Dreierpaket: Weibersloh-, Brandanger und die Wöllitzau

von Alice NiklausP1040139 P1040141P1040144

Am westlichen Rand der Hersbrucker Alb zwischen Weigenhofen und Ottensoos liegen drei Anger. wobei sich der Weiberslohanger von den beiden anderen unterscheidet, er ist nämlich mit Galloway-Rindern beweidet. Wir kamen von Weigenhofen (Richtung Ottensoos) und bogen  in den Flurweg rechts ab. Eine kurze Strecke und wir sehen schwarze und weisseTiere  auf der Wiese.  Selbstverständlich werden wir beäugt, ruhig schauen die Rinder uns entgegen und  fressen dann friedlich weiter. Nur Curly, das junge weibliche Tier kommt neugierig zum Zaun. Wir bringen Grüsse von Rainer Wölfel! Von ihm wissen wir, dass die weissen Rinder (logischerweise) zur White Galloway-Rasse gehören. Der Hutanger liegt gleich anschliessend am Hang. Die Rinder können von der Weide in den Wald wechseln, ein Bächlein und ein Weiher sind auch da. Nicht weit entfernt befindet sich links der Strassse der Brandanger und vor Ottensoos die Wöllitzau, die ohne Rücksicht auf Verluste durch die Strasse zerschnitten wird. Punkt.P1040153P1040155_2

Zum Lageplan Hutanger, hier klicken

 

Biofachblogger im Pressecenter West

Img_4745Schee war´s.

So viel nette Leute. So viel Erfahrungsaustausch. So viel Kennenlernen von Menschen, die man vorher schon (virtuell) kannte, jetzt aber auch mal gesprochen und nicht nur gelesen hat.
So viele Getränke, wobei die alkoholischen zugunsten von Makava und Säften stehen blieben (Saftkelterei Walther  Makava).

Danke

Img_4767Dank an die NürnbergMesse, Geoffrey Glaser (gute Seele des Bloggertreffens), Peter Ottmann (Chef mit Weit- und Überblick), das Caterer Team von Lilly und vor allem an alle Gäste, die entweder erschienen, oder absagten (wo gibt´s denn sowas noch?). Dank an Christoph Harrach, den ich von Anfang an um Rat fragte und dessen Karmakonsum die Einladung unverfänglicher verbreiten kann, als ein Unternehmensblog, das stets im Werbe-Verdacht steht. 

Was in die Hose ging

Img_4773
Ganz leicht kritisiert wurde (von Manuel) das Buffet, das nach Aussage von "echten" Journalisten (Thoams Geiger) aber deutlich besser war, als im "echten" Pressezentrum. Ich selbst fand es absolut o.k., es sollte ja auch nicht der Eindruck entstehen, dass Blogger mit Hummer und Kaviar bestochen werden. Und ein fetter "Bio-Schweiners" hätte wohl wieder die anderen verstört.

In die Hose ging meine Idee des schriftlichen Brainstorms über eine angedachte Nachhaltigkeitsveranstaltung, allerdings holten wir die Diskussion zur späten Stunde nach, was auch einige interessante Erkenntnisse brachte, die ich beim Planungstreffen am nächsten Tag einbringen konnte. Trotzdem nochmal der Dank an Sophie, die sooo schöne Metapläne gestalten kann.

Habe alle Metaboards fotografiert, nur sind ausgerechnet die Fotos von der Lob-Kritik-Tafel verschwunden. Hat sie jemand der Gäste fotografiert? Muss mal Geoffrey fragen.

Zukunft

Nachhaltigkeitsbloggerhersb
Die gemeinsam besprochenen Ideen zum Weiterarbeiten in dieser Gruppe werden wir in den nächsten Wochen mit der Nürnberg Messe diskutieren und über die Ergebnisse hier berichten. Sustainablebloggeoffreyweb
Das wichtigste ist erstmal vorab ein neues Gütesiegellogo zu entwickeln: "Sustainable Blog – certified by Geoffrey"

Alle Beteiligten sind in der Sidebar ganz unten rechts unter Biofachblogger zu finden, bitte fehlende im Kommentar ergänzen. Die Liste war hier zu finden.

Alle Biofachartikel

Fotos von herwig bei sevenload

Fotos von Thomas Geiger bei sevenload

Fotos von Manuel bei Flickr

Fotos von Christoph bei Flickr

Fotos von Thomas Geiger und Frank Boxler auf der Biofachseite (kostenlos zu verwenden)

Weitere Artikel über die Biofach und das Bloggertreffen gesammelt bei Mister Wong

Wie Rabatte im konventionellen Möbelhandel gemacht werden

Eigentlich weiß es ja jeder. Wenn Möbelhäuser in großen Prospekten mit Rabatten werben, wurde (meist) vorher der Preis angehoben. Leider ist das nicht immer ganz leicht nachzuweisen, aber bei Möbel Höffner hat eine Lehrerin ihre Erlebnisse an eine Verbraucherzentrale geschickt, die das ganze durchgeboxt hat. Wer den Artikel darüber im Abendblatt liest, versteht dann auch, warum "unserer seriösen Marken" wie zum Beispiel Jori, bei den Rabatten immer ausgenommen sind. Aktionsrabatte beziehen sich bei denselben immer auf den tatsächlichen Verkaufspreis.

