BIOerleben Nürnberg 2011 am Samstag

 Die Sonne schien, die Stimmung war gut, die Balkanband Sirba klezmerte den Hauptmarkt. Das haben sie sich im letzten Jahr verdient, als sie am Freitag im Dauerregen tapfer durchspielten und Wochen später eine CD-Bestellung von einem beeindruckten Standbetreiber per Mail bekamen. Tolle Musiker und ganz nette Menschen.

BIOerleben11Samstag_0026Sirba Voodoo-Food mit Dr. Dodo Liade

BIOerleben11Samstag_0045 Beim ersten gemeinsamen Kochen haben wir entdeckt, dass wir an der gleichen Uni in München Politik studierten, in diesem Jahr machte er einen afrikanischen Vorspeisenteller mit frittierten BIOerleben11Samstag_0049 Gemüsebananen, während dessen Zubereitung wir über Voodo-Zauber, Gott und die Welt in Afrika und die Kultur des Kochens und gemeinsamen Essens philosophierten. Ich outete mich als Verwender seiner Gewürzmischungen, was ich zwar nicht zugeben würde – denn "Mann verwendet keine fertigen Gewürzmischungen," andererseits sind begeisterte Gäste ja auch was Schönes … . Hier in unserer Rezeptdatenbank sind alle seine Rezepte der BIOerleben zu finden.

Die neue Mode – öko, fair, trendy BIOerleben11Freitag299

BIOerleben11Samstag_0069 Im Gespräch mit Corinna Mielke vom Bayerischen Rundfunk erklärten Bernd Hausmann, Ökopionier des Nürnberger Ökomodenladen Glore, und der Veranstalter von Ökomodenschauen Matthias Hejlik, wie die Ökomodenszene tickt.

Zwei Engel für Peter

 BIOerleben11Samstag_0085PluschkeKerstinJuliaDa können die Köche noch was lernen: Umweltreferent Dr. Peter Pluschke (und damit der dritte promo-vierte Koch der BIOerleben 2011) bot mit seinen beiden Assistentinnen BIOerleben11Samstag_0144 Kerstin und Julia nicht nur ein schönes Bild, sondern erklärte auch das Umweltengagement  Nürnbergs und im Zusammenhang mit dem Rezept seiner Fischsuppe welchen Fisch man bedenkenlos kaufen kann (Marin Stewardship Council) und welchen eben nicht. Im Gespräch erfuhren wir, dass die netten Damen die BIOerleben ncht nur optisch und durch Schneidearbeiten bereichern, sondern eine großen Teil der Organisation und der Abrechnung übernehmen. Pluschkes Vortrag mit vollem Körpereinsatz war nicht so blutleer, wie die Küche den Eindruck machte, denn einen der beiden angeschnittenen Finger haben wir wohl übersehen und so waren wir ausnahmsweise froh, in diesem Jahr keine detailversessenen Kameras auf der Bühne zu haben.

Artistik aus Neumarkt

BIOerleben11Samstag_0156ZirkusNeumarkt Der Zirkusverein Neumarkt zeigte auch in diesem Jahr, wie viel Freude Bewegung und Akrobatik auch außerhalb des Leistungssports machen kann. Die jungen Leute begeisterten das Publikum mit professioneller Jonglage und Akrobatik.

Wittmanns Bio mit Thomas Prosiegel

BIOerleben11Samstag_0188 Puh, das war ziemlich knapp getimed: 10 Minuten vor seinem Auftritt kam Thomas direkt von seiner aktuellen Arbeitsstelle und 20 Minuten danach musste er da auch wieder hin. BIOerleben11Samstag_0193 In der Zwischenzeit erklärte er, dass das Biorestaurant Wittmann das einzige in Nürnberg mit BIOzertifizierung ist und warum er einen nahezu elterlichen Bezug zur Bioszene hat. Ganz nebenbei kochte er gar köstlich einen Saibling mit Linsenpüree. und begeisterte die Zuhörer mit einem schönen Teller.

 

Uschi Meister vom Wirtshaus Frankenstube

BIOerleben11Samstag_0273UschiMeister Kaum war das Mikro an, war das Lampenfieber auch schon weg und Uschi zeigte in rekordverdächtiger Geschwindigkeit, wie man vom Rohmaterial bis zum fertigen Teller innerhalb von 30 Minuten ebenso köstlich wie ästhetisch kochen kann und zwar eine gefüllte Hühnebrust auf Paprikasauce mit Thymiankartoffeln.  BIOerleben11Samstag_0282Uschi Nebenbei erklärte sie, dass sie schon um 6:30 in der Küche steht, weil das Wirtshaus Frankenstube auch für Kindergärten kocht und dass sie wahnsinnig gerne für Hochzeiten das Catering übernimmt, was ich sicher buchen würde, wenn nicht …. .

Das war dann die letzte Kochshow in der Frankenschauküche, die uns seit 2004 auf ganz vielen Veranstaltungen begleitete. aber die Träne im Knopfloch wird von der Freudenträne verdrängt, dass eine ganz nette junge Familie ihre Scheune auf dem Land speziell für diese Küche herrichtet.

 Bernd Regenauer

  BIOerleben11Samstag_0295 Kopie Schon vor seinem Auftritt wurden die Plätze knapp, denn zum ersten Mal gelang es auf der BIOerleben, die Programme so zahlreich unter die Menschen zu bringen, dass sich viele pünktlich vor den Programmpunkten einfanden. Und Bernd Regenauer war das wie immer wert, erklärte er doch eindrucksvoll das Wesen des Franken nicht zuletzt am Beispiel der Freundlichkeit in der Gastronomie. Wir freuen uns, dass er kurzzeitig die Bühne wechselt und bei uns am 26.Oktober am Consumentastand zum Kochtalk kommen wird. 

Wein-Rothe

BIOerleben11Freitag068ChristineRothe Manfred und Christine Rothe gehören zum Urgestein der fränkischen Bioszene, die erste Weinprobe hatte ich mit Manfred im Jahr 2002 und seitdem lerne ich immer ein wenig dazu. Denn Manfred zählt zu den Winzern, die ganz offen und ehrlich über die Weinherstellung im Allgemeinen, aber vor allem im ganz persönlichen reden. Dass seine Weine auch noch köstlich schmecken mag trotzdem das wichtigste Kaufargument sein.

