Freisprechungsfeier und „Gute Form“ 2012 – Christiane ist Innungsbeste

Innungsbeste von den Möbelmachern

GuteForm12_183AusschnittEine Altersklausel untersagte leider unserer Christiane Suttner die Teilnahme am Gestaltungswettbewerb „Die gute Form,“ dafür hat sie sich den Preis als Innungsbeste geschnappt, GuteForm12_077was bis heute nur 7 unserer bisher 43 Lehrlingen gelang (insgesamt verteilen sich ungleich auf 43 Lehrlinge seit dem Jahr 1989 43 Preise). Sie gewann einen Akkuschrauber, über den sie sich wirklich gefreut hat und wozu ihr auch Marlene Mortler via Twitter gratulierte: MarleneMortlerTwitterWEB Ihre Theorienoten seien laut Aussagen von Innungsinsidern so gut, dass sie ihr Gesellenstück auch zusammennageln hätte können, was natürlich erstens übertrieben ist und zweitens bekam sie für dasselbe auch eine gute Note.  Aber es erklärt auch ein wenig, warum der Innungsdachverband die Teilnahme an der guten Form nur bis zum Alter von 28 Jahren zulässt. Die Entscheidung entstand wohl, als lange Jahre bei den deutschlandweiten Wettbewerben zu viele Erwachsene auf dem Siegertreppchen standen, die eigentlich den Nachwuchs des Handwerks repräsentieren sollten.

Die Reden

GuteForm12_110Um es kurz zu machen: es waren viele Reden und es dauerte ziemlich lange. So sehr wir uns über den feierlichen Rahmen freuen, den wir als eine von wenigen Handwerksinnungen mithilfe der Sparkasse bieten können, und auch darüber, dass die Redner ihre Zeit für die Schreinerinnung zur Verfügung stellen, so sehr sollten wir eine kleine Reduktion anstreben. Sehr treffend zusammengefasst hat das übrigens Katja Bub von der Hersbrucker Zeitung, deren Artikel unten anhängt und deshalb hier ein wenig Platz spart. 

Die gute Form

GuteForm12_063Durch ziemlich tragische Zufälle sind nur drei Gesellenstücke in die Wertung gekommen, das lag entweder am Alter, an der Note des Gesellenstücks oder an der Tatsache, dass die Betriebe nicht Mitglied der Innung sind und somit an den weiterführenden Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene nicht mitwirken dürfen. Trotzdem war die Jury mit 6 Personen vollständig anwesend, was uns sehr beeindruckte. Angelika Eisenbrand-Leykauf (Grafikerin und Künstlerin), Wolfgang Ganser (Architekt), Lothar Grimm (Stadtbaumeister), Prof. Ingo Klöcker (Prof. und Künstler), Anja Schütz (Architektin und Lichtplanerin) und Gerd Wagner (Berufsschullehrer) diskutierten lange und intensiv, das Ergebnis stellte Prof. Klöcker dann im Namen der Jury vor. 

2012-07-23 10.37.22Den ersten Preis der Guten Form 2012 der Innung Nürnberger Land gewann mit seinem Saxophonturm Sebastian Nieradzik von der Schreinerei Pickelmann aus Henfenfeld, den zweiten Preis Michael Stammler, von Engelhardt Holztechnik aus Neunkirchen/Speikern mit einem Ahorn Hängeboard.

GuteForm12_029Diesmal haben die jungen Menschen von Professor Klöcker (von der Ohm-Hochschule, nicht von der Akademie) deutlich mehr Lob als Kritik bekommen, denn in der Vergangenheit wurden sie manchmal ein wenig überfordert. Einige lobten Klöckers thematische Ausflüge zu den Automobilbauern, dem Streifendesign von Hemden und den Grundregeln des Design an sich, andere kritisierten den dafür notwendigen Zeitrahmen. Denn „die gute Form“ sei eine Ergänzung der Freisprechungsfeier und nicht andersrum und die jungen Leute sind auf das Ergebnis so gespannt, dass ein großer Teil der Vorrede wohl nicht wirklich wahrgenommen wird.

