Nachwuchs bei den Möbelmachern

Die süße, kleine Mia ist da!!!

von Mathias Deinhard

Unsere Tochter ist jetzt schon 11 Wochen alt und wächst wie "Kresse".
Jeden Tag zaubert Sie neue Töne und Grimassen für uns.
Nicht nur deswegen sind wir sehr glücklich und Stolz auf unsere kleine Maus.
Die beiden großen Schwestern, Ina und Janna, sind auch ganz begeistert.

Hier noch zwei Photos, die wir kurz nach der Geburt von ihr gemacht haben.F1000010_1

F1000019_1

Mähdrescher in Unterkrumbach und der Farmerblog

Mhdrescherausschnitt2Tja das Wetter machte es den Bauern für die Getreideernte nicht leicht, klar, dass man da auch mal nachts ran muss.Mhdrescherscharfausschnitt
Ich find sie schon faszinierend und so direkt neben dem Jori Relaxsessel sehen sie noch besser aus. Gestern konnte dann Mutter und Tochter hautnah das Dreschen des Mähs beobachten. Mhdreschermuttertochter
Und da nicht alle so nah ran kommen hier das Video, erstmals bei sevenload.de hochgeladen, was mir im sympathischer als google-video
erscheint und die Videos vor allem schneller zur Verfügung stellt..Mhdrescherausfenster

Mehr zu Landwirtschaftsthemen findet man übrigens im netten Blog der Farmblogger.
Und alles was mit Landwirtschaft und Saft zu tun hat im Saftblog von Kirstin Walther.

Foolforfood macht Dampf – Kochbloggerin Claudia Schmidt sammelt Erfahrungen mit dem Miele Combi-Dampfgarer

ClaudiaschmidtClaudia Schmidt, Fotografin und Journalistin vom Foolforfood-Kochblog haben wir ja hier schon vorgestellt, aber es gibt Neuigkeiten. Sie testet nämlich seit ein paar Wochen für Miele und uns und sich selbst den Miele Combi Dampfgarer
den ich unseren Kunden als Alternative zum Druckdampfgarer vor allem, wenn sie selbst Brotbacken, ans Herz lege. Jetzt hat sie eine eigene Rubrik für ihre Dampfgargeschichten eingerichtet, in der sich nach und nach Kochberichte zu allen Bereichen des Dampfgarens sammeln (nur das Entsaften hat sie noch konventionell gemacht, aber vielleicht steht der Vergleich ja noch an). Maiskolben, Joghurt, Wachsbohnen (mit Hüftsteak) und unter "erste Schritte" äußerte sie sich zum Gemüse:

"Dann das Gemüse: Obwohl es fast unverändert aussieht, ist es wunderbar
gar. Der Eigengeschmack: Wow! Wesentlich besser als aus dem Topf. Es
schmeckt frisch und intensiv, was mir besonders bei Zucchini und
Aubergine auffällt, die sich sonst ja eher weniger durch Eigengeschmack
hervortun."

Gespannt bin ich jetzt vor allem auf ihre Brotbackergebnisse, denn das ist etwas, dass der Miele Combi Dampfgarer wirklich genial beherrscht (wenn man sich beim Kochworkshop nicht überreden lässt, die Brötchen noch eine wenig bräuner und dabei zu hart zu machen). Aber nicht nur der Dampfgarer, auch Claudia kann hervorragend Brot backen, was Sie in Ihrem Kult-Brotback-Buch eindrucksvoll belegt hat. Apropos Kochworkshop, Elfriede Eusemann und Ulla Wolze laden wieder dazu ein und zwar für den 7. September. Wer mitmachen will, soll sich doch einfach per mail an uns wenden. Wir freuen uns schon drauf.

