Newsletter Nr. 62: Essplatz, Elektro-Rally und das erste Einführungsvideo

Liebe Leute,

erstmals gibt es die wichtigsten Themen unserer Infos auch als Kurzvideo. Einfach Draufklicken (vorher vielleicht einige Sekunden warten):

 

Wer trotzdem lieber lesen will, den informieren wir genausogerne schriftlich von der Sponsorensuche für eine Elektro-Rally, die Hersbruck in der Welt berühmt macht und gleichzeitig für neue Mobilität wirbt. Neue Videos gibt es auch vom eigentlichen Auslöser dieser Aktion, dem Social Media Abend in Unterkrumbach,  der Fertigung unserer Stehtische und von der Nürnberger Nachhaltigkeitskonferenz SusCon.

Ein paar ganz besonders günstige Gelegenheiten für unsere Newsletterabonnenten:

Bis zu 25% Leihgebühr können wir zur Zeit für Essplätze anbieten, wenn Sie uns dieselben für die Consumenta ausleihen und erst danach geliefert bekommen. Außerdem haben wir einige Pro Natura Bettsysteme aus der Ausstellung übrig, die wir gegen die ein klein wenig anders aussehenden neuen Modelle austauschen müssen.

++++++++++

 

Die Themen heute:

1.) 25% auf schicke Essplätze für Consumenta und Ausstellungsbetten

2.) Unterstützung für Solarpiloten der Hersbrucker Alb

3.) Die Werkstatt-Tage "Vom Baum zu Tisch"

    a.) Social Media Abend und neue Einladung

    b.) Blues und Kusz (Der Film)

    c.) Vom Baum zu Tisch (Ahornstehtische)

4.) Nachhaltigkeitskonferenz SusCon in Nürnberg


6.) Messemagazin Messe&Co über die Möbelmacher

7.) Stehpult auf MeinSchiff

8.) Kleinigkeiten, Bioerlebnistage, Musical jetzt Karten kaufen, Fanseite Facebook, Einträge bei Qype

 

++++++++++

1.) 25% auf schicke Essplätze für Consumenta und Ausstellungsbetten

 

  EssplatzWeihnacht Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, dann können wir für die Consumenta wieder eine Menge Tische und Stühle brauchen. Jetzt ist noch genügend Zeit, dass Sie mit uns Ihren Traumessplatz entwerfen, dann "zahlen" wir Ihnen bis zu 25% Leihgebühr. Und nach der Consumenta, also in der zweiten Novemberwoche liefern wir aus. Ob Eckbank, Holzstühle oder die Vollpolsterstühle aus Leder von Jori spielt dabei keine Rolle.

Und einige Matratzen, Bettsysteme, Zudecken und Kissen von Pro Natura müssen unsere Ausstellung verlassen. Sie können uns gerne anrufen, um welche Teile es dabei geht.

++++++++++

2.) Unterstützung für unsere Elektropiloten der Hersbrucker Alb

 

 SolarpilotenBatmannRobinDer Schnappschuss  entstand, als ein Sponsor während des Checks im E-Mobil anrief.

Endlich eine Rally, die keinen Lärm und keine, bzw. kaum Emmissionen verursacht. Mit Elektroautos bewegt sich die neue Veranstaltung E-miglia von München bis zum Gardasee, um auf die Möglichkeiten der Elektromobilität zu verweisen. Mitveranstalter unseres Social Media Abends – Jürgen Putzer und Micha Wenzl – würden gerne mitfahren, sind dabei aber noch auf unser aller finanzielle Hilfe angewiesen. Der Initiativkreis Holz, Coframed, die Hewa (Stadtwerke Hersbruck), die Wirtschaftsförderung des Landkreises, die Maisel Bau GmbH und die NürnbergMesse  sind schon im Boot, aber ein paar Mitruderer könnten wir noch brauchen. Wobei der Gegenwert für das Geld sicher auch in Form von Werbung über alle Social Media Kanäle erzielt wird und gleichzeitig kann man live mitverfolgen, wie man diese Instrumente auch für eigene Veranstaltungen nutzen kann.

Gerade für Hersbruck wäre das schön, weil sich die Cittaslow für das Modellprojekt Elektromobilität beworben hat. Alle weiteren Infos im Blog und auf deren Homepage "Anders unterwegs."


++++++++++

3.) Die Werkstatt-Tage "Vom Baum zu Tisch"

Vom 7. bis 9. Mai waren bei uns locker 1000 Menschen zu Gast. Die Abende konnte man live im Internet verfolgen, die wichtigsten Vorträge und Veranstaltungsteile sind in der Zwischenzeit auch per Video nachzusehen. Wir bedankten uns bei den vielen Partnern und vor allem den Besuchern im Blog.

    a.) Social Media Abend und Einladung für Fr., den 16. Juli Julianefreigestellt

Alle Referate des Abends sind auf diesem Mammutvideo (1Std:41min) zu sehen, wer lieber die 10 Minutenvariante hat, klickt hier darauf.

