Küchentrends 2011: Die Küchenfachmesse in München wird immer attraktiver

Küchentrends2011__0038 Es ist schon sehr komfortabel: nur 90 Minuten Anfahrt, Parken in der Tiefgarage und ein angenehmer  Empfang. Die Küchenfachmesse Küchentrends 2011   hat am 29. und 30.3.  mal wieder Zeichen gesetzt.

Die Atmosphäre ist messeuntypisch entspannt, das Essen und alkoholfreie Getränke sind im kostenfreien Eintritt enthalten und dann fahren noch lauter nette junge Damen in Segways rum, die die Teile sogar zum Selberfahren ausleihen. Nein, das war nicht der Grund meiner Anwesenheit. Ich wurde gebeten, bei der Podiumsdiskussion zum Thema Social Media teilzunehmen, deren Vorbereitung der Moderator eine Stunde vorher harmonisch zum Konzept passend ebenfalls sehr entspannt anging. Nun gut, wir haben eine halbe Stunde lang geredet und hoffen, dass es die Menschheit weiterbrachte.

Küchentrends2011__0028 Das Video vom Rundgang erklärt fast alles, ganz toll fand ich die Miniküchen von  Stengel aus Metall, die wir schon einige Male eingesetzt haben und dadurch uns wesensfremde Spanplatten zum Beispiel im Ladenbau vermeiden konnten.

Die Firma Rational Küchentrends2011__0026hatte ihre Küche sogar mit einem Brett aus einem Baum dekoriert, die Tisch-Bank-Kombination hat aber wohl noch niemand in der Praxis ausprobiert, schick, aber unpraktisch, weil man nicht reinrutschen kann.

 

In der Podiumsdiskussion hatten wir mit Pressevertretern die gleichen – heute nahezu peinlichen – Diskusssionen über Social Media, wie die Presseabteilung der Bundesregierung. Das Mittelalter stirbt nie aus, und auch die letzten Journalisten sollten irgendwann erkennen, dass das Internet  zwar nur virtuell, aber trotzdem real existent ist. So sehr ich schön bebilderte Printmedien schätze, aber Unkenntnis schützt vor Strafe nicht.

Die Küchentrends 2011 eine ebenso angenehme, wie informative  Veranstaltung. Dank an die Organistoren und wir freuen uns auf die Küchentrends 2012.

++++++++++++++++++++

Alle Fotos bei Ipernity

Die anderen Artikel im Nachhaltigkeitsblog über die Küchentrends ab 2008:

Küchentrends: Podiumsdiskussion mit Yvonne Davy vom Arbeitskreis moderne Küche

Küchentrends 09: der Film ist online

Küchentrends 2010 in München war die Reise wert

Holzzentralblatt über Twittern, bloggen, netzwerken – mit Möbelmachern, Michael Finger, Klaus Eck, Bernhard Jodeleit, Frank Mühlenbeck und Martin Oetting

Holz-Zentralblatt vom 25.März 2011 über das Social Media Potential im Handwerk

Für das Holz-Zentralblatt hat Sandra Makowski einen sehr ausführlichen und gut recherchierten Artikel über Social Media im Handwerk geschrieben, den wir mit freundlicher Genehmigung hier veröffentlichen dürfen. Im Gespräch war sie unter anderem mit den Möbelmachern, Michael Finger, Klaus Eck, Bernhard Jodeleit, Ingo Haupt, Frank Mühlenbeck und Martin Oetting (nee, Martin wurde "nur" zitiert).  Die pdf-Datei zum Download:   Holzzentralblatt25_3_2011SocialMedia

Alle Pressemeldungen im Blog

Holzzentralblatt über Twittern, bloggen, netzwerken – mit Möbelmachern, Michael Finger, Klaus Eck, Bernhard Jodeleit, Frank Mühlenbeck und Martin Oetting