Kochlinks:
Rubrik für Claudias Dampfgargeschichten

Claudias Artikel über ihren Besuch in Unterkrumbach

Bericht übers erste Brotbacken mit dem Combi Dampfgarer von Miele und Claudias Kochbuch 

 die Möbelmacherhomepage

Miele Dampfgarseite

Möbelmacher Massivholzküchen Seite

Das letzte Symposium der Ernährungsexperten zum Thema Kinderernährung

Miele Dampfgarer Schulung

Dampfgarworkshops bei Thommy Schäfer

Das Messer von Solicut, mein Faible, Griffe aus Olivenholz

Gitarrenfestival vorbei

Die Stadt im Gitarrenfieber. Seit am Samstag Trabuco in unserer Halle einheizte (Fotos von Thomas Geiger), war jeden Tag Konzert und Schulung. Die Besucherzahlen (Hier als Quicktime-Panorama zum reinzoomen) gehen steil nach oben, oft reicht der Platz nicht mehr. Hersbruck gibt sich als perfekter Gastgeber, wie es sich für eine Slow City (Mitglied in der Vereinigung der lebenswerten Städte) auch gehört. Und alles bloß, weil Hannes Plattmeier 1999 unbedingt auf so ein Festival nach Spanien wollte, von wo aus es sein Bürgermeister und Vater Wolfgang als "Beute" mit nach Haus brachte, "es fühlte sich da unten nicht wohl".

Hier noch Videos als Nachtrag, GoogleVideo hatte diese Woche einen längeren Ausfall.

Patricia Moreno am Donnerstag bei der Jamsession in Henfenfeld, für die Schlossherr Fabian Rohwasser ob des Regens extra noch ein Zelt aufgebaut hatte. Patricia wird jedes Jahr besser, seit sie mit 13 Jahren zum ersten Mal 2001 hier auftrat, aber hören sie selbst, sehen kann man auf dem Videos leider nicht so viel.

Ernst Grieshofers Schlagzeugsolo

Trabuco in Unterkrumbach

Kunde hilft bei traumhafter Anfahrtsbeschreibung mit googlemaps

Screenshotanfahrtsbeschreib_1
Genaus so hab ich´s mir für unsere neue homepage vorgestellt. Einen Routenplaner mit Anfahrtsbeschreibung mit dem fliegenden Wechsel zwischen Karte und Luftfoto. Selber habe ich schon ein wenig mehr oder weniger erfolglos mit Google Maps experimentiert, aber für einen Fachmann wie Jörg Eichhorn (während eines Beratungsgesprächs erfahren, dass er auf diesem Gebiet arbeitet) war das eher eine Kleinigkeit. Er hat das Script geschrieben bzw. angepasst, mir mit erklärenden Worten gemailt und kaum einige Stunden später steht es im Netz. Bitte mal ausprobieren, ob alles so passt.

Eichhorn Online-Entwicklung               http://eichhorn-oe.de
http://reader.eoe-projekte.de

Nachtrag Gitarrenfestival mit Trabuco – Quicktime Panorama des Publikums

Kleiner Versuch mit einem Quicktimepanorama der Konzertgäste und Musiker von Thomas Geiger. Vielen Dank dafür. Nach einer Woche basteln ist es jetzt wenigstens schon mal zum Download bereit. Google Video, wo ich es auch gerne probiert hätte,  ist im Moment leider nicht erreichbar. Wer ein wenig Geduld hat, kann sich im Bild bewegen und alle Gäste ranzoomen.

Hier mit Blick auf die Bühne:

TrabucoPano1.mov herunterladen

Hier mit Blick ins Publikum, aber vielleicht ist es auch andersrum.

TrabucoPano2.mov herunterladen

Wer noch kein Qicktime installiert hat, aber das schon lange mal machen wollte, kann das hier ganz einfach auch für Computernullchecker nachholen. Einfach runterladen und draufklicken, der Rest geht von selbst.

Die Sonderseite zu den Werkstatt-Tagen 2006:
http://www.die-moebelmacher.de/startseite/aktuell/veranstaltunge

Homepage des Gitarrenfestivals

Bilder des Konzerts von Thomas Geiger

Unser Beitrag zum Konzert mit Video

Konzert vom Freitag und Lesung

Die Innenarchitekturpraktikantin mit Traum-Abi und Baderfahrung berichtet

von Linda Kreuz:

Die Innenarchitekturpraktikantin mit Traum-Abi
und Baderfahrung berichtet:

 

Dscf0618

Genauso wurde ich im Sondernewsletter zu den Werkstatt-Tagen vorgestellt – als neue Gastautorin hier im Nachhaltigkeitsblog…

Dazu kann ich nur sagen:  Danke an herwig, klingt nach ziemlich viel Lob!