Der Vortrag von Juliane Strigl über die Ergebnisse der Studentenbefragung zum Umgang mit Social Media  ist mit einigen anderen Links  und auch der Einladung zur Nachbesprechung WEB 2.0 in Hersbruck mit allen Partnern und interessierten Menschen am Freitag, dem 16. Juli im grünen Baum Kühnhofen hier zu finden.

    b.) Blues und Kusz (Der Film) UWT10__0151BluesKuszWEB

Nochmal vielen Dank an die Buchhandlung Lösch und an Fitzgerald Kusz und Klaus Brandl für den schönen Abend, den Barbara Steinbauer-Grötsch & friends mit arabischen Spezialitäten bereicherte. Ein kurzes Video vom Abend und eine Nachbetrachtung ist hier.

Übrigens gibt es zu Barbaras Kochbuch jetzt auch ein Kochblog,

wo sie auch Fragen stellen können und – wie bei allen Blogs – auch kommentieren können.

    c.) Vom Baum zu Tisch UWT10LiveSchreinern24

Die aufwändigsten Videos sind die der Reihe "Vom Baum zu Tisch" in denen zunächst die Wanderung in den Wald mit Siegfried Huber gezeigt wird und im zweiten Gunther Münzenberg die Fertigung des Stehtisches in allen Arbeitsschritten erklärt (Tipp: machen Sie nach dem Anschauen nicht gleich eine Schreinerei auf, es wirkt nur alles so einfach, in echt dauert es länger und ist deutlich schwieriger.Die Videos im Blog.

 ++++++++++

4.) Nachhaltigkeitskonferenz SusCon in Nürnberg

Suscontrio Die internationale Veranstaltung zur Nachhaltigkeit bei der NürnbergMesse drehte sich in diesem Jahr um Biodiversität. Alle Links und Kurzfilm im Nachhaltigkeitsblog.

 

 ++++++++++

 

++++++++++

6.) Messemagazin Messe&Co über die Möbelmacher

Holzarbeitetmit Ein richtig nett geschriebener Artikel über die Möbelmacher ist im Messemagazin der NürnbergMesse zu lesen.

++++++++++

7.) Stehpult auf MeinSchiff

StehpultConniVorneSeitlich5  Wenn Sie auf Kreuzfahrt Ihren Augen nicht trauen, weil das Stehpult am Restaurantempfang Ihnen so bekannt vorkommt, dann sind Sie vermutlich auf der "MeinSchiff" von TUI. Dort stehen nämlich unsere edlen Pulte (ab 510 Euro) vor allen 4 Restaurants, die wir damals in weiser Vorauassicht mit der Chefin eines TUI Reisebüros – Carola Hoffmann – fotografierten. Die Sonderseite auf der Möbelmacher Homepage.  

++++++++++

8.) Bio erleben am Hauptmarkt

Bioerleben8_8_08_03 (1) Den Termin bitte gleich eintragen: 6. bis 7. August 2010.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder Top Köche für unsere Kochshows am Hauptmarkt engagiert. Wer rechtzeitig da ist findet auch meist einen Platz an unserer Testessertafel. Vorläufiges Programm gibt es schon hier. 

++++++++++

9.) Kleinigkeiten,  Musical jetzt Karten kaufen, Fanseite Facebook, Einträge bei Qype, Auf der Suche nach dem besten Koch

+++

Julia Ebner hat ein Musical geschrieben, dass gleichzeitig die Basis für eine wissenschaftliche Arbeit liefert. Wir finden dieses Engagement einfach klasse und raten Ihnen zum rechtzeitigen Kartenkauf.

+++

AlltheFriends Unsere Seite bei Facebook gibt es, wenn Sie dort also sowieso unterwegs sind:

"We need all the Fans we can get!"

+++

Qype entwickelt sich gerade bei den Suchmaschinen nicht übel. Wenn Sie etwas schönes über die Möbelmacher zu berichten wüssten, tragen Sie diese Gedanken doch auch Qype zu, das kann in der Zukunft für uns sehr wertvoll sein – und wenn nicht, hat es zumindest niemanden geschadet. Hier lang.

+++

Auf der Suche nach dem besten Koch sind wir unser Feingut-Projekt. Wenn Sie einen besonders engagierten Koche, oder eine Köchin kenne, lassen Sie uns das bitte wissen.

