6a00d8341c5c9453ef017d417024bd970c-500wi.jpg

Muscheln aus dem Druck-Dampfgarer

MuschelnDampfgarerWEB

Leider gibt es in Hersbruck nicht sehr häufig frische Miesmuscheln und wenn, dann muss man die Gelegenheit beim Schopf bzw. Bart ergreifen. Miesmuschel ist ein doofer Name für so eine Delikatesse, aber es klingt immerhin noch besser als das italienische Wort "Cozza" dafür.  Viele unserer Küchen- bzw. Dampfgarerkunden haben noch das alte Kochbuch zum Druckdampfgarer, das leider völlig ungeeignet ist, die Muscheln mit Geschmack zu garen. Denn damals wurde unverständlicherweise empfohlen, sie im gelochten Garbehälter nur im Dampf über dem Gemüsesud zu garen, was zwar gut funktioniert, sie aber ziemlich geschmacksneutral am Teller erscheinen lässt.

Deswegen der kurze Tipp:

Was Sie an Gemüse dazu mögen (wie z.B. Sellerie, Karotten, Zwiebeln, einige Knoblauchzehen, Petersilienwurzel, Chilischote(die Schärfre ist genial!)), Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer und guten Weißwein nicht zu knapp mit Wasser in einen großen, geschlossenen (ungelochten) Garbehälter packen und im Druckdampfgarer 7 Minuten bei 120 Grad vorgaren, bei 100 Grad sollten es wohl besser 20 Minuten sein.

Danach die Muscheln in den Sud dazugeben und sie darin bei 100 Grad 10 Minuten garen. Dann haben die Muscheln den Geschmack des Suds (Sudes?) aufgenommen und schmecken garköstlich zum Beispiel mit Knoblauchbrot und dem gleichen Wein.

++++++++++++

Alle Artikel über das Kochen sind in der Kategorie "Die Küche zum Kochen" zu finden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>