Holz-Zentralblatt vom 25.März 2011 über das Social Media Potential im Handwerk

Für das Holz-Zentralblatt hat Sandra Makowski einen sehr ausführlichen und gut recherchierten Artikel über Social Media im Handwerk geschrieben, den wir mit freundlicher Genehmigung hier veröffentlichen dürfen. Im Gespräch war sie unter anderem mit den Möbelmachern, Michael Finger, Klaus Eck, Bernhard Jodeleit, Ingo Haupt, Frank Mühlenbeck und Martin Oetting (nee, Martin wurde „nur“ zitiert).  Die pdf-Datei zum Download:   Holzzentralblatt25_3_2011SocialMedia

Erfolgreiches Jahr: Die fränkische Weinkönigin Melanie Unsleber in der Kochshow bei den Möbelmachern

ConsumentaKücheMelanie Wir hatten auf vielen Veranstaltungen schon einige Weinköniginnen und ganz viele Weinprinzessinnen kennenglernt, was ausnahmlos angenehme junge Damen sind. Bei Melanie Unselber hatte ich schon bei der ersten Vorstellung auf der Website des Bayerischen Rundfunks das Gefühl, "die muss es werden" was ich dann auch bei Twitter und Facebook zum Ausdruck brachte. Sie wurde es und schon ganz bald in Ihrer Amtszeit war sie in unserer Cittaslow Hersbruck zu Gast, wo sie mit ihrem Charme Bürgermeister, Publikum und unseren Schäufelekönig begeisterte und von unserer ebenso kompetenten, wie kritischen Moderatorin Carola Hofmann (links im Dirndl) – nach dem Auftritt – für ihre Professionalität und ihr sympathisches Auftreten gelobt wurde. Melanie_Unsleber_Altstadtfest2010_0043

Und nicht zuletzt deshalb, bat ich Sie um einem Auftritt in unserer Versuchungsküche auf der Consumenta 2010, welchen am 31.10.2010 gegen 13 Uhr viele Gäste an unserem Stand verfolgten.

Consumenta2010__0627

Dabei kocht sie nicht nur eine köstliche Silvanersuppe, sondern erzählt aus ihrem Leben, dem Studium und von den 420 Terminen, die sie insgesamt als Weinkönigin Frankens und Weinprinzessin Deutschlands zu absolvien hat.

Wir waren sehr glücklich, dass sie einen davon an unserem Stand wahrnahm und wünschen Ihr viel Erfolg, privat, beruflich und für den fränkischen Wein.


p>

 

 

Die neue fränkische Weinkönigin 2011/2012 heißt übrigens seit wenigen Tagen Sabine Ziegler und ist Germanistikstudentin, was doch auch sehr vielversprechend klingt.

+++++

Außerdem gibt es schon  Videos von den Kochshows von Dominik Sichling und dem legendären Flachhuhn von Alexander Göttlicher.

Alle Videos der Möbelmacher sind bei www.moebelmacher.blip.tv zu sehen.

Einladung in die Scholz-Galerie zur Ausstellung „Bücher voll Kunst – kunstvolle Bücher“

EinladungScholzGalerie03-11Der Künstlerstammtisch Hersbruck lädt herzlich ein, zur Eröffnung der Ausstellung
 
Bücher voll Kunst
kunstvolle Bücher

am Mittwoch, 30. März 2011, 19 Uhr
Werkgespräch: 8. Juni 2011, 19 Uhr

Dauer der Ausstellung:
30. März – 12. Juni 2011

SCHOLZ-GALERIE
Hintere Schulgasse 1
91217 Hersbruck
Tel. (0 91 51) 7 01 86
e-Mail: scholz-galerie@opt-x.de

Öffnungszeiten der Galerie:
Sonntag 14:00 – 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Newsletter Nr. 68: Nachhaltige Kundenvideos (Büro-Laden-Küche) und Angebote zur Gewerbeschau

Liebe Leute,

es ist leider nur ein kleiner Beitrag, den Einrichter aus Unterkrumbach für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft leisten können. Aber wenigstens die Dinge, die wir selbst beeinflussen können, wollen wir ebenso vernünftig wie nachhaltig gestalten.

Zum Beispiel

  • ökologisch, regional und individuell gestaltete Produkte für alle Wohn- und Arbeitsräume liefern
  • kurze Transportwege verursachen
  • und einen verantwortungsvollen und hilfsbereiten Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und kommenden Generationen pflegen.