Wie Sie also erkannt haben, mache ich hier bei den Möbelmachern für die nächsten 4 Monate mein Praktikum. Das wird von der HfT (Hochschule für Technik ) in Stuttgart verlangt, damit man sich überhaupt mal für das Innenarchitekturstudium bewerben kann – danach kommt erst mal noch eine Eignungsprüfung und erst dann steht fest, ob man einen Studienplatz beko
mmt! Aber das Praktikum muss man auf jeden Fall bis Studienbeginn vorweisen – also habe ich in der zweiten Augustwoche angefangen, damit ich die erforderlichen sechs Monate (4 Monate Schreiner, 2 Monate Innenarchitekturbüro) auch schaffe.

Von meinen 4 Monaten hier in Unterkrumbach sind jetzt auch schon etwas mehr als zwei Wochen vorbei und ich kann wohl nicht bestreiten, dass ich nicht auch schon einiges gelernt habe!

Angefangen mit dem Abfräsen von Leimüberständen bis zum eigenständigen Leimen von Seitenteilen und Böden (da bin ich grad mit beschäftigt gewesen – aber erst mal werde ich den Eintrag hier fertig schreiben) …auch beim letzten Schritt im Prozess der Möbelentstehung kann ich mich durchaus sehen lassen – zumindest behaupte ich ich das jetzt hier mal ganz frech, aber der Horst, der mir da immer ein bisschen auf die Finger schaut, hat sich noch nicht groß beschwert – also wird das schon so passen!

Vielleicht sollte ich für alle zukünftigen Praktikanten und Praktikantinnen noch erwähnen, dass ich handwerklich noch nie so richtig was gemacht habe – also, keine Sorge, wenn ihr nicht wisst, was auf euch zukommt…man kann echt nur dazu lernen und ich hoffe, noch viel, viel mehr zu lernen!

Ja, was kann ich jetzt mal von der Arbeit hier berichten…Leimen, Fräsen, Schleifen, Dübel, Ölen…Schränke, Tische…Werkstatt, Kundenbesuche, Büro – ich kann mich also nicht beschweren – ist ziemlich abwechslungsreich! Bin Montag bis Donnerstag hier – von halb acht bei fünf Uhr…helf immer dem, der grad nach einer helfenden Hand sucht … beim Leimen, Schleifen oder Ölen…und wenn was fertig geleimt ist, dann ist wieder Arbeit da, denn die Überstände müssen ja abgefräst werden, damit es beim Schleifen keine Probleme gibt!

Doch ich bin nicht nur in der Werkstatt beschäftigt – herwig hat mir seine Unterlagen zum Perspektiven-Freihand-Zeichen geliehen (kreigst du bestimmt bald wieder  😉 ) und ich bin fleißig am Üben…

Sowas richtig genaues, kann man schwer erzählen – zumindest fällt es mir im Moment ziemlich schwer…vielleicht liegt es daran, dass es sehr viel Neues auf einmal ist, das ich alles erst mal ein bisschen ordnen muss…deswegen schreib ich auch erst so spät, trotz über zwei Wochen Erfahrungen, die ich schon gesammelt habe…aber ich bin mir sicher, es gibt bald wieder ein bisschen was – oder ein bisschen mehr – aus der dem Schreiner-Praktikantinnen-Leben zu berichten … :)

Stehapplaus für Trabuco in Unterkrumbach

Standingovations1000
Zugegeben,  das Wort "Stehapplaus" klingt doof und für diese weltweit zusammengereiste Gruppe (Paris, New York, London) mit Treffpunkt Unterkrumbach wäre es noch dööfer auf Anglizismen zu verzichten, passendere Hispanismen (gibt´s die?) kenn ich leider keine. Standingovations1000_3
Die acht Jungs waren einfach sooo gut, dass das komplette Publikum (311 offiziell an der Zahl plus jede Menge Teilnehmer am fulminanten Hersbrucker Gitarrenfestival und ein paar Späteintreffer wie Conny und Bernd oder Thomas und Christl) Vonoben
sofort und fast gleichzeitig nach der letzten Nummer aufsprang.

