Future Fair ist online unter futurefair.eu

Futurefairscreenshot
Wir können ein Lied von den Problemen der Content Management Webseiten singen, ist doch unsere eigene halbfertige versehentlich schon am Netz. Aber davon mehr in einem anderen Beitrag. Hier geht es um die gerade ans Netz gegangene Homepage der Future Fair, der Frankfurter Nachhaltigkeitsmesse 2007. Uns liegt die Messe sehr am Herzen, weil sie einerseits ein Plattform bietet, auf der vernünftig und verantwortungsvoll arbeitende Betriebe interessiertes Publikum finden können und andererseits auch auf die Verantwortung des Verbrauchers hinweist. (Schon hundertmal zu diesem Thema empfohlen: Bernhard Pötters "König Kunde ruiniert sein Land"). Das Konzept der Messe haben wir schon im April ins Blog gesetzt und schon am 25. August 05 haben wir uns mit Isabell Jahn und Andreas Pipperek in Unterkrumbach getroffen, am Donnerstag, 27.7. ging es um erste konkrete Gedanken zur Standgestaltung, die wir gerne mit der Lammsbräu verbinden würden, weil wir gemeinsam zu den Nachhaltigkeitspreisträgern der Stadt Nürnberg zählen.

Futurefair062Natürlich ist noch nichts entschieden, aber einen Themenpark rund um unsere Showküche, vielleicht einer Bäckerei, unserer Ausstellung vom Baum zu Tisch und ein paar Wohnbeispielen könnte nahtlos in den Themanpark Wohnen übergehen. Wir würden dann Kochshows zum Thema Nachhaltigkeit gemeinsam mit den Brauern, Bäckern und vielleicht ein paar Spitzenköchen veranstalten und jeden Tag ein paar Küchen verkaufen
und Verbraucher zum genussvollen, nachhaltigen Konsum anhalten. Marketingmann Berthold Winkler von der Lammsbräu bot spontan die Minibrauerei der Lammsbräu an, was sicher ein Publikumsmagnet werden könnte. So entstand während des Gesprächs das erste Skribble zur Messe.Entwurffuturefair06

Was uns hoffentlich nicht passsiert:
so eine Messe zieht auch Betriebe an, die Nachhaltigkeit als Marketinggag entdeckt haben. Deshalb suchen wir dringend Mitstreiter, die schon nachhaltig wirtschafteten, als das Wort aus der Forstwirtschaft noch gar nicht zum Unwort für Journalisten wurde.
Gleichzeitig bieten wir mit der Sustainable Excellence Group ein Mini-Selbstbewertung (nach dem NachhaltkeitsEFQM-Modell) an, deren Ergbnisse die Betriebe auch im Katalog vorstellen können (aber nicht müssen). So hat der Besucher einen kleinen Anhaltspunkt, wer schon wie lange etwas sinnvolles tut und wer erst auf dem Weg dorthin ist, was ja auch lobens- und berichtenswert ist.

Lammsbrustand
Ein wenig hoffen wir auch darauf, unsere Kompetenz beim nachhaltigen Messebau einzubringen, dessen bestes Beispiel die Lammsbräu selbst ist. Mein Kompagnon Gunther Münzenberg hat aber schon lange vor den Möbelmachern viel Erfahrung im Messebau gesammelt, die unsere Messekunden jetzt für vorbildliche Stände auf der Future Fair nutzen können.

Es waren sehr fruchtbare Gespräche und alle zwei Minuten mussten wir uns wieder Wunschkandidaten aufschreiben: Oliver Heinz Borongo, dessen Rindentuch gerade von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde, alle Umweltbotschafter Bayerns, die ich schon während der letzten Tagung in München dazu einlud, Slow City Deutschland, Thoma Holzbau, Weleda, Livos Naturfarben und ganz viele andere alte Mitstreiter. Als Medienpartner sind neben dem Hessischen Rundfunk auch das ZDF im Gespräch und mein Wunschpartner wäre natürlich das genialste Wirtschaftsmagazin brandeins.

Futurefair065saibling
Jedenfalls haben wir so lange diskutiert und gearbeitet bis wir Hunger bekamen, dann haben wir uns auf die Saiblinge der Fischzüchterei Rau aus Simmelsdorf gestürtzt, filetiert, im Druckdampfgarer einen Fond angesetzt und mit Safran und gegen die Regeln des Ernährungsexperten mit unverschämt viel kalter Butter zur Soße verfeinert, ein paar Baggers (Reibekuchen) am Tepan Yaki rausgebraten (darüber bald mehr in der Kategorie "die Küche zum Kochen) und einen wunderschönen Abend verbracht.