Zu diesem Umgang zählt auch glaubwürdige Werbung. In Kurzvideos berichten unsere Kunden selbst über ihre Büro-, Laden- und Kücheneinrichtung. Im kurzen Einführungsvideo und erst recht im  Text erfahren Sie aber auch von den Essplatz-Sonderangeboten für die Gewerbeschau Hersbruck und nachhaltigem Einrichten mit gebrauchten Küchen, von denen wir eine sogar verschenken.

++++++++++

Die Themen heute:

1. Glaubwürdig werben: Kunden im Video über Büro,  Laden und Küche

2. Leihgebühr einstreichen für Tische und Stühle auf der Gewerbeschau

3. Sofas und Sessel von Jori in Frühjahrs- und Classicaktion

4. Nachhaltig Einrichten heißt auch neue Inhaber für gebrauchte Möbel  zu suchen

5. Süße Videos von neuem Liege-Sofa und stummen Diener mit Simone

6. Nürnberger Tropenholz-Parkbankkrise  ist vom Tisch

7. Fünf Artikel über die Kölner Möbelmesse

8. Slow Food Convivium Nürnberg: Videobewerbung für Neuwahlen

9. Kleinigkeiten:  +++ Einzelnes Pro Natura Bettsystem in 1m Breite und mehr 25% günstiger +++ Neue Kaffee-Standautomaten von Miele +++ facebook Einstellungen anpassen +++ Rezept und Video vom Flachhuhn von Alexander Göttlicher +++ Kneer Bettücher jetzt auch aus kontrolliert biologischer Baumwolle +++ 5 Artikel zur Möbelmesse +++ Bezahlbare 4-Zimmer-Wohnung im Laufer Stadtgebiet gesucht

++++++++++

1. Glaubwürdig werben: Kunden im Video über Büro,  Laden und Küche

Seit der Firmengründung vor gefühlten einigen Wochen 1988, machen wir uns Gedanken über glaubwürdige Werbung. Dabei ist seit 1997 unser Jahrbuch das wichtigste Medium, weil dort unsere Kunden auf den Fotos ihre für sie persönlich entworfenen Einrichtung präsentieren. Technischer Fortschritt ermöglicht es heute die gleiche Grundidee per Video zu verwirklichen, in dem die Kunden selbst Zusammenhänge erklären. Die ersten drei davon sehen Sie hier, die Links führen zu den ausführlicheren Sonderseiten.

Der Geschäftsführer und die Bürochefin der Firma KCW in Berlin.

Der Geschäftsführer von Marmot Europa im neuen Orderladen in München

Sogar ein Modeblog berichtet über diese nachhaltige Ladeneinrichtung

Hier spürt man, wie viel Spaß Familie Müller das  Kochen in Ihrer neuen Küche macht.

++++++++++

2. Leihgebühr einstreichen für Tische und Stühle auf der Gewerbeschau

Um diesen Tisch so weinköniglich auf der Consumenta in Szene setzen zu können, haben wir uns an den Kosten via „Leihgebühr“  beteiligt

Und wieder stellen wir auf der Gewerbeschau in Hersbruck vom 20. bis zum 22. Mai unsere Küche und Tische für viele Veranstaltungen zur Verfügung. Sie könnten davon profitieren, in dem Sie mit uns einen wunderschönen Essplatz entwerfen und uns denselben für die Gewerbeschau ausleihen. Unsere „Leihgebühr“ könnten Sie dann gleich am Stand in die Bettsysteme von Pro Natura und Ihre Gesundheit investieren. Aber schnell müssen Sie sein, die Stühle müssen ja noch rechtzeitig geliefert werden.