Ehrung der Jahrgangsbesten und FreisprechungGuteForm12_117

Auch hier gab es natürlich Urkunden und viel Lob, den wichtigen Akt der Freisprechung aller Gesellen übernahm Obermeister Heinz Oppel GuteForm12_137und ob seiner Begeisterung hätte er beinahe die Ehrung langjähriger Mitarbeiter vergessen,  was besonders tragisch gewesen wäre, weil unsere -Bayerns beste – Sekretärin Nina Brunner schon seit 10 Jahren (eigentlich fast 11) bei uns ist. So gesehen kamen die besten Frauen des Abends von den Möbelmachern und zusammen mit den besten Ehefrauen und Christianes Eltern ließen wir den Abend im Caffe Corretto durchaus beglückt ausklingen.  GuteForm12_207

Preisfrage: Was ist hier zu sehen?

GuteForm12_017

++++++++++++++++++++++++

Der Artikel in der Hersbrucker ZEitung vopm 28.7.2012 von Katja Bub:

GesellstückZEitungChristianeWEB

 


Acht Schreiner zeigen, was sie drauf haben
Gesellenstücke sind derzeit in der Kundenhalle der Sparkasse Hersbruck zu sehen – Innungsbeste ist Christiane Suttner

HERSBRUCK (kb) — Noch bis 15.
August zieren einige besondere Möbel
die Kundenhalle der Hersbrucker
Sparkasse: die Gesellenstücke
der frischgebackenen Schreiner aus
dem Nürnberger Land. Die durften
hier kürzlich auch ihre Zeugnisse
bei ihrer Freisprechung in Empfang
nehmen. Außerdem kürte die Schreiner-
Innung ihre besten Prüflinge
und den Gewinner des Wettbewerbs
„Die gute Form“.

Was ist gutes Design? Vereinfacht
gesagt: Das, was sich gut verkauft.
Denn laut Professor Ingo Klöcker
hängt der Erfolg eines Produkts
nicht in erster Linie von seiner Technik
oder seiner Wirtschaftlichkeit
ab, sondern zu 80 Prozent von seinem
Design. Und da überzeugte vor
allem einer die Jury: Sebastian Nieradzik
von der Schreinerei Pickelmann
aus Henfenfeld.

Ein Turm zum Aufklappen

Er entwarf einen raffinierten
Turm mit auffälliger Holzmaserung,
dessen Türen sich aufklappen lassen.
Im Innern befinden sich Schubladen,
Ablagefächer und überdies
noch ausreichend Platz für ein Saxophon.
Ein kleines Raumwunder also.
Auf Platz zwei beim Wettbewerb
„Die gute Form“ landete Michael
Stammler von Engelhardt Holztechnik
aus Speikern mit seinem Hängeboard
in klassischer Form.

An dem Abend im Sparkassen-
Foyer ging es allerdings nicht nur
ums Design, auch wenn Landrat Armin
Kroder sich von seiner modischen
Seite zeigte und eigens für den
Termin mit einer Krawatte in der
Farbe der Schreiner-Innung auftauchte.
Im Mittelpunkt standen
vielmehr die acht jungen Leute, die
ihre Gesellenprüfung bestanden
hatten. Sie bekamen allesamt ihr
Zeugnis überreicht und natürlich
noch jede Menge guter Ratschläge
mit auf den Weg. Lebenslang zu lernen,
empfahl ihnen beispielsweise
Landrat Kroder. Auf die eigenen Fähigkeiten
zu vertrauen, riet Reinhard
Knörl von der Laufer Berufsschule.
Lernen, sich gut zu präsentieren,
Michael Adamczewski von
der Berufsschule Nürnberg. Und
Siegmund Legat von der Sparkasse
erklärte schließlich begeistert: „Sie
haben einen der schönsten Berufe
gewählt.“
Beste der acht Azubis war Christiane
Suttner von den Möbelmachern
aus Unterkrumbach mit einem
Notendurchschnitt von 1,9, was der
tatkräftigen Dame einen Akku-
Bohrschrauber als Geschenk einbrachte.
„Den kann ich wirklich gut
gebrauchen“, freute sie sich. Zweitbester
Absolvent war Simon Schnellinger
von der Schreinerei Heinz
Ultsch aus Ottensoos mit 2,0. Auf
Platz drei landete Lukas Seyfferth
von der Schreinerei Albatros aus
Förrenbach mit 2,15.
Neben den Innungsbesten und den
Platzierten beim Wettbewerb „Die
gute Form“, Sebastian Nieradzik
und Michael Stammler, durften auch
Alexander Legrand (Schreinerei
Holzwurm, Röthenbach), Tobias
Loos (Schreinerei Knodt, Hersbruck)
und Thomas Spanhauer
(Schreinerei Friedrich Maiß, Alfeld)
ihr Abschlusszeugnis aus den Händen
von Innungs-Obermeister Heinz
Oppel und Lehrlingswart Martin
Wölfel entgegennehmen. Für zehn
Jahre Betriebszugehörigkeit wurde
Nina Brunner von den Möbelmachern
geehrt.