Hompage der futurefair.eu
Werbung für die Future Fair bei der Umweltbotschaftertagung
Beiträge rund um die Future Fair vom:
13.Mai
28. April
17.April
11.Februar
Sustainable Excellence Group
Die neue Nachhaltigkeitsseite der Möbelmacher

Gratulation an den PR-Blogger Klaus Eck

Ein Schlückchen köstlichen Frankensecco um auf den 2.ten Geburtstag des PR-Blogs anzustoßen, das im Moment ´ne große virtuelle Party in der Kommentarfunktion feiert. Klaus hat uns bei vielen Fragen aus der Blogosphäre schon geholfen.Stehtischnina
Dafür Dank und Gratulation aus Unterkrumbach von Nina und herwig
und Grüße an Kira, freue mich drauf Euch mal wieder beim Nextpertsmeeting zu treffen.

Mehr Leser für brandeins – genial einfache Marketingidee

BrandeinsgeschenkWie einfach, wie genial und – hoffentlich – auch wirkungsvoll. brandeins Chefin Gabriele Fischer schreibt im Begleitschreiben zur neuesten Ausgabe "Komm Spielen" des besten Wirtschaftsmagazins
:

"Einmal im Jahr verschicken wir zwei Exemplare einer Ausgabe an Sie – mit der Bitte, sie an einen Menschen weiterzugeben, der sich darüber freut."

Ich bin überzeugt, dass die Rechnung aufgeht (sonst würden die das auch nicht jedes Jahr machen), denn bisher hat sich noch jeder, dem ich das Magazin mitgegeben habe (das geht, weil das Archiv im Internet viel angenehmer zu verwenden ist, als ein Zeitschriftenstapel) auch die ein oder andere Ausgabe gekauft, manche wurden auch Abonnenten, weil nicht nur die eigene Erfahrung lehrt: sogar Artikel, die man eigentlich nicht lesen wollte, erweisen sich als spannend.

Fischergabrieleute
Schon bei unserem Interview in Hamburg fand ich die damals aktuelle Idee mit den kostenlosen Abos für "in Not geratene" einfach sympathisch, die Geschenkausgabe, die zwei Tage nach dem eigenen Abo ankommt, ist eine ebenso geschickte Lösung. Wir selbst versuchen mehr oder weniger erfolglos unsere Kunden zur Weitergabe unseres Jahrbuches zu bringen, natürlich mit dem Versprechen, dass sie von uns neue bekommen. Leider ist es bei 6000-Auflage und kostenlosem Versand für uns finanziell nicht machbar einfach zwei Exemplare zu schicken (oder sollte man ihn einfach kleiner und billiger machen und dafür zwei davon, oder einen als Dünndruck in schwarzweiß?… grübel grübel grübel?). Wie immer bräuchte man nach jedem Lesen der brandeins-Ausgabe nochmal die gleiche Zeit um die ganzen Anregungen und Ideen durchzudenken, die man gleich im Psion notiert hat. Oder sollte man einfach einen Kalendergeschenkgutschein beilegen?

Brandeinstitel
Ich habe auf jeden Fall eine Ausgabe zum Verschenken und grübel mit Ute wen wir beglücken werden, sind für gute Ratschläge offen. Ich selbst werde jetzt mal die Audio-Lösungen testen, denn was kann das Autofahren angenehmer machen, als dabei die Artikel aus der brandeins vorgelesen zu bekommen?

brandeins

Der Link auf unsere nagelneue homepage mit integriertem Weblog.

Newsletter Nr. 25: Neue homepage lädt zu Werkstatt-Tagen mit Gitarrenkonzert ein

KarteersterentwurfAbbestellmail wie immer am Ende des Newsletters!

