Champions Night der IHK Nürnberg

Wir
wussten nicht, was uns auf der Championsnight erwartet (vielleicht was mit Pilzen?), aber da die Veranstaltung der IHK im Neuen Museum in
Nürnberg
stattfand und für Preisträger der Jahre 2007/2008 gedacht war, trugen
wir eben unseren Thalhoferpreis und die Designpreise unserer Lehrlinge bei "Der guten
Form"  bei.

 

Wir haben einige Alte, weniger junge Freunde getroffen, freuten
uns über den genialen Pianisten Sören Ballendat (an einem Flügel unseres Kunden Musik-'Klier),
fanden in der Teilnehmerliste auch noch einige Bekannte, die leider nicht da
waren, und tranken guten weißen Wein zum Smalltalk. Der Hauptredner fiel aus,
was man nicht bemerkte, denn sowohl er wie sein Ersatzmann und die
Museumschefin waren wegen des niedrigen Podestes von weiter hinten gar nicht zu
sehen, aber wenigstens gut zu verstehen, trotz einiger schwätzender Gäste. Frau
Dr. Angelika Nollert,  gab auch die Einführung in die Archtektur des Hauses und die
Ausstellung von Marcello Morandini, die den ganzen Abend 
den Besuchern offen stand. Konstruktivismus heißt die Stilrichtung des bekannten
Architekten und Künstlers, an vielen Stellen erinnerten die Exponate auch an
den Leistungskurs Kunst.



Tisch-MorandiniRundWEB


Ein runder und ein quadratischer Tisch aus Spanplatte
brachten uns ins Grübeln, weil ich so ein herausragendes Tischgestell noch nie
gesehen habe. Die absolute Beinfreiheit für Gäste wird durch ein außenliegendes
Gestell ermöglicht, das ein wenig im Weg ist, aber wir werden über Vor- und Nachteile weiter grübeln.

Tisch-MorandinieckigWEB

 

Der unterhaltsame Teil des Abends war zufällig im Keller, wo
Heißmann und Rassau von Veitshöchheimer Erfahrungen berichteteten und
Sachen sagten, über die manche Lachen mussten. Man fragt sich, warum es in
Zeiten der Antidiskriminierung immernoch Witze auf Kosten von Menschen mit
Hasenscharte geben muss, aber die meisten Gäste waren begeistert.

 

Dieser Kulturbeitrag war quasi vorgeschaltet, auf dass man sich
das Buffet auch verdiene. Mit demselben bewiess die IHK Sensibiliät, denn
Kaviar würde STÖRen, bei einer Vereinigung mit Zwangsmitgliedschaft. So gab es
warme total regionale Nürnberger Bratwürste mit Sauerkraut und Semmeln, kalte
mit angesteckten halben Essigürkchen (wer hatte denn die Idee?) und einen
interssanten Bratwurstsalat mit Paprika und viel Zwiebeln, den man sich merken
sollte, falls bei  ´ner Feier mal was übrig bleibt. 

 

Der Fotograf Stefan Scheller lichtete die Teilnemer ab (EOS 1), die leider keine
Namensschilder trugen, was das gegenseitige Kennenlernen nicht gerade
beflügelte, die Fotos sind allerdings noch nicht zugänglich, (oder ich hab sie nicht gefunden, dann bitte Nachricht).

 

Es war interessanter Abend, dessen Grundgedanke des Vernetzens
der fränkischen Preisträger durchaus löblich ist, vielen Dank, denn zum
Beispiel konnten wir uns mit Werner Löffler unterhalten (einer unserer
Bürostuhllieferanten) dessen Betrieb zwar im 3 km entfernten Reichenschwand
liegt, den wir aber trotzdem seit vielen Jahren nicht mehr gesehen haben. 


Die Fotos der Champions Night von Stefan Scheller

Marlen Mortler twittert

MarleneMortler_DehnbergWEB
Man kann es kaum glauben, aber unsere Bundestagsabgeordnete aus dem Nürnberger Land, Marlene Mortler twittert.
Nicht aus voller Überzeugung (wie wir auch, wir wurden von Claus Fesel einfach so angemeldet und beim Bloggertreffen zu ersten Beiträgen genötigt), aber wohl um des lieben Wahlkampfes willen und da muss die CSU noch einiges aufholen, die Grünen haben beim Twittern die Nase vorn. Das Foto ist übrigens im Dehnberger Hoftheater entstanden, dort ist sie die direkte Nachbarin und ich zweiter Vorstand. Die Welt ist so klein …

Die statistische Auswertung des Politikertwiterns ist übrigens bei wahl.de zu finden.