Wenn heuer
auch so wenige
Azubis wie schon
seit Jahren nicht
mehr ihren Abschluss
machten,
wie Obermeister
Oppel das Publikum
wissen ließ,
verstecken müsse
sich niemand von
ihnen.
„Wir sind wer.
Wir sind Handwerker.
Und ohne
die geht gar
nichts“, verkündete
Thomas Pirner,
Vizepräsident
der Handwerkskammer
für Mittelfranken.
Denn die 830 000
Handwerker, die
es in Bayern gebe,
erwirtschafteten
immerhin einen
Jahresumsatz von
93 Milliarden Euro.

******************************************

Unserer Lehrlinge und deren Preise seit 1989.

Wer alle Fotos sehen und runterladen will, schickt uns eine Mail an herwig.danzer@die-moebelmacher.de und bekommt den Link in die Dropbox.

BIOerleben 2012 in Nürnberg Teil 3: Sonntag mit Kirche bei Sonnenschein

Die Fotos

Die Rezepte

Der Freitag

Der Samstag

  BIOerleben12_Sonntag_142

Kochschau & Genießen am Sonntag

12.10    Kochschau & Genießen Fairtrade mit Dr. Jürgen Körnlein, evangelischer Stadtdekan + Hubertus Förster, katholischer Stadtdekan (Couscous, Gemüse und Seehecht)

BIOerleben12_Sonntag_225Wir gehen mal nicht davon aus, dass der Sonntag deswegen das beste Wetter bot, weil die Kirche in unserer Küche zu Gast war und die Dekane ihre Beziehungen spielen ließen. Jedenfalls waren wir ein klein wenig nervös, weil Theologen zwar Kanzeln, aber keine Showküchen gewöhnt sind und ich zwar einige Erfahrung mit den unterschiedlichsten Köchen, aber nicht mit Geistlichen habe. Aber es war ebenso angenehm, wie unterhaltsam, weil  Dr. Jürgen Körnlein, evangelischer Stadtdekan und Hubertus Förster, katholischer Stadtdekan mit viel Humor und Charme eine angenehme Koch- und Weinshow zum Besten gaben, die deren Pressesprecherin Elke Pilkenroth und Pfarrerin und Referentin Silvia Jühne im Vorfeld organisiert hatten. 

BIOerleben12_Sonntag_136Hubertus war der Koch für Couscous, Gemüse und einem Fisch leider nicht aus dem See Genezareth, den er in viele homöopathische Portionen aufteilte, weil die Speisung der zwölf Gäste dies gebot. Die Unkenrufe, dass es nur Oblaten geben werde werde, wurden von ihm schmackhaft widerlegt. Jürgen hat sich in alle Details der BIOweine eingearbeitet und lieferte dazu eine beeindruckende Fachkenntnis. Durchaus schwierige Fragen, welche Kirche denn nun dem Genuss näher stünde, wurden geistreich und augenzwinkernd beantwortet und mein Satz, dass solche Kochaktionen die Kirche sympathisch machen könnten mit der Forderung nach dem Komperativ kommentiert: "Noch sympathischer." Und so war es wirklich. Der Dekan, der schon ob seines Nachnamens hervorragend in unsere grüne Küche passte, schrieb in einer netten Mail:

Übrigens: Die Kochshow hat viel Spaß gemacht.