++++++++++

Liebe  Leute,

das ist die Einladung zu den 9.ten Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen namens "Setzen Sie sich" vom 18.-20. August 06 und zu unserem Eröffnungskonzert des Gitarrenfestivals am 19.8.. Dazu
können Sie sogar Karten gewinnen. Eigentlich wollten wir Ihnen vorab
einen nichtöffentlichen Link auf unsere nagelneue Homepage senden und
Sie um Ihre Meinung bitten. Am 1.August hätten wir die Neue dann nach
Ihren Vorschlägen verbessert feierlich ins Netz gestellt. Aber es kam
ganz anders, da mussten wir uns erstmal selber setzen, aber dazu
später, denn hier zunächst die Themen.

++++++++++

Die Themen  heute:

1. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage
1a) Lesung mit Livemusik am Freitag 19:30
1b) Samstag, 19. August 19:00Gitarrenfestival Karten gewinnen
1c) Setzen Sie sich: das Wohnzimmerthema der Werkstatt-Tage
1d) Materialbilder von Prof. Ingo Klöcker

2. Die neue homepage verursacht den ersten Zusammenbruch der Email-Kommunikation seit 12 Jahren
2a) Wir belohnen Fehlerfinder
2b) Links setzen
2c) Seite empfehlen und Newsletter abonnieren
2d) Soziale Lesezeichen

3. Jori Sofa Daueraktion für Longueville

4. Konzerttipps Collegium Musicum und ensembleKONTRASTE

++++++++++

1. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage

Die meisten Infos finden Sie auf unserer Werkstatt-Tage-homepage und im Weblogeintrag, aber hier noch ein paar Insidergeschichten.

Stefanprner
1a) Lesung mit Livemusik am Freitag 19:30

Der seit gemeinsamen Schulzeiten literarisch aktive Stefan Pürner (Jurist, schlechter Musiker, guter Autor) hat das Buch "Geklont" geschrieben, das der seit Schulzeiten engagiert fotgrafierende Thomas Geiger vom BlogPhotopool als Gastautor im Nachhaltigkeitsblog hier ausführlich besprochen hat.  Viele Kommentare und weitere Artikel
später baten wir Stefan um eine Lesung (logischerweise während der
Werkstatt-Tage, weil wir da sowieso die Werkstatt ausgeräumt haben).
Musik würde zu diesem Thema gut passen und was lag näher, als Janis
Joplin einzuladen, über die eine ganze Geschichte (Pearl Babe) im Buch
geschrieben steht. Ein perfekter Klon derselben ist lustigerweise BlueMama, aliasImg_4614
Renate Braun, die nebenbei auch die Schwester von Thomas ist. Auf der homepage kann man schon mal Probehören, am Versuch das Video ins Internet zu
stellen, arbeiten wir noch. Die Kosten übernehmen wir, für eine kurze
Willensbekundung Ihres Kommens wären wir dankbar.

1b) Samstag, 19. August 19:00
Gitarrenfestival Karten gewinnen

Wir
freuen uns auf das Eröffnungskonzert des internationalen
Gitarrenfestivals in unserer Halle mit Venezuelas besten Musikern,
vereint in der Gruppe Trabuco. Aber auch alle anderen Konzerte sind
absolut sehenswert. Sie können bei uns Karten per mail reservieren
(Name, Adresse und Telefonnummer nicht vergessen, 15€, erm.12 €) und
sie können sogar Karten gewinnen, die wir am Dienstag vorher auslosen.

Uwtzeichnung_1
1c) "Setzen Sie sich"

Das Hauptprogramm der Werkstatt-Tage dreht sich diesmal ums Wohnzimmer und das gute, gesunde und auch schöne Sitzen. Unsere Jori
Polstermöbel, speziell auch die Serie Kamasitra und die Relax-Sessel
laden dazu ein. Dazu braucht man dann noch einen Flachbildschirm (von Sharp) ein paar Chips (bei uns nur selbstgemachte vom Tepan Yaki) und ein frisch gezapftes Biobier von der Lammsbräu.

Klckerbleistiftsitzer_1
1d) Materialbilder von Prof. Ingo Klöcker

Leider
kann Ingo Klöcker selbst nicht da sein (das holen wir sicher mal nach),
aber sein Bild "Setzen Sie sich" ist der Namenspatron dieser
Veranstaltung. Drei andere sind auch noch zu sehen und alle Infos auf
der homepage kloecker-materialbilder.de

++++++++++

Screenshothomepage06
2. Die neue homepage verursacht den ersten Zusammenbruch der Email-Kommunikation seit 12 Jahren

Eigentlich
wollten wir am 1.August auf die komplett fertige homepage umstellen,
die jetzt bei mittwald.de als Typo 3 CMS beheimatet  ist. Hat nicht
geklappt, auf einmal ist die alte weg (Samstag 22.7.), aber die neue
noch nicht da und vor allem noch nicht fertig und noch nicht
korrigiert. Und von Freitag bis Montag (21. bis 25. Juli) waren wir per
email nicht erreichbar. Ihre Mail, z.B.  "Brauche eine neue Küche, Geld
spielt keine Rolle," müssten Sie uns bitte nochmal schicken, sonst
werden wir nie davon erfahren.