++++++++++

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Unterkrumbach und Ihre Ratschläge zur weiteren Verwendung von Videos und grüßen aus dem Sittenbachtal

 

alle Möbelmacher und

herwig Danzer

++++++++++++++++++++++++++++++

Die Unterkrumbacher Werkstatt-Tage 2010 wurden tatkräftig unterstützt von:

bisping&bisping
Frankenalbtherme
Frankentipps
Thomas Geiger
Grüner Baum Kühnhofen
Fitzgerald Kusz
Buchhandlung Lösch
Matthias Meier
Die Möbelmacher
Eckart Münzenberg
Stadt Hersbruck
Hersbruck.tv
Hersbrucker Zeitung
Nürnberger GmbH
Jürgen Putzer
Raiffeisenbank Hersbruck
Foto Steinbauer
Michael Wenzl

Magazin der NürnbergMesse: Das Holz arbeitet mit

In der aktuellen Ausgabe von Messe&Co, dem Magazin der NürnbergMesse erschien dieser Artikel über die Möbelmacher.

Das Holz arbeitet mit

Wenn Ikea ökologische Produkte aus Holz anbieten möchte – dann schaut man sich in Franken ab, wie das geht. Denn dort im kleinen Dorf Unterkrumbach auf der fränkischen Alb stellen „Die Möbelmacher“ seit über 20 Jahren ganz besondere Möbel her: Individuell, hochwertig, ökologisch, handgemacht.

So besuchte im Jahr 2007 eine 50 Personen starke Delegation von Ikea Green, der Umweltabteilung des Einrichtungsriesen, den Schreinereibetrieb von herwig Danzer und Gunther Münzenberg in Unterkrumbach, um sich über Holzbeschaffung, -lagerung und -verwertung zu informieren.
Dabei könnte das Angebot des weltweit operierenden schwedischen Massenmöbelproduzenten und des fränkischen Handwerkbetriebs mit seinen 17 Mitarbeitern unterschiedlicher nicht sein. Hier preisgünstige Massenproduktionen aus beschichteten Spanplatten, dort geölte Massivholzmöbel, gefertigt nach den Wünschen der Kunden. „Doch Nachhaltigkeit ist ein Thema, das sich unabhängig von der Betriebsgröße stellt“, weiß Geschäftsführer herwig Danzer. Lediglich die Tragweite sei eine andere: „Wenn Ikea beschließt, seine Ökobilanz zu verbessern, wirkt sich das unmittelbar auf das weltweite Klima aus, bei uns vielleicht nur auf das Betriebsklima“, scherzt der 48-Jährige.

Seit sechs Jahren veröffentlicht der Geschäftsführer der Möbelmacher seine Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit im Internet-Blog www.nachhaltigkeitsblog.de. Für ihre Arbeit sind die beiden Unternehmer bereits mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Nachhaltigkeitspreis der Stadt Nürnberg.

Nur „ehrliche“ Materialien

Angefangen hatte alles vor 21 Jahren. Danzer und Münzenberg trafen beim Drachenfliegen aufeinander. Gunther Münzenberg, gelernter Schreinermeister, war auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Danzer, der mit 14 Jahren in der Waschküche seiner Mutter mit dem Schreinern von Holzspielzeug begann und damit sein Germanistik- und Politik-Studium finanzierte, wollte ein eigenes Unternehmen gründen. Ein Unternehmen, dem der Spagat zwischen ökologischer Herstellung, gutem Design und herausragender Qualität gelingen sollte. Die Idee war geboren: „Am Anfang haben wir beide noch in der Werkstatt gearbeitet, mittlerweile macht jeder das, was er am besten kann“, bringt es Münzenberg auf den Punkt.

Diese Strategie geht auf. Über die Jahre hat sich das Unterkrumbacher Unternehmen von der kleinen Möbelmanufaktur zum Einrichtungsspezialisten für anspruchsvolle Kunden gemausert. Neben geöltem Massivholz spielen andere „ehrliche“ Materialien eine wichtige Rolle: Glas, Edelstahl, pflanzlich gegerbtes Leder, Stein, Laborkeramik. „Alles, was der Kunde sich wünscht, natürlich immer mit dem Anspruch, dass es ökologisch verträglich, qualitativ hochwertig, kurzum nachhaltig korrekt ist“, erläutert Danzer. Nach dieser Devise werden auch Zulieferer und Partner ausgewählt. Denn wer möchte, bekommt bei den Möbelmachern vom Bett über die Küche bis hin zu den Kerzenständern alles aus einer Hand.