Herzliche Grüße

Jürgen Körnlein

 

14.15    Kochschau & Genießen mit Rosa Wolff, vegan und preisgünstig kochen

Tom Kha Tofu (vegan)

  BIOerleben12_Sonntag_067Rosa Wolff (eigentlich Rozsika Farkas, was man ähnlich wie "Monika" aber mit dem "j" von "je t´aime" spricht ) , die Autorin des genialen Kochbuchs "Arm aber Bio" war wieder zu Gast und wir machten schon mal Werbung für ihr neues veganes Kochbuch, dass sie aber erst noch fertig schreiben muss und dann ausgerechnet im Butterbrot-Verlag herausbringt, was einer gewissen Komik nicht entbehrt. In ihrem köstlichen Tom Kha Tofu war statt Huhn eben Tofu, was mich natürlich an diesen Cartoon aus dem Caricartoonkalender von vor ein paar Jahren erinnerte.CartoonBiobauernhof

Wir waren uns einig, dass die Alternative zum vegetarischen oder veganen Essen nur der sehr bewusste und verantwortungsvolle Einkauf von Tierprodukten sein kann. 

 

16.30  Kochen & Genießen mit Ursula Brecht, Pfarrerin Christuskirche, Stephan Will, Diakon, Dr. Hacik Gazer, Professor Theologie und Geschichte der Ostkirchen


BIOerleben12_Sonntag_049Die letzte Kochshow der BIOerleben 2012 war die mit den meisten Köchen: Pfarrerin Ursula mit ihrem Mann Hacik, seineszeichens Theologieprofessor und dem Diakon Stephan lieferten eine kurzweilige, informative und witzige Kochshow ab, die einfach Lust machte, in der Christuskirche in der Nürnberger Südstadt öfter mal vorbeizuschauen. BIOerleben12_Sonntag_011 BIOerleben12_Sonntag_009Denn dort arbeitet ganz offensichtlich ein ebenso engagiertes wie sympathisches Team, das wohl auch vollzählig vor Ort war. Ich bekam den Eindruck, dass dort eine Gemeindearbeit gemacht wird, die quer durch alle Konfessionen das Zusammenleben in der Stadt besser macht. Und natürlich trägt dazu – wie immer – das Kochen bei, das Stephan mit seinem Rezept von Himmel und Erde eindrucksvoll demonstrierte und alternativ sogar eine vegetarische Alternative aus Roter Beete zur Blut- und Leberwurst anbot.

Ursulas Anmerkung bei der Vorbesprechung, dass man ihren Mann vielleicht mal unterbrechen müsste, entbehrte nicht jeder Grundlage, aber irgendwie bekam ich Lust mal wieder eine Vorlesung zu besuchen, die sicher alle Vorurteile über Theologieprofessoren hinwegwischen wird.

 

Die Fotos

Die Rezepte

Der Freitag

Der Samstag

BIOerleben 2012 in Nürnberg Teil 2: Samstag mit wenig Regen

BIOerleben12_Samstag_017

Die Fotos

Die Rezepte

Der Freitag

Samstag

11.15   Kochen mit Dr. Liade Dodo, Voodoo Food
Hähnchenbrust  Taboulé Couscoussalat

Der Klassiker: schon zum vierten Mal begann der Samstag mit dem promovierten Politologen und Chef der Firma voodoofood Dodo Liade. Es ist nicht immer ganz leicht ihn akkustisch zu verstehen, aber was er sagen will, kommt immer rüber: ihr helft Afrika nicht mit Mitleid, sondern indem ihr deren Produkte kauft. Und dafür haben wir dann auch geworben, insbesondere seine Gewützmischungen und seine Kochbücher sind wirklich klasse. Voodofood

  Mai__Stefan_BEautyandBeast

13.15   Kochschau vietnamesisch / fränkisch mit Mai Nguyen und Stefan Rottner, Gasthaus Rottner
Lachsforelle Spalt 1200 mit Emmerrissotto

Ganz fair war es nicht, aber dafür lustig, die Ankündigung der Kochshow "The Beauty and the Beast" mit Stefan Rottner, mit dem wir schon seit dem Jahr 2000 zusammen kochen und  und Mai Nguyen, mit der wir auch schon öfter kochten, aber die unsere Kunden vor allem als Modell aus dem Kalender kennen. Und so entstand auch die fiese Fotomontage aus einem Kalenderbild von Mai und einem Uraltfoto von Stefan. BIOerleben12_Samstag_086

In Zukunft wird man sicher öfter von der fränkisch-vietnamesischen Küche hören, denn die ganze Show war nicht nur super sympathisch, sondern auch ausgesprochen wohlschmeckend.