Les Quatre Baguettes, Chansons, Canzoni, Lieder

BIOerleben11Samstag_0328Quatre_Baguettes Zum Ansagen Quatre Baguette (inkl. Erwähnung des Kulturpreises der Stadt Nürnberg für Juri Kravetz) wechselte ich ein letztes Mal von der Küchen- auf die Hauptbühne und freute mich auf ein wiedersehen mit Marion Andersons, der Saxophonistin von Quatre Baguettes, die ich von der Zusammenarbeit mit Ihrem Mann Pauls kannte. Der Sänger Claus Schwarzmann, der im richtigen Leben als Bürgermeister jobbt, führte mit seinen Liedern um die halbe Welt und lockte damit vieel Fans des feinen Liedgutes von Jacques Brel bis Paolo Conte an. 

Ute und ich nutzten die Zeit zum Küche ausräumen und putzen und waren sehr dankbar, als uns Gunther und Matthias ablösten und die Küche um 22 Uhr abbauten.

Giovanni entführt

BIOerleben11Samstag_0313 Nachdem unser Stummer Diener am Freitag erst einen Rüffel bekam, er solle die Klappe halten, wurde er jetzt Opfer einer Entführung. Gottseidank konnten wir die netten Kunden auf der Flucht noch fotografieren. Giovanni wurde persönlich gefragt, in welchem Raum der neuen Wohnung er sich auf Dauer wohlfühlen könnte und danach unbehelligt, aber ein wenig verstört wieder mitgebracht. Daheim haben wir ihn zu den andern gestellt, jetzt geht es ihm wieder gut und er ist käuflich. (für 800 Euro).

 

Für die nächsten Jahre ist der N-Ergie Truck wieder bestellt, man wird wieder mehr vom Kochgeschehen sehen. Wir freuen uns drauf.

+++++++++++++++++++++

BIOerleben: der Freitag

 

Der Dank an alle Beteiligten der BIOerleben

Die ersten Rezepte der BIOerleben

Die Einladung zur BIOerleben im Newsletter mit Video

Einladung zur BIOerleben mit Programm im Nachhaltigkeitsblog

BIOerleben auf der Möbelmacherhomepage

Die offizielle Homapge BIOerleben Nürnberg.

+++++++++++

Alle Rezepte der BIOerleben in der Rezeptdatenbank

Alle Fotos in der Facebookgalerie (auf Gefällt mir klicken, wenn es Ihnen gefällt)

 Wer die Feindaten möchte, findet sie noch eine Zeitlang in der Dropbox.

BIOerleben 2011 am Freitag

 BIOerleben11Freitag363Käse Das Wetterglück war uns schon am Donnerstag beim Aufbau hold: der erste Duscher kam, nachdem die Dächer auf den Bühnen waren. Dass dann auch der ganze Freitag und Samstag erstens regenfrei, zweitens immer wieder sonnig und drittens lange nicht so kalt war, wie wir befürchteten, haben wir uns im freitäglichen Dauerregen des letzten Jahres redlich verdient.

Eröffnung mit den Night Nurses

BIOerleben11Freitag009NightNurses Gleich zu Beginn rockten die Nachtschwestern den Hauptmarkt und lockten damit sirenengleich die ersten Besucher an. Eine sympathische Ladyband, die ihre ersten Fans aus der Bioszene schon auf der Biofachparty gewonnen hat. Und auf der BIOerleben kamen ne Menge dazu.

Tolle Musikerinnen und so nett,  dass sie sogar die Bühne für einen Versprecher von mir freimachten:

"Warum spielt ihr nicht weiter?"

"Um 11 ist doch die Eröffnung"

"Wer sagt denn so einen Blödsinn, die ist um 11:30"

"Na Du bei der Begrüßung"

"Äh Tschulligung, war ein Versprecher, bitte weiterspielen bis Halb."

BIOerleben11Freitag016Pluschke_Miele Dr. Peter Pluschke eröffnete offiziell die BIOerleben zusammen mit Corinna Mielke vom Bayerischen Rundfunk, die alles moderierte, was nicht in unserer Küche stattfand. Wir kündigten auch gleich die beste Errungenschaft der diesjährigen BIOerleben an, nämlich den Lageplan mit dem Ausstellerverzeichnis.  Wer gescheit genug war, das Teil zusätzlich zu den Einkäufen mit nach Hause zu nehmen, findet auch, wenn er den Namen des Herstellers schon vergessen haben sollte, wieder zu ihm zurück, oder er schaut bei uns ins Blog …

Jo Prümen vom Biohotel zum Bären in Rothenburg

BIOerleben11Freitag037JoPruemen Das biokonsequenteste Hotel, das ich kenne, führt Jo Prümen mit Marcus Paweletz in Rothenburg. Gemeinsam wickelten wir das Doradenfilet in Speck vom Bioschwein auf Augenhöhe, weil wir in diesem Jahr ausnahmsweise den Truck der N-Ergie mit dem genial großen Bildschirm nicht zur Verfügung hatten. BIOerleben11Freitag027StumerDienerUnd Marcus wies ruhig, aber bestimmt unseren vorlauten stummen Diener Giovanni  zurecht.

Fürst Class wurde Opfer des straffen Zeitplans

BIOerleben11Freitag130 Die Modenschauen waren in diesem Jahr richtig gut, leider beim ersten Versuch zu lange, was leider das Instrumental-Trio Fürst Class ausbaden musste. Aber auch die geniale Kochshow von Andreé Köthe ließ sich nicht unter 30 Minuten verkürzen und so blieb ihnen leider nur eine halbe Stunde, um die Harmonie von Geige, Gitarre und Percussion eindrucksvoll unter Beweis zu stellen. 

"Wetten dass" mit OB Maly

BIOerleben11Freitag191Maly Dr. Ulrich Maly gewann zwar die Wette um die Höhe von Spendeneinnahmen bei Nürnberger Bürgern, trotzdem löste er seinen Wetteinsatz ein und kochte für dieselben. Durchaus beeindruckend, dass ein Mensch mit so einem Terminkalender  "seinen" Bauchspeck nachts vor der Kochshow 8 Stunden bei 80 Grad mit  Niedertemperatur gart.