2a) Wir belohnen Fehlerfinder

Jetzt
laden wir sie eben auf die halbfertige homepage ein und bitten Sie um
Verbesserungsvorschläge und Wünsche und Anregungen. Unter allen
Einsendungen verlosen wir ein paar Kisten köstlichen Schaumwein Fraenzi
von Castell und Bio-Frankenscco Rose von Manfred Rothe.
Wer zum Vergleich nochmal auf die alte hompage schauen will, oder Dinge
vermisst, kann bei den alten Adressen und Links einfach aus dem .de ein
.com machen, unter die-moebelmacher.com funktioniert noch immer alles wie in alten Tagen.

2b) Links setzen

Die
Suchmaschinen schätzen Seiten, auf die viele Links verweisen. Von
Anfang an setzten wir Links zu unseren Freunden, jetzt geht es um einen
Neuanfang der uns gegenseitig ein noch besseres Google-Ranking
bescheren soll (wir haben eine außergewöhnlich gute 5, das Weblog sogar
eine 6 im Google Ranking von 1 bis 10). Dabei gestalten wir auch gerne
eigene Startseiten, die den Bezug zu den befreundeten Betrieben
herstellen (z.B. "Schön, dass Sie den Link auf der Fahrradseite von
Manfred Müller gefunden haben …").  Die Arbeit mit Typo3 ist so
einfach, dass sich Mitarbeiter oder Kunden auch eigene Seiten gestalten
können, als Referenz (bei Kunden) oder einfach als genauere Angabe zur
Mitarbeitervorstellung.  Gerade auch die Verlinkung in unser Weblog
(die einzelnen Artikel kann man für immer über den "Permalink"
verlinken) könnte auch für Seiten aus der Region interessant sein.
Klingt alles ein wenig kompliziert, ist aber total einfach, rufen Sie
uns doch einfach an, dann kriegen wir das schon hin mit den Links.

2c) Seite empfehlen und Newsletter abonnieren

Wer auf unserer Seite etwas interessantes entdeckt, kann davon Freunde mit nur einem Klick auf   "Seite weiterempfehlen" oben rechts benachrichten. Genauso einfach kann man jetzt den Newsletter abonnieren,
was man auch wieder seinen Freunden empfehlen sollte, denn wo sonst
bekommen Sie nicht nur die Einladungen für wichige Veranstaltungen,
sondern auch gleich die Möglichkeit die Eintrittskarten oder ein
Testessen zu gewinnen. Selbstverständlich kann der Newsletter
jederezeit abbestellt werden und wir geben die Adressen nicht weiter.
Unsere neue Sonderangebotsseite
ist jetzt auch ganz einfach zu aktualisieren, so dass diese immer auf
dem aktuellen Stand sein sollte, zum Beispiel mit dem letzten unserer
dicken großen Tische (leider noch nicht drin, aber das Teil ist knapp 3
Meter lang, einen Meter breit und über 6 cm dick, im Weblog zu sehen.

Wong_lager_name_72dpi_rgb
2d) Soziale Lesezeichen

Weil
wir selbst viel mit den Social Bookmarks von Mister Wong arbeiten und
weil wir ein Interesse an möglichst vielen Links zu unserer homepage
und ins Weblog haben, baten wir den Pressechef von Mister Wong,
Christian Clawien, unseren Kunden die Vorteile und den Umgang mit
dieser praktischen homepage zu erklären. So haben Sie von jedem Rechner
der Welt immer Zugriff auf Ihre Lesezeichen, Favoriten oder bookmarks).
Hier ist die Sonderseite zu den sozialen Lesezeichen.