15.00   Kochschau mit Thomas Prosiegel, Wittmanns bio essen + trinken
Focaccia Mit Karotte und Hanfsaat

BIOerleben12_Samstag_128

Thomas vom Wittmanns Bio nimmt zum Focaccia backen viel Öl, das müsse so sein. 2012-07-21 15.45.37Zusammen mit der Karottencreme drunter und der Hanfsaat oben drauf sah das ganze dann auch ziemlich toll aus.

17.00   Italienisch – fränkische Käseverkostung  BIOerleben12_Samstag_231

Das war mit Abstand die aufwändigste AKtion auf der BIOerleben: BIOerleben12_Samstag_201Käseverkostung mit 7 verschiedenen Käsesorten, 6 verschiedenen Weinen und 7 verschiedenen Menschen aus zwei Nationen mit Dolmetscherin. Büffelmozzarella, Ziegenfrischkäse, Caciavallo, Frankenbrie, Caciaricottta, Schafsmünster und Gorgronzola hießen die Käsesorten. Dazu gab es die Weine Fiano, Domina, Aglianico, Grauen Burgunder, Rieslaner und Novaresi. 'Und es sprach der Leiter der Präsident der Citta del Bio Claudio Serafini, der Leiter Ignazcio Garau, der Winzer Antonio Orsini, die italienische Käsefachfrau Marinella Cortazzo, die deutsche Fachfrau bei EBL Naturkost Elke Rüth und der Winzer Manfred Rothe. Zum Übersetzen wurde offensichtlich erst wenige Minuten vorher Edith Mörtel sanft gezwungen, sie machte das aber ausgezeichnet. 

BIOerleben12_Samstag_202

19.15   Weinprobe mit Manfred Rothe, Bioland Weingut Rothe Nordheim

Manfred Rothe brachte mit seiner Kompetenz und Erfahrung ein wenig Ruhe in die Käseverkostung und so waren auch seine Gäste der "richtigen" Weinprobe eine stunde später sehr von ihm und seinen Weinen angetan.

Anschließend machten wir uns gleich aus dem Staub, denn es stand ja – erstmalig in der BIOerleben-Geschichte – auch noch ein Sonntag an.

+++++++++++

Die Fotos

Die Rezepte

Der Freitag

Tresenhocker Lem wegen Falschlieferung im Sonderangebot

LEM_Nina_Zeichnung_WEBDer LEM ist DER Klassiker unter den Tresenhockern. Wir haben zwei in Buche hell übrig, könnten sie aber auf Wunsch auch in Leder einfach oder superchic polstern.

Ungepolstert würde er bei Abholung nur 350.- Euro kosten, in  Leder einfach aus unserem Lager ab 430.- in Leder superchic ab 500.-. Sitzhöhe ist 55 bis 67 cm.LEMEdelpolsterWEB

Das passenden Küchen dazu sind übrigens hier zu sehen.  LEMGEmaeldeWEB

Einladung zur Serenade im Hersbrucker Schlosshof am 28.07.12

von Nina Brunner

SERENADE-12-A2

Das Collegium Musicum Hersbruck lädt Sie, unter der Leitung von Susanne Pflaumer, herzlich ein zur

Serenade im Hersbrucker Schlosshof am 28.07.2012 um 20:00 Uhr

Das Konzert findet bei schlechter Witterung in der Stadtkirche statt.

Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf beim Bürgerbüro Hersbruck
12,00 € / 7,00 € oder an der Abendkasse 14,00 € / 9,00 €
Kinder bis 10 Jahre sind frei.

Weitere Informationen zum Konzert und zum Collegium Musikum finden Sie unter:

www.cm-hersbruck.de

Das ist unsere Anzeige im Programmheft:  CollegiumMusicium12_SerenadeKopie

ACHTAMWERK – Ausstellung im Stadthaus Hersbruck

von Nina Brunner

von Ruth Wittmann, ist folgende Einladung bei uns angekommen, die wir sehr gerne mit Ihnen teilen wollen:

Packed_plakat

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde!