Den Bauchspeck haben wir am Tepan knusprig gebraten, das im Induktionswok raffiniert einfach zubereitete Weißkraut dazu  gereicht und parallel dazu sogar noch Zander im Backofen gebacken. Leider gelang es uns nicht, das Spendenaufkommen ernsthaft zu erhöhen, aber Malys Erzählungen aus dem Alltag eines Bürgermeisters zwischen neuem Nürnberg-Logo und Wahl zum Vorsitzenden des bayerischen Städtetags haben wieder viele Zuhörer begeistert.

Die Modenschau

BIOerleben11Freitag229Der Trick von Matthias Hejlik war eine Ökomodenschau mit einer netten Tanzgruppe, die sich hauptsächlich zur Musik bewegte und so das "normale Modelgetue" vermied. BIOerleben11Freitag214 Das war sympathisch, schön anzuschauen und außerdem hatten wir ein gelungenes Beispiel für die aktuellen Chancen der Latzhose, die zwei Tage vorher im Internet bei manomama schwer diskutiert wurde (und dass es wohl bei jedem Kleidungsstück auch drauf ankommt, wer es trägt.)   

I never promised you a Rosegarden

BIOerleben11Freitag329Rosegardens Michael Heidrich ist Schlossermeister und hat zusätzlich zu seiner Firma noch ein Kosmetikgeschäft eröffnet, dass sich wiederum zusätzlich auf Rosen in allen Darreichungsformen spezialisiert hat. Und so gab es innerhalb einer halben Stunde eine beeindruckendes Rosenmenü aus Aperitif, Salat und Dessert, dessen Philosophie des "schnellen Gästebegeisterns" durchaus überlegenswert erscheint. Für meine Gäste werde ich aber wohl weiterhin beim klassischen Kochen bleiben, vielleicht sogar mit Rosenwasser, -likör, oder -essenz aber Michael kann auf jeden Fall kompetent seinen (Rosen-) Senf dazugeben.

Die wundersame Teilung des Parmesans mit Käseanbetung

BIOerleben11Freitag360 Vor einem halben Jahr haben die Nürnberger Organisatoren die italienischen Freunde um Vorschläge für eine Bühneprogramm gebeten, leider vergeblich, aber einige Tage vorher kam die Erleuchtung, doch dem geneigten Mittelfranken zu zeigen, wie man einen 50 kg Parmesan professionell zerteilt. Allerdings musste vorher erklärt werden, was auf dem Käse alles draufsteht und das ist nicht wenig. Nicht gerade die Kuh Elsa persönlich, aber alles andere ist ausführlich dokumentiert, deswegen kann der Käse auch nicht kleiner sein. Es war nicht leicht, diese lehrreiche Show in den engen Terminplan einzuschieben, aber es gelang und es war wirklich ebenso interessant wie unterhaltsam. 600 Liter Milch stecken in so einem Stück Käse und der Laib kostet rund 800 Euro. Wär doch mal ein kleines Mitbringsel für die Gattin? Das beste Foto der Käseanbetung stammt übrigens von Nicole Werkmeister: Käsegottparmigiano_IMG_0196  

 

Weingut Bausewein macht auch Brausewein

BIOerleben11Freitag373MatthiasPoppBausewein Kann nicht beurteilen, ob es verkaufstechnisch geschickt ist, einen so guten Frankensecco mit dem Wortspiel "Brauswein" zu betiteln, auf jeden Fall ist es sehr sympathisch. Und so war auch die Weinprobe mit Matthias Popp in diesem Jahr informativ, entspannt und promillig bereichert mit köstlichen Getränken.

Fiasco Classico

BIOerleben11Freitag394 Nein es ging nicht mit dem Weinhändler Günther Scholz weiter, BIOerleben11Freitag399 dessen Weinhandlung ebenso heißt, wie die Musiker, die den Abend bis 22 Uhr noch virtuos begleiteten. Die Verbindung von hohem künstlerischen Niveau, einem ausgelassenen Humor und der Einbeziehung des Publikums via zahlreicher Kindersaxophone war einfach sehens- und hörenswert und ein würdiger Ausklang des regenfreien Freitags.

(Artikel über den Samstag kommt hoffentlich bald nach).

+++++++++++

Der Dank an alle Beteiligten der BIOerleben

Die ersten Rezepte der BIOerleben

Die Einladung zur BIOerleben im Newsletter mit Video

Einladung zur BIOerleben mit Programm im Nachhaltigkeitsblog

BIOerleben auf der Möbelmacherhomepage

Die offizielle Homapge BIOerleben Nürnberg.

+++++++++++

Alle Rezepte der BIOerleben in der Rezeptdatenbank

Alle Fotos in der Facebookgalerie (auf Gefällt mir klicken, wenn es Ihnen gefällt)

Hersbrucker Alb am Samstag im Bayerischen Rundfunk

von Rainer Wölfel

BRHErsbruckerAlb5 Das Bayerische Fernsehen sendet in der Reihe Zwischen Spessart und Karwendel am Samstag, 30. Juli um 18:05 einen Bericht über die Gegend um Hersbruck mit dem Titel „Zu Fuß und hoch zu Ross – Unterwegs in der Hersbrucker Alb“.

BRHersbruckerALB6 Gedreht wurde für dieses Landschaftsbild unter anderem im Deutschen Hirtenmuseum Hersbruck sowie im Grünen Baum in Kühnhofen. Autor Paul Enghofer war mit Rainer Wölfel vom Naturschutzzentrum Wengleinpark auf Hutangern und der Blockschutthalde auf der Wied bei Pommelsbrunn unterwegs. Filmaufnahmen wurden unter anderem auch am Pferdehof Altensittenbach gemacht.

Die Sendung wird am Sonntag, 31.Juli um 13:15 auf BR-alpha wiederholt.

Apfelurform, Apfelseminar und Malerei aus Kinderhand

von Alice Niklaus

P1120052 Ich kümmerte mich vergangenen Sonntag wieder einmal um mein Patenbäumchen Pomme Api étoilée im Obstgarten der Streuobstinitiative Hersbruck. Im Internet  habe ich kürzlich gelesen, dass der "Sternapfel" eine interessante botanische Apfelurform sei. Er hat eine einzigartige Form, er ist nämlich fünfeckig, eckig muss etwas tolerant ausgelegt werden. "Mein" Sternapfelbaum hat sich erfreulich entwickelt, sein Stämmchen hat mächtig zugenommen und seine Ästchen sind voller gesunder starker Blätter.