Seinerzeit haben wir uns sehr über ihr
Gratulationsschreiben zum Preis der Arbeit gefreut.
Mal sehen, wie sich unser Twittengagement entwickelt, ihre Beiträge sind hier zu finden unsere dort, oder einfach in der Spalte ganz links unter den angezeigten Kommentaren. Alle freuen sich über noch mehr "Follower," so heißen die Menschen, die sich unsere Beiträge freiwillig am Bildschirm anzeigen lassen.Mir sind einfach die 140 Zeichen immer zu kurz, die meiste Zeit bin ich am Buchstabensparen …

Der Hormersdorfer Hutanger hoch im Norden

von Alice Niklaus

Auf meinen Besuch wartet er schon lange! Aber vorerst noch eine Erinnerung an alte Zeiten. Wer kennt noch das Lied "Hoch vom Norden her kam ein kleiner Bär, weiss vom Kopf bis zum Po. Und der kleine Mann sah sich alles an, schliesslich auf noch den Zoo." Diese Zeilen kamen mir spontan in den Sinn, als ich den Titel zum vorliegenden Eintrag suchte. Wie die Geschichte weiter geht ist im Internet zu lesen.

P1060840ab
Nun zum Anger. Am 8. März machte ich mich auf den Weg. Weil er nahe an der Autobahn liegt, stellte ich mir einen kühlen, angepassten Anger vor, wobei  diese Katalogisierung auch schon erklärungsbedürftig ist.

P1060841a
In Wirklichkeit erwartete mich ein Anger zum Träumen, Fantasieren und Verweilen. Ich betrat ihn von Westen. Die erste Eiche breitet ihre Äste in ihrer vollen Breite aus, nichts hindert sie daran. Felsbrocken hier und da. Ach, deshalb der Strassenname Felsstrasse, die vom Dorf abzweigend zum Anger führt!

P1060842as
Auffallend sind die tief liegenden Äste, die auf der Westseite, der Regenseite, stark bemoost sind.

P1060846
Es ist, wie wenn sich die Bäume zum  Ringelreihen fassen möchten. Ich trat vom Anger auf die schneenasse Wiese.

P1060849m
Auch wenn mir die Strukturen der Winterbäume gefallen, so möchte ich doch endlich wieder etwas mehr Farbe in der Hutangerwelt sehen. Diese Sehnsucht kann auch die Aussicht auf die Burg Hohenstein nicht stillen. Da gab es doch früher mal so etwas wie Frühling, nicht wahr?

Kunst im Hutanger

P1060848r 

Hier gehts zur Hutanger-Map!

Klick in die Fotos!

Heute

von Alice Niklaus

P1060860
Heute zum 1. Mal in diesem Jahr die Märzenbecher im Garten bewundert.

P1060866

Heute zum 1. Mal in diesem Jahr die Schleierschwänze im Teich begrüsst.

P1060864

Heute zum 1. Mal in meinem langen Leben die erste Fahrt auf meinem neuen Velo gemacht. Bisher  besass ich nur Occasionen!

Neues von unserem Polstermöbelpartner Jori

Vincent-und-WolfgangWEB Das angenehme mit dem nützlichen verbinden, war die mit unserem Vertreter Wolfgang Schön (der auch für Österreich zuständig ist) und Verkaufsleiter Vincent Govaert gemeinsam diskutierte Idee. Deswegen trafen wir uns in Schladming und gingen vor der Schulung erstmal gemeinsam zum Skifahren, leider bei grottenschlechtem Wetter, welches mir wenigstens lernte, die super neue Uvex-Skibrille mit Polfilter zu schätzen.

 

WolfgangDirkWEB Als Grufties unter den Jorihändlern (wir haben diese Sessel und Sofas schon seit 1993 im Programm) konnten wir ein paar Erfahrungen einbringen, gleichzeitig haben wir auch von Jori-Neulingen, die aber schon mit anderen Herstellern wie zum Beispiel De Sede arbeiteten, einiges Neues lernen dürfen, zum Beispiel über Lederpflege. So sind solche Treffen immer eine sinnvolle Investition in die kompetente Beratung unserer Kunden und natürlich haben wir auch wieder ein paar neue Ideen für die Zusammenarbeit der Zukunft ausgeheckt:

 

 KatarinaShivawerkstattWEBAktuell gibt es eine Menge Sonderangebote an Sofas und Sesseln, weil wir Platz für die neue Lieferung brauchen. Ein Objekt der Begierde (Foto von Peter Jirmann jun.) ist zum Beispiel Shiva, das es in diesem Leder (und dieser Besetzung) leider nicht mehr  gibt und das deshalb bei Selbstabholung statt 8421.- nur noch 4980.- Euro kostet. 