++++++++++

Jr8400act
3. Jori Sofa Daueraktion für Longueville

15% Preisnachlass gibt Jori noch bis 31. Dezember auf die beiden Longuevillemodelle. Die Diskussion im Weblog um das geschmacklose Hundefoto bekam neue Nahrung,
weil eine Fachzeitschrift das Foto kostenlos redaktionell abbildete und
besprach. Logisch, die brauchen ja Dinge die auffallen, aber Auffallen
um den Preis der Abschreckung kanns doch auch nicht sein. Wir freuen
uns auf die weitere durchaus fruchtbare Diskussion, an der sich auch
Jori selbst beteiligt.

++++++++++

Zauberflte_1
4. Konzerttipps Collegium Musicum und ensembleKONTRASTE

Unsere
Freunde vom Collegium Musicum laden am 29.7. um 20:00 Uhr zur Serenade
im Hersbrucker Schlosshof (Ernescu, Mozart, Schuhmann mit Irina und
Viktor Schulika), alles weitere dazu im Weblogartikel von Nina Schoproni.

Die obergeniale Zauberflöte mit dem ensembleKONTRASTE können Sie nur noch am 26. Juli, dem 3. und 4. August besuchen, einen Vorgeschmack mit Video haben wir ins Weblog
gestellt. Und während ich das schreibe ruft mich Zauberflötistin Anke
Trautmann an, und lädt mich – und Sie natürlich auch – zur
Saisoneröffnung am Freitag 27.10.2006, 20.00 Uhr Tafelhalle Nürnberg
ein: „ … das  dunkle zusammenlaufende Gemisch
von hohen Liedern über uns  …“. Mehr dazu im Weblog

++++++++

Wir würden uns wirklich sehr freuen, Sie bei den Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen oder an jedem anderen Tag begrüßen zu dürfen.

Vielleicht können Sie´s einrichten, wir können´s Einrichten.

Ihre
Möbelmacher
herwig  Danzer

Sollten Sie keine Mails mehr von uns wollen, mailen Sie einfach an
mailto:abbestellen@die-moebelmacher.de wäre aber schon schade …

Anregungen und Kommentare:
mailto:herwig.danzer@die-moebelmacher.de
website:  http://www.die-moebelmacher.de
weblog: http://nachhaltigkeit.blogs.com/
Unterkrumbach 39
91241  Kirchensittenbach
09151 – 862 999

Einladung zur Serenade im Schlosshof

von Nina Schoproni

Am Samstag, den 29.07.06 um 20:00 Uhr

lädt Sie das Collegium Musicum Hersbruck unter der Leitung von Susanne Pflaumer wieder zur Serenade im Schlosshof ein.

Zu hören sind in diesem Jahr

  • George Enescu: 2. Rumänische Rhapsodie
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante
  • Robert Schumann: 3. Symphonie Es-Dur "Rheinische"

Irina Schulika: ViolineSerenade_1
Viktor Schulika: Viola

Karten bekommen Sie im Vorverkauf bei der Touristinfo Hersbruck für 10,00 € als Erwachsener oder ermäßigt für 7,00 €.
An der Abendkasse kosten die Karten dann 11,00 € bzw. 8,00 €
Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der hersbrucker Stadtkirche statt.

Zur Einladung zur Serenade im letzten Jahr: http://nachhaltigkeit.blogs.com/nachhaltig/2005/07/serenade_im_sch.html

Zur Veranstaltungsseite auf unserer neuen Homepage: http://www.die-moebelmacher.de/startseite/aktuell/veranstaltungen.html

Zur Einladung zu den 9. Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen vom 18.08.06 bis 20.08.06 : http://www.die-moebelmacher.de/startseite/aktuell/veranstaltungen/uwt/werkstatt-tage2.html

Gasthaus Rottner und das Kloschild

RottnerkloschildNicht sehr logisch: „Wenn man schon mal in Nürnberg ist, dann kann man doch auch bei
Stefan Rottner vorbeifahren.“ Im Prinzip o.k., aber wir waren am Flughafen und
von dort sind es dann schon ein paar Meter bis genau ans andere Ende der Stadt.
Aber egal, wie immer hatte sie recht und wir haben wirklich köstlich im
Biergarten gesessen und gegessen (z.b. genial gegrillte Makrele,) und
am WC das geniale Schild entdeckt. Spätestens auf der grünen Lust kochen wir wieder
zusammen, wobei Stefan zwar gut kocht, aber die Zusammenarbeit mit den genialen
Mädels vom Rottner-Service viel entscheidender ist. Ich freu mich schon drauf.