P1120046 Bei der Hütte war eben Kaffee-/Tee Pause für die Teil- nehmerInnen des Seminars mit den Themen Sommerschnitt und Baumgesundheit. Erfreulich, dass es woanders regnete, so dass der Referent Josef Weimer die Schere an trockenen Bäumen ansetzen konnte. P1120049 Auf der anderen vorderen Seite der Infoscheune steht das Gras hoch, ungepflegt meint Ottmar Fischer. Aber dafür kann er nichts, er wartet mit P1120048 Ungeduld auf das richtige Heuwetter. Ein Blick in die Hütte: Das Thema Baumgesundheit wurde eben behandelt, im speziellen der Feuerbrand, welcher Pflanzen aus der Familie der apfelfrüchtigen Rosengewächse befällt. Da kam ich mit dem Artikel der Fernausgabe des Tages-Anzeigers über die neueste Entwicklung des Feuerbrands in der Ostschweiz zum richtigen Moment. P1120059 Vor der Hütte wurden zwei sehr verschiedene Interpretationen zum Thema "Obstbaum" diskutiert und maltechnisch dargestellt, wobei auf der rechten Seite der Tafel mehrere Male umdisponiert wurde. Es schien mir, als ob die Künstlerin mit ihrer Darstellung noch nicht ganz zufrieden gewesen sei.

Klick in die Fotos!

 

Newsletter der Dokumentationsstätte KZ Hersbruck

Ab jetzt werden wir im Nachhaltigkeitsblog auch den Newsletter der Dokumentationsstätte KZ Hersbruck veröffentlichen. Weil wir davon überzeugt sind, dass die Arbeit dieses Vereins -  ganz besonders die Jugendarbeit – für die Region sehr wertvoll ist und wir sie bei der Sponsorensuche unterstützen wollen. Infomail 11_3 07 11 Hier die Infomail 11_3 07 11 zum herunterladen .

Die Hompage des Vereins ist hier zu finden.

BIOerleben Nürnberg 2011 – Der Dank

BIOerleben11Freitag270Modenschau  Ja, am meisten können wir uns für das Wetter bedanken, Freitag und Samstag waren die einzigen regenfreien und  sogar sonnigen Tage, aber für das Gelingen von BIOerleben zum 5. Mal waren viele Menschen verantwortlich. Wir möchten uns vor der ausführlicheren Berichterstattung über die zwei Tage bei allen bedanken (in der Hoffnung niemand zu vergessen).

BIOerleben11Freitag364 Fangen wir bei den italienischen Gästen an, die zwar leider erst sehr kurzfristig auf die Idee kamen, ihren Käse in der Showküche beizusteuern, aber die Zuschauer waren begeistert und sie brachten uns den internationalen Flair dieser Veranstaltung.

Die Stadt Nürnberg

BIOerleben11Freitag191Maly Dass die Stadt Nürnberg eine solche Veranstaltung nicht nur zulässt, wie das zum Teil in anderen Städten üblich ist, sondern Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Umweltreferent Dr. Peter Pluschke auch persönlich ihren Bio-Kochbeitrag leisten, kann für die Stimmung und die Glaubwürdigkeit von BIOerleben Nürnberg nicht hoch genug eingeschätzt werden. BIOerleben11Samstag_0085PluschkeKerstinJulia Pluschkes "bezaubernde Assistentinnen" Kerstin und Julia waren sogar die, die für die Organisation und auch das Schreiben der Rechnungen zuständig sind. An so sympathische Damen, zahlen die Aussteller dieselbe gerne.

BIOerleben11Samstag_0336Die Hauptorganisation lag nach meinem Wissen bei Dr. Werner Ebert, der ständig auf der Suche nach Verbesserungen und zusätzlichen Partnern ist, denn die Zuschüsse werden immer kleiner, die Finanzierung muss also auf mehreren Schultern verteilt werden.  Wir haben ihn sogar beim Kühlschrankfahren entdeckt.

Der Bayerische Rundfunk

BIOerleben11Freitag101 Alles, was nicht in unserer Küche stattfand, moderierte Corinna Mielke vom BR, was BIOerleben professionalisierte und gleichzeitig die naheliegende Verbindung zum Studio Franken belegte. Wir hoffen alle, dass nach 5 erfolgreichen Jahren auch der Rest des BR das Potential von BIOerleben erkennt und die Zusammenarbeit noch weiter intensiviert – insbesondere auch die Berichterstattung über dieselbe.

Das Team unserer Küche, Hubert Rottner und das Spülteam

BIOerleben11Freitag021 Für mich persönlich waren am Freitag Veronika Schiele von der Schloßschänke Eysölden mit Ute Danzer und am Samstag Helmut Erhard BIOerleben11Samstag_0203HelmutErhardt vom gemeinnützigen Restaurant Estragon die wichtigsten Menschen, weil sie Service und die Organisation der Sitzplätze an der Testessertafel übernahmen, ebenso freundlich, wie zielgerichtet, weil es manchmal wirklich nicht ganz leicht ist zu erklären, dass die Plätze schon besetzt sind. Hubert Rottner ist als Erfinder der Biofachmesse nach wie vor ein wandelndes Bio-Branchenbuch und nach Gründung und Übernahme des Vorsitzes in der Bioinnung auch auf der BIOerleben ein wichtiges Bindeglied zwischen Ausstellern, Organisatoren und Helfern, von denen die für uns wichtigsten BIOerleben11Samstag_0031 Jan von der Technik (www.sus-musik.de) und die hilfsbereiten Menschen im Spülzelt waren.

Die Köche und die Nischenspezialisten

BIOerleben11Samstag_0273UschiMeister Auch die schönste Küche muss bekocht werden, sonst steht sie nur dumm rum. Und so tragen die Kochshows unserer Spitzenköche (Jo Prümen, Andreé Köthe, Thomas Prosiegel, Uschi Meister), Nischenspezialisten (Michael Heidrich, Dr. Dodo Liade) und die Weinverkostung der beiden Winzer Bausewein und Rothe insgesamt über die Hälfte des Textprogramms der beiden Tage. Von unseren Stammzuhörern erfahren wir immer wieder, mit welchen Rezepten aus den letzten Jahren sie ihre Gäste begeistert haben. 