Während herwig Danzer das Unternehmen nach außen vertritt, sich um Positionierung, Beratung und Vermarktung kümmert, ist Gunther Münzenberg derjenige, der in der Schreinerei die Produktion leitet. Das Holz, das er und seine Mitarbeiter verwenden, stammt nahezu ausschließlich aus der fränkischen Alb. Die Möbelmacher arbeiten bei der Auswahl eng mit der Forstbetriebsgesellschaft Nürnberger Land zusammen. „Die wissen mittlerweile ganz genau, welche Stämme sie uns anbieten können“, erzählt Schreinermeister Münzenberg. Nur die besten Bäume, egal ob Buche, Nussbaum oder Elsbeere; gerade gewachsen und ab einem Stammdurchmesser von einem halben Meter, kommen in Frage. Bevor das Holz zum Tisch, Schrank oder Bett wird, bekommt es Zeit, selbst zu arbeiten. Zwei bis drei Jahre im Außenlager sind die Regel. Danach werden die entrindeten Bretter zwei bis drei Monate in die hauseigene Trockenkammer verfrachtet, bis sie nur noch zehn Prozent Feuchtigkeit enthalten.

Die Kunden sind so unterschiedlich wie die Möbel, die sie bestellen. Manchmal kommen sie schon mit einer fertigen Planung, manchmal nur mit einer vagen Idee. Im Beratungsgespräch nimmt diese Idee dann Formen an. Hat das Möbel am Ende den letzten Schliff erhalten, freut es den Kunden. Nicht nur, weil sich die mehrfach geölte und polierte Oberfläche so samtig anfühlt. Der neue Besitzer kann nun ein echtes Unikat sein Eigen nennen – frei nach dem Slogan der Möbelmacher: „Alles Gute zum Einrichten.“

Magazin der NürnbergMesse: Das Holz arbeitet mit

HolzarbeitetmitIn der aktuellen Ausgabe von Messe&Co, dem Magazin der NürnbergMesse erschien dieser schöne Artikel über die Möbelmacher.


Das Holz arbeitet mit

Wenn Ikea ökologische Produkte aus Holz anbieten möchte – dann schaut man sich in Franken ab, wie das geht. Denn dort im kleinen Dorf Unterkrumbach auf der fränkischen Alb stellen „Die Möbelmacher“ seit über 20 Jahren ganz besondere Möbel her: Individuell, hochwertig, ökologisch, handgemacht.

So besuchte im Jahr 2007 eine 50 Personen starke Delegation von Ikea Green, der Umweltabteilung des Einrichtungsriesen, den Schreinereibetrieb von herwig Danzer und Gunther Münzenberg in Unterkrumbach, um sich über Holzbeschaffung, -lagerung und -verwertung zu informieren.
Dabei könnte das Angebot des weltweit operierenden schwedischen Massenmöbelproduzenten und des fränkischen Handwerkbetriebs mit seinen 17 Mitarbeitern unterschiedlicher nicht sein. Hier preisgünstige Massenproduktionen aus beschichteten Spanplatten, dort geölte Massivholzmöbel, gefertigt nach den Wünschen der Kunden. „Doch Nachhaltigkeit ist ein Thema, das sich unabhängig von der Betriebsgröße stellt“, weiß Geschäftsführer herwig Danzer. Lediglich die Tragweite sei eine andere: „Wenn Ikea beschließt, seine Ökobilanz zu verbessern, wirkt sich das unmittelbar auf das weltweite Klima aus, bei uns vielleicht nur auf das Betriebsklima“, scherzt der 48-Jährige.

Seit sechs Jahren veröffentlicht der Geschäftsführer der Möbelmacher seine Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit im Internet-Blog www.nachhaltigkeitsblog.de. Für ihre Arbeit sind die beiden Unternehmer bereits mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Nachhaltigkeitspreis der Stadt Nürnberg.

Nur „ehrliche“ Materialien

Angefangen hatte alles vor 21 Jahren. Danzer und Münzenberg trafen beim Drachenfliegen aufeinander. Gunther Münzenberg, gelernter Schreinermeister, war auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Danzer, der mit 14 Jahren in der Waschküche seiner Mutter mit dem Schreinern von Holzspielzeug begann und damit sein Germanistik- und Politik-Studium finanzierte, wollte ein eigenes Unternehmen gründen. Ein Unternehmen, dem der Spagat zwischen ökologischer Herstellung, gutem Design und herausragender Qualität gelingen sollte. Die Idee war geboren: „Am Anfang haben wir beide noch in der Werkstatt gearbeitet, mittlerweile macht jeder das, was er am besten kann“, bringt es Münzenberg auf den Punkt.

Diese Strategie geht auf. Über die Jahre hat sich das Unterkrumbacher Unternehmen von der kleinen Möbelmanufaktur zum Einrichtungsspezialisten für anspruchsvolle Kunden gemausert. Neben geöltem Massivholz spielen andere „ehrliche“ Materialien eine wichtige Rolle: Glas, Edelstahl, pflanzlich gegerbtes Leder, Stein, Laborkeramik. „Alles, was der Kunde sich wünscht, natürlich immer mit dem Anspruch, dass es ökologisch verträglich, qualitativ hochwertig, kurzum nachhaltig korrekt ist“, erläutert Danzer. Nach dieser Devise werden auch Zulieferer und Partner ausgewählt. Denn wer möchte, bekommt bei den Möbelmachern vom Bett über die Küche bis hin zu den Kerzenständern alles aus einer Hand.