Vorankündigung ensembleKontraste Saisoneröffnung

EnsemblekonrastekammerGerade kam eine
Mail von Zauberflötistin Anke Trautmann (Bild links). Bitte gleich in den Kalender eintragen und rechtzeitig Karten reservieren, das ensembleKONTRASTE ist immer Garant für einen gelungenen Abend (die haben sogar schon zweimal bei den Unterkrumbacher Werkstatt-Tagen gespielt):

Hallo herwig
mit diesem düster betitelten konzert eröffnen wir heuer unsere
spielzeit. und ein benefizkonzert für den hospiz-verein folgt.
beide
veranstaltungen garantieren aber trotzdem einen hohen kunstgenuß. heiße grüsse,
anke

Freitag 27.10.2006, 20.00 Uhr Tafelhalle Nürnberg

„ … das
dunkle zusammenlaufende Gemisch

von hohen Liedern über uns
…“

Die beiden ungleichen Todestags-Brüder
Heine und
Schumann
1856 – 2006

Hans Wollschläger liest:
Heinrich
Heine

ausgewählte Gedichte.
ensemble KONTRASTE spielt:
Robert
Schumann

Adagio und Allegro op. 70 für Klavier und Horn
Drei Romanzen
Op. 94 für Oboe und Klavier
Märchenbilder op. 113 für Klavier und Viola

Vier Märchenerzählungen op.132 für Klarinette, Viola und
Klavier
u.a

Dienstag 14.11.2006, 20.00 Uhr Tafelhalle
Nürnberg

Sonatenabend Jessica Hartlieb (Violine) – Stefan Danhof
(Klavier)

Benefizkonzert zugunsten des Hospiz-Team-Nürnberg
e.V.

Wolfgang Amadeus Mozart
Sonate B-Dur KV 454
Anton
Webern

Vier Stücke op.7
Leos Janacek
Sonate
Cesar
Franck

Sonate A-Dur

Stummfilmtage mit dem EnsembleKontraste
Geniale Zauberflöte

Metropolregion Nürnberg spielt Mäuseroulette

Publikum_4
Man
fährt ja nicht unbedingt wegen einer 10-Jahres Feier nach Fürth, auch nicht wegen
eines Programms auf der Einladung, von dem man nur Heißmann und Rassau im Gedächtnis
behielt. Man fährt aber gerne, weil wir als Pionierbetrieb bei Original Regional seit 1997 im Marketingverein viele nette Menschen kennen und schätzen lernten, mit denen wir viel erlebt und auch veranstaltet haben. Jörg
Hahn, Gabriele Engel, Manfred Gehr, Andrea Zorn, Ralf und Sabine Birke. Vieles hat sich in dieser Zeit positiv entwickelt, nicht zuletzt mein Gewicht, die Moderatoren Gaby Engel und Dr. Jörg Hahn machten dagegen auf der Bühne eine ebenso gute wie sympathische Figur. Hahnengel_1Die ganze Veranstaltung blieb in einem angenehm Rahmen, der professionell, aber nicht überkandidelt war. Dass Erwin Huber nicht kam, war eine echte Bereicherung, das Theater um diese Minister hat schon viele Veranstaltungen die familiäre Atmosphäre gekostet, bin mal gespannt, ob er heute abend bei der Verleihung des Staatspreises für Nachwuchsdesigner da ist.

In der Einladung steht:

"Der
Marketingverein der Metropolregion Nürnberg wurde vor 10 Jahren als "Die
Region Nürnberg e.V." gegründet. Seit dieser Zeit hat der Verein
erfolgreich die Identitätsbildung und auch das regionale Image der Region geprägt."

Insgesamt ist diese Aussage sicher korrekt, auch wenn nicht alles kam, wie wir es erhofft hatten.
Die Regionalidee hat sich seitdem weiterentwickelt. Hahn weiß vermutlich gar nicht, dass auf seiner Jubiläumsfeier der 100sten Talkshow "Starke Köpfe" die Idee der Slow City Hersbruck im Gespräch mit Manuela Sillius und den Möbelmachern entstand. (Abschweifung: Bei seiner
Frage nach der Möbelmacher Holzfliege während der Talkshow entstand die
Philosophie, bei unserer Firmenkommunikation selbst Notlügen auszuschließen,
denn wir gaben zum Entsetzen des Fragestellers
zu, dass wir die Dinger einfach zukaufen, was in der regionalen Presse für
Aufsehen sorgte.)