Musiker, Interviewpartner und Aussteller

BIOerleben11Samstag_0069 Die Interviewpartner von Corinna Mielke (Frank Braun von Bluepingu, Hans Stumpf vom gleichnamigen Backhaus, Reiner Claus von BCS Ökogarantie, der Künstler Harald Kienle, Ramona Hackel vom Abenteuerspielplatz Amsel, Monika Lehner, Matthias Hejlik, Bernd Hausmann, Andreas Walz vom Biolandhof Walz, Romana Schemm von delikatessen, Dieter Wittmann von Wittmanns Bio) bringen jede Menge BIO-KnowHow ein.

BIOerleben11Freitag009NightNurses Die Musiker und Kabarettisten (Night Nurses, Fürst Class, 6 auf Kraut, fiasco classic, Sirba, Igla-Gugger, Bernd Regenauer, Quattre Baguette) sorgen für Unterhaltung, angenehme Atmosphäre und sind oft der Grund, dass sich sooo viele Menschen am Hauptmarkt BIOerleben11Samstag_0289 Regenauer zusammenfinden und – im Idealfall ganz nebenbei – auf die Vorzüge der Bioproduktion hingewiesen werden. Und natürlich die Tänzerinnen, die für die Modenschaus so sympathisch modelten.

Das Team der Möbelmacher

Es wird unterschätzt, welcher Aufwand nötig ist, um eine Küche in unserer Ausstellung ab-, auf der Bühne auf-, dort spät abends wieder ab- und daheim wieder aufzubauen. Zusäztlich muss die ganze Ausrüstung von den Töpfen über das Röslewerkzeug und natürlich die Mielegeräte gepackt und transportiert werden. Unsere Sekretärin Nina Brunner stellt dann noch die Rezepte in die Datenbank ein und alle zusammen machen wir Werbung mündlich, schriftlich und im Internet.

Der Zweck der Übung

BIOerleben11Samstag_0136 Die BIOerleben soll die Menschen vom Sinn  einer nachhaltigen Produktion und Lebensführung überzeugen, aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern durch das Erleben des Geschmacks, des Genusses und der Freude, die ökologisch und fair produzierte Produkte vom Salat bis zur Massivholzküche machen. Deswegen macht es Sinn, dass sich alle Branchen zusammentun und das nicht auf einer Veranstaltung, die nur die üblichen Verdächtigen besuchen, sondern an einer Stelle an der alle  Menschen vorbeikommen, wie eben dem Hauptmarkt. Wir sollten gemeinsam die Idee von Renate Künast weiterentwickeln und dafür sorgen, dass Nürnberg auch weiterhin in Biodingen eine Vorreiterfunktion hat.

 

++++++++++++++++++++

Die ersten Rezepte der BIOerleben

Die Einladung zur BIOerleben im Newsletter mit Video

Einladung zur BIOerleben mit Programm im Nachhaltigkeitsblog

BIOerleben auf der Möbelmacherhomepage

Die offizielle Homapge BIOerleben Nürnberg.

ProNatura-Produkte erfolgreich nach dem QUL-Standard

von Ute Danzer

SchlafziSimone08_20WEB

Schön, dass wir uns nach 20 Jahren  Partnerschaft mit Pro Natura immer noch auf die Qualität in Sachen "der gesunde Schlaf" verlassen können.

Die ProNatura-Produkte sind wieder erfolgreich nach dem QUL-Standard, durch das ECO-Labor in Köln und die LGA in Nürnberg geprüft worden.   QUL_2011.06.22.ZertifikatWEB

Auf dem QUL-Zertifikat 2011 können Sie sehen, alle

  • ProNatura-Naturbett-Systeme
  • ProNatura-Systemmatratzen
  • ProNatura-Classic-Edition-Matratzen wurden geprüft.

Wir kennen keinen anderen Hersteller von Naturbettsystemen mit Ergomellentechnik, der nach den hohen Anforderungen des QUL-Standards prüfen lässt. Hier der Link zur Homepage von QUL:  http://www.qul-ev.de/.

In unserer Ausstellung finden Sie alle Pro Natura-Produkte zum Probeliegen und -fühlen. 

++++++++++

Sonderseite Pro Natura

Schlafzimmergestaltung

 

 

 

 


 

Tagesfahrt der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e.V. am 17.9.2011

von Alice Niklaus

Tagesfahrt am Samstag, dem 17.09.2011, nach Unterfranken

7.00 Uhr Abfahrt am Plärrerparkplatz Hersbruck

9.00 Uhr Eintreffen in Astheim bei Volkach

Führung entlang des Astheimer Quittenlehrpfades durch Marius Wittur. Dauer der sehr informativen Wanderung mit Quittenweindegustation ca. 2 bis 2,5 Stunden. Vorstellung des unterfränkischen Rekultivierungsprojekts alter Quittensorten (festes Schuhwerk und Trittsicherheit ist erforderlich!)

12.00 Uhr Mittagessen auf der Vogelsburg

14.00 Uhr Führung durch den Sortengarten der Bay. Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) bei Veitshöchheim

Martin Degenbeck wird uns über die Erfahrungen der LWG mit alten und neuen Apfelsorten berichten, die für extensiven Anbau auf Halb- und Hochstamm geeignet sind, sowie Beispiele für den Erhalt der Obstwiesen in Unterfranken aufzeigen.

16.00 bis 17.00 Uhr 1 Stunde zur freien Verfügung in Veitshöchheim

Kaffeepause oder Besichtigungen

17.00 Uhr Höfische Obstbaukultur

Der Tafelobstanbau zur Zeit der Fürstbischöfe. Spaliere, Palmetten, Cordons, Pyramiden usw. Einstündige Führung im Rokokogarten.

18.15 Uhr Heimfahrt. Eintreffen in Hersbruck ca. 20.00 Uhr.

Fahrtpreis incl. aller Führungen und Produktverkostung in Astheim Erwachsene: 25,00 Euro, Jugendliche halber Preis, Kinder bis 6 Jahre gratis.

Auskunft und Anmeldung: Tel. 09154/8699 oder E-mail: ottmarfischer@web.de

Hier gehts zur Homepage der Streuobstintiative Hersbrucker Alb e.V.