Während herwig Danzer das Unternehmen nach außen vertritt, sich um Positionierung, Beratung und Vermarktung kümmert, ist Gunther Münzenberg derjenige, der in der Schreinerei die Produktion leitet. Das Holz, das er und seine Mitarbeiter verwenden, stammt nahezu ausschließlich aus der fränkischen Alb. Die Möbelmacher arbeiten bei der Auswahl eng mit der Forstbetriebsgesellschaft Nürnberger Land zusammen. „Die wissen mittlerweile ganz genau, welche Stämme sie uns anbieten können“, erzählt Schreinermeister Münzenberg. Nur die besten Bäume, egal ob Buche, Nussbaum oder Elsbeere; gerade gewachsen und ab einem Stammdurchmesser von einem halben Meter, kommen in Frage. Bevor das Holz zum Tisch, Schrank oder Bett wird, bekommt es Zeit, selbst zu arbeiten. Zwei bis drei Jahre im Außenlager sind die Regel. Danach werden die entrindeten Bretter zwei bis drei Monate in die hauseigene Trockenkammer verfrachtet, bis sie nur noch zehn Prozent Feuchtigkeit enthalten.

Die Kunden sind so unterschiedlich wie die Möbel, die sie bestellen. Manchmal kommen sie schon mit einer fertigen Planung, manchmal nur mit einer vagen Idee. Im Beratungsgespräch nimmt diese Idee dann Formen an. Hat das Möbel am Ende den letzten Schliff erhalten, freut es den Kunden. Nicht nur, weil sich die mehrfach geölte und polierte Oberfläche so samtig anfühlt. Der neue Besitzer kann nun ein echtes Unikat sein Eigen nennen – frei nach dem Slogan der Möbelmacher: „Alles Gute zum Einrichten.“

Die Social Media Umfrage der Wiso Nürnberg und die Einladung zum Folgetreffen

TheresaSuttner_herwig11JulianeStriglWEB  Für meine Gastvorlesung wünschte ich mir vorab eine Befragung der Studenten, welche Social Media Werkzeuge sie selbst nutzen. Macht ja keinen Sinn, dass ich was versuche zu erklären, was die jungen Menschen schon lange besser können.

 
Und so erarbeiteten Juliane Strigl und Theresa Suttner eine Befragung, an der in unserem Social Media Newsroom knapp 500 Menschen teilnahmen.

Die Ergebnisse schildert Juliane im Video ihres Vortrags, ihre Folien sind darunter anklickbar.

+++++++

+++++++

+++++++


Einladung

Am Freitag, den 16. Juli treffen sich interessierte Teilnehmer und Organisatoren um die Weiterentwicklung von Hersbruck im Web 2.0 zu diskutieren. Bis dahin wissen wir auch schon, ob genug Sponsorengelder zusammenkamen um unsere zwei Solarpiloten für auf die erste Solarrally E-miglia 2010 zu schicken. Das wäre schon toll, denn Hersbruck bewirbt sich ja als Solar-Stadt (wie heißt das genau?) und wenn unsere beiden Web 2.0 Spezialisten mitfahren, können Hersbrucker Unternehmen sicher was von deren Social Media Kompetenz abschauen, so gesehen wäre die Unterstützung eine sinnvolle Investition (was wir in diesem Blogbeitrag erklären wollten). Anmelden bitte einfach per Mail oder auf unserer Facebookseite:

http://www.facebook.com/moebelmacher

Sponsorensuche für die E-Miglia

Das Anders-Unterwegs blog

Das neue Programm des Dehnberger Hof Theaters und Tag der Regionen

 
DHTArtikelWeb2_0WEBGrade kam das Programm Juli bis OktoberDHT10VomBaumzuTischWEBmit einem schönen Artikel über unseren Social Media Abend und wie immer
unserer Anzeige, diesmal geht es um den Ä-Stehtisch.

Die Verbindung zum Dehnberger Hof Theater reicht bis in herwigs Schulzeit zurück. Seit über 10 Jahren im Vorstand des Vereins freuen sich die Möbelmacher, dass der erste Tag der Regionen  außerhalb des Hersbrucker Altlandkreises in Dehnberg zu Gast ist. Und zwar am Sonntag, den 3. Oktober. Der erste Tag der Regionane war übrigens in der Werkstatt der Möbelmacher im Jahr 1988.

