmelden, es könnte  etwas eng
werden.
(Eintritt 12€ für Erwachsene / 8€ für Schüler)
Details und Anmeldung zum Jubelfreitag
Die Sendung Druckfrisch

Samstag 15. Juni, Tag der
offenen Tür ab 10 und ab 19 Uhr:
Holger Heuber erzählt aus seinem
abenteuerlichen Leben am Sa., 15. Juni 2013 beim gemeinsamen Feierabend mit
Kunden, Freunden und Wegbegleitern. Gerade läuft der Film "Jäger des
Augenblicks" in den Kinos an, der die Extremsportler und Freunde der Möbelmacher
Stefan Glowacz und Holger Heuber bei ihrer Expedition auf den Roraima begleitet.
Holger Heuber wird den Vortrag zu unserem Jubiläum halten, denn er war der erste
gemeinsame Bekannte der Geschäftsführer Münzenberg (beim Klettern) und Danzer
(beim Kajakfahren). Der Eintritt ist frei, aber wir bitten eindringlich um
Anmeldung. 
Mehr dazu: "Jäger des Augenblicks" im Nachhaltigkeitsblog
Details zum
Jubelsamstag und Anmeldung

Sonntag, 16. Juni, Tag
der offenen Tür ab 10 und um 17 Uhr:
Das Collegium Musicum mit dem wir
gemeinsam im Jahr 1998 die Unterkrumbacher Werkstatt-Tage erfanden, spielt unter
der Leitung von Susanne Pflaumer Werke von Gaetano Donizetti, Georg Friedrich
Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn. Die erste Geige spielt unsere
Auszubildende Sohia Bernutz und durch das Programm führt Richard
Siebenbürger. Eintritt im Vorverkauf 10€, Schüler 6€ (Abendkasse und ohne
Reservierung12€/8€)
Details zum Jubelsonntag und
Anmeldung

 

Postkarte25jaehriges

Der Stadtgarten verbreitet die gute Saat – Jungpflanzenverkauf

von Frank Braun

Logo

Am kommenden Samstag beginnt der Stadtgarten mit der Abgabe von Jungpflanzen an interessierte GärtnerInnen. Angesichts der jüngsten Debatten in der EU zum Thema Saatgut sehen wir Aktionen wie diese als einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der Vielfalt in unserer Region. Info dazu z.B. bei Campact unter www.campact.de/saatgutvielfalt/appell/teilnehmen/

Kommenden Samstag startet der Verkauf unserer Pflänzchen wie Tomaten, Paprika, Chili, Kürbisse, Gurken und Zucchini im Stadtgarten Nürnberg in der Wandererstraße.

Weil Bluepingu auch den Stadtgarten als ein gemeinnütziges Projekt betreibt, geben wir die Pflanzen gegen Spende ab. Weitere Infos können Sie sich hier als PDF herunterladen:
Verkaufs-Infoblatt herunterladen

Hier 
Beschreibungen-Verkauf2013 herunterladen findet ihr schon einmal die Liste aller Tomaten, als kleines Infoblatt. Was es sonst noch so gibt, schicken wir Euch in den kommenden Tagen bei Interesse gerne noch zu.

Gerade im Zuge der derzeitigen Debatte zum Saatgut würde es uns freuen, wenn wir diese alten Sorten in Nürnberg wieder verbreiten könnten! Lasst uns gemeinsam Nürnberg vielfältig machen in den Gärten, auf den Balkonen und wo sonst so Platz dafür ist.

Es wäre toll, wenn ihr die Information auch über Eure Verteiler, Facebook etc. weiter streut.

Dafür schon einmal vielen Dank!

Herzlich grüßt
Frank Braun und Euer Bluepingu Stadtgarten Team

25 Jahre Möbelmacher – der erste Bericht für die Presse

GuntherherwigDrachenBeim Drachenfliegen haben sich Gunther Münzenberg und herwig
Danzer das erste Mal getroffen, (glücklicherweise am Boden und nicht in der Luft).
Jetzt feiern die 1988 gemeinsam gegründeten Möbelmacher vom 14. – 16. Juni ihr
25-jähriges Jubiläum und laden alle interessierten Menschen, Kunden, Freunde
und Mitstreiter dazu ein.