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung "ACHTAMWERK"

im Stadthaus Hersbruck,
Schlosspl. 4a,
Montag, 30. Juli 2012 um 18:00 Uhr.

Acht junge Künstler präsentieren ihre Arbeiten:

Iris Müller, Anna Kuch, Max Merlin Kröpke, Mona Dreher, Alexander Feer, Jonathan Kielkowski, Julia Mrugala, Franziskus Wittmann

Wir freuen uns sehr auf Ihr/Euer Kommen!

Liebe Grüße

Ruth Wittmann

Einladung zum Sommerkurs „Sommerschnitt und Baumgesundheit“, Organisation: Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e. V. – spät kommt sie, doch sie kommt!

von Alice Niklaus

Sommerschnitt und Baumgesundheit

Obstbäume erhalten, nutzen und pflegen, dies ist schon seit etlichen Jahren das Ziel der StreuobstinitiativeHersbrucker Alb im Nürnberger Land. Das Ausbildungsangebot des gemeinnützigen Vereins wendet sich an alle, die sich in Hinblick auf die Erziehung und Pflege hochstämmiger Obstbäume besonders intensiv weiterbilden und ein besseres Verständnis zu den Landschaftsobstbäumen bekommen wollen.

Am 28.07. – 29.07.2012, jeweils von 9.00 –17.00 Uhr, findet in der Info-Scheune im Obstsortengarten Hersbruck der Kurs „Sommerschnitt und Baumgesundheit“ statt.

Thema: Sommerschnitt

Pflege und Schnittmaßnahmen im Sommer ( Theoretische Grundlagen des Sommerschnittes mit praktischer Durchführung).

– Wachstumsregeln

– Baumentwicklung, Knospen, Triebe, Früchte

– Wirkung des Sommerschnittes

– Methodik, Sommerriss und Sommerschnitt

Thema: Baumgesundheit

– Erkennen von Krankheiten und Schädlingen

– Maßnahmen und Möglichkeiten der Erkennung

– Entwicklung der Schädlingsbekämpfung

– ökologische Grundlagen

– Übersicht über die häufigsten Schaderreger im Obstbau

– Biologie und Bekämpfung

– Nützlingsgruppen

– Vorbeugender Pflanzenschutz

– Übersicht über nützlingsschonende Pflanzenschutzmittel

– Literatur.

Referent: Josef Weimer. (Gärtnermeister und Gartenbaulehrer)

Kursgebühr incl. Kaffeepausen: 60 Euro ( Mitglieder 50 Euro )

Anmeldung und Info unter 09154/8699 oder E-mail: ottmarfischer@web.de

Weitere Informationen über die Bedeutung unserer Obstwiesen: www.streuobstinitiative-hersbruck.de

Dsc01864

 

BIOerleben 2012 in Nürnberg Teil 1: der verregnete Freitag

BIOerleben12_Freitag_358

Die Fotos

Die Rezepte

Die Eröffnung

Die ersten paar Stunden auf der BIOerleben 2012 in Nürnberg waren etwas hektisch, weil unsere Profimoderatorin vom Bayerischen Rundfunk, Corinna Mielke, erst später kommen konnte und ich zwischen beiden Bühnen hin und hersprang. Denn zusätzlich zum Kochen mussten auf der anderen Bühne die Eröffnung mit Dr. Werner Ebert und die ersten Veranstaltungen und Gespräche moderiert werden.

BIOerleben12_Freitag_350

Dass das überhaupt machbar war, ermöglichten Ute Danzer und Vroni Schiele, die in den Zwischenzeiten die ungewöhnlich unsauber verlassene grüne Küche auch bei Regen zum strahlenden Stern der Massivholzküchen machten, mit den potentiellen Gästen an der Testessertafel diskutierten und den Köchen beim Aufbau halfen und auch noch fotografierten.Und bei allen technischen Dingen war Fritz Hraback von der N-Ergie immer hilfreich zur Stelle, der nicht nur den genialen Truck der N-Ergie, sondern uns alle betreute, insbesondere, wenn ich wieder das Nussbaumschneidbrett nicht fand. 