 

 

 

+++++++++

Zum Paradigmenwechsel bei Jori

 

Die Jori Sonderangebote

Der unerreichbare Entmersberger Anger

von Alice Niklaus

P1060834a
Das gleiche Prozedere wie jedes Mal. Welcher Anger fehlt noch Richtung Nordosten? Wo ist er auf der Hutanger-Map gepunktet? Hält das Wetter? Liegt noch Schnee dort? Dann stelle ich mir die Landschaft in Natura vor. Zwischen Algersdorf, dem Märzenbecher-Paradies im Sittenbachtal, und Entmersberg liegen 100 Höhenmeter auf kürzester Strecke. Also sehr steil. Hoffentlich schneelos. Und so war es denn auch.

P1060832a
Trotzdem wollte mich der Anger nicht einlassen. Der Boden zu Eis gefroren, das Wasser stand schuhtief und zu allem Grau in Grau begann es noch zu regnen. Eigentlich muss ich ja nicht jeden Anger von innen sehen!

Aber die Kunstgalerie kann ich noch erweitern. 

Kunst beim Hutanger

P1060835aa

Hier gehts zur Hutanger-Map!

Klick in die Fotos = Vergrösserung

Was Anfragen aus dem Internet wirklich für einen Sinn haben

Es ist schon frustrierend, wenn man immer wieder drauf hingewiesen wird, mit welcher Motivation einem die Menschen im Internet finden. Heute in einer Mail:


Sehr geehrte Damen und Herren,



aus dem Zumsteg Katalog habe ich mir nachfolgende Artikel
zusammengestellt und bin nun auf der Suche nach einem Händler, der bereit ist,
zu einem sehr günstigen Preis frei Haus zu liefern.



Ich würde mich freuen, von Ihnen ein interessantes
Angebot zu erhalten.



1 Tisch

…………….

……………..

Listenpreis 1630 Euro

Tischbeine Z24 Edelstahl 8 cm     Listenpreis 515
Euro



4 Stühle

………………..

………………..

Stück 675 Euro     Listenpreis 4 Stühle 2700 Euro



Listenpreis gesamt 4845 Euro incl. MWSt.



Mit freundlichen Grüßen


XXXXXXX


+++++++++++++++++++++++++
Das war meine Antwort:
+++++++++++++++++++++++++


Lieber Herr XXXX,
 
Danke für Ihre Nachricht. Sie haben eine gute Wahl
getroffen. Zumsteg achtet sehr auf die Einhaltung die Preise, was auch unserer
Philosophie entspricht. Bitte suchen Sie sich den Händler, der ganz in Ihrer
Nähe ist,zum Beispiel
er wird die Möbel zu einem fairen Preis liefern, denn dort
werden Sie auch beraten und sie nützen seine Ausstellung. Er ist dann auch bei
eventuellen Reklamationen zuständig und wird Ihnen auch weiterhin den Service
eines Möbelhauses in Ihrer Nähe bieten. Die Unterstüztung von regionalen
Wirtschaftskreisläufen ist auf Dauer viel befriedigender, als ein niedriger
Preis.
 
Gruß aus Unterkrumbach
 
herwig Danzer


+++++++++++++++++++++++++

Auch mit Polstermöbeln von Jori haben die meisten Anfragen diesen Hintergrund, und trotzdem treffen wir ab und zu absolut angenehme Menschen über das gleiche Medium. Vermutlich sollte man nur die eigene Wahrnehmung daran anpassen, ausblenden der Schnäppchenjäger und freuen über die wirklich an Beratung und Know How interessierten, wenn das aber so einfach wäre…

Symposium der Miele-Ernährungsexperten in Pfronten

HerwigDampfgarerPfronten09W
Im Mai des Jahres 2003 absolvierten herwig und ein Jahr später Helmut Neugebauer die Prüfung zum Ernährungsexperten, seitdem waren wir (fast) jährlich auf einem Symposium zum Thema Kinderernährung, Wildkräuter, Seniorenernährung und heute in Pfronten zum Thema Sportlerernährung.

Völlig ungeniert haben wir teilgenommen, denn man muss kein Koch sein,
um zu merken, dass ein Schnitzel verbrannt ist und man muss kein
Marathonläufer sein, um Ernährungstipps für Sportler weitergeben zu
können. Im Moment sieht es eher aus, als ob viele extrem sportliche Freunde von früher heute mit mehr Zipperlein kämpfen, als halbwegs gesunde, aber dicke Sport-Aussteiger. Gar nix tun ist zweifelsohne nicht weniger ungesund als der permanente Lauf des Marathons, den richtigen Weg (Sport) zu finden war auch ein Thema der Veranstaltung. Aber das nur am Rande, für´s Fittnesstudio fühl´ ich mich ebenso zu jung wie für den Golfplatz, aber wann sollte ein Blogger demselben schon frönen?