Komisch eigentlich, dass wir glauben uns rechtfertigen zu müssen, weil andere im Möbelhandel nachweislich betrügen.

Aber: würden die Leute nicht scharenweise hinrennen und mit Freude kaufen, weil es vermeintlich billiger ist, gäbe es keinen Grund für diese Praktiken. Henne oder Ei?

Der fröhliche Hohensteiner Anger

von Alice NiklausP1040093

Im Hutanger-Kalender auf der Juli-Seite finde ich eine Fotografie von Thomas Geiger vom Hohensteiner Anger. Da will ich hin. Nur, wo bei Hohenstein ist er zu finden? Karte her, Waldemar gefragt, hingefahren. Die erste Standortsuche brachte uns auf den Holzweg. Die zweite führte uns hin!  Beim Wanderparkplatz unterhalb des Dorfes steht sogar eine Hinweistafel "zum Anger". Der Weg ist kurz, auf der Anhöhe drehe ich mich um: die Burg Hohenstein über dem Dorf ist nach der Renovation noch trutziger geworden!

P1040104_3

Auf dem Rücken des Hügels sieht es aus, wie wenn sich nicht nur Tiere hier wohlfühlten. Auch Zweibeiner haben diese
Stätte als Rückzugsgebiet entdeckt. Der lichte Anger liegt am steilen Abhang über der Strasse.

P1040097_4

Im Gegensatz zum
Fotografen des Angerkalenders begegnen wir keinen Ziegen, aber ich kann immerhin mit Tierdung aufwarten. Eine Umfrage, welches Tier diese kleinen Kegel wohl ablegte, ergab vom  Schaf über Ziege,

P1040109_2

Hase, Lama und Kamel doch eine nette Auswahl.

Die vom weichen Moos überwachsenen runden Felsen dürfen gestreichelt werden!

P1040115_2

 

Von der Burg aus sehen wir unter uns den fröhlichen Anger.

Und wie wärs jetzt mit einem Windbeutel in einem der Gasthöfe im Dorf?

 


Zur Homepage Burg Hohenstein: hier klicken

Mehr zu Hutanger: hier klicken

Bilder vom Bloggertreffen

von Thomas Geiger

Tdg20080222bioblog23_1000
Nachdem ich berufsfotografisch und familiär bedingt nur kurz am Treffen teilnehmen konnte, möchte ich hier wenigstens bildlich meinen Beitrag liefern. Ich habe meine Bildauswahl bei Sevenload hinterlegt und stelle sie hiermit allen für Ihre Blogs zur Verfügung. Sonst gibt es bei mir ja nichts kostenlos, aber in diesem Fall…

Ich hoffe der Link klappt – aber wie ich gestern hörte lernen ja alle noch. Ansonsten bei Sevenload nach user tdg suchen.

Bilder bei Sevenload

Renate Künast bei den Grünen in Nürnberg

Renateknast08_03

Irgendwie
fragt man sich doch immer wieder, welcher Blödmann diesen Termin am
Eröffnungsabend der Biofach ausgemacht hat?


Möbelausstellung
im Foyer (da muss niemand hin, es gibt viele alternative Wege für Alternative in diesem Theater) des neuen Theaters Pfütze in Nürnberg als Begleitprogramm zur Rede von
Renate Künast und der Kandidatenvorstellung der Oberbürgermeisterkandidatin
Christine Seer.
Renateknast08_68protrait2 Extra  einen Thermoholztisch mitgenommen, Stehpult, Ski und Schneidbretter, um ein paar Holzarten erklären zu können. Leider war der Boden so dunkel, dass man den Tisch nicht gesehen hat, aber es war ja eh keiner wegen Möbeln gekommen.  Wenigstens musste ich nicht kochen. Alles zusammen mit Ein- und Ausladen – sind das 11 Stunden in denen man auch die
wichtigen anstehenden Arbeiten erledigen könnte (oder wohlformulierte Artikel
ins Blog schreiben könnte), Renateknast08_49
aber wenn wir schon eingeladen werden, sollten wir auch
erscheinen. Oder nicht? Manchmal sind´s die kleinen Zufälle, die solche vermeintlich überflüssigen Aktionen
begründen, vielleicht manchmal auch  einfach die Angst was zu verpassen, aber nach 20
Jahren könnte man doch eigentlich schon gescheiter sein?  Knastherwig
Ist ein Foto mit Renate Künast hilfreich, oder schreckt es manche potentielle Käufer vielleicht sogar ab? Das Foto war jedenfalls nicht der Grund. 