 

In der ersten Hersbrucker Werkstatt entwickelte sich die
Massivholzschreinerei schnell zum Kompletteinrichter und mit dem 1997 errichteten
ökologischen Neubau mit großer Ausstellung konnten sie im benachbarten
Unterkrumbach die angestrebte Regionalität im Holzeinkauf konsequent umsetzen.
Seitdem garantiert das 15-köpfige Team mindestens 95 Prozent des Holzbedarfs im
Umkreis von rund 100 km zu decken, bisher waren es aber meist 100 Prozent.

 
P_Ute_Zimmerleute_01

Das von Familie Danzer bewohnte „regionale Musterhaus“ zeigt
eindrucksvoll, wie ein ganzes Haus mit (fast) allen Materialien von heimischen
Handwerkern aus dem 1998 gegründeten „Initiativkreis Holz aus der Frankenalb“ verwirklicht
wird, inklusive der kompletten Einrichtung vom Fußboden bis zur Beleuchtung, von
den Polstermöbeln bis zu den Matratzen und vom Badzimmer bis zur Küche.

 

Massivholzküchen und Nachhaltigkeit

 

Küchenkompetenz zeigt der geprüfte Ernährungsexperte herwig
Danzer auch bei den Kochshows mit fränkischen Spitzenköchen für den Bayerischen
Rundfunk oder die Messe BIOerleben am Nürnberger Hauptmarkt. Die Funktionalität
und Langlebigkeit dieser modernen Massivholzküchen überzeugte neben mehreren
hundert zufriedenen Kunden auch Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly von den unendlichen
Möglichkeiten der Einzelanfertigung in Unterkrumbach.

 

BIOerleben12_Freitag_423Das Nachhaltigkeitskonzept der Möbelmacher wurde mit vielen
Auszeichnungen bis zum deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis 2010 gewürdigt.
Dazu zählt auch die bayernweit höchste weibliche  Ausbildungsquote und dass in 25 Jahren 43
Lehrlinge 43 Preise als Innungsbeste oder für den Designwettbewerb „Die gute
Form“ sammelten. Meist arbeiten die Möbelmacher für Privatkunden, aber ein
Pilotprojekt für barrierefreie Hotelzimmer des bayerischen Familienministeriums,
modernste Büroeinrichtungen zum Beispiel für Geschäftsführer der Nürnbergmesse
oder einen Verkehrsbetrieb in Berlin beweisen, dass Massivholz gerade im
Objektbereich viele Freunde und Vorteile hat.

 

Jubiläumsmöbel und -tage vom 14. bis zum 16. Juni

IMG_7659AusschnittDie Jubiläumstage bedeuten drei Tage der total offenen Tür mit
Live-Schreinern in der Werkstatt und „Frühshoppen“ in der Ausstellung. Dort
werden auch preiswerte Jubiläumsmöbel vorgestellt, die Geschäftsführer Gunther
Münzenberg speziell für die immer öfter nachfragenden Kinder von Kunden entwarf.

JubiläumsbettMontageWEB

Am Freitag Abend kommt der  faszinierende
Literaturkritiker Denis Scheck der ARD-Sendung „Druckfrisch,“ am Samstag Abend
berichtet der Abenteurer Holger Heuber von Expeditionen und der gemeinsamen
extremsportlichen Vergangenheit mit den Möbelmachern. Am Sonntag Nachmittag
spielt das Collegium Musicum Hersbruck Donizetti, Händel, Mozart und Haydn,
humorvoll moderiert von Danzers Deutschlehrer. 

Postkarte25jaehrigesAlle Infos und die Anmeldemöglichkeit für das Abendprogramm sind unter http://die-moebelmacher.de/25
nachzulesen.