Die 37 Minuten Verspätung der Musiker waren ganz schnell vergessen, Brigitta Stöber war das erste Mal in der Rolle, ein Grusswort so lange wie möglich ausdehnen zu müssen und wir haben ziemlich viel über das "Setzen Sie sich" -Materialbild von  Prof Ingo Klöcker erzählt.  Aber der schon leicht zu spürende Unmut war nach den ersten zwölf Takten verschwunden, als man merkte, dass  hier "Weltklassemusiker mit Freude Musik machen" (Dr. Jörg Hahn, Geschäftsführer des Vereins Metropolregion Nürnberg e.V. der nur privat anwesend war, hätten wir gewußt, dass wir die Grußworte ausdehnen müssen, hätten wir Ihn natürlich auch ausführlich öffiziell begrüßt.)

Hier ein kurzes Video mit Geiger und Gitarrist ein längeres kommt nach, sobald es Google freigeschlatet hat (weil 170 MB).:

Jedes Jahr denken wir, au weia, das kann man beim nächsten Mal wohl nicht mehr besser machen (musikalisch, organisatorisch gibt´s immer Verbesserungsmöglichkeiten), aber dann sind wir jedes Mal wieder total platt und glücklich, dass wir soooo tolle Leute in unserer Unterkrumbacher Küche hatten, deren größten Wunsch, einen Zollstock mit Möbelmacheraufdruck, wir mit überschaubaren Kosten gerne erfüllten.

Trabucokche1000

Apropos Kosten. Die Jungs kamen aus der ganzen Welt, wie schaffen es die Organisatoren des Hersbrucker Gitarrenfestivals diese Spitzenmusiker nach Unterkrumbach zu holen, das ist ja auch nicht ganz billig?

Die attraktive Antwort heißt Gloria Carnevalli (steht im Möbelmacher Backstagebereich vor dem Damenklo im schwaren Kleid neben dem Fotografen), denn sie hat als venezolanische Kulturattache die besten Musiker Venezuelas zusammengebracht, und dazu auch ein wenig Geld ihrer Londoner Botschaft ausgegeben. Für diesen Abend und vielleicht auf für den Fortbestand dieser genialen Truppe, müsste man ihr eigentlich ein kleines Denkmälchen bauen, andererseit ist die erwartete CD ja so was ähnliches, was man auch noch hören kann..Trabucogloria

Großer Dank an die Neumarkter Lammsbräu, die uns mit unserer Messestands-Zapfanlage ausrüstete, wodurch wir ganz vielen Menschen den Geschmack des Biobiers in Pils und URstoffqualität näher bringen konnten (und außerdem den Caterer Bobby Deinzer glücklich, dem das erste mal im Gitarrenfestivalleben so viel Bier abgekauft wurde, dass wir mit unserer Anlage aushelfen konnten.  Ein ausgesprochen attraktives venezolanisches Mädel rief uns auf den Balkon den Satz der neunten Unterkrumbacher Werkstatt-Tage zu:

"Das Bier schmeckt gut, aber wo ist die Straße?" (Aber alle trafen sich wohlbehalten im Cafe Bauer).

Und die non-Alkoholics bekamen Saps Lemmon, was ich auch öfter trank, denn so ne eigene Zapfanlage ist ja auch nicht ungefährlich.

Danke für die tollen Fotos von Thomas Geiger in diesem Beitrag, den die Musiker schon lange vor mir entdeckten und ich mich immer fragte, wo die denn Fotos im Internet finden können? Natürlich im Nachhaltigkeitsweblog, in dem Thomas seine regionalen Themen unterbringt, alles andere finden Fotofreaks im Photopoolblog.