++++++++++

3. Sofas und Sessel von Jori in Frühjahr und Classicaktion

Das Sofa Longueville von Jori ist im Sonderangebot

Wer grade keinen Essplatz braucht, kann sich ab 1. April  auch die Sofamodelle Longueville, Glove und Linea und den Sessel Yoga von Jori 15% günstiger bei uns besorgen.  Genaueres bei der Frühjahresaktion und der Classicaktion

++++++++++

4. Nachhaltig Einrichten heißt auch neue Inhaber für gebrauchte Möbel  zu suchen

Diese Möbelmacher-Massivholzküche ist wegen Umzugs günstig zu erwerbenEigentlich machen wir das schon immer so, aber durch das Internet erreichen wir damit mehr Menschen als früher. Wenn Kunden unsere Möbel oder Küchen nicht mehr selber weiterverwenden können, helfen wir auch bei der Suche nach neuen Inhabern.

Auch gebrauchte Küchen unserer Kunden können Menschen Freude machen

Aktuell ist ein superschickes Bett für 300 Euro und eine große Küche übrig, über deren Preis man sich sicher mit den umziehenden Besitzern einigen könnte.

Aber Nachhaltig Einrichten heißt auch zu versuchen, mit den Küchen, die wir abbauen andere glücklich zu machen, was uns hier schon mal bei einer Studentin, aber vielleicht auch mit dieser Küche (ist nicht von uns gebaut!) gelingen könnte.

Küche zu verschenken (ist keine Möbelmacherküche)

++++++++++

5. Süße Videos von neuem Liege-Sofa und stummen Diener mit Simone

Der stumme Diener in hell und dunkel

Für ganz nette Kunden haben wir eine Liege gebaut, die sowohl als Sofa, Chaiselongue und als richtiges Bett verwendet werden kann. Und weil sowas furchtbar schwer zu beschreiben ist, haben wir mit unseren ehemaligen Schreinerin Simone ein Video im Stummfilmstil darüber gedreht. Leider – oder gottseidank? – ist das Video über die Dreharbeiten fast noch lustiger und genauso war es mit den Aufnahmen für den neuen stummen Diener aus unserem Hause. Alles zusammen ist auf den Sonderseiten zu finden:

Sonderseite Sofa-Liege

Sonderseite Stummer Diener

++++++++++

6. Nürnberger Tropenholz-Parkbankkrise  ist vom Tisch

Michael Müller hat die fachlichen Fehler der Tropenholzdiskussion erfolgreich kritisiert

Nach unserer Einschätzung würde ich behaupten: Michael Müller vom Initiativkreis Holz aus der Frankenalb und Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft Nürnberger Land hat Nürnberg vor einer großen Peinlichkeit bewahrt. Die neuen Parkbänke werden nicht aus Tropenholz, sondern aus schwäbischer Eiche gefertigt, was nicht unbedingt ein Traum ist, denn die Eiche sollte besser von hier sein, aber immerhin besser als die Tropenholzidee. Dazu gibt es die aktuelle Stellungnahme  im Nachhaltigkeitsblog.

++++++++++

7. Fünf Artikel über die Kölner Möbelmesse

Der Quooker bringt kochendes Wasser direkt aus der Leitung, was wir auch im Video dokumentiert haben

Als Einrichter halten wir es für eine Pflicht unseren Kunden gegenüber, auch immer auf dem neuesten Stand zu sein. Die neuesten Trends zu kennen, auf den neuesten Polstermöbeln gesessen zu habe, um – mit solider Fachkenntnis – individuell beraten zu können. Deswegen haben wir uns auf der Kölner Möbelmesse wieder schlau gemacht und bieten einen Teil dieser Infos in fünf Artikeln  auch im Nachhaltigkeitsblog an.

Alle Links zu den Artikeln

Möbelmesse in Köln – Teil 5: Living Kitchen mit Gutmann, Dornbracht und Gaggenau

Möbelmesse in Köln – Teil 4: „Living Kitchen“ mit Miele, Liebherr und Quooker

Möbelmesse in Köln – Teil 3: Die Polstermöbel von Jori

Möbelmesse in Köln – Teil 2: Kneer Spannbetttücher jetzt auch aus kontrolliert biologischem Anbau

Möbelmesse in Köln – Teil 1: Pro Natura

++++++++++

8. Slow Food Convivium Nürnberg: Videobewerbung für Neuwahlen

Wegen ungünstiger Terminplanung für die Neuwahlen des Convivumleiters für Slow Food Nürnberg haben wir ein Bewerbungsvideo für Claus Fesel ins Blog gestellt. Der Termin wurde leider abgesagt, der neue steht noch nicht fest, deswegen an alle Slow Food Mitglieder und die, die es schnell werden wollen, die Aufforderung zur nächsten Wahl zu gehen. Genaueres – leider noch immer ohne Termin – im Blogbeitrag.

