carlopetrini.jpg

Biofach 2007




Carlopetrini
Wegen unseres Slow Foodgurus Carlo Petrini haben wir uns auch in diesem Jahr zur Eröffnung der Biofach aufgemacht (das Video können wir leider nicht übersetzen, aber in der nicht ganz perfekten Übertragung des Dolmetschers klang alles ganz vernünftig: "Ich bin ein Biobauer"), und sein engagierter Vortrag war es auch, der den Zeitaufwand lohnte, Nürnbergs OB Ulrich Maly Ulrichmaly
war wie immer sympathisch, kurz aber treffend, Ifoam PräsidentHerrmannifoam_1
Herrmann kompetent aber diesmal eher leidenschaftslos, und die Politiker sonst einfach furchtbar.  Drmller
Wie Staatssekretär Gerd Müller in Vertretung von Horst Seehofer zu so lobenden Worten in den Nürnberger Nachrichten kam, ist mir ein Rätsel, um uns rum war nur Murren und Knurren. Na gut, er war nicht ganz so schlecht, wie das letzte Mal, aber …

Auch die EU-Kommissarin Mariann Fischer Boel (vor dieser Berufsgruppe wurde mein Respekt auf der EU-Konferenz auf Zypern nachhaltig beschädigt) konnte von diesem Publikum keine Begeisterungsströme erwarten.

Man hat ja immer Angst man könnte was versäumen, aber Maly meinte im Rausgehen mit Recht: "Ich dachte, Sie arbeiten lieber was, statt hier rumzusitzen." Tja, das ist der Erfahrungsschatz der Politiker: Wo du selber nicht redest, dort gehe auch nicht hin. Venusbrass

Ein  unterhaltsamer Lichtblick war der Auftritt der Marching-Band Venusbrass. Die 5 Mädels brachten wirklich Licht in den wie immer ziemlich dunklen Saal des Congress Centrums. Die Eröffnung mit "hochrangigen" Politikern (Schnappauf war auch da) ist sicher eine wichtige Veranstaltung für das Image der Biofach und sie ist an manchen Punkten oder bei manchen Persönlichkeiten durchaus auch interessant, wenn wir aber einen Stand hätten, würden wir uns lieber um unsere Kunden kümmern.

Oliverheinze_1
Danach machten wir unsere übliche kurze Runde, die uns zunächst zu Oliver Heinze von barkcloth führte. Das ist unser Freund und Lieferant für Rindentuch aus Uganda, das wir dieses Jahr endlich besuchen wollen. Denn die Fertigung dieses edlen Materials aus Baumrinde und die sozialen Auswirkungen dieses von der GTZ geförderten Projekts ist hochinteressant und Afrika natürlich auch, aber dafür reicht dann wohl die Zeit nicht.

Unseren Wein- und Secco-Lieferanten Manfred Rothe fanden wir nicht im Katalog, aber bei einem Kollegen an der Theke, weil seine Frau Christine grade Standdienst machte, (übrigens zu finden am Gemeinschaftsstand von Öko-Ring). Anfang nächster Woche haben wir wieder den frisch abgefüllten Secco Rose und eine ganze Menge reiner Weine in Bioland-Qualität.

Nachdem wir ja schon im Gastgewerbe-Gedankensplitter-Weblog von Kirstinwalther800Gerhard Schoolmann  zusammengeführt wurden, trafen sich zur Biofach einige Blogger am Saftblog-Stand von Kirstin Walther und Jörg Holzmüller. Sie waren mit ihrem Aroniasaft zu Gast bei Neuform, was jede Menge interessierte Besucher anlockte. Ingmar Kaufmann (Bildmitte, Kirstin links) redete engelsgleich mit zwei Reformhausbesitzerinnen und hatte Erfolg: trotz der Angst vom Aroniasaft rote Lippen und Zähne zu bekommen, probierten sie einen wänzigän Schlock. Als sie dann auch noch die Vorteile der Saftbox erkannten, waren zwei neue Kunden gefunden.  Verkäuferschulung für Rumsteher.

Dem ganzen Team um Fabian Feldmann (Sternekoch Gastronomique) erklärten wir noch, dass wir zwar schon mal auf der Biofach Kochshows machten (mit Bernd Trum für die ÖGS – Ökologischer-Großküchen-Service), dass es aber eigentlich keinen Sinn mache, weil ja nur Fachpublikum zugelassen sei. Gottseidank mit dem Nachsatz, "… aber wer weiß, vielleicht ist es nächstes Jahr ja schon wieder anders."

Nur wenige hundert Meter weiter treffen wir Stefan Rottner (Gasthaus Rottner), der für seine Bio-Spitzenköche eine Massivholzküche mit Moderation für die Auftritte im nächsten Jahr sucht.  Es muss ja keine Nachteil sein, von den Jungs zu lernen und nachdem unsere Küchen in der Zwischenzeit schon zwischen München und Berlin zu Hause sind, könnte man da ja wirklich mal drüber nachdenken, denn was kümmert mich mein Geschwätz von vor 10 Minuten. Und vielleicht stellen wir uns auch neben den Stand meines Slow Food Conviviums Nürnberg (den wir sträflicherweise nicht mehr besuchen konnten), die alte Zusammenarbeit von der Grünen Lust wieder aufnehmend, wer weiß, was im nächsten Jahr alles los sein wird.

Artikel über die Biofach 06 weißt erstaunliche Parallelen auf ..

Ergänzender Weinartikel zur Biofach06

Die offizielle Siete der Biofach.

Ein Gedanke zu „Biofach 2007“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>