Last und not least bedanken wir uns bei den ganz vielen netten Kunden, die uns das ganze Wochenende besucht haben. In entspannter Atmosphäre konnten wir zusammen ein Pilschen trinken, die gesunden Kartoffelchips des Tepan Yakis genießen und die Jori Polstermöbel testen. Schee war´s und Danke für den Besuch.(Gästebucheintrag von Gudrun Wojnar am 21.August)

Genialer Abend – Geniale Musik – viele Bilder: Trabuco

von Thomas Geiger

Trabuco01Was war das für ein Genuss! Jeder, der da nicht dabei war, und ein bischen was für Gitarrenmusik übrig hat, hat ein einmaliges Erlebnis verpasst. TRABUCO, acht bunt zusammengewürfelte Venezoelanische Spitzenmusiker, sorgten für stehende Ovationen bei über 300 begeisterten Zuhörern, das gab es in der Moebelmacherwerkstatt nach Aussage von Ute Danzer noch nie. Hier noch einmal die Musiker im Einzelnen:

Rafael "El Pollo" Brito, Cuatrospieler (ein viersaitiges, gitarrenähnliches Instrument aus Südamerika). Er
hat bereits mit vielen venezolanischen Musikern gespielt und aufgenommen, unter anderem auch mit dem berühmten amerikanischen Banjospieler
Bela Fleck
Aquiles Báez, der als Gitarrist und Komponist in New York lebt und an der bekannten Berklee School of Music in Boston lehrt.
Trabuco08Carlos Orozco, Harfenist, der u. a. schon mit dem berühmten Gitarristen John Williams
spielte.
Caryas Orozco, Carlos Sohn, der mit seinem der fulminanten Maracas-Spiel das rhythmische Fundament der Gruppe bildet.
Alexis Cárdenas, der als Geiger zu den führenden klassischen Musikern Venezuelas gehört. Er festigte nicht zuletzt durch den Gewinn vieler internationaler Geigenwettbewerbe seinen Ruf als erstklassiger Musiker.
Roberto Koch, einer der wandlungsfähigsten Kontrabassisten aus Venezuela, der in der Klassik genauso zu Hause ist wie im Jazz, im Salsa und in der traditionellen venezolanischen Musik.
Ricardo Sandoval, der als Meister des Mandolinenspiels bezeichnet wird.
Moisés Torrealba, der mit seinen flinken Fingern der Bandola (einem traditionellen Zupfinstrument aus Venezuela) einen so starken Ton und rhythmische Effekte entlockt, dass sie oft zum führenden Instrument der Gruppe wird.

Und hier die dazugehörenden Bilder, alle von Thomas Geiger:
Trabuco02
Trabuco04
Trabuco05
Trabuco06
Trabuco07
Trabuco11
Trabuco10
Trabuco12
Trabuco13
Trabuco14
Trabuco16
Trabuco18
Trabuco15
Trabuco17
Trabuco19
Trabuco20
Trabuco21
Trabuco22
Trabuco23
Trabuco24

 

Die Bilder von Bluemama und Stefan Pürner

von Thomas Geiger

Tdg20060818geklont08Und hier sind sie, die Bilder vom Experiment zur Eröffnung der Unterkumbacher Werkstatttage mit dem Thema "Setzen sie sich": Stefan Pürner liest aus seinem Buch "Geklont", Renate und Jochen Braun geben dazu die Janis Joplin Klone – und natürlich noch anderes aus Ihrem Bluesigen Repertoire. Im ersten Bild bewundert Stefan Pürner den perfekten Klon von herwig Danzer bei dessen Einführungsansprache. Die weiteren Bilder zeigen den Verlauf der Veranstaltung mit Jochen Braun an der Gitarre, Renate Braun ganz nah an der Janis Joplin und Stefan Pürner am Buch.
Alle Fotos von Thomas Geiger.
Tdg20060818geklont02_2Tdg20060818geklont04_1
Tdg20060818geklont06
Tdg20060818geklont05
Tdg20060818geklont16
Tdg20060818geklont20Tdg20060818geklont21
Tdg20060818geklont29
Tdg20060818geklont39