++++++++++

9. Kleinigkeiten:  +++ Einzelnes Pro Natura Bettsystem in 1m Breite 25% und mehr günstiger +++ Miele Kaffeeautomaten Eröffnungsangebot +++ facebook Einstellungen anpassen +++Kneer Bettücher jetzt auch aus kontrolliert biologischer Baumwolle +++ Rezept und Video vom Flachhuhn von Alexander Göttlicher +++ Bezahlbare 4-Zimmer-Wohnung im Laufer Stadtgebiet gesucht

+++

Pro Natura Bettsystem

Übriges Pro Natura Bettsysteme und andere Pro Natura Sonderangebote sind  hier zu finden.

+++

Miele Kaffeeautomaten Eröffnungsangebot

Der ziemlich geniale Standautomat von Miele (kein Einbaugerät) kostet 899 Euro. Wir geben noch schicke Espressotassen von Walküre oder/und fair gehandelten Kaffee von Cocoyoc dazu, denn wir haben bald zwei solche Automaten übrig. Gibt es in schwarz oder weiß und sie sind ganz ausführlich hier beschrieben.

+++

Facebook Einstellungen

Wer sich wundert, warum er bei Facebook von manchen Freunden nichts mehr hört, oder auch von unserer Facebookseite (dort bitte auf „Gefällt mir“ klicken) keine Nachrichten in der Timeline erscheinen (obwohl wir fast täglich posten), kann hier die Gründe dafür nachlesen und die Einstellungen ganz leicht ändern. Wem Twitter lieber ist, der findet uns wie immer unter http://twitter.com/Moebelmacher

+++

Kneer Bettücher jetzt auch aus kontrolliert biologischer Baumwolle

Eine kleine Farbauswahl dieser genialen Spannbetttücher gibt es jetzt auch aus kontrolliert biologischem Anbau. Endlich. Alle Infos hier.

+++

Rezept und Video vom Flachhuhn von Alexander Göttlicher

Eine durchaus originelle Art der Hähnchenzubereitung im witzigen Video.

Alle Rezepte unter www.die-moebelmacher.de/rezepte.

+++

Preiswerte 4-Zimmer-Wohnung im Laufer Stadtgebiet gesucht

Kundin sucht Wohnung, vielleicht hat der ein oder eine zu vermieten?

++++++++++

Wir wünschen Ihnen einen fröhlichen Frühling und laden schon jetzt zur nahezu legendären Obstbaumblüte im Sittenbachtal ein. Schauen Sie bei uns rein, wir freuen uns auf Ihren Besuch und grüßen aus Unterkrumbach

Ihre Möbelmacher

herwig Danzer

Folgen Sie den Möbelmachern bei Twitter

Klicken Sie auf „gefällt mir“ bei Facebook

9. Kleinigkeiten:  +++ Einzelnes Pro Natura Bettsystem in 1m Breite 25% günstiger +++ 2 Kaffeeautomaten von Miele zum Einführungspreis +++ facebook Einstellungen anpassen +++ Rezept und Video vom Flachhuhn von Alexander Göttlicher +++ Kneer Bettücher jetzt auch aus kontrolliert biologischer Baumwolle +++ 5 Artikel zur Möbelmesse +++ Bezahlbare 4-Zimmer-Wohnung im Laufer Stadtgebiet gesucht

Unser grüner Engel heisst Ottmar Fischer

von Alice Niklaus

2011 ist das "Europäische Jahr der Freiwilligkeit", Grund für den bayerischen Umweltminister Dr. Markus Söder, fünfzig Personen für "ihre vorbildliche Leistungen und ihr jahrelanges, ehren- amtliches Engagement im Naturschutz" zu ehren. P1100882 Die Auszeich- nung trägt den sanften Namen "grüner Engel" und wurde am vergangenen Montag an Ottmar Fischer aus Pommelsbrunn, dem Initiator der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e.V., verliehen. Glückwunsch!