Ernährungsexperten09Grund für die Teilnahme war neben dem Wiedersehen alter Weggefährten das gemeinsame Kochen, das leider etwas zu kurz kam, und der Treffpunkt auf der Schlossanger Alp in Pfronten, wo Bärbel und Bernd Ebert ein traumhaftes Hotel führen, das Bärbel leider nur selten die Zeit zum Skifahren mit unserem Apfelski bietet. SkiTest1_Jan08_030Bärbel
Das Hotel ist wirklich eine Reise ins Allgäu wert und vor allem die Küche, deren Qualität man sogar beim Lesen (und Nachkochen) von Bärbels Kochbüchern nachempfinden kann.

 
Der Freitag voller Vorträge führte uns Abends auf den Gipfel, auf dem Bärbels Bruder das Burghotel Falkenstein betreibt, der Heimweg mit dem netten Marathonpärchen, das bergab exakt genauso schnell läuft wie bergan, ließ meine Teilnahme am Gespräch etwas einschlafen, aber nach dem Verlassen des Sauerstoffzeltes konnte ich schon wieder flüssige Nahrung zu mir nehmen.

Ernährungsexperten09_2
Am Samstag kochten wir in dem neuen Profitable Event Center von Bernd Trum, das zwar eine super Miele Austattung aufweist, aber leider auf das Top-Gerät, den Druckdampfgarer verzichtet. Aber die Druckdampfgarerfans haben sich zu einer Lobby zusammengeschossen, die den jungen Miele-Händlern die Vorteile des "alten" Druckdampfgarers näher bringen wollen. Der Comfortunterschied zwischen Festwasseranschluss zu Wasserschublade und halbierten Garzeiten durch die 120 Grad ist einfach gewaltig, aber eben nur durch das praktische Kochen zu begreifen.

Neue Rezepte und neue Geräte, wie den Salamander und den
Induktionswok haben wir mal mehr, mal weniger beeindruckt ausprobiert
und das Erlernte geben wir natürlich gerne in unserer Ausstellung oder
auch mal bei Ihnen zu Hause weiter. Denn wo mindestens 5 Köchinnen oder
Köche im Namen des Herrn Miele versammelt sind, da sind wir mitten
unter Ihnen. Rufen Sie einfach bei uns an, für gemeinsames Kochen sind
wir (fast) immer zu haben, wie das zum Beispiel die menscooker getan haben.

Wer in der Firma zwei Rückenschulleiterinnen und Sportlehrerinnen und noch dazu ein Ergobike hat, der dürstet weder nach Pilatis noch nach spinnerden Radlfahren, das jetzt übrigens wirklich Spinnig heißt, was unseren Kunden durch die Nutzung des tomporalen Freiraumes einen neuen Newsletter beschert und eine Sonderseite zur Nachhaltigkeitskonferenz in Nürnberg. Am Abend kochte Bärbel hervorragend, danach zeigte wieder mal die Öloberfläche der Möbelmacher wie sogar ein Ski aus heimischen Apfelbaum die gewohnte Kinderpopo-Haptik nach Jahren noch beibehält. Der Pflegeservice am Wirtshaustisch ist natürlich inbegriffen.

Sonntags standen wieder ernährungstechnische Schulungen zum Beispiel zur überflüssigen Nahrungsmittelergänzung oder neuen Erfindungen mit den Steinsalzen an, die dem raffinierten und vor allem dem Jodsalz unbedingt vorzuziehen sind. Alles in Allem drei Tage Weiterbildung, die unsere Kunden durch die Qualität der Beratung beim Küchenkauf hoffentlich wenigstens unbewusst spüren, denn was nützt die schönste Massivholzküche, wenn darin nicht gesund gekocht wird?

Vielen Dank an Simon Knittel von der Front Cooking Akademie für die Fotos.

++++++++++++++++++

Ernährungsexperten Sonderseite bei den Möbelmachern


Symposium am Schwielowsee

Ankündigung des Symposiums

Ernährungssymposim im Jahr 2006 (Wildkräuter)

Symposium zum Thema Kinderernährung 2005

Alle Fotos bei sevenload

Ausbildung 03

Bericht über das erste Ernährungsexperten-Symposium im Hotel Wurzschleife

Zweites Symposium der Ernährungsexperten in Krummbach

Bildergalerie des zweiten Symposiums