 

 

Marga Linhard vom Forsthaus Schweigelberg

BIOerleben12_Freitag_294Aber Corinna kam und danach genossen wir, dass wir zwischen den Kochshows ausreichend Zeit zum Kücheputzen hatten. Die erste Kochshow drehte sich um Slowfood und den Rehrücken und dafür hatte Marga Linhard vom Forsthaus Schweigelberg im Wiesenttal sogar ihren Jäger Hans Werner Bodem dabei. BIOerleben12_Freitag_305 Er erklärte und zeigte sehr sympathisch, wie man mit dem Reh umgeht, da konnte man wirklich was dazulernen. Marga hatte einen Teig vorbereitet, der so locker war, dass er nicht wie normale Semmelknödel im Wasser garbar gewesen wäre, sondern entweder in Muffinformen im Backofen, oder in Folie im Dampfgarer zubereitet werden sollte, was wir beides demonstrierten und zusammen mit dem Rehrücken einen köstlichen Einstand für die Gäste an der Testessertafel boten.

 

Vroni Schiele von der Schlossschänke Eysölden machte den Service wieder so perfekt, dass an unseren Biergartenstühlen sogar im Regen Hotelgefühle aufkamen.BIOerleben12_Freitag_303

Zweisterne vom Essigbrätlein

BIOerleben12_Freitag_427Dann brachte Andreé Köthe vom Essigbrätlein mit den zwei Sternen Wirsing und Emmer, wie vom Veranstalter als Unterstützung zur Emmerkampagne gewünscht.BIOerleben12_Freitag_448 Wer beobachtet hat, wie viel Arbeit in so ein winziges vegetarisches Gericht fließt und wie viele Gedanken man sich über diese zwei Zutaten machen kann, der versteht erstens, warum das Essig zwei Sterne hat und zweitens, warum auch ein Gericht fast ohne Materialwert nur über den Arbeitsaufwand viel Geld kosten kann. Der Teller sah genial aus und es schmeckte ebenso, wir alle sind gespannt auf sein angekündigtes Kochbuch über 50 Gemüsesorten, das im November erscheinen soll. 

Hans Heberlein, altes Schloss Kleedorf ohne Miniköche

BIOerleben12_Freitag_400Die schlechte Meldung zuerst: es waren keine Miniköche dabei, weil zum gleichen Termin dummerweise ein Schulfest war. Die gute Meldung hinterher: es wird wieder eine neue Gruppe Miniköche geben, was wir schon nicht mehr zu hoffen wagten. Mit Hansi Heberlein kochten wir den zweiten feinen Rehrücken des Tages, diesmal mit Blaubeeren und Baggers mit Bohnen und erzählten die lange Geschichte der Cittaslow und der Miniköche Hersbruck. 

Oliver van Essenberg mit dem Rezept von Marga Linhard

BIOerleben12_Freitag_363Mit Buchautor Oliver machten wir Baggers als Sandwich, die mittlere Schicht bestand aus ziemlich dickem Bergkäse, der das Unterfangen nicht gerade erleichterte. Aber es hat dann mit von der Röslereibe verusachten Pflastern dann doch noch alles geklappt, es gab sogar einen Salat dazu. Leider dachte Oliver, dass wir Bücher dabei hätten und wir dachten, dass er Bücher dabei hätte, also konnten wir das Buch Lebensart Genießen nur wärmstens empfehlen und damit hoffentlich den guten Buchhandlungen eine Freude machen.

Weinprobe mit Matthias Popp mit Brausewein

BIOerleben12_Freitag_333Nach einigen Weinproben auf der BIOerleben kann man den Winzer Matthias auch schon zu den Marketingprofis zählen. Mit viel Fachwissen, hat er unsere Gäste in die Feinheiten seiner Bioweine eingeführt, von denen der Frankensecco namens "Brausewein" (ein Kunstwort seines Weingutes Bausewein) ebenso schmackhaft wie originell ist. Aber auch sein Silvaner bekam ne Goldmedallie und er hat sich auch nach dem Vortrag noch geduldig mit allen Fragen der Gäste beschäftigt.

Immerhin brachten wir es am Freitag abend noch in die Nachrichten des Bayerischen Rundfunks und des ZDFs, was wohl auch auf die hohen Besucherzahlen am Samstag und Sonntag einen Einfluss hatte.

