Online-Wahl der dreistesten Werbelüge: „Goldenen Windbeutel 2010″

von Nina Brunner

www.foodwatch.de – die Essensretter – haben es sich als unabhängiger, gemeinnütziger Verein zur Aufgabe gemacht, mit vielen Kampangnen, für das Recht der Verbraucher auf ehrliche und gesunde Lebensmittel und gegen die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und der Politik zu kämpfen. Darum unterstützen wir gerne die Wahl zum "Goldenen Windbeutel 2010" mit der die Hersteller der dreistesten Mogelpackung bei Lebensmitteln "gekürt" werden.

Worum geht es beim "Goldenen Windbeutel"?
Mit der Kampagne www.abgespeist.de und - der Verleihung des
"Goldenen Windbeutels" macht foodwatch anhand von konkreten Produktbeispiel auf
das Thema Etikettenschwindel bei Lebensmitteln aufmerksam. Dahinter steckt die
Überzeugung: Nur durch Öffentlichkeit ist es zu erreichen, dass die Kunden ihren
berechtigten Ärger auch gegenüber den Unternehmen zum Ausdruck bringen - und nur
dadurch können diese zu einer Änderung ihrer Werbepraktiken gebracht
werden.

Bei den Kandidaten handelt es sich um eine Bio-Limo voller Aromastoffe aus dem Labor, eine überteuerte Tütensuppe in der Dose, einen überzuckerten Kinderdrink, ein Physalis-Wellness-Getränk ohne Physalis und eine Pastasauce, bei der eine Zutatenverschlechterung als Rezepturverbesserung verkauft wurde. Ausführlich vorgestellt werden sie in einem Film, in dem auch unsere prominenten Juroren erklären, warum sie gerade diese Produkte nominiert haben. Den Film finden Sie unter: http://www.youtube.com/foodwatchTV.

Wer verdient den goldenen Windbeutel? Abstimmen können Sie bis zum 22.04.10 unter www.abgespeist.de oder direkt hier, danach wird dem Produkt, von welchem Sie sich am meisten in die Irre geführt sehen, der "Goldene Windbeutel" verliehen:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>