 

Entspanntes Wochenende auf dem Biolandhof Heldrich in Frechetsfeld zum Thema „Obstbäume mit anderen Augen sehen“

von Alice Niklaus

Es ging um die dritte Auflage der zweitägigen "naturgemässen Obstbauseminare", die Ottmar Fischer von der Streuobst-Initiative Hersbrucker Alb organisierte. Für die Entspanntheit garantierte Gärtnermeister und Gartenbaulehrer Josef Weimer aus Schaafheim/Odenwald. Der Samstag war der Theorie gewidmet, die am Sonntag in die Praxis umgesetzt wurde. Ich kam am späten Vormittag in Frechetsfeld an, stahl mich so leise als möglich in den Vortragsraum, der eigentlich als Produktions- stätte heimischer Obstsäfte dient, und liess mich vom Referenten in die Geschichte der Obstbauveredelung vom Mittelalter bis in die Neuzeit einlullen.

P1100845 Als ich ankam, war die Tafel beinahe leer. Das änderte sich bis zum Mittagessen rapide. Von der Saft-Gärung zu Mess- und Tafel-Wein, vom Apfelessig für medizi- nische Zwecke bis zum ökologischen Reinigungsmittel ging die Reise. Obst stehlen war früher kein Kavaliersdelikt, der Dieb riskierte Handabhacken. Rat von Josef Weimer an die heutigen Wiesenbesitzer: Keine guten Obstsorten an den Strassenrand pflanzen, die Ernte geht erfahrungsgemäss an die falschen Leute! Staunen bei der Vorstellung des Buches von Apfelpfarrer Korbinian Aigner.

P1100847 Flashs: Die Streuobstwiesen bringen Verwertungs- obst, von der Obstplantage kommt das Tafelobst. Dem Baum gehts gut, wenn P1100842der Mensch sich um ihn kümmert. 270 Apfelsorten stehen auf den Streuobstwiesen der Initiative Hersbrucker Alb. Die schwarze Tafel war voll, die 23 Teil- P1100851 nehmerInnen (1/4 Frauen!) pausenreif und voller Fragen, die am Nachmittag beantwortet wurden. Mittagszeit, Gelegenheit, mich im P1100850 Raum umzusehen.  Bio-Apfelsaft in leuchtender Farbe, daneben ein Bohnapfel, der immer noch ausschaut als wenn er eben vom Baum gefallen wäre. Die zu verarbeitenden Früchte stammen vorwiegend von den eigenen Streuobstwiesen. Angelieferte Äpfel von Privatgärten oder Wiesen werden gepresst und zum Selbstverbrauch abgefüllt. Die fröhliche Familie Heldrich lacht dazu! 

P1100871 Am Sonntag gehts um das richtige Werk- zeug und den ersten Schnitt. Vor- und Nachteile der Leiter: Wärme/Kälte/Gewicht. Die Baum- schneideschere: P1100872 Stellschraube, Spiel. Sie muss scheren nicht quetschen. Die beste Säge kommt aus Japan, sie ist vierfach gezahnt und schneidet auf Zug, nicht auf P1100879 Druck. Der Miniwetz- stein ist ein Muss. Alles soll blind griffbereit sein, der Arbeitsplatz Leiter oder Baum erlaubt keine grossen Drehungen. Bei Held- richs stehen noch ein paar Jungbäumchen zum Einpflanzen. Hier geht es um den Pflanzschnitt und an- schliessend wird dann wirklich geschnitten! Hast einen Raum, pflanz einen Baum und pflege sein, er bringt dirs ein! Ich habe aber keinen Raum, deshalb schau ich mich zum Trost noch einmal in der Mostpresserei um und kehre mit ein paar Flaschen Apfel/Karottensaft heim.

P1100852

Klick in die Fotos bringt die Vergrösserung!