Museroulettehahn Zurück zum Titel, der Marketingverein schwimmt (noch) nicht im Geld aber er sorgt für die Vermehrung
desselben indem er sich professionellen Beistand sucht. Das Mäuseroulette der ebenso mittelalterlich gekleideten wie sprechenden jungen Dame, die gleichwohl vom Schönheitsideal der Moderne nicht sehr weit entfernt ist, begeisterte die Mitspieler, die mit viel Glück in den Besitz einer Gedächtnismaus kamen (siehe video).

Aber auch die Auswahl des Hauptprogramms war geschickt, ausgewogen und
angemessen.

Die Bildunterschriften:

Bild 1

Publikum war zahlreich und viele hatten sogar ihre Jobstar Trophäe für das Gruppenbild mitgebracht. Tolle Idee.

Bild 2 

Engel und Hahn, sollte man aus diesen Namen mal eine Fabel fabulieren?
Heissmann und Rassau waren schon nah dran.

Bild 3

Jörg Hahn sucht das Glück der Metropolregion im Glücksspiel

SngeringtaravendittiBild 4

Tara Venditti von der Staatsoper Nürnberg bringt den musikalischen wie
optischen Glamour in das säulengeplagte Kulturforum Fürth

Bild 3 Hahnzweigesichter

Hahns schwieriger Job im Bild: Einerseits die Wirtschaft, andererseits die
Politik, da weiß man nicht wohin man schauen soll.

Stimmimitator
Bild 4

Wiese69
Er übernahm die Grußworte aller Politiker, was deutlich treffender war als
diesselben im Original zu erleben, einziger Ausrutscher aus Schröders
parodiertem Mund: „’Wer über die Runden kommt hat auch mit den Schlanken kein
Problem."

Bild 5

Die tanzenden Kinder und jugendlichen vom Jugendhaus Wiese 69 waren eine echte Bereicherung.
Kinder und Jugendhaus Wiese 69

Laudatioschmidt
Bild 6

Selbst die Laudatio war freundschaftlich familiär und nicht so aufgesetzt wie sonst immer. Hartwig Reimann überreicht die Ehrennadel der Region an Hans-Peter Schmidt

Fazit: eine gelungene Veranstaltung im Fürther Kulturforum.

Sommerfarben in Unterkrumbach

von Thomas Geiger

Tdg20060714johbeer03klein
Als ich Utes Eintrag mit den Danzer’schen Johannisbeeren sah, hab ich mich gleich zu einem Fotoshooting angemeldet. Ein Schwarz-Rot-Goldenes Sommer-Feature macht sich im Jahr der Fussball-WM sicher gut. Man muss ja nicht immer nur in Bundesflaggen gehüllte Menschen zeigen. Die Geschichte bekommt wohl noch eine Fortsetzung, Ute hat angekündigt die diesjährige Marmelade im Bundes-Look einzukochen. Ich bin gespannt ob damit eine neue "So schmeckt Deutschland" Variante kreiert wird. Die andere (mit Wodka) entstammt ja auch (unter anderem) einem Hersbrucker Hirn – Robert "Bobby" Deinzer, der den Drink jetzt zusammen mit Wolfra auf den Markt gebracht hat.

Deutschland

Erfahrungsaustausch Umweltbotschafter – Einladung zur Future Fair

Umweltbotschafterjungs
20
von aktuell 28 Umweltbotschaftern trafen sich im Bayerischen Umweltministerium
zum Erfahrungsaustausch (angeblich gibt es einen neuen Internetauftritt, aber wenn ich bei Google "umweltministerium bayern umweltbotschafter"eingebe, kommt das Nachhaltigkeitsweblog auf Platz eins???). Gute Berater, wie man  Suchmaschinen optimiert, gibt es in Münschen zuhauf. Seltsam, dass keine weiblichen Botschafter dabei sind, könnte auch es auch an der Auswahl gelegen haben?  Vorzeigebotschafter
Rummenigge war mal wieder wie immer nicht dabei, so ist das halt mit
Vorzeigeleuten. Der Umweltpakt Bayern hat für den Zeitraum 2005 bis 2010 alle
bisherigen Mitgliedschaften gelöscht und einen Neuanfang gestartet, der in der
Zwischenzeit auch schon wieder 3800 Betriebe beherbergt, mit mehr oder weniger
Grund.