Jedenfalls
war Renates Rede ganz nett, ich habe ein paar Fotos von Ihr im Archiv, wer
weiss, für was man das mal brauchen kann. Und
außerdem weiß ich jetzt endlich, wo das neue Theater Pfütze ist, das ist
nämlich wirklich ganz gut und auch ganz schön und arbeitet mit meinem Dehnberger Hof Theater auch zusammen (bei dem ich zweiter Vorstand bin). Und zwei Blog-Artikel konnte ich auch
noch in den mda tippen.

 Und
morgen ist auch noch das Bloggertreffen
, auf das
ich mich riesig freue, weil ich die ganzen Leute kennenlernen werde, mit denen ich bisher nur
gemailt habe

Biofach-Eröffnung mit Gérard Depardieu

Img_4641
Nun gut, es war wieder nett, manchmal sogar witzig. Bester Redner mal wieder Ulrich Maly, der den verünglückten Glutenwitz von Matthias Matuschick  ("meine Stimme wurde glutenfrei abgemischt") korrigierte:
("Es hat keiner gelacht, weil Gluten als absolut natürliches Klebereiweis auch im Bioweizen drin ist".) Außerdem hat er Staatssekretär Müller nett auf die Schippe genommen: "Herr Müller bekam bei seiner letzten Rede hier einige Pfiffe zu hören, dass er heute trotzdem wieder da ist, zeigt wie nachhaltig diese Messe ist."

 

Geoffrey Glaser ("Tante Bloggertreffen") wunderte sich nicht schlecht, dass Depardieu lieber volle Kanne schwitzte, als seine Jacke auszuziehen oder wenigstens zu öffnen, aber er war auch erleichtert, als er fluchtartig die Messe verlassen hatte, wie er gekommen war, so konnte wir schon mal "unser" Pressezentrum West inspizieren, es ist der Hammer!

Img_4654stefanjrgen
Das beste Essen gibt es in diesem Jahr bei den Bioköchen in Halle 4a, das managed Stefan Rottner unter Zuhilfenahme von Jürgen Beyer.

Übrigens hat Christoph von Karmakonsum auch schon gepostet, ich bin heute abend bei dem Treffen im Theater Pfütze mit Renate Künast.

Alle Fotos bei sevenload

Hier nur der Hinweis von Photopoolblogger Thomas Geiger, dass schon viele Bilder für die Blogger und natürlich die ganze andere Presse online stehen

Bilder BioFach
Bilder Vivaness

Nachtrag: Auf der Biofachseite kann man die Rede von Depardieu im O-Ton hören, toller Service.

 

Ganz aktuell zum Bloggertreffen während der Biofach

Auf dass es sicher keine Probleme beim Einlass geben kann, hat sich Geoffrey um folgende Verbesserung gekümmert:

+++++++++++++++++++++

Liebe Teilnehmer am Bloggertreffen zur BioFach,

am Freitag geht es los! Ab morgens um 9 Uhr steht Euch das Presse-Center West zum fröhlichen Bloggen zur Verfügung. Ab 17.15 Uhr treffen wir uns dann alle zum offiziellen Treffen mit Speis und Trank.

Nun muss ich Euch doch noch einmal in Sachen Akkreditierung behelligen. Zum einen, wie schon geschrieben bei herwig im Blog, gibt es zur BioFach 2008 erstmals nur die Möglichkeit zur Vor-Ort-Akkreditierung. Zum anderen sind die Zugangsbedingungen streng. Das ist gut für die Qualität der Besucher, auch für Eure Arbeit, aber wir wollen eben auch ganz sicher gehen, dass Ihr an Eure Presse-Ausweise im Presse-Center Ost kommt. Die zuerst angekündigten Anschreiben könnten womöglich zu Unklarheiten an den Countern führen. Deshalb ist per Post nun an Euch eine Ehrenkarte rausgegangen, die Euch nicht nur das Parken auf den Messeparkplätzen, sondern auch den einwandfreien Durchgang durch die Counteranlagen ermöglicht. Die Ehrenkarte ist schon mal Legitimation für die ganze Messe, ebenso wie der Presse-Ausweis. Der erleichtert natürlich die Arbeit als Blogger in den Hallen.

Bitte bei allen Fragen die auftauchen, mich kontaktieren. Entweder per Mail, oder einfach per Telefon: 09 11.86 06-83 25. Und natürlich, ganz wichtig, während der ganzen BioFach immer per Handy: 01 60.7 17 69 79 Ich bin dann innerhalb weniger Minuten zur Stelle.

Letztlich klingt das alles komplizierter, als es ist. Und es lohnt sich allemal die "Hürden" zu nehmen, die BioFach ist eine spannende Messe!

Herzliche Grüße

Geoffrey Glaser

Kommunikation
Communication
NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
D-90471 Nürnberg

Tel  + 49 (0) 9 11. 86 06-83 25
Fax + 49 (0) 9 11. 86 06-86 40
geoffrey.glaser@nuernbergmesse.de
www.nuernbergmesse.de

+++++++++++++++++++++

Vielen Dank Geoffrey, jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Alle Artikel zum Thema Bloggertreffen findet ihr am leichtesten über die Kategorie Biofach., wir freuen uns alle riesig auf ein Kennenlernen in echt.