Hier gehts zur Homepage der Streuobstinitiative Hersbrucker Alb e.V.

Hier gehts zur Homepage Biolandhof Heldrich

 

The Great Bertholinis am Samstag im KiCK

von Nina Brunner

Peter Wagner lädt am Samstag, 19.03.2011 um 20:30 Uhr ganz herzlich zu den "THE GREAT  BERTHOLINIS" ins KiCK, Hersbruck ein:

ThegreatbertholinisAkinek vaj van a fején, ne menjen a napra, spricht der ungarische Volksmund: Wer Butter auf dem Kopf hat, soll nicht in die Sonne gehen! Gott sei Dank nahm sich die hungarophile Philharmonie mit dem Anti-Popstar-Namen, der etwa so unamerikanisch amerikanisch klingt, als würden John Lurie, Roberto Benigni und Woody Allen als Folk-Tanz-Trio inkognito durch China Town tingeln, diesen zugegeben etwas kryptischen, aber darum nicht weniger wohl gemeinten Rat der geistigen Urväter nicht zu Herzen. Sonst hätten die großen Bertholinis nach den wunderbaren Laudationes zum 2009 veröffentlichten Album "Planting A Tree Next To A Book" schleunigst in den Schatten treten müssen.

Denn Butter auf den Kopf gab's satt von der internationalen Musikpresse. Vergleiche mit klingenden Namen wie Beirut, Kaizers Orchestra, Dresden Dolls oder Tom Waits wurden reihenweise angestellt, den Kompositionen zumindest in Teilen Fab Four-Niveau attestiert und die klangtüchtige Bruderschaft gar zu den "osteuropäischen Calexico" (Motor.de) erhoben. Der Geheimtipp-Status, den das Familien-Orchester zuvor mit dem ebenfalls hochgelobten Debüt-Langspieler "Objects Travel In More Than One Direction" erlangt hatte und der die acht Bertholinis unter anderem ins Vorprogramm der Labelmates von Mardi Gras.bb spülte, war spätestens jetzt abgelegt und die erste echte Headliner-Tour stand an.

Kreuz und quer durch Europaland zog die charmante, Funken sprühende und Völker verbindende Revue aus Vaudeville, Dreigroschen-Romantik, Strandjungen-Polyphonie und harmonieseligem Indie-Pop – nicht nur in Hinsicht auf erwähntes Molkereiprodukt auf dem Caput ein circensischer Balanceakt der besonderen Art! Ob als Headliner der Wiener Ungarn-Tage, als Opener der Salzburger Festspiele, als spektakulärer Überraschungsakt beim Fusion-Festival (…) oder aber im abgefuckten Punkrock-Schuppen um die Ecke, wo die Bühne so klein ist, dass die Bläser sich unter die Zuschauer mischen müssen – mit Pauken und Trompeten, mit Banjo und Balalaika, permutiert das Kamarazenekar überkommene Weisen osteuropäischen Klangguts und anglophile Gitarrenmusik so selbstverständlich, als wäre der 47. Breitengrad schon immer eines der Epizentren postmoderner Populär-Kultur gewesen.

Kadenzen des Ostens, hinein gesponnen in polyphones Singspiel, ungefähr so unbritisch britisch, als wäre Manchester eine ungarische Provinz und Bela Lugosi Leadsänger der Monkees. Wie wenig Raum tatsächlich nötig ist, damit sich dieser trans-musikalische Budenzauber entfaltet, zeigt eindrucksvoll der Gewinn des internationalen Balcony-TV-Awards als Best New Act 2009. Bei der unplugged Aufzeichnung des Gewinnerbeitrags teilten sich die acht Bertholinis nebst Instrumenten geschätzte zwei Quadratmeter Balkon über der Hamburger Reeperbahn. Die Nonchalance des selbst gedrehten Filmchens, mit dem sich die Band im Anschluss bei Jury und Publikum für das Fernbleiben von der Preisverleihung in Dublin entschuldigte (im Datenteil der CD zu sehen!), zeugt von jener liebenswert unaufgeregten Distanz zu den Dingen, die ein Journalist einmal treffend so beschrieb: „ The Great Bertholinis wollen nicht besonders sein, sie sind es einfach. “