 

BIOerleben Nürnberg 2011: die ersten Rezepte der Kochshows in der Möbelmacherküche

Die Insider wissen natürlich, dass alle Rezepte, die wir bei den Kochshows seit dem Jahr 2000 sammeln, in unserer Rezeptdatenbank unter www.die-moebelmacher.de/rezepte zu finden sind. Dort ist vor allem die Suchfunktion zu erwähnen, weil man dort einfach irgendwelche Zutaten eingeben kann und die Maschine dann alle Rezepte anzeigt, die dieselben enthalten.

Außerdem sind sie auch nach den Veranstaltungen sortiert, hier also unter BIOerleben zu finden. Die ersten drei Rezepte aus dem Jahr 2011 haben wir zur Einstimmung und zum Appetitmachen gleich hier  reingestellt. Wer rechtzeitig da ist, bekommt meist noch einen Platz an der Testessertafel. 

+++++++++

Jo Prümen vom Biohotel zum Bären macht am Freitag um 12:10 den Anfang  mit einer köstlichen Dorade:

 BIOerleben2010_180DoradeAusschnitt

Filet von der Biodorade im Speckmantel mit Salbei gebraten an Linsengemüse

Pro Person ein schönes Filet der Biodorade mit ca. 130 g. frischer Salbei, Speckstreifen,

50 g rote Linsen, 50 g in Streifen oder Würfel geschnittenes Gemüse nach Wunsch. Zum Beispiel Zucchini, Karotte, Lauch. Etwas in Streifen geschnittenen Ingwer

Butter zum Braten und Olivenöl, Salz, Pfeffer und weitere Kräuter nach Wunsch.

Das Filet trocken tupfen und pfeffern. Zwei schöne Salbeiblätter auf jede Seite legen und mit den vorbereiteten Speckstreifen umwickeln.

Das Gemüse und den Ingwer in der Pfanne kurz mit Olivenöl anschwitzen und die Linsen dazugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und dann köcheln lassen.

Die Pfanne für die Filets erhitzen, Olivenöl und Butter hineingeben und die Filets braten. In der Zeit welche die Filets brauchen um eine schöne Speckkruste zu bekommen müsste das Gemüse auch fertig sein! Wer gerne gebräunte Butter zum Fisch mag gibt noch etwas Butter zusätzlich in die Pfanne und brät sich weitere Salbeiblätter als leckere Dekoration.

Guten Appetit!

+++++++++++

IMG_7954 Thomas Prosiegel vom zertifizierten Biorestaurant Wittmann´s Bio macht einen

Saibling mit Linsenpüree und Zuchini

Zutaten für 2 Personen:

2 Bach Saibling
100 g Butter
2 Zucchini mittlerer Größe
1 Zwiebel mittlerer Größe
1 Knoblauchzehe
100 g Ingwer frisch
1 Zitrone
Salz, Pfeffer, Zucker
1 TL Gelbwurzel ( Kurkuma)
frischen Koriander
1 Be körniger Frischkäse
100 g Rote Linsen
1 Karotte
frischen Thymian
ca. 8 große Blätter Boretsch

Zubereitung:

Alles Gemüse waschen und schälen, den Knoblauch und den Ingwer auch schälen und alle Schalen und Abschnitte in einen Topf mit 1 L Wasser bedeckt zum kochen bringen und dann ausziehen lassen für einen Gemüsefond.
Die Zucchini ebenfalls schälen, der länge nach vierteln und das Kernhaus entfernen. Die Reste auch in den Gemüsefond geben!

Nun den Saibling kurz mit kaltem Wasser abwaschen, trockentupfen und filetieren. Hier erst den Kopf abschneiden und dann auf der Mittelgräte vom Kopfansatz zum Schwanz mit einem scharfen Messer filetieren. Die Bauchgräten mit einem langen, flachen Schnitt entfernen und die Rückengräten mit einer Pinzette ziehen und das Filet sauber von Fett und Flossen befreien.

Jetzt die Zucchini viertel kreuzweiße in grobe Stücke schneiden, den Gemüsefond passieren und 200 ml davon mit dem Knoblauch, 1/2 Zwiebel, Ingwer, Gelbwurzel, 150 g Zucker, Salz und Pfeffer in einen Standmixer fein mixen. Die Zucchini viertel in etwas Öl scharf anbraten und mit dem "Gelbwurzelfond" ablöschen und in eine Schüssel geben, mit einer Folie abdecken und durchziehen lassen.

Danach in einem Topf mit etwas Öl, Linsen, 1 Karotte in Stücke,  1/2 Zwiebel in Stücke und 3 Thymianzweigen anschwitzen, mit Gemüsefond ablöschen und bei kleiner Stufe köcheln lassen. Gegebenenfalls wieder etwas Gemüsefond nachgießen, bis die Linsen und das Gemüse weich sind. Mit dem Mixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitrone abschmecken.

Während die Linsen köcheln, die Saiblingfilets  mit Salz würzen, auf ein gebuttertes Blech, mit der Haut nach unten, legen und ein paar Zweige Thymian darauf. Mit einer Folie abdecken und im vorgewärmten Ofen bei 60° C ca. 12 – 15 Minuten Glasig garen.

Den Frischkäse mit frischem Koriander, Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Zitronensaft abschmecken.

Die Boretschblätter waschen, aber Vorsicht, kleine feine Stacheln.

Nun die durchgezogenen Zucchini aus dem Fond nehmen nochmals in einer Pfanne scharf anbraten bis sie anfangen zu karamellisieren, mit dem Fond ablöschen und fast komplett wieder reduzieren, mit Zitronensaft abschmecken. Das Linsenpüree heiß rühren, die Boretschblätter in einer Pfanne mit Butter und Gemüsefond glacieren und mit Salz, Pfeffer, Zucker würzen.
Den Saibling aus dem Ofen nehmen, die Haut abziehen und alles auf einem Teller anrichten.

Tipp: Zuerst das Püree auf den Teller streichen, darauf den Frischkäse, die Zucchini mit etwas Fond und die Boretschblätter darüber und den Saibling anlegen.