Übrigens ist das schöne Theater meist gut besucht, aber nur selten gänzlich ausverkauft. Die Vorurteile ("da grichd ma ja kaane Karden") stammen noch aus den Weihnachtsveranstaltungen vor 25 Jahren, aber sie halten sich zäh. Hier der Artikel über den Soocial Media Abend:

+++++++++++++++++

Die Region im Web 2.0

In der Werkstatt der Möbelmacher – in der im Jahr 1998 auch der erste Tag der Regionen stattfand – trafen sich im Rahmen der 13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage viele Internetfachleute mit interessierten Gästen, zu denen auch der neue Hersbrucker Bürgemeister Robert Ilg, die Verlegerin der Hersbrucker Zeitung Ursula Pfeiffer und die komplette Geschäftsführung der Frankenalbtherme zählten. Es ging um die Darstellung einer Region mithilfe von Social Media Komponenten, wie zum Beispiel Weblogs, Twitter, Facebook und Co, die auch unter dem Fachbegriff "Web 2.0" zusammengefasst werden.

 Fachleute referierten über Gefahren im Web und die Verantwortung der Eltern oder über die moderne Bewerbung von Veranstaltungen im Internet. Der zweite Vorstand des Dehnberger Hof Theaters, herwig Danzer, erklärte in einer verkürzten Fassung seiner Gastvorlesung an der Wirtschafts-Universität Nürnberg die Entstehung des Internets von den ersten Ideen 1945 bis zum neuesten Trend: den Social Media Newsroom. In so einem "Newsroom", fassen nach einigen Internetpionieren seit März 2010 auch die Möbelmacher auf ihrer Homepage sämtliche Internetaktivitäten zusammen, so dass sich Journalisten genauso wie interessierte Kunden einen schnellen Überblick über Texte, Videos und neueste Pressemeldungen der anbietenden Firma oder Organisation machen können.

UWT10SocialMediaAbend74(Foto: Thomas Geiger) Juliane Strigl berichtet über die Ergebnisse einer
Studentenbefragung, die sich mit der Web 2.0 Nutzung von Studenten
beschäftigte.

Inspiriert durch die vielen interessanten Gespräche während der vier culinarischen Unterbrechungen und dem charmanten Vortrag über die Ergebnisse einer Befragung von 500 Studenten der Wirtschaftspädagogin Juliane Strigl, entstanden Ideen, wie mit vergleichsweise wenig Aufwand aber viel Engagement der Bürger Netzwerke entstehen können, die die Bekanntheit, aber vor allem die Lebensqualität einer Region vor allem auch für junge Menschen erhöhen können.

Die fast vierstündige Veranstaltung wurde mithilfe von bisping&bisping auch live ins Internet übertragen und unter www.nhblog.de/socialmediaabend sind alle Vorträge auch als Video gespeichert.   

+++++++++++++++++++++
Website des Dehnberger Hof Theaters

Bericht über den Social Media Abend in der Hersbrucker Zeitung

Alle Vorträge vom Social Media Abend

Alle Links von der Social Media Abend – Berichterstattung

Sponsoren für unser Hersbrucker Alb-Team auf der e-miglia gesucht

UWT10SocialMediaAbend82
MichaWenzl Die Hersbrucker Web 2.0 Szene wäre ohne die Arbeit von Jürgen Putzer (unten am Stehtisch) und Micha Wenzl (hält den Foto hoch) sicher noch lange nicht so weit, wie sie heute schon ist. Die beiden beeinflussten und organisierten auch den Social Media Abend in Unterkrumbach maßgeblich. Jetzt haben sie sich schon Solarmobile organisiert,
TWIKE - Redesign 09_Vorschau mit der sie bei der ersten Solarrally – e-miglia -  mitfahren wollen und dazu brauchen sie ganz schnell Geld, das vor allem Unternehmer nicht nur als Spende sehen sollten.


UWT10SocialMediaAbend95
Denn wer deren PR-Arbeit für die Aktion von Anfang an mitverfolgt, kann von den sympathischen Jungs auch viel für seine eigene Web- oder PR-Arbeit lernen und wer weiß, vielleicht ist das ja auch der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
UWT10SocialMediaAbend28 Das war schon unsere Intention beim Social Media Abend: durch das Kennenlernen der verschiedenen Möglichkeiten der Zusammenarbeit könnten wir gemeinsam einiges für die Hersbrucker Alb und für unsere eigenen Betriebe erreichen.

Also vertrauen Sie mir, ich weiß was ich tue:

Helfen Sie unsere Solarpiloten und investieren Sie das Geld in eine nachhaltige Zukunft. Sie werden der Hersbrucker Alb und auch sich selbst einen großen Dienst erweisen. 