Eintritt: 12,00 Euro    Erm.: 8,00 Euro
Vorverkauf: 10,00 Euro  Erm.: 6,00 Euro bei der Firma Rauenbusch in Hersbruck

KiCK e.V.
Kleinkunst im City Kino
Braugasse14
91217 Hersbruck

„Die regionale Waldschöpfungskette“ am Infoabend der Klimawerkstätten Mittelfranken

Klimawerkstätten2011__0013

Alle Fotos bei Ipernity

  Auf Klimawerkstätten2011__0004 Einladung von Andrea Winter von der Regionalbewegung Mittelfranken durften wir rund 20 Teilnehmern unser Konzept der "regionalen Waldschöpfungkette"  auf der "Info-Veranstaltung der Klimawerkstätten Mittelfranken" vorstellen. Die Prezi-Präsentation mit vielen Fotos unserer Möbelfertigung vom Wald bis zum Kunden kann man sich hier anschauen:

 

Der Text wurde sogar aufgenommen, vielleicht können wir ihn bald anhängen. Klimawerkstätten2011__0017 Wichtig war mir auch die Information, dass für die meisten Kunden Regionalität ein wichtiges Zusatzargument sein kann, aber sicher kein primärer Kaufgrund.

Klimawerkstätten2011__0048In der anschließenden Diskussion kam auch die interessante Frage, warum wir unser so vorbildlich produziertes Holz nicht auch Kollegen zum Kauf anbieten. Leider musste ich sagen, dass die ebenso liebevolle wie knochenharte Arbeit, die Gunther Münzenberg und alle Mitarbeiter in unser Holz stecken für die Möbel unser Kunden angemessen ist, aber andere Hersteller, die Regionalität leben wollen, möchten dieselbe doch bitte selber erledigen.

Klimawerkstätten2011__0032 Im Anschluss referierte Bäckermeister und Klimaretter Lorenz Rager über die vielen kleinen und großen Schritte, die seine Bäckerei klimaneutral machten. Und warum er dabei der Sache zuliebe auf teure Zertifizierungen verzichtet, weil das Geld an anderer Stelle viel mehr bewirken kann. Sein Klimaengagement schwappte sichtlich über, schade, dass wir ihn von Unterkrumbach aus in Ansbach nicht durch Einkauf unterstützen können.

Klimawerkstätten2011__0041 Eine gute Idee hatte der Architekt Michael Büchler mit seinem Vortrag über "Urban Mining" als Denkanstoß.  Urban Mining bedeutet, dass man die Rohstoffe einer Stadt quasi als Rohstoffmine betrachtet, die es zum Beispiel bei Abrissen von Gebäuden zu nutzen gilt. Ein interessanter Gedanke, unser regionales Musterhaus wäre dafür ein gutes Beispiel, denn es ließe sich schon beim Abbau in die entsprechenden Bestandteile zerlegen, was wir aber im Moment weder beim Haus, noch bei der Werkstatt vorhaben. Klimawerkstätten2011__0036
 
  Beide Referenten sind kompetente Überzeugungstäter und so war die Abschlussdiskussion und der Abend im Ganzen ein Appell, beim Klimaschutz nicht nur ans Autofahren, sondern an die ganz vielen anderen Facetten des Lebens und Arbeitens zu denken. 

Als Dank an die Gastgeberfamilie Beck, die Ihren Ruhetag opferten, habe ich diesen Beitrag bei Qype veröffentlicht:

Klimawerkstätten2011__0011   Wir waren mit der Regionalbewegung von Mittelfranken und den Klimawerkstätten als Gruppe von 20 Personen zu Gast und alle sehr begeistert von der freundlichen Bedienung und dem köstlichen Essen, das übrigens auch sehr preiswert war (Sauerbraten 7,80€). Das regionale Engagement von Familie Beck ist dabei besonders lobend zu erwähnen.

Die Regionalbewegung Mittelfranken

Alle Fotos bei Ipernity