Guten Appetit

++++++++++++++++++++++++++++++++

 

   BIOerleben2010_059 Dr. Dodo Liadé von der Elfenbeinküste ist Chef von Voodoofood bereitet am Samstag um 11:15 einen 

Afrikanischer Vorspeisenteller

Aloko – frittierte Gemüse-Bananen mit Habanero-Sauce

(4 Personen)

 

2 Gemüse-Bananen

reichlich Speiseöl zum Frittieren

Salz

50 g Habanero Chilischote

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Tomatenmark

Olivenöl

 

Die Bananen schälen und in etwa ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben leicht salzen und in erhitztem Öl ca. 5 Minuten goldbraun frittieren. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen.

Für die Sauce die Chilischoten, Zwiebel und Knoblauchzehe säubern und klein schneiden.

½ TL Salz und 1 TL Tomatenmark dazugeben und das Ganze mit Olivenöl oder Pflanzenöl pürieren.

++++++++++

Avocado-Salat

(4 Personen)

2 Avocados

2 Tomaten

1 Knoblauchzehe

2 Schalotten

1 EL Zitronensaft

1 EL Olivenöl

Salz

Avocado schälen und würfeln, Tomaten würfeln. Knoblauch und Schalotten schälen und fein hacken. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Salz abschmecken. Öl und Zitronensaft unterheben. Etwas ziehen lassen.

++++++++++

Humus – Kichererbsen-Püree mit Kapern

(4 Personen)

250 g Kichererbsen

Kapern

1 Knoblauchzehe

1 EL Zitronensaft

5 EL Olivenöl

Salz

Roter Curry von voodoofood

 

Die Kichererbsen und Kapern in ein Sieb geben, abtropfen lassen und mit dem gehackten Knoblauch, dem Zitronensaft und Olivenöl pürieren. Die Masse mit Salz und Rotem Curry würzen.

Das Püree mit Weißbrot servieren.

++++++++++

Süßkartoffel-Salat

(4 Personen)

2 Süßkartoffeln

1 TL Grüner Curry von voodoofood

3 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

Salz

Die Süßkartoffeln schälen und fein raspeln. Ein Dressing aus Öl, Zitronensaft, Grüner Curry und Salz herstellen. Die Süßkartoffeln mit dem Dressing mischen und ca. 15 Min. ziehen lassen.

+++++++++++

Aber auch das Musikprogramm hat es in sich:

Es eröffnen die Night Nurses am Freitag um 10:30, was ein super Einstieg wird.

Freitag um 19:30 bietet das Saxophon-Quartett fiasco classico einen würdigen Abschluss des ersten Tages.

Am Samstag eröffnen ab 10:30 Sirba Balkan und Klezmermusik.

Genialer Abschluss ab 20:00 Les Quatre Baguettes, Chansons, Canzoni, Lieder mit Claus Schwarzmann (Gesang), Jurij Kravetz (Knopfakkordeon), Peter Christof (Kontrabass) und Marion Andersons (Saxophon)

+++++++++++++++++++++++++++++++

Die Einladung zur BIOerleben im Newsletter mit Video

Einladung zur BIOerleben mit Programm im Nachhaltigkeitsblog

BIOerleben auf der Möbelmacherhomepage

Die offizielle Homapge BIOerleben Nürnberg.

BIOerleben Nürnberg 2011 am kommenden Freitag und Samstag: Kochshows in der Möbelmacherküche und ein spannendes Programm rund um Bio und Genießen

BIOerleben2010_015 Schon zum fünften Mal (meingottwieschnelldiezeitvergeht) moderieren wir die Kochshows auf der jedes Jahr wachsenden Veranstaltung "BIOerleben." 320 Minuten, also mehr als die Hälfte der Textbeiträge werden in unserer Frankenschauküche stattfinden, die spannden Gespräche mit den Fachleuten und die Moderation der vielen Musikbeiträge und Modenschauen übernimmt ebenso kompetent wie sympathisch Corinna Mielke vom Bayerischen Rundfunk. Wir freuen uns beide sehr drauf und hoffen auf besseres Wetter als im letzten Jahr.

Wir kochen diesmal mit den Doktores Maly, Pluschke und Liade, Zweisternekoch Andreé Köthe und vielen lieben Vertretern aus der BIOfraktion. An unserer Testessertafel ist für Menschen, die rechtzeitig da sind fast immer Platz. Deswegen hier das isolierte Programm unserer Showküche.

Freitag, 22. Juli 2011

12.10 Kochschau & Genießen mit Jo Prümen, Biohotel zum Bären, Rothenburg o.T.

BIOerleben2010Freitag_0200 14.00 Kochschau & Genießen mit Andrè Köthe, Sternekoch, Essigbrätlein

15.45 Kochschau & Genießen mit Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly

18.00 Kochschau & Genießen, mit Rosen Gäste begeistern, Michael Heidrich, rosegardens

18: 45 Weinprobe mit Matthias Popp vom Weingut Bausewein, Iphofen


Samstag, 23. Juli 2011

11.15 Kochen & Genießen mit Dr. Liade Dodo, Voodoofood

13.15 Kochschau & Genießen mit Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent Stadt Nürnberg

15.00 Kochschau & Genießen mit Thomas Prosiegel, Biorestaurant Wittmanns

BIOerleben2010Freitag_0083 17.00 Kochschau & Genießen mit Uschi Meister, Wirtshaus Frankenstube

19.15 Weinprobe mit Manfred Rothe, Bioland Weingut Rothe Nordheim

++++++++++++++++++++++++++

Aber auch das Programm auf der anderen Bühne ist ausgesprochen spannend, bietet auch für Kinder jede Menge Spaß, Unterhaltung und Bildung und ist sogar eine weite möglichst umweltfreundliche Anreise wert. :

 
   
   
   

Moderation

Corinna Mielke

Bayerischer Rundfunk

 

Herwig Danzer

Die Möbelmacher

Info

Freitag, 22. Juli 2011

10.30

 Zu Beginn gleich in die Vollen mit den Night Nurses

Info

11.30

 Eröffnung durch Umweltreferent Dr. Peter Pluschke

 

12.00

 Männleinlaufen Frauenkirche

 

12.10 

Kochschau & Genießen mit Jo Prümen, Biohotel zum Bären, Rothenburg o.T.

Info

12.45

Gespräch "Ökologisches Schulmaterial – worauf sollten wir achten?" mit Frank Braun Bluepingu, u.a.