Haben
ja erst im letzten Bericht über das Treffen in Kulmbach erklärt, dass wir auf
abgefragten Kundenwunsch Umweltbotschafter geblieben sind, obwohl der stolz verkündete
Beitritt von Ikea (so kompetent und nett die Umweltverantwortlichen von dort auch sind, siehe
hier
) und Mac Donalds uns nicht gerade Freude gemacht hat. Der Mac Donalds
Vertreter ist mittlerweile selbstständiger Berater im Umweltbereich (ach was?!) und
diesmal wurde immer noch stolz verkündet, dass auch Lidl dem Umweltpakt
beitreten wird. Wenn bei der Aufnahme mal ein paar Leute kritisch nach
Sozialstandards nachfragen würden, wäre das vielleicht kein Fehler, die Auswahl der
Umweltpaktmitglieder ist nicht gerade elitär, eher im Gegenteil (zum
Lidl-Schwarzbuch mit allen Infos über deren soziales Engagement  klicken Sie hier).

Frauwagner
Über
den aktuellen Stand des Umweltpaktes berichteten die Jungs vom Ministerium,
Frau Wagner über den aktuellen Stand des für Betriebe nicht ganz
uninteressanten IZU-Internetportals, in dem sie aufgrund meines gemeinen Zurufs
sogar die aktuellen Gesetze für Holzstaub gefunden hat. Souveräner Auftritt mit einem Quäntchen Glück, was allen Vortragenden dieser Welt von Herzen gegönnt sei.

Michaelheidrich06
Der
ständig aktive Michael Heidrich (Webloglesern bekannt durch diesen Artikel über seinen Rosegardens-Beitritt zum Umweltpakt) berichtete über seinen Erfolg bei der erstaunlich flotten
Erstellung eines Fragebogens für Einzelhändler, die jetzt ohne größeren Aufwand
über ein paar Kreuzchen auf zwei Seiten Mitglied im Umweltpakt werden können.
Gleichzeitig unterstützt er die Idee des Umweltpaktes auch nach Sachsen, wo er
als aktiver internationaler Umweltbotschafter in Vorträgen die Vorteile des
bayerischen Umweltpaktes schilderte. Respekt, der tut was.

Mein
eigener Beitrag (höchst innovativ, weil ich nur der aktuellen Vortragsmode
wegen, weniger aus Zeitmangel) auf alle modernen Kommunikationsmittel wie
Beamer und Folien verzichtete) drehte sich um das Nachhaltigkeits EFQM, das wir
zusammen mit der Sustainable Excellence Group vorangebracht haben.

Der
Übergang zur Future Fair Nachhaltigkeitsmesse in Frankfurt war halbwegs
schlüssig, denn unser Aufwand für das EFQM-Managementsystem hängt eng mit der
Arbeit für die Future Fair zusammen. In beiden Fällen wollen wir erreichen,
dass ehrliches Engagement belohnt wird, und nicht zuletzt dafür sorgen, dass
Nachhaltigkeitstrittbrettfahrer von kompetenten Verbrauchern entlarvt werden.
Die sollen keinen Preis bzw Award beim EFQM gewinnen und keine falschen
Lorbeeren auf der Future Fair, was nicht heißen soll, dass es nicht besser
wäre, wenn diese Untenehmen so langsam für diese Themen ein Bewusstsein
entwickeln.

Aber
unsere Hoffnung ist, dass Pioniere nach Frankfurt kommen, zum Vorreiter
Hofpfisterei konnte ich durch den Vortrag Kontakt aufnehmen. Messepartner sind
wir ja vor allem, weil wir ein erweitertes Bewusstsein für „nachhaltige“
Messestände erreichen wollen, und dieselben sogar verkaufen.

Umweltminsiteriumbayernschi
Das
Amt des Umweltbotschafters ist aus der Sicht der ökologischen Vorreiter
durchaus kontrovers zu diskutieren, aber die positiven Diskussionen und das
ehrliche Engagement aus unterschiedlichsten Branchen ist dann doch etwas, was
mitreisen kann.. Auch wenn ich wegen ein paar Terminproblemen und
Zeitplanüberschreitungen bald aufbrechen musste, war ich doch froh, dabei
gewesen zu sein.