Alle aktuellen Infos auf der Sonderseite Anders Unterwegs

Einladung zur Vernissage im Kunsmuseum: Bengt Birck – Druckgrafik + Objekt

BengtBirckvon Nina Brunner

 

Das Kunstmuseum Hersbruck zeigt vom
25.06. bis 14.11.2010

Bengt Birck
Druckgrafik + Objekt

und lädt dazu herlich ein:

Eröffnung: Donnerstag, 24.06.2010 um 20:00 Uhr
Begrüßung: Uli Olpp
Einführung: Nora Matocza

Der Künstler wird an diesem Abend anwesend sein und den Druck eigener Holzschnitte vorführen. Die Ausstellung wird von einem Katalog begleitet, dieser ist im KMH zum Preis von 15,00 € erhältlich.

www.kunstmuseum-hersbruck.de

Kunstmuseum Hersbruck – Direkt am Spitaltor –
Amberger Straße 2
91211 Hersbruck

für Sie geöffnet:
Dienstag – Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
Sonntag  14:00 – 16:00 Uhr

Wie die Händler von Pro Natura Bettsystemen sich von Rabattschlachten fernhalten

Gruppeganz Nachtrag zum Thema Pro Natura Rabatte: unsere gesamte Ausstellung muss gegen die neuen Modell ausgetauscht werden. Bettsysteme Matratzen, Kissen und Zudecken sind grade (Anfang Juli) besonders günstig. Einfach reinschauen oder anrufen: 09151 862 999.

Heute wurde bei Twitter (in der rechten Spalte ganz unten sind die Meldungen zu finden) und im Verkaufsblog schon über Rabattschlachten der Möbelhäuser diskutiert, gleichzeitig kam bei mir eine Mail zum gleichen Thema an. Seit knapp 20 Jahren arbeiten wir mit unserem Matratzenhersteller Pro Natura zusammen. Heute erklärt unser Vertriebsmensch Ludwig Völk, warum es Spaß macht Händlerkollegen zu haben, die an gut betreuten und zufriedenen Kunden und nicht an dem kurzfristigen Gewinn interessiert sind, weil der immer einem von uns schaden würde.
Weil Nachhaltigkeit eben auch bedeutet, dass man zu seinen Kollegen fair ist. BettanpassungMaedel

Ich zitiere aus der Mail von Ludwig Völk:

++++++++++++++++++++++++++++++

"Grüß
Gott liebe ProNatura-Handelspartner

grüß Gott
liebe Freunde

Licht und Schatten der
modernen Kommunikationsmittel wie Internet machen auch vor ProNatura nicht halt.
Und das
ist gut so.

Ich freue mich auf jede
Anfrage von Interessenten betreffend ProNatura-Produkten. In letzter Zeit kommt es
aber immer öfter vor, dass das Internet zum Schnäppchensuchen benutzt
wird.

Beispiel aus dieser
Woche:

Ich erhalte eine Anfrage
über die ProNatura-Homepage und deren Kontaktformular. Die Anfrage leite ich an
den nächstgelegenen ProNatura-Fachhändler weiter.  Dieser übernimmt die
Betreuung, schickt wenn angefordert die Schlaffibel raus, berät und macht sein
Angebot. Kurz darauf bekomme ich
vom selben Interessent noch mal eine Meldung, er möchte weitere Adressen von
ProNatura-Fachhändlern. Natürlich bekommt er nur
die eine Adresse von mir.
IMG_0439

Das Internet macht es
jetzt möglich, und ich begrüße das, dass der Interessent jetzt über eine
Suchmaschine weitere Händler auskundschaftet. Er fragt bei diesem Händler,
diesen Händlern an, natürlich um weitere Angebote zu bekommen. Wenn jetzt
einer dabei ist, der mit Rabatt anbietet, hat er erreicht, was er wollte.
Er
wird den Fachhändler in seiner Nähe, der Zeit und Arbeit reinsteckte, mit dem
billigeren Angebot erpressen oder bei dem Händler kaufen, der keine Arbeit hatte
und mit Rabatt angeboten hat.

Kurzfristig hätte dieser Händler mit
seinem Rabattangebot einen Vorteil. Aber irgendwann dreht sich die Situation,
dann wird er beraten und anbieten und ein anderer Händler wird den Auftrag
abstauben."

+++++++++++++++++++++++++++++++++
Kaffeeautomat

Das kommt auch bei uns häufig, wenn auch nicht sooo häufig, wie bei den Polstermöbeln von Jori vor. Ein Händlerkollege von uns hat auf eine solche Anfrage mustergültig reagiert:

"Lieber Herr xxxxxxx.,

 

in der Tat, Sie haben sich schon
gut informiert und sicher auch probegelegen
.
Das angebotene System
wurde sicher perfekt auf Größe und Gewicht abgestimmt.

Da bei ProNatura die
Preise alle gleich sind und wir auch nicht günstiger anbieten
,
wenden Sie sich
bitte an den Händler, der Sie so gut beraten hat.