+++++++++

BIOerleben12_Freitag_476Alle Beteiligten auf der BIOerleben können auch mit Regen umgehen ohne gleich schlechte Laune zu bekommen, das haben sie am Freitag mal wieder bewießen, zumal trotz des Wetters die Besucherzahl gar nicht sooo schlecht war.

Die Fotos

Die Rezepte

 

 

Was Sie auf der BIOerleben 2012 in Nürnberg erwartet

BIOerleben2010_086Erstmals seit 2007 sind wir in diesem Jahr drei Tage im Kocheinsatz auf der BIOerleben 2012 in Nürnberg und wir verraten Ihnen heute schon, was wir kochen werden, zumindest, wo wir es schon wissen. 

++++++++++++++++++++++

Unser Einladungsvideo für 2012

Kochschau & Genießen am Freitag moderiert von herwig Danzer

12.10   Kochschau mit Marga Linhard, Forsthaus Schweigelberg
Rehrücken mit Semmelknödel und Beeren-Chutney

12:45 Gespräch zu Bio Essen in Schulen und Kitas, Eva Walliczek-Stupka, Leitung Hort / Kita Grünewaldstr., Norbert Gaudich, Fa. Bio-Cater, Susanne Teichmann, Ernährungsberatung / Lebensmittelallergien

BIOerleben2010Freitag_020414.00   Kochschau mit Andre Köthe, Sternekoch, Essigbrätlein Nürnberg
Wirsing mit Emmer


15:00 Gespräch zur Vorstellung Emmer-Kampagne mit Andreas Walz, N.N. Riedenburger Brauhaus, Hartmut Hering, Agentur Impulse

15.45    Kochschau mit Hans Heberlein, Hotel  Zum Alten Schloss Kleedorf

17.45    Kochschau mit Dr. Oliver van Essenberg, Lebensart genießen
Kartoffelbackes mit Käse und Blattsalat

BIOerleben11Freitag373MatthiasPoppBausewein19:15 Weinprobe mit Matthias Popp vom Weingut Bausewein, Iphofen

 

Kochschau & Genießen am Samstag

BIOerleben11Samstag_005511.15   Kochen mit Dr. Liade Dodo, Voodoo Food
Hähnchenbrust  Taboulé Couscoussalat   

13.15   Kochschau vietnamesisch / fränkisch mit Mai Nguyen und Stefan Rottner, Gasthaus Rottner
Lachsforelle Splat 1200 mit Emmerrissotto

BIOerleben11Samstag_018815.00   Kochschau mit Thomas Prosiegel, Wittmanns bio essen + trinken
Focaccia Mit Karotte und Hanfsaat

15.30   Gespräch zu slowfood mit Peter Schubert, slowfood Nürnberg, Romana Schemm, delikatessen

17.00   Italienisch – fränkische Käseverkostung (Teilnahme 10,- €)

19.15   Weinprobe mit Manfred Rothe, Bioland Weingut Rothe Nordheim

 

Kochschau & Genießen am Sonntag

12.10    Kochschau & Genießen Fairtrade mit Dr. Jürgen Körnlein, evangelischer Stadtdekan + Hubertus Förster, katholischer Stadtdekan

BIOerleben2010Freitag_035014.15    Kochschau & Genießen mit Rosa Wolff, vegan und preisgünstig kochen
Tom Kha Tofu (vegan)

16.30  Kochen & Genießen mit Ursula Brecht, Pfarrerin Christuskirche, Stephan Will, Diakon, Dr. Hacik Gazer, Professer Theologie und Geschichte der Ostkirchen

++++++++++++++++++++++++++++++

KuecheGruenAmelieII_0179FrontalVOWEBIn dieser grünen Küche werden wir kochen. Es moderieren Corinna Miele vom Bayerischen Rundfunk und herwig Danzer von den Möbelmachern und wir beide freuen uns riesig auf Ihren Besuch.

Die Urgetreide-Initiative der BioMetropole Nürnberg (mitVideo)

        BIOerleben11Freitag139Corinna_herwig

BIOerleben 2012 in Nürnberg

Die offizielle Homepage der BIOerleben mit allen Ausstellung dem ganzen Programm.

Ältere Beiträge im Blog wie diese Videos von 2010.

BIOerleben2011