Info

13.00

Modenschau

 

13.30

Fürst Class, Handgemachte Instrumentalmusik

Info

14.00

Kochschau & Genießen mit Andrè Köthe, Sternekoch, Essigbrätlein

 

14.30

Fürst Class, Handgemachte Instrumentalmusik

 

15.00

Gespräch "Wie sicher sind sind Bio-Lebensmittel", Hans Stumpf, BioBackaus Stumpf / Naturland, Reiner Claus, Fa. BCS Ökogarantie

 

15.15

Modenschau

 

15.45

Kochschau & Genießen mit OB Dr. Ulrich Maly

 

16.30

6 auf Kraut, Improtheater

Info

17.15

Gespräch zur Kunstaktion „Zukunftssamen“ mit Künstler Harald Kienle, Ramona Hackel, Abenteuerspielplatz Amsel

 

17.30

Modenschau

 

18.00

Kochschau & Genießen, mit Rosen Gäste begeistern, Michael Heidrich, rosegardens

Info

18.30

Gespräch naturnaher Garten in Stadt und Land, Daniela Grosser-Seeger, grünclusiv , Monika Lehner, Mein Garten und mehr

Info

18.45

Weinprobe mit Matthias Popp vom Weingut Bausewein, Iphofen

 

19.30

fiasco classico, Saxophon-Quartett – ein turbulentes Spiel gegen verkrustete Hörgewohnheiten.

Info

Samstag 23. Juli 2011

10.30 

Sirba, Balkan & Klezmer Musik

Info

11.15

Kochen & Genießen mit Dr. Liade Dodo, Voodoofood

Info

12.00

Männleinlaufen Frauenkirche

 

12.10

Sirba, Balkan & Klezmer Musik

 

12.30

Gespräch "Öko-schicke" Mode mit Matthias Hejlik, culturissima,Bernd Hausmann, Glore

 

12.45

Modenschau

 

13.15

Kochschau & Genießen mit Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent Stadt Nürnberg

Info

13.45

Gespräch "Eine Bio-Bürgerreise in die Toskana", Herr Herrmann TUI Reisebüro , Claudio Serafini, Città del Bio

Info

14.00

Artistikshow, Akrobaten des Zirkusvereins Neumarkt

Info

14.30

Modenschau

 

15.00

Kochschau & Genießen mit Thomas Prosiegel, Biorestaurant Wittmanns

Info

15.30

Gespräch "Die Vorteile des Alten", Andreas Walz, Biolandhof Walz, J.G. Glossner, Altmühltaler Schnuckenhof, Dr. Peter Pluschke

 

15.45

Igla-Gugger, Fetzige Musik aus der Schweiz (siehe auch Internationales Jugendmusikfestival in Ansbach)

Info

16.30

Modenschau

 

17.00

Kochschau & Genießen mit Uschi Meister, Wirtshaus Frankenstube

 

17.30

Gespräch "Ess-Kultur meets Bio", Romana Schemm, delikatessen, Dieter Wittmann, Biorestaurant Wittmanns

 

17.45

Bernd Regenauer, Kabarett

Info

18.30

Abendgottesdienst in der Frauenkirche

 

19.15

Weinprobe mit Manfred Rothe, Bioland Weingut Rothe Nordheim

Info

20.00

Les Quatre Baguettes, Chansons, Canzoni, Lieder – mit viel Gefühl, mit lauten und leisen Tönen und ganz viel Lebensfreude.

Info

skip

  •  
 
 

 

 Hier die offizielle Pressemeldung:

 ++++++++++++++++++++++++++

„Bio erleben 2011“: Markt für Genuss, Kunst und Kultur 22. und 23. Juli 2011 von 10-22 Uhr auf dem Nürnberger Hauptmarkt

Eine herausragende Veranstaltung der BioMetropole Nürnberg ist „Bio erleben“, die heuer zum fünften Mal stattfindet. Dabei treffen Genuss, Kultur, Kunst, Kochshows und ein toller Bio-Markt zusammen – mitten im historischen Zentrum der BioMetropole Nürnberg.

„Die Mischung von Bio erleben ist in Nürnberg und in der Metropolregion einmalig. Bio erleben verbindet Landwirtschaft und Kunst, Kultur und Kommerz, Genuss und Information, Jung und Alt“, so Umweltreferent Dr. Peter Pluschke. Bio erleben 2011 ist vielfältig und spannend und bietet eine Reihe von Besonderheiten:

Wieder ca. 100 Aussteller bieten eine große Vielfalt an qualitativ hochwertigen und außergewöhnlichen Produkten. Davon kommen 2/3 aus der Metropolregion Nürnberg. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und Kochshows, die gleichermaßen unterhalten und informieren. Wieder im Programm sind Modenschauen: Models zeigen, dass Öko-Mode gesund und peppig ist und das Nischendasein verlassen hat.

Für Kinder gibt es spannende Möglichkeiten zum Basteln, Brotbacken und zum Austoben mit Bungeejumping, Äktschnbus und Hüpfburg.
Der Verein „Grünclusiv“ gestaltet einen naturnahen Garten und begrünt die lange Tafel zu einem zusätzlichen optischen Anziehungspunkt.

Ein besonderes Thema sind 2011 die sogenannten „Alten Getreidesorten“. Sie sind schmackhaft, leisten einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität und eröffnen neue Marktchancen für Landwirte. Ein Landwirt, der sich darauf spezialisiert hat, ist Andreas Walz vom Biohof Walz im Amberg (www.bio-walz.de). Die Kunstaktion „Zukunftssamen“ lädt ein, auf Holzblumen Zukunftswünsche und –ideen zu schreiben. Der Verkaufserlös kommt dem Abenteuerspielplatz Amsel in Nürnberg – St. Leonhard zugute, der künftig Bio-Gemüse anbauen und mit den Kindern Bio-Essen kochen wird. Harald Kienle, gelernter Bio-Bauer und Künstler, sowie Ramona Hackel vom Abenteuerspielplatz Amsel betonen, dass sich Kunst und ökologischer Landbau hervorragend verbinden lassen und besondere die Kinder davon profitieren.

++++++++++++++++++++

 Die Geschichte der BIOerlebnistage ist auf der Möbelmacherhomepage nachzulesen.

Alles auf der BIOerleben Homepage.