 

Er wird Ihnen auch vor Ort das
Bettsystem auf Ihren Körper einstellen.

Viele Grüße

xxxxxxxxxxx"

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Man muss wissen, dass eine vernünftige Schlafberatung gerne einige Stunden dauern kann und dass vor allem auch das Einstellen unserer Bettsysteme eine wichtige Aufgabe vor Ort ist. Bei so engagierten Händlern findet man gute Beratung und vernünftige Betreuung, weil sie in der Nähe sind und auch schnell mal beim Kunden vorbeifahren können und kleine Probleme lösen. 
IMG_0507

(Auf den Fotos sind Händlerkollegen aus ganz Deutschland zu sehen, die bei uns eine gemeinsame Schulung absolvierten. Diese Kollegen wollen gemeinsam die Marke Pro Natura voranbringen und sich nicht gegenseitig die Arbeit schwer machen.) 

Alle Fotos der
Schulung bei sevenload

Alles
über die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit Pro Natura auf der
Möbelmacherhomepage

Alles
über die Schlafzimmer der Möbelmacher

Ergonomie-Kompetenz-Zentrum
für das Nürnberger Land

Pro Natura homepage

Vorstellung
des elektrischen Lattenrostes

Pro
Natura Händlerbeirat

Kindstodtheorie
war eine Lüge

SusCon 2010: die internationale Nürnberger Nachhaltigkeitskonferenz bewährt sich


SusCon2010_Abschluss_1 (6)
Jetzt mit Impressionen als Video:

 

Irgendwie kam mir die SusCon 2010 viel entspannter vor als die Erstausgabe 2009 im Congresscentrum Ost.

Alle
Fotos in der Galerie bei Ipernit
y.

IMG_0422Das mag daran liegen, dass ich selbst nicht mehr im Organisationsteam war, aber wohl vor viel mehr daran, dass die Teilnehmer diesmal schon wussten, was sie erwartet. 
SusCon2010_AethiopienCafe_286 Eine total internationale und rein englischsprachige Konferenz, die trotz des ökologischen, nachhaltigen und durchaus kritischen Ansatzes die vertretbaren Global Player mit wenig Murren zu Wort kommen lässt. Volkswagen, Puma, Unilever, Heidelberg Zement, alle sind durchaus mehr oder weniger dran am Thema dieses Jahres Biodiversität oder Artenvielfalt. Die Erkenntnis scheint zu wachsen, dass nur der Dialog mit den Großen Sinn macht, auch wenn man sich gleichzeitig an ganz vielen Stellen um vernünftige Gesetze und deren Durchsetzung kümmern muss, weil die Hoffnung auf den Weltverbesserungselan der Großen zu oft enttäuscht wurde. Nichtsdestotrotz halten sie die Fäden in der Hand. Wie wir im Jahr 2007 schon formuliert haben, kann eine nachhaltige Verbesserung in der Produktion zum Beispiel bei Ikea wichtig fürs Weltklima sein, bei den Möbelmachern dagegen vielleicht grade fürs Betriebsklima. (Erkenntnisse aus einem Besuch von Vertretern aller Ikeafilialen Deutschlands bei den Möbelmachern).

SusCon2010_Jane_Woodall_1 (1) Die geschickte Kombination aus faszinierenden Pionieren wie Jane Goodall (die mit den Schimpansen), Helmy Abouleish (Sekem Group, die in der Ägyptischen Wüste Biolebensmittel erzeugen) oder Bernd Kolb (Gründer des Club of Marrakesch) SusCon2010_Bernd-Kolb_Marrakesch_185mit genialen Künstlern (Dao Droste mit beeindruckenden Skulpturen und Bildern und Sascha Reckert mit faszinierender Glasmusik) SusCon2010_SaschaReckert_220brachte zusammen mit sorfältig ausgewählten Moderatoren und Referenten, einem gelungenen Bio-Catering und gut proportionierten Pausen zum Unterhalten eine angenehme und kreative Atmosphäre in das Nürnberger Kongresszentrum West. Sehr positiv bewertet wurden auch moderne Veranstaltungsformen wie Weltcafe´oder die Aufzugsreden in 99 Sekunden mit Stoppuhr. 

Alle Links zu den Rednern, Organisatoren und Künstlern sind auf der SusCon-Homepage zu finden, unsere ersten Fotos (und bald auch Videos) sind schon bei Ipernity hochgeladen.

Alle Fotos in der Galerie bei Ipernity.

+++++++++++++++++

Nachhaltigkeitskonferenz 2009

Beitrag zur Nachhaltigkeitskonferenz 2009 von Anselm Stieber

Fotos und Video der REde von herwig Danzer bei der Konferenz 2009 bei Ipernity